Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhafte Reise eines Weltengängers, 29. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Ltd.Digi) (Audio CD)
Also das Cover ist ein echter Blickfang! Dieses schöne und detailreiche Artwork macht einen sofort neugierig auf mehr. Doch kein Wunder, immerhin stammt es vom künstlerischen Multitalent Fursy Teyssier, welcher die französische Szene schon mit seiner Band Les Discrets bereicherte. Aus der selben Szene stammt auch Neige, der kreative Kopf hinter Alcest.
Dieser legt nun sein mittlerweile zweites Album vor und bleibt dabei seiner Muttersprache erneut treu. Die inhaltliche Seite von "Écailles de Lune" beschreibt Neige mit folgenden Worten: "Für mich geht es um einen Menschen, der entscheidet, dieser Welt den Rücken zu kehren. Wie die Reise in eine andere Realität, einen weiteren Zustand des Daseins". Um dieses Konzept des Weltengängers angemessen zu vertonen, verwendet Neige zahlreiche musikalische Mittel. Seine Songkonstruktionen leben von einer hohen Emotionalität und Melancholie, indem diese sich langsam wie eine Traum ausbreiten. Es finden sich traurige, gar verletztliche Momente, in denen cleane Gitarren einsam ihre Melodien verkünden und es gibt wilde Stellen voller Wut, welche durch rohen Black Metal voran getrieben werden. Alcest erschaffen tatsächlich eine neue Welt aus Post Rock, Shoegaze und sphärischen Soundscapes, in die der Hörer behutsam entschwebt und sich darin verliert. Durch Neiges unvergleichlichen und vielseitigen Gesang folgt man willenlos der Geschichte und taucht immer weiter in die erschaffene Gefühlswelt. Um so mächtiger erscheinen in solchen Momenten die vereinzelten völlig verzweifelten Schreie, die sich über die Black Metal-Passagen erheben.
Mein Fazit: "Écailles de Lune" ist Kunst. Dieses Kopfkino erster Klasse ergreift den Hörer und nimmt ihn gefangen. Wer jedoch nicht bereit ist, sich auf diese Reise einzulassen und lieber einfache Unterhaltungsmusik hört, dem bleibt Neiges detailreiche Welt auf ewig verschlossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über den eisenfarbenen Ozean..., 31. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Audio CD)
...führt die Reise, auf die uns Alcests Zweitling "Ecailles de Lune" mitnimmt, und das bei Nacht und mit schwermütigem Herzen.
Auf seinem neuesten Werk wagt Neige wieder einen großen Schritt zurück zu den Black Metal-Wurzeln, jedoch ohne die fragile Emotionalität des Vorgängers abzulegen ' "Ecailles de Lune" verbindet diese Elemente vielmehr zu einem neuen, wunderschönen Ganzen.
Die Detailverliebtheit, die allein in den beiden Teilen des Titelstück steckt, würde anderen Künstler dazu gereichen, einen ganzen Albenzyklus zu komponieren ' Alcest schaffen daraus eine weniger als 20 Minuten dauernde musikalische Großtat. Die vier folgenden Lieder setzen die nächtliche Reise fort und wer hier nicht aufpasst, der hat spätestens beim letzten Stück, "Sur L'Océan Couleur De Fer" ein Tränlein im Auge.
Wunderschöne Musik, aus einer sphärischen Melange von Black Metal, Post-Rock und Dreampop geboren, bieten Alcest hier und setzen konsequent den logischen Kontrapunkt zum heiterer gestimmten Debüt.
Unbedingt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Verpackung für noch tolleren Inhalt, 10. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Audio CD)
Also, ich brauchte schon eine Weile, um mich reinzuhören.
Am Anfang war es nicht so meins, aber nach dem zweiten Mal anhören finde ich's sehr gelungen. Und je öfter ich es höre, desto mehr gefällt es mir.
Ist eher was ruhiges, obwohl es durchaus rockige Lieder gibt.
Das Lied "Écailles De Lune I" gefällt mir am besten, weil es einfach viele Elemente beinhaltet; ich finde, dass dieser hohe Gesang und die langsame und schleppende Melodie am Anfang einfach eine schöne Gänsehautstimmung machen, die sich dann im Laufe des Liedes zu einem ruhigeren "Gitarrensolo" entwickelt und dann wieder auf lautere Weise auf die restlichen Lieder vorbereitet...einfach nur - genial dieses Lied....genial, wie ich mit gutem Gewissen auch das ganze Album bezeichnen kann.
Die Scheibe an sich ist ähnlich wie "Souvenirs d'un autre monde", man merkt jedoch, dass sich Neige musikalisch weiterentwickelt hat.
Das ganze Artwork passt auch perfekt zu der Stimmung des Albums...es ist so verträumt, und wegen der Meerjungfrau, die den Mann unter Wasser in ihre Haaren einbettet, etwas schwarzromantisch. Die Fahne, welche in der Fan-Box drin war, ist mir eigentlich zu schön um sie aufzuhängen.
Verpackung und Inhalt sind sehr gut gelungen, Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100g Mondaufschnitt bitte!, 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Ltd.Digi) (Audio CD)
Salut les Nutzers,

Frankreich spielte in Sachen Metal wohl eher immer eine Nebenrolle, besonders im Düsterkittelbereich stand dieses Sonnenverwöhnte Land immer im tiefschwarzen Schatten der Nordmänner aus Finnland, Norwegen, Schweden und so weiter.

Nun gibt es Alcest, die sich, bei mir angefangen als zufälliger Fund unter den Amazon-empfehlungen, mittlerweile zu einer meiner Lieblingsbands gemausert haben. Alcest spielen eine besondere Form des Metal, die irgendwo zwischen Black Metal und dem sogenannten Shoegaze angesiedelt ist. Diese Musik ist so ganz und gar nicht passend in irgendeine Schublade, und genau das gefällt mir so unwahrscheinlich. Diese Band ist mal wirklich eigenständig ohne das sich dies nur auf Aussehen und Image beschränkt.

Irgendwie haben die Herren Neige und Winterhalter es geschafft, die Sonne Frankreichs in die Finsternis nordischer Black Metal Mucke zu integrieren und schufen damit eine Melange die zugleich melancholisch und finster-depri und doch erhellend und erhebend, schwebend erscheint. Eine Musik die träumerisch und Knüppeldick zugleich ist, emotional und weinerlich und doch hoffnungsvoll und gewissermaßen (und jetzt stellen sich beim geneigten Black Metaller wohl die Haare auf) lebens- und naturbejahend wirkt. Wie auf allen anderen bislang erschienenen Alben dieses Projekt, schafft es Bandkopf Neige mit simpelsten Methoden eine Atmosphäre zu erschaffen die dich verführerisch in ihren Bann zieht und dich in eine andere Welt zu transportieren vermag.

Das Phänomen Alcest beginnt bereits beim Artwork und Booklet, welches stets qualitativ hochwertig gestaltet ist und ein absolutes Kaufargument darstellt. Verantwortlich hierfür zeigt sich wie bei bisher allen Alcest Releases der Frontmann Fursy Teyssier der Band "Les Discrets" die an dieser Stelle auch wärmstens empfohlen sein sollen.

Bevor ich nun aber nur allgemeines Blabla zum Album von mir gebe möchte ich wieder einmal die Tracks im Einzelnen analysieren und beschreiben. Viel Spaß damit.

1. Ecailles de Lune Pt.1
Mit schwebenden Gitarren, voll Leichtigkeit strotzend, beginnt der erste Teil des Epos "Ecailles de Lune" und ergießt sich in die typisch schleppende Atmosphäre. Mit Herz zerreißenden Vocalparts die wie eine entrückte Wesenheit über dem Tremolo der E-gitarre schweben geht es los. Und grade wenn man denkt: "Ok das geht jetzt noch ne Weile so", wird der Verzerrer weggenommen und zur ursprünglichen Klangfarbe übergeleitet nur um nach dieser dramaturgisch einfachen (aber dennoch wahnsinnig wirkungsvollen) Pause mit einem "nach-oben-hin" extrem offenen härteren Klang getoppt zu werden. Und weiter trägt Neige's wunderbarer Cleangesang hin zu einer weiteren Stelle an der die Band ihr unvergleichliches Talent für Spannungsbögen präsentiert, Energie wegnimmt und den Hörer in dieser Stille erstmal in Sicherheit wiegt nur um dann nach einigem Plingplangplong den guten alten Blastbeat aus der Metaltrickkiste holt.
Leider passiert dann nichts mehr, nach ein paar Minuten Blasting wird ausgefadet und das warst dann. Schön wars trotzdem allemal.

2. Ecailles de Lune Pt.2
Ruhige Gitarrenarbeit und das wundervolle Rauschen des Meeres eröffnen den zweiten Teil von "Ecailles de Lune". Dann BÄÄÄÄÄÄM! - Wie ein Orkan bricht ein Wand aus Tremologitarren und Blastbeat aus dieser Stille hervor.
Mein Herz wird ganz warm und ich sitze fassungslos vor meiner Anlage als Neiges wundervoll abartige Schreie wie von weit her durch die Gitarrenwände gellen. Dann eine logisch inszenierte Pause, wieder einmal das Wegnehmen von Energie, um sie dann wirkungsvoll wieder einzuführen. Wundervolle Melodiebögen auf den Gitarren und wieder diese markerschütternde Schreie gefolgt von schwebenden sphärischen Gesangspassagen, wie aus einer anderen Dimension.
Was nun folgt ist ein recht unerwarteter Tonartwechsel, neue Stimmung, Cleangesang, Tempo raus. Wunderbar. Und grade wenn man denkt "Besser wirds nicht, das war schon der Höhepunkt des Stücks" , straft einen Neiges Songwriting Lügen und er erhöht das Ganze noch einmal. Ganz natürlich wirken die Modulationen und gehen ineinander über - Dieses Stück ist wohl DAS ALLERBESTE auf Ecailles de Lune und berührt mich ganz tief.
Nicht nur ist dieses Stück absolut in sich stimmig, es zeigt auch ganz deutlich das Neige durchaus eine Menge gelernt hat, wenn es darum geht einen Hörer über fast 10 Minuten bei der Stange zu halten. Eine dramaturgische Meisterleistung, die selbst unter Alcest-songs seinesgleichen sucht.

3. Percées de Lumiere
Recht Metalsong/Rocksong-konform mutet dieses, dadurch nicht weniger gutes, Kleinod an. Einige ordentliche, eingängige Riffs, ein spannender Aufbau, Black Metal-eske Schreie - Was will man mehr?
Vielleicht noch ein äußerst passenden Wechselspiel aus Laut/Leise Leise/Laut und vorallem Hart/Weich Weich/Hart? Kriegste! Alles auf Percees de Lumiere.
Witzigerweise, und das gilt eigentlich für das ganze Album, assoziiere ich Alcests Musik immer mit meiner Kindheit, bzw. der Sehnsucht nach ihr - nach einer Unbeschwertheit, nach einem Lebensabschnitt der Vorbei ist.
Es steckt soviel Nostalgie in dieser Musik, keine Ahnung warum.

4. Abysses
Abysses ist eigentlich kein Song, und eigentlich auch kein Alcest-song. Das "Stück" ist eine atmosphärische Aufnahme, eine Klangcollage, ein Klangbild, geschaffen von Fursy Teyssier. Eine Art Atmen, ein düsteres unheimliches Klangstatement, welches eine prima Überleitung zum nächsten regulären Lied auf "Ecailles de Lune" darstellt. Ich empfehle an dieser Stelle übrigens sich mal die Zeit zu nehmen, das Album in einem Durchgang von vorn bis hinten in der vorgesehen Reihenfolge anzuhören. Vielleicht fällt dem einem oder anderen auf, das selbst die Dramaturgie der Stimmungen der einzelnen Lieder perfekt abgestimmt wurde....

5. Solar Song
Etwas verwaschen und Effektüberladen mutet diese "doomige" Ballade zunächst an, bis man sich einfach darauf einlässt und mit Erstaunen feststellt wieviel Pop-appeal und Potenzial in diesem, von der Masse sicher eher als Lückenfüller wahrgenommene, Stück enthält. Ein bisschen U2 vermag ich hier zu hören, wobei dies in diesem Fall mal ausnahmsweise ein Kompliment ist. Eine andere Assoziation die mir sofort einfällt wenn ich dieses Sonnenlied höre ist "Kiss by a Rose on a grave" von Seal. Ebenfalls witzigerweise ein Lied das in meiner Kindheit eine prägende Rolle spielte. Besonders schön find ich den kleinen Basslauf bei 4.12 ca, ein recht einfaches rhythmisches Stilmittel das seine Wirkung aber keineswegs verfehlt hat.

6. Sur L'ocean Couleur de Fer
Wieder einmal ein Lied das perfekt die Stimmung des Textes und Titels widerspiegelt. Eine ruhige Ballade, die Tatsächlich etwas von "Schwimmen" hat, ich denke da allerdings weniger an einen eisenfarbenen Ozean als an ein Schwimmbad bei Nacht in dem sich der Mond wiederspiegelt. Wundervolle Gitarrenarbeit, wie immer simpel aber genial und eine getragene Gesangslinie die irgendwann mit einer 2-Stimmigen Passage überrascht und dem Stück noch eine weitere Nuance verleiht. Keine Effektheischerei, kein Schnick Schnack und dennoch nie langweilig. Teilweise erinnert mich manches an Enya oder sowas, nur weniger pathetisch und mit weniger Rumgeheule.
Paukenartiges Schlagzeug verleiht dem Ganzen eine gewissse Epik, ansonsten passiert rein technisch nicht besonders viel. Viel mehr wäre aber auch zuviel, Neige plaziert wie immer alle Instrumente gekonnt und sinnvoll und setzt so noch einmal einen wundervoll sanften Schlusspunkt hinter ein großartiges Album.

Alles in Allem ein wirklich äußerst gelungenes Album, ein Gesamtkunstwerk, ein Höhepunkt in der Alcest'schen Diskografie. Hätte ich es nicht schon würde ich es noch einmal kaufen,
daher eine

U N E I N G E S C H R Ä N K T E

K A U F E M P F E H L U N G
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung einer Reise durch Traumlandschaften, 31. März 2010
Von 
Jens Dunemann (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Ltd.Digi) (Audio CD)
Mit dem zweiten Album träumt sich ALCEST-Mastermind Neige ein weiteres mal durch malerische Traumlandschaften aus harschem Black Metal, romatischer Rockmusik und Shoegaze! Wer sich schon vom Vorgänger "Souvenirs D'une Autre Monde" in Verzückung versetzen hat lassen, dem wird gern die aktuelle Traumreise "Ecailles De Lune" antreten...
Ein wunderschöner maritimer musikalischer Sommernachtstraum!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Musik für die Ewigkeit, 11. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Ltd.Digi) (Audio CD)
Habe diese wunderschöne Musik leider erst sehr spät entdeckt. Dafür höre ich seit fast 6 Monaten täglich ein Alcest Album.
Am besten alle Veröffentlichungen zulegen, es lohnt sich. Die Musik ist noch besser als die Artworks. Sehr abwechslungsreich.
Ich hoffe die Band hat hiermit nicht schon den Zenit Ihres Schaffens erreicht. Viel besser kann es eigentlich nicht werden.
Aber das dachte ich damals bei Anathema & Katatonia auch. Und Sie sind heute noch immer fantastisch. Alcest ist eine Band die den Spirit dieser Götterbands in sich trägt. Beste neue Metalband seit langer langer Zeit. Sehr cooles & episches Album.
Ein Travis Smith Cover würde Ihnen auch gut zu Gesicht stehen.
ALCEST ist einzigartig, nicht alleine wegen der Sprache & Texte. Die abwechslungsreiche Musik ist das entscheidende.
for people who are open minded and loves: Katatonia - Anathema - Mono - Burzum - Dead Can Dance - Tiamat - Explosions in the sky - porcupine tree - Dark Throne - Lake of Tears - Ulver - Envy - Klimt 1918 - The Wounded...

schöne Aussichten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach unglaubliches Album, 10. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ecailles de Lune (Audio CD)
Dieses Album ist, wie das erste, einfach ein Meisterwerk. Die Atmosphäre ist einfach unbeschreiblich und ich höre es immer wieder gerne.

Zu Alcest kann man einfach nicht viel sagen, perfekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Écailles De Lune
MP3-Album kaufenEUR 5,94
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen