wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen29
4,4 von 5 Sternen
Preis:139,00 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Februar 2013
Diese maschine leistet gute dienste, es sollte jedem klar sein das man mit einem akkuwinkelschleifer nicht dieselbe arbeit leisten, kann wie eine mit kabel.
nichtsdesdotrotz ist die leistung durchweg gut und ohne kabel darüberhinaus sehr praktisch.
ich arbeite mit dieser maschien im heimgebrauch und bin oft froh über das fehlende kabel, wenns aber grob wird dann ist eine kabelmaschine unumgänglich!
ich würde so eine maschine auch in der arbeit nutzen leider hat mein geschäft aber so eine maschine nicht.

was mich als einziges närvt ist die 115er scheiben begrenzung da heute ja fast nur noch mit 125er scheiben gearbeitet wird.
klar kann man das funkenschild wegbauen und ne große scheibe benutzen aber das ist nicht sinn und zweck der übung.

ich hoffe das hat geholfen

mfg
0Kommentar11 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Diese Flex eignet sich für leichte Arbeiten. Ich verwende sie zum Klempnern, Fallrohre/ Rinnen/ Zinkbleche und Cu-Bleche schneiden. Für Arbeiten mit bißchen Druck oder dickeres Material ist sie nicht zu gebrauchen.
Dafür ist sie aber auch nicht gedacht.
Den Akku nach gebrauch entfernen, bei mir war er nach zwei Tage im Gerät leer.
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2012
So eine Akkuflex ist was feines, zumal ich ja schon passende Akkus und Ladegerät habe, dachte ich mir, und kaufte dieses Gerät.

Die Verarbeitung ist Makita-üblich gut, und auch meilenweit von dem verbreiteten China-Plunder aus dem Baumarkt entfernt. Das Gewicht ist gut ausbalanciert, die Maschine liegt gut in der Hand, und kabelloses Arbeiten ist wirklich genial. Gerade wenn das Grundstück etwas größer ist, und eine Steckdose in weiter Ferne. Mit der Topfbürste entrosten, kleinere Dinge trennen... alles kein Problem. Die Betonung liegt auf KLEINERE Dinge...

Was sich Makita bei der Dimensionierung dieses Gerätes gedacht hat, erschließt sich mir nicht. Absolut sinnvoll ist es, die dünnen Trennscheiben zu verwenden, für die normal breiten Trennscheiben hat das Gerät eindeutig zu wenig Power. Mir ist schon bewußt, daß man keine 1000w aus dem kleinen 18 Volt Akku ziehen kann, und massive Eisenträger ist auch nicht unbedingt der bevorzugte Einsatzbereich (mit ausreichend Geduld kriegt man aber auch die klein...), aber das hier ist doch nicht so richtig überzeugend. Für Baustahlmatten und ähnliche Einsatzgebiete ist das jedoch ausreichend, und kabelloses Arbeiten macht Sinn. Bei kontinuierlicher Benutzung ist der Akku leider schon nach 5-10 Minuten leer, was nicht verwunderlich ist, da man meist ständig an der Leistungsgrenze arbeitet. Wer also intensiver damit arbeiten will, dem sei ein 3. Akku und ein 2. Ladegerät wärmstens empfohlen. Ein 36 Volt Akku, auch mit 3 Ah wäre hier wohl eindeutig die bessere Wahl gewesen. Zwar wäre das Gerät dann auch schwerer, aber das Mehr an Leistung würde das sicher aufwiegen.

Fazit: Prima Idee, funktioniert im Prinzip, Verarbeitung gut, aber schade, daß es das nicht auch in einer 36 volt Variante gibt. Dann wäre das sicher auch ein Kauftip. So muß ich leider 1 Sternchen abziehen.
33 Kommentare29 von 33 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Für meinen Tätigkeitsbereich am Dach, ist dieses Produkt absolut ausreichend. Kein Stahlbauer dieser Welt wird an diesem Gerät Spaß finden, da es für dickwandige Stahlrohre oder sogar Edelstahl zu schwach ist, doch für sämtliche Klempnerarbeiten am Dach und kleine Reparaturaufträge ,ist dieser kompakte und vor allem MOBILE Winkelschleifer ein Genuss ;)
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
Sehr schönes Gerät auf der Baustelle. Unabhängig vom Stromnetz jederzeit schnell bereit seine Dienste zu verrichten. Als wirklichen Ersatz für ein netzbetriebenes Gerät würde ich die Maschine jedoch nicht sehen. Dafür ist

a) die Leistung zu gering
b) der Akku schnell leer gesaugt

Die Maschine wird bei mir im Sanitärbereich zum schnellen kappen von HT- und KG-Rohren eingesetzt. Dafür ist das Gerät wie gemacht. Kein langes suchen nach Netzspannung , oder mitschleppen von Kabeltrommeln.

Für den gelegentlichen EInsatz gedacht. Für harte Schrubbarbeiten und Trennen von dickem Eisen sicherlich weniger gut.

Achtung:

Es passen nur die 3Ah oder 4Ah Akkus in die Maschine. Kleinere Akkus lassen sich nicht einsetzen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
...bin im Garten-Landschaftsbau tätig und verwende das Gerät jetzt schon einen ganze Weile. War vor dem Kauf etwas skeptisch ob ein Akku-Gerät - das wie in diesem Fall quasi immer "Vollgas" läuft und dazu noch mit starken Reibungskräften zu kämpfen hat (funktionniert wohl auch nur mit einer 115er Scheibe) die gewünschte Leistung erbringen kann...
Letztlich waren die Zweifel unangebracht - die Makita leistet erstaunliches - immer vorausgesetzt man beachtet einige wichtige Punkte:
Ohne mindestens 3, besser 4 Ersatz-Akkus (ja, die sind teuer - etwa 72,- das Stück - rede hier von den 3Ah-Akkus - 4Ah-Akkus funktionnieren nur mit den großen Akkuschraubern (umgekehrt seltsamerweise schon), nicht mit dieser Flex!)) ist ein Dauerbetrieb nicht drin - in diesem Fall heißt das z.B. neben Beton- auch extrem harte Natursteinplatten schneiden - auch wenn das von der Einsatzdauer der Akkus her wohl kaum einen Unterschied macht - die liegt in etwa bei 5 Minuten, da die Maschine ja letztlich immer hart an der Leistungsgrenze arbeitet ( bei zu viel Druck u. Reibung schaltet sich das Gerät wg. Überlastung schlichtweg aus - erfordert von daher ein etwas anderes/feinfühligeres Arbeiten wie mit der "normalen" Flex) -
Letztlich heißt das in etwa 4x5 Minuten Einsatzzeit mit einigen Pausen (Messen, Schnitte anzeichnen etc.) . Vorausgesetzt man lädt die leeren Akkus immer sofort wieder auf (etwas über 20 min bei den 3Ah -Akkus) kann man so einige Zeit schneiden.
Punkt 2 den man beachten sollte: Die Scheibe muss passen - bin zuerst davon ausgegangen, dass die Scheiben aufgrund der Reibung möglichst dünn sein sollten - stimmt aber nur im Prinzip bzw. wenn der Diamantanteil hoch genug ist und die Segment-trennung groß genug (Verstopfen der Segmente etc.) - so gingen Schnitte mit einer 2,3mm starken Scheibe (Rhodius - auch deutlich günstigere von Kreator sind ganz O.K) deutlich zügiger wie mit einer nur 1,2mm starken Scheibe (gleicher Hersteller, etwa gleicher Preis).
Punkt 3 wurde schon angesprochen - man muss schlichtweg etwas "zarter" mit dem Gerät umgehen, zu versuchen die Scheibe in den Stein /das Material mit viel Druck reinzuwürgen oder in der Schnittfuge plötzlich apprupt die Richtung ändern - so etwas funktionniert mit diesem Gerät schlichtweg nicht und der Überlastungs-Schutz greift dann sofort.
Alles in allem aber ein Top Gerät das sogar (vorausgesetzt die Scheibe passt) einigermaßen mit einer normalen Flex hinsichtlich Schnittgeschwindigkeit mithalten kann.
P.S. Gerät solo kaufen und Akkus nebst Ladegerät ebenfalls lohnt sich auch hier wieder gegenüber der teureren "komplett-Paket" -Variante mit zwei Akkus

Nachtrag nach ca. 1 Einsatzjahr: Wie in der Überschrift erwähnt gibt es bei diesem Modell wohl des häufigeren Probleme mit den Kohlebürsten - hat sich bei mir derart geäussert, dass eine der zwei Kohlebürsten bzw. die Aufnahme aus mir nicht näher bekannten Gründen (die Kohlebürste ansich war noch O.K.) derart heiß geworden ist ,dass der Plastik-Schraubverschluss mit der Aufnahme der Bürste verschmolzen sind - was ein Ersetzen dann stark erschwert hat....Dieses Problem scheint es häufiger zu geben, die neue Version oder die neuere Version mit 125er Scheibe scheint da aber bisher keine Schwierigkeiten zu machen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2013
Hallo zusammen,

ich besitze seit Kurzem mein 3. Makita-Gerät,einen Akkuwinkelschleifer vom Typ BGA-452 RFE und hab ihn zusammen mit einem Allzwecksägeblatt an einer ca. 2 cm dicken Sperrholzplatte getestet.

Ich muß euch hier beipflichten, das Sägeblatt oder die verwendete Trennscheibe sind für dieses Gerät entscheidend.

Ich hab für den Test ein Werkon-Sägeblatt 115 x 22,23 mm 40Z benutzt und kann auch dieses wirklich nur empfehlenWerkon Metallsägeblatt 115 x 22,23 mm 40 Zahn.

Der Schleifer schneidet durch das Sperrholz wie durch Butter und es gab so gut wie keine Ausbrüche oder Ähnliches,selbst das Furnier (altes Möbelbrett),

blieb intakt.

Dazu kommt,dass man das Blatt auch für Plaste, Laminat, verschiedene Metalle usw. verwenden kann.

Die Maschine selber ist solide und läuft auch sehr ruhig und vibrationsarm.

Der Motor ist für mein Dafürhalten von der Leistung her ausreichend, man sollte hier immer dran denken, dass das Ding halt mit einem 18 Volt Akku

arbeitet und nicht mit Netzstrom, wer also Stahlträger schneiden möchte, sollte andere Kaliber auffahren.

Für Arbeiten wie zB. an einer Auspuffanlage oder zum auf dem Dach ein paar Wellblechplatten schneiden,ist das Gerät genau das Richtige,wenn man sich's Kabelgeziehe sparen möchte.

Klasse ist, dass man halt die Akkus der Geräte untereinander tauschen kann, denn das spart bei jedem Gerät, was dazu kommt bares Geld.

Ich hab meinen Schleifer auch solo gekauft.

Was soll ich noch schreiben...für's Geld wirklich zu empfehlen, 5 Sterne von mir dafür.
0Kommentar10 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Einwandfreies Gerät zum Baustahlmatten schneiden oder sonstiges wo man üblicherweiße das kabel aufgerissen wenn man nicht aufgepasst hat.Auch auf Baustellen überzeugt dieser Winkelschleifer durch seine größe und leistung zudem hat man ein Enormes Zeitersparnis im Gegensatz zu Kabeltromel wenn man nur 1-2 Eisen nachschneiden möchte wo keine Steckdose in der Nähe ist.Bei mehren schnitten wäre die Kabel Flex natürlich im Vorteil.

Akku hält überraschend lange durch!

Nur Weiterzuempfehlen!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Nicht, dass ich einen Winkelschleifer im täglichen Einsatz hätte, doch er hat viele Vorteile neben meinem alten mit Kabel. Zum Beispiel im Garten oder mal schnell an irgend einer Ecke was geschliffen oder getrennt .... Der einzige Grund, warum es keine 5 Sterne sind, ist der doch hohe Verbrauch an Akku-Leistung (im Vergleich zu meinem Akku-Bohrschrauber von Amkita). Vielleicht liegt dieser in der Natur der Sache, doch in bin heil froh über die beiden großen Akkus und werde mir wohl noch einen dritten zulegen.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Für alle Materialien, mit entsprechender Scheibe, sehr gut geeignet.
Ich bin sehr zufrieden. Man muss nur daran denken das man damit keine Gehwegplatten(oder ähnlich großes) bearbeiten sollte.
Wird von mir als Arbeitsgerät in meinem Schrebergarten eingesetzt.
Ich bin sehr zufrieden.( Akku 18V/3AH).
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen