Fashion Sale 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Hier klicken Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen169
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,68 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. September 2014
Anmerkung als erstes:
Der Film ist ungeschnitten und auch nicht auf dem Index, wo er wie der erste Teil sogar landen sollte. (Teil 1 ist aber wieder vom Index).
Es gibt von "Der Blutige Pfad Gottes 2" auch noch einen Director's Cut, welcher rund 20 Minuten länger geht und teils Charaktere besser beleuchtet und etwas die Handlung tiefer eingeht.
Ich selbst habe die die normale Kinofassung und hätte mir eigentlich den Director's lieber holen sollen, da er derzeit preislich gleich ist mit der normalen Fassung und beide Fassungen bietet.

Handlung:

Die Beiden Brüder sind mit ihrem Vater nach den Ereignissen in Boston nach Irland um dort ein neues Leben anzufangen, dies wird aber unterbrochen als in Boston ein bekannter Priester im Gotteshaus ermordet wird, dessen Auftraggeber jemand in der Mafia ist, welcher mit den Heiligen noch eine Rechnung offen haben.
Hilfe bekommen die Heiligen von einem neuen Komplizen und einer FBI-Agentin.

Technisches:

Das Bild sieht sehr gut aus und hat keine Fehler.
Die Vertonung ist hier ebenfalls sehr gelungen, die Synchronsprecher verrichten ihre Arbeit wieder gut und die Dialoge sind wieder passend zum Film.
Schauspielerisch konnte man hier nichts bemängeln.
Blutig wird es hier auch wieder ab und an, aber es hält sich im allgemeinen in Grenzen.
Logisch ist im Film hier nicht unbedingt alles, bzw kann man nicht alles als realistisch betrachten.

Fazit:

Guter Film, aber schwächer wie der erste Teil. Gestört hatte mich hier der etwas übertriebene Humor in ein paar Momenten, es hätte den Spagat der Ernsthaftigkeit und Realismus mit schwarzem Humor wie im 1. Teil besser vertragen, aber evtlwürde der Director's Cut das bessern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. April 2010
Ich brauchte drei oder vier Versuche, um den Film zu Ende anzusehen und ich muss vorausschicken, dass ich damals auf dem Fantasy-Filmfest 1999 einer der ersten war, die den ersten Teil hierzulande gesehen haben.

Schon damals war klar: The Boondock Saints aka Der blutige Pfad Gottes ist Kult, wird Kult und bleibt Kult.

Für den zweiten Teil gilt dies leider nicht: Wer den ersten Teil nicht gesehen hat, braucht den zweiten keinesfalls anzusehen, wer den ersten kennt, sei vorgewarnt:

Schlechtes Schauspiel, schlechte Regie, schlechtes Drehbuch, das muss man ganz klar sagen.
Natürlich ist man geneigt, aufgrund der Liebe zum ersten Teil die rosarote Brille aufzusetzen und empfindet Sympathie zum Team, aber wenn man die Sache objektiv sieht, muss man konstatieren, dass der Film zur Parodie des ersten geraten ist.

Spannung kommt gar nicht erst auf, eine Story gibt es faktisch nicht, der charismatische Profiler aus dem ersten Teil, gespielt von Willem Dafoe, wurde durch eine unglaubwürdige, alberne blonde Schickse ersetzt, es taucht ein lächerlicher Mexikaner als Kumpan der Saints auf und die aufgesetzte Witzigkeit wirkt meist nur albern.

Wenn also einige hier positiv urteilen, dann aus Nostalgie.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. November 2015
Als ein Priester ganz in dem Stil getötet wird, wie die McManus Brüder vor Jahren einen Verbrecher hinrichteten, kommen die beiden 'Boondock Saints' wieder zurück nach Boston, um in der Unterwelt aufzuräumen......
Der blutige Pfad Gottes 2 punktet immernoch durch herrlich schräge Figuren, wie etwa Julie Benz FBI-Agentin, die Willem Dafoes Agent Smacker aus dem ersten Teil ersetzt. Und auch Flannerys und Reedus McManus Brüder machen noch immer Spaß. Trotzdem trifft Troy Duffy nicht mehr so ganz den anarchistischen Ton von Teil 1. Auch den Schurken der Bostoner Unterwelt hätte etwas mehr Format und Bedrohlichkeit nicht geschadet, sie bleiben einfach zu Eindimensional.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2010
Also diese Version bei der ich die Kritik schreibe (113 min PalSpielzeit) ist UNCUT!!!!!!!

Warum es Amazon nicht fertig bringt die Kritiken gesondert für einzelne Artikel zu veröffentlichen verstehe ich allerdings nicht, da potentielle Käufer die schlechte Sternbewertung lesen, sich ihren teil denken, und nicht kaufen.

Es wäre daher wünschenswert das es Amazon hinbekommt, das bei einem gleichen Produkt wie hier, bei verschiedenen Auflagen, seperate Rezensionen möglich sind, da sonst immer so ein "SAUHAUFEN" wie hier entsteht.

Diese Fassung is also derzeit die UNCUTFassung, ein Directurs Cut soll zwar laut Internetinformationen in Arbeit sein, aber eher Handlungserweiterungen, sowieso mehr Charaktertiefe bieten.

Muss also jeder selber entscheidenn was er kauft, ob er kauft usw.

Zum Film: Der Film hat ja ca 10 Jahre auf sich warten lasen, obwohl er schon vor vielen Jahren angekündigt war, Teil 1 gilt unter Fankreisen als Kultfilm schlechthin, dazu zähle auch ich mich.

Teil 2 schließt also auch nahtlos an Teil 2 an, die beiden Brüder leben mit ihrem Vater in Irland ein bescheidenes Leben am Land, bis es in ihrer Heimat zu einem Mord kommt, der so aussieht als wären sie es gewesen.

Kurzerhand kehren sie wieder heim, finden alte und neue Unterstützung bei ihrem christlichen Rachefeldzug, und es kommt wohl ein Showdown der wohl auch viele Fans spalten wird, aber auf jeden Fall eine Granate ist, nicht nur im Hinblick auf die Action.

Erfeulich ist, das fast alle Hauptdarsteller aus Teil 1 wieder dabei sind, alles voran unsere 2 Brüder und ihr Vater, ebenso die Polizeibeamten die eher für Humor sorgen als für aufgelöste Fälle ;).
William Dafoe spielt zwar nicht mehr als schwuler FBI-Beamter mit, ist aber "ACHTUNG SPOILER": in einem ganz kleinen Cameoauftritt am Ende doch zu sehen ;) "SPOILER ENDE".
Ebenso wird man auch Roco in Traumsequenzen, sowie unseren stotternden Barkeeper, und den Waffenhändler wieder sehen, ebenso auch den Priester aus Teil 1.

Die Darsteller sind zwar alle deutlich gealtert (sind ja doch etliche Jahre gewesen), aber hatten sichtbar Spaß am Dreh, und das merkt man Ihnen auch an ;).

Als Ersatz für Dafoe kommt eine weibliche FBI-Agentin hinzu, die an Charm, und Vabale Angriffe Dafoe in nichts nach steht, und mehr mit den Brüdern zu tun hat als man denken könnte, doch dazu veratte ich nicht mehr!

Der Film ist eigentlich vollgepackt mit Anspielungen auf Teil 1, so das man sehr oft daran erinnert wird ;).

Dies fängt bei kurzen Einstellungen an, bis hin zu den Actionsequenzen, oder gar nur ganz kurze Szenen ;). Fans des ersten Teiles werden also sofort wissen was ich meine.

Wichtig natürlich wieder die Action, diese wurde deutlich erhöht, wobei ich allerdings sagen muss, das hier oft Masse vor Klasse steht, hier gerade beim Showdown.

Ähnlich wie in Teil 1 werden die meisten Shoot-Outs der Brüder (+Helfer), vorher eingeführt durch eine Untersuchung der Polizei, wobei unsere FBI-Agentin dann auch analysiert, wie die Sache wohl abgelaufen ist.

Beschrenken sich die ersten Auseinandersetzungen noch auf ein paar Tote, und sind extrem kurz, wird die Intensität der Shoot-Outs im Verlauf erhöht, so auch der Bodycount, der sicher um die Hälfte wenn nicht noch höher als im Teil 1 liegt.

Auch hier geht es wieder Blutig zur Sache, wobei ich auch hier anmerken muss das es hier nicht mehr so John Woo mässig abgeht wie in Teil 1. Zwar sind die meisten Shoot-Outs wieder in Zeitlupe gehalten, so das man auch alles schön mitbekommt, doch wirklich blutige Treffer wie in Teil 1 wo man das Blut so richtig schön spritzen sieht, und dies fast wie eine Actionoper wirkt, gibt es vl nur ne Handvoll. Dafür dann auch richtig schön deftig.
Meisten sieht man nur einen roten Fleck auf dem Gewand der Gegner die erschossen wurden. Aber ein paar blutige Headshoots wurden auch eingebaut.

Auch gibt es hier eine Anspielung auf Teil 1. Wo sich unsere Brüder wieder per Seil in ein Apartment schwingen um "aufzuräumen", und auch die "Hinrichtung" per Kopfschuss darf man wieder bestaunen, wobei immer die Szene wegblendet wenn es zum abdrücken kommt.

Der Soundtrack ist wieder einzigartig, es wäreden rockige Lieder, mit teils kirchlichem Chorgesang gemischt, was perfekt zum Film passt, und Teil 1 in nichts nachsteht.
So ist auch wieder das Gebet der Brüder vor einer Hinrichtung zu hören ;).

Fakt ist das Teil 2 eine doch würdige Fortsetzung geworden ist, mit extrem vielen Anspielungen auf Teil 1, aber leider auch ein paar Fehltritte gelandet hat, wie zmb Blutspritzer bei den Shoot-Outs.
Denoch ist der Film für Fans von Teil 1 zu empfehlen, und natürlich auch für andere Actionfans, hier empfehle ich aber deutlich jeden der Teil 1 nicht kennt, sich diesen ebenso zu holen, und wenn möglich auch vor Teil 2 anzusehen, da so die ganze Story und vorallem ein paar Figuren mehr Sinn ergeben.
Troy Duffy hat es einfach wieder geschafft, er zeigt das man selbst mit geringem Budget einen packenden reißerischen Actionfilm mit Tiefgang und Handlung drehen kann, auch die wirklich sympathischen Darsteller, lassen einen mitfiebern, und hier wünscht man nicht mal den "Bösewichten" den Tot, da sie ebenso als Charakter eingeführt werden wie die Hauptfigure, und man auch gewisse Sympathien für diese entwickelt.

PS: Obwohl das Ende des Filmes eigentlich abgeschlossen ist, und eher kein offenes Ende bietet, wäre denoch eine weitere Fortsetzung möglich, daher hoffe ich auch darauf, und das es nicht wieder weitere 10 Jahre dauert.
Falls nicht bleibt es einfach eine kleine aber grandiose Filmreihe die einen packenden aber auch traurigen Abschluß bietet.
1717 Kommentare|140 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2015
trotzdem ein HammerFilm den ich gern geschaut habe und der mich mit seinen Witzen zum Lachen bringt und mit seiner Skurrilität schon ab und zu den Boden unter den Füßen weggezogen hat. *lach*
Kauft ihn euch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
hmmmmm... was will man dazu sagen? der 2. ist meist etwas schlechter als der 1. oder? Als Uncut Version hätte ich mir allerdings etwas mehr vorgestellt ... man kann aber immer noch mit Teil 1 nen nettten DVD-Abend einlegen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Kein schlechter Film - Man hätte nur irgendwann vorm Ende ein wenig mehr auf dem Boden bleiben können. Ich weiß, dass der Film ein gutes Stück weit auch davon lebt, wie bereits schon der Vorgänger. Trotzdem hätten ein bischen weniger ausufernde Gewaltexzesse es meiner Meinung nach auch getan. Die Story ist so weit eigentlich gut.

So wie der Film aber nun einmal eben ist, sollte man schon genau überlegen, mit wem man ihn ansieht. Freunde von Leichen, spritzendem Blut und sinnloser Gewalt kommen hier sicherlich auf ihre Kosten, während denen des anspruchsvollen Films vermutlich spätestens ab der Hälfte die Scheibe zuwider ist und sie sich einer anderen Beschäftigung zuwenden.

FSK-18 ist hierfür nicht nur angemessen, sondern unbedingt Pflicht. Alles in allem eine würdige, wenn gleich noch ausuferndere Fortsetzung des ersten Teils, die man mögen kann aber nicht muss.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2015
Auch Uncut ist dieser Film nur schwer zu ertragen.
Langweilige Story und lahme Action.
Das ganze schaut auch wie ein B-Movie aus; )
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2010
Plot: Die MacManus Brüder (aka die "Saints") haben sich nach den Geschehnissen des ersten Teils in die einsamen Täler Irlands zurückgezogen und fristen dort Schafe hütend ein unspektakulär friedliches Dasein.. Bis zu jenem Tag an dem ihnen zugetragen wird, dass im heimischen Boston ein Priester grausam hingerichtet und dabei ihr eigenes "Gangster-Mord-Ritual" kopiert wurde. Jemand will also den Saints diesen feigen Mord in die Schuhe schieben und weder das, noch den Mord an einem Mann der Kirche im Allgemeinen können die beiden auf sich sitzen und unbeantwortet lassen. Also Koffer gepackt, die Reinhold-Messner-Matte gekürzt, schnell noch geduscht und ab zurück nach Boston, wo eine ganze Reihe zukünftiger Gangster-Leichen auf die beiden Brüder wartet.

Spannung: 7/10
Atmosphäre: 7/10
Action: 8/10
Humor: 8/10
Anspruch: 4/10
Unterhaltungswert: 8/10

Cast: 9/10
Score: 8/10
Screenplay: 8/10
Produktion: 8/10
FX: 6/10
Gore: 6/10
Synchro: ausgezeichnet (furchtbar/schlecht/mäßig/ok/gut/ausgezeichnet)
Mainstream: Ja

Kurzinhalt:

* Same Procedure As 10 Years Ago: 99%
* Innovation: 1%
* Gebrüder MacManus: 100%

Bewertung:

Der blutige Pfad Gottes ist, im Gegensatz zu vielen Streifen, die diesen Titel schon vor der VÖ für sich beanspruchen, ein wirklicher Kultfilm. An den Kinokassen ein Flop, von der Kritik zerrissen (meist unter Bezeichnung als miese Tarantino-Kopie, diesen Vergleich verstehe wer will) und erst später in der Video/DVD Auswertung (vornehmlich bewirkt durch Mundpropaganda) wirklich erfolgreich - eben das, was einen Kultfilm charakterisiert und auch deutlich macht, warum z.B. Michael Bays Bad Boys KEIN Kultfilm ist.
Nun, immerhin zehn Jahre später, steht nach langer, langer Entwicklungsgeschichte also endlich der Nachfolger bereit, natürlich wieder mit den MacManus Brüdern und mit einem neuen Sidekick. Wie das bei Nachfolgern so ist, es hätte niemand ernsthaft geglaubt, dass The Boondock Saints II annähernd so grandios werden würde, wie der erste Teil. Und, um es gleich vorwegzunehmen: das ist er auch nicht.

Denn während Der blutige Pfad Gottes geschickt erzählt, konsequent und ideenreich inszeniert und in sich rumdum stimmig ist, so merkt man seinem Nachfolger doch deutlich an, dass hier versucht wurde einen "Fan-Pleaser" zu schaffen und überall noch einen drauf zu setzen - was dazu führt, dass sich der bodycount fast verdoppelt hat, in erster Linie kultige Elemente des ersten Teils recycelt wurden und der Film sich letztendlich doch über einige Strecken ein wenig schwerer tut, als man vermutet hätte. Schwer tut sich auch Julie Benz in ihrer Rolle als toughe Nachfolgerin von Agent Paul Smecker (Willem Dafoe) und in nicht wenigen Szenen wirkt sie wenig glaubwürdig. Natürlich, die betonte Ultracoolness und das damit Hand in Hand gehende Overacting sind durchaus beabsichtigt, dennoch schießt man hier mehr als einmal über's Ziel hinaus. Die Cowboyhut-Nummer in Slowmotion und besonders das in einer Traumsequenz vorgetragene "Manifest der Männlichkeit" (Zitat Troy Duffy), das Working-Class-Pride und "live fast - die young"-Attitüde glorifiziert, wirken deplaziert und fast schon ein wenig peinlich - letztere Szene ist laut Troy Duffy auch noch ernstgemeint.. naja.
Viel neues geboten wird hier ebenfalls nicht, der erste Teil wird von vorne bis hinten zitiert und kopiert und die Slowmotion Shootouts drohen stellenweise schon beinahe langweilig zu werden. Auch wenn es vorbildlich ist, die Action nicht in uninspirierten und unübersichtlich wilden Schnitten zu zeigen, wie es schon länger modern geworden ist: hier hätte man ab und wann mal auf die Zeitlupe verzichten können. Die Filme von John Woo zeigen eindrucksvoll wie man Zeitlupen und Sequenzen mit normaler Geschwindigkeit (sinnvoll) kombinieren und Cause und Effect in einem Bild zeigen kann.

Trotzdem: Während Matrix 2 und Matrix 3 den genialen ersten Teil wunderbar kaputtgemacht haben - so schlimm ist es hier dann doch nicht. Das liegt auch in erster Linie daran, dass Der blutige Pfad Gottes 2 auf einer ganz anderen Ebene funktioniert. Hier sind es vorallem die sympathischen und (hier wieder gut aufgelegten) Darsteller bzw. deren Charaktere, mit denen man am liebsten im nächsten Pub ein frisch gezapftes Stout stürzen möchte und die einem im ersten Teil bereits ans Herz gewachsen sind. (Was bei einem Matrix mit Keanuu Reeves natürlich nicht passieren kann.)
Fans des ersten Films freuen sich einfach, dass die Saints wieder da sind und sie freuen sich auch über jedes Wiedersehen mit jedem einzelnen Charakter, denn erfreulicherweise ist der gesamte Cast des Vorgängers wieder vertreten. Troy Duffy hat in erster Linie versucht, die Fans des ersten Teils zufriedenzustellen und, bei allen Schwächen, ist Der blutige Pfad Gottes 2 doch ein guter und spannender Film geworden, der nicht zuletzt durch seinen Humor und seine generellen Over-the-top-Darstellungen sehr unterhaltsam ist. Vorallem das Zusammenspiel von Reedus und Flanery, aber auch dem neuen Sidekick Romeo (Clifton Collins Jr.) sowie den wohlbekannten Detectives Greenly, Duffy und Dolly funktioniert hervorragend und trägt den halben Film.
Besonders zu empfehlen ist auch die englische Tonspur, zwar ist die deutsche Synchro spitze, trotzdem geht natürlich ein toller Akzent wie der vom Schotten Bill Connolly verloren.

Zur VÖ: Vorliegend ist die ungeschnittene DVD von Sony, mit dem Siegel "SPIO/JK: Keine schwere Jugendgefährdung". Dafür erstmal ein Dankeschön an Sony, es ist ja keine Selbstverständlichkeit mehr, Filme ungeschnitten in Deutschland rauszubringen (siehe Lone Wolf). Laut Coveraufdruck warten vier Stunden Bonusmaterial auf den geneigten Zuschauer, tatsächlich wurden hier aber z.B. Audiokommentare miteingerechnet. Wirklich interessant bleiben 35 Minuten Interviews und Behind-the-Scenes Material, die zwar in erster Linie die übliche "Der Dings ist so talentiert und der Bumms so liebenswert"-Schleim-Schiene fahren (*würg*), nebenbei aber einige interessante Anekdoten zum Dreh bereithalten.

Unbedingt abzuraten(!) ist von der geschnittenen FSK-18 Variante, hier fehlt einfach zu viel was den Film und seinen Vorgänger ausmacht. Finger weg!

Und ja: Die SPIO Version auf Amazon ist UNCUT. Bevor man PAL/NTSC und BluRay Angaben durcheinander wirft (die auch teils nicht richtig zu sein scheinen), einfach mal einen Blick in die "Online Film Datenbank" (direkter Link ist wohl verboten, also googlen!) werfen, da steht immer schön, welche VÖ cut ist oder nicht.

Fazit: Fans des ersten Teils sind mehr als dankbar, auch wenn nicht die Klasse des ersten Teils erreicht wird. Wer schon mit dem ersten Teil nichts anfangen konnte, ist hier gänzlich falsch. Bleibt auf einen dritten Teil zu hoffen, der wieder etwas eigenständiger ist. The Saints are coming! .. aber hoffentlich nicht erst wieder in zehn weiteren Jahren.

8/10 = > (gutmütige) 4 von 5 Sternen

PS: Wer mit dieser Rezension nichts anfangen kann oder sie für nicht gelungen hält, kann mir ja schreiben was genau ihm missfällt. Dann kann ich das beim nächstenmal ggf. besser machen. Nur runtervoten, weil man nicht einverstanden mit der Punktzahl ist, ist doch irgendwie blöd. Danke!
33 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2010
Die FSK 18 Scheibe ist Cut.Nur die Spio/JK Fassung ist uncut. Erscheint als Verleih und Kauf. Nur mal so als Info.
1212 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

27,95 €