Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen7
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Oktober 2010
Mein absolutes Lieblings-Terror-Album! Das komplette Werk ist ein Hit. Man benötigt zwar ein paar Durchläufe (wie bei jedem wirklich guten musikalischen Pamphlet) aber dann reißt einen jeder Song vom Hocker. In der Gesamheit und Kompaktheit ist dieser Longplayer auch viel besser gelungen als das Nachfolge-Album KOTF, auf dem zwar einzelne Hits überragen, dafür aber auch diverse Lückenfüller enthalten sind.
Dieses Werk hat soviel Power und enthält derart viele musikalische Emotionen, dass ich momentan jegliche Musik (egal welcher Art), die ich nach diesem Hörgenuß einlege, nur noch extrem langweilig finde. Terror und mein musikalisches Gefühlszentrum liegen absolut auf einer Wellenlänge.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
...es sind schon deutliche Thrashanleihen erkennbar. Ohne jetzt einzelne Stücke rauspicken zu wollen ist z.B. March to redemption so ein Song, dessen cleanes Anfangsriff von der Atmosphäre etwas an Slayers Seasons in the abyss erinnert. Kann man sich drüber streiten, ich finds cool! Im Vergleich zur lowest of the low z.B. macht das ganze hier einen etwas "kontrollierteren" Eindruck, langsamer hier und da, ich will jetzt nicht alles wiederholen was schon gesagt wurde. Auf jeden Fall ne gute Platte, mit der der geneigte Hardcore-hörer, der dem Metal nicht völlig abgeneigt ist, nicht viel falsch machen kann. Keep the faith!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Der vierte Longplayer der aus Los Angeles Kalifornien stammenden Band Terror, lässt den Erfolg der Vorgängeralben
nicht stoppen und knallt immer noch mitten in die Fresse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2009
So hört es sich also an. Das neue Terror Album geht strack in der Richtung weiter wo die EP-rhythm amongst the chaos aufgehört hat. Es wird weniger aggressiv rausgebrüllt sondern versucht geschickt arrangiert. Die Mischung die dabei rauskommt ist stellenweise superb und manchmal leider langweilig.
Für die genialen Live Shows sind aber wieder genügend Songs drauf die man tierisch gut mitgröhlen kann. Wer Terror kennt und mag kann unbedenklich zugreifen, er wird nicht enttäuscht. Alle anderen sollten ein Ohr oder zwei riskieren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2008
Wie man es von Terror gewohnt ist gibt es mit diesem Album wieder mal eins auf die Fresse. Nach 2-3 mal durchhören bekommt man die Songs nicht mehr aus dem Kopf. Für Fans von Born From Pain und Walls Of Jericho ist der Kauf pflicht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2010
Also ich finde das Album sehr gut, denn es hat fast alles: geile gittarren riffs,hardcore übliches shuting und geschreie und diese drumms sind der Wahnsinn!!! Da ich Hardcore erst vor kurzen für mich enddeckt habe (bin über Killswitch Engage und Throwdown drauf gekommen, beide super Bands!!!), erlaube ich mir mal das Urteil das der Sound besser gemacht werden könnte aber er doch schon sehr ausgefeilt ist. Einen Minus Punkt hab ich allerdings doch: warum sind die Tracks so Kurz??? Ich bevorzuge längere Tracks mit dem gewissen "A-h"-Effekt. Das dass nicht immer klappt is klar aber wenigstens versuchen hätten sie es können. Meine lieblings Tracks sind: "Let me Sink", "Iron Mind" und "Relentless throug and throug" !!! Alle die auf Hardcore stehn oder es gerade enddeckt haben empfele ich dieses Album! Aber auch "Death before Dishonor", "Hatebreed", "Bury your Dead", "Throwdown", "Killswitch Engage" und "Madball" sind super Hardcorebands. Der volle Erfolg ist leider ausbeblieben aber zumindest ein positiver oder zufriedenstellender Erfolg ist es !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2008
Ok Ok, Terror geben immer noch ordentlich Gas, aber halt etwas weniger als sonst. Einige Songs erinnern in ein paar Passagen schon fast an typischen Metalcore. Hier und da hört man sogar mal den Ansatz eines Gitarrensoli. Gutes Album, über das in einem Jahr aber niemand mehr reden wird. Mehr als 4 Sterne gibts bei mir eh kaum.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen