Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


97 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ideale Zwischending
Seit vielen Jahren fotografiere ich mit Nikon Kameras. Vor der digitalen Zeit war es eine F 300 Spiegelreflex-Kamera. Dann kam die kleine coolpix 3100, die mit der p2 eine hervorragende Nachfolgerin fand. Jetzt war die Frage: Digitale Spiegelreflex oder eine weiterentwickeltes Modell der p-Klasse? Beim Stöbern fand ich die Kategorie "Bridge-Kameras". Beim Vergleich...
Veröffentlicht am 6. Mai 2010 von Joachim Schenk

versus
41 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kamera konnte mich nicht überzeugen
Ich hatte die Kamera bei Amazon Ende Juli 2010 gekauft. Lieferzeit und Verpackung
waren sehr gut. Allerdings beim Auspacken mußte ich feststellen, dass ich nicht der Erste war, der diese Kamera bekam, Fettfinger auf dem Objektiv usw.
Nun gut, nachdem ich die Kamera geereinigt hatte gings los. Die ersten Bilder machte ich bei gutem Wetter im Freien, dort...
Veröffentlicht am 9. September 2010 von Honda Gott


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

97 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ideale Zwischending, 6. Mai 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Seit vielen Jahren fotografiere ich mit Nikon Kameras. Vor der digitalen Zeit war es eine F 300 Spiegelreflex-Kamera. Dann kam die kleine coolpix 3100, die mit der p2 eine hervorragende Nachfolgerin fand. Jetzt war die Frage: Digitale Spiegelreflex oder eine weiterentwickeltes Modell der p-Klasse? Beim Stöbern fand ich die Kategorie "Bridge-Kameras". Beim Vergleich von Preis und Leistungsdaten blieb ich an der coolpix L110 hängen. Die gab es sogar als "gebraucht" (wahrscheinlich eine Rücksendung) deutlich reduziert. Ich konnte keinerlei Beschädigung oder Mängel seither feststellen und alle Zubehörteile waren auch dabei, der digitale Zähler war auf 0.

Erster Eindruck:

* Wer mit dem typischen Aufbau von Nikon-Menüführungen vertraut ist hat keinerlei Probleme, die Möglichkeiten, die in dieser Kamera stecken zu nutzen.
* Die ersten Bilder sind in sehr guter Qualität - mit einer Spiegelreflex wären sie vielleicht einen winzigen Tick schärfer hinzubekommen. Aber das ist dann doch eine Preisfrage.
* Die Kamera ist handlich und leichter als ich sie mir vorgestellt habe (Nikon-Kameras habe ich immer als besonders schwer und robust empfunden).
* Wer wie in alten Zeiten viel manuell einstellen möchte (halt ein "richtiger" Fotograf bleiben möchte), für den ist diese Kamera nicht geeignet. Wer gerne mit unterschiedlichen Szene-Programmen spielt und Freude an einem guten Zoom-Objektiv hat, der wird mit der L110 zufrieden sein.
* Die ersten "Film"-Aufnahmen sind richtig gut gelungen - auch wenn ich davon kaum Gebrauch machen werde.
* Das Display bleibt bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen sehr gut ablesbar und zeigt ziemlich farbgetreu die tatsächliche Aufnahme. Es sollte aber mit einer Schutzfolie vor Kratzern geschützt werden.
* Schade: einen manuellen Sucher gibt es nicht - klar: es ist halt keine Spiegelreflex!

Für mich eine gute und preiswerte Alternative zur Spiegelreflex-Kamera, mit den Abstrichen, dass manuelle Fotografie eben nicht möglich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Kamera!, 13. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Nach mehreren Kompaktkameras hab ich mich nun für dir Nikon L110 entschieden. Und es war kein falscher Entschluss.
Für mich hat diese Kamera alles was ich von einer Digicam erwarte. Das perfekte Zwischending zwischen Spiegelreflex und Kompaktkamera.

Positiv:
+ Sie macht super Bilder! Und das ohne viel einstellen zu müssen.
+ Gute Verarbeitung
+ Das Objektiv und der Zoom sind einwandfrei.
+ Stromversorgung über Akkus oder Mignonbatterien. Grad im Urlaub mal praktisch wenn die Akkus versagen.

Negativ: (Sind alles eher nebensächliche Punkte)
- Fehlende gedruckt Anleitung (Vermisse ich persönlich nicht sehr, da vieles einfach durch ausprobieren herauszufinden ist)
- Der Objektivdeckel muss von Hand abgenommen werden. Nicht wie bei Kompaktkameras automatsich. (Ist aber nur Gewöhnungssache)
- Etwas unpraktisch finde ich die Plazierung des SD-Karte unter dem Batteriefachdeckel. Man muss jedes Mal beim Kartenwechsel das Batteriefach öffnen. Mir hätte eine seperate Klappe besser gefallen. Aber auch das ist nicht wirklich schlimm.

Die fehlende manuellen Einstellmöglichkeiten wie Belichtungszeit und Blende vermisse ich nicht, da ich mehr der "einfach drauflos Knipser" bin und mir die eingebauten Automtikprogramme für z.B. Gegenlicht, Nachtaufnahme, Portrait usw. usw. mehr als genügen.
Auch die versch. Serienbildfunktion erfüllen ihren Zweck.

Fazit: Wer etwas mehr als eine Kompaktkamera möchte und auf Einstellmöglichkeiten und Wechselobjektive einer SLR-Kamera verzichten kann, ist mir der L110 bestens bedient. Wirkliche Schwächen hat sie meiner Meinung nach nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


135 von 142 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät!, 23. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Habe mich nach langem hin- und her für diese Cam entschieden.
Gekauft bei Amazon Warehousedeals. Somit war mir schon bei der Bestellung klar, dass es sich hierbei um einen sog. "Rückläufer" handelt. Naja, mal sehen was ich da geliefert bekomme?!? In der wirklich sehr knappen Beschreibung stand u.a. "Hardwarezubehör fehlt" - mehr nicht. Wenn das mal gut geht, dachte ich.

Geliefert wurde, wie bereits gewohnt bei Amazon, wahnsinnig schnell (gibt extra 5 Punkte).

Zu meinem positiven Erstaunen musste ich nach dem Auspacken und dem Abgleich des Lieferinhaltes mit den Angaben in der Schnellanleitung feststellen, dass überhaupt nichts fehlte! Alles was drin sein sollte war auch im Paket vorhanden.
Zufall? Nur Glück gehabt? Wie auch immer - Das war schon mal das erste positive Erlebnis.

Leider liefert Nikon (wie wohl auch alle anderen Hersteller?) zu seinen Modellen kein HDMI-Kabel mit.
Na gut, der Zubehörhandel will ja schließlich auch leben und bei Amazon haben die ja auch genügend im Angebot (wurde gleich mitgeordert und ebenfalls sehr schnell geliefert).

Die Cam ist angenehm leicht und liegt, dank der Griffform, sehr gut in der Hand. Eine komplett einhändige Bedienung ist dadurch möglich.

An Einstellmöglichkeiten mangelt es nicht. So ziemlich für jeden Zweck kann ein entsprechendes Menu aktiviert werden.
Damit sollten wohl in 99,9% aller Fälle vernünftige Bilder bei herauskommen?!
Für alle die, die es einfach nur einfach haben möchten gibt es den Modus "Einfachautomatik" - anschalten, draufhalten, abdrücken und die Cam erledigt den Rest.

Das 3 Zoll große Display mit 430.000 Pixeln Auflösung ist bisher das beste, welches ich bei meinen Digicams je erlebt habe.

Das eingebaute Stereomikrofon ist sehr sensibel bei Filmaufnahmen. Der Zoom, welchen man beim filmen voll benutzen kann, hinterläßt ein feines surren im Ton. Dieses hört man jedoch nur, wenn man drinnen filmt und niemand etwas sagt.
Bei Außenaufnahmen (gerade bei Wind) sollte man unbedingt im Menu den Windfilter aktivieren. Fazit: Mich stört das Geräusch beim zoomen nicht.

Wo wir beim Zoom wären: Der 15-fach optische Zoom ist wirklich ausreichend. Der Bildstabi ist zwar nicht schlecht, jedoch sollte man bei der Verwendung des vollen Zoombereiches lieber ein Stativ verwenden. Das ist aber bei allen Cams so und stellt daher keinen Minuspunkt dar.

Die Videos können in HD (720p) aufgenommen werden und sind für mein Empfinden von ausgezeichneter Qualität.

Was die Akkulaufzeit angeht kann ich noch keine exakten Angaben machen, jedoch habe ich die mitgelieferten Batterien gar nicht erst benutzt und diese gleich durch Eneloop-Akkus ersetzt. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass diese Akkus ihr Geld wirklich wert sind. Alle unsere Elektronikgeräte im Hause wurden damit ausgerüstet - man merkt den Unterschied, nämlich die längere Laufzeit im Gegensatz zu "normalen" NiMh-Akkus in der Tat.

Hierzu sehr wichtig: Im Menu der Cam die korrekte Batterieart auswählen!

Was die mitgelieferte Software angeht ist natürlich vom jeweiligen Anwender abhängig. Jeder hat ja so seine bestimmten Programme und als Gewohnheitstier bleibt man ja meistens auch dann immer dabei.
Die Nikon-Software kann jedoch meiner Meinung nach problemlos genutzt werden ohne das ein längeress Studium der Anleitung erforderlich ist. Wie gesagt, dass muss halt jeder selbst entscheiden mit welcher Software er arbeitet.
Gut ist, dass die Software für Windows & Mac geliefert wird.

Sehr schön übrigens, dass Nikon am Prinzip der AA-Batterien als Stromversorgung festhält.
Die gibt es zur Not wirklich an jeder Tanke, Kiosk, Bahnhöfen, etc. zu kaufen, falls genau im entscheidenen Moment die Akkus leer sein sollten.

So, nun kommt der Teil mit den weniger guten Dingen:

Warum in aller Welt legen die Hersteller keine gedruckten Bedienungsanleitungen mehr zum Produkt dazu..???
Die Schnellstartanleitung ist zwar gedruckt - hilft aber eben auch nur für den schnellen Start , mehr nicht.
Komischerweise wird in dieser Anleitung überall darauf hingwiesen, dass man für detailierte Einstellungen und Funktionen die vollständige Anleitung lesen soll?! Die vollständige Anleitung befindet sich auf einer 2. CD als PDF - na da kann der Drucker sich schon mal warm anziehen! Eine gedruckte Anleitung ist mir allemal lieber als "nur" die Möglichkeit zu haben diese als PDF einsehen zu können. Nicht jeder hat zudem die Möglichkeit und/oder die Lust oder den Platz ständig einen PC/Laptop auf Fototour mitzuschleppen, nur um mal kurz etwas in der Anleitung lesen zu wollen.

Das war es aber auch schon mit der Kritik von mir. Wer mehr machen möchte sollte sich wohl lieber gleich eine DSLR (für Photos) und einen extra HD-Camcorder (für Filme) anschaffen.

Für die vorhandenen Funktionen und den Preis jedoch stellt diese Cam für mich und meine Ansprüche schon fast die eierlegende Wollmilchsau dar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine gute Wahl, 16. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach langem Suchen im Internet auf den einschlägigen Seiten, Studium vieler Testberichte und der Kundenmeinungen zu der Nikon L110 habe ich die Kamera schließlich bestellt. Die Lieferung kam von einem externen Händler, traf aber in wenigen Tagen mit Originalverpackung und Umkarton unbeschädigt ein.
Entscheidungskriterien waren für mich die Stromversorgung mit herkömmlichen AA-Batterien - bzw. ich verwende immer die Energizer-Lithium-Zellen (welche neuerdings nochmal 20 Stunden länger halten) - und der manuell ausklappbare Blitz. Das geht schneller als erst umständlich Brille hervorkramen, aufsetzen und im Menü herumkramen, um den Blitz zu aktivieren/deaktivieren.

Ich hatte eine Woche Zeit zum Üben bis zu meinem Urlaub, wo sie sich bewähren musste. Dass keine gedruckte Anleitung beiliegt, hat mich jetzt nicht sonderlich gestört, die vorhandenen Automatik-Programme sind weitgehend selbsterklärend und die wenigen Knöpfchen sind intuitiv bedienbar.
Begeistert hat mich gleich der große 3-Zoll Bildschirm. Das Handling der Nikon L110 war allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Zu schnell landete einer meiner Finger auf einem der Knöpfchen und die eben ausgeschaltete Kamera war schon wieder an. Sonst liegt die Kamera gut in der Hand und lässt sich auch einhändig bedienen - Rechtshänder sind hier klar im Vorteil...
Das große, licht- und leistungsstarke Objektiv hat halt keinen automatisch schließenden Deckel, so vergaß ich oft, den Schutzdeckel abzunehmen, bis ich diesen dann endgültig im Rucksack ließ. Ich musste dann zwar etwas vorsichtiger sein, um die Linse nicht zu verschmutzen oder gar zu beschädigen, doch das klappte letztlich ganz gut.
Hin und weg war ich von den Aufnahmen mit dem starken Zoom in Verbindung mit den Bildstabilisatoren. Keine Kamera, die ich vorher hatte, war bei solchen Brennweiten ohne Stativ ausgekommen. Selbst im Inneren einer recht düster beleuchteten Kirche gelangen mit ruhiger Hand noch scharfe Aufnahmen ohne Blitz. Dennoch ist es ratsam bei solchen Aufnahmen ein Stativ einzusetzen, besonders bei lichtschwächeren Motiven.
Der Verwacklungsschutz lieferte auch aus dem fahrenden Autobus oder dem schwankenden Boot heraus gute Aufnahmen.
Die Weitwinkel-Einstellung ist auch besser als bei meiner alten Kamera (Fuji Finepix E550) und arbeitet für meine Anforderungen gut genug. Profis mögen vielleicht in den Randbereichen leichte Unschärfen bemerken.
Die dazubestellte 8GB Mini-SD Karte stellte genug Speicherplatz zur Verfügung, zumal ich mit max. 3 M-Pixel fotografiere, das reicht mir allemal. Nur in sehr seltenen Fällen verwende ich höhere Auflösungen. Nach ca. 750 Bildern - teils mit Blitz - waren die beigelegten Lithium-Batterien dann endlich leer... Seitdem habe ich neue drin und werde wahrscheinlich erst nächstes Jahr wieder frische Batterien brauchen.
Das Auslösen und Speichern ist eine Spur langsamer als ich es von meiner alten Cam gewohnt war, aber durchaus noch OK.
Die Video-Aufnahmen sind auch alle gut geworden. Über die Tonqualität kann ich nichts sagen, da ich nur bei ziemlich starkem Wind aufgenommen habe und der Ton ohnehin nicht wichtig war (Die Wale und Delfine haben nichts Wichtiges von sich gegeben).

Warum nur 4 Sterne?
- Meine Fuji-Finepix E550 war beim Einschalten viel schneller "schussbereit" - die Nikon L110 braucht gute 2..3 Sekunden, ist damit als Schnappschusskamera nicht geeignet.
- Der Objektivschutzdeckel ist ein weiteres Hindernis zur "Schussbereitschaft", baumelt störend irgendwo herum (bis er im Rucksack oder sonst wo landet).
- Im Vergleich zu meiner alten DigiCam kann ich die Nikon nicht mehr in einer flachen Gürtel-Clip-Tasche tragen. So habe ich entweder den (leichten) Mühlstein wieder um den Hals, wie zu Spiegelreflex-Zeiten, oder eine doch etwas größere Fototasche an der Schulter baumeln. Doch eine so gute Optik, die 4 Stk. AA-Batterien und dann noch so klein und schnuckelig wie ein Visitenkarten-Etui geht halt nicht.

Ich bin jedenfalls mit der Nikon L110 sehr zufrieden und würde diese Kamera auch weiterempfehlen. Eine gute Wahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut nicht nur für Einsteiger, 25. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Ich habe die Nikon Coolpix L110 seit einem Monat und schon Manches ausprobiert.
Bisher hat mich die Kamera überzeugt. Im Raum kann man auch bei nicht mehr ganz so günstgen Lichtverhältnissen dank der verschiedenen Bildstabilisatoren noch recht scharfe Bilder ohne Blitz machen. Auch mit Blitz habe ich bisher gute Ergebnisse erzielt, da die Reichweite und Ausleuchtung für Kameras dieses Preisniveaus sehr gut sind. Auch die Außenaufnahmen überzeugen. Der optische Zoombereich reicht von 28-414 mm (bezogen auf 35mm Kleinbild), immer gute Bildqualität bei verschiedenen Brennweiten.
Die Kamera hat zwar wenig manuelle Einstellmöglichkeiten, wenn man sich aber mit den vielen zur Verfügung stehenden Programmen vertraut gemacht hat, kann man auch manche außergewöhnliche Situation meistern. Die Menüführung ist einfach, man braucht keine Brockhäuser an Bedienungsanleitung zu wälzen. Das Display ist Dank der hohen Auflösung und der Antireflexbeschichtung auch noch gut bei Sonnenschein zu erkennen. Die Filmfunktion hat HD-Qualittät und man kann den vollen Zoombereich beim Filmen nutzen.
Die Kamera ist zwar etwas größer, als die ganzen "Flachen", liegt aber viel besser in der Hand und ist trotzdem viel kleiner und leichter als eine Spiegelreflex.
Noch ein Plus für mich sind die vier AA-Batterien. Ich habe bisher schon etwa 400 Bilder gemacht und noch immer sind die Mitgelieferten drin, trotz häufigem Anschauen der Bilder auf dem Display.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den Preis die Beste!, 31. Juli 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Ich habe mir vor zwei Wochen die Nikon Coolpix L110 gekauft und bin sehr zufrieden mit dieser Bridekamera - sie ist die Beste Kamera, die ich je hatte! Objekte, ob weit entfernt (ich hab mal den Mond abgelichtet - da kann man Strukturen erkennen, das ist der Wahnsinn!) oder ganz nah (eine Wespe auf einer Blume mit der Makro- Funktion), werden super scharf und mit vielen Details dargestellt.

Das Einzige was mir fehlt ist ein Sucher - aber durch eine spezielle Beschichtung des LCD's ist das auch nicht mehr so wichtig...

Also, die nächst-bessere Kamera kostet das doppelte! Wer also nicht das nötige Kleingeld hat, macht sich sehr glücklich mit dieser Bridecam!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Kamera für wenig Geld., 19. April 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Mit der Bildqualität bin ich zufrieden, auch wenn sie in etwas schlechteren Lichtverhältnissen gemacht wurden. Wenn es auch Hochwertigere Spiegelreflexkameras gibt die alles noch ein bischen besser können so ist das auch immer ins Verhältniss zum Preis zu sehen. Dann war mir auch noch wichtig, dass sie von den Bridgekameras zu den kompaktesten gehört. Ebenfalls wichtig ist die vergleichbar schnelle Auslösung und Speicherung der Fotos. Die Brennweite mit 15 fachem Zoom halte ich für ausreichend. Die schnell auslösbare Videofunktion mit hoher Qualität ist ein bemerkenswertes Plus dieser Kamera. Ich habe aufladbare NI-MH, AA-Akkus in Gebrauch mit 2700 mAH und bin mit der Laufzeit zufrieden.

Ich kann die Coolpix L110 weiterempfehlen für Leute, die mit einigen Gestaltungsmöglichkeiten fotografieren möchten aber nicht immer absolut perfekt sein müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Bridgekamera für Amateure, 13. Oktober 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Erst einmal ein Lob an Amazon: Die Lieferung war mal wieder super pünktlich und es gab keine Probleme!
Zur Kamera: Es handelt sich hierbei um eine Bridgekamera, die die Eigenschaften von Spiegelreflexkameras und Kompaktkamera vereint. Sie liegt sehr gut in der Hand und vorallem die Menübedienung überzeugt in seiner Gestaltung. Es sind alle wichtigen Funktionen vorhanden, wie das Einstellen bestimmer Scenes oder der ISO Empfindlichkeit. Für Amateure lässt es keine Wünche offen, außer vielleicht einen Sucher. Der wäre sinnvoll gewesen, da der 3 Zoll große LCD Monitor bei heller Sonneneinstrahlung doch schwer zu betrachten ist. Aber dieses Problem ist ja nicht nur bei der Coolpix L110 vorhanden. Für Fotographen, die besser mit der Materie vertraut sind, wäre diese Kamera wohl eher nur etwas um passable "Schnappschüsse" zu schießen. Ein weiterer Pluspunkt sind die auf der CD vorhandenen Programme. Auch ein Programm für Panoramabilder ist da, welches super einfach zu bedienen ist.
Fazit: Für Amateure, die gute Bilder wollen und denen eine Spiegelreflex zu teuer ist, ist diese Kamera hervorragend geeignet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Bilder bei richtigem Umgang und Einstellung, 19. Februar 2011
Hallo,

ich habe mit dem erstandenen Produkt erstmal auf gut Glück etwas rumexperementiert, ohne vorher groß die Anleitung zu lesen.
Zur intuitivien Benutzung muss ich sagen, dass das bei dieser Kamera nicht der Fall ist.
Man sollte sich aufjedenfall die Zeit nehmen, die Anleitung zu lesen.
Weiterhin ist dann eine richtige Einstellung der Kamera nötig. Den richtigen Modus usw. wählen.
Dann schießt man mit diesem Gerät allerdings auch großartige Bilder. Das Feuerwerk in weiter Ferne und bei komplett dunklem Himmel ist z.B. wirklich scharf zu erkennen. Riesige Möglichkeiten, eine gute Verarbeitung. Zu diesem Preis unschlagbar, für eine Bridge-Kamera.
Einen Punkt abzug gibt es jedoch, dass die Kamera meiner Meinung nach nur schlecht zum "Einfach-mal-los"-fotografieren geeignet ist, also auch nicht auf intuitive Benutzung ausgelegt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man hat was in der Hand, 5. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix L110 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 15-fach Weitwinkelzoom, 7,5cm (3,0-Zoll) Display) schwarz (Elektronik)
Die Nikon L110 macht nicht nur optisch was her,
sondern fühlt sich auch solide an.
Wenn überhaupt Abstriche zu machen sind, dann vielleicht beim
Batterie + Sd- Kartenfachverschluß, der etwas wackelig daher kommt.
Auch ist im Auslieferungszustand der Blitz deaktivert.
Aber das bringt einen dazu, sich mit dem Menü zu befassen
und dies dabei etwas kennenzulernen - einwandfrei + intuitiv.
Die ersten Bilder sind auch auch ohne Blitz bei weihnachtsmässig
sparsamer Innenbeleuchtung gut und stimmungsvoll.
Mit Blitz und später bei Tageslicht zeigt die L 110 dann aber,
was sie drauf hat. Auch die Videos können sich sehen lassen.
Erst beim Fussballhallenturnier zeigen sich die Grenzen.
Ailton auf Kleinfeldkunstrasen beim Torschuß ist
dann doch nicht mehr wirklich scharf drauf.
Aber für professionelle Sportfotografie bedarf es nunmal andere Kaliber,
die preismässig eben mindestens 3 Ligen
über dieser sehr gelungenen Brigdekamnera liegen.
Fazit:
Der Hobbyknipser bekommt eine ernstzunehmende Kamera,
die sich allein durch das tolle Weitwinkelobjektiv deutlich
von der Kompaktklasse absetzt und - man hat was in der Hand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen