Kundenrezensionen

11
4,5 von 5 Sternen
For Aeons Past
Format: Audio CDÄndern
Preis:17,26 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. September 2010
Das Debüt-Album von Solution .45 beweist endgültig, was Christian Älvestam für ein grandioser Sänger ist.
Schon auf den ersten drei Scar Symmetry Alben war ich beeindruckt von seiner Stimmgewalt und -bandbreite.
Nach dem Weggang von SS war ich schon etwas traurig. Bezeichnend war ja, dass die bei SS gleich 2 Sänger engagieren mussten um Christian's Weggang zu kompensieren.
"For Aeons Past" ist ein absolutes Hammer-Melodic Death Metal-Album. Vom ersten bis zum letzten Ton. Melodisch nicht ganz so anspruchsvoll wie das große Vorbild Scar Symmetry, aber doch nahe dran. Wer SS mag kann hier einfach nichts falsch machen - einfach auch vor allem wegen dem klasse Gesang.
Man findet wieder die typische Mischung aus "Gerotze" (growls) und melodischem Gesang (clean vocals) - und das halt aus ein und der selben Kehle.
Meine Lieblingssongs von dieser Scheibe welche bei mir seit Wochen rauf und runter läuft sind "Leathen tears" (mehr oder weniger eine Ballade) und der Titelsong "For Aeons past".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es gibt Situationen im Leben einer Band, die man als Scheidepunkt bezeichnen kann. Als Scar Symmetry sich von ihrem Frontmann Christian Älvestam trenntem und mit zwei Sängern weiter machten, hätte ich wetten können, dass der stimmgewaltige Sänger eine andere Band findet und weiter macht. So war es auch, er stieg aber schon vor seinem Ausstieg (quasi als Zweitband) bei den schwedischen Landsmännern von Solution.45 ein und sang deren Debüt "For Aeons Past" ein. Die Band besteht aus Mitgliedern von Undergroundbands deren Namen wie Angel Blake, Essence Of Sorrow oder Miseration manchen was sagen könnte. Die Texte hat Bandkumpel Mikael Stanne (Dark Tranquillity Sänger) schon geschrieben. Musikalisch überzeugt die Band durch eine unglaublich abwechslungsreiche Mischung aus Power Metal, Prog Metal und melodischen Death Metal. Dabei ist Frontmann Christian um einiges charismatischer als auf dem letzten Werk seiner Ex-Band und musikalisch wird der Hörer durch geschickte Wendungen in Verbindung mit einem großen Maß an Eingängigkeit und Härte in den Bann gezogen. Sicherlich erinnert einiges an Scar Symmetry, alleine schon wegen des Gesanges, doch die Prog-und Power Metal Elemente unterscheiden sich schon bei Solution.45 von dieser Band. Auch wäre die reinrassige Gänsehautballade "Lethean Tears" sicherlich so nicht bei jeder Band auf dem Album und ist in der Mitte des Albums eine gute Verschnaufpause. Im 10. und abschließenden Song "Clandestinity Now" spielen sich Solution.45 endgültig in meine Ohren und Herz! Wer es musikalisch schafft in 16 Minuten am Stück nicht zu langweilen und einfach nur seine Stärken zu bündeln, ist wirklich ein Künstler.
Das tolle Artwork schreit nach einer LP-Veröffentlichung und rundet die saustarke Scheibe fantastisch ab!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. April 2010
Jeder Song auf dieser Scheibe ist ein Hit! Alle die schon Scar Symmetry (mit Christian Älvestam am Mikro) liebten, kommen an diesem Meisterwerk nicht vorbei. Christian singt und growlet in gewohnter hochqualitativer Manier, so wie man es von keinem anderen Metalsänger kennt. Was sich von seinem bisherigen Schaffen abhebt, sind die 2 Balladen bzw. ruhigeren Songs "Lethean Tears" und "Into Shadow". Hier kommt richtig die geniale Stimme zur Geltung.
Also nicht warten und zugreifen - das ist die neue Melodic Death Referenz!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. April 2010
Aufgrund des an Dan Swanö erinnernden Klargesangs von Christian Älvestam konnte man SCAR SYMMETRY immer ein wenig als eingängigeres Erbe von EDGE OF SANITY betrachten. Dass die Schweden nach Christians Abschied vor gut zwei Jahren mit Lars Palmqvist und Roberth Karlsson weiterhin den Pfaden ihres ehemaligen Sängers folgen spricht für Älvestam. Dabei kann der Mensch auch ganz anders kann, und beweist mit Bands wie MISERATION und THE FEW AGAINST MANY, dass derbe Growls genauso zu seinem Repertoire gehören, wie ein Abstecher ins Pop-Business als Gastsänger von HENRIK B ("Now And Forever"). Wer den charismatischen Sänger jedoch in all seinen Facetten erleben möchte, hat mit SOLUTION.45 endlich wieder die Gelegenheit dazu.

SOLUTION.45 lassen selbstverständlich nichts anbrennen und machen mit ihrem Einstand eine erfreulich sportliche Figur: Bereits der Opener ("The Close Beyond") legt mit ordentlichem Dampf los, und Älvestam lässt in Sachen Aggression keine Wünsche offen. Der Refrain glänzt mit einer typischen, melodischen Gesangslinie, doch das Riff darunter ist hervorragend und das Solo, von Gastmusiker Patrik Gardberg (TORCHBEARER) auf einer 8-saitigen Gitarre eingespielt, ist richtig fett. Solche Songs legen wirklich alles in die Waagschale, was modernen Melodic Death Metal mit Identität und Wiederkennungswert ausmacht. Auch die folgende Nummer, "Gravitational Lensing", donnert wie ein brachialer Vorschlaghammer, um die Fronten zu klären, bevor es mit "Through Night - Kingdomed Gates" etwas atmosphärischer zur Sache geht. Dafür sorgt Mikko Härkin (Ex-SONATA ARCTICA) am Keyboard, der SOLUTION.45 nach nur kurzer Zeit bereits wieder verlassen hat, und deshalb auch nur als Gastmusiker im Booklet aufgeführt wird. Erwähnenswert an dieser Stelle ist übrigens, dass niemand Geringeres als Mikael Stanne (DARK TRANQUILLITY) nicht nur alle Lyrics für "For Aeons Past" geschrieben hat, sondern auch mit gewohnt giftigen Growls zur Seite steht, und "Bladed Vaults" Göteborger Seele einhaucht. Fantastisch!

Verschnaufpausen bieten SOLUTION.45 kaum. Überraschend daher die schwermütige, melancholisch und herzzerreißend emotional intonierte Ballade ("Lethean Tears"), nachdem mit dem oberamtlichen Titelsong das Gaspedal ein weiteres Mal so richtig durchgetreten wurde. Die Band hat den Bogen zwischen brachialen Metalparts und gefühlvollen massenkompatiblen Sounds hin und her zu wechseln definitiv raus.

Die größte Überraschung aber - ein Highlight par excellence - ist der mit sechzehn Minuten überlange Rausschmeißer, der das Prädikat "episch" tatsächlich verdient. Ein krönender Abschluss für diesen extrem fetten Brocken Aggression mit Pop-Appeal, der jedoch nichts der urwüchsigen Kraft beraubt, und dem es manchmal - obwohl Jani Stefanovic und Tom Gardiner ohne Frage ihre Sache ganz ausgezeichnet machen - etwas an diesen wahnwitzigen Gitarrensoli der Marke Jonas Kjellgren (SCAR SYMMETRY) mangelt. Auch ein bischen mehr Mut zu gezieltem Pathos-Overdrive vielleicht, unerwarteten Parts hier und dort oder unvorhersehbaren Breaks hätte ich mir gewünscht. Nichtsdestotrotz verdient das Album eine ganz klare Kaufempfehlung. Freunde des modernen, melodischen Death Metal, aus dem einige Elemente der schwedischen Schule sowie ein guter Schuss Progressivität vernehmbar sind, sollten sich "For Aeons Past" unbedingt zulegen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. September 2013
Wer zum Beispiel Scar Symmetry, In Flames oder Soilwork mag, der wird diese Band lieben!
Von vorn bis Hinten ist dies tatsächlich eine Offenbarung.
In Sachen Härte, Schnelligkeit, Hymnen, Solos und was man sonst so als Kriterium nennen darf ist diesem Album für mich der Olymp reserviert.
Beim allerersten Durchhören war ich keine Sekunde gelangweilt oder gar skeptisch.

Wenn ich könnte würde ich diesem Album noch einen Zusatzstern geben!
In meinen "Ohren" ein Must-Have-Album für Jedermann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. November 2012
Sehr geile Scheibe. Melodic Death Metal vom Feinsten.
Sobald etwas neues von der Band raus kommt, werde ich auch das kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2011
Bin auf 'solution 45' durch scar symmetry gekommen als ich auch auf sie gekommen bin, hörte das christian nicht mehr dabei ist und neue band hat da musste ich mir das erste album einfach besorgen ^^

Bin echt begeistert und ja Solution 45 find ich besser als die neue scar symmetry sachen ^^

5 sterne für das album!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Und wieder betreibt Schweden musikalischen Inzest. Aus SCAR SYMMETRY (Christian Alvestäm), MISSERATION OF ESSENCE (Jani Stefanovic und Rolf Pilve), HATEFORM (Tom Gardiner) und ANGEL BLAKE (Anders Edlund) wird SOLUTION .45. Mit der abwechslungsreichen Stimme, die Christian schon bei seiner alten Truppe immer sehr gut in Szene setzen konnte, ist mit dem Wechsel aus klarem Gesang und verschiedensten Growls die Marschrichtung eindeutig. Natürlich verheimlicht die Truppe keine Sekunde lang ihre schwedische Herkunft und bietet bekannten Melodic Death der etwas poppigeren Art.

Ebenso wie eben auch SCAR SYMMETRY, MERCENARY oder auch CONCEPT INSOMNIA mixt die Allstartruppe melodischen Metal mit knallharten Riffs und typischem Elchtod. Schon zu Beginn, beim ruppigen "The Close Beyond" merkt man, dass Christian sich von seiner alten Truppe nur ungern gelöst hat, zumindest was die musikalische Seite betrifft. Seine klare Gesangsstime leitet das Stück ein, aber schnell gibt es kontrastreiche Grunts, die aber auf dem gesamten Album eher die zweite Geige spielen, den SOLUTION .45 setzen eher auf Eingängigkeit, was leider oft etwas sehr poppig bzw. verweichlicht klingt.

Zum Glück ist das nicht immer der Fall, so kann der Titeltrack "For Aeons Past" mit angezogenem Tempo durchaus auch die Nackenmuskulatur überzeugen und Christian seine volle Bandbreite an bösen Shouts, Grunts und Screams vorzeigen. Aber sei es wegen der vielen Alben, die in letzter Zeit in diesem Genre erschienen sind oder die fehlenden Hits auf dem Album, irgendwie mag das Material nicht vollends überzeugen. Auch wenn die Songs ansich alle sehr gelungen sind, so hat man immer wieder das Gefühl, dass etwas mehr hätte kommen können, gerade bei solchen Namen im Line-Up.

Dennoch ist SOLUTION .45 mit "For Aeons Past" ein solides Debüt auf dem aufgebaut werden kann gelungen. Man kann gespannt sein, was da noch kommen mag.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. April 2010
Kurz und knapp:
einfach mal wieder ein geniales Werk an dem der Ausnahmesänger Christian Älvestam mitgewirkt hat. Für jeden Melodic-Deathmetal Fan ein MUSS. Und für jeden Anderen ein Grund ein solcher Fan zu werden ;-)
Klare Kaufempfehlung !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wer Scar Symmetry liebt und den Gesang vom Alvestem schon auf der neuen Scheibe vermisste muss sich diese exellente Scheibe einfach kaufen! Ich sag eins top :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Holographic Universe
Holographic Universe von Scar Symmetry (Audio CD - 2008)

Pitch Black Progress
Pitch Black Progress von Scar Symmetry (Audio CD - 2006)

Cold Inferno
Cold Inferno von Disarmonia Mundi (Audio CD - 2015)