Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Verrückte hat wieder zugeschlagen
Hevy-Devy hat es wirklich nicht leicht. Jedesmal wenn ein Album angekündigt wird, dichtet man dem "Wahnsinnigen" ein Meisterwerk an. Wie soll er denn jemals seine Meisterwerke toppen?
Überhaupt: Er wurde ja nun wirklich mit allen Adjektiven (wahnsinnig, genial, überirdisch uswusf) tituliert. Wenn man seine Musik hört, mag man das aber durchaus...
Veröffentlicht am 7. März 2006 von lema1971

versus
1 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ausflug in die Achtziger
Ein Trauerspiel für alljene die froh waren, dass Iron Maiden hinter uns liegen. Ein trauriger Mischmasch aus altbackenen Mainstream Metal, Country und Status Quo. Ätzende Vai Zugeständnisse, prollige Kopfstimmenparts und über lange Strecken einfallsloses Drumming zerstören kurz aufflammende Begeisterung schon nach kurzer Zeit. Sehr, sehr schade...
Am 1. Februar 2006 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Verrückte hat wieder zugeschlagen, 7. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Hevy-Devy hat es wirklich nicht leicht. Jedesmal wenn ein Album angekündigt wird, dichtet man dem "Wahnsinnigen" ein Meisterwerk an. Wie soll er denn jemals seine Meisterwerke toppen?
Überhaupt: Er wurde ja nun wirklich mit allen Adjektiven (wahnsinnig, genial, überirdisch uswusf) tituliert. Wenn man seine Musik hört, mag man das aber durchaus verstehen. Bei den ersten Tönen von "Let it Roll" wußte ich, daß es gleich knüppeldick kommen wird - und ich sollte nicht enttäuscht werden.
Überhaupt war ich selten so gespannt auf das, was ich gleich zu hören bekomme.
Bei Accelerated Evolution stellte er eine Band zusammen, mit der er länger zusammen arbeiten wollte - immerhin: Bei Synchestra sind die gleichen Musiker dabei, was erstmals der Fall in seiner Solo-Karriere ist.
Und es hat sich gelohnt. Wieder hört man eine unglaubliche Spielfreude aller Beteiligten heraus. Herausragend natürlich die röhrende Lead-Guitar des Kanadiers.
Auf "Synchestra" passt einfach alles zusammen. Es wiederholt sich nichts und trotzdem klingt es vertraut. Doch man sollte sich nicht täuschen lassen: Die Songs entwickeln sich erst nach mehrmaligem Anhören. Der Song, der sofort hängenbleibt ist ohne Zweifel "Gaia". Nach weiterem Anhören finde ich "Sunset" höchst interessant... Die Sangesleistung ist ebenfalls wieder einzigartig (neben brüllen, schreien, flüstern).
Die Liste ließe sich weiterführen - aber auch das ist von den bisherigen Alben bekannt.
Die Produktion kann als fehlerfrei bewertet werden. Die Rhythm-Sektion harmoniert hervorragend, die versteckten Instrumente nimmt man wirklich erst nach mehrmaligem hören wahr.
Die Keyboards sind effektvoll und gezielt eingesetzt - sie unterstreichen die Sound-Wände ganz hervorragend.
Alles in allem ein unglaublich mächtiges und kraftvolles Album. Man sollte sich Zeit nehmen und es mehrmals hören.
Ich freue mich schon jetzt auf ein weiteres Live-Erlebnis (auf der Zusatz-DVD bekommt man einen kleinen Einblick) - diesmal vielleicht in etwas größeren Hallen? Verdient hätte er es.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön Zeit lassen, 3. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Wer ein neues Werk von Devin beim ersten Hören beurteilen will, wird sich unweigerlich übernehmen. Das braucht Zeit, und gern bis zu 10 Durchgängen. "Terria" war meine erste Berührung mit dem Kanadier, und ich fand das Ding zunächst chaotisch und unausgereift. Eine lausige Beurteilung, wenn man das Album dann besser kennengerlernt hat. Mit "Synchestra" ist es ähnlich, zumal das gute Stück einige Parallelen zu "Terria" aufweist. Devin spricht von einem Entspannungsalbum, das Label nennt die neue Produktion sogar friedvoll. Gemessen an an anderen Arbeiten stimmt das ja sogar, aber für Neueinsteiger wären diese Beschreibungen sehr irritierend. "Synchestra" ist vom Tempo überschaubar, teilweise fast fließend, jedoch sind die fetten Klangwände davon unangetastet. Zwischendurch ist es mal akkustisch, mal witzig (es gibt eine Polkaeinlage, in der der Bassist allen Ernstes auf der Tuba bläst), dann aber wieder sperrig und undurchdringlich. Die Kompositionen sind ausgefeilt und glänzend ausstaffiert, wobei ich mich immer wieder frage, wie man es produktionstechnisch eigentlich schafft, zwischen den fetten Gitarrenwänden ein so intensives Keyboard zu plazieren.
Noch was ganz Wichtiges: Unbedingt die Version mit Bonus-DVD nehmen. Die "Live in Studio"-Show beinhaltet über eine weitere Stunde feinstes Material aus anderen Alben. Dabei z.B. "Life" und "Regulator" aus "Ocean machine". Ganz heftig vertreten ist "Accelerated Evolution!" mit "Storm", "Away", "Slow me down" und "Deadhead". Und mitten in "Away" geht der Song über in das göttliche "Deep Peace" aus "Terria". Apropos "Terria". Den Übersong "Earth Day" gibts ja auch. Und das Alles in feinsten Versionen, die mal verspielter, mal rauer, mal dreckiger und mal virtuoser sind als die Albumversionen. Dabei hat Devin übrigens mitunter Probleme, seinen eigenen ambitionierten Gesang der Studioaufnahmen hinzubekommen. Aber wen kann das wundern.
Jedenfalls ist "Synchestra" für mich das erste richtige Highlight des Jahres. Trotzdem nochmal die eindringliche Warnung an Ersthörer: Nehmt euch viel Zeit. Es wird sich lohnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut...besser...Synchestra, 2. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
WOW!!! So umgehauen hat mich eine CD bisher noch nie! Ich hatte ja große Erwartungen aber dass Synchestra so genial wird hätte ich nicht gedacht! Für mich stellt sie sogar die (für mich bisherige) Überscheibe Terria in den Schatten. Wer Devin Townsends bisherige Musikergüsse kennt und liebt, der weiss dass man für seine Alben Geduld und ein gewisses Verständnis für seine Abgedrehtheit benötigt aber vor allem muss man offen für neues sein. Synchestra beinhaltet alles was man an Devin's Musik liebt. Wunderschöne Melodien, stürmische Gewitterriffs, Gesangshöchstleistungen von denen andere nur träumen können und jeder einzelne Song ist ein Kunstwerk für sich. Es verbindet die riesige Soundgewalt von Terria mit der Eingängigkeit von Accelerated Evolution aber ist dabei trotzdem so komplex und vielfältig wie Infinity...und auch ein paar Physicist Riffs hört man hier und da (z. B. Hypergeek und Babysong). Man findet aber auch durchaus neues auf diesem Album. So beginnt Synchestra mit einem doch sehr Devin Townsend untypischen Song, Let It Roll. Dieser hat schon fast was von einer Country Ballade aber wer jetzt denkt das wäre negativ, der irrt gewaltig denn Devin schafft es auch damit völlig zu überzeugen. Hypergeek hat mir beim ersten Durchgang bewusst gemacht, dass meine Erwartungen wohl übertroffen werden würden. Was für ein Brett!! Ein weiteres Highlight ist Babysong, der mit wunderschönen Melodien aufwartet und positiver nicht sein könnte. Es ist schwer Favoriten herauszupicken, denn jeder Song ist der Hammer. Ich musste des öfteren lesen dass auf diesem Album keine richtigen Hits zu finden sind. Keine Hits? Babysong? Vampira? Gaia? Banausen!!!! Also, wer das Metal Album des Jahres hören will der sollte hier zu schlagen. Wer Terria super fand wird von Synchestra weggeblasen werden! Ganz klar 5 Sterne!
Und es lohnt sich übrigens auch die Special Edition zu kaufen. Für ein paar Euro mehr bekommt man ein hervorragendes Studiokonzert mit sehr witzigen Extras! Z.B. Devin beim Tourbusklo ausleeren!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...zwischen Genie und Wahnsinn...., 14. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Mit seinem letzten Release “Accelerated Evolution” konnte mich Hevy Devy erstmals leider nicht ganz überzeugen. Zu übermächtig scheinen die Schatten des nicht anzutastenden “Ocean Machine“ Meisterwerks und der Folgelaben a la „Infinity“ oder „Terria“. Dass Devin der kranke allerdings immer überdurchschnittliche Qualität bietet und auch seine schwächeren Alben nicht von dieser Welt sind, steht jedoch absolut fest und so juckt es schon wieder ganz gehörig im Unterleib, als ich mir das edel verpackte „Synchestra“ in den Schacht pflocke.
Es wäre nicht Devin der Freak, würde sich nicht sofort völlige Verblüffung einstellen. „Let It Roll” klingt nicht wie es heißt, entführt den gespannten Hörer vielmehr in eine supergeschmeidig meditative WINGS meets NIRVANA Ballade und stellt einen starken, aber mehr als ungewöhnlichen Einstieg dar. Ruhiger lässt er’s angehen, der verrückte Professor. Auch wenn ab „Hypergeek“ wieder die typischen – gewohnt ultrafett produzierten - Soundwände zu vernehmen sind, fühlt sich alles ein wenig zarter und behutsamer an. Der Meister brilliert mit eingängig gefühlvollen Gesangslinien, die Instrumentalisierung hält sich dezent songdienlich im Hintergund und „Synchestra“ entpuppt spätestens jetzt seine hypnotisch geniale Wirkung! Country grooves, orchestral flächendeckende Bombastpassagen und einfach nur fesselnde Ohralcollagen zwischen Psychedelic Rock und sphärischem Heavy Metal sind es, die den neuen Geniestreich – vor allem in seiner sich als Gesamtkunstwerk entfaltend, unglaublich schön erscheinenden Unschuld - dominieren. Das superb groovende „Babysong“, mit seinen fast märchenhaften Aufbauten und herrlichen Spannungsbögen, der schräg verrückte Doppelpack „Vampolka/Vampiria“, das effektiv rockende „Gaia“ oder gewohnt lavaartige Flächenbrandepen a la „Pixillate“ sind allesamt Kleinkunstwerke, die ihre wahre Pracht zwar erst nach einigen Durchläufen restlos offenbaren, spätestens dann aber nicht mehr aus den Gehörgängen zu bringen sind.
Der Überraschung über ein relaxt sphärisches Album – es wäre nicht dieser Kerl, wäre es anders - nicht genug, haut Devin mit „Sunshine And Happiness“ noch mal ganz locker eine lupenreine 80er Glam Nummer vom Stapel, die an Hitpotential, Partyfeeling und Hittauglichkeit kaum zu toppen scheint und ein extravagant, wie nahezu perfektes Album krönend abschließt.
Entspannend und erholsam zeigen sich die fesselnd genialen Ausgeburten des freakigen Kanadiers im Jahre 2006, ohne jedoch darauf zu vergessen, die typisch markanten Grooves und Gitarrenläufe zu zitieren, die seine Fans lieben und seine Kunst so einzigartig machen. Auch wenn „Synchestra“ definitiv der gemütlichste Release des Mad Scientist of Metal ist, vielleicht die ein oder andere Länge zu viel offenbart und mich persönlich ein klein wenig heftigeres Soundkleide durchaus erfreut hätte, ist die Klasse dieses Albums absolut unantastbar und für Freunde des freakigen Kanadiers ohne Wenn und Aber ein erneuter Pflichttermin.
Dieser Kerl ist und bleibt das genialst wahnsinnigste Genie seiner Zeit und „Synchestra“ ist wie ein Klaus Kinski Interview: Pure Trance, spannend, krank, unberechenbar, hochexplosiv, gefährlich und eigentlich, ganz tief drinnen, richtig nett...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Winke winke und Danke Devy, 6. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Symphony X Paradise Lost (Audio CD)
Nun liegt sie das. Das Jahr 2006 hat schon mit der SYL Scheibe "The new black" gut angefangen und nun das letzte Album als "Devin Townsend Band" bevor er sich in sienen Keller zurückzieht und die Familie hütet. Viele Kritiker haben dieses Album im vergleich zu den anderen verrissen. Mächtig großer Fehler. Devin zeigt sich einfühlsam, verrückt, lustig und ABWECHSLUNGSREICH wie noch nie. Es ist Rock, Metal, Pop, sein Bombast ist auch dabei, es ist humorvoll es ist einfach ein geniales ALbum das durch eine eigene Welt führt.

Easy, soft und akustisch wie nie kommt Devin mit Let it Roll daher undverzaubert sofort mit Engelsgesang was wieder mal ein neuer Stil ist und macht Lust auf mehr.Hypergeek Triumph und Babysong plätschern auf hohem nievau humorvoll und eingängig daher bieten da aber nichts wirklich neues. Dann wirds polnisch....mit Vampolka hat er sich ein gitarrenlastiges Intro zur SIngle Vampira gebastelt der in eben diese nahtlos übergeht. Wer das Video kennt weiß wie ironisch alles gemeint ist. Ohne Bombast und Synthiewände rockt Devy rotzfrech und schrill alles in Grund und Boden und übertrifft sich selbst wieder in gekeife und Gesangshöhenlagen.Weiter gehts mit eingängigen Klassikern wie Mental Tan und Gaia welche äußerst intelligente Texte haben und eine Wahnsinnige hypnotische Wirkung erzielen.Dann wird nochmal ein wenig geplätschert mit Judgement, Pixilate und A simple Lullaby gibt es nichts neues aber dennoch durchweg eingängige Songs von hoher Qualität und Anspruch. Mit Sunset kommt etwas bemerkenswertes daher. Ein kleines kurzes Instrumentalstück das einen Menschen der auf 180 ist auf einen Ruhepuls von 50 bringen kann. Zum relaxen, Kaffeetrinken und Autofahren ist dieser Song ein muss und wirkt absolut entspannend. Herrliche Musik.
Der fast letzte Oberknaller des Albums musikalisch wie stimmlich knallt mit Notes from Africa aus den Boxen. Eine riesige Atmosphäre wird aufgebaut und die Drums sind wirklich exzellent. Dazu noch dieser Text und wieder eine experimentierfreudige Stimme von devin.Das lange Outro dazu hätte man sich sparen können aber der Song ist ein Juwel. Dennoch kommt mir Text und Melodie bei (Oh what a feeling, now the chosen ones....) bekannt vor. Naja solange er bei sich selbst (SYL - Love?) klaut ist das ja wohl ok. Man kann ja unmöglich 300 Songs schreiben ohne sich einmal zu wiederholen^^
Und plötzlich folgt noch ein überraschender Bonustrack mit dem Namen sunshine und Happiness indem sich Devin im typischen Deysound ein StatusQue-ähnliches sehr lebensfrohed Rock 'n' Roll Nümmerchen aus dem Ärmel schüttelt als hätte er nie Metal gemacht. Bemerkenswert

Anspieltipps:
Let it Roll
Vampira
Notes from Africa
Sunshine & Happiness
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt fantastisch!, 3. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Mit "Synchestra" veröffentlichte Townsend 2006 ein Album, das einfach nur wahnsinnig genial ist - genau wie die Vorgänger.

Im Grunde genommen muss man die Musik des verrückten Klangtüftlers aus Kanada nicht mehr großartig beschreiben - wer auf zugleich anspruchsvolle und jederzeit nachvollziehbare, fett produzierte, ultramelodische Musik steht und Townsend nicht kennt, darf gerne weiterschlafen. "Synchestra" ist aber zum ersten Mal tatsächlich so etwas wie entspannend, wobei man mit solchen Attributen bei HevyDevy sehr vorsichtig sein muss, denn auch hier gibt es nach dem sanften Einstieg ("Let It Roll") mit "Hypergeek" eine hyperschnelle Attacke auf die Ohren. Aber alles in allem ist es Devin auch auf diesem Album wieder hervorragend geglückt, seine anspruchsvolle Musik in nachvollziehbare Strukturen zu lenken. Der gewohnt fantastische Gesang tut sein übriges, um aus "Synchestra" ein absolutes Highlight werden zu lassen.

Anspieltipps? Hört einfach alles, egal ob den völlig abgepfiffenen Doppelpack "Vampolka" und "Vampira", oder das wunderbar eingängige (und mit einem göttlichen Mittelteil aufwartende) "Gaia".

Dieses Album ist ein Pflichtkauf - für ALLE!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Devin Townsend hebt sich von der kommerziellen Metal-klasse ab, 14. Mai 2007
Von 
J. Lapp "lost art" (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
es ist interessant und gleichermaßen faszinierend, wie einseitig Metal sein kann. Erst durch Townsends vielseitige Arbeit (insebesondere SYL und DTB)habe ich bemerkt, wie vielseitig ein Genre ausgebaut werden kann! Synchestra zeigt eindrucksvoll eine typische Devinsche Situation;

Er wechselt von Song zu Song die Stimmung (z.B. Let it Roll[entspannt] zu hYpergreek[energisch]) ohne die Psyche des Zuhörers zu schädigen.

Was ich in meiner jahrelangen ''Metal''-Zeit nie bemerkt habe : Das macht keine mir bekannte Band!

Alles in allem ist Devin Townsend der Musiker, wonach sich mein inneres Leben schon immer sehnte! Ich habe Stress oder brauche einfach nur Motivation -> Infinity oder City eingelegt und es löst sich alles von alleine

Anspiel-Tips: Hier: Notes from Afica, Gaia und Sunshine and Happiness

-->hier macht niemand einen Fehlkauf; Die Frage ist nur :

Ist man bereit für Devin Townsend?

yeah
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HevyDevy in Bestform!, 19. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Hatte heute bei einem Freund die Gelegenheit mir die Promoversion von Synchestra reinzuziehen. Das Teil ist geil! Nicht grade ein Brett aber dafür umso mehr Townsend vom Feinsten. Vier von 14 Songs über 7 Minuten! Ein jeder davon echt groß...mit riesigen Spannungsbögen und allem was sonst noch einen guten Longtrack ausmacht!
Kontrastprogramm ist angesagt. Man nehme das Beste von den bisherigen Alben und schüttle einmal kräftig durch! Von akustischem Gitarrengeplänkel, nem geilen Solo von STEVE VAI, der üblichen Gitarren- und Sound-Wand von Devin, nem irren Polka-Part bis zu den typischen Gewaltausbrüchen per Gitarre bzw. Vocals gibt es wieder alles was ein abwechslungsreiches Album ausmacht, das einen nicht schon nach ein paar Durchläufen langweilt! Teils sehr minimalistisch, anderenorts extrem dicht und komplex...halt Townsend! Vor allem die Songs "Vampira" und "Notes From Africa" haben sich mir jetzt schon in den Gehörgang gebrannt, obwohl ich sie erst zweimal gehört habe! Und der Bonussong ist richtig rock´n´rollig...
Uuuhh, Yeah!...Uuuhh, Yeah,!...Uuuhh, Yeah!...sunshine and happyness for all !!!
...ungewohnt klassisch und mit frickeligen Mini-Soli ausgestattet!
Wenn dieses Album wie die Vorgänger mit jedem Hören wächst, so wird es meinen CD-Player so schnell nicht mehr verlassen und mit Sicherheit in der Heavy Rotation landen!
Hab grad mal die Ausrufezeichen in den letzten Zeilen gezählt. Mann, so hat mich schon lange kein Album mehr weggeblasen! Na gut, mag vielleicht an meinem Townsend-Fanatismus und an der Tatsache liegen, dass meine Erwartungen an dieses Album definitiv übertroffen wurden. Nach Accelerated Evolution (dennoch kein schlechtes Album) und den mir leider nicht richtig zugänglichen SYL-Eskapaden (Diese Wall-Of-Sounds ist mir dann doch etwas zu mächtig) hatte ich die erstmal etwas zurückgeschraubt. Aber scheinbar tut es dem Mann echt gut sich mit SYL auszutoben. Das neue Album strotzt so richtig vor positiven Vibes (zumindest für diese Art von Mukke). Immer wieder sehr ruhige und atmosphärische Parts...Urwaldgeräusche, quakende Frösche, wirre Stimmen im Hintergrund...heavy Gitarren...teils richtig funkige Basslinien...coole Drums...ich liebe diesen Mann...gibt es vielleicht doch einen Gott?
So nun soll es aber langen mit diesen eh unnötigen Lobeshymnen, weiß doch eh jeder Mensch mit Musikgeschmack wie genial Townsend ist.
Kauft das Teil! Am besten mit der Bonus-DVD, die ich zwar noch nicht gesehen habe aber sicher bei einer Spielzeit von angeblich über 70 Minuten den Aufpreis von ein paar Euronen rechtfertigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Top-CD, gute DVD, 23. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synchestra/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Die CD ist nahezu perfekt und läuft wie alle anderen Townsend-Scheiben bei mir in Heavy Rotation. Auf die CD ist ja bei den anderen Rezensionen schon genügend eingegangen worden. Die DVD jedoch hätte wesentlich besseres Bildmaterial beim einspielen verdient. Das Bonusmaterial ist völlig ausreichend und gibt einen guten Einblick in die Arbeiten der Band. aus 5 Sternen für CD und 3,4 Sternen für DVD werden damit 4 Sterne für die Doppelausgabe. Wer Devin noch nicht kennt hat mit dieser Scheibe einen sehr guten Einstiegspunkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ordentliches album, 5. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Symphony X Paradise Lost (Audio CD)
devin townsend hat wieder zugeschlagen!
sein musikalischer stil orientiert sich sehr stark an den beiden grandiosen vorgänger-alben "terria" und "accelerated evolution". breite gitarrenwände, tolle melodien, mal melanchonisch, mal voller kraft und power. und nicht zulezt seine überwältigende stimme machen dieses album zu einem musik-erlebnis erster güte!
warum dann nur vier sterne? weil dieses werk trotz aller positiver kritik nicht ganz an vorgänger-alben wie "terria" oder "infinity" heranreicht.
trotzdem ist es aber immernoch eine musikalische meisterleistung und ich garantiere jedem der einmal gefallen an dieser musik gefallen gefunden hat, der kommt nicht mehr davon los!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Synchestra
Synchestra von Devin Townsend (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen