Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wärmstens zu empfehlen!
Ein entspanntes Album, dem man die musikalischen Fähigkeiten aller Beteiligten anhört und das abwechslungsreich serviert wird:
7 ältere Titel neu eingespielt (klasse: "Bourée", mal im Klassik-, mal im Blues-Tempo mit Andy`s Akkordeon), 3 neue Stücke ("Last Man At The Party" hätte auch gut auf die "Songs From The Wood" gepasst) und 6...
Am 18. Oktober 2003 veröffentlicht

versus
19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen War das nötig?
Mein erster Gedanke:
War das wirklich nötig?
Für mich ist CD 1 über jeden Zweifel erhaben! Ein tolles Christmas-Album!
Dann hörte ich von der Neuerscheinung mit live-CD.Sofort bestellt und reingehört.Doch dann kam für mich die Ernüchterung!Hatte auf der Autobahn Zeit,drei mal das live-Konzert anzuhören und was soll...
Veröffentlicht am 29. November 2009 von Rolf


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weihnachts-Songs mal anders, 24. November 2006
Von 
Rounder6 (Alpenrand, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Die Scheibe ist nicht neu aber trotzdem gut! Wer Tull mag, sollte sich diese Scheibe gönnen, völlig anders als der Einheitsbrei. Nun, es gibt Tull und Tull und die Platte gefällt ganz bestimmt dem, der die "Songs from the Wood" klasse findet. Einzelne Tracks sind ohne Gesang, dafür ist deutlich mehr von der berühmten Querflöte zu hören. Mal wirklich ganz sauber angespielt, mal typisch Ian Anderson-like eben. Klanglich sauber produziert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen War das nötig?, 29. November 2009
Mein erster Gedanke:
War das wirklich nötig?
Für mich ist CD 1 über jeden Zweifel erhaben! Ein tolles Christmas-Album!
Dann hörte ich von der Neuerscheinung mit live-CD.Sofort bestellt und reingehört.Doch dann kam für mich die Ernüchterung!Hatte auf der Autobahn Zeit,drei mal das live-Konzert anzuhören und was soll ich sagen,es wurde nicht besser!SCHADE!Ian's Stimme lässt zu wünschen übrig und die für mich schlechte Akustik tut ihr übriges!
Werd aber nicht aufgeben und weiter reinhören,in der Hoffnung,versteckte Schätze zu finden!Wer wie ich schon das normale Album hat braucht, meiner Meinung nach, nicht auch noch dieses Doppelalbum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich jetzt schon ein Weihnachtsklassiker!***, 24. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Wenn die Holzscheite im Kamin knacken und es nach Lebkuchen oder Bratäpfeln duftet, wenn vielleicht noch ein paar Schneeflocken fallen, dann ist die vorweihnachtliche Idylle perfekt. Da fehlt nur noch die passende Musik. Mit dieser CD kommt unweigerlich Weihnachtsstimmung auf. Das geniale Cover mit der Winterlandschaft und dem flötenspielenden Schafhirten verrät viel über den Inhalt: dieser ist nostalgisch-romantisch gehalten. So finden einige bereits bekannte Tull-Eigenkompositionen auf diesem Album erneut einen Platz, wie z.B. "Another Christmas Song"("Rock Island", 1989), "Weathercock" ("Heavy Horses", 1978), "Bourée" ("Stand Up", 1969) sowie "Fire At Midnight" und "Ring Out Solstice Bells" ("Songs From The Wood", 1977). Ebenso vertreten sind traditionelle und weitläufig bekannte Weihnachtsklassiker mit "God Rest Ye Merry Gentleman" sowie eine stimmungsvolle Umsetzung von "Hark! The Herald Angels Sing", das in "Holly Herald" ein wunderschönes neues Gewand findet. "Holly Herald" gründet auf Mendelssohn, "Pavane" auf Fauré und "Greensleeved" auf "Greensleves". "God Rest Ye Merry Gentlemen" ist ein wunderschönes abwechslungsreiches Instrumental, das zwischen Piano und Flöte wechselt und einfach träumen und fliegen läßt ( erinnert stellenweise sogar an die "Robbi, Tobbi und das Fliewatüt"-Flugmelodien). Danach wird es etwas härter und ab Track 9 herrschen wieder ruhigere Töne vor, bevor das Album ruhig ausklingt. Es geht in den Texten hauptsächlich um ein bisschen inneren Frieden und um zwischenmenschliche Nähe. "Ich hoffe, dass jeder an diesem schönen Morgen nach seinen eigenen Trommeln tanzt, sei es ein Rhythmus aus dem entfernten Afrika oder in einer polnischen Fabrik", singt Anderson in "Another Christmas Song", während "Last Man At The Party" eine feucht-fröhliche Weihnachtsfeier zum Thema hat.
Hier passt wirklich alles zusammen und fügt sich zu einem stimmigen und atmosphärischen Album. 16 Stücke, die man auch an den übrigen 364 Tagen eines Jahres hören kann. Ein Album also, das genauso gut zum gemütlichen Tee an einem kalten Nachmittag wie zum Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt passt. In diesem Sinne, wie es am Ende von "Christmas Song" heißt: "He Weihnachtsmann, reich mal die Flasche rüber!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn schon dann Christull, 26. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Die Herren müssen sich nichts mehr beweisen,darum dieses phantastische Album. Ich gehe so weit zu behaupten das hier mit Thick as a brick, dem wenig bekannten Nightcap und der vorletzten Studioarbeit Roots to Branches eines der besten Tullalben überhaupt vorliegt.Es ist bestimmt eine Sammlung von verschiedenen Studiosessions,aber dafür von den versiertesten englischen Folkrockmusikern eingespielt. Mit den Versuchen als toughe Rockmusiker auf dem Markt zu landen hat das nichts gemein,vielmehr an der puren Lust am Musikmachen.Die Versionen von BoureeŽund dem jazzigen Greensleeves sind unerreicht, der Song God rest ye merry Gentlemen ist einfach göttlich,versucht mal mitzupfeifen!Hier schrieb ein Tullianer Jahrgang 1955 mit 15 Showerfahrungen und natürlich einer kompletten offbootleg Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Tull-Alben in 25 Jahren!, 19. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Wer den bittersüßen -zimtgeschwängerten- Duft der Herbst- und Winterzeit schätzt, der wird dieses Album lieben. Tull-Kenner wird das Album aufgrund seines inflationären Einsatzes von akustischen Instrumenen an die die Alben "Songs from the Wood" und "Heavy Horses" erinnern.
Ich bin im Gründungsjahr von Jethro Tull 1968 geboren und kann wirklich sagen, dass ich seitdem aus diese Platte meiner Lieblings-Rockband gewartet habe. ;-)
Jedes Lied auf diesem Album ist ein akustisches Kleinod.
Kaufen,kaufen, kaufen ...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Merry Christmas, 17. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Wow!! Was für eine CD! Jethro Tull kommen leicht und flockig daher. Ein Album, das gute Laune verbreitet. Da haben uns Jethro Tull wirklich ein sehr, sehr schönes Weihnachtsgeschenk gemacht und das schon im Oktober.
Die Songs sind alle ohne Ausnahme einsame spitze. Jack Frost and the hooded crow mochte ich auf der 20 years 5 LP-Box nicht so leiden, aber hier kommt der Song richtig gut. Eine Freude ist es auch mal wieder Boureé zu hören. Ein Klassiker in neuem Gewand, aber unbeschreiblich schön.
Wer ein richtig gutes und kein kitschiges Weihnachtsalbum haben möchte, sollte sich unbedingt diese CD kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider wenig neues Material, 26. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Natürlich ist dies eine gute Jethro Tull CD, aber der große Nachteil dieser Platte ist: die richtige guten Lieder gibt's bereits auf älteren Veröffentlichungen und das neue Songmaterial fällt dagegen doch recht spürbar ab. Wer also noch nichts oder nur wenig von Jethro Tull im Plattenschrank hat, ist mit dieser CD gut bedient (vor allem für die "staade Zeit"). Wer die alten Versionen der hier neu eingespielten Lieder jedoch bereits im Schrank stehen hat, braucht die CD wegen der neuen Lieder nicht unbedingt zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Live at St. Brides..., 8. Januar 2012
Von 
Bakagaijin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich will hier nicht das schon länger veröffentlichte "Christmas Album" bewerten, das ist für mich absolut hörenswert (und verdient in meinen Augen volle 5 Punkte). Ich will mich ausschließlich auf "Live at St. Brides" konzentrieren, da es vielen vielleicht geht wie mir: "Christmas Album" schon vorhanden und jetzt kommt die Neuauflage mit Bonus-CD "Live at St. Brides" daher...

Um es kurz zum machen: Kann man schon haben, muss man aber nicht. Auch nicht als ausgesprochener Jethro Tull Fan.

Langversion: Die Aufnahme entspricht vom Charakter her eher einem Gottesdienst als einem Konzert. Der Pfarrer predigt (und verbietet der Gemeinde anfangs den Applaus!!), der Chor tönt, schmettert und frohlockt (mal auf Englisch, mal auf Lateinisch, eben ein englischer Gottesdienst), diverse Herren (Anderson, Andersons Schwiegersohn,...) rezitieren besinnlich vor sich hin...und irgendwo dazwischen dudeln Herr Anderson und seine Mannen für ihre Verhältnisse weitgehend spassbefreit aber dafür umso weihnachtlich-betulicher das, was sie für weihnachtstauglich unter ihren Stücken halten. Bis auf bei "Christmas Song", "Another Christmas Song", "Rest Ye merry Gentlemen" und ein paar wenigen anderen Stücken habe ich mich ohnehin schon auf dem "Christmas Album" gefragt, was denn so "christmassy" an den meisten Stücken ist. Habe mich kurzentschlossen selbst dazu breitgeschlagen, dass das eben das "Winter- und damit Vorweihnachts- bis Weihnachtsalbum" ist, dann gehts für mich schon durch (vor allem, weil die Musiker für mich zumindest echte Spielfreude vermitteln und ihre eigenen Songs ausgesprochen gekonnt durch die Weihnachtsmühle drehen). Wenn ich aber diese Stücke in einer Christmette (denn es handelt sich um die englische Entsprechung dazu) höre, fremdle ich weiterhin intensiv...

Die Tonqualität ist eigentlich ganz ordentlich, teils merkt man den Hall, der in einer Kirche wie St. Brides eben aufkommt. Großmeister Anderson hat weitgehend auf alles Schlagzeug verzichtet, die Besetzung spielt nahezu rein akkustitisch. Klingt eigentlich ganz interessant...wenn einmal über längere Passagen Musik ertönt. Aaaaaber: Es wird ja leider soooooviel gequasselt...

Fazit: Weihnachtsfreude kommt nicht wirklich auf, Konzertfreude dafür aber auch nicht. Wer das Christmas Album schon hat, muss also nur in ganz schweren Fällen von "Ich-brauch-echt-alles" zu dieser Ausgabe greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Christmas-Album, 25. April 2010
"Oh Mann...Jethro Tull auch noch...!"
Das war mein erster Gedanke, als ich das "Christmas Album" von JT das erste mal sah. Wenn ein Interpret/Band ein sogenanntes "Christmas-Album" herausbringt, so ist es oft nichts weiter als pure Geldschneiderei und ein offensichtlicher Versuch, mit bestenfalls mittelmäßigem Material, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dies trifft mit Sicherheit auf vielen Bands und Interpreten so zu, bei diesem Album ist es (zum Glück) nicht so.
"The Christmas Album" ist ein zwar eher ruhiges, aber durchaus gut hörbares Album von JT. Es sind wunderschöne Songs, teilweise auch neu abgemischte ältere Songs, darauf, die mir fast allesamt gut bis sogar sehr gut gefallen.
Wieder ein JT-Album für ein entspanntes "nebenbei" hören. Die 2.CD ist eine tolle LIVE-CD, die eine angenehme Athmosphäre ausstrahlt und mir sehr gut gefällt.
Insgesammt, sind 33 Stücke auf diesem Silber-Doppeldecker und wer eine "Christmas-CD" mit gutem Musikmaterial haben möchte...hier ist sie.
4 sichere Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Christmas Songs, 21. November 2007
Rezension bezieht sich auf: The Christmas Album (Audio CD)
Mich stört an dieser Platte, dass es ein offizielles Studioalbum sein sollte. Das hatte mich 2003 ganz schön enttäuscht. Schließlich waren auch nur drei neue Kompositionen auf dem Christmasalbum. Aber mit der Zeit entwickelte die Platte einen ganz eigenen Charme, insbesondere auch wegen der Rückbesinnung auf alte Werte, wie wir sie noch aus den 70'ern kennen. Die Platte hat eine ganz entspannte Atmosphäre, geeignet für den Kaminofen, Füße hoch und ein Glas Rotwein. Die drei neuen Songs finde ich alle irgendwie großartig und hätten sicherlich auf das eine oder andere alte Album gepasst. Last Man at the Party ist vielleicht der Stärkste der neuen Songs. First Snow on Brooklyn ist vielleicht für Tullverhältnisse eher schmalzig geraten, aber mir gefällt insbesondere die Melodielinie außerordentlich gut - halt Geschmacksache. Die Neuaufnahmen der alten Songs sind eigentlich durchweg gelungen mit Ausnahme von Solstice Bells. Dafür ist Weathercock im neuen Gewand aber ganz besonders zu empfehlen. Da bin ich mir zuweilen nicht mehr ganz sicher, ob das Original von Heavy Horses tatsächlich besser ist. Mit der Vielzahl der Instrumentalstücke kann ich nicht immer was anfangen. Glorreiche Ausnahme natürlich Bourée, hier wieder ganz neu arrangiert, leider aber ohne den legendären Basslauf. Auf einem Teil der Konzerte, die ich Ende der 90er sowie bis 2004 gesehen habe, wurden mir zuviele Intrumentalstücke gespielt. Erst seit neuer Zeit ändert sich das wohl wieder etwas. Aber sei's drum, wie alle warte ich ebenfalls händeringend auf das neue Album. Acht Songs sollen davon ja bereits fertig sein. Ian, das wäre doch was für Weihnachten!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Christmas Album
Christmas Album von Jethro Tull
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen