Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viereinhalb Sterne...
... darf ich ja nicht geben, deswegen sei es direkt in der Headline vermerkt! Warum keine fünf Sterne? Dazu gleich. Im Grunde kann man sich als Paradise Lost-Fan, der "Draconiam Times" liebt, "Host" respektiert (da voll hervorragendem Songmaterial) und auch dies letzten Veröffentlichungen mag, sehr auf diese Doppel-CD freuen: überragende Setlist, knackiger...
Veröffentlicht am 27. Mai 2008 von Tom

versus
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten
Value for money - so kurz könnte die Review eines vergleichbaren Pakets lauten. 2 DVDs, 2 Audio-CDs, nettes Layout, und Booklet mit Linernotes um knapp 40,-. Könnte deswegen, denn hier geht's schließlich nicht um irgendeine Pipi-Fax-Band bei der jede/r KäuferIn schon im vorhinein ganz genau weiß, was der Inhalt ist, sondern eben um die eher...
Veröffentlicht am 26. Mai 2008 von Stehlampe


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viereinhalb Sterne..., 27. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
... darf ich ja nicht geben, deswegen sei es direkt in der Headline vermerkt! Warum keine fünf Sterne? Dazu gleich. Im Grunde kann man sich als Paradise Lost-Fan, der "Draconiam Times" liebt, "Host" respektiert (da voll hervorragendem Songmaterial) und auch dies letzten Veröffentlichungen mag, sehr auf diese Doppel-CD freuen: überragende Setlist, knackiger (nicht überproduzierter) Live-Sound und ein Nick Holmes, wie er nun einmal ist: kurze, zum Teil mit Ironie überzogene Ansagen, aber nicht gerade der stimmlich beste Sänger, den es so gibt. Aber das weiß man ja nun einmal seit jeher. Leider singt er bei "Forever failure" oder "Embers fire" nicht so rauh, wie man dies von der Studioversionen gewohnt ist, denn meines Erachtens klang seine Stimme zu "Icon/Draconian"-Zeiten am besten. So singt er aber zumindest bei den ganz alten Stücken wie "Gothic" oder "Eternal". Für mich eine hervorragende Live-Wahl ist "Sweetness", der Song kommt super rüber. Ebenso passt auch "So much is lost" ins Gefüge, man merkt gar nicht, dass derart musikalisch unterschiedliche Alben auf diesem Live-Dokument vereinigt wurden. Alles wirkt sehr kompakt, einzig der bei einigen Songs etwas unpassende Gesang verhindert 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Forever failure?, 28. April 2009
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
Nein, Nick Holmes ist nicht der begnadetste Sänger des Planeten...
Nein, Paradise Lost sind nicht die besten Live-Performer der Welt...
JA, diese Live-CD ist trotz allem ein Hammer geworden!

Man hat Schlimmes erwartet nach den chaotischen letzten Jahren. Für die Altvorderen war spätestens mit Host der Ofen endgültig aus. Für diejenigen, die drüber hinaus durchgehalten haben, war mit Believe In Nothing die Schmerzgrenze erreicht. Der letzte Output In Requiem wusste auch nicht wirklich zu versöhnen.
Man konnte den eingeläuteten Abgesang praktisch schon hören und jetzt das...

Sie haben alles richtig gemacht. The Enemy, die damals noch nicht veröffentlichte erste Single von In Requiem, Grey, Erased...Sie starten vorsichtig mit einigen jüngeren Songs und B-Sites. Um dem Herumgemaule zuvorzukommen kündigt Nick Holmes So Much Is Lost als Song 'from the "controversial" 'Host' album' an. Und siehe da, der Song passt sich perfekt ins Gefüge ein. (Ich fand die Platte sowieso nie so schlecht, enthält einige der genialsten Lyrics der Band). Danach geht's eher gesittet weiter. Es folgen u.a. die grandiosen Songs Sweetness, Pity the sadness und Once solemn.

Der zweite Teil wird von Embers Fire eingeleitet, dann kommen sie nach und nach aus der Versenkung: Eternal, True Belief, One Second, The Last Time...Gothic! Aber Hallo, da werden die Altvorderen aber wach. Im letzten Drittel zeigt die Band ein Herz und fängt ihre alten Fans mit den Gassenhauern endlich ein, um ihnen ganz am Ende als Bonus mit einem krachenen Say Just Words noch so richtig eine mitzugeben.

Ganz ohne Ironie, als eine der wichtigsten Referenzbands in Sachen Gothic/Metal präsentieren Paradise Lost einen mehr als gelungenen Live-Querschnitt ihres zwanzigjährigen Schaffens, dabei legen sie eine Spiellaune an den Tag, der einen fast sprachlos macht. Holmes singt um Längen besser als erwartet, die gesamte Truppe ist so feurig bei der Sache, dass man ungläubig große Ohren bekommt. Man fühlt richtig, hier ist eine wirklich gute Band am Werke, die zudem noch hörbar Spaß an der Sache hat. Ist das der berühmte zweite Frühling? Wenn ja, wünsche ich mir in Zukunft noch einen dritten und vierten und ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dark Rock Paket, 15. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy Of Melancholy (Audio CD)
Wenn ein Metaller, insbesondere einer, der gerne ab und an Gothic oder Dark Metal hört, Paradise Lost nicht kennt, ist das so, als ob man die Beatles nicht kennen würde. 'The Anatomy Of Melancholy' ist daher ein etwas später Einstieg in die Musik von Paradise Lost. Trotzdem - so geschehen bei mir.

Klar kannte ich den Namen der Band und den groben Werdegang. Trotzdem hat noch nie eine Platte von PL ihren Weg auf meinen Plattenteller gefunden. Das vorliegende DVD/2CD Package habe ich mir auch hauptsächlich wegen der edlen Gestaltung (Doppel-Digi in einem sehr schönen Kartonschuber) zugelegt.

Der Kauf hat sich jedenfalls gelohnt. Auf der ersten DVD findet sich das 2007er Konzert im Londoner Koko Club. Die Setlist ist erste Sahne und bietet einen schönen Querschnitt der Diskographie. Im Booklet sind übrigens launige Kommentare von Nick Holmes und Greg Mackintosh zu jedem Song enthalten. Bild/Ton sind sehr gut, ich kann allerdings nur Stereo beurteilen. Die Setlist enthält Perlen wie das neuere 'The Enemy' oder das als Video bekannte 'Praise Lamented Shade', das Electronic-Rockige 'One Second' oder die Urmutter des Gothic 'Gothic'. Übrigens wird nach Ende des offiziellen Sets noch 'Isolate' gespielt, wird am Cover nicht erwähnt. Die Show ist spartanisch mit wenig Action, dennoch hat man das Gefühl, die Jungs sind mit Herz dabei. Dass die Backing Vocals, Keyboards und einige Effekte nur als Samples eingespielt werden, trübt den positiven Eindruck etwas.

Die zweite DVD beinhaltet eine halbstündige Doku 'Lost In Europe' mit recht interessanten Einblicken ins Tourleben. Weiters einige Interviews und Videoclips.

Die Audio-CD's bieten die selbe Setlist wie die DVD, nur ohne 'Isolate'. Ich kann nun den Vergleich zu den Studioversionen nicht ziehen, allerdings für mich ein fast perfektes Stück Musik, melancholisch, spannend, ohne schlechten Song.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Live Musik mit fettem Sound, 14. Juli 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy Of Melancholy (Audio CD)
Bin seit dem "Host" Album PL Hörer , und habe mich deshalb richtig gefreut , das PL endlich mal ein fettes Live Paket auf den Markt gebracht haben.
Zum Konzert:
Paradise Lost spielen ein tolles Live Set mit richtig fettem Sound.Songs wie "So much is lost" und "Pity the sadness" gehen richtig ab.
Alle Songs bestechen durch ein klares Gitarrenspiel , Bass und Schlagzeug kommen wuchtig rüber , genau wie es beim Live Konzert sein soll.
Selbst Stücke wie "Forever Failure" , "Eternal" und "Gothic" , die mir persönlich auf den Studio Alben nicht so gut gefallen , klingen hier einfach klar und klasse.Wer eine grandiose Show , oder ein Spektakel erwartet , ist mit dieser DVD schlecht beraten.Wer aber auf Live Mucke steht kommt mit diesem Konzert voll auf seine Kosten.
Trotz der absolut geilen Live Performance , fehlen mir persönlich im Live Set meine Lieblingssongs wie "Enchantment" , "Hallowed Land" , "Shadow Kings" und "Forever After".
Die Zugabe von "Isolate" ist nicht auf dem Cover ausgezeichnet , kommt aber als Abschluß des Konzerts noch mal richtig geil rüber.
Nicht nur PL Fans werden mit dieser DVD ihre Freude haben , für Hard- und Gothic Metal Rocker ist dieses Teil jeden Cent wert.
Die CDs kommen ebenso top rüber.Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die besten Paradise Lost seit langem........., 28. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy Of Melancholy (Audio CD)
Wer ein PL-Konzert besucht,oder sich auf DVD zulegt,weiss was ihn erwartet: Spielfreudigkeit,Bewegung, und übermässige Kommunikation mit dem Publikum sucht man vergebens (da solltet ihr euch die "Evolve-DVD " von PL zulegen,da geht noch ordentlich der Punk ab).Dafür erwartet euch eine Hammer-Songauswahl,allen voran "Eternal" und "Gothic" vom gleichnamigen legendären zweiten Album.Nachdem PL ja jahrelang so taten,als gäbe es die ersten 4 Alben überhapt nicht,stehen sie wieder zu ihrer Vergangenheit, und spielen sogar neben dem obligatorischen "as i die" das ultrageile "pity the sadness" was man auch jahrelang im Keller versteckte. Der Ton kommt mit einer geeigneten DD 5.1 Anlage richtig fett,die Gitarren braten alles weg,vor allem die Rhytmus Gitarre, und die Bassdrum ballert alles weg. Der Ton auf der CD (bei der Limited Edition) ist auch richtig fett. Also, unbedingt zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Top Album!!!, 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
The Anatomy of Melancholy,der Name ist Programm.Viele Klassiker von P.Lost sehr gut live gesungen!!Einfach nur genial und eim Must have für alle die auf Dark Rock stehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lost Paradise?, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
Feiner Querschnitt über die meisten Alben...

...daher logischerweise nicht wirklich homogen.

Überraschenderweise kommen die Songs aus der "poppigeren" Phase sehr gut rüber und gefallen mir sehr gut :-)

Fazit: Nicht perfekt, jedoch sehr gut gelungenes Livealbum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 1a, 27. September 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
Für jeden Fan ein Muss-die CD vermittelt einem das Gefühl, im Konzert zu stehen. Es sind viele große Hits vorhanden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Live ist Live, 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy of Melancholy (Audio CD)
Tja, Live muss man mögen und ich liebe Liveaufnahmen,
und diese Platte ganz besonders, es sind zwar nicht alle Hit's drauf aber fast alle und die, gut gespielt.

Undbedingt anhören und als Fan, kaufen.

mfg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 26. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: The Anatomy Of Melancholy (Audio CD)
Value for money - so kurz könnte die Review eines vergleichbaren Pakets lauten. 2 DVDs, 2 Audio-CDs, nettes Layout, und Booklet mit Linernotes um knapp 40,-. Könnte deswegen, denn hier geht's schließlich nicht um irgendeine Pipi-Fax-Band bei der jede/r KäuferIn schon im vorhinein ganz genau weiß, was der Inhalt ist, sondern eben um die eher kontroversiellen Paradise Lost, darum sei mehr geschrieben und der Gehalt des ersten Satzes genau geprüft.
Die beiden DVDs:
DVD Nummer eins liefert das komplette Konzert, das im Londoner Koko aufgezeichnet wurde. Spektakulär ist das jedenfalls nicht, großartige Bühnenshow gibt's nicht, Nick Holmes hat wie immer einen Aktionsradius und den Energiegehalt einer Wasserflasche, Aaron und Greg schütteln ihre Birnen mal mit mehr oder weniger Haar, und die Rhythmus-Fraktion hatte ohnehin nie was zu melden, ist also ziemlich unsichtbar. Nach 95 Minuten ist das Konzert vorüber und die erste DVD geschafft. Bildtechnisch wage ich keine Bewertung abzugeben, dazu habe ich nicht das passende Equipment, was den 5.1-Soung angeht ebensowenig, aber Stereo war nicht auszuhalten. Entweder es lag an meinem Player oder sonstigen Settings, von Dynamik war keine Spur, die gesamte Spielzeit über war der Ton so krass komprimiert, dass alles in undifferenzierbarer Lautstärke vorbeirauschte.
Die zweite DVD brachte bei meinen Einstellungen dynamischeren Ton, ein Interview, das zu verpassen keinen großen Verlust darstellt, ein paar befragte Fans und einen kleinen Tour-Film, der hauptsächlich im Wiener Planet-Music aufgenommen wurde. Einen schön abgedrehten, einen zusammengeschusterten und einen reinen für Promotion geschnittenen Video-Clip dazu, schon ist die zweite DVD aus....
Die DVD-Sektion hinterläßt einen mehr als schalen Nachgeschmack. Einen Gig einfach abfilmen, okay, kein Problem, wenn eine ordentliche Show geboten wird ist das sicher unterhaltsam. Bei Paradise Lost geschieht auf der Bühne aber zu wenig, als daß mich die Bilder wirklich vor dem Bildschrim festpinnen konnten. Da der Sound bei mir nicht funktionierte, wird die DVD wohl so schnell nicht mehr angesehen werden, wie auch die andere Scheibe. Der Tourfilm ist ganz nett und rief jede Menge Erinnerungen an das ehemalige Rockhaus wach, aber das ist Lokalitäten-Bonus. Der Rest des Materials ist durchaus zu vernachlässigen. Rein als DVDs mit ach und Krach 2 Sterne.
Weg vom optischen Firlefanz, hin zur Musik, nämlich zu den beiden CDs, auf die das Konzert gebannt wurde, was zur Abhandlung der Tracklist führt. Die ist ausgewogen und stellt einen Best-Of Querschnitt durch das Schaffen der Band dar. Songperlen aus der früheren Schaffensperiode der Band, beispielsweise Gothic, Sweetness, As I die, stehen neueren Stücken gleichwertig gegenüber, mal genannt No Celebration, The Enemy, Grey. Dreh- und Angelpunkt ist für mich jedoch die Periode DT bis BIN, die live einfach schmutziger und direkter rüberkommt. Absolutes Highlight ist überraschenderweise So much is lost", das in dieser Spielvariante erlaubt, daß das von vielen verschmähte Experiment Host" seine versteckte Qualität nun offen zur Schau stellen kann. Ein perfektes Konzert wird es nie geben, die üblichen kleinen Schnitzer im Timekeeping (Click!) und dem Treffen der Töne, das gehört einfach dazu und fällt gegenüber den zuletzt absolut glattpolierten Produktionen sogar positiv auf. Keine Frage, die CDs funktionieren ohne Bild sehr gut und lassen sogar den Schluß auf Spielfreude zu, der sich optisch jedoch nicht nachvollziehen läßt. Was läßt mich also für die CDs nicht zur Höchstwertung von 5 Sternen greifen? Ganz einfach, 20 Minuten mehr hätten den beiden Scheiben gut getan, auch wenn es Aufnahmen von anderen Locations gewesen wären, und der aus meiner Sicht zu heftig eingestellte Limiter/Kompressor. Ein wenig mehr Dynamik hätte wirklich gut getan, in Ton und Bild. Bleiben also 4 Sterne für die CDs.
Nun aber zur Gesamtbenotung, und die kommt auf 3 Sterne für das Paket. Nur gut, daß von Century Media sowohl eine reine CD (4 Sterne) als auch eine DVD-Version (2 Sterne) angeboten wird. So kann sich jede/r entscheiden. Die Kombination aus beidem sei echt nur Personen empfohlen, die mit beiden Formaten was anfangen können, sonst ist's rausgeworfenes Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen