Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starfestival zum Valentinstag
"Willkommen meine Damen und Herren, es ist Valentinstag". So, oder zumindest so ähnlich beginnt der Film, mit der Radioansage eines Moderators.
Ein strahelnd schöner Tag, glückliche Menschen, die alle an ihrem Glück teilhaben lassen.
VIel mehr wird sich schnell zeigen, dass sich der Film um Personen, Paare, Verliebte handelt, die zeigen, wie...
Veröffentlicht am 3. Juni 2011 von Sebastian1089

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entbehrlich
gute Stars machen noch keinen Sommer. Die Geschichten um den Valentinstag herum sind weder originell noch in irgendeiner Form unterhaltsam.

Gerade noch zum Bügeln geeignet.
Vor 11 Monaten von Amazon Kundenrezensionen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starfestival zum Valentinstag, 3. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
"Willkommen meine Damen und Herren, es ist Valentinstag". So, oder zumindest so ähnlich beginnt der Film, mit der Radioansage eines Moderators.
Ein strahelnd schöner Tag, glückliche Menschen, die alle an ihrem Glück teilhaben lassen.
VIel mehr wird sich schnell zeigen, dass sich der Film um Personen, Paare, Verliebte handelt, die zeigen, wie sie ihren persönlichen Valentinstag verbringen.

Total unterschiedliche Charaktere, mit teilweise lustigen, teilweise nachträglichen Erlebnissen und doch ist alles, bzw. sind viele Ereignisse miteinander verknüpft.
Genau das macht den Film interessant und lässt ihn nie langweilig werden.
Mit vielen der Darsteller kann man sich schnell identifizieren, was wiederum eine engere Bindung zum Geschehen zulässt.

Darüber hinaus ist der Film mit Schauspielern wie Bradley Cooper, Ashton Kutcher, Julia Roberts oder auch Jessica Alba (um nur ein paar zu nennen) mit vielen Hochkarätern besetzt.
Der Film eignet sich für einen netten Abend zu zweit, oder auch sehr gut für den nächsten DVD Abend in gemütlicher Runde. Die Handlung ist stimmig und sorgt auch hier und da für den einen oder anderen Lächler.

Fazit: Schöner Film, der passend besetzt ist und durch Abwechslung glänzt. Durch die vielen Charaktere und unterschiedlichen Geschichten wird die Geschichte lebhafter und gewinnt somit an Aussagekraft.
Mehr als nur eine einfache Valentinsunterhaltung. 4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entbehrlich, 19. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
gute Stars machen noch keinen Sommer. Die Geschichten um den Valentinstag herum sind weder originell noch in irgendeiner Form unterhaltsam.

Gerade noch zum Bügeln geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmungssache!, 19. November 2010
Von 
Dr. Watson - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Meine Tochter und ich wollten uns einfach einen gemütlichen DVD-Abend mit Popcorn und Früchtepunsch machen und dafür war der Film richtig klasse. Ich schreibe normalerweise zu Filmen keine Kritiken, da in der Regel schon genug Leute ihre Meinung dazu äußern, aber für diesen Film muß ich doch mal eine Lanze brechen. Warum soll er schlechter sein, als andere gute romantische Komödien?
Es ist einfach ein romantischer, aber durchaus interessant gestalteter Film mit der einen oder anderen Überraschung, oder wer hat gedacht, dass die Mutter des Jungen noch in Erscheinung tritt? Auf jeden Fall eine Top-Starbesetzung.
Tolle Verschachtelung der Charaktere und einzelnen Geschichten, die am Schluß ein stimmiges Bild ergibt. Sicherlich hängt die Meinung zu dem Film auch von der persönlichen Stimmung jedes einzelnen ab. Wir hatten ihn uns geliehen, werden ihn uns aber nun kaufen, da ich finde es ist einer der wenigen Filme, die man auch nach ein paar Monaten wieder hervorkramen kann, um sich erneut gut unterhalten zu fühlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen What you get is what you see......, 3. September 2010
Von 
Paula Jakob (Augsburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Nein, man darf von solchen Filmen nicht zu viel verlangen, wer sich bei vollem Bewusstsein eine romantische Komödie vom Pretty Woman Regisseuer Garry Marshal in den DVD-Player legt, muss einfach wissen, daß jetzt weder ein zynischer Tarantino - Schocker noch ein moderner Klassiker der Filmkunst a la Metropolis oder eine sonstige oscarreife Kino- Genialität zu erwarten sein darf. Wenn ich mir einen Breze beim Bäcker hole, weiß ich auch, was mich erwartet und heule mir hinterher nicht vor kulinarischem Frust die Augen aus. Und viellicht ist man ganz gut beraten, wenn man "Valentinstag" im schnell mal weggeguckt- Bereich des filmischen Fast- food ansiedelt. Leicht verdaulich ist das, schnell vergessen, aber immerhin je nach Gusto ganz appetitlich anzusehen, jedenfalls clever auf den Geschmack der Massen zugeschnitten, wenn Millionen Frauen einmal die Woche das Telefon nicht abnehmen, solange "Grey`s Anatomy" läuft, kann man Mc Dreamy und Mc Sexy auch risikofrei in einen Film stopfen, dazu packt man Ashton Kutcher, der nach wie vor diesen gierigen "Mal gucken, ob was an dem Bubi dran ist und wenn ja, was"- Reflex speziell bei Mitt- und Endvierzigerinnen auslöst, weil man ja auch die jungen Mädels anlocken will, rührt man noch Twilight- Mucki- Taylor Launtner, einen blankgeputzen Newcomer ( Bradley Cooper) und falls jemand ganz junges oder ganz altes zusieht, ein unerträglich süßes aber grauenvoll altkluges Grundschulkind dazu.
Für die Herren, die es ja manchmal auch nicht vermeiden können, mitgucken zu müssen, gibt es diverse angesagte Jessicas, Jennifers und Julias. Somit sind erst mal alle mit optischen Reizen beschäftigt, dann stellt man den Zuschauer damit ruhig, daß man einen Episodenfilm herstellt, bei dem der Seher sich erst mal ein wenig konzentrieren muss, damit er mitkriegt, wer jetzt wer ist und grade was von wem will. Und sobald man das geschnallt hat, führt man elegant die Handlunggstränge und die letzten Filmcharaktere zusammen, schüttet noch etwas Moral und Anstand und Friede, Freude , Eierkuchen drüber und schwupp! ist der Film aus und keiner hatte Zeit, zu denken.
Ich nenne so was einen 1 A - Bügelfilm, weil Mc Dreamy und Mc Sexy und die anderen Mc Hochglanz- Boys mir echt völlig wumpe sind, ich mich bei dem Film im Hintergrund also gefahrlos auch auf ein etwas heikles Chiffontop konzentrieren kann ohne mit dem Bügeleisen zu versengen und in der Handlung trotzdem nichts verpasse. Die Handlung ist wie gesagt und wie erwartet, schmerzfrei und mit dezent erhöhtem Herz- Schmerz- Kitsch - Faktor ( also, die Szene auf dem Friedhof ist ja nichts für Diabetiker!) Insofern hat mir der Film gestern mal wieder genau getaugt, aber anspruchsvolle Cineasten würde ich dazu nicht einladen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Enttäuschend..., 4. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Es erscheint vielleicht komisch, dass ich als männliche Person romantische Filme mag...allerdings zählt "Valentinstag" vom Regisseur Gary Marshall definitiv nicht dazu. Auch wenn mit zahlreichen (sehr guten) Schauspielern und anderen US-Sternchen eigentlich das Gegenteil der Fall sein sollte. U.a. haben Julia Roberts und Bradley Cooper mich bis dato nicht enttäuscht. Dazu hat auch Taylor Swift eine (mehr oder wenigere wichtige) Rolle in diesem Film. Eigentlich sollten all dies gute Voraussetzungen für einen guten Film sein.

In den rund 120 Minuten des Films passiert kaum Aufregendes oder interessante Story-Wendungen. Der Film ist sehr vorhersehbar (was wohl die meisten Filme dieses Genres sind) und sehr seicht. Meiner Meinung nach möchte "Valentinstag" den Weihnachtsfilm "Tatsächlich Liebe" aus dem Jahr 2003 kopieren. Es sind sehr viele Parallelen erkennbar!

Daher empfehle ich lieber den eben erwähnten Film, auch wenn er ein anderes Setting hat. Zum Glück habe ich diesen Film nur im Rahmen meines Streaming-Paketes gesehen. Wenn ich eine Blu-ray oder DVD gekauft hätte, würde ich es wohl bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Erfindung hilft nicht nur dem Blumenladen, sondern auch dem Film zum Titel, 4. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Regisseur Garry Marshall schuf 20 Jahre vor dieser Episoden-Romanze den Romantik-Komödien-Klassiker "Pretty Woman".

HANDLUNG
Wie in einem Episodenfilm üblich laufen hier mehrere kleine - in dem Fall - Liebesgeschichten parallel, wobei sich immer wieder Verknüpfungen ergeben. Da geht es dann um eine Heimkehr aus dem Kriegsgebiet (Julia Roberts), eine gehörnte Geliebte (Jennifer Garner), einen Heiratsantrag (Ashton Kutcher), einen homosexuellen Football-Profi (Eric Dane), jemanden, der zunächst anderes als Liebe im Sinn hat (Jamie Foxx) usw.

MEINUNG

Warum dreht man einen Episodenfilm? Sicher manchmal, weil es passt, weil so das Thema an sich besser transportiert wird oder weil es geniale Verknüpfungsideen gibt. Hier ist das nicht so der Fall. Eher hat man zahlreiche kleine Liebesgeschichten, die für einen Film allein nicht taugen, also schmeißt man sie zusammen. Dazu nimmt man ein unverfängliches Oberthema: Den Valentinstag. Man hätte jetzt auch jeden anderen Tag nehmen können. O.K., wenn es um die Liebe geht, passt er sicher besser als der Tag der Arbeit. Spielt letztlich auch keine Rolle, denn für einen Leitgedanken taugt der Valentinstag sowieso kaum.

FAZIT

Abseits dieser Gedanken, kann man sich als Freund der Liebe dann auch einfach an den kleinen Geschichten erfreuen. Manche werden einem besser gefallen, andere weniger und am Schluss ist der Film - wie andere auch - dann zu Ende, und schon hat man ihn vergessen. Ebenfalls, dass hier so an die 20 Akteure der ersten und darauf folgenden Schauspielergarden" dabei waren. Für manchen ja durchaus auch ein Anschaugrund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen DVD Valentinstag, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Ein tolles Geschenk nicht nur zum Valentinstag, aber da natürlich besonders. Da wird einer, ein ausgesprochener Liebesmuffel, ein ungläubiger Valentinstagshasser sozusagen, doch letztendlich überzeugt von der Liebe, denn er muss sich dienstlich diesem Rummel stellen und sich einlassen und merkt, es gibt sie wirklich die wahre Liebe, man sollte nie aufhören daran zu glauben, so ausweglos es einem auch erscheinen mag. Einfach tolle Geschichten, die in der Großen münden und diese abrunden oder sollte ich abherzen sagen und das wäre nicht kitschig gemeint, denn so ist der Film nicht, alltagstauglich eher und durchaus ernst und auch lustig, sehr vielseitige kleine Geschichten miteinander verknüft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tatsächlich Valentinstag?!, 22. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Am 14 Februar ist bzw. war Valentinstag. Das wissen wir, genauso wie die Protagonisten des Filmes, welcher gerade nach dem "Tag der Liebenden" benannt ist. "Valentinstag" ist ein typischer Episodenfilm, in dem man etliche Handlungsstränge vorgesetzt bekommt, die irgendwo und irgendwie miteinander verbunden sind. Oftmals steht ein bestimmtes Hauptthema im Mittelpunkt. Beim ähnlichen, schon etwas älteren Filmchen "Tatsächlich Liebe" war es die Weihnachtszeit oder besser gesagt die Tage hin bis zum heiligen Abend, der hiesige Film behandelt das Thema "Valentinstag" genauso überzeugend, aber auch nicht minder kitschig. Auffallend ist hier natürlich sofort die überwältigende Starbesetzung. Ein Film in dem Altlegenden wie Kathy Bates oder Shirley McLaine auf Teenagerschwärme wie Taylor Lautner oder Tylor Swift treffen - hmm, da wird man doch schnell neugierig. Die Frage ist nur, ob "Valentinstag" dann auch das beinhaltet, was man sich schon allein von der überflutenden Besetzung verspricht. So waren meine Erwartungen auch schon zu Beginn relativ hoch gestellt, mitunter darum, weil "Tatsächlich Liebe" eben auch zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme zählt, und sich beide Streifen dann doch sehr gut vergleichen lassen. Zum einen von der Thematik her, aber auch wegen den vielen bekannten Schauspielern, die bei den jeweiligen Filmen am Start sind. Bei "Valentinstag" sind jedoch mehr Teenie-Stars vertreten, wodurch sich der Film zwar eher an einem jüngeren Zielpublikum orientiert, allerdings driftet er nicht eine einzige Minute auf dumpfes American Pie Niveau ab, obwohl einige Gags durchaus grenzwertig für einen Film ohne Altersbeschränkung sind. Zu loben sei allerdings die schauspielerische Leistung, besonders auch die der jüngeren Stars.

Der Film offenbart uns etliche verschiedenartige Handlungsstränge, die allesamt ineinander verwoben sind. Man bekommt zu sehen, wie die unterschiedlichsten Charaktere auf unterschiedlichste Art und Weise den 14. Februar, also den Valentinstag erleben. Gut finde ich auch, dass die Geschichten der einzelnen Hauptpersonen recht einfach gehalten sind, wodurch man als Zuschauer so auch nur schwer den Überblick verlieren kann. Im Allgemeinen setzt sich der Film aus nur vier Grundbausteinen zusammen: Tragik, Gefühl, Unterhaltung und sehr, sehr viel Humor. "Valentinstag" ist demnach also ein Vertreter, dem das Genre der Liebeskomödie voll und ganz auf den Leib geschneidert ist. Der Film versprüht herzlichste Wohlfühlatmosphäre. Klar ist auch, dass da der Kitsch natürlich ebenfalls mitspielt.

Einziges Manko des Filmes ist, dass er sich gegen Ende extrem in die Länge zu ziehen beginnt. Hier bewahrheitet sich nun wieder der schon fast altertümliche Spruch "Weniger ist manchmal mehr." Ich halte eine Spiellänge von 120 Minuten auch etwas übertrieben. Eineinhalb Stunden hätten es in diesem Falle ebenso getan.

Ansonsten kann ich den Film nur weiterempfehlen, da er sich perfekt für einen netten Abend eignet. Am besten jedoch ist, man genießt ihn gerade am Valentinstag in netter Gesellschaft.

4 Sterne für eine gelungene Liebeskomödie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So seicht, so schade...., 9. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Da wartet man mit der halben Besetzungsliste von Pretty Woman und Greys Anatomy auf, spickt das ganze mit weiteren großen Stars und ich erwartete eine tolle, spritzige Geschichte.
Was man bekommt ist aber seichte Unterhaltung ohne nennenswerte Wendungen oder Überraschungen.

Die einzelnen Geschichten sind zu kurzweilig, als dass sie wirklich Tiefe hätten, die Schauspieler sind zwar engagiert, aber wo keine intelligente Story ist hilft auch das nichts...

So viel verschenktes Potential habe ich noch nicht gesehen und ich finde den Film wirklich enttäuschend und noch nicht mal besonders komisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super romantisch und einfach schön., 24. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Valentinstag (DVD)
Geschmackssache sorgt in diesem Fall dafür, dass man einen restlos genialen Film nun supergünstig bekommt. :)
Besonders die subtilen Anspielungen auf Pretty Woman haben mir als Pretty Woman-Fan natürlich total gefallen.
Ich finde alle Stories sehr süß und wirklich schön, wie sie miteinander verwoben sind. Da haben die Story-Schreiber saubere Arbeit geleistet.
Ich habe mich schon beim ersten Mal gucken in den Film verliebt und auch beim zweiten Mal hat er mir noch richtig gut gefallen.
Er ist jedoch wirklich was für hoffnungslose Romantiker (wie mich). :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Valentinstag [Blu-ray]
Valentinstag [Blu-ray] von Gary Marshall (Blu-ray - 2010)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen