Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tage vollsten Fegefeuers..., 4. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Days of Purgatory-Ltd (Audio CD)
Bei einem Blick auf das Rückcover von *Days of Purgatory* ist sofort klar, hier wird nur das Beste vom Besten geboten. Sprich, jede Menge handverlesener Sahnestücke die Iced Earth so irgendwann zwischen Ende der 80er Jahre und dem Release von *Burnt Offerings* aufgenommen hatten.

*Burnt Offerings* war gleichzeitig der Einstieg der wohl wichtigsten Personalie seit Bandgründung, nämlich Sänger Matt Barlow. Barlow hatte zum Zeitpunkt dieser Box bereits zwei starke Auftritte hinter sich. Als *Days of Purgatory* 1997 erschien dachte ich im ersten Moment, man wolle dem *neuen* Sänger einen vor dem Latz knallen, indem man eine Box mit *alten* Songs auf dem Markt bringt. Aber weit gefehlt! Was war zu hören? Matt Barlow, und zwar nur Matt Barlow.

Die enthaltenen Songs waren entweder remastered, remixed oder gleich neu aufgenommen worden. Was aber in jeden Fall komplett neu war, war der Gesang von Barlow auf z.b. *Stormrider*, *When The Night Falls*, *Iced Earth* oder *Angels Holocaust*. Dieses Vergnügen hatte man ein, zwei Jährchen früher nur bei Konzerten. Gleichzeitig wurde versucht um die 21 Songs, ähnlich den regulären Studio-Scheiben, ein Konzept zu stricken. Über weite Strecken gelingt dies sogar, daß Booklet kann man wohl als große Hilfe dabei ansehen, aber das sprichwörtliche *Fegefeuer* will bei mir dennoch nur in den einzelnen Songs brennen und nicht in der Konzeption der Doppel-CD.

FAZIT: großartige Neuinterpretationen durch Barlow, super Aufmachung, aber die Originale müssen dennoch den Weg in die Iced-Earth-Sammlung finden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Zusammenstellung von alten Material neu eingespielt !, 1. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Days of Purgatory (Audio CD)
Ich will sicher keine Spaßverderber sein, aber ich frage mich ob diese Dop-CD wirklich notwendig war. Versteht mich nicht falsch, diese Band zählt für mich zu meinen absoluten Lieblingsbands, denn jeder der einmal Gitarre gespielt hat, weiß sofort mit welchen klasse Ausnahmemusikern er es hier zu tun hat. Warum dann mein Bedenken, nun ja, Jon Schaffer (Bandleader von Iced Earth) schrieb im Inlay dieser CDs, daß er die früheren Stücke noch einmal gerne neu aufgenommen hätte, mit der heutigen Technologie, da diese eher seinen Vorstellungen entsprechen würde. Nun muß ich ehrlich sagen, daß ich die alten Versionen einfach besser finde als die neuen, neue technologische Möglichkeiten hin und her. Auch würde ich behaupten, daß der alte Sänger einfach besser zu den älteren Stücken paßt. Na ja, es sind trotzdem alles tolle Songs auf diesen CDs vertreten, aber diese CDs sind dann eher doch etwas für Neueinsteiger, die die Band noch nicht kennen, oder Fans die alles von ihrer Band haben müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Titel mit M. Barlow am Micro, 22. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Days of Purgatory (Audio CD)
Vorsicht: Bei Days of Purgatory handelt sich um kein Studioalbum von Iced Earth, sondern um eine Art Best - Of, bei dem man die alten Stücke neu gemastert hat. Des weiteren wurden sämtliche Texte von Mat Barlow (damals Sänger von Iced Earth) neu eingesungen, da er bei den ersten Alben ja noch nicht MItglied von IE war.
Dabei heraus gekommen ist eine wunderbare, perfekt produzierte Zusammenstellung, die sich zeitlich zwischen den ersten Demo Aufnahmen der Band Ende der Achtziger und dem Burnt Offerings Album bewegt. Einige Raritäten sind dabei, jedoch dürfte das Album höchstens für Einsteiger interessant sein, oder Leute, welche die alten Songs mit Barlow gerne hören wollen. Ansonsten würde ich eher vom Kauf abraten, da man die meisten Stücke ohnehin schon im Plattenregal stehen hat. Musikalisch werden volle fünf Sterne vergeben, da alle Songs einfach nur der Hammer sind.
Neueinsteigern sei Something Wicked this way comes empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr guter Zusammenschnitt, 2. September 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Days of Purgatory (Audio CD)
Also ich höre Iced Earth sehr gerne ,habe auch fast alle Cd's von Ihnen und muss sagen auf dieser Doppelcd ist für jeden etwas dabei.....Stormrider ist ein unheimlicher Powerstück von Iced Earth was eigentlich an härtere Sachen von Ihnen anschliesst.Ich persöhnlich finde die Stimme genial im Zusammenschnitt mit Gitarre!Viel Hammer was ich meine auch von dieser Band bleiben soll....genauso Angels Holocaust oder Dantes Inferno.Aber für Einsteiger denke ich noch nicht zu empfehlen,die sollten sich erst mal die Dark saga anhören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Days Of Purgatory [Explicit]
MP3-Album kaufenEUR 14,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen