Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motörheads Meisterwerk !, 31. August 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ace of Spades +3 [Remastered] (Audio CD)
Was soll man noch großartiges zu diesem zeitlosen Klassiker des Thrash Metals sagen. Vielleicht daß Lemmy sich mit diesem Werk einfach selbst übertroffen hat. Ob Songs wie "Ace of Spades" (unsterbliche Hymne die bei keinem Konzert fehlen darf), "We are the Road Crew" Knüppler vom feinsten mit packendem Riff, "The Hammer" Kracher was sonst, oder das superbe "The Case is better than the Catch" der heimliche Klassiker des Albums: es kracht so richtig herrlich an allen Ecken und Kanten dieser CD.
Das diese CD Remastered wurde hört man nicht heraus, und das sage ich trotz einer Referenz-Klassen Stereo-Anlage.
Okay, alle die diese CD nicht kennen und auf unverfälschten Thrash Metal der Marke Old School stehen können beim Erwerb dieser CD garantiert keinen Fehler machen. Also: Buy or Die!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unübertroffen, 3. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Ace of Spades +3 [Remastered] (Audio CD)
Auch wenn Lemmy nicht müde wird, zu betonen, daß er seit Ace of Spades viele, ja unzählige Platten gemacht hat und deshalb nicht auf dieses Werk reduziert werden möchte: DAS ist der Höhepunkt von Motörhead!! Diese Klasse wurde nie mehr erreicht und hält dieses Album in meiner rund 3000 LP's und CD's umfassenden Sammlung seit über einem Vierteljahrhundert eisern in den Top 20!

Es mag darüber diskutiert werden, welcher Titel denn nun der beste auf der Scheibe sei - auf jeden Fall besteht die ganze Platte nur aus Hits. Selten hat der Spruch "no fillers, just killers" besser gepaßt. Und das konnte Lemmy weder vorher noch nachher wiederholen. Die Produktion war schon damals aus dem üblichen Heavybrei herausragend und druckvoll. Auch wenns von CD nicht viel besser klingt - schlechter ist es keinesfalls geworden.

Fazit: Eine gigantische Scheibe!! Böse, gemein, hart, schnell - und doch melodiös, auch wenn sich das damals niemand vorstellen konnte, daß es irgendwann einmal noch härtere Musik geben konnte! (Härtere gab es dann schon, die hat aber nie diese Klasse erreicht... und auch das konnte man sich nicht vorstellen - daß in Zusammenhang mit Motörhead von "Klasse" die Rede sein würde!)...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überflieger, 5. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Ace of Spades +3 [Remastered] (Audio CD)
Ich habe mir die Schallplatte 1980 gekauft, als die New Wave of British Heavy Metal mit Iron Maiden, Saxon und den etwas älteren Judas Priest gerade am Abheben waren. Motörhead gehören definitiv nicht zum Heavy Metal (es sei denn, man greife auf Gruppen wie Blue Cheer zurück). Sie waren immer eigenständig. Kompromisslos dröhniger Riff-Rock mit Punk-Einflüssen (man beachte die durchwegs kurzen Stücke). Als ich meine Vinylscheiben in der Brockenstube ablieferte (ich bin kein Sammler), da kam mir irgendwann diese CD in die Hände. Kartonhülle mit Inner Sleve, keine Bonus-Stücke. Eine Erinnerung der eigenen Art. - "Ace of Spades" ist für mich das allerbeste Studioalbum von Motörhead. Frisch, schnell, röhrig, kompakt, kein einziger Durchhänger und nie langweilig. Lemmy Kilmister (*1945) greift Akkorde auf seinem Bass, eine zweite Gitarre ist nicht nötig. Eddie Clarke (*1950) hat Raum, um mit seiner Strat passgenau in die Lücken zu schmirgeln, Phil Taylor (*1954) knüppelt im Highspeed-Tempo und treibt mit seinem charakteristischen Double-Bass-Spiel die anderen beiden an. Die Aufnahme hat mehr Druck als seine Vorgänger und kommt einheitlich daher, es ist beinahe unmöglich, einem Stück den Vorzug zu geben und dies sachlich zu begründen. Immerhin fällt der Midtempo-Stampfer "The Chase Is Better Than The Catch" durch seinen ruhigen Mittelteil auf. Das Album war das kommerziell erfolgreichste. Es kletterte bis auf Platz vier der britischen Albumcharts und erhielt nach 100'000 verkauften Schallplatten die Goldene. Mehr geht nicht! Wenn man einmal von dem Live-Überflieger "No Sleep 'til Hammersmith" absieht, dann ging es danach bergab. Ein Trio wie dieses konnte Motörhead nicht mehr vereinen. Zwar ist die Combo wegen dem kreativen Lemmy immer noch eine erfolgreiche und sehr aktive Band, doch auf weit niedrigerem Niveau. Eddie Clarke ging mit "Fastway" im freien Fall baden und quält sich heute mit beinahe 60 Jahren durch kleine Hallen. Und Phil "Philthy Animal" Taylor war lange in der Versenkung, schimpft auf "MySpace" über alte Manager und tut sich immer wieder mal mit ein paar Musikern zusammen, um im Backwater of Life ein paar Kröten zu verdienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen