holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. März 2010
So, da sind sie schon wieder. Haben sich ja, gegenüber zum Album "Sinners International", fast "Zero" Zeit gelassen! Das Album präsentiert sich in ungewohnt düsterem Outfit und dennoch sind die Songs typisch Zeromancer- Eingängig, sauber produziert, volumig, unglaublich präsent- ein wahrer Gourmetschmaus für die Gehörgänge! Auch wenn ich sagen muß, daß mir bei diesem Album der wahre "Überflieger" fehlt, der sich beim ersthören ins Gehirn klingt.
Stärker und schneller, etwas bombastischer als die letzten Alben, das macht den fehlenden "Hit" wett und läßt das Gesamtwerk zum "HIT" werden. Sicher wird man beim mehrmaligen durchhören DEN Song finden- umso interessanter das Ganze!!! Ich persönlich bin auf jeden Fall überwältigt und empfehle jedem dieses Album in seine Sammlung aufzunehmen!!!

MfG
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2010
Bevor mich viele wegen der Überschrift dieser Rezension gleich lynchen wollen: THE DEATH OF ROMANCE ist das bisher stärkste Album von Zeromancer seit dem 2001 er EUROTRASH! Und das sagt jemand der die Band seit dem ersten Album auch wirklich hört!

Kurze Retrospektive: 2000 debutierten Zeromancer (aus den Scherben der aufgelösten SEIGMEN hervorgegangen) mit ihrem Debut Album CLONE YOUR LOVER und konnten sich sofort einen Platz im Industrial Rock Genre sichern. Bereits ein Jahr später schafften Zeromancer mit ihrem zweiten Album EUROTRASH den endgültigen Durchbruch und konnten mit DR.ONLINE und NEED YOU LIKE A DRUG auch richtige Single Hits vorweisen. Doch dann erschien 2003 das Album ZZYZX und das floppte nicht nur sondern stieß bei der Hörerschaft auch auf wenig Gegenliebe! Das ruhige und sehr zugängliche Album stand im direkten Widerspruch zu den treibenden ersten beiden Alben der Band. Der Misserfolg reichte dafür das die Band sich sehr rar machte in den folgenden Jahren und es wurde so still um die Band das man an eine Wiederkehr nicht mehr so wirklich glauben konnte. Erst 2009 meldeten sich Zeromancer mit dem Album SINNERS INTERNATIONAL zurück und konnten ein überzeugendes und erfolgreiches Comebackalbum präsentieren. Nach einer erfolgreichen Tournee 2009 setzte sich die Band dann wieder zusammen um an einem neuen Album zu arbeiten.

Und da ist es nun - das fünfte Album der Band. Ein sehr schnell entstandenes Album , immerhin ist SINNERS INTERNATIONAL genau 1 Jahr alt. Somit könnte man meinen das es sich um einen Schnellschuss handelt - doch weit gefehlt!
War das letzte Album sicherlich ein überzeugendes Comeback mit einigen Schwachpunkten, haben Zeromancer diesmal wieder alles richtig gemacht! SINNERS INTERNATIONAL war teilweise zu vorsichtig und stellenweise etwas "Lahm" (ohne jetzt abzuwerten!Ich mag das Album auch sehr) - Jedoch hätte es stellenweise mehr Drive vertragen. THE DEATH OF ROMANCE findet wieder zu der treibenden Essenz früherer Zeiten zurück! Nicht immer, aber größtenteils schon!

Sicherlich: Es gibt auch hier kein zweites CLONE YOUR LOVER,NEED YOU LIKE A DRUG oder DR.ONLINE (und auch kein zweites IT SOUNDS LIKE LOVE, der Überhit vom SINNERS Album!) aber wer will das auch schon? Auch das Rad erfinden Zeromancer nach wie vor nicht neu und zelebrieren weiterhin ihren dunklen,melodiösen Industrial Rock. Doch die alte "Schmissigkeit" ist wieder da!

Nach einem kurzen Intro legt man mit INDUSTRIAL PEOPLE gleich voll los, ein melodiöser und zugänglicher Song den Zeromancer auch wieder zurück in die Playlist des Clubs bringen dürfte. Aber es geht gleich weiter mit THE HATE ALPHABET, einer lupenreinen Industrial Rock Nummer - sicherlich auch zugänglich aber echt kickend. Danach folgt leider der einzige wirklich schwache Song und zwar der Titeltrack: Grr, kitschige Pop Ballade für kleine HIM Mädchen und irgendwie werden da deutliche Erinnerungen an dem ZZYZX Album wach welches ja vielen nicht gefallen hat! Doch das ist auch wirklich der einzige Song auf diesem Album welcher so belanglos dahinplätschert. Nachfolgende Songs wie zum Beispiel MURDER SOUND,REVENGEFUCK oder der überzeugende Final Track V zeigen die Band wieder auf absoluter Höhe!

THE DEATH OF ROMANCE nenne ich definitiv in einem Atemzug mit dem ersten Album der Band sowie der EUROTRASH! Und ich freue mich darüber das man mit dieser Band auch heute noch (und wieder) voll rechnen kann!
33 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden