Kundenrezensionen


111 Rezensionen
5 Sterne:
 (51)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


129 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Elend der Einsamkeit
Wer kennt das nicht: Man ist allein. Allein unter vielen Menschen. Sich selbst überlassen. Ob nun freiwillig oder gezwungenermaßen. Ob nun "dank" einer gescheiterten Beziehung oder aufgrund beruflicher Vielreiserei. Zuerst ist es ungewohnt, doch schon bald schafft man sich seinen eigenen kleinen Ablauf, seine eigenen Rituale für etwas Normalität und...
Veröffentlicht am 24. Februar 2010 von Schwalbenkönig

versus
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hauptdarsteller auf Höhenflug, Handlung etwas flügellahm
George Clooney variiert in der Rolle des "Mannes fürs Grobe" gleichsam seine Rolle aus Michael Clayton. Auch hier geht es um eine Saulus-zum-Paulus-Geschichte. Ryan Bingham, der von Clooney zu hundert Prozent glaubwürdig verkörperte Vielflieger und Angestellte eines Dienstleistungsunternehmens, inszeniert sich selbst nämlich zunächst als...
Veröffentlicht am 29. Mai 2010 von film-o-meter


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein leiser Film, bittersüß und heiter-melancholisch, 30. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
Ein leiser Film, bittersüß und heiter-melancholisch - und damit genau die Mischung, die ich mag. Dazu kommen dann noch gute Dialoge und eine interessante Story um einen überzeugten Single (Clooney). Mehr verrate ich nicht. Ein Film, den ich gewiss noch mehrmals anschauen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen George Clooney feuert Leute, 24. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
>Up in the Air< war ein netter kleiner Beziehungsfilm mit einem meiner Lieblingsschauspieler - George Clooney, der sich in diesem Film vom Einzelgänger zu einem Mann entwickelt, der eine Ehe zumindest in Betracht zieht. Während er am Anfang ein ungebundenes und freies Junggesellen-Leben führt und sich trotz seines unsteten Lebens nie einsam fühlt, weil er sich seines Erfolges bei Frauen stets sicher sein kann, steht er am Ende des Films emotional gereift, dafür jetzt aber alleine, melancholisch und etwas verunsichert da. Der Film hinterlässt keine so tolle Stimmung, ist eher sehr konventionell in seiner pro-familia-Botschaft und dafür habe ich auch einen Amazon-Stern abgezogen. Trotzdem ein einigermaßen interessanter Streifen über einen zukunftsträchtigen Beruf: den Personalentsorger vom Dienst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mit Gefühl und Tiefgang, 22. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air [Blu-ray] (Blu-ray)
Story (4)
Geschichte und Umfeld sind recht originell und bieten Einblicke in eine, für mich zumindest, sehr fremde Welt. Auch die Entwicklung der Hauptfigur ist schlüssig und nachvollziehbar. Clooney spielt den eigenbrötlerischen Einzelgänger hervorragend. Wie schon bei "Juno" hat mich Jason Reitman auch bei diesem Film von seinen Fähigkeiten als Regisseur und Drehbuchautor überzeugen können.

Ton (3)
Der Ton ist recht unspektakulär und bietet nur bedingt eine gute Räumlichkeit. Die Dialoge und die sind in diesem Film ja vorherrschend, sind jedoch gut verständlich. Die Musik ist sehr gut gewählt und möbelt die ansonsten sehr zurückhaltend eingesetzte Akustik etwas auf.

Bild (4)
Im grossen und ganzen eine sehr gute Bildqualität. Vor allem im Nahbereich erreicht man zum Teil Referenzniveau. Es gibt allerdings vereinzelt auch Bildrauschen in dunklen Szenen und leicht unscharfe Einstellungen bei Innenaufnahmen - allerdings nur ganz selten.

Extras (3)
Interessieren mich grundsätzlich nicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über den Wolken...., 17. Juli 2010
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
Ryan Bingham (George Clooney) hat einen lukrativen, aber auch unbeliebten Job. Denn immer dann, wenn Chefs aus ihren Firmen Leute weg rationalisieren, aber nicht den Mumm haben, es den Leuten selbst zu sagen, tritt er auf. Seine Firma in Omaha, Nebraska feuert amerikaweit Tausende von Leuten aus ihren Jobs und dieses Geschäft floriert. Bingham hat die richtige professionelle Einstellung, er gestaltet dieses s.g. letzte "auge um Auge" Gespräch bzw. diese Entlassung in eine ungewisse soziale Zukunft, sehr einfühlsam, aber dennoch eiskalt und unerbittlich. In der Regel wird die wahrscheinliche Arbeitslosigkeit noch mit einem mickrigen Abfindungsangebot und einer Zahlung von 3 Monatsgehältern "versüsst".
Seine Welt liegt daher sehr oft über den Wolken, denn von den 365 Tagen im Jahr, ist er lediglich 40 Tage zuhause in seiner Wohnung, wobei ihm diese Bleibe fremder erscheint, als die anonymen, austauschbaren Flughafenhotels. Er hat aber ein Ziel: Er sammelt Meilen und sein Ehrgeiz ist es, der siebte Mensch zu sein, dem es gelingt, die Zehn Millionen Meilen Grenze zu knacken. Er wäre somit Ehrenpassagier der Fluglinie und das würde auch heissen, dass er soviel Gepäck mitnehmen darf, wie er möchte. Wobei Ryan auch in Sachen Gepäck "leicht" und bequem reist, nur das Notwendigste - und all dies mit seinem zweckmässigen Trolley.
Auf eine dieser Reisen macht er Bekanntschaft mit der seelenverwandten Alex Goran (Vera Farniga), ebenfalls vielreisende Geschäftsfrau und ein weiterer erfolgreich agierender Globalplayer.
Auch sie ist wie Ryan irgendwie vorsichtig in Beziehungen und ist daher aber an einem "One Night Stand", dass wiederholt werden kann, nicht abgeneigt.
Ryans Firma hat auch einen neuen, kostensparenden Trend eingeschlagen: Durch das Konzept der aufstrebenden Karrierefrau Natalie Keener (Anna Kendrick) ist es rational und effektiver, die Entlassungen nicht mehr vor Ort zu zelebrieren, sondern - wie es sich für unsere neue, kalte Zeit gehört - bequem vom PC aus. Das würde bedeuten, dass sich Ryan, der bislang Reisende, neu organisieren müsste. Und ausserdem soll er der neuen Mitarbeiterin in Sachen "versierte Kundengespräche" anlernen. Für den notorischen Einzelgänger eine echte Herausforderung...
Jason Reitmans neuer Film "Up in the Air" basiert auf dem Roman "Mr. Bingham sammelt Meilen" von Walter Kirn und ist in seiner ruhigen Art ein sehr böser Film.
Denn unser Held Bingham ist ein Feind von Bindungen und hat auch den passenden Job der Stunde: Dabei setzt Reitman auf die Galligkeit dieser Entlassungsgespräche. Bingham verpackt diese elementare Nachricht in Floskeln eines amerikanischen Traums bzw. Alptraums. Besonders zynisch die Einflächtung, dass diese jetzt wahrgenommene schlimme Nachricht zu einem Moment der Wiedergeburt werden könnte. Die Kamera zeigt dann diese unzähligen verzweifelten Gesichter, wie sie ungläubig schauen, wie gerade die Zerstörung ihrer Existenzgrundlage noch schöngeredet wird.
Auch sehr gut geglückt, sind die Darstellerleistungen. Angefangen bei Clooney selbst, der hier eine Paraderolle spielt. Einerseits kühl bis gefühlsimmun, andererseits sensibel und verletzlich - dies aber nicht sichtbar machen lassen will. Auch Vera Farmiga überzeugt. Die beiden klasse Schauspielerleistungen werden aber noch von Anna Kendrick getoppt, die als junger Mensch Mut genug hat, von der engagierten Karrierefrau, steil die Treppe emporsteigend, Mut genug hat, auch menschliche, seelische und charakterliche Stärken wieder wichtig zu nehmen.
Keine Frage: Jason Reitman hat einen schönen Film gemacht, der sogar für mich gewisse Parallelen zu manchem Werk mit Lubitsch (Rendezvous nach Ladenschluß) oder Wilder (Das Appartment) aufweist und der jetzt schon auf Klassikerkurs ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eine Komödie auch für Männer, 4. Juni 2011
Von 
Dieter Berthold Kottnik (Dortmund, NW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
behaupte ich jetzt mal so. Denn mir hat er gefallen. Meiner Frau übrigens überhaupt nicht. Sie war schon nach 15 Minuten damit fertig. Ich finde Clooney sehr gut und seine (Film) -Partnerin harmonisiert so wunderbar mit ihm, dass die Auflösung der Beziehung schon tragisch ist. Sie lebt ein perfektes Doppelleben, er hat eigentlich gar keins.
Es geht viel um Entscheidungen, um Klarheit im Leben und um Lebenslügen. Der Film ist sehr klar und straight inszeniert. Die Darsteller sind allesamt großartig und Clooneys Wandel zum emotioanalen Menschen sehr glaubwürdig dargestellt (zumindest für mich).
Zudem durchzieht diesen Film eine sehr subtile Kritik am amerikanischen System (wie auch schon bei "Thank you for smoking"). Ein Humor, der immer wieder im Halse stecken bleiobt.
Fazit: Ich fand den Film sehr gut, aber ich mag amerikanische Komödien sonst eigentlich nicht. Meine Frau, die alles mit Anniston und Meg Ryan verschlingt, fand ihn furchtbar, Bilden Sie sich selbst ein Urteil...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, 26. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (Amazon Instant Video)
Keine Rezension ;). Der Film ist gut und meine Möchtegern-Kritik ändert daran nichts. Also am besten einfach anschauen und gut unterhalten werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Intelligenter Film mit einem genialen George Clooney!, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
In diesem Film besticht George Clooney in seinem Job für seinen Arbeitgeber bei Fremdfirmen Mitarbeiter zu feuern!
Charmant & eiskalt reist er mit seiner jungen Assistentin von einem Ort zum anderen und wickelt das Personalmanagement professionell und gefühllos ab. Sein Konto mit den Flugmeilen wächst mit jedem neuen Auftrag auf eine gigantische Zahl. Er liebt trotzdem seinen Job, diese Ungebundenheit, die Anonymität des Reisens und die gelegentlichen Abenteuer mit einer gleichgesinnten Zufallsbekanntschaft. Erst nach und nach findet er heraus, dass das Leben als Einzelgänger auch seine Nachteile hat. Ein Film der zum Nachdenken anregt, aber auch die schonungslos die Gleichgültigkeit unserer heutigen Gesellschaft zeigt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen faszinierende Charakterstudie über das Alleinsein, 15. Juli 2010
Von 
Miffe (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
Jeder Mensch macht in seinem Leben mal die Erfahrung des Alleinseins.
Ein Gefühl dass niemand wirklich gefällt und auf Dauer zur psychischen
Belastung für die Person wird, da der Mensch von Natur aus nicht zum
Alleinsein geboren wurde.

Eine typische Abwehrreaktion einsamer Menschen ist die aktuelle Lebens-
situation als optimal und perfekt zu bezeichnen und sich somit selbst
das Leben schön zu reden.

Ebenso geht es Ryan Bingham, wunderbar gemimt von George Clooney, der
verliebt in seinen Job, nichts anderes tut als durch das Land zu fliegen
und sich als Lebensziel gesteckt hat 10 Millionen Flugmeilen zu sammeln.
Sein Leben definiert er anhand gesammelter Meilenkarten.

Familie oder Freunde besitzt er nicht. Auch seine nahestehenden Verwandten
halten wenig bis gar nichts von ihm.

"Up in the Air" ist eine wirklich faszinierende Charakterstudie über einen
Typ Mensch, der sich absichtlich isoliert und überzeugt davon ist das
richtige zu tun.

Danke der tollen Darstelleriege und des begnadeten Regisseurs funktionert
der Film auf allen Ebenen.
Kleine Storylücken werden gekonnt überspielt.

"Up in the Air" ist dank des faszinierenden Charakters ein interessanter Film,
der, obwohl zwar etwas Erzählfreude fehlt, dennoch zu unterhalten weiß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Rausschmeißer, 21. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
Wenn der Film nicht die Realität wiederspiegeln würde, könnte man ihn recht amüsant finden. Die Dialoge gehen flott von der Lippe und versprühen dabei jede Menge Witz und Geist. So aber erschreckt uns der Zynismus mit dem hier George Clooney und sein Azubi Natalie (Anna Kendrick) zur Sache gehen und Mitarbeitern verkünden 'Sie sind gefeuert!' Was den Unterhaltungswert angeht schwanken beide zwischen Herzlosigkeit und Mitgefühl, zwischen Professionalität und Menschlichkeit hin und her. Sie werden dabei fast zu Lyrikern, wenn sie Euphemismen verwenden wie 'Wir übernehmen die Menschen in ihrem zerbrechlichsten Moment und überlassen sie den Wellen'. In diesem Job lebt man aus dem Koffer und ist wie George sich nennt 'der Mann mit dem leeren Rucksack'. Eine Beziehung ist nicht möglich nur One-Night-Stands. So muss auch der Versuch mit Kollegin Vera Farmiga scheitern. Das überrascht keineswegs. Es gibt aber noch Raum für die Folgen der Kündigung, der Azubi kündigt selber und George hat Nostalgiegefühle an seine Schulzeit. Sein erfolgreicher Versuch seinen zukünftigen Schwager doch zur Hochzeit zu überreden wirkt etwas aufgesetzt und fungiert als Füllsel. Für George kann und darf es keinen Schluss geben und schon gar keinen glücklichen. Er geht einfach wieder in die Luft'
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die Rache des Kahn, 21. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Up in the Air (DVD)
Hauptdarsteller jet-settet durch die ganze Welt und feuert den ganzen Tag Leute. Weil ihre Bosse zu feige sind. Seine Marktnische. Jetzt denkt sein eigener Boss diese ganze Aussendienst ersetzen zu können mittels Video Konferenzen. Schlussendlich entsteht während der Vorbereitung einen Problem. Hauptdarsteller darf bleiben, aber es ist ab zu warten das sein eigener Position wegfällt wenn diesen Manko gelöst wird. Jetzt ist sein eigener Marktnische "Up in the air".

Die Rache des Kahn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Up in the Air [Blu-ray]
Up in the Air [Blu-ray] von Jason Reitman (Blu-ray - 2010)
EUR 8,59
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen