Kundenrezensionen


525 Rezensionen
5 Sterne:
 (389)
4 Sterne:
 (90)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Batman - aus Fleisch und Blut
Ich mochte bis jetzt jeden Batman Film, die von Tim Burton mit seinem unvergleichlichen Touch, die quitschbunten comichaften von Joel Schumacher, sogar den liebenswert-lächerlichen 'Batman hält die Welt in Atem' der mich als Kind zugegebenermassen beeindruckt hat.
Doch dieser hier ist anders; zum ersten Mal steigt man hinunter in die Abgründe...
Veröffentlicht am 14. Dezember 2005 von Mr Pocket

versus
20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehrkosten für Gift Set nicht gerechtfertigt!
Der Schuber mit Wechselbild ist leider größer als normale Blu-Ray Schuber/Discs und lässt sich so nicht wirklich in eine Blu-Ray Sammlung integrieren. Wenn man die Box einzeln aufstellen will, ist es natürlich in Ordnung. Das Wackelbild auf dem Cover sieht sehr gut aus. Die Verpackung selber ist leider aus sehr dünner Pappe. Die 5...
Veröffentlicht am 17. Juli 2008 von Memphis


‹ Zurück | 1 253 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Batman - aus Fleisch und Blut, 14. Dezember 2005
Ich mochte bis jetzt jeden Batman Film, die von Tim Burton mit seinem unvergleichlichen Touch, die quitschbunten comichaften von Joel Schumacher, sogar den liebenswert-lächerlichen 'Batman hält die Welt in Atem' der mich als Kind zugegebenermassen beeindruckt hat.
Doch dieser hier ist anders; zum ersten Mal steigt man hinunter in die Abgründe von Bruce Wayne's Psyche, sieht seine Zerrissenheit und bekommt glaubhaft vermittelt wie die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit -vorrangig natürlich der Mord an seinen Eltern- zur Triebfeder seines Kampfes gegen das Verbrechen wurden. Alle Hintergründe werden glaubwürdig erklärt: wie Gotham City in Verbrechen und Korruption versinkt, die Entstehung der Bathöhle und die Herkunft von Batman's Waffen und sonstiger Gadgets sowie des Batmobils.
Zum ersten Mal im Film wird Batman so gezeigt wie er ursprünglich konzipiert war, nicht als aalglatter unermüdlicher Kämpfer für das Gute, sondern als getriebener dunkler Rächer. Man darf gespannt sein auf die Fortsetzungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Batman-Epos und fantastische DVD-Umsetzung, 24. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Dieser Batman-Teil ist ohne Frage der gelungenste aller Batman-Filme! Schön düster mit einer stimmigen Story und guten Darstellern - und endlich wurde das immer leicht in lächerliche gehende Comic-Gehabe abgelegt.
Ein wirklich packendes Prequel zur Batman-Reihe also, den Film sollte man sich auch als Nicht-Batman-Fan anschauen... am besten auf grosser Leinwand natürlich.
Was den potentiellen DVD-Käufer aber wohl ebenfalls interessiert: wie ist die DVD in bild- und tonqualitativer Hinsicht?

Ganz einfach: fantastisch! Das Bild - obwohl in düsteren und kalten Farben gehalten - glänzt mit hoher Schärfe und gutem Kontrast. Möglich wird dies durch die durchweg hohe Datenrate der DVD (auch ersichtlich an der kargen Ausstattung der Film-DVD: bloss zwei Tonspuren und fast keine Extras, der komplette Platz wird für die sehr gute Bildqualität verwendet).
Tonal ist dieses "Epos" ebenfalls ein Hammer, von den Surround-Kanälen wird in in opulenter Weise Gebrauch gemacht und die düstere Atmosphäre wird durch die unheimliche musikalische Untermalung sehr schön in den Vordergrund gehoben.
Alles in allem also eine tolle DVD-Umsetzung eines Filmes, der eine solch anspruchsvolle Bearbeitung (sprich: Kodierung) auch voll und ganz verdient hat.
Von mir 5 Sterne für eine der wenigen Überraschungen dieses Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was neues von der Fledermaus, 6. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
BATMAN BEGINS sieht sich nicht als Prequel zu den Burton- oder Schumacherfilmen. Das scheinen einige Leute immer zu vergessen, wenn sie bemängeln, dass doch Jack Napier Bruce Waynes Eltern tötete. BATMAN BEGINS erzählt die Geschichte des dunklen Ritters neu und das auf überraschend gute Weise.
Die Stimmung ist insgesamt angenehm düster und unheilschwanger. Musik Sound und bild erschaffen eine hochtechnisierte, jedoch klar zwiegespaltene Gesellschaft, wie sie seit der Cyberpunk-Literatur der 80er Jahre nicht mehr gezeigt wurde. Die Schauspieler liefern allesamt solide Leistungen ab (Katie Holmes mag etwas farblos wirken, aber längst nicht so schlimm, wie es von einigen anderen bemängelt wird). Überraschend ist das Ende, das längst nicht Friede-Freude-Eierkuchen zeigt. Batman schafft es, das schlimmste zu verhindern, aber eben nicht ganz Gotham zu retten.
Die Autoren haben streckenweise gut mitgedacht, woher Batman seine Spielsachen bezieht wird erklärt, warum er gerade BATMAN ist und woher er seine Kampfkünste bezieht.
Ein weiterer Punkt, den ich sehr beeindruckend fand: Zum ersten Mal in der Geschichte der Batmanfilme hat Bruce Wayne Probleme, Tagsüber den korrekten Millardär und nachts den Superhelden zu spielen, das hin und her zwischen den Welten wurde in allen Filmen bisher vernachlässigt. Hier haben die Macher also gut von Spiderman gelernt.
Auch hier gilt jedoch: Kein Licht ohne Schatten. Zum einen die Kampfszenen, die hektisch und viel zu schnell geschnitten sind. Hier wäre weniger mehr gewesen. Michael Caine spilet souverän wie immer, allerdings hat mir "seine" Alfred Figur längst nicht so gut gefallen wie die aus Burtons Batman. Zu wenig britisch, würde ich sagen.
Und, das als letzter Kritikpunkt: Der Plan der Bösewichter ist LÄNGST nicht so gut durchdacht wie bei anderen Filmen. ACHTUNG SPOILER: Mit einer Mikrowellenkanone werden Wasservorräte verdampft, allerdings wirken einzig die Drogen auf die Bevölkerung und weder die STrahlen selbst noch der kochend heiße Dampf? Hallo??? SPOILER ENDE
Unterm Strich bleibt eine gute, düstere Comicverfilmung, die den dritten Batman innerhalb der letzten 16 Jahre etabliert und sich um Klassen besser schlägt als Clooney. Aber das ist ja auch nicht schwer. Und wenn man von einigen Doofheiten absieht, dann wird man gute 2 Stunden köstlich unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der (Wieder) Anfang, 17. Oktober 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Denn dies ist sicher etwas, was man auf keinen Fall ausser Acht lassen sollte. Dies ist der erste Teil einer neuen Batman-Serie! Bale wurde für 3 Filme Minimum verpflichtet. Dies soll also keine Weiterführung der alten Teile sein, so wird es sicher auch eine Begegnung mit dem Joker im nächsten Film geben.
Und Christian Bale ist der ganz große Gewinn dieses neuen Films. Er ist mit Abstand der beste Batman Darsteller, den wir gesehen haben. Er ist überzeugend! Das passt auch zu dem Film, der weg geht von diesem comic-like Style der letzten Teile. Man glaubt ihm, daß er von dem Gefühl der Rache getrieben wird, er verkörpert dieses düstere, gehetzte der Figur glaubhaft. Allein für ihn würde ich dem Film schon 5 Sterne geben.
Was den Film noch anders gegenüber den früheren macht, ist der Schwerpunkt auf der Figur des Bruce Wayne. Ähnlich wie in Spiderman bekommen wir ersteinmal den Background des "Helden", um ihn dann in den folgenden Teilen weiter zu entwickeln. Wenn man von vornherein auf eine Filmserie abzielt, kann man sich Freiheiten herausnehmen, die in einem einfachen Spielfilm natürlich nicht möglich sind. Hier wird mit Christian Bale als Bruce Wayne alias Batman ein Charakter aufgebaut, mit einer Hintergrundgeschichte und Zielen, die dann in den nächsten Teilen vorausgesetzt werden.
Batman ist nicht mehr nur Batman, er ist mehr, er ist ein Produkt einer Entwicklung, die mit dem Fall in den Brunnen begann, weiterging mit der Ermordung seiner Eltern und dann hier logisch weiter entwickelt wird. Wir erleben, wie er an seine Ausrüstung kommt, wie er die Bathöhle findet und für seine Zwecke nutzt und so weiter. Er ist endlich wie in den Comics, eine mehr dunkle als lichte Gestalt, in einer Grauzone des Gesetzes, ein Gesetzloser in einer Gesetzlosen Stadt, ein Rächer, ein Kämpfer für das Gute, der nicht nur Gutes tut.
Und so wurde der Film denn auch entwickelt. Anders läßt es sich nicht sagen, wenn man das Bonusmaterial durch hat. Dieses ist übrigens sehr gut und sehr informativ. Diverse Dokumentationen, Hintergrund-Infos, Galerien, und, und, und... Besonders genial gelungen ist die Verflechtung der Dokus, der Easter Eggs und allem drum und dran in einem kleinen Comic, durch den man sich zappen kann. Natürlich kann man ihn einfach von vorn nach hinten durchlesen, aber wer sich dann halt die Mühe macht, mit der Fernbedienung seines Players auf die Suche zu gehen, wird mit einer Menge kleiner oder großer Überraschungen belohnt.
Besetzt ist der neue Batman-Film selbst in den Nebenrollen mit einer ordentlichen Riege von Hollywood-Größen. Liam Neeson, Michael Cain, Gary Oldman, Morgan Freeman, Katie Homes (ok, nein, sie ist weder groß noch eine gute Schauspielerin...) aber das Line-Up ist insgesamt mehr als imposant. Vor allem Gary Oldman als Gordon hat mich überrascht. Erkannt hätte ich ihn nie. Als ich im Kino im Nachspann seinen Namen hinter dem Namen Gordon sah, war ich doch einigermassen baff. Er sieht so sehr nach dem Comic-Gordon aus, da haben die Make-Up Künstler großes geleistet. Liam Neeson darf mal wieder de Vaterfigur spielen, den weisen Jedi-Lehrer, nein, falscher Film, auf jeden fall vom Prinzip dasselbe. Anfangs. Er wandelt sich dann doch, überraschend, schnell und vor allem überzeugend. Morgan Freeman als Fox, der Tüftler hinter den Gimmicks von Batman ist sicher sehenswert, auch eine eher typische Rolle, aber eben passend. Katie Homes... Nun ja, ein absoluter Fehlgriff wäre zu hart gesagt, aber sie wirkt im Vergleich zum Rest mehr als blass! Und dann Michael Caine als Alfred. Herrlich, so gut gecastet. Nun mochte ich den "alten" Alfred auch sehr, aber Caine bringt so viel in die Figur mit rein, sehr schön!
Die Bösewichte sind auch nicht ohne, allen voran Scarecrow, der bisher noch in keinem Film auftauchte. Sehr schön durchdachter Plot, die Story wird logisch entwickelt und ist, nach einem etwas zähen Beginn, spannend und sehr mitreissend. Mit dazu bei tragen auch die Kämpfe, die Action im allgemeinen. Sehr schön choreographiert, ein neuer Stil, der gut ins Batman Bild passt. Dazu empfehle ich dem geneigten Fan das Bonusmaterial auf der 2. DVD.
Fazit: Ein dunkler Film, mit einer Botschaft. Ein mehr als gelungener erster Teil einer hoffentlich langen Reihe. Toll besetzt, toll gespielt und mit einem klasse Hauptdarsteller! Ansehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIN MEISTERWERK!!!, 10. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Man kann hier nur den Hut vor Regisseur Chris Nolan ziehen!
Batman Begins ist nicht nur die beste Batman-Verfilmung aller Zeiten, sondern in meinen Augen gleichzeitig die vielleicht beste
Verfilmung eines Superhelden-Comics. Dass dies so ist, liegt an mehreren Sachen.
Zum einen ist der Cast des Films wirklich einzigartig. Top-Darsteller perfekt besetzt. Egal ob Michael Caine, Gary Oldman,
Morgan Freeman, Christian Bale oder auch Rutger Hauer....sie alle passen perfekt in ihre Rollen.
Ein weiterer Pluspunkt des Streifens ist, dass er mit dem Ursprung und dem Entstehen von Batman natürlich eine äußerst
interessante Story aufgreift, die selbst Nicht-Batman-Fans aus den Löchern hervorlocken kann. Dass Batman Begins
im Gegensatz zu anderen bunten und vor CGI-Effekten strotzenden Comic-Filmen wie z.B. Fantastic Four sehr "handgemacht"
ist und auch wirkt, ist ein weiterer Pluspunkt. Mit dem tollen Score bzw. Soundtrack wird letztendlich klar, dass Batman Begins
wirklich ein echtes Meisterwerkt ist!
Klar - ein paar kleine Mängel hat auch Batman Begins. Die Stimme von Batman ist sowohl im Original-Ton als auch in der deutschen
Synchro etwas zu grob und verstellt, was ein wenig aufgesetzt und künstlich wirkt. Die Kamerafahrten bei den Kampfszenen sind
auch ein bisschen zu flott geschnitten, so dass sie alles andere als sehenswert und spektakulär sind. Aber wie gesagt - vielleicht
muss das so sein - das ist eben Old-School-Action.

Comic-Verfilmungen haben mich bisher immer sehr interessiert. Am besten gefielen mir die X-Men und die Spiderman-Reihe.
Auch die ersten beiden Batman-Verfilmungen von Tim Burton fand ich sehr gelungen, aber Batman Begins nimmt in dieser
Reihe eine Sonderstellung ein. Ich kann nur jedem Nicht-Comic-Film-Interessierten raten, sich diesen Streifen einmal anzutun.
Er dürfte am ehesten Chancen haben, die wirklich breite Masse zu überzeugen, weil er tiefgründiger und realistischer ist als alle anderen
Superhelden-Verfilmungen. Logisch, dass ich es daher kaum erwarten kann, den im Sommer 2008 anlaufenden, zweiten
Teil (The Dark Knight) mit dem leider verstorbenen Heath Ledger als Joker zu sehen.

Zur DVD: Technisch lassen sowohl die Einzel-DVD-Version als auch die Special Edition keine Wünsche offen (Bild und Ton
sind einwandfrei und auf der Höhe der Zeit). Wer viel Extras und Bonusmaterial will, der kommt an der 2er Disc Version nicht
vorbei (egal ob im schicken Steelbook oder in der Normalhülle).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 1 und 2 waren Top! Aber dieser hier ist die Krönung!, 1. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Die Batman - Serie war mit dem vierten Teil, "Batman & Robin", am totalen Tiefpunkt angekommen. Umso verwunderlicher ist, das nun dieser neueste und gleichzeitig Tiefgründigste Teil, "Batman Begins" an die Klasse der ersten beiden Teile anknüpfen kann, spielt er doch Inhaltlich weit vor dem Erstlingswerk von Tim Burton. Aber nach den verkorksten Arbeiten von Joel Schumacher ließ Regisseur Christopher Nolan, welcher ja mit "Memento" einen wirklich genialen Film inszenierte, Batman quasi wie Phoenix aus der Asche auferstehen.

Und genau auf dem Entstehen liegt das Hauptaugenmerk dieses nun fünften, aber eigentlich ersten Teils der Reihe. Endlich erfährt der Zuschauer mal nicht nur Bruchstückhaft die Entstehungsgeschichte des schwarzen Rächers welcher über Gotham City wacht. Angefangen von seinen Ängsten vor Fledermäusen welche dem Sturz in einen Brunnen entspringen über seine Ausbildung als Kämpfer sowie hin zur Entstehung des unterirdischen Verstecks. Dem Betrachter bleibt dabei wohl nichts vorenthalten, auch nicht dass sich Batman erst Stück für Stück zu dem entwickeln musste was er im Endeffekt wurde, der Beschützer Gotham Citys. Aber auch ein Polizist Namens Gordon, welcher zumindest Namentlich bereits bekannt sein dürfte spielt dabei eine nicht unwichtige Rolle.

Nicht mehr so knallig bunt, sondern eher wieder etwas düster präsentiert sich "Batman Begins". Und das ist auch ganz gut so. An Action mangelt es ihm auch in keinster Weise. Diese ist gut inszeniert und kann allemal überzeugen. Aber auch die Musikalische Untermalung ist einfach nur mehr als gelungen - Wunderbar. Außerdem geht dieser Streifen auch zunächst etwas weg von dem gewohnten Umfeld Gotham Citys, was aufgrund des Inhaltes auch notwendig, aber keinesfalls schädlich für den Film ist.

Ein großer Pluspunkt des Filmes ist allemal, dass das Hauptaugenmerk einzig und allein auf Batman bzw. Bruce Wayne liegt. Nicht wie so oft auf irgendwelche Bösewichtern oder ähnlichem. Und ja, Batman ist wieder so wie man ihn sich vorstellt, düster und unheimlich. Er wirkt sogar noch einen Tick aggressiver und böser als je zuvor, was wohl auch nicht zuletzt der hervorragenden Besetzung zuzuschreiben ist.

An Namhaften Darstellern mangelt es "Batman Begins" wohl ebenso wenig wie seinen vier Vorgängern. Jedoch werden dieser hierbei nicht zwanghaft ist Rampenlicht gedrückt. In diesem steht nämlich nur einer, nämlich Batman bzw. Bruce Wayne, welcher hervorragend von Christian Bale ("American Psycho") dargestellt wird. Für mich der bist dato beste Batman. Aber auch die weiteren Darsteller wie z.B. Gary Oldman, Liam Neeson oder Katie Holmes wissen allemal zu überzeugen. Und auch Michael Caine vermag dem Butler Alfred ein neues und interessantes Gesicht zu verleihen. Nicht besser als gewohnt, aber auf seine Art und Weise mit stets vorhandenen Humor allemal Sehenswert. Auch kleinere Rollen wurden z.B. durch Morgan Freeman oder Ruther Hauer Hochkarätig besetzt. Aber wie bereits erwähnt, keiner der großen Darsteller drängt sich dabei in den Vordergrund, was dem Film nur Gut tut. Einfach herrlich anzusehen.

Im Endeffekt scheint es sich mit "Batman Begins" zu verhalten wie mit Star Wars. Möglicherweise läutete dieser Streifen eine neue Batman - Ära ein, welcher auch auf die Anspielung des Jokers zum Ende hin hoffentlich in einer Fortsetzung enden wird. Selten der Fall dass ich auf so eine hoffe, aber dieser Film macht wirklich Spaß auf mehr - der schwarze Rächer ist zurück, Böser und düsterer als je zuvor!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugend, 26. Juni 2005
Von 
Michael Mühlmann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Gerade komme ich aus dem Kino, und ich muss sagen, dass ich den neuesten Batman-Film ebenso gut und überzeugend finde wie die meisten anderen Rezensenten.
Insgesamt hat der Film einen realistischeren Touch als die früheren, die von Anfang an eher Actionkomödien waren. Schön fand ich z.B. die Szenen, in denen Bruce Wayne mit Alfred die Ausrüstung zusammenstellt und bastelt. Das wirkt viel echter als dieses ganze Hochglanz-Hightech-Zeug, das wie von Wunderhand gezaubert (jaja, von wegen Alfred ist "der beste Mechaniker den ich kenne") immer in der fein ausgeleuchteten Bathöhle rumhing.
Der Rest der Story ist eigentlich gar nicht so wichtig und soll darum gar nicht weiter besprochen werden.
Wie jeder gute Film hängt auch dieser an den Schauspielern.
Endlich hat Christian Bale mal eine Mainstreamrolle, die ihm hoffentlich den Status bringt, der ihm bisher nur in Insiderkreisen beschert war. Oder wer hat "The machinist" gesehen?!
Auch die anderen sind überzeugend, vor allem Michael Caine mit der ihm eigenen Würde und Ironie, Morgan Freeman, Rutger Hauer, und natürlich Liam Neeson, der seine Qui-Gong Rolle quasi neu aufleben lässt, nur unter anderen Voraussetzungen. Katie Holmes ist süß, Gary Oldman darf vor allem den "comic relief" geben.
Damit sind wir auch schon bei den wenigen Minuspunkten. Wie auch schon mein Vorrezensent anmerkte, kommen zwischendurch, vor allem während der ansonsten spannend gemachten letzten halben Stunde, immer wieder irgendwelche Witzchen und "lustige" One-liner. Diese klingen in der deutschen Version natürlich umso platter. Dies stört ein wenig und macht die Haltung des Regisseurs nicht ganz konsequent. "Vielleicht doch ein paar Gags für's Publikum??"
Die schnellen Schnitte waren immer noch deutlich besser als das Gewackel bei "The Rock", trotzdem finde auch ich, dass ein bisschen weniger mehr gewesen wäre. Wenn man nicht erkennt, was der Held macht oder welcher der Kämpfer es ist, kann man auch nicht richtig mitfiebern.
Das sind aber auch schon die einzigen Abzüge, mal abgesehen davon, dass ich den Film sehr dunkel fand, was aber m.E. am Kino lag (Hallo, Cineplex Münster! Tut mal was dagegen!).
Insgesamt ein vielversprechender Neueinstieg und sicherlich der Beginn einer neuen Batman-Filmreihe mit einem tollen Hauptdarsteller.
Two thumbs up!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!!, 10. Januar 2009
Von 
Schwalbenkönig - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Ich gebe zu, dass der letzte Batman, den ich gesehen habe, aus dem Jahr 1992 stammt (Batmans Rückkehr).
Dann war für mich lange Zeit Schluss mit der Fledermaus.
Bis zum Jahr 2008, in dem "The Dark Knight" über die Filmlandschaft wie eine Lawine gerollt ist und alles andere komplett in den Schatten gestellt hat.Diese Lawine hat auch mich erfasst und neugierig auf den (angeblich vergleichbaren) Vorgänger "Batman Begins" gemacht.
Da kam diese Special Edition natürlich wie gerufen.
Und was soll ich sagen, es war jeden Cent wert."Batman Begins" kann man in Bezug auf Kameraführung, Atmosphäre,Dramatik, Soundtrack, Story usw. wirklich direkt mit dem Nachfolger vergleichen (Wenn auch der Joker fehlt).Die Handschrift Christopher Nolans ist unverkennbar.Auch einige Fragen, die in "The Dark Knight" aufgeworfen wurden (Wo ist das alte Wayne-Anwesen?Wer ist der Typ mit dem Sack als Maske zum Beginn des Films?usw.) wurden mir endlich beantwortet.
Die 2-Disc Edition überzeugt aber auch in allen anderen relevanten Bereichen.
>Die Bildqualität ist sehr gut und lässt kaum optischen Wünsche offen.
>Der Sound ist klar und bietet gerade bei den Actionszenen eine gewaltige Fülle.
>Die Specials sind sehr umfangreich.Damit kann man sich schon mal einen Nachmittag aufhalten und sein Wissen über das neue Batman-Universum vertiefen.
>Die Steel-Verpackung ist ein absoluter Blickfang und auch äußerst praktisch, da sehr stabil.

Mein Fazit:Für Batman-Neulinge und Fans gleichermassen ein uneingeschränktes Muss!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandiose Comicverfilmung!, 19. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
"Batman Begins" gehört zu einer der besten Comicverfilmungen, die es gibt. Der Drehbuchautor David S. Goyer und Regisseur Cristopher Nolan haben "Batman" wieder zu seinen Ursprüngen verholfen und ist wieder der dunkle, geheimnisvolle Kämpfer für Gerechtigkeit. Man erfährt die komplette Vorgeschichte des Millionärs Bruce Wayne und die Umstände, die dazu führen, warum er zu diesem mysteriösen Kämpfer wird, den die Unterwelt so massiv fürchtet. Ich wage es zu sagen, daß diese Interpretation des "Batman"-Themas an die Qualität der ersten beiden Filme von Tim Burton heranreicht. Die letzten zwei Verfilmungen von Joel Schumacher waren zwar auch sehr gut gemacht, waren aber doch zu schrill und viel zu grell inszeniert. Was diese Verfilmung noch so sagenhaft macht, ist seine Besetzung. Christian Bale ist ein großartiger Batman, aber auch Michael Caine als Butler Alfred und Gary Oldman als Decetive Gordon sind ideal besetzt und Liam Neeson als Bösewicht und Morgan Freeman als Entwickler der technischen Spielereien machen die Superstar-Riege komplett. Ich freue mich schon wirklich sehr auf die Fortsetzung, in der wieder der Joker als Erzfeind auftreten soll. Nur die Besetzung dieser Rolle könnte sich als sehr schwierig erweisen: Wer soll bitte Jack Nicholson ersetzen? Er war im ersten "Batman"-Film ein grandioser Joker und in seine Fußstapfen zu treten ist ein schier unmögliches Unterfangen. Aber lassen wir uns überraschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die fantastische Wiederauferstehung einer Comiclegende, 13. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Batman Begins (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Mit Batman Begins hat Chris Nolan dem dunklen Ritter Gothams wieder großes Leinwandleben eingehaucht wie es sich kaum jemand hätte wünschen können.
Zum ersten Mal wird im Film gezeigt, wie aus dem verwaisten Millionärssohn der knallharte, kampferprobte Schattenkämpfer wird, der den Kampf gegen das Verbrechen nicht aufgeben will.
Dabei werden die Charaktere sehr schön eingeführt und glaubwürdig in Szene gesetzt. Einzig Katie Holmes spielt eine recht flache Rolle.
Die Story bietet ausgezeichnet dosierten Witz, Spannung und Action, die Atmosphäre ist wunderbar grotesk und düster.
Ein Punkt, der oft bemängelt wird, ist die Stimme Batmans (Bruce Wayne spricht als Batman mit verstellter tiefer Stimme). Ich finde diese Idee hervorragend und bin der Meinung, daß sie die Detailverliebtheit unterstreicht. Denn Batman ist nunmal ein "geöhnlicher" Mensch mit einer geheimen Identität und muß dieses Geheimnis wahren, eben mit der Kostümierung und einer Stimme, die man nicht sofort wiedererkennt.
Der Film ist für jeden Batman-Fan ein MUSS und sollte Freunde des fantasyangehauchten Actionfilms spätestens jetzt zu Batman-Fans machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 253 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Batman Begins - Premium Collection [Blu-ray]
Batman Begins - Premium Collection [Blu-ray] von Christopher Nolan (Blu-ray - 2010)
EUR 18,24
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen