Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Again and again and again..., 28. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Dependence Vol. 3 - 2010 (Audio CD)
Es war mir eine persönliche Freude im letzten Jahr zu erfahren, dass Labelchef Stefan Herwig beschloss, seine 2007, aus viel disktutierten Gründen, eingestellten Dependent Records, wieder ins Leben zurückzuholen!
Eine sehr gute Entscheidung, denn die elektronische Musikszene verdankt Herrn Herwig die Entdeckung solcher Größen wie Covenant, Seabound, Mindless Faith, Dismantled, Interlace, Rotersand und nicht zuletzt VNV Nation!
Dass hier ein Mann am Werke ist, der es, scheinbar 'en passant', schafft, kreative Köpfe um sich zu scharen, beweist die neue Releaseliste des Labels, denn nicht ohne Grund veröffentlichten Front Line Assembly ihr großartiges neues Album bei Dependent Records.
Auf dem vorliegenden Sampler '2010' verstecken sich 16 veritable Elektroperlen, angefangen mit den DAC/GEWC-Charterfolgen von Edge of Dawn, System Syn und Interlace, allesamt komplexe Synthpopmelodien. Das Album ist abwechslungsreich, mal kracht's fast garstig wie bei 'Caustic disco' von VAC, dann wieder tönt es flockigleicht bei Mesh oder Mind.In.A.Box - immer aber ist es stilsicher auf einander abgestimmt, wie bei einem guten Buffet, sehr zum Beifall des Hörers.
Besondere Beachtung verdienen die herausragenden Produktionen von Dismantled und, über allem, Clicks. Ersterer ist nicht nur ein fantastischer Performer, sondern auch einer dieser Musiker, die sich einfach nicht einordnen lassen (wollen), so ist schon sein Titel 'The whore inside me' Provokation, denn heisst es nun 'whore' (Hure) oder 'war' (Krieg), beides macht Sinn...
Absoluter Überflieger jedoch ist das genannte Stück von Clicks, 'Again and again'... Irgendwo zwischen House, Garage und Electro schrammelt sich dieses Brett in die Gehörgänge und bleibt hängen. Keine Ahnung wer sich hinter dem Namen Clicks verbirgt, aber ich bitte um Nachschlag und baldmöglichst ein Album!
Allein der Preis von 'Dependence 2010' macht Lust auf die sehr gelungene Labelcompilation, die Qualität bestätigt dann zusätzlich, wie wichtig Labels wie Dependent Records für neue Künstler UND Musikkonsumenten sind.

Anspieltipps: Clicks, Velvet Acid Christ, Dismantled
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, nicht mehr, aber auch nicht weniger, 25. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Dependence Vol. 3 - 2010 (Audio CD)
Wie jeder Sampler hat auch der neuste "Dependence"-Sampler seine starken und schwachen Seiten. Insgesamt 16 Bands vom Dependent-Label präsentieren hier teils unveröffentlichte, teils bisher nur digital erhältliche Tracks.

Alte Haudegen wie VELVET ACID CHRIST oder MESH finden wir hier neben aufstrebenden Bands, die bisher noch auf ihren Durchbruch warten: FRACTURED , MINDLESS FAITH und Newcomern wie EGO LIKENESS.

Die 16 Tracks bieten ein breites Spektrum der derzeitigen elektronischen Musik. Für die ruhigeren Klänge auf dem "Dependence" Sampler zeichnen u.a MESH und EDGE OF DAWN zustängig, beide Songs präsentieren sich als hochwertige Synthpop-Perlen. Auf "Nemesis" setzen INTERLACE ihr Konzept der komplexen Arrangements fort, überraschend fragil präsentieren sich INFORMATIK mit ihrem Song "DonŽt be afraid". Gleich mit zwei Liedern sind MINDLESS FAITH vertreten, auf ihrem Remix des VELVET ACID CHRIST Song "Caustic Disco" behalten sie die Charakteristik dieses Songs bei. Ihr eigener "Retribution Mix" des Songs "Bullet" präsentiert sich als moderne Weiterentwicklung des EBM. Bonuspunkte ob der sehr gewagten Stilvermischung bekommen KILOWATTS & VANEK, wobei ich die Befürchtung habe, dass man sich ihren Stil schnell überhört.
Lange nicht mehr gehört habe ich PSYCLON NINE und habe sie auf ihrem Song "As one with the files" nicht wiedererkannt. Nichts mehr vom früheren "AggroTech", sondern ein düsterer, schleppender, förmlich wohltuend unelektronischer Song. Das Highlight dieser Compilation.

Da mir insgesamt genau die Hälfte der Songs gut bis sehr gut gefallen haben, ist für mich die Gesamtwertung dieses Samplers leicht überdurchschnittlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb0ca4558)

Dieses Produkt

Dependence Vol. 3 - 2010
Dependence Vol. 3 - 2010 von Fractured (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen