holidaypacklist Hier klicken Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_BOSCH_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2011
Ich habe in den letzten Jahren viele Monochrom-Laserdrucker dieser Kategorie gehabt. Darunter waren EPSON, Brother und auch Lexmark. Mir ist bewusst, dass sich innerhalb der letzten Jahren die Technik weiterentwickelt hat, dennoch muss ich sagen, dass dieser Bürodrucker (oder eher fürs Home Office) bisher positiv hervorsticht. Die Fakten:

- Die Installation ist wirklich kinderleicht. Der Drucker wird im Netzwerk durch die eigene HP-PrinterService Software gefunden und installiert. Daher eignet er sich hervorragend für Netzwerkaktivitäten und -gebrauch.

- Die Installation über USB (Smart USB Installation) habe ich ebenfalls am Laptop ausprobiert. Diese funktioniert, allerdings sollte man nicht zu viel erwarten. Es werden lediglich die notwendigsten Treiberinformationen gegeben. Für eine korrekte Einstellung mit Feintuning reicht es nicht. Dennoch ein nettes Feature, wenn jemand Drittes mal eben schnell über ein mobiles Gerät an diesem Drucker etwas ausdrucken möchte.

- Die Konfigurationssoftware lässt kaum Wünsche im Bereich der Einstellung offen. Schade ist hingegen, dass keine direkte Statistik mit integriert ist und man "Umwege" gehen muss. Hier ist noch Verbesserungspotential seitens HP vorhanden.

- Die Druckgeschwindigkeit ist akzeptabel und der Dual-Druck funktioniert. Allerdings haben sich bei mir auch schon mal die eine oder andere Seite verfangen, so dass es zu einem Papierstau kam.

- Der Drucker ist beim Drucken leise. Ausgenommen bei Schnelldruck.

- Der Schnelldruck ist auch weniger zu empfehlen, da ganze Bildpunkte über Zeilen hinweg einfach wegfallen und das Druckbild etwas "schäbig" aussieht. Für unwichtige Dokumente/Ausdrucke sicherlich ausreichend, aber nicht für den alltäglichen Gebrauch.

- Zu loben ist die Standby-Funktion. Diese kann frei konfiguriert werden. Momentan habe ich nach 60 Sekunden den Ruhezustand aktiviert. Der Drucker "geht schlafen" und wird vor dem Druck per Netzwerksignal wieder "aufgeweckt". Funktioniert reibungslos! Über USB habe ich dies nicht getestet. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Vorgang ähnlich ist.

- Die Aufwärmphase ist quasi so gut wie nicht vorhanden. Der Drucker beginnt innerhalb von wenigen Sekunden zu drucken, auch nach dem Standby.

- Kritik gibt es allerdings im Energy Management: Mit 8 Watt im Standby sehr viel. Auf der einen Seite muss betrachtet werden, dass die dauerhafte Wärmung hierdurch erfolgt (schneller Druckbeginn ist das Resultat), auf der anderen Seite jedoch, dass dieses Warmhalten immer läuft. HP hat es auch bei diesem Modell nicht geschafft, einen echten On-/Off-Schalter anzubringen. Das Gerät ist somit immer "online" und kann nur durch einen harten Cut (aus der Steckdose ziehen) abgeschaltet werden. Das ist bitter, wenn man sich überlegt, dass bei einem 24 stündigen Nichtgebrauch 192 Watt "verloren" gehen. Nach fünf Tagen ist somit eine Kilowattstunde weg und der Drucker hat fürs "Nichtstun" Geld gekostet (je nach Tarif 20,0 bis 24,9 Cent).

- Betriebskosten: Überraschend ist, dass der Toner von Drittanbietern teilweise bereits für unter 20,00 Euro angeboten wird (bei 2.100 Seiten). Der Originaltoner hingegen schlägt mit bis zu 70,00 Euro (ebenfalls 2.100 Seiten) recht heftig ein. Wer allerdings kein Problem mit "Nichtoriginal-Toner" hat, fährt mit diesem Drucker sehr günstig.

Insgesamt kann somit gesagt werden, dass der Drucker eine solide Anschaffung ist, auch wenn er "kleine" Schwächen mit sich bringt. Green Office bzw. Green IT sieht sicherlich anders aus, aber wer keinen Arbeitsaufwand scheut, kann mittels manueller Stromnetztrennung einen guten, günstigen (Anschaffung und Drittanbieter Toner) sowie leistungsfähigen Laserdrucker in seinem Home Office platzieren. Daher vergebe ich vier von fünf Sternen.
11 Kommentar|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
Die Tintenpatrone meines Druckers litt an chronischer Unterforderung und war so zwangsläufig ausgetrocknet, wenn ich dann doch mal einen Anlass zum Drucken gefunden hatte. Genervt von dem ständigen Spielchen eine neue Tintenpatrone für einen 10-Seitendruck zu besorgen entschied ich mich, nach Alternativen zu suchen.
Schnell war mir klar, dass es ein Laserdrucker werden soll, da hier eine seltene Nutzung nicht bedeutet, ständig bares Geld durch ausgetrocknete Patronen oder dergleichen zu verlieren. Gut abgedeckt und so das Gerät vor Staub bewahrt (im Besonderen die Papiertransportrollen), kann ein Laserdrucker lange bis zum nächsten Gebrauch rumstehen, ohne anschließend Probleme zu machen.
Beim durchforsten der vielen Angebote fand ich nun den HP LaserJet P1606dn. Da bei mir ja der ökonomische Faktor Auslöser der Suche war, ist die von Haus aus integrierte Funktion des "beidseitigen" Druckens auf Interesse gestoßen. Und hier liegt meiner Meinung nach auch der größte Vorteil, warum man sich diesen Drucker anschaffen sollte. Denn neben einer Papierersparnis im ökologischen und ökonomischen Sinne, sorgt es vor Allem auch für schmalere bzw. weniger Ordner in der Schrankwand.
Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit den Drucker in ein Netzwerk zu integrieren. Dadurch können nun alle im Netzwerk befindlichen PCs den Drucker gleichzeitig nutzen. Deswegen lohnt sich dieser Drucker auch für kleinere Büros, sofern nicht allzu viel gedruckt wird. Bei einer hohen Druckfrequenz würde ich dann doch zu einem Modell raten, welches ein größeres Papierstaufach hat. Dieses liegt beim HP LaserJet 1606dn offen (nicht staubgeschützt) und es nimmt auch nur eine halbe 500 Seitenpackung auf. Für meine Ansprüche reicht das. In einem Büro mit mehreren Nutzern und wo viel gedruckt wird, könnte es dann vielleicht doch nervig werden, ständig Papier nachfüllen zu müssen.
Die Installation war kinderleicht. Meine Empfehlung: Keine Standartinstallation, da hier die Firma HP durch allerlei Vorlagen und dergleichen (in meinen Augen größtenteils nutzlos) schnell mal nen ganzen Batzen Megabyte auf der Festplatte beansprucht. Durch entsprechendes Weglassen dieser Komponenten kann man alles recht schlank halten und schlank bedeutet im Bezug auf Speicherplatz (und oft nicht nur hier): Gut.
Fazit:
Der HP LaserJet 1606dn lohnt sich für alle Anwender, die auf der Suche nach guter Druckqualität, Netzwerkfähigkeit, der Fähigkeit beideitig zu Drucken, schneller Reaktionszeit und nach einem insgesamt guten Kosten-Nutzen-Faktor Ausschau halten. Wer mehr als 100 Seiten am Tag mit dem Drucker drucken möchte, sollte sich die Anschaffung einer höheren Druckerklasse überlegen.
Ich bin sehr zurfrieden und kann vor allem für jeden Heimanwender diesen Drucker uneingeschränkt empfehlen.
0Kommentar|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
Ich hatte früher den HP 2200dn, ein Topdrucker der extrem wenig Ärger gemacht hat, aber der ist leider "schon" nach 10 Jahren kaputt gegangen, und die identischen Gebrauchtgeräte sind auch vom Markt verschwunden. Also bin ich auf die HP Internetseite und habe einen neuen Laserdrucker gesucht. Die Enttäuschung: Alles nur Farbgeräte, oder so nervige All-In-One Teile, die nicht lange Freude machen, weil Teilfunktionen garantiert früher kaputt gehen als die anderen Funktionen. Nein, ich wollte einen Schwarz-Weiss Drucker. Der sollte nur drucken können. Nach langer Suche habe ich so etwas gefunden. Der P1606dn sollte es sein. Bei Emmerson (engl: Amazon) bestellt, und war auch schnell da. Das Anschließen und Inbetriebnehmen ging schnell von der Hand. Der "Willkommens-Toner" ist ein Witz, schade für die Umwelt, so viel Plastik und so wenig Toner. Testseite gedruckt und OK. Die Bildqualität der gedruckten S/W-Fotos ist aber hervorragend. Textsteiten natürlich ebenso. Der Drucker ist leise und verbraucht wenig Strom. Ersatztoner gibt es günstig "im Netz", es muss nicht der Originaltoner sein. Es gibt eine Eco-Funktion die weniger Toner verbraucht, das Ergebnis ist trotzdem gut leserlich. Stromsparfunktionen, einstellbare Auto-Off Funktion, und LEISE-Modus. Nach einem Monat kann ich sagen: Ein Top Drucker der rundum Freude macht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2011
Ich habe mich für diesen Drucker entschieden, weil er keine Spuren auf den Blättern hinterlässt und weil er eine gute Linux Unterstütztung hat.

Der Drucker hat einen sehr klaren Druck und lässt auch normalerweise keine Spuren. Bei mir ist allerdings ein Merkwürdiges Phänomen: Genau bei Bewerbungen, wo es keine Spuren geben sollte, gibt es eine Falte 10 cm von oben gesehen. Sonst sieht man nie Spuren, ich vermute es liegt daran, dass oben die Anschrift gedruckt wird. Wie genau das zustande kommt, kann man nur spekulieren. Jedenfalls für Bewerbungen muss ich weiterhin einen Tintendrucker benutzen.

Zu der Linux Unterstützung: HP bietet da einen echt sehr guten Support, hat auch alles ohne Probleme geklappt. Zum Schluss konnte er allerdings den Drucker nicht über USB erkennen. Dies habe ich einfach gelöst, indem ich den Drucker über ein Netzwerk angeschlossen habe, so gab es keine Probleme mehr.

Zusammenfassung:
-Gute Druckqualität
-Größtenteils kein Zerknittern
-Schneller Druck
-Gute Netzwerkkompabilität
-Günstige Toner (Nicht die Originalen)
-Ausgereiftes Energiemanagement
-gute Linuxkompatibilität

Trotz der Make mit dem Zerknittern bei bestimmten Textformaten (habe es bis jetzt wirklich nur bei Bewerbungen erlebt), kann ich den Drucker uneingeschränkt empfehlen.

__________________________________________________________________________________
Für Interessenten die Linux nutzen wollen: Einfach der Anleitung für HPLIP befolgen und wenn der Drucker nicht über USB erkannt wird, sollte man es über das Modem versuchen. Also den Drucker mit einem Netzwerkkabel an das Modem anschließen. Dann 2 Minuten warten, die Taste auf dem Drucker (siehe Anleitung vom Drucker) gedrückt halten, bis er eine Selbstdiagnose Seite ausdruckt. Die Ipv4-Adresse im Browser eingeben und schon wird die Linux Installation den Netzwerkdrucker erkennen können.
22 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2012
Der HP war der letzte von drei Laserdruckern (Brother, Samsung, HP), die wir probiert haben und wir sind bei ihm geblieben. Unsere geforderten Eigenschaften waren Laser (ja, klar), beidseitiger Druck (Duplex) und Netzwerkfähigkeit (Ethernet).

Pros:

+ Ist sehr schön leise (wenn er nicht gerade druckt). Der Brother war sehr gut, aber der Lüfter war unerträglich laut und es dauerte ca. 15-20min bis er in den Stand-by ging. Der Samsung und der HP machen keine Geräusche (außer beim drucken halt).

+ Sehr gutes Druckbild. Das hatte der Brother auch. Der Samsung sah aus wie ein 9-nadel Drucker. Sehr pixelig und, unverzeihlich, streifig. Wir drucken hauptsächlich Text, aber wenn da mal eine Zeichnung oder ein Bild dabei ist, dann sah das furchtbar aus!

Cons:

- Wie schon in einer anderen Rezension bemerkt, hat der HP keinen echten Ein/Aus-Schalter sondern ist immer im Stand-by und zieht Strom. Das kostet nicht nur Geld sondern belastet auch unnötig die Umwelt.

LÖSUNG:

Man lege einfach noch ca. 5EUR rauf und hole sich Brennenstuhl Adapterstecker Schutzkontakt mit Schalter weiß.

Wir sind happy...
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Leider war ich etwas verwirrt. als ich nach dem Einschalten feststellen musste, dass der Drucker KEIN WLAN hat!
Selbst das günstigere Schwestermodell hat das. Das E-Print und "Cloud"-Symbol in der Beschreibung hatte mich da in die Irre geführt.

Eingeschaltet, beim Mac in die Druckereinstellungen gegangen und sofort wurde der Drucker angezeigt, ein klick und der lief. keine separate Treiberinstallation nötig (MacOS Lion 10.7.5)

Installation unter Ubuntu-Linux ist leider komplizierter, aber auf der HP-Seite gut beschreiben und funktioniert.

Drucken vom iPhone und iPad klappt auf Anhieb ohne Probleme.

Über das WEB-Browser kann man noch weitere Infos einsehen und vieles gut konfigurieren.

Er beherrscht sogar "Auto-Off" nach einstellbarer Zeit, was bedeutet, dass der Drucker nach einstellbarer Zeit wirklich aus ist und durch den Netzschalter wieder zum Leben erweckt werden muss.
Das spart auf Dauer Strom. Habe bei mir Ruhemodus nach 5 Minuten und Auto-Off nach 4 Stunden eingestellt.

Druckgeschwindigkeit und Druckbild ist 1a. Duplex funktioniert zuverlässig.

Sehr zu empfehlen und dass er kein WLAN hat, ist verwunderlich aber verschmerzbar.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2011
Dieses Gerät würde ich allen empfehlen die unkompliziert drucken wollen. Als ich mir diesen Drucker vor einigen Monaten zugelegt hatte, war ich schon begeistert von der einfachen Installation (unter Linux & Windows). Außerdem hatte ich vorher einen Drucker aus der Samsumg ML-Serie und man merkt wirklich den Qualitätsunterschied zwischen den beiden: beim Samsung kam es häufig zum Papierstau, die Blätter kamen manchmal im zerknautschten Zustand heraus und der mitgelieferte Toner war schon nach ung. 100 Seiten alle. Für den HP gilt das Gegenteil, alles funktioniert prima und er kann sogar automatisch doppelseitig drucken und das sogar relativ schnell. Auch drucken über das Netzwerk (angenehm wenn man mit einem Laptop arbeitet) funktioniert klasse. Schließlich hält der mitgelieferte Toner ziemlich lange (wie lange weiß ich noch nicht) und ich hatte noch nie einen Papierstau oder ein anderes Problem.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
nachdem diverse Tintenstrahler immer wieder eingetrocknet sind, oder der Druckkopf defekt war habe ich mir für wenig Geld diesen duplexfähigen Drucker gegönnt. SW-Ausdrucke reichen mir. Super Druckbild- , schnell und rel. leise.
Ich verwende Billigtoner- das Druckbild ist nicht ganz so schwarz, aber noch gut, dafür sind die Druckkosten minimal.

- klare Kaufempfehlung

Man sollte sich nur über die Feinstaubbelastung im Klaren sein- also bei Mamutdruckaufträgen: Fenster auf, oder nicht ins Arbeiszimmer stellen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
Ich habe mit diesem Drucker jetzt schon sehr viele Seiten gedruckt. Er druckt abolut perfekt. Ob mit dem Handy, PC oder vom i Pad oder Samsung, der Drucker funktioniert ohne murren. Die Einrichtung war supereinfach. Der Drucker wird von uns beruflich viel beansprucht, hat aber nie Fehlfunktionen. Druck über WLAN funktioniert bestens. Sehr geringe Druckkosten. Danke hp.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Das Gerät ist einfach fantastisch. Es druckt schnell und ohne Probleme - auch vom iPhone, dank AirPrint. Dass er kein W-Lan hat, hat auch seine Vorteile, denn so kann er in den Auto-Aus-Modus fahren und geht wieder an sobald er einen Auftrag erhält (mit W-Lan-Geräten ist dies nicht möglich).
Dank Bonjour und AirPrint ist der Drucker in den "Systemeinstellungen" ohne Probleme hinzufügbar und es stehen in diversen Programmen (z.B. Vorschau) sämtlich wichtige Druckereinstellungen zur Verfügung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)