Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielfalt und Reichtum
musikalischer Richtungen, Einfälle und Erfahrungen bietet das Ensemble "L'Arpeggiata" immer wieder, und so auch in dieser hervorragenden CD. Von "klassischem" früherem Barock bis zu interessanter traditioneller italienischer und korsischer Musik reicht das Spektrum, und was bekommt man alles zu hören! Herausragend sind wie immer der Countertenor Philippe...
Veröffentlicht am 28. März 2010 von Lilienthal

versus
44 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine musikalische Pralinenmischung: Vollkommen beliebig und doch halbwegs lecker
Man muss sich bewußt sein, dass Christina Pluhar irgendwo zwischen Klassik, poppigem Jazz und Folk (hier mißverstanden als Volksmusik) agiert bevor man zu dieser CD greift. Und so bleiben bei diesem Sammelprogramm zwei Eindrücke vorherrschend: Erstens die schiere Beliebigkeit der Musikzusammenstellung (die scheinbar nur durch das Thema zusammengehalten...
Veröffentlicht am 23. März 2010 von Amazon Customer


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielfalt und Reichtum, 28. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis-Ltd.Edition (Audio CD)
musikalischer Richtungen, Einfälle und Erfahrungen bietet das Ensemble "L'Arpeggiata" immer wieder, und so auch in dieser hervorragenden CD. Von "klassischem" früherem Barock bis zu interessanter traditioneller italienischer und korsischer Musik reicht das Spektrum, und was bekommt man alles zu hören! Herausragend sind wie immer der Countertenor Philippe Jaroussky und die junge Sopranistin Nuria Rial, die mit ihren unglaublich rein klingenden Stimmen doch Trauer und Schmerz ebenso wie Freude auszudrücken vermögen. Jaroussky erfreut dieses Mal nicht nur mit schönen Klängen, sondern zeigt in den schmerzlichen Kompositionen einen entfärbten und zugleich tiefempfundenen Ton, der wohl keinen Hörer unbewegt lassen wird. Hervorzuheben ist insbesondere "Queste pungente spine", das in seiner dissonanten Harmonik so kühn (und schwierig zu singen) ist, dass es ohne weiteres für eine Komposition des 21. Jahrhunderts gehalten werden könnte. Schwungvoll und rhythmisch sind die Stücke unter Beteiligung der Sänger von "Barbara Furtuna", und auch der traditionelle "Tenorino Napolitano" Vincenzo Capezzuto mit seiner ungewöhnlichen, eindringlichen Klangfarbe in Tonbereichen des Countertenors bietet ein interessantes Hörvergnügen.
Insgesamt eine sehr empfehlenswerte CD. Unbedingt sollte man die Sonderausgabe mit der zusätzlichen dvd wählen, mit der man zusätzlich einige interessante Aufnahmen erhält ' und ausführliche Informationen zum Konzept der CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Glücksgriff, 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis-Ltd.Edition (Audio CD)
Ich habe mir diese CD auf die Empfehlung von amazon gekauft, die für mich - da ich ein großer Liebhaber Alter Musik bin und Philippe Jaroussky sehr schätze - sehr vielversprechend klang.
Nach dem Einlegen der CD und den ersten Minuten war ich dann aber skeptisch, ob ich hier nicht einen Fehlkauf getätigt habe. Dies lag aber ohne Zweifel nur daran, dass meine Erwartung eine andere war. Nach dem vollständigen Hören der CD, dem Lesen des sehr schön und aufwändig gestalteten Büchleins, habe ich eine andere Meinung. Was ich mir hier gekauft habe ist wirklich ein Glücksgriff und steht für mich eher in der Tradition von "Il Gardino Armonico" als in der von Jordi Savall, die beide wunderbar sind.

Die Musik ist wunderschön, die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Solisten wie Philippe Jaroussky, Nuria Rial und Barbara Furtuna gelungen. Mein Favorit ist "Ciaccona di Paradiso e dell'Inferno"!

Musikalisch und qualitativ habe ich an dieser CD überhaupt nichts auszusetzen. Das gilt auch für die beiliegende DVD, die einen Querschnitt aus 10 Jahren Arbeit des Ensembles L'Arpeggiata und Christina Pluhar bietet. Großartig, zu erleben, mit welcher Leidenschaft hier Musik gemacht wird und dann Stücke, die man zuvor nur auf der CD gehört hat, nun teilweise auch noch sehen zu können.

Die Dreiteilung der CD in "Maria - La visione" - die Erscheinung des Erzengels Gabriels vor Maria, "La Morte die Xsto" - den Leidensweg Christi sowie "Ci vedrem in Paradiso" - die Symbolisierung der Freude über den Sieg über den Tod, soll das Projekt in die Tradition klassischer Mysterienspiele stellen. Dies ist für mich allerdings nur recht schwer nachvollziehbar.

Für mich ist die CD einfach eine Auswahl wunderbarer Stücke, die ich auch noch nicht besser habe hören können. Die "Ciacconna" von Merula spielt "Il Giardino Armonico" keinesfalls besser.

Ich kann nur eine Kaufempfehlung aussprechen und wegen der Schönheit der Interpretation, der Qualität und der beigefügten DVD dieser ltd. Edition verleihe ich gern 5 Stern.

Mir sei hier noch ein Kommentar zu meinem Vorrezensenten erlaubt:

Den Vorwurf einer "Pralinenmischung" muß sich die CD ganz sicher nicht gefallen lassen, denn das würde wohl für fast jede Neuerscheinung, z.B. Hilary Hahns "Violin and Voice", gelten und auch in diesem Fall wäre diese Kritik unberechtigt. Ebenso würde ich mich dagegen wehren, Christina Pluhar fehlendes Fachwissen oder lediglich Interesse an schnellem Geld vorzuwerfen. Davon kann schon mit Blick auf ihre künstlerische Biographie keine Rede sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein tolles Programm, 19. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis-Ltd.Edition (Audio CD)
Die Qualität dieses Projekts ist unglaublich. Der Countertenor Philippe Jaroussky, die tolle Sopranistin Nuria Rial (wer sie auf Pluhar s Veröffentlichungen mag sollte unbedingt mal ihre Händel CDs für die DHM anhören) und dann das Ensemble L'arpeggiata unter Christina Pluhar das wirklich toll zusammenspielt. Die Lieder, die den Leidensweg nachzeichnen sollen sind sehr gut ausgesucht. Pluhar hat hier wieder einige Perlen ausgegraben.

ICh würde auf jeden Fall zum Kauf der Buchversion raten. Zusätzlich zur CD gibt es ein liebevoll gestaltetes Booklet (eher schon ein Büchlein) im Hardcover. Und eine DVD die das zehnjährige BEstehen von L'arpeggiata feiert.

Eine tolle CD mit sehr guten Solisten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ingenoius compilation, 20. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis (MP3-Download)
(entschuldigung für (auch nicht perfekt) Englisch, aber auf Deutsch kann ich mich noch nicht gut aussern)
As I hinted in the title, the first thing I'd like to mention is the fact that the gathering of all the songs forms a very sophisticated, utterly artistic and touching whole. Especially contrasts between Jaroussky's or Rial's voices and the sound of Barbara Furtuna are the most striking and moving. What was also a revelation for me personally, is how all the human voices sound in combination with the trumpet-clarinet-like historic instrument - it seams like each one of them was adapting in a way to form a uniquie co-sound (e.g. Jaroussky's voice sounds surprisingly very much like the instrument). Jaroussky's and Rial's voice are a perfect, siblings-like match, whereas the contrast between his (J.'s) and the other man's voice (don't know his name for the reasons mentioned below) in the dialoque-like last Ciaconna is very picturesque and amusing (look it up on youtube!). And to say somenthing about Barbara Furtuna - to me they sound here (believe it or not!) even more expresive than on their own albums. I'm really struggling not to put the exclamation mark after each and every sentence!!! These CD is just a revelation and a must-have for every beauty-lover!
Well, there's also one negative - if you buy the mp3 album, as I did, you don't get any booklet or info about the artists, music, anything... Something, like e.g. the names of composers gets displayed in WMedia Player while playing, but you don't learn e.g. the names of all interprets of the piece. I find it dissapointing and unfair...
However, my 5 stars go to the interprets (and composers)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Via Crucis LTd. Edition, 30. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis-Ltd.Edition (Audio CD)
Danke für die schnelle Lieferung. Mit der CD und DVD bin ich sehr zufrieden. Sie sind eine Bereicherung meiner umfangreichen Resaissance- und Barockmusiksammlung. Es macht Freunde, mit welcher Begeisterung und Ausdruckskraft die Sänger/innen die Musik in klarer und transparenter Form wiedergeben. Diese Edition kann ich deshalb sehr empfwhlen,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Passion vom Herzen zur Seele, 20. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis (Audio CD)
Man sollte denken, Christina Pluhars Produktionen, die sie in letzten Jahren mit dem Ensemble l'Arpeggiata vorgelegt hat, seien nicht mehr zu toppen: Mit "Via Crucis" hat sie es doch noch einmal geschafft. Schon die Einstiegstitel "Maria Visione" gehen zu Herzen, aber schon bald spürt der Hörer, dass dies ein Weg ins Innere der Seele wird. Voller Ergriffenheit folgt man dem Passionsweg "La Morte di Xsto" um dann die Erlösung in "Ci Vedro in Paradiso" zu erleben.
Hervorragend in Einfühlsamkeit und Ausdruck wieder einmal Nuria Rial als Sopran-Besetzung und Philippe Jaroussky, unterstützt und grandios abgerundet durch das Stimm-Quartett Barbara Fortuna.
Hörgusss vom Feinsten, zumal technisch brilliant.
Sehr empfehlenswert für jeden, der Sakralmusik nicht auf deutsch-italienische Traditionen beschränkt sieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Berührung, 19. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis (Audio CD)
Eins vorweg: Ich bin kein Kenner klassischer Musik, noch kann ich behaupten, dass ich sie mag. Zu den allermeisten Kompositionen fehlt mir der Zugang. Ich höre gerne corsische Musik. Und das war eigentlich der Grund, warum ich 2012 das Konzert in Dortmund in der Kreuz Kirche besucht habe.
Bis heute ist mir nicht klar, was während des Konzerts mit mir passiert ist. Ich kann mich nur an ganz wenige Stücke erinnern, die mich so berührt hätten. Diese CD hat bei mir einen ganz besonderen Platz in meiner Musiksammlung und in meinem Herzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Verzaubernd, 14. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis (Audio CD)
Viele leidenschaftliche Musiker sind bei dieser CD um Christine Pluhar am Werke. Reizvoll die Kontraste zwischen den herben Stimmen der Barbara Fortuna und Jaroussky/Rial, wunderbare Klänge aus dem Orchester. Kraftvolles, manchmal wildes Musizieren wechselt mit sanften Rhythmen tröstlicher und beruhigender Wiegenlieder. Die Stücke beschreiben den Leidensweg Jesu Christi, dennoch hört man nur wenig typische Passionsmusik. Eine absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Barockmusik vom Feinsten, 29. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis (Audio CD)
Dieses Werk ist eine Offenbarung. Wer noch nie Barockmusik gehört hat, kann getrost damit anfangen. Die hier versammelten Stücke sind sowohl als Gesamtpaket als auch einzeln betrachtet gut zugänglich. Christina Pluhar (mit ihrer l'Arpeggiata, A) Nuria Rial (E), Barbara Furtuna (Männerensemble aus Korsika) und Philippe Jaroussky (F) sind in ihrem Element. Die Zuhörerinnen fühlen es.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Via Crucis-Ltd.Edition, 21. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Via Crucis-Ltd.Edition (Audio CD)
Ich war tief beeindruckt von der meisterhaften Interpretation der Marienklagen und Leidensgesänge durch die Sänger Jaroussky, Rial,der traditionellen Stimmen und natürlich mit Begleitung von L`ARPEGGIATA
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Via Crucis
Via Crucis von Christina Pluhar (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen