Kundenrezensionen
#9


98 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neun Stitchpunks gegen den Rest der Welt
Eigentlich steckt in Shane Ackers "#9" das Potential zu einem der schönsten Animationsfilme der letzten Jahre. Dass dieses edle grafische Kleinod beim Publikum dennoch größtenteils einen eher ambivalenten Eindruck hinterlässt, liegt wahrscheinlich in dem unausgereiften und vorhersehbaren Plot verborgen, dem es unter der prächtig schimmernden...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2011 von Mrs. Peel

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einmal Schöpfung bitte!
Es gibt zwei ganz offensichtliche Hinweise darauf, warum "#9" etwas andere Animationsunterhaltung ist: Der Film wurde u.a. von Tim Burton produziert und hat eine FSK-Freigabe ab 12. Tatsächlich ist der Streifen nicht wirklich familientauglich. Klar, eigentlich sehen die zum Leben erweckten Puppen recht knuffig aus, allerdings war es das auch schon mit der Lustigkeit...
Veröffentlicht am 15. November 2010 von Mo


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neun Stitchpunks gegen den Rest der Welt, 13. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: #9 (DVD)
Eigentlich steckt in Shane Ackers "#9" das Potential zu einem der schönsten Animationsfilme der letzten Jahre. Dass dieses edle grafische Kleinod beim Publikum dennoch größtenteils einen eher ambivalenten Eindruck hinterlässt, liegt wahrscheinlich in dem unausgereiften und vorhersehbaren Plot verborgen, dem es unter der prächtig schimmernden Oberfläche etwas an Tiefgang und überraschenden Wendungen fehlt. Ursprünglich war "#9" ein 11-minütiger Kurzfilm, der aufgrund seiner visuellen Reize sogar eine Oscar-Nominierung einheimste und das Interesse von einem der renommiertesten Schwarzfantasten Hollywoods auf sich zog, denn kein Geringerer als Tim Burton erklärte sich bereit, Shane Acker unter die Arme zu greifen, und eine auf Spielfilmlänge gedehnte Kinofassung zu produzieren. Das Ergebnis kann sich trotz einiger Schwächen aber dennoch im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen, denn "#9" ist ein ganz morbider Augenschmaus, der den Zuschauer mit seinem ästhetischen Bilderrausch in eine zauberhafte postapokalyptische CGI-Welt entführt, die in ihrer schaurig-schönen Szenerie so düster ist, dass alles Leben in einem beklemmenden Meer aus ockerfarbenen Brauntönen ertrinkt, weil in der Agonie des Todes kein Sonnenstrahl es mehr vermag, sich einen Weg durch die undurchdringliche Finsternis zu bahnen, und der Himmel sich allenfalls in ein bedrohlich flammendes Violet einfärbt.

Etwas Neues erzählt Shane Acker hier allerdings nicht, stattdessen bemüht er in dieser Endzeitvision den altbewährten Science-Fiction-Topos von den Maschinen, die außer Kontrolle geraten sind und in einem zerstörerischen Krieg die Menschheit ausgerottet haben, sodass das Schicksal der Evolution nun am seidenen Faden von neun obskuren Gnomen hängt, die wie bizarre Stitchpunks aussehen. Ein Wissenschaftler, der am Beginn des Films mit pathetischen Worten aus dem Off den Niedergang der Zivilisation beklagt, hat sie aus Relikten des Maschinenzeitalters zusammengesetzt und mit einer mysteriösen Apparatur zum Leben erweckt. Nur ein paar ausgeleierte Kupferdrähte, alte Batterien, verrostete Bolzen sowie mechanische Gelenke und ein notdürftig, aber sehr fantasievoll zusammengeflicktes Leinenstofftuch mit einer aufgemalten Zahl als Namen auf dem Rücken geben ihren künstlichen Körpern eine plastische Form. Nachdem 9 als Letzter von seinem Schöpfer das Leben geschenkt bekommt, entdeckt er ein enigmatisches Amulett und trifft in einer gespenstischen Ruinenlandschaft auf den experimentierwütigen 2. Doch die Freude über den neuen Gefährten währt nur kurz, denn beide werden von einer raubtierartigen Maschine angegriffen, dem verstiegenen Katzenbiest, das 2 in eine Fabrikanlage entführt, während es 9 gelingt, sich in eine verfallene Kathedrale zu retten, wo die anderen Stitchpunks sich bereits verschanzen. Ihr Anführer ist der abergläubige 1, eine schamanenartige Gestalt, die eine paranoide Aversion gegen die Technik entwickelt hat, die für ihn nur Teufelswerk ist. Obwohl 1 mit der dogmatischen Rhetorik eines religiösen Autokraten den anderen Stitchpunks verbietet, einen Fuß in das Ödland vor dem Refugium zu setzen, beschließen 9 und der einäugige 5 nach ihrem verschollenen Freund zu suchen. Mit einem selbstgebauten Lichtstab, der sie durch die Dunkelheit geleitet, und der schlagkräftigen Unterstützung der martialischen Amazone 7 gelingt es ihnen, 2 aus einem Käfig in der Fabrik zu befreien. Doch dies ist nur ein Pyrrhussieg, denn 9 steckt in seiner Neugier das Amulett in eine passende Fassung auf einer Armatur und weckt damit die Mutter aller Vernichtungsmaschinerien zum Leben.

Neben der atemberaubenden Grafik, die in sehr atmosphärischen Visualisierungen die angedeuteten Konturen einer Art-Deco-Architektur in Schutt und Asche versinken lässt, ist auch die Animation des Figurenensembles prächtig gelungen, weil sich die kleinen niedlichen Stitchpunks in ihrem originellen Design gegenseitig übertreffen. Ein ganz witziger Sidekick des Films sind die beiden stummen Zwillinge 3 und 4, die mit dem lebhaften Blinzeln ihrer Glasaugen nicht nur in der Lage sind, mit ihrer Umgebung zu kommunizieren, sondern alles, was sie sehen, auch katalogisieren können und bei Bedarf für jeden sichtbar abrufen. So zeigen sie 9 und dem Zuschauer den Beginn der Apokalypse, deren Ursprung bis in eine faschistoide Gesellschaft zurückreicht. Der Kampf gegen die Maschinen ist zugleich eine mystische Suche nach der Quelle des Lebens, die philosophische Fragen nach dem Anfang und dem erlösenden Ende aufwirft, mit der bitteren Erkenntnis, dass eine Wissenschaft ohne Ethik schlecht auskommt und es scheint fast so, als wolle Acker mit diesem Film eine Art Schöpfermythos beschwören. Er meint jedoch mit diesem Wissenschaftler, der in jedem einzelnen Stitchpunk einen Teil seiner Seele implementiert, nicht Gott, sondern Tim Burton, der in seinem kreativen Schaffen so viele groteske Figuren zum Leben erweckt hat. Obwohl "#9" nicht so recht das typische Burton-Feeling entfacht, weil es am Ende doch mehr ein Acker-Film ist, gereicht er seinem Produzenten dennoch zur Hommage, da er randvoll gespickt ist mit diversen Zitaten aus Burtons eigenem filmischen Wirken. Außerdem werden eingefleischte Animations-Fans in Ackers-Stil Anleihen bei Jan Svankmajer und den Quay-Zwillingen entdecken. Und auch die Idee von den neun Gefährten, die gegen einen übermächtigen Antagonisten mit einem roten Auge kämpfen, wird dem Zuschauer irgendwie bekannt vorkommen, was kein Zufall ist, denn Shane Acker war einige Jahre zuvor als Animator im Team von Peter Jacksons "Herr der Ringe" tätig. Da passt es auch wunderbar ins Bild, dass Elijah Wood dem couragierten Amulettträger 9 eine Stimme gibt.

Auf dieser DVD ist auch der originale Kurzfilm vorhanden. Zudem gewähren diverse Features einen Einblick in das Artwork und den Entwicklungsprozess des Films.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Special Edition, 16. Mai 2010
Von 
Mabuse (Huerth, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Ich habe mir diese Special Edition schon vor einiger Zeit in UK bestellt und bin sehr angetan.
Erstmal geht das mit dem ungewöhnlichen Format los. Die Papphülle ist länger und schmaler, als eine normale Blu-Ray. Wenn man die Hülle hochkant stellt ist sie ca. 25% höher als eine normale Blu-Ray aber dann genau so tief. Zieht man dann die Hülle ab, so kommt ein BUCH in dem gleichen Format, wie die Hülle zum Vorschein.
Dieses ist wunderschön und künstlerisch gestaltet und enthält drei Kapitel. Erstens quasi die Vorgeschichte zum Film, die aus den Aufzeichungen des 'Wissenschaftlers' besteht. Zweitens der Film selbst mit einigen Schlüsselbildern aus dem Film sowie danach das 'Making of' des Films. Dazwischen und teilweise auf den Seiten zum Film und dem Making of, Kommentare von Timur Bekmanbetow, Shane Acker, Tim Burton und anderen. Das Buch hat 120 Seiten aus hochwertigem, dicken Papier mit einem hochwertigen Druck.
Sehr schön, wie ich finde.
Am Ende des Buches findet man dann die Blu-Ray.
Die ersten ca. 40 Seiten des Buchs sind übrigens das Tagebuch des 'Wissenschaftlers', handschriftlich mit Zeichnungen auf englisch. Das dies jemand in dieser Form ins Deutsche übersetzt, wage ich stark zu bzweifeln. Weiß man aber natürlich nicht, da es die deutsche Version ja noch nicht gibt.

Die Blu-Ray selbst ist nicht anders wie die normale Blu-Ray Version. Das Bild ist exzellent und sehr detailliert ohne aber den sehr hohen Standard der Dreamworks Meisterwerke in der Bildqualität wie Kung Fu Panda oder Oben zu erreichen - nicht so dreidimensional, vom Ansatz her und gewollt eher düstere, erdfarbene Bilder. Der Ton ist sehr sparsam und eher auf leise Töne bedacht, außer die große Maschine meldet sich mal und es gibt ein paar Explosionen.

Der Film selbst lebt eher von der Interaktion der 'beseelten' Puppen als von der Story, die ich manchmal etwas 'zäh' fand. Die Stimmung, die durch die beseelten Puppen und die Endzeitumgebung erzeugt wird hat jedoch ihren ganz eigenen Reiz und so bieten auch diese kleinen, fast schon hilflosen und bemitleidenswerten Geschöpfe doch einiges an Identifikationspotenzial, so dass man durchaus schnell in den Film einsteigen kann und mit '9' und den anderen Protagonisten mitfiebert. Auch hat der Film sicherlich viele neue Eindrücke und Ideen zu bieten, die sehr gut unterhalten.

Die englische Version hat keine deutsche Tonspur drauf sondern nur englisch, spanisch und französisch. Englisch in DTS HD MA 5.1 mit 1536 kbit/s und spanisch und französisch in DTS Surround 5.1 mit 768 kbit/s.
Die Bilddatenrate liegt bei durchschnittlich 30 Mbit/s.
Die Extras sind teilweise in 1080i/p und 480i/p.

Es gibt wohl einen Unterschied zwischen der deutschen und der englischen Version und das ist die Hülle. Die englische Version hat eine relativ einfache, gedruckte Papphülle, wobei die deutsche wohl ein 3-D Bild haben soll.

Wer auf das künstlerisch gestaltete Buch Wert legt, dem sei diese Version empfohlen. Das Buch ist sehr schön gestaltet, aufwändig gemacht und ergänzt den Film. Bei der Blu-Ray selbst gibt es wohl keinen Unterschied und wer auf das Buch verzichten kann, der kann getrost die normale Blu-Ray Version kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was man bekommt..., 22. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier eine detaillierte Beschreibung der Special Edition (ich habe die Ausgabe vor mir liegen):

*** DIE VERPACKUNG ***

Großer Schuber (19,4 x 14,4 x 2,1 cm) mit "3D Bild" auf der Vorderseite.
Ein FSK12 und ein Blu-ray Logo als Aufkleber, die sich einfach entfernen lassen.

Im Schuber befindet sich ein dickes Buch, das auch - auf der letzten Seite - die Blu-ray enthält.

*** DAS BUCH ***

Das Buch ist in englischer Sprache verfasst.

Es enthält die Kapitel

a) The Scientist's Journal (26 Seiten)
Ein "handgeschriebenes" (*) Tagebuch mit Skizzen und Bildern beschreibt die Vorgeschichte (Krieg, Entwicklung der Puppen).

(*) sieht wie handgeschrieben aus, ist aber ein entsprechender Zeichensatz

b) The Film (62 Seiten)
Bilder aus dem Film mit kurzen Kommentaren.

c) The Making of the Film (24 Seiten)
Skizzen und Beschreibungen zu den 9 Puppen und den Maschinen. Dazu noch einige Storyboard Entwürfe.

*** DIE BLU-RAY ***

Ton: deutsch, italienisch, spanisch in DTS 5.1; englisch in DTS-HD Master 5.1
Bild: 1.85:1 (1080p)
Untertitel: deutsch, englisch, italienisch, spanisch
Laufzeit des Films: 79 Minuten

EXTRAS:

5 unveröffentliche Szenen (zus. ca. 7,5 min)

Spielfilm und Kurzfilm (ca. 16,5 min)
Die Macher reden über die beiden Versionen von #9 (mit Filmausschnitten).

Auf Tour mit Shane Acker (ca. 5,5 min)
Mit dem Regisseur besuchen wir das Produktionsstudio starz animation.

Der Look von #9 (ca. 13 min)
Die Beteiligten sprechen über das Design des Films.

Auftritt des CGI-Animation Teams (ca. 5 min)
Die CGI-Leute berichten über die Arbeit am Film und wie sie Hilfe bei der Animation bekamen.

#9 - Der Kurzfilm (ca. 10,5 min)
mit opt. Audiokommentar (untertitelbar)

U-Control
Bild-im-Bild-Funktion im laufenden Film mit Skizzen, Interviews, Drehberichten uvm.

Audiokommentar
im laufenden Film (untertitelbar)

ALLE Extras sind untertitelbar (englisch, italienisch, spanisch oder deutsch).

*** DER FILM ***

Genial und wunderschön mit einer perfekten Umsetzung auf Blu-ray.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weg mit dem Einheitsbrei, 5. März 2010
Rezension bezieht sich auf: 9 (Nine) [UK Import] (DVD)
Endlich wird der ganze Einheitsbrei durch eine spannende und bezaubernde postapokalypitsche Geschichte ersetzt und was passiert? Kein Kino traut sich... wie auch, wenn man keine Werbung macht. So kommts dass ich mir den Film auf englisch angesehen habe und bedaure jedes Kino, das sich geweigert hat und auf begeisterte Kinobesucher verzichtet. Eine grandiose Geschichte, spannend, düster, und auch ohne bunte Bildchen die lach-garantie versprechen oder ein diabetis-süßer Titelsong von einem Pop-Blondchen super toll. Ich danke ein weiteres mal Tim Burton dass er mich in eine Welt entführen konnte in der es sich lohnt abzutauchen und Shane Acker. An alle TIm Burton-, Fallout 3- und Mad Max fans. Anschauen und endlich die quitschbunte Pixar-Pampe aus dem Kopf verbannen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das etwas andere Erlebnis, 3. März 2010
Rezension bezieht sich auf: 9 (Nine) [Blu-ray] [UK Import] (Blu-ray)
Eigentlich sollte dieser Film ja momentan in den deutschen Kinos laufen (3.3.2010) da allerdings in einem Umkreis von 100km kein einziges Kino "9" im Programm hat, bestellte ich mir eben die englische BluRay.

Was soll ich sagen? Dieser Film ist einfach super! Er schließt genau die Lücke die bisher kein Animationsfilm füllen konnte. Das Design und die Geschichte von Shane Acker sind durchdacht und man spürt immer diesen gewissen Einfluss von Tim Burton. Die BluRay zaubert wunderbare Bilder auf den Bildschirm die von einem tollen suround-sound untermalt werden. Die 80min vergingen für mich wie im Flug und ich kann diesen Film nur jedem empfehlen der auf die etwas andere Art von Animationsfilmen, abseits von Disney und Dreamworks, steht.

Unbedingt den Trailer anschauen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einmal Schöpfung bitte!, 15. November 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: #9 (DVD)
Es gibt zwei ganz offensichtliche Hinweise darauf, warum "#9" etwas andere Animationsunterhaltung ist: Der Film wurde u.a. von Tim Burton produziert und hat eine FSK-Freigabe ab 12. Tatsächlich ist der Streifen nicht wirklich familientauglich. Klar, eigentlich sehen die zum Leben erweckten Puppen recht knuffig aus, allerdings war es das auch schon mit der Lustigkeit. Humor ist äußerst rar gesät, dafür müssen sich die Helden durch eine Vielzahl rasanter und spannender Actionsequenzen schlagen, während sie auf einer vielfachen Mission sind: Ihre Freunde retten, die Bedrohung ausschalten und dabei dahinterkommen, was Ursprung und Sinn ihrer eigenen Existenz ist. Dabei erzeugt der Film eine großartig düstere wie melancholische Atmosphäre in einer Welt, in der die Menschheit, angeführt von einem totalitären, naziähnlichem Staatssystem, sich "Friedensmaschinen" genannte Roboter erschuf, die sich aber alsbald gegen ihre Schöpfer wandten und diese ausnahmlos auslöschte.
"#9" ist sehr kurz und glänzt nicht gerade mit einem ausgefeilten Plot oder tiefer Figurenzeichnung; im Gegenteil, diese wirkt geradezu lächerlich klassisch, häufig darf man sich schon fragen, warum und aus welcher Motivation heraus die Figuren so handeln wie sie handeln. Doch darum geht diesem Werk anscheinend sowieso nicht, sondern um das ganze drumherum und unterschwellige: Die Vision einer schonungslos finsteren Dystopie, in der die eine Schöpfung selbst zum Schöpfer wird (Roboter), während der anderen Autonomie und Souveränität in die Wiege gelegt wurde und somit, so wird angedeutet, in gewisser Weise das menschliche Erbe antritt (denn der Mensch hat sie nach seinem "Ebenbild" geschaffen). Natürlich ist diese Thematik insgesamt nicht wirklich neu, jedoch ein mutiges Sujet für das Mainstreamanimationsfilmgenre. Alleine das muss man "#9" wohlwollend anrechnen, denn dadurch hebt er sich meilenweit von den Werken anderer Studios wie z.B. Dreamworks oder Pixar ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schön animiert..., 20. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: #9 (DVD)
Wenn ich nur die Animationen bewerten würde, dann hätte dieser Film sicher seine 5 Sterne verdient. Es ist in der Hinsicht auf jeden Fall einer der besten die ich je gesehen habe. Mir persönlich sagt die Story nicht zu. Ich finde sie sehr dünn. Sobald ich erfuhr was dieses Emblem bedeutet konnte ich direkt den Rest des Films erahnen und die Spannung war pfutsch, keine "aha" Momente mehr. Es gab nur noch diese schon Animationen zu bewundern. Die Idee an sich fand ich gut und man konnte auch bei jeder nummer" eigene Charakterzüge sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Düster, 7. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: #9 (DVD)
9 ein überraschend düsterer Film. Wir hatten Besuch von unserer Nichte die 12 Jahre alte ist und nur Pauli der Maulwurf kennt, sie hatte sich doch an manch stelle etwas gegruselt. Der Film ist schön gemacht, spielt in einer vom Menschen selbst ausgelöschten Erde die von Maschinen beherrscht wird (Matrix!)also kein lustiger Film.
Sehenswert ja aber wenn man Ihn einmal gesehen hat reicht es auch!.
MFG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schoene special edition..., 27. Juli 2010
Von 
A. Laemmle (Schwarzach Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
der film ist imho bereits genug gelobt worden (und allein schon 5 sterne wert) - deshalb kurz zur special edition:

#9 ist ein film den ich in meine glasvitrine stellen möchte - und mit der special edition kann man das auch wirklich tun! schoenes 3d bild auf dem alle hinweise (auch die unglaublich bescheuerte fsk plakette!) dank abziehbildchen entfernbar sind! warum nicht immer so? das DVD querformat der verpackung ist auch praktisch. das booklet mit scenenbildern und story board art wirkt liebevoll zusammengestellt und bildet eine schoene verpackung fuer die eigentliche medienscheibe.

ich habe mich schon lange nicht mehr dermassen beim auspacken einer blu-ray gefreut...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen #9 - Ich würde gerne 9 Sterne vergeben, 18. Juli 2010
Obwohl der Film erst in einer Woche erscheint, habe ich die Blu-ray via Auktion bekommen können und kann deswegen schon jetzt meine Rezension dazu abgeben.

Es ist weniger die Story, die an "# 9" ( aus dem Jahr 2009) fasziniert. Die wurde so oder ähnlich schon häufig erzählt: Die Welt ist am Ende, ein Krieg hat sie verwüstet. In der postapokalyptischen Zivilisationswüste ist vom Leben nichts übrig geblieben. Düster und bedrohlich sieht die Zukunft auch bei Regisseur Shane Acker aus.

Der Amerikaner lässt in seinem Trickfilm eine Handvoll Puppen einen außergewöhnlich traurigen Totentanz auf den Ruinen der Menschheit aufführen - mit reizvoll morbider Bildsprache und fantastischen CGI-Animationen.

Mit großer Ruhe erzählt, ist "# 9" ein bedrückender, aber fesselnder Gegenentwurf zu all der Fröhlichkeit, die CGI-Trickfilme normalerweise versprühen. Bereits vor fünf Jahren stellte Shane Acker einen oscarnominierten Kurzfilm unter demselben Titel und mit demselben Thema bei verschiedenen Festivals vor. Der Elfminüter wurde nicht nur von Publikum und Kritik gefeiert, sondern begeisterte auch Tim Burton, der die lange Version unter anderem mit Timur Bekmambetov ("Wächter des Tages", "Wächter der Nacht") produzierte.

Die Story:

Ein Krieg zwischen Menschen und Maschinen hat den Planeten vollständig zerstört. Es gibt keine Lebewesen mehr, nur noch handgenähte Puppen, die vor dem Exodus von einem Wissenschaftler angefertigt wurden. Jenem Mann, der durch seine Erfindung eines mechanischen Supergehirns für die Zerstörung der Welt verantwortlich war. Der Fortbestand der Menschlichkeit hängt in "# 9" davon ab, ob sich diese Puppen, die symbolträchtig Nummern statt Namen tragen und verschiedene Wesenszüge des Menschen verkörpern, zusammenraufen können. Denn ein Kampf steht noch bevor: Das Supergehirn wurde von "9" versehentlich reaktiviert und schickt ein letztes Aufgebot in eine finale Schlacht.

Shane Acker betritt inhaltlich und erzählerisch kein Neuland. Was ihn auszeichnet, ist eine beeindruckend poetische Bildsprache, konsequent düster und dennoch nicht frei von Hoffnung. Auf der Blu-ray Disc sind die Kontrastwerte und Schärfe erfreulich. Der Bass lässt die Boxen ordentlich erzittern, insgesamt schafft der glasklare Sound eine dynamische Raumatmosphäre und unterstützt die Stimmung des Film daher optimal. Im Bonusteil gibt es den Original-Kurzfilm mit Kommentar des Regisseurs, unveröffentlichte Szenen und informative Featurettes.

Ein absoluter Kauftipp, nicht nur für Trickfilmfans oder Tim Burton-Anhänger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

#9
#9 von Shane Acker (DVD - 2010)
EUR 5,55
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen