Kundenrezensionen

14
3,9 von 5 Sternen
Wildgänse 2 [Special Edition]
Format: DVDÄndern
Preis:14,44 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2011
Nach sieben Jahren und vielen, meist schnell und billig heruntergekurbelten Nachahmern, war es 1985 endlich soweit: Die 'echte' Fortsetzung des Welterfolgs 'DIE WILDGÄNSE KOMMEN' lief in den Kinos an, verschwand aber schon nach kurzer Zeit wieder von der Leinwand. Irgendwas war da gründlich schief gelaufen, aber was?

Vielleicht lag's am Titel, denn 'WILDGÄNSE 2' kommt streckenweise mehr als Polit-Thriller aus dem Kalten Krieg daher und weniger als Söldnerabenteuer. Dabei ist der Film mit Scott Glenn, Ex-Bond-Girl Barbara Carrera, 'Schakal' Edward Fox und dem großartigen Sir Laurence Olivier durchaus prominent besetzt, und mit Peter Hunt übernahm ein routinierter Regisseur die Inszenierung. Trotzdem blieb das Ergebnis hinter den Erwartungen zurück. Die Story ist nicht mal übel: Ein amerikanischer TV-Sender beauftragt eine Gruppe von Söldnern, Rudolf Hess für ein historisches Exklusiv-Interview aus dem Gefängnis in Spandau zu befreien. Heutzutage ist das natürlich kalter Kaffee, aber 1984 war die Idee ziemlich spektakulär.

Diesmal sind die 'Wildgänse' eine Handvoll Draufgänger unter dem Kommando der beiden Profi-Söldner John Haddad und Alex Faulkner. Der Dschungel von Afrika wird ersetzt durch den 'Großstadt-Dschungel' West-Berlins, und die Befreiung von Hess läuft ab wie der Überfall auf einen Geldtransporter. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt vieles in 'WILDGÄNSE 2' ein paar Nummern zu klein, anders kann ich es nicht ausdrücken. Die Schauplätze sind graue, nasse Straßen, altmodisch möblierte Wohnungen, Hotelzimmer mit Blümchentapeten und Geweihen an den Wänden, triste Hinterhöfe und natürlich das Gefängnis in Spandau. Der Film spielt ja größtenteils in und um Berlin, und der Regisseur wollte wohl Lokalkolorit einfangen, was dem Streifen aber nicht immer gut bekommt (meine persönliche Meinung).

Dennoch ist der Film spannend inszeniert und hätte unter einem anderen Titel sicher gut funktioniert, aber eben nicht als 'WILDGÄNSE 2', zumal weder Richard Burton noch Roger Moore darin mitspielen, um wenigstens auf diese Weise eine Verbindung zum Vorgänger herstellen. Burton war sogar bereit gewesen, wieder in seine Rolle als Colonel Allan Faulkner zu schlüpfen, verstarb jedoch kurz vor Drehbeginn. Im Film wird das so hingebogen, dass er bei seinem letzten Einsatz in Afrika ums Leben gekommen sei, weshalb sein Bruder Alex einspringt und fortan als Scharfschütze für Haddads Sicherheit sorgt. Denn die Amerikaner sind nicht die einzigen, die ein Interesse an Hess haben. Ehe sich Haddad versieht, gerät er zwischen alle Fronten, und als seine Freundin von einer rivalisierenden Gruppe als Geisel genommen wird, spitzt sich die Situation dramatisch zu...

Die Bildqualität der DVD ist mittelmäßig, da hätte ich von einer '25th Anniversary Special Edition' mehr erwartet. Erfreulich hingegen, dass der Film in der Langfassung zu sehen ist. Dadurch wird manches verständlicher, und gerade zum Ende hin machen sich die zusätzlichen Szenen (auch wenn sie nicht synchronisiert wurden, sondern nur deutsche Untertitel enthalten) positiv bemerkbar, besonders dann, wenn Sir Laurence Olivier als Rudolf Hess seinen letzten, großen Auftritt hat.

Fazit: 'WILDGÄNSE 2' ist kein schlechter Film, aber auch kein wirklich erstklassiger. Schade...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Oktober 2013
Der Film ist handwerklich 1a gemacht und hat auch gute Schauspieler zu bieten (natürlich (zum damaligen Zeitpunkt) ohne die Star-Power eines Burton, Moore, Harris, Krüger und Granger), doch die Story ist einfach zu blöd.

Ein US-FERNSEHSENDER beauftragt SÖLDNER, um einen KRIEGSVERBRECHER zu befreien, damit anschließende INTERVIEWS die QUOTEN hochtreiben. Geht's noch?! Glaubt der Sender denn tatsächlich, dass er mit 'ner Aktion, bei der zig Menschen getötet, internationales Recht verletzt und Diplomaten an die Decke gehen werden, so einfach davonkommt?

Da wäre die CIA und das FBI doch schneller da als man "Gans du hast den Fuchs gestohlen" ;) sagen kann.

Deshalb ist das ganze ziemlich ärgerlich.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
söldner haddad bekommt den auftrag rudolf heß aus dem spandauer gefängnis zu befreien.
heß verfügt über spezifisches wissen von abkommen und vereinbarungen der siegermächte das fatale auswirkungen auf das weltgeschehen haben könnte.
in west-berlin angekommen muss sich haddad nicht nur mit der planung der befreiungsaktion herumschlagen, sondern auch mit einem deutschen killersyndikat das ihm nach dem leben trachtet.
rückendeckung bekommt er allerdings von einem der besten der branche: alex faulkner, dem bruder des legendären söldners alan faulkner aus teil 1.
kann haddad den gefählichen auftrag ausführen, oder ist west-berlin seine endstation?

die darsteller, u.a. scott glenn, barbara carrera,patrick stewart, robert webber und machen ihre sache teils recht lustlos.
die dialoge sind genre bedingt nicht erste klasse.
die story wirkt recht unausgegoren und kommt spannungs und actionmässig nicht ans original heran.
der soundtrack fällt nicht auf.

leider wurde die chance vertan eine gelungene fortsetzung des brillianten klassikers "die wildgänse kommen" zu schaffen.
als highlights können lediglich die schauspielerischen leistungen von edward fox und laurence olivier gesehen werden die in meinen augen geradeso noch die bewertung rechtfertigen.
ansonsten versinkt wildgänse 2 leider im söldnerfilmallerlei der ära.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Mai 2010
Rezension vom 11.04.2014

In DIE WILDGÄNSE KOMMEN (GB 1978) werden 4 angegraute Haudegen frei nach dem Motto ‘Söldner, Säufer und Soldaten’ beauftragt, den Regierungschef eines afrikanischen Staates aus den Händen von Putschisten zu befreien. Der Film wurde weltweit ein Riesenerfolg an der Kinokasse. Klar das Produzent Euan Lloyd diese Franchise nicht ungenutzt verfallen lassen wollte. Trotzdem sagten für die geplante Fortsetzung drei der ’Söldner’ (Roger Moore, Hardy Krüger und Richard Harris) aus den verschiedensten Gründen ab. Nur der Boss Allen Faulkner alias Richard Burton war zur Mitwirkung an WILDGÄNSE 2 (GB 1985) bereit, verstarb aber kurz vor Beginn der Dreharbeiten. Der Produzent musste umdisponieren und zauberte mit Edward Fox einen anderen Shakespeare-Darsteller aus dem Hut, den er als jüngeren Bruder Allen Faulkners einsetzte.

Auch die Story der Fortsetzung ist nicht minder abenteuerlich nur weil sie im (relativ) zivilisierten Westberlin spielt. Diesmal soll der bestbewachteste Mann der Welt, Rudolf Hess, aus seinem Gefängnis in Spandau befreit werden. Der Amerikaner John Haddad und seine Truppe handeln im Auftrag eines amerikanischen Medienkonzerns, während Alex Faulkner als Scharfschütze ihm aus dem Hinterhalt Rückendeckung gibt. Gleichwohl sind auch die Russen - vertreten durch eine Gangsterbande - und die Engländer - in Person von Colonel Reed-Henry - an der Befreiung und der Person von Hess interessiert. Aber die Mitglieder der drei Gruppen haben gute Gründe sich untereinander nicht zu trauen und so kommt es zu gegenseitigen Anfeindungen, Entführungen und Morden. Nach einem herbeigeführten Asthma-Anfall wird Hess auf dem Weg vom Gefängnis zum Krankenhaus bei einem fingierten Unfall entführt und als österreichischer Fussballfan getarnt über die DDR nach Wien geflogen.

Die Story von WILDGÄNSE 2 lebt von jeder Menge überraschender Wendungen, skurriler Typen und natürlich auch vom altberliner Flair mit Transvestiten, Mauer und DDR-Grenzern. Nach Einführung und Auftragsvergabe nimmt der Streifen schnell Fahrt auf und kommt - von einer kurzen Liebesszene abgesehen - erst in den letzten 10 Minuten mit den Statements von Rudolf Hess und seiner Rückkehr nach Spandau wieder zur Ruhe. Viele Kritiker verwehren diesem Werk bis heute aufgrund seiner teils haarsträubenden Aktionen und fehlender schauspielerischer Qualität ihren Segen. Aber da man bei James-Bond-Filmen auch nicht die Logik-Messlatte anlegen darf, schätze ich bei WILDGÄNSE 2 hauptsächlich den reinen Unterhaltungswert und die inzwischen historische Kulisse Berlins.

Scott Glenn gibt einen sehr spröden und humorlosen, aber auch glaubhaften Söldner Haddad ab.
Barbara Carrera liefert hauptsächlich gutes Aussehen, ihre darstellerischen Möglichkeiten sind begrenzt.
Edward Fox bleibt als blasierter englischer Ex-Soldat genauso unsympathisch wie in den meisten seiner Rollen.
Laurence Olivier spielt einen altersweisen und geläuterten Rudolf Hess, dem er durchaus verblüffend ähnlich sieht.
Robert Webber gibt in nur kurzen Auftritten den Medienboss in seiner üblichen nassforschen Art.
Robert Freitag ist exzellent als hinterhältig schmunzelnder Ganovenboss Ströbling.
‘Horrorqueen’ Ingrid Pitt darf hier als vermeintliche Prostituierte mal wieder vollen Körpereinsatz zeigen.
Stratford Johns suhlt sich geradezu in seiner schmierigen Rolle als Bestattungsunternehmer El Ali.
Patrick Stewart, als kahlköpfiger böser Russe besetzt, sollte einige Jahre später als Captain Picard in STARTREK - DIE NÄCHSTE GENERATION zu Weltruhm gelangen.
In kleinen Nebenrollen runden die Deutschen Dan van Husen als Ströblings Fahrer, Tom Deininger als Tuntenchef und Ronald Nitschke als DDR-Grenzer das berliner Milieu ab. Dazu steuerte der Musiker Roy Budd unter Einbeziehung von Paul Linckes ‘Berliner Luft’ einen schmissigen Soundtrack bei, der zusammen mit dem von DIE WILDGÄNSE KOMMEN auf CD erhältlich ist.

Zur DVD : das Bild ist sehr sauber und farbstark, es fehlt nur ein bischen an Bildschärfe. Beim Ton rauscht es manchmal etwas, ansonsten ist er akzeptabel. Als Bonus gibt es neben dem Trailer ein 13-minütiges Interview mit Euan Lloyd und Ingrid Pitt.

ABER : die deutsche Kinoversion war seinerzeit um 6 Minuten gekürzt worden, wovon 5 Minuten auf dieser DVD wieder eingesetzt worden sind (OmU). Rund 1 Minute fehlt weiterhin, sie bezieht sich auf die Szene als Haddad von Ströblings Fieslingen mit der Plastiktüte über dem Kopf gefoltert wird.

FORMATFEHLER : IMDB gibt das Format dieses Film mit 1,85 : 1 an. Die englische DVD beinhaltet zwar die volle Spielzeit von 120 Minuten, ist aber im Format 4:3 aufgespielt, wobei es bei neueren 16:9-Fernsehern zu unschönen Verzerrungen kommt. Die deutsche Version wird dagegen im Breitwandformat präsentiert, dafür fehlen im Vergleich zur englischen DVD Bildinhalte in der Horizontalen. Wahrscheinlich ist es erst einer künftigen Blu Ray-Veröffentlichung vorbehalten, uns den Film in seiner ursprünglichen Form zu präsentieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
"Wildgänse 2" ist stilistisch völlig anders, als sein Vorgänger, bezieht sich aber in der Einleitung auf diesen und Edward Fox spielt den Bruder von Burtons Alan Faulkner aus Teil 1.
"Wildgänse 2" ist verschachtelter aufgebaut in der Art, wie die Wildgänse hier zwischen die Fronten von russischem und britischem Geheimdienst geraten, gibt er die Stimmung des Kalten Krieges in Berlin recht gut wieder. Der Film bleibt über die ganze Laufzeit spannend und ist gelungen so aufgebaut, dass stets gezweifelt werden darf, ob die Mission der Wildgänsse gelingt.
Die Idee, den Nazi Rudolf Hess aus einem hermetischen Berlin-Spandau zu entführen (zur Entstehung des Films eine brisante Idee), erinnert etwas an "Der Adler ist gelandet" mit Michael Caine, der mit einer Gruppe Soldaten den britischen Premier Winston Chruchill töten soll.
Peter Hunt, Regiesseur des grandiosen 007-Thillers "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" hat mit "Wildgänse 2" einen absolut sehenswerten Thriller gedreht, geradlinig ohne Längen und Schnörkel, aber wie gesagt, spannend.
Darstellerisch war Sir Laurence Olivier ("Der Marathon Mann") perfekt besetzt aus Rudolf Hess, doch auch Scott Glenn ("Jagd auf Roter Oktober"), Barbara Carrera ("Sag niemals nie") und Edward Fox ("Der Schakal") spielen gelungen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juni 2009
Dass man sich zu Lebzeiten von Rudolf Hess getraut hat, einen solch' brisanten Stoff zu verfilmen, ist beachtlich. Nun, da er sich schon längst selbst gemeuchelt hat, wäre es an der Zeit, auch eine DVD-Version zu wagen. Der äußerst spannend umgesetzte Film hätte es verdient.
Nur damit keine Missverständnisse entstehen: Der Streifen ist weit davon entfernt, Hess zu idealisieren oder ähnliche Ambitionen zu vertreten. Er hat die Figur (von Laurence Olivier hervorragend verkörpert!) einfach nur in die durchaus schlüssige Handlung eingebaut. Also nochmals: Wann endlich erscheint eine DVD-Version?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2013
das ist ein film wo schauspielkunst noch groß geschrieben wurde. na sicherlich gibt es den einen oder anderen ton-querschläger aber hey, das ist grosses kino. ganz grosses kino, da können sich die heutigen filme und filme macher eine scheibe von abschneiden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Februar 2013
Diesen Film wollte ich schon immer mal auf DVD haben. Die Story finde ich zwar etwas weit hergeholt, aber alles in allem stimmig.
Die DVD - Version ist in guter Qualität.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Februar 2013
Die Geschichte und filmische Umsetzung ist nicht so prickelnd - aber für damalige Verhältnisse ganz nett.
Für alle Rudolf Heß-Interessierten natürlich ein Muß ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. August 2014
Sehr guter Film der viel in Berlin Charlottenburg/Spandau spielt.
Spannend mit erstklassiger Besetzung.
Bild und Ton sind gut mit guter Besetzung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Wildgänse kommen (Cinema Treasures)
Die Wildgänse kommen (Cinema Treasures) von Roger Moore (DVD - 2014)
EUR 7,99

Geheimcode Wildgänse (Cinema Treasures)
Geheimcode Wildgänse (Cinema Treasures) von Lewis Collins (DVD - 2014)
EUR 6,99

Der Commander
Der Commander von Lewis Collins (DVD - 2007)
EUR 6,79