Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Januar 2011
Optisch finde ich die schwarze Kamera recht schick. Sie hat so ein wenig Klavierlackoptik. Andere finden das billig, mir gefällt es. Allerdings sieht man schnell Fingerabdrücke, die sich auch nicht so leicht abwischen lassen. Alles halb so schlimm. Der LCD-Screen hinten ist schön groß. Die Anleitung ist allerdings äußerst dürftig, ich habe die HD-Videoaufzeichnungsfunktion erst gar nicht gefunden. Diese ist recht tief in einem Menü versteckt. Es gibt also keinen Funktionen-Stellring, wie bei vielen anderen Kameras. Auch Zoomen kann man nur recht schwierig mit kleinen Wipptasten. Aber daran kann man sich gewöhnen. Das eigentliche Gefühl beim Fotografieren, auch das schnelle Scharfstellen selbst bei dunklen Raumverhältnissen war erstmal gut. Ich dachte zunächst: Prima Kamera. Alles sah auf dem Kameradisplay perfekt aus. Dann habe ich mir die Bilder am Computer angeschaut und dachte ich habe irgendwas falsch gemacht. Die Bilder haben eine SEHR schlechte Qualität, wenn man diese in ihrer tatsächlichen Auflösung betrachtet. Die Bilder, wirken verwaschen und grobklötzig. Feine Details: Fehlanzeige. Meine bisherige Casio Exilim mit 6.0 Megapixel (kann ich nur empfehlen) macht DEUTLICH schärfere Bilder.

Es gibt leider viel Negatives zur Fujifilm AX250 zu sagen:

- sehr schwache Fotoqualität: verschwommene, grobklötzige, matschige, verrauschte Bilder besonders in Innenräumen
(Die Megapixel-Angabe ist in meinen Augen ein Blender. Die Qualität sieht aus wie max. 3 bis 4 Megapixel, anschließend auf 14 Megapixel hochgerechnet, die lediglich die Bildgröße aufblähen, ohne mehr Details zu bieten. Das ist natürlich eine sehr persönliche Meinung.)
- sehr unterschiedliche Bildqualität (Man kann sich nicht drauf verlassen, mal ist ein Bild total mies, dann wieder einigermaßen brauchbar, das ist bei anderen Kameras definitiv nicht so.)
- träge Display-Aktualisierung (Bild ruckelt ohne Ende, kann man aber tolerieren)
- sehr leiser Lautsprecher beim Anhören des Videotons direkt auf der Kamera (den Lautsprecher hätte man sich eigentlich auch gleich sparen können, so leise ist der. Man kann den Ton zwar in 10 Abstufungen lauter regeln. In der höchsten Stufe 10 hört es sich dann an, als würde man endlich ein Flüstern vernehmen. Nun ist die Funktion natürlich nicht so wichtig, aber es zeigt beispielhaft wie die meisten Funktionen letztlich umgesetzt wurden.)
- Der Videoton nimmt jedes Kamerageräusch (Grundrauschen der Kamera) mit auf. Man hört ständig ein Knacken und Rauschen im fertigen Film. Sehr schade.
- sehr lückenhafte Anleitung, eigentlich wird außer Batteriewechsel fast nichts erklärt (Die Kamera hat sehr viele, auch gute Funktionen, die aber teilweise sehr versteckt sind. Die Tasten sind teilweise vielfach belegt. In jedem Modus haben sie dann eine andere Funktion. Da ich ein Technikfreak bin, der sowas gerne selbst herausfindet, hat mich das nicht so sehr gestört und ich habe dann gestaunt, was so alles möglich ist. Aber Otto-Normalverbraucher muss da vermutlich viel Geduld aufbringen.)
- Der Zoom während des Videofilmens ist viel zu schnell. Kein langsamer Zoom möglich, da kein Zoomhebel, wie bei anderen Kameras üblich.

Nun fairerweise noch ein paar Pluspunkte:
- HD-Videobildauflösung ist recht gut und auch die dabei erreichte Bildqualität (wobei man sich allerdings nicht zuviel bewegen sollte; Außerdem hatte ich leider einige merkwürdige dunkle Flecken an bestimmten Stellen im Film bemerkt, irgendwelche Störartefakte oder Dreck auf einer Linse und das bei einer neuen Kamera?)
- sehr brauchbare Panormabildfunktion (gut gelöste Nutzerführung und auch gutes Bildergebnis)

Fazit:
Ich hatte von Fuji eine ganz andere Qualität erwartet, war dann doch sehr enttäuscht und habe die Kamera nach einer Woche hin- und herüberlegen und vielen Tests zurückgegeben. Selbst wenn man den günstigen Preis von 39,- Euro beim damaligen Aktionsangebot berücksichtigt, kann ich die Kamera nicht wirklich gebrauchen und auch nicht empfehlen. Was nützt eine halbwegs gute Video- und Panormafunktion, wenn ich mit der Kamera nur Fotos im untersten Durchschnitt machen kann? Eine Fotokamera sollte doch genau diese Minimalerwartung, damit vernünftige Fotos machen zu können, sehr gut erfüllen. Wer auf Nummer sicher gehen will: Am besten im Geschäft ein paar Testfotos machen und diese auf einem Computerbildschirm betrachten...
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2011
Nach ca. 9 Monaten Gebrauch ist mein Resume sehr gemischt. Auf der einen Seite ein günstiger Preis, gute Zoomqualtität und ordentliches Display. Wie schon in anderen Rezensionen geschrieben, aber sehr wechselnde Bildqualität, Videoaufnahmen mit Ton sind kaum zu gebrauchen durch hohe kameraeigene Geräusche und geringe Lautstärke. Am meisten hat mich aber die Qualität des Gehäuses beeindruckt. Im normalen, mässigen Gebrauch brach in der Batterieabdeckung eine kleine Kunststofflippe ab. Dadurch hielt aber der Batteriedeckel nicht mehr richtig und das Fach öffnete sich u.a. spontan. Reparaturkosten ca. 35-40 € plus Versand. Allerdings lässt sich der Deckel problemlos selber ausbauen (ca. 2 sec), ist aber nicht als Ersatzteil zu erhalten (Auskunft Fuji). Das kenne ich von anderen Unternehmen deutlich besser.

Daher: viel Inhalt, mässige Verarbeitung innen. Deutliche Schwachstellen aussen. Schlechter Service.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2011
Habe die Kamera jetzt einen Urlaub lang benützt und war zufrieden. Natürlich ist das keine Mega-Kamera, was man für das Geld auch nicht erwarten kann. Aber sie ist zuverlässig und braucht relativ wenig Batterie. Die Bilder sind - wie auch bei teureren Modellen - im Aussenbereich besser als im Innenbereich, aber sie langt durchaus als Einsteigerkamera.....
Selbsterklärende Bedienung (finde ich besonders wichtig, nichts ist lästiger, als Anleitungen zu lesen) und schlichtes Design.
Auspacken, Batterien rein und .... los geht's!
Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesen 14 Megapixeln in jedem Fall!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2015
Eine sehr schöne und sehr GUTE Camera!
Aber, getzt kommt's:
Zu klobig für unsere ZEIT, dass Batterie-Fach ist ein wenig zu sensibel!!!
Bei vielem benutzen, also Batterie wechsel - Fach auf- Fach zu, muss man
sehr aufpassen, das kleine Zuhalte-Zäfchen nicht abzubrechen, leiert auch aus!!!
Da hätten die Techniker Freaks von Fuji sich was besseres einfallen lassen können!!!
Deshalb nur 3STERNE von misch!
Sonst eine sehr gute Film und Bild Camera, kann die jetzt wegwerfen, weil die REP.
Kosten, mit hin und her senden teurer wird als eine neue, SCHADE - Wegwerf/Gesellschaft?!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Gesponserte Links

  (Was ist das?)