Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch und düster
Jessica Bailey lebt zurückgezogen in einem leerstehenden Haus in Lake Samish, Washington. Nacht für Nacht wird sie von Alpträumen heimgesucht, in denen sie stellvertretend für andere vor eine Art Jüngstes Gericht gestellt und mit einem Brandmal gezeichnet wird. Sogar ihre eigene Mutter hat sich von ihr abgewendet und versucht, sie in eine...
Veröffentlicht am 29. Juli 2011 von javelinx

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nervenaufreibend
Zugegeben, ich bin erst auf Seite 100 - aber das reicht mir schon. Diese ständigen Wortwiederholungen (chuckled, slightly -ich les auf englisch - ....kommen ungefähr auf jeder Seite vor) und die recht einfache Sprache bis hin zu der langweilgen Romanze, die sich anzubahnen scheint, nerven mich gewaltig. Manchmal kann ich es gar nicht fassen, dass niemanden...
Vor 6 Monaten von anima veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nervenaufreibend, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Zugegeben, ich bin erst auf Seite 100 - aber das reicht mir schon. Diese ständigen Wortwiederholungen (chuckled, slightly -ich les auf englisch - ....kommen ungefähr auf jeder Seite vor) und die recht einfache Sprache bis hin zu der langweilgen Romanze, die sich anzubahnen scheint, nerven mich gewaltig. Manchmal kann ich es gar nicht fassen, dass niemanden (weder der Autorin noch anderen Lesern auffällt) dass ständig dasselbe geschrieben wird. Ich werde trotzdem tapfer weiterlesen, sofern mir nicht was neues unterkommt (aber gute Bücher gibts leider selten genug)....2 Sterne gibts für die Idee, die ich ganz nett fand und die ersten paar Anfangsseiten, die gut begonnen hätten.

Sofern ich meine Meinung ändere, werde ich das hier natürlich updaten

Update: Das Buch ist endlich (!) aus. Was bleibt davon zurück? Leider nicht mehr als Langeweile. Die Charaktäre sind flach und nicht besonders schlau, das "Geheimnis" schnell durschaut, es kommt keine Spannung auf, man leidet nicht mit und ich war wirklich nur froh, dass das Buch enlich aus war (und nein, ich lese den zweiten Teil bestimmt nicht).

Eine Empfehlung kann ich hier aber abgeben, nachdem ich mich durch "Branded" gequält habe, hab ich nun "Under differnt Stars" (A.A. Bartol) in einem Tag ausgelesen: DAS ist ein wirklich gutes Buch!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch und düster, 29. Juli 2011
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded: Fall of Angels (Taschenbuch)
Jessica Bailey lebt zurückgezogen in einem leerstehenden Haus in Lake Samish, Washington. Nacht für Nacht wird sie von Alpträumen heimgesucht, in denen sie stellvertretend für andere vor eine Art Jüngstes Gericht gestellt und mit einem Brandmal gezeichnet wird. Sogar ihre eigene Mutter hat sich von ihr abgewendet und versucht, sie in eine geschlossene Anstalt einzuweisen. Freundschaften verliefen bisher ähnlich enttäuschend; wenn ihr von Narben gezeichneter Körper zum Vorschein kommt, haben bisher noch alle das Weite gesucht. Jessicas einziger Kontakt ist eine traumatisierte Nachbarin, die wie sie selbst als schrullig und verrückt gilt.
Jessicas bedrückender Alltag ändert sich schlagartig, als Alex, der Enkelsohn ihrer Arbeitgeber, unangekündigt vor der Tür steht und plötzlich wieder Hoffnung auf Veränderung in ihr Leben kommt. Ein neuer Nachbar, Cole Emerson, und ihre Yoga-Trainerin Emily Lewis scheinen ebenfalls Normalität zu versprechen - bis Jessica entdeckt, daß auch sie ähnliche Male tragen...

Keary Tailors Serienauftakt glänzt durch die nahezu von der ersten Seite an heraufbeschworene bedrückend-düstere Atmosphäre, der man sich als Leser nicht entziehen kann. Auf der Flucht vor ihren apokalyptischen Alpträumen vermeidet Jessica bis zu 100 Stunden lang den Schlaf, was ihr nur umso mehr alltägliche Leere in dem Haus, das sie hütet, beschert. Vor jeglicher Art von Engelsfigur flieht sie mit geradezu panischem Schrecken, was erste Hinweise auf das mystische Rätsel liefert, das Jessica umgibt. Die brütende Atmosphäre wird mit dem Auftauchen von Alex durchbrochen, der wie ein Lichtstrahl am dunklen Horizont das düstere Ambiente aufhellt und Jessica Akzeptanz, Freundschaft und Geborgenheit verspricht. Er bleibt nicht ihr einziger Verehrer, auch der neue und sehr attraktive Nachbar Cole, der Jessica dunkle Schauer über den Rücken laufen läßt, durchbricht die bisherige Monotonie. Mit Emily, die Jessicas Freundschaft geradezu sucht und mit ihr ganz alltägliche Dinge unternimmt wie Shoppen und Kino, scheint alles in normaleren Bahnen zu laufen; dann entdeckt Jessica allerdings, das sie nicht allein in die unerklärlichen Vorgänge verwickelt ist, und die Atmosphäre wird unerbittlich immer dunkler bis zum erschreckenden Finale.

Die Geschichte lebt neben der düsteren Atmosphäre von dem Geheimnis, das Jessica umgibt, und das nur schrittweise gelüftet wird. Leider verliert während der alltäglicheren Szenen der Plot mit dem dunklen Unterton auch einen Teil der geradezu hypnotischen Atmosphäre; zwar bleibt spürbar, daß hinter den alltäglichen Ereignissen immer noch das Übernatürliche lauert, dennoch hätte hier eine Straffung der Story einem durchgehenden Spannungsbogen gutgetan.
Wie Jessica hinter das Geheimnis ihrer schrecklichen Träume kommt und den ihr ergebenen Alex immer mehr mit in eine düstere Welt zieht, ist trotz einiger Spannungseinbrüche überzeugend in Szene gesetzt. Zwar gibt es eine Auflösung dieses Rätsels und einen - eher unerwarteten - Abschluß des Plots, dennoch bleiben einige Handlungsfäden offen für die Fortsetzung. Auf "Forsaken" darf man nach dem vielversprechenden Auftakt gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen dunkle Engel, 30. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Branded: Fall of Angels (Taschenbuch)
Jessica wohnt in Washington sehr isoliert als Hausmeisterin eines älteren Ehepaares und hat sich von der Außenwelt abgeschottet. Sie schläft selten mehr als 3 Stunden um dann schreiend aufzuwachen, da sie von Albträumen geplagt wird in denen sie vor einem Gericht entweder bestraft oder in den Himmel geschickt wird. Hat die Person für die sie dieses Gericht erträgt zu viele negative Taten begangen bekommt sie ein x-förmiges heißes Eisen in den Nacken gedrückt , was sich auf ihrem Körper wiederfindet.
Bis zu dem Tag an dem Alex, der Enkel der Hausbesitzer, auftaucht gibt es keine Fragen von anderen.
Da beide allein im Haus sind lernen sie sich langsam kennen und sie kann ihm von ihren Träumen erzählen. Als sie in der Stadt eine junge Frau mit dem gleichen Zeichen findet und ihre traumatisierte Nachbarin vom einem Fremden angegriffen wird, stürzt alles wieder auf sie ein- denn im Gericht fehlt plötzlich eine Person und sie hört auch tagsüber Stimmen.

Mehr sollte man nicht verraten. Die Geschichte baut sich sehr langsam auf und könnte etwas mehr Tempo vertragen. Dafür nimmt sich die Autorin viel Zeit für die Beziehung zwischen Alex und Jessica. Das Traumphänomen wird logisch erklärt . Ein paar Schwächen gibt es zwar aber man kann auf den 2. Teil Forsaken" gespannt sein der dann auch hoffentlich in einem größeren Rahmen spielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Well..., 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
And yet another angel story. I know. Ever since I read my favorite book Daughter of Smoke and Bones again (for the third time or so), I can’t get enough of angels.
I keep hoping to discover again such a magical, poetic story full of love and compassion like the one between Karou and Akiva.

So far, nothing could reach my expectations.

Branded: Fall of Angels, too, fails to evoke the magic I am looking for. That doesn’t mean that I didn’t like the book. The idea is original and the story has a lot of potential. The real asset, though, is the heroine I feel truly sorry for and have no desire to swap places with.

Every time she falls asleep, 20-year-old Jessica Bailey assumes other people’s identity and stands trial for their deeds in front of a jury of angels. If they find that the person she stands trial for led a condemnable life, she is branded with an X on the back of her neck. One night, though, something happens that changes the ever-alike trials and all of a sudden, her isolated life is disrupted by two gorgeous men demanding her attention.

I liked the idea of a human standing trial in front of a group on Angels – and being terrified of them. Jessica never sleeps more than three hours a day, and when she does, she waked up screaming from pain and terror. She lives secluded from other people - until Cole and Alex show up. Unfortunately, from that moment on, everything was predictable. I knew immediately who Cole who was and what he wanted. I still liked him, though. Angels are not often depicted as cruel and twisted, and Cole was masterfully drawn. He is attentive and charming one minute and cruel and manipulative the next, playing with Jessica like a brand-new toy. It becomes clear that he can do with her whatever he wants and she has neither the mental nor the physical strength to withstand him. Jessica is completely at his mercy.

Alex, on the other hand, is too one-dimensional and colorless for my taste. With everything going on, he is awfully understanding and caring, and yet not the least bit curious about what’s going on. Jessica got herself a truly flawless hero who doesn’t seem to have a mind of his own and thus simply functions as support to the heroine. His proposal comes too soon and his sacrifice looks out of place. Everything between them looks too rushed and at the same time too chaste.

All in all, Branded is a nice but predictable story without too much depth. I kept looking for a twist in the plot but it didn’t come until the very end. There could have been a little less daily life and a little more character building
and suspense.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach wundervoll!, 1. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Ich habe alle drei Bücher der Serie auch Englisch gelesen und bin einfach begeistert!
Das Buch fesselt einen an Ort und Stelle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen surprisingly good, 27. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
i didn't expected this to be so good and therefore i am really surprised. good idea, good execution, overall a good story and writing! makes me crave for more!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen A new view on the angels, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
I bought that for free in the kindle store and was captured from the first word on. I love Adam and the whole story surrounding him and Jessica. After finishing it I bought book two and three instantly so I could go on. This book is so amazing and you'll love the way that angels don't turn out to be angelic after all.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen No, just NO!, 19. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
CONTAINS SPOILERS!!!

This book was not for me. First, it was boring. It is unbelievably long in its descriptions of actions, i.e. everyday tasks, the characters take. I do not understand the necessity of such detailed descriptions of e.g. preparing meals, the main characters way of thinking or Sal's mental health issues, over and over again (emphasis on REPETITIVE).
Second, the characters are aloof from the reader. After having finished the book I still could not grasp them at all. They seemed neither likeable nor unlikable, which in fact might not always a bad thing in some books. Relating to this, in 'Branded' I could not understand the development of relations between the characters. All of the sudden the main character falls in love with a guy, after living like a hermit for years. Now while I can understand her in this respect, I can absolutely NOT comprehend where Alex's feelings come from. Talking about realtionships, if it is supposed to be natural for people to like each other, then kiss, but then be worried and incredibly self-conscious about what he might see when she is in the bathtub, then I don't understand people anymore. Why would the main character be ashamed of herself in such a way? The issue here does not seem relate to her branding on her back, but to her anatomy at the front. Contrast this with the constant bare-chested males. Yep, talking about gender. How could I not?
Third issue: all the good angels have blue eyes and all the condemned ones have dark eyes? Hello? Excuse me? What on earth is that for?!?! Everytime heaven or the whatever-place-where-we-go-after-we-die came up I felt incredibly indoctrinated. The good blue-eyed angels vs. the bad hellish ones with dark eyes....This, together with the incredulous shamefacedness when it comes to nudity and sex, which is prominent throughout the book, made me truly wish I never ever would have thought about paying even a little less than a Dollar for this rubbish. It is so detached from reality (not in a good way) that I can't even comprehend how bad a story this is. I'd like to add that I read a lot of not-so-good stories all the time. But this is exceptional - an exceptionally terrible waste of time.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessanter Start, schwaches Ende, 11. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Branded (Fall of Angels Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Das Buch startet mit einem Geheimnis, nämlich den Träumen und Narben der Heroine. Das trägt über den Anfang und auch die sich anbahnende Romanze trägt noch eine Weile weiter. In der Mitte verliert das Buch allerdings an Fahrt und sobald man besagtes Geheimnis kennt (vieles ist auch einfach schon so vorhersehbar, da fragt man sich glatt wie die Charaktere es nicht erkennen können) und sich die romantischen Verwirrungen langsam lichten wird es ziemlich langweilig.

Es ist flüssig geschrieben, man lernt die Charaktere gut kennen, aber leider war es für mich nicht packend genug um die Fallstricke der Hintergrundgeschichte ausblenden zu können. Da stellen sich mir einigen Fragen. Wie konnte ein Engel mal eben so entkommen und keiner tut was dagegen? Warum sollte ein Engel total obsessiv auf die Heroine reagieren, schließlich ist der supermächtig und lebt wahrscheinlich schon viele tausend Jahre? Warum reicht eine Sünde um in die Hölle zu kommen, selbst wenn man aufrichtig bereut und ein guter Mensch ist, aber eine selbstlose Tat nicht um in den Himmel zu kommen (scheint mir ein sehr mittelalterliches Christentumkonzept zu sein)? Wo ist in dieser ganzen Gleichung eigentlich Gott? Wie können diese Engel jeden einzelnen Menschen richten, ich meine wir sind verdammt viele hier! Oder gibt es etwa mehr als ein Gericht und damit dann aber auch mehr als einen guten und bösen Superpowerleader? Oder läuft die Zeit bei den Engeln irgendwie anders? Achtung Spoiler: Warum retten die Engel den Loverboy am Ende, wo doch die guten Engel davor auch nur kaltherzig agiert haben? Diese und viele anderen Fragen erschließen sich mir nicht, die einzige Antwort die ich darauf habe ist, weil es für die Geschichte so gebraucht wird (und das ist leider ein Armutszeugnis).
Andererseits ist es günstig zu erwerben, ein Schnäppchen ist es trotzdem nicht, da der Preis leider die Qualität der Geschichte wiederspiegelt.

Fazit: Ein 0815 Buch mit vielen Fragezeichen. Wer Engel und Dreiecksgeschiten mag und in der Lage ist nicht zu viel über das Engelskonstrukt dieses Buches an sich nachzudenken mag damit glücklich werden, alle anderen sollten lieber die Finger davon lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen