Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht der ganz große Wurf wie War Stories, aber immer noch gehobenes Niveau
Mit War Stories haben UNKLE im Jahr 2007 ein Album hingelegt, dass mich auch heute noch begeistert! Irre Songs, viel Abwechslung und mit "Burn My Shadow" war auch ein richtiges Überstück mit an Bord. Danach liegt die Messlatte natürlich sehr hoch.

Nach mehrmaligem Durchhören kann Where Did The Night Fall für mich nicht ganz hieran...
Veröffentlicht am 10. Juni 2010 von K. Haas

versus
8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Music For The Masses?
Was habe ich als UNKLE Fan dieser Veröffentlichung hingefiebert. Ich war total entzückt von Mr. Lavelles letztem DJ Mix für die GLOBAL UNDERGROUND Reihe. Das war mein Sommermärchen 2009! Sehr energetischer Spannungsbogen von Indie über Minimal bis hin zu Lavelles Entdeckungen elektronischer Musik, auf die ich so nie gestoßen wäre...
Veröffentlicht am 2. Juni 2010 von G. Utech


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht der ganz große Wurf wie War Stories, aber immer noch gehobenes Niveau, 10. Juni 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Audio CD)
Mit War Stories haben UNKLE im Jahr 2007 ein Album hingelegt, dass mich auch heute noch begeistert! Irre Songs, viel Abwechslung und mit "Burn My Shadow" war auch ein richtiges Überstück mit an Bord. Danach liegt die Messlatte natürlich sehr hoch.

Nach mehrmaligem Durchhören kann Where Did The Night Fall für mich nicht ganz hieran anknüpfen. Die Stücke gewinnen zwar durchaus beim öfteren Hören, aber die absoluten Highlights wie auf War Stories fehlen für meinen Geschmack auf dem Album. Das bedeutet nun nicht, dass ich von der CD enttäuscht wäre - keineswegs! Die Arrangements sind fein ausgearbeitet, unterschiedliche Sänger geben den Songs eigene Noten, ohne dass das Album zusammengewürfelt wirkt. Was mir fehlt, ist einfach der Kick, das Stück, das einen sofort packt und nicht mehr loslässt. So ein bisschen kommt dieses Feeling bei mir beim letzten Stück Another Night Out auf, aber zum einen ist das Stück doch eher ruhig gehalten, zum anderen ist das Album danach dann ja auch schon vorbei.

Das ist nun allerdings bitte alles eher als Gemecker auf ziemlich hohem Niveau zu verstehen! Where Did The Night Fall ist weit davon entfernt, ein schlechtes oder auch nur mittelmäßiges Album zu sein! Und vermutlich ist aus meiner Sicht die War Stories auch gar nicht mehr zu toppen (geht mir bei Massive Attack und der Mezzanine ähnlich). Wer also die bisherigen Sachen von UNKLE mag, kann hier relativ bedenkenlos zugreifen, wer die Band nicht kennt und auf intelligente elektronische Musik mit schönen Hooklines steht, auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Where Did the Night Fall, 26. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Audio CD)
Eigentlich stimme ich der Rezension von K.Haas in allen erwähnten Punkten zu.
Warum ich dennoch die volle Punktzahl gebe......nun Musik ist Geschmackssache und für mich trifft nicht nur "Another Night Out" einen ganz gewissen Nerv, sondern das Album als Ganzes.
"Where Did The Night Fall" schickt den Hörer erneut in eine inspirierende Klangwelt die an das Niveau und der typischen Atmosphäre früherer Unkle-Werke anknüpfen kann.

Daher gibt es an der folgenden Empfehlung nichts hinzuzufügen...

"Wer die bisherigen Sachen von UNKLE mag, kann hier relativ bedenkenlos zugreifen, wer die Band nicht kennt und auf intelligente elektronische Musik mit schönen Hooklines steht, auch."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Elektro-Musik, die sich nicht neu erfindet, 23. August 2012
Von 
Thomas Schmitz (Mechernich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Audio CD)
Jaki Liebezeit und Holger Czukay, Schlagzeuger und Bassist der legendären Krautrockband Can, haben mit ihren stoischen Rhythmen nachfolgende Generationen geprägt. Ein Schlagzeugspiel wie mit der Uhr aufgezogen und darüber ein simpler Basslauf, perfekt aufeinander abgestimmt, hypnotisch, psychedelisch, unfassbar simpel und gleichzeitig so genial.
Gerade in der elektronischen Musik bedient man sich gerne dieses Stilmittels, Unkle bildet da auf "Where Did the Night Fall" keine Ausnahme. "On a Wire" heißt der Song, der den Krautrockbeat verwendet, auch "Natural Selection" kommt nicht ohne aus. Damit sind zwei der Highlights des vierten offiziellen Albums der Elektro-Band bereits genannt.
Die beiden Stücke wirken nicht nur wegen des Beats wie aus der Zeit gefallen. Während die elektronische Musik sich ständig neu erfindet bleiben Unkle, mittlerweile mit Pablo Clements an James Lavelles Seite, ihrem Sound, den sie seit "Psyence Fiction" mehr oder weniger erfolgreich umsetzen, treu. Dicke Beats, Streicher-Teppiche, sphärischer Gesang, dazu einige organische Sounds fernab der Elektronik - fertig ist der gute Unkle-Song. "Ablivion" (dessen Gesang an "The Beta Band" erinnert), ganz besonders "The Healing" und "The Answer" funktionieren nach diesem Schema, das auch schon "Rabbit in Your Headlights" und "Lonely Soul" zu Hits gemacht hat.
Schwach ist die Platte aber immer dann, wenn die Songs aus dem Raster fallen. "Joy Factory" ist mehr Gefrickel als Lied, "Caged Bird" zu nervig und quietschend, "The Runaway" zu sehr auf den Rhythmus beschränkt. Schade auch, dass ausgerechnet "Follow Me Down", ein eigentlich verdammt cooles Stück Musik, totgesungen wird von einer Björk-Imitatorin. Ein genialer Schachzug ist aber der Rausschmeißer. Wenn Mark Lanegan mit seiner tiefen Stimme, nur von Streichern und Gitarre begleitet, in "Another Night Out" schwelgt, dann ist das ganz große Klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album als Instrumental - der Hammer, 24. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Box) (Audio CD)
Habe mich trotz des doch nicht gerade geringen Preises zum Erwerb der Doppel-CD Box hinreißen lassen. Zunächst dachte ich, na ja, das Album als Instrumental - ganz netter Zusatz. Nach einigen Durchläufen beider CDs kann ich aber nur zum Kauf der limited Edition raten. Das eigentliche Album inkl. Gesang ist zwar ganz nett, das Album als reines Instrumental jedoch nicht zu schlagen. Entscheidet euch für den Kauf der Box, ansonsten entgeht euch einiges... Volle Punktzahl.
Die Box an sich ist zwar ganz hübsch, dickes Bilderbuch und Texte - das Ding welches man sich einmal anschaut und welches dann für immer im Schrank verschwindet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Music For The Masses?, 2. Juni 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Box) (Audio CD)
Was habe ich als UNKLE Fan dieser Veröffentlichung hingefiebert. Ich war total entzückt von Mr. Lavelles letztem DJ Mix für die GLOBAL UNDERGROUND Reihe. Das war mein Sommermärchen 2009! Sehr energetischer Spannungsbogen von Indie über Minimal bis hin zu Lavelles Entdeckungen elektronischer Musik, auf die ich so nie gestoßen wäre. Klasse!

Dann die Ankündigung des Neuen Albums- YEAH!

Als ich jedoch das Angebot auf der UNKLE website zur VÖ. entdeckt hatte, beschlich mich ein komisches Gefühl. Man hatte die Auswahl von einfacher CD bis hin zu einer imitierten Luxusauflage mit exklusiven download Singles für bis zu 150GBP... alles für jeden Geldbeutel kombinierbar. Das sah für mich wie der absolute Big- Sale aus, was mich skeptisch werden ließ.

So kaufte ich die einfache CD Version ohne INSTRUMENTALS- hatte bei der WAR STORIES die Erfahrung gemacht, dass ich die eh nie höre.

Und dann die Ernüchterung.

Was ich da hörte, war zwar irgendwie UNKLE aber sowas von massenkompatibel und austauschbar. Es fehlten Ideen, Innovationen und für mich, der UNKLE seit dem 1. Album kennt, einfach Überraschungen. Ich hatte den Eindruck, dass das Album eine Aneinanderreihung von Outtakes aus dem "War Stories" Album darstellt. Ich verstehe den Künstler nicht. Für mich geht das in Richtung MTV Britpop von vor 4 oder 5 Jahren. Stichwort COLDPLAY und leider sogar U2.. Ich schalte bei sowas sofort weg, daher tue ich den genannten Bands ggf. Unrecht, da ich sie nicht kenne, aber diese Assoziationen kommen mir in den Sinn.

Ich werde die CD meinem rocksozialisierten Schwiegervater(50+) schenken, der immer noch musikinteressiert ist und auch neue Platten kauft. Ich denke für Leute die Britpop und klassischen Rock von der Insel mögen, kann die Scheibe wirklich was "fetziges" sein, weil die Elektronik nur Beiwerk für den Song ist, sie dominiert überhaupt nicht mehr.. Leider. Das ist Stadionrock, den ich von DEPECHE MODE mit nem Augenzwinkern annehmen könnte, weil mittlerweile erwartbar, aber von UNKLE?!

Da will ich mich nicht dran gewöhnen. Ich hoffe auf die Remixe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Where Did the Night Fall
Where Did the Night Fall von U.N.K.L.E. (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen