Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Classic Rock, 28. Januar 2009
Von 
Thomas Schäfer (Reinheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
Wer Gruppen wie Pendragon, frühe Genesis oder ähnliche liebt, dem wird dieses Album gefallen. Nicht nur das Cover weist auf märchenhaften Inhalt hin, auch die komplexen und sehr melodiösen Lieder mit eingängigen Passagen sind auf höchstem, musikalischem Niveau. Hier wird endlich wieder komponiert und nicht langweiliges aus der Konserve geboten. Unitopia zeigen, wie die Geschichte des Classic Rock hätte schon in den 80igern weitergehen können. Wie gut, daß es neben all dem musikalischen Ramsch noch Perlen gibt. Dieses Werk könnte ein klassiker werden, wie Dark Side Of The Moon oder Selling England By The Pound, auch wenn manchmal etwas härtere Passagen, wie bei Spocks Beard oder Pendragon zu finden, in die Titel eingestreut sind. Doch das macht gerade den Abwechslungsreichtum der beiden CDs aus und führt auch nie ins Unerträgliche. Hören und genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassischer Prog-Rock mit schönen Momenten, 9. Juni 2010
Von 
Mattias Röthlein "CD-Sammler und Gitarrenenth... (München, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
Die Australier geben hier mit ihrem erst zweiten regulären Album ein erstaunlich reifes und rundes Album in Umlauf, welches vor allem den Freund von klassischem Prog-Rock mit Wurzeln in den Siebzigern ansprechen möchte und soll. Die Instrumentierung und die Melodiebögen erinnern vor allem an die seligen Genesis-mit-Peter-Gabriel-Zeiten, was seitens der Band mit Sicherheit auch so gewollt ist. Schöne Melodien treffen auf diesem Album auf intelligente Songstrukturen, das Gaspedal wird nur selten durchgetreten, die Marschrichtung ist entspannt und eher verträumt als offensiv. Das ist vielleicht auch ein wenig das Manko des Gesamtarrangements: es wird ein wenig zu oft und zu lange auf einer ruhigen Passage verweilt, die Melodien werden zuweilen ein wenig zu intensiv strapaziert. Etwas mehr Zug und Kompression hätte manchem Song (vor allem den Longtracks) gut getan.

Wer sich gerne mit alten Genesis, den Flower Kings, Yes oder auch frühen Jethro Tull beschallt, der wird an diesem Album mit Sicherheit seine Freude haben - ein Werk, dass weit über den Standard der üblichen Retro-Prog-Alben hinausreicht und in seiner Vielseitigkeit mit Sicherheit langfristig Hörvergnügen verspricht.

Es bleibt noch zu erwähen, dass das mittlwerweile erschienene Nachfolgealbum "Artificial" nochmal einen Entwicklungssprung der Band dokumentiert und wesentlich packender und breitwandiger gestaltet ist - daher möchte ich hier ausdrücklich auch dieses Album empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NeoProg vom feinsten..., 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
...bieten hier die Australier.
Die zweite CD der Combo ist zugleich auch die allerbeste.
Wer Genesis,Pendragon,IQ und alle was sonst noch in diese Ecke der Musikrichtung gehört,der wird an dieser Band nicht vorbei kommen können.
Alleine die Stimme,die sehr an Gabriel erinnert,hat schon einen hohen wiedererkennungs Wert.
Jetzt zu sagen die Band spielt nichts neues,der irrt.
Unitopia haben ihren ganz eigenen Stil gefunden der z.B. auch mal jazzige Elemente mit Saxofon enthält.
Eingängige Melodien ohne großes gefrickel machen hier richtig Spaß und man hat nie das Gefühl es würde irgendwas fehlen.
Eine Doppel CD,die nie langweilig wird und immer am oberen Level,ohne Durchhänger,daherkommt muß man heute erst mal finden.
Wer Genesis,Yes,Pendragon,Arena,IQ,Spocks Beard,Marillion(alt) usw liebt,der wird hier etwas ganz besonderes entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine vielversprechende Neuentdeckung, 26. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
Genesis und Yes. Das sind zwei der Bands die mitgearbeitet haben an dem Soundtrack meines Lebens. Und deshalb ist sofort mein Interesse geweckt worden als ich diese Namen in den Kundenrezensionen zu diesem Album erspähte.
Noch während ich mir die Hörproben zu Gemüte führte habe ich diese Doppel-CD dann in meinen Einkaufswagen gepackt.
Gleich das erste Lied hat mich in seinen Bann gezogen, obwohl ich ja nur eine halbe Minute davon hören konnte. Eine Stimme die ich irgendwo zwischen Peter Gabriel und Fish (Marillion) einordnen würde, und zwar wenn diese nicht schreien sondern singen. Und eine Melodie vergleichbar denen die ich zuletzt auf alten Genesis-Alben gehört habe, komplex aber trotzdem sofort nachvollziehbar. Das hat Lust auf mehr gemacht.

Nachdem ich diese beiden CDs nun besitze und mehrmals gehört habe kann ich sagen: Ich bin nicht enttäuscht worden.

Nach meinem Empfinden wird hier nicht versucht irgendjemand zu kopieren, sondern es wird ein völlig eigenständiges gut durchkomponiertes Werk vorgelegt. Aber man hört deutlich von welchen Künstlern sich die Gruppe Unitopia hat inspirieren lassen. Und das finde ich gut, weil es sich dabei um Musiker handelt von denen ich selber auch viel Inspiration für mein Leben erhalten habe. Auch dass z.B. ein Stück dabei ist welches mich sehr stark an das Ende von "Supper's Ready" (einer der früheren Genesis-Kompositionen) erinnert stört mich nicht im geringsten. Im Gegenteil, es erzeugt bei mir ein warmes Gefühl der Vertrautheit.
Andere Stellen sind dann in diesem musikalischen Zusammenhang wieder völlig ungewohnt und neu für meine Ohren, wie z.B. einige etwas härtere Passagen die ich (als Nicht-Metal-Fachmann) tendenziell dem Metal-Genre zuordnen würde (Bitte nicht schimpfen falls ich damit komplett falsch liegen sollte). Und kurzzeitig klingt es dann auch mal so wie AC/DC die ich eigentlich nicht besonders mag. Aber im Kontext der umgebenden Musik ist mir das nur beim ersten Hören etwas unangenehm aufgestoßen, wahrscheinlich auch weil ich Angst hatte es könnte für längere Zeit so weitergehen. Das tut es aber nicht. Und deshalb stört es nicht mehr sondern beginnt sogar zu gefallen.
Auch die leicht jazzigen Passagen fügen sich gut in das Gesamtbild ein und stellen niemals eine Überforderung für meine im Bereich Jazz relativ ungeschulten Ohren dar.

Eigentlich halte ich nicht soviel davon, Musik ständig in Kategorien und Schubladen einzuordnen. Genesis war für mich z.B. nie Rockmusik oder ProgRock sondern eben Genesis, genauso wie Pink Floyd immer nur einfach Pink Floyd waren. Und so gestehe ich Unitopia hier zu, eben einfach nur Unitopia zu sein, die mir ein frisches, gefühlvolles und abwechslungsreiches Album beschert haben an dem ich sicher noch einige Freude haben werde.

Ich bin kein Autofahrer, aber wenn ich einer wäre dann hätte ich diese beiden CDs in meinem Auto. Und eines lauen Sommerabends würde ich dann begleitet von dieser Musik in Richtung Süden fahren.

Warum ich hier "nur" 4 Sterne vergebe hat einzig und allein den Grund, daß ich noch nicht sicher weiß wie dauerhaft meine Begeisterung für diese Musik sein wird. Aber ich glaube die Chancen sind gut, daß aus meinem "I like it" im Laufe der nächsten Wochen oder Monate ein "I love it" werden könnte.
...
Und das ist nun (im August 2011) tatsächlich geschehen, weshalb ich diesem Album nun auch den fünften Stern nicht mehr verweigern kann. Ich freue mich schon darauf, jetzt auch die anderen Alben von Unitopia zu entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Absolut "rund", 9. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
The Garden erfüllt alle Erwartungen des Prog-Fans: abwechslungsreich, vielseitig, harmonisch und bis ins Detail höchst professionell produziert. "One Day" und "Here I am" erinnern stark an Peter Gabriel, und beim Titelstück klingt Genesis' "Supper's Ready" an. Einflüsse aus Klassik, Jazz und Rock verschmelzen mit "Dschungel-Klängen", die die australische Herkunft von Unitopia reflektieren, zu einem doch einzigartigen Retro-Prog-Sound.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gut das ich hier die Rezis gelesen habe!, 7. März 2012
Rezension bezieht sich auf: The Garden (Audio CD)
Meiner Meinung nach lassen sich Unitopia auf The Garden" stark von den Solo Projekten Peter Gabriel beeinflussen. Hört man(n) die Musik und den Gesang wird sofort Ähnlichkeit wahrgenommen. Die Stücke sind allesamt sehr schön zuhören und der Gesang ist kräftig, Facettenreich. Wer diese Art von Musik liebt, hat hier die Gelegenheit sich weiter zu berauschen. Ich mag solche Musik sehr, sehr gerne und hoffe das hier noch weitere Sachen folgen werden. Alles andere wurde hier schon berichtet.

Tracklist
Disc 1

1. One Day (2:27)
2. The Garden (22:35)
3. Angeliqua (9:50)
4. Here I Am (3:19)
5. I Wish I Could Fly (6:51)
6. Inside The Power (4:31)

Disc 2

1. Journeys Friend (16:28)
2. Give And Take (5:09)
3. When Im Down (5:41)
4. This Life (4:47)
5. Love Never Ends (3:48)
6. So Far Away (2:11)
7. Dont Give Up Love (7:49)
8. 321 (5:31)

Aufnahme der CD ist absolute Spitzenklasse

Band Mitwirkende
- Mark Trueack / Vocals
- Sean Timms / Guitar, Keyboard
- Matt Williams / Guitar
- Monty Ruggiero / Durms
- Shireen Khemlani / Bass
- Tim Irrgang / Percussion

Weitere CD's von Unitopia
More than a Dream 2005
The Garden 2008
Artificial 2010
One Night In Europe 2011 (auch als DVD erhältlich)

Ähnliche Bands
Peter Gabriel, Unifaun, The Watch, England, Red Sand, Genesis (alt), Marillion (alt), Millenium (Polen Band), Moonrise, Anubis, After, England, Red Sand, The Night Watch, Agents of Mercy
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Garden
The Garden von Unitopia (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen