Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Blick in die Vergangenheit...
Tja das waren noch Zeiten. Anno 2003 waren Equilibrium nur einer Handvoll Fans ein Begriff, aber die Demo-Scheibe (sinnigerweise Demo 2003 benannt) machte schnell Furore. Und war noch schneller nicht mehr zu haben. Im Jahr 2005 haben die sympathischen Bayern dann ihr erstes richtiges Album veröffentlicht, unter dem Namen Turis Fratyr. Und es schlug ein. Selbst...
Veröffentlicht am 29. März 2009 von Blooshed

versus
2.0 von 5 Sternen Das Album hat Aufnahmefehler !
Ich bin großer Equilibrium-Fan und habe mir das Album mit viel Vorfreude gekauft aber habe vergessen mich zu erkundigen. Als ich die CD das erste mal entnommen und in den PC gesteckt hab dachte ich ich höre nicht richtig. Aber es waren kratzerartige Geräusche zu hören was bei einer komplett neuen CD eigentlich unmöglich sein konnte, ein CD Check...
Vor 8 Monaten von Michi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Blick in die Vergangenheit..., 29. März 2009
Von 
Blooshed (Im Nirgendwo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (+Demo 2003) (Audio CD)
Tja das waren noch Zeiten. Anno 2003 waren Equilibrium nur einer Handvoll Fans ein Begriff, aber die Demo-Scheibe (sinnigerweise Demo 2003 benannt) machte schnell Furore. Und war noch schneller nicht mehr zu haben. Im Jahr 2005 haben die sympathischen Bayern dann ihr erstes richtiges Album veröffentlicht, unter dem Namen Turis Fratyr. Und es schlug ein. Selbst dafür,d ass es kaum richtig promotet wurde, was dem Gursellable Black Attakk zuzuschreiben ist, gewannen Equilibrium doch schnell die Herzen vieler Pagan-Metal-Fans. Und das zurecht:

Zwar finden sich fast alle Nummern der Demo (abgesehen vom Intro Wigrid und dem genialen Nach dem Winter) auf dem Album wieder, wurden aber überarbeitet und der Sound ist auch deutlich besser. Allerdings muss man sagen, dass Hellion-Studio-typisch der Sound doch recht steril wirkt. Aber das ist nur ein kleiner Makel. Denn was die Musik bietet ist einfach umwerfend. Equilibrium stehen für viel Meolodie, hohe Geschwindigkeit und einigen Partyfaktor! Und so gnadenlose Pagan-Hammer wie Winghtors Hammer und Widars Hallen hauen einen erst einmal um. Das extrem partylastige Met kann man jetzt schon als Bandklassiker bezeichnen und das wunderbar depressive Nordheim lädt zum Nachdenken ein. Und zwischendurch gibt es immr wieder mal ein ruhiges oder episches Intro, Midtro oder Outro. Einfach toll. Einzig der Bonussong Shingo Murata (jap.: Kleiner Kampfwikinger) fällt etwas aus der Reihe was seine Melodieführung angeht. Der Song ist es nämlich dann auch, welcher den Brückenschlag zum aktuellen Album Sagas schlägt: Weniger Nordische Einflüße als vielmehr etwas mehr Panflöten und leicht karibische Klänge. Doch keine Angst: Auf Turis Fratyr gibt es besten Epic-Pagan-Metal mit deutschen Texten und einer guten Produktion. Das die Demo-CD beiliegt sollte jeden neuen Equilibriumfan umso mehr freuen und sofort zugreifen. Das Ganze Paket kommt außerdem noch mit dem Video von Blut im Auge (vom Sagas Album) sowie in einem schicken Digipak (Nuclear Blast sei Dank). Obendrein gibts noch ne nette Booklet Info von Rene (Bandleader). Also wer da nicht zugreift, dem kann nicht mehr geholfen werden. Nur der Preis ist recht hoch ausgefallen. Bei Equilibrium, Nuclear Blast und Trollzorn gibt die CD etwas günstiger.

Davon ab: Wer auf Ensiferum, Turisas, Finntroll, Gernotshagen und Konsorten steht: zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes Muss für jeden Pagan / Viking-Metaller., 21. September 2007
Von 
Malte Höltken (Aachen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Turis Fratyr
Das 34-sekündige Albumintro ist sehr Episch gehalten und zeigt direkt, in welche Richtung die Musik der Münchener Wikinger geht. Das Intro geht direkt in

Wingthors Hammer

über, das nach einem eigenen kleinen epischen Intro direkt zu einem netten Midtemposong wird, dessen Strophen sich von melodiösen Breaks begleitet in einen ausgedehnten Instrumentalpart mit gelegentlichen Zwischengrowls und einer Letzten Strophe ergießen. Weiter geht es nun mit

Unter der Eiche,

der mit einem pompösen langsamen Auftakt mit ebenso langsamer erster Strophe einem schnelleren Part den Weg bereiten. Schnelle und Langsame Parts reichen sich hier die Hand und führen so durch das Sommerliche Saufgelage.
Etwas schneller zieht nun

Der Sturm

auf, der im Stile des Albums wieder eine schöne Abwechslung von Schnell und Langsam, instrumental und vokal begleitet bietet. Erstmals auf diesem Album ist hier ein als solches zu erkennendes Solo zu hören. Der Sturm Endet mit einem schönen Gänsehaut erregenden langsamen Part, die in

Widars Hallen

führen. Dort erwarten den Zuhörer schnellere Klänge, dessen wortgefüllte Strophen mit schöneren Midtempoparts und langsamen Passagen untermalt werden. Den Ausgang aus Widars Hallen findet man mit cleanem Gesang in einem überraschend langsamen Outro.

MET

Equilibriums Trinklied erinnert stark an die Spielweise der skandinavischen Kollegen von Finntroll. Der Text ist im Verse kurz und prägnant, der Refrain noch kürzer und noch prägnanter. Nach gutem Genuss des "Asens Segen" mag man

Heimdalls Ruf

vernehmen, der musikalisch wiederum eher an Ensiferum erinnert. Eine militärisch geschlagene Snare ebnet mit Vogelgesang und lang gezogenen Flächen den Weg zu

Die Prophezeiung

ebnet, die sich zunächst in Tempo und Stimmung an Heimdalls Ruf anschmiegt, sich dann jedoch mit dem ersten Vers kraftvoll von den meditativen Klängen löst und in druckvollem Midtempo sein Ende findet, das sich in

Nordheim

wieder sphärischen Klängen zuwendet, die sich in gewohnt angenehme und melodiöse Tempowechsel ergeben.

Im Fackelschein

geht es dann zum dritten Instrumental der Platte, das akustisch vom heimischen Feuer erzählt und in kraftvoll erzählte

Tote Heldensagen

übergeht. Auch hier erzählen eingängige Melodien vom Leben der alten Wikinger, bevor Turis Fratyr im

Wald der Freiheit

ein instrumentales Ende findet, das das Album in genau der Epischen Art und weise abschließt, wie es begonnen hat.

Fazit:
Turis Fratyr ist ein in sich abgeschlossenes Werk, bei dessen Hören die Zeit nie Lang wird. Ein absolutes Muss für jeden Pagan / Viking-Metaller. Wenn man nun noch bedenkt, daß Turis Fratyr das Debüt der Münchener Formation ist, so kann man vor Equilibrium nur den Hut ziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE Scheibe müsste Ihr haben!, 15. September 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Equilibrium war mir bis vor einen Jahr noch kein Begriff, obwohl es die Band schon länger gibt. Nur durch Zufall bin ich an diese CD gelangt, und es hat mich hammerhart überrascht, was die Jungs von Equilibrium da auf die Beine gestellt haben. Jedes Lied der CD ist einzigartig, keines ist wie das andere. Ich würde die Musik so beschreiben: wuchtige Riffs, famose Drumeinlagen, einzigartige Melodien gemixt mit einen sehr guten deutschen Gesang (teils tiefe Growls und teils sehr angenehm zu hörende Black-Metal-Einlagen). Verfolgt man den Verlauf der Band, ist es doch bemerkenswert, was sie zustande gebracht hat. Mittlerweile wächst die Fan-Community derart schnell an, dass man es kaum glauben kann (siehe u.a. im Equilibrium-Forum).
Bei mir hat die Band schon Heldenstatus erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell !, 15. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Ganz klar - EQUILIBRIUM sind für mich bereits jetzt eine der großen Newcomerbands 2005!
Ich habe mir gestern das Album gekauft und muss sagen, dass ich völlig begeistert bin - selten wurde ich in den letzten Jahren von eine CD so mitgerissen!!!

Das Album hält für mich all das, was man sich als Metal-Fan von den letzten Werken von Bands wie Finntroll, Ensiferum oder Korpilaani versprochen hat.
Wer auf derartigen Pagan-Metal steht sollte "Turis Fratyr" umbedingt eine Chance geben. Die Lieder sind sehr abwechslungsreich und reichen von straightem Geballer bis zu langen, getragenen Epen; trotz dieser Bandbreite ist jedes Lied ein extrem eingängiger Ohrwurm. Gerade diese Bandbreite finde ich völlig erstaunlich, schließlich hat man es mit einer Newcomerband zu tun... und gerade in diesem Genre sind viele ansonsten gute Alben etablierter Bands in letzter Zeit etwas eintönig geraten. Hier gibt es wie gesagt die volle Palette für den Hörer, vom Schlachtgesang über das Trinklied zur traurigen Ballade - darüber hinnaus ist die Produktion jeweils sehr fett und die Band kann wirklich spielen!

Alles in allem bin ich restlos begeistert von dieser Hammer-CD!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jaja, Metal aus Bayern kann nur gut sein ;-), 16. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Hui, also mit so einem Hammeralbum habe ich nicht gerechnet, als ich mir "Turis Fratyr" bei Amazon bestellte, nur aufgrund der positiven Rezensionen und dem kurzen Reinhören (und überschüssigem Geld....könnt ich jetz gut gebracuhen ;-)).
Der Titeltrack, naja, eher gesagt, das Titelintro ist schon sehr stimmig und stimmt gut auf das Album ein.
Dann hat es mich aber von den Socken (sollte ich mal wieder waschen...;-)) gehauen, als die ersten Sekunden von "Wingthors Hammer" ertönten: epische Hintergrund-Melodien, fette Gitarrenwände, schnelles Drumming und ein Sänger, welcher sich die Seele aus dem Leib krächzt, kreischt und brüllt.
Mein Gott, äh, Odin, bringt der Stimmung rüber!!
Auch rasend schnelle Tracks wie "Unter der Eiche" oder "Widars Hallen" fräsen sich sofort durchs Gehirn und lassen einen staunend ob dieser Ausgereiftheit der Songs trotz des niedrigen Durchschnittsalters der Band zurück.
Dazu kommen noch Melancholische, getragene Lieder wie das geniale "Nordheim" und das lange "Tote Heldensagen", und einfache Spasslieder wie "Met" (ladet euch dazu das Live-video auf der Bandhomepage runter) und "Shingo Murata", dazu noch atmosphärische Zwischenpassagen wie "Heidalls Ruf".
Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung und hoffe, dass die Band auch in Zukunft solche Hammersongs schreibt, dass sie es können, haben sie mit "Turis Fratyr" eindrucksvoll bewisen!
Anspieltipps: Tracks 1-13 ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammermäßig, 22. Oktober 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Boooaaahhh, dieses Album leistet sich durch die komplette Länge hindurch keine einzige Schwäche. Ein hymnenmäßiges Intro und dann folgt ein Klopper nach dem anderen. Wirklich beeindruckend, was da aus deutschen Landen kommt. Ein Mischung aus epischen Hymnen gemischt mit ein wenig Folklore, dazu sägende Gitarren und ein nie unangenehm auffallender "Kreischgesang", der das ganze zu einem gelungenden Mix abrundet. Ach ja, schnell sind die Jungs auch und nach allem was ich gehört habe auch technisch versiert. Die Produktion kommt immer astrein rüber, egal ob im Auto, im Wohnzimmer oder im Büro (wobei man dann schon tolerante Kollegen sein eigen nennen sollte, da spätestens mit der ersten Gesangseinlage die ungläubigen bis erschreckten Blicke folgen)Wer sich für Pagan/Black-Metal auch nur ein wenig begeistern kann, wir hier bestens bedient und kann nichts falsch machen. Ich bin gespannt, was die Truppe Equilibrium zukünftig abliefert aber sie geben einem mit diesem Werk Grund zur Hoffnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen abgöttisch, 23. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Zuerst dachte ich "Ein billiger Abklatsch von Finntroll...Und das auch noch aus Deutschland..."
Nunja, das war mein Vorurteil...
Dann bin ich auf deren Seite gegangen und mir ein Sample gezogen.
Eine Minute gehört und ich war fasziniert von diesen unglaublichen Humpaa-Metal Sounds.
Wer mal wieder richtig guten Metal hören will, der sich etwas von den anderen abhebt, sollte sich dieses Album auf jeden Fall zulegen!
5/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jetzt gehts richtig rund!!, 3. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Warum denn immer skandinavische Bands anhören, wenn das Gute doch so nah liegt.
Hymnischer Volk at its best! Wär gerne Bands in Richtung Finntroll hört, und sich auch von deutschem Gesang(was hier absolut sauber hinhaut) nicht abschrecken lässt ist hier bestens bedient. Kauft das Teil, packt das Methorn aus und die Tanzparty heute nacht im Wald kann beginnen. Selbst im Suff vergisst man diese eingängigen Texte nicht!!!
Und spätestens seit man die Band auf dem WOA 2005 gesehen hat weíss man, dass dieser Band noch großes bevorsteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heller Stern am nördlichen Himmel!, 1. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Was die Truppe aus Bayern hier abliefert ist wirklich Pagan Metal der Oberklasse. Mit absolut allem, was dabei sein sollte.
Das Intro Turis Fratyr dürfen sie noch getrost überspringen, da verpassen sie nur ein klein wenig instrumentales Geplänkel. Ganz nett, aber nichts, wo man "woow" schreit.
Danach sollten sie ihre Hände aber schleunigst von den Tasten nehmen, denn nun kommt der wirkliche Opener der Scheibe.
Wingthors Hammer schmettert ihnen mit Volltempo eine Sage aus der Edda um die Ohren, dass sie im ersten Moment gar nicht anders können, als ihr Haupt umherzuschleudern. Wechselnd keift und grunzt Helge Stang ins Micro, im Hintergrund prügelt eine atemberaubende Melodie nach vorn und lässt sie unruhig auf ihrem Stuhl umherkippeln.
Nach fast 7 Minuten hat der Donnergott dann seine Rache gefordert und das erste Sauflied schallt aus ihren Boxen, um Partystimmung und gute Laune zu verbreiten. Genauso wie Wingthors Hammer treibt auch hier eine gnadenlos geniale Melodie das ganze in unglaublicher Geschwindigkeit nach vorn. 4:50, dann ist jedoch auch dieses Saufgelage zuende.
Zeit für eine Pause? Denkste!
Spätestens bei der Sturm sollten sie aufgesprungen sein und durch ihr Zimmer hüpfen.
Haben sie die 8 Minuten von Widars Hallen noch durchgehalten, können sie sich auf eine weitere Hüpfeinlage einstellen. Mit Met donnert ihnen der kürzeste und schnellste Song um die Ohren.
Kurz abschalten - mit Heimdalls Ruf fordert ein kurzes Instrumentalstück zum Durchatmen auf.
Die Prophezeiung kommt nicht ganz an die ersten Songs heran, überrascht jedoch mit einem sehr einfallsreichen Songwriting.
Nordheim, eine Ballade möchte man beinahe sagen. Aber trotzdem sehr kraftvoll und erneut mit einem sehr interessanten Text.
Erneut ein Instrumentallied - Im Fackelschein schließt direkt an Nordheim an. Eine Ergänzung zum eigentlichen Song. Entspannen, durchatmen.
Hier kommt das absolute Highlight. Mit Tote Heldensagen brennt sich der längste, abwechslungsreichste und (in meinen Augen) beste Song in ihre Ohrmuscheln ein, um dort für eine lange Zeit alles andere zu verdrängen.
Langsam geht es los, schnell findet sich jedoch eine Melodie und erneut ertönt der Kreisch- und Grunzgesang von Helge Stang. Etwa ab der Hälfte des Songs schlägt er jedoch in eine völlig andere Melodie um und sie werden sich mit Sicherheit einige Male dabei erwischen, wie sie diese nachpfeifen (Schlag ich meine Augen nieder seh ich ihre Heere wieder, wie sie aus den Wäldern kamen.... wäre die passende Songpassage dazu.)
Beim ersten Mal dürfte er oben geschriebene Teil ihnen wohl eine leichten Schauer über den Rücken jagen, der die nächsten nur langsam abklingt.
Wirklich. Das ist einmalig, was Equilibrium dort zusammengezaubert haben.
Puh. Zeit für eine Pause? Jep. Wald der Freiheit - mit 3 Minuten der längste und schönste Instrumentalsong.
Haben sie die Digi-edition gekauft, erwartet sie noch ein weiterer Schlachtensong, der das Album zwar ordentlich abrundet, jedoch nicht an die Qualität der vorherigen Lieder heranreicht.

Interessantes Songwriting, geniale Melodien, sehr ordentlicher gutturaler Gesang (den man auch meistens verstehen kann) gemischt mit einer großen Packung Innovation und Abwechslungsreichtum entsteht Turis Fratyr.
Dieses Album kann man ohne zu übertreiben zu dem besten, was die deutsche PaganMetal-Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Es muss nunmal nicht immer von gnadenloser Christenvernichtung (Black Messiah bsp.) gesungen werden, ebenso geht es auch melodischer als z.B. Finsterforst.
Diese Band hat beinahe ihr eigenes Genre entworfen. Vielleicht für einige ein wenig zu melodisch, aber auf jeden Fall ein Meisterwerk.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Fans dieser Musik und die, die es werden wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlag' ich meine Augen nieder..., 18. August 2005
Von 
P. Rauf "adognamedfish" (Schrottstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (Audio CD)
Nachdem sie schon mit ihrer Demo '03 einen gewaltigen Eindruck in der Szene hinterlassen hatten, veröffentlichten die Newcomer des Jahres heuer nach etlichen Verschiebungen endlich, endlich, endlich ihr Debut.
Epischer Viking Metal, der wie eine Mischung aus den melodischen Mithotyntracks, Falkenbach und Finntroll klingt. Eine tolle Kombination, wenn man mich fragt.
Dabei gingen die jungen Bayern mit unglaublicher Energie zu Werke und schufen herrliche, überlange Pagan Hymnen a la "Widars Hallen", oder "Tote Heldensagen", eine Hommage an die alten Germanen. Einige härtere Nummern gibt es ebenfalls zu bestaunen, "Wingthors Hammer" z.B. - hier ist der Name Programm. Die zwischendurch eingesprenkelten Akkustikstücke lassen den Hörer wieder zu Atem kommen und entführen ihn noch tiefer in die Welt des alten Volkes. Die wunderschönen Melodien bezaubern dabei ein ums andere Mal.
Doch nicht nur die neuen Tracks können überzeugen, auch die sechs Demosongs, wie z.B. "Met" und "Unter der Eiche" sind nach der Neueinspielung noch(!) besser geworden. Die sehr druckvolle Produktion tut ihr übriges. Werte Leserinnen und Leser, mit dieser Band reift etwas ganz Großes aus teutonischen Landen heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Turis Fratyr
Turis Fratyr von Equilibrium (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen