Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender und guter Horrorfilm
Der Film ist für mich ein typischer Horrorfilm. Viel Spannung, keine zu lange Einführung (ab dem 1/4-tel durchgehend spannend), nicht zu viel Blut.
Vor 5 Monaten von Patrick Pfaff veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Ich bin zu alt für diesen scheiß"
Ich merke langsam echt, dass ich zu alt für Filme wie "The Collector" werde, denn während ich früher mich regelrecht nach solchem Stoff gesehnt habe, kann mir eine derartige Story nicht mehr viel Neues bieten, auch wenn viele Elemente in dieser Geschichte doch recht originell waren. Zumindest was die Gore Elemente betrifft wird hier richtig in die vollen...
Vor 18 Monaten von Sascha Hennenberger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Ich bin zu alt für diesen scheiß", 24. März 2013
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Collector [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich merke langsam echt, dass ich zu alt für Filme wie "The Collector" werde, denn während ich früher mich regelrecht nach solchem Stoff gesehnt habe, kann mir eine derartige Story nicht mehr viel Neues bieten, auch wenn viele Elemente in dieser Geschichte doch recht originell waren. Zumindest was die Gore Elemente betrifft wird hier richtig in die vollen gelangt, aber abgesehen davon, dass ein Serienmörder seine sadistische Ader auslebt, wird hier wenig Innovation geboten, was man nicht schon in anderen Filmen von "Halloween" bis "Hostel" bzw "Saw" bereits zu sehen bekommen hat.
Zum Nachteil entwickeln sich die zu über 90% dunklen Szenen, denn dadurch wird das Bild deutlich in Richtung Durchschnitt gedrückt. So kann man jederzeit ein deutliches Bildrauschen erkennen, was nicht mehr als Filmkorn durchgeht, sondern als negative Begleiterscheinung aufgrund der dunklen Atmosphäre. Wirklich herausragende Schärfe darf man hier dementsprechend auch nicht wirklich erwarten, so dass ergänzt durch durchschnittliche Schwarzwerte und Kontraste hier ein besseres DVD Bild herauskommt. Schade.
Beim Ton schaut es hier dann doch deutlich besser aus. Sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur liegen beide in DTS-HD HR 5.1. Aufgrund der düsteren Stimmung kommen hier die Surround Effekte besonders gut zur Geltung und sorgen für eine bedrückend authentische Atmosphäre. Viel Dialoge gibt es indes aber nicht, so dass man hier keinen besonderen Augenmerk werfen braucht. Die Bässe werden schön dezent eingesetzt, lassen den Subwoofer aber nicht komplett ausgelastet. Vor allem in Kombination mit dem Score hätte man hier ein wenig mehr rausholen können, hinterlässt unterm Strich dennoch einen positiven Eindruck.
Nicht so beim Bonusmaterial, denn hier hat man dafür wieder gespart, denn nach einem alternativen Ende, 2 weiteren Szenen sowie einigen Trailern ist bereits Schicht im Schacht. Kein Audiokommentar, kein Making of, keine Interviews. Oder gerade bei solch einem Film wäre doch mal ein Gag Reel eine auflockernde Abwechslung. Schade.
Fans dieses Genres können sich getrost den Film zulegen, denn hier wird schon qualitativ hochwertige Kost geboten. Allerdings empfehle ich, wenn man sich den Film schon zulegen will, man zur ungeschnittenen Black Edition greift.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Wenn ich geahnt hätte, dass es sich bei diesem Film nicht um einen Thriller oder "normalen" Horrorfilm handelt, hätte ich mich nicht zum Gucken überreden lassen. Achtung Spoiler: Absurde Fallen und Maschinerien (das soll in der Kürze der Zeit aufgebaut worden sein?! Klaaaar! Vor allem, wozu? Mit wie vielen Leuten rechnet der Typ? Und wie behält er in einem fremden Haus im Dunkeln den
Überblick, ohne sich selbst zu fangen?)
Der Collector ist ein Quälfilm und für sowas habe ich nichts übrig. Ich bin überredet worden und habe es bereut. Für mich unbegreiflich,wie man sehen will, dass Menschen gequält und gefoltert werden. WER denkt sich sowas aus? Ekelhaft. Nie wieder!
Nix gegen Thriller oder Horrorfilme, aber das war nur sadistischer Müll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Totaler Schrott, 6. September 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Während die erste Hälfte des Films noch erträglich ist, wird es spätestens absurd, als der Collector das Haus betritt. Eine Unmenge an Fallen sind in Rekordzeit aufgebaut und der Protagonist lässt sich tausend und eine Möglichkeit entgehen, den Collector zu töten. Der Ausdruck "hanebüchen" schmeichelt dem Film dabei noch. Ich bin mir bewusst, dass man bei solchen Filmen Dinge wie Logik weit hinten anstellen muss. In diesem Fall sind die Mängel aber so schwerwiegend, dass man nicht darüber hinwegsehen kann.

Desweiteren hatte ich den Eindruck, dass der Film trotz FSK-18 Freigabe gekürzt zu sein scheint. Es ist offensichtlich, dass die FSK ihrem eigenen System nicht vertraut, da sie diesen Film für Erwachsene einstuft, ihn aber dennoch kürzt(!!!).

Ich schreibe selten eine Bewertung, aber da der Film immerhin insgesamt 3,5 Sterne erhalten hat, musste ich mit einem Stern gegensteuern. Die hat dieser Film wahrlich nicht verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender und guter Horrorfilm, 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector (Amazon Instant Video)
Der Film ist für mich ein typischer Horrorfilm. Viel Spannung, keine zu lange Einführung (ab dem 1/4-tel durchgehend spannend), nicht zu viel Blut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Regiedebüt im Stil von SAW, 27. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector [Blu-ray] (Blu-ray)
Arkin hat Schulden bis über die Ohren. Seine Frau, die sich um die Tochter kümmert, braucht dringend Geld und so beschließt Arkin, in ein Haus einzubrechen, um einen Diamanten zu stehlen. Er weiss, dass die Familie nicht zu Hause ist und bemerkt beim Einbruch überrascht, dass er doch nicht alleine in der Villa ist. Es dauert nicht lange und Arkin bemerkt, dass ein psychopathischer Serienkiller überall im Haus Fallen aufgestellt hat, um Jagd auf jemanden zu machen.
Als Arkin die Famile im Keller des Hauses findet, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod …

*

Das Drehbuchautoren-Duo Marcus Dunstan und Patrick Melton liefern hier einen handfesten, äußerst spannenden Thriller ab. Ursprünglich als weiterer Teil der SAW-Serie geplant, beginnt “The Collector” wie ein normaler Krimi. Aber schon nach knapp 20 Minuten wendet sich das Blatt und man bekommt einen extrem brutalen, aber auch (trotz kleiner Drehbuchschwächen) einigermaßen durchdachten “Torture”-Film geliefert.

Nach einer halben Stunde ertappte ich mich dabei, dass ich auf das Laufwerk des Blue Ray-Players linste, um zu erfahren, wie lange dieser nervenzerreissende Film noch dauert, denn die Spanung war wirklich nahezu unerträglich (zumindest habe ich das so empfunden).
Unübersehbar ist die Handschrift der seit SAW Teil 4 Drehbuchschreiber, dennoch entwickelt sich ein eigenständiger Plot, der den Spannungsbogen bis zum Schluss hält. Gekonnt inszenierte Marcus Dunstan sein Regiedebüt und entwirft ein Katz und Maus-Spiel, das es wirklich in sich hat.

An Blut- und Splatterszenen mangelt es in “The Collector” nicht und dennoch stehen nicht die Gore-Effekte, sondern die geschickt ausgearbeiteten Verfolgungsjagden mit ihren ausgetüftelten Fallen im Vordergrund.

Auch wenn mir das Ende dann doch zu vorhersehbar war, punktete der Film bei mir mit seinen außergewöhnlichen Morden und der wirklich extrem spannenden Atmosphäre in der Villa.

Gesehen habe ich Uncut-Version der Black Edition von Splendid

*

Fazit: Überaus gelungenes Regiedebüt im SAW-Stil, das aber dennoch einen eigenen und durchwegs spannenden Plot zeigt. Nichts für zarte Gemüter und trotz einem Täter, dessen Motive leider den gesamten Film über im Ungewissen bleiben, ein rasant inszeniertes Katz und Maus-Spiel, das an den Nerven zerrt.

© 2014 Wolfgang Brunner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das ist NICHT die Uncut Version !, 11. August 2013
Rezension bezieht sich auf: The Collector [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film ist sehr gut, Super Spannend und ein Super gutes Drehbuch ! Aber das hier ist nicht die Uncut Version, es gibt von der "Black Edition" eine Uncut Version, soweit ich weiß Verkauf und Vertrieb nur in Österreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Geistloser Splatter-Horror, 28. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector (Amazon Instant Video)
Ominöse rote Kiste mit Gefangenen? In der Zeit? Soll ein Köder sein? Für was? Kammerjäger ais Serienmörder? Kein Bezug zwischen beiden. Keine Infos dazu. Dazwischen viel Splatter, Blut, diverse Fallen im Haus. Eine neu ins Haus gezogene Familie wird furchtbar gequält. Die Story ist nicht vorhanden. Eine Splatter- Szene wird an die andere gereiht. Das muss man sich nicht anschauen. Noch dazu ein Held, der Unmenschliches erträgt, die jüngste Tochter rettet und dann doch vom vermummten Kammerjäger gefangen wird trotz einer Hundertschaft von Polizisten. Auch für Horrorfreunde abschreckend. Einfach ein mieser Film. Vertane Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Tja ...., 4. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector [Blu-ray] (Blu-ray)
Also ich kann euch allen nur Empfehlen kauft den zweiten Teil ! Der ist viel viel besser als dieser !! Ansonsten kann ich nur noch sagen das die Bild Qualität hier im ersten Teil sehr zu wünschen übrig lässt !! Also alles andere als Blu Ray .. hat was von VHS Flair ! Die Geschichte ist flach und Stellenweise langweilig, da helfen auch die Schauspieler nichts ! Aber um den zweiten Teil zu verstehen sollte man sich doch überwinden und diesen hier gucken !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen horrofilm, 22. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
der Film ist super aber ich denke das ist die geschnittene fassung, hätte gerne die uncut version gehabt, wenn ich schon ein Film ab 18 kaufe, dann auch die uncut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schon tausendmal besser gesehen. Story schlecht, Effekte gut, 3. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Kaum bin ich die Tage an "The Collector 2 - The Collection" in der Videothek vorbeigerannt, bemerkte ich, dass ich das Teil nicht mitnehmen kann. Grund: Ich hatte den ersten Teil noch gar nicht gesehen. Also, kurzerhand wurde gestern abend erstmal der erste Teil begutachtet und nun ja, was soll ich sagen? Ich kann mich dem üblichen Tenor der ofdb-Autoren anschließen und habe weder Fisch noch Fleisch gesehen. Mittelmäßiges Gematsche eben.

Was mich vorallem zu Beginn störte, waren die derart unsympathisch gezeichneten Charaktere und die wirre und hohle Story, die hinter diesem Filmchen dahintersteckt. Ich versuche es in der Gaga-Sprache zu erklären (also so, wie ich die Story selbst mehr oder weniger "wahr" genommen habe): Der Einbrecher Arkin(Josh Stewart) verschafft sich Zutritt zu einem Haus mit einem Safe, dessen Inhalt wertvoll ist. Doch bevor er das Teil knacken kann, kommt der Collector (Juan Fernandez) und spielt mit dem Safeknacker in dem Anwesen ein Katz- und Mausspiel inklusive Verstecken.
Zufälligerweise befindet sich die Familie, die eigentlich im Urlaub sein sollte, auch im Haus. Dass in dem Haus zusätzlich noch an die tausend tödlichen Fallen aufgebaut sind, ist eine gute Idee (schön von "The Cube" geklaut), doch ich konnte nur spekulieren, wer diese Fallen gebaut hat. War der Verantwortliche Arkin, der Collector oder doch die Familie (die arg angeknebelt im Keller herumvegetiert)? Und wenn ja, warum?

Natürlich steht auf der Coverrückseite die Gebrauchsanleitung drauf (die Fallen stammen also von dem Sammler mit der Fetischmaske), aber ich hätte gerne solche grundliegenden Dinge kurz und knapp in der Storyline verbaut. Ich hab keine Lust, ständig die Inhaltsangaben zu lesen, um überhaupt zu verstehen, wer was wo gedeixelt hat.
Aber wo bitteschön ergibt hier nur überhaupt etwas einen Sinn? Für was werden Fallen verbaut, wenn der Collector mit Apfel im Mund eh übermenschlich stark like Michael Myers gezeichnet worden ist? Warum in Herrgotts Namen ist die Familie anwesend?
Die Story ist nüchtern gesehen eine absolute Katastrophe, nichts wird erklärt, nichts ergibt Sinn und so hab ich mich wieder meiner Pediküre gewidmet und beim Anschauen die Fußnägel durch's Wohnzimmer geschnippst, da "The Collector" auf eine Ein-Sterne-Bewertung zusteuerte...

Aber siehe da, irgendwann hat der Film sich gefangen. Oder besser gesagt: Ich habe mich ergeben und die Schicksalsschläge und Schmerzen der Geschichte einfach so geschluckt. Wenn man in der Lage ist, die Ausgangssituation auszublenden, kann man schon sagen, dass dieser Schmachtfetzen einen ordentlichen Spannungsbogen vorzuweisen hat, dessen Fallen äußerst fies mit Blut, Gedärm und Geschmoddere zur Show gestellt werden. Sogar ein leichtes Mitfiebern macht sich im späteren Filmverlauf breit und verwandelte mein Wohnzimmer in einen Raum mit positiven Schwingungen in der Luft.

Dennoch: So was hab ich schon tausend Mal besser gesehen. Vorallem mit einer besser durchdachten Story und einem ausgefeilteren Killer: So eine Ledermaske und ein roter Koffer, in dem er scheinbar Menschen sammelt, reicht mir nicht aus als Psychose. Lediglich die Fallen und Morde gehen in Ordnung. So kann ich dem Film teilweise einen einmaligen Unterhaltungswert nicht absprechen, aber ein zweites Mal landet diese Grütze nicht mehr in meinem Player.

"The Collector" ist somit eigentlich nur Komplettisten und Gorehounds zu empfehlen oder für Leute geeignet, die es gerne fies und blutig haben wollen und plotmäßig nichts hinterherfragen.

3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Collector [Blu-ray]
The Collector [Blu-ray] von Marcus Dunstan (Blu-ray - 2010)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen