wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen103
4,4 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:12,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Oktober 2010
Diese Fassung auf BluRay Disk ist von hervorragender Qualität. Leider lassen sich die Filmtrailer am Anfang nicht überspringen (PUO).
Man möchte meinen, daß eine BluRay Disk für einen Anime Film übertrieben sein könnte. Da ich die Serie Neon Genesis Evangelion von Anfang an gesehen habe (damals noch auf VHS, später auf DVDs) kann ich dem nicht zustimmen. Alle Details und die neuartigen Computeranimationen sind perfekt in Szene gesetzt. Auch die Tonqualität (DTS) überzeugt. Die deutschen Untertitel sind gelungen eingebaut und werden bei Bedarf eingeblendet, wenn im Film englisch gesprochen wird, oder etwas in japanischer Schrift zu lesen ist. Beim Ansehen des Filmes auf japanisch kann man sich (klassisch) alles per Untertitel übersetzen lassen.
Die deutschen Synchronstimmen entsprechen nicht mehr denen der Originalserie, jedoch stört dies kaum.
11 Kommentar11 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2010
Als grosser Fan der Serie war ich sehr gespannt auf die Rebuilt Versionen.
Die alten zwei Filme mochte ich nicht wirklich. Aber die Neufassungen
gehören zum den Besten Animes die ich in den letzten 15 Jahren gesehen habe,
und das sind wirklich nicht wenige...

Natürlich wird nicht die Tiefe der Serie ereicht. Wie sollte das auch in
knapp vier Stunden funktionieren.
Und trotzdem finde ich diese beiden Filme (1.11 & 2.22) besser als die Serie.
Die neu erzählte Handlung (und speziell das Finale) ist einfach besser.
Das Gefühl das etwas fehlt(wie z.B. in Akira) hatte ich nie.
Was man hier nicht erfährt braucht oder soll man (noch)nicht wissen.

Die Optik ist sensationell, die CGI Effekte sind sehr gut eingearbeitet.
Die Actionsequenzen sind eine wahre Offenbahrung.

Bild und Ton (BluRay) sind über jeden Zweifel erhaben.
Ich kenne zwar die DVD Versionen nicht, aber diese Qualität kann
keine DVD ereichen. Das Bild besitzt tatsächlich eine Detailtiefe
die nach einer BluRay verlangt ! Der DTS HD-Master Ton ist ebenfalls
ein Genuss (HighEnd equipment vorausgesetzt...).

Die deutsche Synchro ist passabel, habe schon weitaus schlechtere gehört.
Wer sie nicht mag nimmt halt das Original...

Was bleibt ist das Warten auf Teil 3...
0Kommentar10 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2012
*SPOILER*
Es geht nicht gut aus bei "End of Evangelion" und die Charaktere, mit denen wir einen langen Prozess verfolgt haben, gehen zu Grunde. Nach mehr, als einem Jahrzehnt, will Hideaki Anno den Leuten, die zwar endlich die Antworten hatten, die sie haben wollten, die aber mit dem deprimierenden Ausgang unzufrieden waren, wieder Hoffnung machen.
*SPILER ENDE*

"Melkt er die Kuh etwa noch einmal?"

Mit Sicherheit kann ich sagen: Nein. Der erste Film der Tetralogie zeigt viel Vertrautes und wenig Neues. Die Handlung entspricht zusammengefasst den ersten 6 Episoden der TV-Serie. Was den Kauf allerdings schon lohnend macht ist die Tatsache, dass die bildliche Umsetzung, sowohl von der Bildqualität als auch von den Bildausschnitten, Kameraführung und Charakterdesign, ausgezeichnet ist. Insbesondere die Figuren wirken viel schöner, als in der Serie. Sie haben jetzt alle einen einheitlichen Look, während man in der Serie oft zwischen den Screens unterscheiden konnte, dass die charaktereigenen Animationskünstler von Szene zu Szene gewechselt haben. Nach dem man den Film zu Ende gesehen hat ist man durchaus zufrieden Altbekanntes in so neuem Glanz wiedererlebt zu haben. Dennoch: der Nachfolger stellt den ersten Film in Hinblick auf Action und Intensität der Handlung sogar noch in den Schatten. Aus diesem Grunde lohnt sich der Kauf: dieser Film ebnet den Weg für den grandiosen und atemberaubenden Nachfolger auf fast perfekte Weise.

Als der erste Film damals auf Blu-ray released wurde war ich stutzig, weil die Geschichte bereits zu ende erzählt war und nun wieder etwas auf dem Markt erschienen ist. Damals war der Film noch für einen Schmalen in jedem Elektro-Fachmarkt zu kaufen. Ich hatte mir den Film in schlechter Qualität von einem Bekannten geliehen und war - zugegeben -' skeptisch. Wieso wird etwas gezeigt, was man bereits kennt und als etwas Neues dargestellt? Verstanden habe ich es damals nicht - ich habe es als Marketing-Gag angesehen - Hideaki Anno muss broke sein. Begriffen habe ich es erst im Zusammenhang mit dem Nachfolge-Film. Beide habe ich mir im Zuge der Wiederauferstehung meiner NGE-Sammlung besorgt - ein echter Fan braucht eben alles. Ich bereue diese Käufe keinesfalls: sie sind eine richtige Bereicherung geworden. Beide Teile besitze ich als dt. Blu-ray-Fassung (Dt.+Jp. Dub / dt. Sub). Das Bild auf dem Cover ist schön und lässt einen actionlastigen Mecha-Film vermuten. Die Verarbeitung ist allerdings miserabel. Der Druck ist von minderwärtiger Qualität, und da ich im Druck-Gewerbe arbeite, kann ich das sagen. Zu aller Verwunderung ist es (praise the lord!) ein Wendecover! Beim Öffnen des case ist mir jedoch gleich aufgefallen, dass im ersten Film kein Booklet dabei ist - nicht einmal Werbung vom Film-Vertrieb. Zuerst dachte ich, ich müsste reklamieren, nach Recherchen im Web hat sich jedoch herausgestellt, dass in der Blu-ray Fassung keins dabei ist - in der DVD-Fassung schon. Das soll mir einer erklären. In Sachen Fan-Service hat der dt. Markt eben noch viel zu lernen. Das Gleiche kann man auch sehr gut beim Deutschlandvertrieb von der Walt Disney Company beobachten. Im Vergleich zu den Releases aus anderen Ländern schneidet die dt. Fassung im Hinblick auf die Hülle am schlechtesten, da lieblosesten, ab. Einen länderspezifischen Cover-Vergleich zu beiden Filmen findet ihr hier. Um meine Sammlung aufzuwerten werde ich mir wahrscheinlich zusätzlich die US-Fassung besorgen, da es einen sparkling Schuber hat sowie ein schöne Verarbeitung der Hülle (kein Amaray). Zu der deutschen Tonspur kann ich, wie erwartet, nicht viel Gutes sagen: Shinji und Misato klingen schrecklich, die schauspielerische Leistung ist RTL2-Anime-Durchschnitt, irgendwie lieblos. Was jedoch schwerer wiegt ist die Tatsache, dass bei der dt. Übersetzung Sachverhalte falsch wiedergegeben werden, und zwar so fatal, dass teilweise der Sinn verdreht wird (siehe Szene im Auto, Misato und Shinji, nachdem sie dem Engel entkommen sind). An der japanischen Synchro ist nichts zu bemängeln - genauso hervorragende Leistungen, wie in der Serie. Die Musik von Shiro Sagisu ist altbekannt, die meisten Stücke kennt man und in bekannten Szenen wurden die gleichen Jingles verwendet, wie in der Serie. Das meiste wurde jedoch teilweise neu gemischt, der Unterschied ist jedoch minimal. Starke Neukompositionen bzw. neue Stücke sind erst im zweiten Film zu hören.

Evangelion 1.11 - You Are (not) Alone bekommt von mir 4 Sterne. "Nur" 4, weil der erste Film meiner Meinung nach mehr neue / andere Elemente aufzeigen könnte, um noch mehr Spannung für die Nachfolgeteile aufzubauen.
44 Kommentare17 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2011
Hatte vor 6 Jahren die Serie mal gesehen und habe bis heute immer wieder nach etwas gesucht was an Neon Genesis Evangelion rankommt...da kann man aber glaube ich länger als 6 Jahre suchen.

Da ich also großer Fan der Serie bin und sie wirklich liebe, habe ich mir diese BluRay gegönnt um mir das ganz nochmal zusammengefasst in filmischer Form und in guter Qualität anzuschauen.

Das sogenannte Rebuild of Evangelion ist gelungen. Man kriegt was man erwartet und das ganze noch in unerwarteter sehr guter Qualität.
Habe mit der BluRay noch einige Anime-Hasser bekehrt und zu Fans gemacht ;D Was die meisten Eva-Neulinge jedoch immer wieder negativ bemerken sind die langen Sprachpassagen zwischen den Kämpfen.
Meiner Meinung nach ist es aber für das Format elementar auch solche Passagen zu haben, aber jeder sieht das ja anders.

Fazit: PflichtKAUF! Einziger Nachteil ist dass man das warten auf 3.33 nicht ertragen kann^^
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2011
Der Film ist Hammer, aber zunächst ein, zwei Fakten:
Der Film ist der zweite Teil des 4-teiligen Film-Remakes zur erfolgreichen, gleichnamigen TV-Anime-Serie.
Anders als der erste Film unterscheidet sich dieser nun deutlich von der TV-Serie (und zwar positiv!): Einige Szenen wurden komplett anders gestaltet - der Inhalt der Szenen ist gleich geblieben, aber die Inszinierung ist anders: So ist z.B. der Kampf gegen den siebten Engel ganz anders oder an anderer Stelle wurden Charaktere so ausgetauscht, dass die Szene dramatischer ist. Kenner der Serie werden über eine bestimmte, geänderte Szene auch gut lachen können^^(Stichwort: Pen-Pen und Bad).
Auch einige ganz neue Elemente wurden eingefügt - wie die neue EVA-Pilotin Mari (die allerdings relativ wenig Screentime bekommt) oder ein, zwei andere Sachen, von denen man sich selbst überraschen soll. Jedenfalls bietet der Film auch für EVA-Veteranen Neues!
Im Vergleich zur Serie ist der Film auch nicht so verwirrend oder depressiv, sondern wirkt irgendwie eher voller Hoffnung - nichz zuletzt dank dem großartigen Finale, der einfach schön und bombastisch gelungen ist - einfach faszinierend (selbst wenn man nicht alles versteht, was da grad vor sich geht). Ich hoffe, dass der Stil im dritten und vierten Film auch so bleibt! (War vom Ende der TV-Serie damals sehr enttäuscht. Auch End of Evangelion klärte nicht viel auf und wirkte einfach zu 'künstlerisch'. Dabei war der Anfang der TV-Serie so gut gemacht...).

Also nach wie vor: Der Film ist sehr gut, auch Leute, die der TV-Serie wenig abgewinnen konnten, sollten sich an dem Film trauen. Besonders in FullHD entfaltet der Film seine volle Pracht: Die Animationen der Engel und EVAs (und vieles andere) wurde sehr detailvoll gemacht und sehen daher einfach klasse aus.

Zur Bluray:
Man hat die Wahl zwischen Deutscher und Japanischer Synchro, wobei erstere von der Übersetzung her echt gut ist (besser als die Untertitel), aber von den Stimmen her nicht so toll wirkt (ich finde Shinjis Stimme nicht gut, und Asukas Stimme wirkt extrem hochnäsig^^). Bei den Untertiteln hat man die Auswahl zwischen "Deutsch mit Lyrics", "Nur Lyrics" und "Aus". Ich hätte mich hier über ein "Deutsch ohne Lyrics" gefreut.
Das Bluray-Menü fand ich passend zum Film und nett gemacht. Die Kapiteleinteilung mit 9 Kapiteln fand ich hingegen zu mager.

Zu den Extras:
Nicht viel, aber dennoch ganz nett:
Es gibt 4 Deleted Scenes (aber nur im unfertigen Zustand als animierte Storyboards, aber schon mit Ton+Untertitel), die finale Szene mit alternativer Tonspur (ich hab hier kaum einen Unterschied zum Original gemerkt), einige obligatorische Trailer zum Hauptfilm und anderen Filmen und eine Art "Making Of", welches 20 Minuten lang mit Musikuntermalung Ausschnitte des Films in verschiedenen Entwicklungsstadien zeigt - für einige sicher etwas langweilig, aber für Fans sicher interessant (gerade auch, welche alternative Ideen es zu einigen Animationen gab).
Die BD-Live-Funktion bringt einem leider nichts, da es zum Film noch keine zusätzlichen Inhalte gibt. Das einzige, was man machen kann, ist sich mit seinem Facebook-Account einzuloggen, auf der dann eine Meldung erscheint, dass man sich gerade diese Bluray anguckt - wers mag.
Auch gibt es noch ein 20-seitiges Booklet, welche einem die Charaktere vorstellt, einige Begriffe aus der Serie erklärt (sehr hilfreich für Neueinsteiger) und noch andere interessante Hintergrundfakten liefert. Fazit: Tolles, lobenswertes Booklet! :-)
Nicht ganz so toll fand ich das Coverbild des Films - es wirkt einfach nicht episch genug - man nehme sich da ein Beispiel an die UK-Version. Aber dafür gibt es ein Wendecover, um das hässliche FSK-Logo zu verbergen.

Isgesamt fand ich Film und Bluray klasse und bereue meinen Kauf überhaupt nicht.
Jedem Anime-Fan empfehle ich die Bluray weiter!
review image review image
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Während Teil 1 der Rebuild-Reihe sich noch strickt am dem Handlungsablauf in der TV-Serie gehalten hat, sind hier die Änderungen nich zu Übersehen.
Der Film wirft sehr viele Fragen auf, was den 3. Teil umso Spannender macht!!!
Leider geht dem Film etwas Vielschichtikeit verloren, da die Handlung sehr schnell voranschreitet.

Bild und Ton sind wie im 1. Teil sehr gut, die Syncro ist hingegen eher durchschnittlich ( die Stimme von Misato und Rei ist einfach nur schrecklich!)
Die Originalstimmen aus der Serie sind nur zum Teil Wiederzuhören.

Für Fans ein absolutes MUSS!
Für Neulinge nicht Uninteressant!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
In der zu NERV gehörenden Bethania-Basis in der Arktis kämpft Mari Illustrious Makinami mit der provisorischen Evangelion-Einheit 05 gegen den dritten Engel. Sie kann ihren Gegner schließlich besiegen, allerdings wird EVA-05 durch eine unmittelbar nach dem Fall des dritten Engels ausgelöste Explosion zerstört. Mari selbst kann sich mit der Pilotenkapsel des Evangelion in Sicherheit bringen.
In Japan besuchen Shinji Ikari und sein Vater Gendō gemeinsam das Grab von Shinjis Mutter Yui. Als Shinji und Misato Katsuragi, die ihn zu dem Treffen begleitet hat, auf dem Rückweg nach Neo Tokyo-3 sind, geraten sie mitten in den Kampf gegen den siebten Engel, der sich der Stadt nähert. Asuka Langley Shikinami, das gerade aus Europa eingetroffene Second Child, wird mit dem Evangelion Einheit 02 gegen den Engel zum Einsatz gebracht und kann ihn scheinbar mühelos besiegen. Nach dem Kampf übergibt Kaji Ryoji, der ebenfalls vor Kurzem in Neo Tokyo-3 eingetroffen ist, Gendō Ikari und dessen Stellvertreter Kōzō Fuyutsuki den aus der Bethania-Basis mitgebrachten Schlüssel des Nebukadnezar, der in der Lage sein soll, das Tor zur Vollendung der Menschheit zu öffnen.
Einige Zeit später begeben sich Gendō Ikari und Fuyutsuki zur Tabgha-Mondbasis, um sich von SEELEs Fortschritten bei der Konstruktion des mysteriösen EVA Mark.06 zu überzeugen. Während sie auf Landeerlaubnis für ihre Raumfähre warten, begegnen sie Kaworu Nagisa, dem designierten Piloten von Einheit 06, der im freien Weltraum auf einem Finger des Evangelion sitzt.
Während Commander Ikari abwesend ist, nähert sich der achte Engel aus dem Weltall und droht gleich einer Bombe auf das NERV-Hauptquartier zu stürzen. Misato entwickelt eine Strategie, wonach alle drei Children mit ihren Evangelions gegen den Engel zum Einsatz kommen und ihn aufhalten sollen. Obwohl Asuka überzeugt ist, den Engel alleine besiegen zu können, gelingt die Vernichtung des Engels letztendlich nur durch die Zusammenarbeit aller drei Piloten. Bei dem Kampf werden EVA-00 und EVA-01 jedoch erheblich beschädigt.
Als einige Zeit später eine NERV-Außenstelle in den USA bei einem Testlauf des Evangelion-Prototypen Einheit 04 vollkommen zerstört wird, wird der ebenfalls in Nordamerika gebaute EVA-03 nach Japan gebracht, um dort mit Asuka als Pilotin die erste Aktivierung zu durchlaufen. Dabei stellt sich heraus, dass die Einheit vom neunten Engel übernommen wurde. Shinji soll den außer Kontrolle geratenen EVA-03 mit der inzwischen reparierten Einheit 01 zerstören, weigert sich jedoch, da er Asuka nicht gefährden will. Daraufhin lässt sein Vater Gendō das sogenannte Dummy-Plug-System aktivieren, mit dem Shinjis Evangelion vom NERV-Hauptquartier ferngesteuert werden kann. EVA-01 zerfetzt den übernommenen Evangelion-03 und zerquetscht dessen Pilotenkapsel. Asuka überlebt schwer verletzt. Nach diesem Erlebnis will Shinji NERV und Neo Tokyo-3 verlassen und nie wieder einen Evangelion steuern.
Bald darauf nähert sich der zehnte Engel. Mari, die vor einiger Zeit ebenfalls heimlich in Japan eingetroffen ist, kapert EVA-02 und stellt sich mit ihm dem Angreifer entgegen. Als der Evangelion schwer beschädigt dem Engel zu unterliegen droht, kommt ihm Rei mit dem noch nicht wieder voll einsatzbereiten EVA-00 zu Hilfe. Sie versucht den Engel aus nächster Nähe mit einer N2-Rakete zu zerstören, scheitert aber. Shinji, der in einem nahe gelegenen Schutzraum Zuflucht gesucht hat, wird Zeuge als EVA-00 von dem Engel assimiliert wird. Er fasst den Entschluss, Einheit 01 doch wieder zu steuern, um Rei zu retten. Zusammen mit seinem Evangelion, der sich einer erneuten Aktivierung mit dem Dummy-Plug-System verweigert hat, kann Shinji den Engel schließlich besiegen. Durch seinen festen Willen, Rei zu retten, ermöglicht Shinji es EVA-01, sich von den Fesseln zu befreien, die seine wahren Kräfte im Zaum halten sollten, und sich in ein höheres, gottgleiches Lebewesen zu verwandeln. Shinji kann Rei aus dem Kern des Engels befreien; sie, Shinji und der Evangelion verschmelzen miteinander und setzen damit den Third Impact in Gang.
Nach dem Abspann des Films steigt Kaworu Nagisa in EVA Mark.06 vom Himmel herab und durchbohrt EVA-01 mit einer Lanze; der Evangelion verwandelt sich in seine ursprüngliche Form zurück und der Third Impact ist vorerst abgewendet. Kaworu erklärt, dass er Shinji dieses Mal glücklich machen werde.

Auch der zweite teil der Rebuild of Evangelion quatrologie ist ein absolutes muss für jeden Anime Fan was allerdings keine zwingende vorraussetzung ist um ein Fan der Serie oder der Filme zu werden. Ich selbst bin ein NGE Fan seit die Serie erschienen ist. Für mich ist es die beste Anime Serie aller zeiten von daher 5 Sterne.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Der 14-jährige Schüler Shinji Ikari kommt auf Wunsch seines Vaters Gendō nach Neo Tokyo-3. Auf dem Weg dorthin gerät er mitten in den Kampf des Militärs gegen eine riesenhafte Kreatur, die als der „vierte Engel“ bezeichnet wird. Shinji wird in das Hauptquartier der geheimen UN-Organisation NERV gebracht, die von seinem Vater geleitet wird. Er ist als Pilot für den Evangelion Einheit 01 vorgesehen, einer humanoiden Universalkampfmaschine, die speziell für den Kampf gegen die Engel entwickelt und gebaut wurde. Nachdem er sich zunächst weigert, willigt Shinji schließlich doch ein, EVA-01 zu steuern, hat dem Engel jedoch kaum etwas entgegenzusetzen. Als der Kampf bereits zugunsten des Angreifers entschieden scheint, gerät der Evangelion plötzlich außer Kontrolle und besiegt während seines Amoklaufs den Engel, der sich daraufhin selbst zerstört.
Nach dem Kampf wird Shinji aufgrund des sehr distanzierten und zerrütteten Verhältnisses zu seinem Vater von der NERV-Offizierin Misato Katsuragi aufgenommen. Die Eingewöhnung in seine neue Umgebung fällt ihm sehr schwer; an seiner neuen Schule hat Shinji kaum Kontakte zu seinen Mitschülern. Von seinem Klassenkameraden Tōji Suzuhara wird er gar verprügelt, da dessen kleine Schwester bei Shinjis Kampf gegen den Engel schwer verletzt wurde.
Im Kampf gegen den fünften Engel missachtet Shinji einen Befehl zum Rückzug und greift den Gegner stattdessen frontal an. Obwohl es ihm gelingt, den Engel im letzten Moment zu besiegen, wird Shinji von Misato, die bei NERV seine Vorgesetzte ist, für seinen Ungehorsam zur Rede gestellt und gerügt. Er läuft davon und wandert ziellos umher, bis er vom NERV-Sicherheitsdienst aufgegriffen und zurückgebracht wird.
Beim Angriff des sechsten Engels wird Shinji schwer verletzt, als EVA-01 vom Gegner mit einem Partikelstrahl beschossen wird. Nach der Bergung des beschädigten Evangelions entwickelt NERV einen Plan, den Engel, der sich mit einer Art Bohrer langsam zum unterirdisch gelegenen NERV-Hauptquartier vorarbeitet, mit dem Prototyp einer Hochleistungs-Positronenkanone zu beschießen. Die hierfür benötigte Energie soll aus dem gesamten Stromnetz Japans bezogen werden. Zielen und Abfeuern der Waffe soll Shinji mit EVA-01 übernehmen.
Als sich Shinji jedoch weigert, wieder in den Evangelion zu steigen, da er sich vor den möglichen Konsequenzen fürchtet, nimmt Misato ihn mit in die unterste Ebene des NERV-Hauptquartiers und zeigt ihm die dort gefangene Lilith. Bei ihr handelt es sich um einen weiteren Engel, der zum Auslöser einer globalen Katastrophe werden könnte, wenn es zum Kontakt mit einem der angreifenden Engel kommen sollte. Im Jahr 2000 hatte sich mit dem sogenannten Second Impact bereits eine ähnliche Katastrophe ereignet, der die Hälfte der Weltbevölkerung zum Opfer gefallen war. Die Menschheit vor einem Third Impact zu beschützen, sei die Aufgabe der Evangelions. Vor diesem Hintergrund willigt Shinji schließlich ein, EVA-01 erneut zu steuern. Im zweiten Anlauf gelingt es ihm, den Engel zu besiegen.
Zuletzt erwacht der Engel Kaworu Nagisa auf dem Mond. Er spricht mit einem Vertreter der Geheimorganisation SEELE, die hinter NERV und dem Evangelion-Projekt steht, über den Vertrag, den die beiden Parteien geschlossen haben. Kaworu erklärt, dass es sich auf die Begegnung mit Shinji Ikari freut.

Für Fans der Serie ein absolutes muss. Die Bild und Ton qualität ist top und der preis wirklich sehr günstig. Die deutsche synchroniation ist auch sehr gut gelungen obwohl nicht alle charaktere die gleichen synchronsprecher der damaligen serie haben. Für mich ist und bleibt NGE die beste Anime serie aller zeiten von daher 5 Sterne von mir.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2010
In den anderen Rezensionen hier wird der Film ja schon reichlich gelobt und da kann ich mich im Prinzip nur anschließen. Ob die eher action-lastigen Rebuild Filme der ursprünglichen Serie nun würdig sind oder nicht, darüber lässt sich in beliebigem Umfang streiten. Fest steht für mich allerdings, die Filme sind schlicht unterhaltsam, machen Spaß und werden nicht langweilig; Story und Tiefgang sind allerdings durchaus vorhanden, wenn auch in etwas geringerem Maße als beim Ausgangsmaterial. Und das gilt für diesen zweiten Film genauso wie für den ersten.
Persönlich finde ich ja besonders auch die Szenen toll, die man aus der Serie nicht kennt, beispielsweise eine Sequenz, wie Neo-Tokyo 3 an einem herkömmlichen Morgen langsam erwacht, oder die Szenen in der Meerwasseraufbereitungsanlage (schönes Wort...). Und wie gehabt ist der Soundtrack auch diesmal wieder wunderbar.

Einen Punkt Abzug gibt es von mir allerdings für die Blu-Ray-Fassung an sich.

1. Warum gibt es nur die DVD-Version, nicht aber die Blu-Ray als Steelbook? Ich persönlich finde Steelbooks ja 100 Mal besser als diese Standard-Blu-Ray Cases mit dem hässlichen, blauen Plastikstreifen...

2. Das Cover. Einfach nichtssagend. Da wäre mir das vollkommen in Orange gehaltene japanische Original wesentlich lieber. Ob das nun mehr sagt als das deutsche Cover sei dahingestellt, hübscher anzusehen finde ich es persönlich allerdings sehr wohl.
Aber immerhin ist es ein Wendecover, sodass man wenigstens das lästige FSK-Logo los wird.

3. --- KORREKTUR: Wie schon vermutet, scheint das Problem an der Software, die ich zum Abspielen der Blu-Ray benutze, zu liegen; danke für den Hinweis. Diesen Kritikpunkt nehme ich also zurück. ---
Der Vollständigkeit halber aber hier zum Nachlesen: "Vielleicht geht es ja nur mir so, aber jedes Mal, wenn ich die Blu-Ray einlege, werde ich gezwungen mir den fast dreiminütigen Trailer von Ponyo anzusehen (der nichtmal richtig funktioniert, da das Bild abgeschnitten ist) und kann ihn nicht abbrechen. Das mag möglicherweise alles an der PowerDVD Software liegen, die ich für Blu-Rays benutze, aber jedenfalls ist es nervig."

Was die technische Umsetzung der Blu-Ray angeht, kann ich vermutlich nicht die professionellste Meinung abgeben, da mir keine High-End Heimkino-Anlage zur Verfügung steht, aber zumindest an meinem 22" PC-Monitor und mit meinen Mittelklasse-Kopfhörern ist mir bei Bild und Ton nichts aufgefallen, was zu bemängeln wäre.
Zur deutschen Sprachfassung kann ich auch nichts sagen, da ich mir den Film bisher nur auf Japanisch mit Untertiteln angesehen habe. Die Untertitel gehen, soweit ich das beurteilen kann, allerdings auch in Ordnung.

Fans der Serie ist der Film also auf jeden Fall zu empfehlen, wenn die stärkere Betonung der Action kein Problem darstellt (sollte aber schon vom ersten Film bekannt sein). Und genau diese Tatsache, gepaart mit der moderneren, definitiv sehenswerten Optik, wird es sicher auch Leuten leichter machen, die die Serie nicht kennen, aber sich für die Filme interessieren.
Wäre nur schön, wenn die deutsche Blu-Ray-Umsetzung von Universum Film weniger lieblos und billig wirken würde und etwas mehr Arbeit in die Gestaltung derselben investiert worden wäre, wie beim Original.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Hatte vor Jahren die EVA 1.01 mal gesehen, an die Details kann ich mich aber nicht mehr erinnern.
Insofern ist mir der Unterschied zur 1.11 nicht so vor Augen.

Die BluRay Version allerdings kann sich sehen und hören lassen.

Die Bildqualität ist klasse, die ergänzenden Computer Animationen finde ich gut eingearbeitet
und die leichte Neuinterpretation des Themas, bzw. Andeutund auf die folgenden Teile,
die noch mehr "Neues" bieten wollen, gut gelungen.

Der Ton (HD-Master!) ist bombastisch, sehr differenziert in leisen Passagen stimmig und wenns rund geht
lässt er es so richtig krachen.

Soll soll eine BluRay sein, da brauche ich keinen Schnickschnack, wie Making of etc. sondern
der Hauptfilm muss gut rüberkommen und das ist her absolut gelungen.

Habe gleich beide Teile hier gekauft, am Wochenende ist der 2. dran und dann freu ich mich hoffentlich auf den 3.!
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden