Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. April 2016
Da mit unserer Krups XP3440 Espressomaschine der Milchschaum leider nicht fest genug wird für Latte Macchiato haben wir uns diesen Milchaufschäumer noch gekauft, da unser 5,- Billigteil leider nicht das gewünschte Ergebnis lieferte!

Mit diesem Gerät jedoch funktioniert das Michaufschäumen perfekt wie beim Italiener!!

Er läuft super schnell und präzise. Ist zudem noch toll verarbeitet und macht in der Küche was her.

Hier der Beweis:
Mein erster Versuch für einen Latte Macchiato - perfetto ''
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Mit Milchschäumern habe ich viele Jahre Erfahrung. Immer nur batteriegetriebene Handgeräte, die nach gewisser Zeit (zwischen 2 Jahren und 1 Monat) ihren Geist aufgaben. Sehr unbefriedigend auch das Schaumergebnis. Nur bei frischen Batterien waren die in der Lage, so etwas wie Milchschaum zu erzeugen, den Rest kann man sich denken . . .

Irgendwann hatte ich keine Lust mehr, diese Billigartikel, die in der Summe teuer wurden, zu erwerben.

Die Suche nach einer Alternative im Design- UND Leistungsbereich gleichermaßen führte mich zu diesem Ad Hoc Gerät.

Eine Freude für's Auge, da auf Grund des Standfußes der Schäumer nicht in der Küchenschublade liegt, sondern auf der
Arbeitsplatte jederzeit sichtbar ist. Er macht eine gute Figur. Relativ minimalistisch, Edelstahl, macht was her.

Der Aaaaaahhhhh - Moment kam, als ich den Schäumer erstmals in eine Tasse hielt, um meinen Milchkaffee vorzubereiten.
Ich trinke nur Milchkaffee. Die Hälfte der Tasse mit Milch füllen, ab in die Mikrowelle, erhitzen.
Dann rausnehmen, mit dem Schäumer rein und quirlen und dann Kaffee drauf mit unserer Senseo-Maschine.

Wir waren sowas von baff, was dieses Gerät leistet. Die Umdrehungszahl erste Sahne. Das hat natürlich die Milch auch
gemerkt, die kam über den Rand aus der Tasse. Da musste ich erst mal umdenken und den sehr gut verarbeiteten
Quirl anders als sonst eintauchen in die heiße Milch. Alles eine Frage der Übung.

Heute kann ich sagen: Nie wieder diese Billigware, nur noch dieses Gerät. Werde ich im Falle eines Falles wieder kaufen,
ohne wenn und aber. Man kann den Quirl sogar von der Stange lösen und separat reinigen.

Daumen hoch !
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2015
Schon der zweite seiner Art, der seinen Geist aufgibt. Sieht klasse aus und schäumt auch gut, ist aber nichts für lange Freundschaften. Nr 1 kündigte mir die Freundschaft, als sich das Batteriefach nicht mehr löste und gleich die Verkleidung flöten ging; Nr. 2 bricht nun im Gewinde (Plastik....) aus, zudem halten die Lötpunkte innen nicht mehr und es passiert rein gar nichts mehr. Als Staubfänger eindeutig zu teuer!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2012
Der Rapido von AdHoc wird seit gut 6 Wochen in unserer Firma hart beschäftigt. Im Schnitt darf er pro Tag 10 bis 15 mal quirlen.
Nachdem uns etliche Wettbewerbsgeräte in der Preisspanne 6 bis 15 Euro nach weniger als 6 Wochen Durchschnittsgebrauch mit Motordefekten, Getriebeschäden, verbogenen Quirls (tw. auch schon verbogen geliefert) etc. ständig kaputt gegangen waren, haben wir uns nach anfänglichem Zögern für den im Vergleich wesentlich teureren Rapido MS 10 entschieden.
Kaufentscheidend war daher, das der Quirlstab des Rapido erheblich dicker ist als der der Wettbewerbsmodelle.

Der Rapido kommt elegant daher:
- aufwendige Verpackung (incl. von 3 AAA Batterien)
- Das Batteriefach und der Motor verstecken sich in einem rundem, glänzendem, hochwertig anmutendem Metallgehäuse
- Der Quirlstil wirkt robust und isttatsächlich deutlich dicker als der der Wettbewerbsprodukte
- Passend zum Design des Quirls ein nach unten geschlossener, runder Metallständer, in dessen Hohlraum man den Quirlstab zu dessen Schutz steckt (dazu später mehr).
- Der Metallständer selbst wird noch zur Stabilisierung in einen runden, hier schwarzen "Kunststoffteller" gesteckt - er würde sonst incl. des Quirls aufgrund der Bauhöhe von 21 cm zu leicht umfallen.

Der erste Eindruck ist: Donnerwetter, mit dem Gerät möchte man gerne arbeiten.
Der Rapido legt los wie die Feuerwehr, die 3 mitgelieferten AAA Batterien liefern ordentlich Power, beim ersten Mal war es mir schon fast zu viel an Umdrehungen....aber man kann sich daran gewöhnen.
Bedient wird das Gerät mittels des großen Knopfes von oben, wobei es die Einstellmöglichkeit "Dauerlauf" nicht gibt. Ich bin mir angesichts der Tatsache, daß das Gerät mächtig schnell dreht, nicht sicher, ob ich mir wirklich diese Möglichkeit "Dauerlauf" wünschen sollte.....mir ist es ganz lieb, daß ich zum schnellen Aussachalten nur den Knopf loslassen muss. (sonst kann es ganz schön spritzen) Ich quirle daher "An" "Aus" "An" "Aus" "An" usw. usw.

Angeblich eignet sich lt. Verpackungsbeschriftung der Rapido auch zum Verquirlen von Saucen, Milchshakes und Cocktails....bei der Stärke des Antriebes mag ich das gerne glauben, ausprobiert habe ich es aber bislang nicht.
Milch (ich nehme immer 3,5 % haltbar oder 3,7 % frisch, nur warm muss sie vorher sein) läßt sich prima damit aufschäumen. [es gibt dennoch Unterschiede bei der Milch im Aufschäumverhalten - eine 3,5 % von Lidl z.B. schäumt etwas anders auf als die 3.5 % von Aldi].

Wir haben das Gerät 2 x - einmal für die Firma, ein Exemplar nutze ich privat:

Nach 6 Wochen intensiver Nutzung ein Zwischenfazit:
- der Quirl ist deutlich besser geeignet als alle Geräte, die ich vorher benutzt habe und macht bzgl. des Aufschäumens von Milch seine Sache ausgezeichnet
- Optisch ist das Gerät ein Hingucker

Das Gerät hat aber auch ein paar Schwächen:
- Batterieverbrauch. Zu Hause mußte ich in 6 Wochen schon 2 x die drei AAA Batterien austauschen (Duracell), in der Fimra trotz deutlich stärkerer Benutzung erst einmal. Ich werde auf aufladbare Batterien umsteigen, dies kann u.U. die Umdrehungszahl des Quirls etwas reduzieren....darüber kann man bei der Motorleistung aber hinwegsehen
- Sauberkeit: Der Metallständer ist nach unten hin geschlossen. Der Quirlstab wird nach Verwendung immer ein bisschen Feuchtigkeit in den Ständer hineintropfen lassen, s.d. der Ständer häufiger zu reinigen ist. Dann sollte aber der Ständer innen getrocknet werden. In dieser Zeit ist er aber nicht zu verwenden.
Die Lösung wäre einfach: Da der Ständer zur Stabilisierung in den Kunststoffteller gesetzt wird, könnte der Ständer auch nur eine beidseitig offene Metallröhre sein.
Flüssigkeit würde dann durch die Röhre nur auf den Kunststoffteller tropfen. Dieser wäre nach Entnahme des Ständers einfach zu reinigen und zu trocknen. Zusätzlich würde so Material gespart werden können.
- bei unserem Fimengerät löst sich schon die Metallplatte vom Startknopf. Das läßt sich durch einen Kleber schnell reparieren, ist aber bei einem Gerät mit diesem Design nicht zu erwarten gewesen.

Verglichen mit allen übrigen Quirls, die ich im Verlaufe der letzten Jahre in den Müll werfen mußte, ist der Rapido empfehlenswert.

Update 27.Oktober 2013:
Nach mehr als einem Jahr intensiver Benutzung dieses Produktes sind nach wie vor keine wesentlichen Abnutzungserscheinungen des Produktes erkennbar. Lediglich unser "Firmenquirl", der jeden Arbeitstag hart arbeiten muss, hat wieder oben am Druckknopf das silberne Überzugteil verloren - dies konnte jedoch erneut wieder aufgeklebt werden.
Keiner der beiden Quirls weist ansonsten einen Defekt auf, auch sind beide Stäbe kerzengerade ausgerichtet wie am ersten Tag.
Der Kauf hat sich also zum jetzigen Zeitpunkt voll und ganz gelohnt.

Ach ja: der kleine Quirl am unteren Ende der motorbetriebenen Stange ist über ein Kunststoffbauteil an eben dieser Stange befestigt. Der Quirl ist das Teil, welches letztendlich den Schaum erzeugt. Zwangsläufig verschmutzt dieser Quirl auch einmal stärker und kann nicht einfach per Wasserstrahl gesäubert werden. Dies kann vorkommen, wenn man Milch aufkocht und sich "Haut" bildet. Die kann dann im Quirl hängen bleiben.
Man kann daher das Quirlbauteil von der Drehstange abziehen und z.B. in einer Spülmaschine intensiver reinigen. Dieses "Abziehen" des Quirls ist eine gewollte Eigenschaft. Es kann aber vorkommen, dass sich der Quirl beim Quirlen von der Stange löst und in die Milch fällt.
Eigentlich merkt man dies schon vorher, weil der Quirl schon vor dem Abfallen nicht mehr - trotz guter Drehzahl - vernünftig aufschäumt: die Stange dreht, aber der Quirl dreht nicht mehr 100 % mit. Verpasst man den Moment, liegt das Bauteil dann in der Milch.

Dies ist bei uns ca. 5 oder 6 mal vorgekommen und für mich absolut kein Kritikpunkt, weil sich der Quirl danach wieder (mit etwas Druck, keine Angst) auf die Stange stecken lässt und auch dann auf der Stange verbleibt - also bislang kein "Ausleiern" des Kunststoffteils feststellbar.

Update August 2014:
Unser Quirl zu Hause ist vor einigen Tagen verstorben. Der Motor wollte nicht mehr. Auch erste Hilfe Maßnahmen blieben erfolglos.
Der Grund des Defektes dürfte folgender sein. Der Quirl wird normalerweise in die die untere Metallhülse gesteckt. Da der Quirl meist feucht in die Hülse kommt, troft es auf den Boden der Hülse. Da die innen sehr schwer zu reinigen ist (wie oben beschrieben) haben wir auf die Verwendung der Hülse verzichtet und das Gerät immer mit Quirl nach oben aufgestellt. In der Folge ist dann natürlich jeder anhaftende Tropfen Flüssigkeit des Quirlstabes in den Quirl gelaufen. Dies scheint dem Motor nicht gut bekommen zu sein.
Das ändert nichts an meinem Statement - ich habe den Quirl erneut gekauft. Günstiger als die anderen, schlechten Quirls, die ich spätestens alle 2 Monate wegwerfen konnte, war es allemal.
99 Kommentare|75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Kein rumgeeiere wie bei meinen Vorgängern. Hab das Model schon seit 3 Jahren und letztes Weihnachten sogar verschenkt.

Gutes Produkt, Stab wackelt nicht beim schäumen. Quirlaufsatz ist abnehmbar und gut zu reinigen. Kann man den auch nachkaufen? Vielleicht weiss das jemand.
Optisch schön, was will man mehr.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Viele günstigere Schäumer später und nach eingehender Bewertungs-Recherche ("Milchschäumer im Test") habe ich mich für dieses Design-Teil entschieden. Ein Unterschied wie Tag und Nacht zu den gängigen Modellen der oberen und unteren Preisklasse (zuletzt AeoroLatte zu 19 EUR). Summt wie ein Kätzchen, rund und unwuchtig, hat einen Heiden-Power (man muss schon aufpassen, dass es nicht schwappt) und ein Riesenvorteil: man kann das Mixteil abnehmen und in die Spülmaschine stecken. Nur mit Wasser abspülen klappt nämlich manchmal nicht, wenn die Milch zu heiß war. Ich hab zwar erst 2 Mixvorgänge Erfahrung, aber es fühlt sich rundum toll an und sieht superelegant aus. Ich hoffe, es bleibt bei dieser Begeisterung.

Nachtrag: Nach 6 Monaten hat sich der Spiralaufsatz (den man in der SpüMa reinigen kann) verzogen und passte nicht mehr in das Behältnis, umgetauscht. Nun habe ich seit 4 Tagen einen neuen und dieser hört das Rotieren nicht mehr auf und reagiert auch nicht auf den Knopfdruck, kann man nur durch lösen des Batterieteils beheben, bereits erneut reklamiert. Dies trübt die anfängliche Begeisterung etwas...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2015
Mit gut erhitzter Milch ein wahres Vergnügen, den herrlichen Milchschaum herzustellen. Zieht aber wegen seiner kraftvollen Verrichtung ganz schön Energie aus den Batterien. Ein Batterievorrat ist zu empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Der Milch-Schäumer schaut ganz toll aus. Edel, stabil und der Milchschaum ist ein Traum. Durch den Ständer ist er ganz praktisch, da er auf der Ablage gelassen werden kann und damit jederzeit einsatzbereit ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2015
Bin sehr zufrieden.
Nach 2 erfolglosen Käufen von billigen Aufschäumern
(Motor sehr bald defekt bzw.keine Leistung)
habe ich jetzt das perfekte Teil für mich gefunden.
Der Schäumer macht super guten festen Sachaum (meine Erfahrung 1,5% Milch ist besser.
Das erste Mal den Stab zuerst vorsichtig im Becher testen, da die Leistung schön stark ist(deshalb der schöne feste Schaum.),so daß schnell was spritzen kann.
Ich habe das Gerät jetzt über 4 Wochen lang (die anderen haben nicht so lange durchgehalten!)
In der Zeit mußte ich zwar schon Batterien wechseln, was aber bestimmt daran liegt, daß ich es sehr oft benutze.(mittlerweile nicht nur für Kaffee sondern auch ohne, einfach nur um den Schaum zu genießen !!
Super Teil.Kann es sehr empfehlen !!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2013
Ich bin ganz begeistert!
Meine aufgeschäumte Milch steht quasi. Der Espresso bildet ein großes Loch, wenn ich ihn eingiesse :-) und der Schaum steht weiterhin. Auch nach dem Leertrinken steht sie noch! Was will man mehr!
Leicht zu reinigen, sofern dies direkt unter dem Wasserhahn nach Gebrauch erfolgt.
Tolle Halterung/Aufbewahrung und versteckt im edlen gebürsteten Edelstahl-Design! Auf jeden Fall 5 Sterne wert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)