Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo ist der Haken? Genau, es gibt keinen ..., 20. Oktober 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Toll! Eine wirkliche Überraschung. Nicht oft geschieht es, daß eine Platte, die zwar unter Progressive Metal verordnet wird auch eines ist: nämlich progressiv. Viele Genrekollegen zocken zwar auf hohem Niveau und durchaus ansprechend komplex-melodiös, aber nur ganz ganz wenige schaffen dabei wirklich etwas Neues. Eine dieser Seltenheiten heißt Haken.

Vom Grundtenor erinnern sie mich am ehesten an Sieges Even, allerdings biegen sie gerne mal an einer günstigen Biegung in völlig verschiedene Richtungen ab. Mal ist es Richtung Saga, mal sind es ein paar Takte tiefe Growls, dann wieder ein paar fröhliche Maroon-5 Takte, ein Melody-Lead ein Refrain mit Hooks und als Zuckerl ein so oder anders gearteter Akkustik-Part oder eine Prise Jazz oder ein Quantum Jahrmarktsmusik. Die Stimmungsspannbreite, die Haken in einem Song unterbringen haben viele Prog-Metal Bands nicht in der ganzen Diskographie. Und jetzt kommt das für mich genialische an dieser Band: die oben genannte "krude Mischung" ist so selbstverständlich komponiert, die Stilwechsel so natürlich und songdienlich umgesetzt, daß die Stücke nicht nur nachvollziehbar, sondern sogar eingängig sind. Oft hört man bei vergleichbaren Stilmixturen an jeder Ecke die Schere und den Kleber heraus, nicht so bei Haken. Mal gibt ein Part dem anderen die Klinke in die Hand, mal kommt eine überraschende Wendung, die aber nahtlos eingefügt, den Hörfluß nicht unangenehm stört.

Die Beschreibung hört sich auf jeden Fall viel akademischer an, als die Musik. Poesie, großes Theater, gute Unterhaltung. Für diejenigen, für die eine Platte mit dem Sänger steht und fällt: ein Riesentalent. Stimmlage erinnert mich an Maroon 5 (tatsächlich) oder Guilt Machine.

Doch einen Haken gibt es bei der Platte, ich bekomme sie nicht mehr aus dem CD Player raus ...

Für mich eine Entdeckung wie seinerzeit die erste Spock's Beard und eine der Top 5 Platten des Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ruhe und Kraft in inniger Umarmung ..., 15. September 2010
Von 
T. Wind "DARKEN TOM" (Zwischen-Welt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
An einem ruhigen, sonnigen Tag zeigt Dir das Meer seine ganze, besondere Schönheit.
Die fein gebrochenen Lichtstrahlen unter der Oberfläche
- die unendlich scheinende Weite - das Spiel von Wind und Wellen.

Tief empfundene Ruhe und Geborgenheit - sich treiben und die Seele baumeln lassen
THE DEEP BLUE ... und wie bringt uns das jetzt zu HAKEN?

WISSENSWERTES
Stil
Progressive Rock

Tendenzen
mit Stilelementen aus Metal / Jazz / AOR

Anspiel-Tipps
Celestial elexir, Streams, Eternal rain

Die Band
Ross Jennings - Gesang
Richard Henshall - Gitarre, Keyboards
Charles Griffiths - Gitarre
Diego Tejeida - Keyboards
Thomas MacLean - Bass
Raymond Hearne - Drums

Gäste
Marged Hall - Harfe
Dave Ruff - Flöte
Pablo Inda Garcia - Klarinette
Darren Moore - Trompete
Alex Bowell - Trompete
Jon Roskilly - Posaune
Craig Beattie - Posaune

Die Band gründete sich im Jahr 2007 in London und nun steht also, nach einem ersten Demo,das Debut "Aquarius" in den Läden.
Unter der Oberfläche sollte man auch hier sich bewegen, dem Album Zeit lassen, so könnten sich womöglich ähnliche Empfindungen einstellen, als oben beschrieben. Sind einem beim Antesten die vielen Stilelemente möglicherweise noch im Weg, so zeigt sich recht schnell, welch schöner Bogen hier gespannt wird. Grundsätzlich entspannt ausgerichtet, jedoch mit allerlei treibendem Rock versehen,ist dieses Album ein moderner Spielball der musikalischen Elemente geworden.

Ob DREAM THEATER (die ruhigeren, elegischen Gitarrenharmonien oder auch der ruhige Gesang), MAGELLAN (in den langgezogenen Silben der Wörter und den Chor-ähnlichen Gesängen), SAGA (die progressiven Mittelteile mancher Songs, so als ob Saga abrockt), etwas IQ (in den Keyboard-Sounds), leichte SPOCK'S BEARD Schule (wenn Sie zu frickeln beginnen) usw.

Die Musik ist ausgesprochen farbig, wie ihr an den teilnehmenden Musikern und Gästen schon ablesen könnt - oft kann man eine leichte Form von Melancholie fühlen.
Das Klangbild ist sehr dicht, bestimmt von Abwechslung und Überraschung.
Du findest mitten in einem ProgEpos plötzliche Jazz-artige Abfahrten, Metalschübe inklusive Growls, lyrisch-poetische Momente, Zirkus- oder Kirmes Atmosphäre und vieles mehr.

Die Kirchenorgel in Verbindung mit tiefem, grollenden Gesang, bevor wieder sanfte Gitarren und weite Keyboard-Sounds übernehmen, in dem Song "Streams" ist einfach klasse.
Dies alles wird von elegischen Gitarren, weiten Keyboards, einem warmen Bass und absolut akzentuierten Drums zusammengehalten. Der sehr gefühlvolle Gesang geht in Ordnung, könnte allerdings in Zukunft gerne noch voluminöser, sicherer und kraftvoller sein.

Trotzdem ist dies hier eine kleine Wundertüte des epischen Prog, bzw, der modern interpretierten ausufernden Rockmusik.

Und so nimmt mich diese Band gerne mit, auf einen konzeptionellen Trip rund um "AQUARIUS",
der im über 16-Minuten dauernden Abschluss-Epos "Celestial Elixir" dann folgerichtig auch seinen Höhepunkt findet - mitsamt einer phantastischen Göttermelodie beim Refrain - zum Zungeschnalzen.
Hier werden noch einmal sämtliche Trademarks der Band offenbar - die Epik, die Theatralik - aber auch wunderschöne Melodiebögen in Gesang und Instrumentierung - RUHE und KRAFT vereint.

Abschließend scheint noch wichtig zu Erwähnen, dass durch die verschiedensten Stile und die ausufernden Komposition sich nicht so schnell eine Ermüdung bei den Songs einstellt.
Immer wieder ertappe ich mich dabei, dass die Meerjungfrau im CD-Schacht rotiert ...

FAZIT
Aus VIELEM etwas EIGENES machen -
das gelingt der Band aufs zweite Ohr ganz hervorragend

Sollte der Sänger sich beim nächsten Album noch einmal steigern können,
erwartet uns todsicher ein SOON-TO-BE-CLASSIC

Solange schaut bitte unter die Oberfläche von AQUARIUS
FÜR AUFGESCHLOSSENE ROCK/PROG HÖRER

DARKEN TOM from darkenstorm.com
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles neues Album in der Progressive Welt, 23. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Das war mal eine perfekte Empfehlung von Amazon. Ich habe diese Scheibe einfach gekauft und war mehr als überrascht. Da wurde doch sogleich beim ersten Hören ein Volltreffer gelandet. Schon nach etwa fünf Minuten des ersten Stücks "The Point of no Return" und nach bereits zwei, drei musikalischen Wendungen wollte das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht. Das macht Lust auf mehr - auch auf weitere Scheiben der Briten.

Nachdem die Hörgänge frisch geputzt waren durch die erste Nummer war man direkt in Stimmung für den Rest des Albums und wurde nicht enttäuscht. Bisher ist es mir bei den anderen Bands aus diesem Bereich (DT, Vanden Plas, Pain of Salvation, usw.) immer mal so gegangen, dass man sich in das Album "reinhören" musste. Das war bei diesem Album überhauupt nicht der Fall - es gefiel von der ersten Minute an.

Im weiteren Verlauf haben mich persönlich vor allem "Aquarium" und "Drowning In The Flood" angesprochen, wobei das bei dieser Scheibe heißt, das dies die "6-Sterne-Songs" auf diesem verdienten 5-Sterne-Album sind. Das ist aber natürlich viel persönlicher Geschmack und ich denke eher, dass hier jeder Musikinteressierte etwas finden wird. Hier bekommt man ein stimmiges Album, viel Abwechslung, tolle Wendungen, schöne melodische Parts, die sich mit anderen Parts in den Stücken mal duellieren und mal einfach zusammen zu einem tollen Bild werden.

Für mich ist dies eine meiner Top 3 CD's diesen Jahres. Verbunden mit der Beruhigung, dass sich im Progressive Bereich weiterhin viel tut und uns die Talente anscheinend nie ausgehen. Daher kann man jedem nur empfehlen, sich sein eigenes Urteil zu bilden und zumindest mal in die Scheibe reinzuhören. Viel Spaß dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meta Prog, 29. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (MP3-Download)
Sagen wir es mal so: Junge, ambitionierte Prog-Gruppen gibt es ja viele. Man denke etwa an Aspera oder Subsignal. Doch die Band Haken sticht heraus. Und zwar durch die vielen, überraschenden Wendungen, die sie ihrer Musik geben. Musikalisch (nicht textlich) erzählt jede Komposition mehrere Geschichten, die sich aber harmonisch so zusammenfügen, dass man sich fragt, ob die Jungs nachts unter dem Quintenzirkel schlafen.
Ob man nun Progmusik mag oder nicht: Ich empfehle dieses Album jeden Musikinteressierten aus diesen rein musikalischen Gründen. Es ist ein Wagnis, ein musikalisches Abenteuer, von dem ich nicht weiss, ob jeder Hörer das Ziel erreicht...ich wünsche es jedem.
Respekt an Haken, ich freue mich auf das nächste Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezensenten einstimmig sprachlos, 19. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Haken haben alles richtig gemacht. Die Scheibe ist perfekt. Trotzdem dass es nur das Debut ist ist es besser als der Nachfolger.

Es gibt keinen einzigen Song, keine einzige Passage die nicht packend wäre. Nie langweilig, nie zu viel, nie zu wenig. Allenfalls bei den Growling Stellen, die mir persönlich super gefallen haben, kann ich mir vorstellen, dass sie bei manchen Hörern anecken.

Soweit ich es sagen kann haben Haken hier DEN großen Wurf gelandet an den man sich noch in Jahrzehnten erinnern wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hammer!, 8. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Diese CD ist der absolute Hammer! Zum allerersten Mal habe ich (die bis dahin für mich total lächerliche Formulierung) "diese CD berührt mich total" benutzt!
Warum?
Die Engländer HAKEN liefern mit Ihrem Debüt "Aqarius" eine tolle Mischung aus alten Dream Theater, IQ, und alten Genesis ab, die immer wieder überrascht. Schon das erste Break des ersten Songs sorgt für große Augen. Metallisches Riffing wird von Zirkus-Artigem Tralala abgelöst, dass man sich verwundert die Augen reibt. Doch ein weiteres Break, die Musik zieht DIch in seinen Bann - dann steigt der Gesang ein, eine angenehme Stimme, die sehr professionell in allen Lagen der Songs zu überzeugen weiss.
Jeder Song ist hochmelodiös, heavy und episch! Bombastische Soundteppiche in einer Druckvollen Produktion bei Songs zwischen 6 1/2 und 17 Minuten - was will das Prog - Herz mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwer verdauliche, aber echt abgefahrene Kost, 18. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Ich bin ja als progressive Fan einiges gewöhnt, aber diese Scheibe geht extrem schwer ins Ohr.
Am Anfang klingt alles extrem chaotisch, da wechseln typische Progpassagen mit Humta Humta Musik wie aus einem Zirkus ab. Manchmal klingt es wie die Filmmusik von "Western von gestern" um dann plötzlich wieder in ganz sanfte, melodiöse Passagen überzugehen. Echt abgefahren :-)
Am Anfang wollte ich die Scheibe schon als unverdaulich auf die Seite tun, aber jetzt, nach ca. 50 mal anhören, macht sie so richtig Spaß. Es gibt wirklich wunderschöne Passagen, die einem Gänsehaut machen. Die angenehme, nie aufdringliche, helle und klare Stimme passt sehr schön dazu. Dann kommen wieder harte Passagen mit sogar einigen Growls (oder wie nennt man das? :-). Dann wieder Humpta Humpta ramba zamba.
Also echt cool die Scheibe, aber wirklich sehr schwer verdaulich. Also bestimmt nichts zum Mitschunkeln. Aber auf jeden Fall interessant zum Reinhören. Viel Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der sechzehnte!, 26. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Als alter und neuer Prog-Fan (neu ist eben Progmetall, das es in den 70ern definitiv nicht gab) bin ich nach (mir unverständlichen)negativen Rezensionen des neuen DT-Albums (Haken seien die neuen DT) auf eben diese Band aufmerksam geworden. Und was soll man dazu sagen: Es gibt kaum etwas Besseres als dieses Album in diesen Gefilden. Perfektes Songwriting, perfekte musikalische Umsetzung. Sicherlich viel von DT (die Akkordauflösungen sind schräg und erinnern sehr an DT, setzen noch einen drauf), und doch bringen sie mit ihren Stücken viel Eigenständiges, das weit über DT hinaus geht. Die Verschachtelungen sind teilweise noch komplexer und reines Metal gibt es selten (das seltene "Gegrowle" mal abgezogen). Der Sänger hat zwar nicht den Ausdruck eines LaBrie (außer in den balladesk-melodiösen Teilen). Aber ansonsten ein wahnsinnig starkes Album, an dem ich mich gar nicht satt hören kann! Alle Instrumente kommen zur Geltung, was man ja bei DT nicht immer sagen kann. Es beherbergt eine ungeheure Melodiosität und Begabung. Auf der Seite "metal.de" hat jemand eine Kritik geschrieben, die gar nicht passt: Anlehnungen an Queen (wo bitte sind die?) und zu verschachtelt, ohne Eigenständiges. Nein, sehe ich gar nicht so. Und somit bin ich der Sechzehnte von Sechzehn, der 5 Sterne vergibt - und das ist gut so, denn absolut und überhaupt verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Paukenschlag, 21. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Ich versuch mich kurz zu halten: "Aquarius" von Haken ist für mich eine Sensation! Speziell die ersten 4 Songs sind beinahe unerreicht abwechslungsreich, ja sogar spannend. Die virtuosen und progressiven Zwischenspiele, die sich z.B. auch vor Dream Theater nicht zu verstecken brauchen, fügen sich perfekt in die Arrangements ein -- es ist eben kein "shred for shred's sake"! Dazu gibt's noch massig eingängige Refrains und unglaubliche Gesangsmelodien. Gegen Ende der Platte wird's dann ein bisschen gemäßigter aber es bleibt immer interessant und hörenswert. Dazu noch die Story bzw. das lyrische Konzept und der durchgehend optimale Sound... was will man sagen: für mich nahezu perfekt und (endlich) mal wieder ein richtig innovativer Output aus dem Progressive-Lager.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend schön, Unglaublich reif!, 19. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aquarius (Audio CD)
Seit fast 4 Monaten dreht Aquarius nun bei mir in diversen Playern und ich entdecke immer noch Neues.

Aquarius ist zum niederknieen schön und für mich die berührendste CD seit ich erstmals "Songs from the lions cage" von Arena gehört habe.

Aquarius besticht durch viele Einfälle, Rhythmus- und Tempiwechsel, herrliche Gitarrensoli und Harmonien, unglaubliche, fantastische Keyboards und eine satte Bass-/Drums-Fraktion.
Dazu kommt mit Ross Jennings ein Sänger, wie er besser nicht zu solch einer aberwitzigen Musik passen könnte: Voluminöser Klang, alle Spielarten des Singens sind vertreten, es ist einfach herrlich, zuzuhören, wie er leidet, jammert, stöhnt, jubiliert und sich fast ins Falsett emporschwingt.

Kulminationspunkt ist das 17minütige Celestian Elexir!

Kann man mehr von einem Album erwarten?

Einziger Kritikpunkt: die Growls in "Streams" stören doch mächtig.

Ich hoffe, von Haken wird man noch viel hören und sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aquarius
Aquarius von Haken (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen