Kundenrezensionen

17
3,1 von 5 Sternen
Star Trek Online
Version: StandardÄndern
Preis:8,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. März 2014
Diese Bewertung bezieht sich ausschließlich auf die Box und den Inhalt, wobei eigentlich nur der enthaltene Code interessant ist.

keine Bewertung des Spiels selber - würde von mir 4 Steren bekommen ...
warum - für das Spielen selber ist diese Box nicht notwendig, da Free to Play!!!
wann lohnt sich der Kauf der Box - wenn man Spass am Spiel hat und einen 2. Charakter hat
DVD als Installationmedium bringt nicht, da es seit Release der DVD viele Änderungen gab --> Patch, Patch, Patch

und nun zum Inhalt der Box - interessant ist da nur der Freischaltungscode für 30 Tage Gold Account
Bringt:
* 30 Tage Gold Account
* Accountbank (nach den 30 Tagen immer noch aktiv)
* mehr Items in Bank (nach den 30 Tagen immer noch aktiv)
* einmalig 500 ZEN
* einen freien Charakterplatz

Angaben in Klammern noch nicht von mir verifiziert, da ich noch innerhalb der 30 Tage Frist bin.
Und - mann kann den Code nur einmal je Account anwenden --> Boxen hamstern bring nix.

Hinweis zu alten Kommentaren:
* das Spiel war früher nicht Free to Play...
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. April 2010
Das Spiel
In STO steuert man einen Captain eines Föderations- oder Klingonen-Raumers, wobei jeder als Föderationsmitglied das Spiel beginnt. Die Klingonen werden erst später freigeschaltet und steigen auch mehr durch den Kampf Spieler gegen Spieler im Rang auf. Das Spiel selbst hat zwei Ebenen, eine Raumkampfebene und eine Bodenkampf- bzw. Erkundungsebene. Die meisten Story-Missionen im Spiel bestehen dabei aus einer Mischung aus beidem: Man fliegt wohin, erkundet oder schießt ein Schiff ab, beamt dann hinunter und macht unten weiter. Der Raumkampf ist gut gelungen, es macht viel Spaß, durch das detaillierte und bunte Universum zu fliegen. Der Bodenkampf gefällt mir persönlich auch gut, auch wenn auch er etwas zu leicht geraten ist, und steht zweifelsohne, wie auch hier schon viele geschrieben haben, hinter den spaßigen Raumkämpfen zurück. Auch ist das Areal, eine Mini-Instanz, sehr überschaubar - aber ehrlich gesagt erinnert mich das immer etwas an die TNG-Folgen, die von einem Planten auch immer nur einen sehr kleinen Teil in einem Studio nachgestellt haben. Deswegen hat es irgendwie Flair. Sein Schiff und seinen "Avatar" kann man mit Gegenständen, die zerstörte Schiffe oder tote Gegner hinterlassen, aufrüsten.

Grafik
Die Grafik ist schön, wenn auch nicht überwältigend. Dennoch gefällt der Detailreichtum: kaum eine Instanz oder Karte, wo ein Planet nicht von Ringen umzogen ist, Schrott durch den Raum gleitet oder Asteroiden umflogen werden wollen. Der Weltraum, die Station und die Charaktere sind bunt und wirken leicht comic-haft - sicher auch ein Überbleibsel der Engine, die vom Hersteller eigentlich für ein Superhelden-Spiel konzipiert wurde. Das steht im Gegensatz zu EVE Online, dem anderen großen Weltraum-MMO, wo man sich an einen realistischen Weltraum gewagt hat. Dort kommt mir der Weltraum aber auch einfach zu leer vor.

Instanzierung und freie Welt
STO ist komplett instanziert. Selbst vom selben Gebiet gibt es meist mehrere Instanzen, in denen man mit einer begrenzten Zahl von Leuten unterwegs ist. Das hat den Nachteil, dass die Welt nicht zusammenhängend wirkt, aber den Vorteil, dass dadurch alle Spieler auf einem Server unterwegs sind - Die Gefahr wie in anderen Spielen, nochmal von vorn beginnen zu müssen, weil die Kumpels oder die Kollegen auf einem anderen Server sind, gibt es dadurch nicht.

Kampf oder Erkundung
Das Hauptaugenmerk, und sicher auch die Kritik der meisten Fans, liegt auf dem Kampf und weniger auf der friedlichen Erkundung und der Diplomatie. Sicher hätte auch eine Art "Sims im Weltraum" als Star Trek Online funktioniert. Elemente dieses Spiels fehlen aber komplett, was schade ist, da durch das Vorhandensein von Brückenoffizieren (KI-gesteuerte Begleiter im Bodenkampf, denen man auch Befehle erteilen kann und die im Weltraumkampf Fähigkeiten mitbringen) sich solche Dinge wie Liebschaften, berufliche Probleme oder auch persönliche Quests für die Offiziere angeboten hätten - und aus so etwas bestanden ja die meisten Star-Trek-Folgen. Allerdings sind, wenn man ehrlich ist, die Folgen mit dem Weltraumkampf bei Star Trek immer die besten - ich persönlich würde immer die TNG- Folge "Angriff der Borg" oder DS9s "Der Weg des Kriegers" der Folge vorziehen, in denen sich Jadzia Dax in den neuen Wirt ihres ehemaligen Geliebten verliebt und mit ihm 40 Minuten lang über den Sinn und Unsinn dieser Liason diskutiert. Dass ein dialoglastiges Adventure nicht Star Trek Online sein kann, wie es viele wollen, ist klar: Da bleibt schnell der Online-Gedanke auf der Strecke. Insofern bin ich persönlich mit dem Fokus einverstanden, auch wenn noch viel mehr möglich wäre. Aber das kommt vielleicht noch.

Stand des Spiels
Man merkt schon, dass sich Cryptic sehr liebevoll um sein Baby kümmert: In den ersten Wochen wurde es fast täglich gepatcht und auch jetzt kommt wöchentlich neuer Inhalt hinzu. Die Hauptkritikpunkte, nämlich fehlender Endcontent und zu leichtes Gameplay, sind aber immer noch geblieben. Cryptic arbeitet aber daran, sodass sich Warten bei STO sicher sehr lohnt.

Für wen ist das Spiel?
Das Spiel ist definitiv nichts für Hardcore-MMO-Spieler. Für die ist das Spiel schnell zu Ende, man ist schnell durch das Spiel durchgepowert und schnell auf Maximallevel. Diese Spieler standen nach gut 2 bis 3 Wochen ohne Inhalte da und meckern seit dem, dass kein Content da ist. Leider muss man sagen: zu recht.
Aber ich glaube, für die ist das Spiel auch nicht gemacht. Eher für die Fraktion, die nicht viel Zeit hat, sich viele Stunden am Tag mit dem Spiel zu beschäftigen und abends die ein oder andere Episode, wie die Missionen in STO heißen, zu genießen. Da auch die Adventure-Freunde, die Spiele wie "A Final Unity" oder "Judgement Rites", kaum auf ihre Kosten kommen, ist es eigentlich nur für Star-Trek-Fans etwas, die "casual" MMOs spielen wollen.

Fazit
Wer Star Trek mag, nicht viel Zeit hat, gern durch ein buntes Weltall fliegt und den die monatlichen Kosten nicht stören, für den ist Star Trek Online ein wenn nicht sogar das Spiel. Alle anderen sollten die Finger davon lassen oder warten, bis Hersteller Cryptic das Spiel weiter ausgebaut hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Juni 2013
Wie sich hier häufig lesen lässt, kommt das Spiel bei Kritiken nicht sonderlich gut weg. Und ich teile sogar die eine oder andere Meinung. Die Preise, wenn man sich diverse Boni kaufen möchte sind wirklich unverschämt hoch und es dauert sehr lange, bis man endlich die Einführungsphase überstanden und endlich ins Spiel einsteigen kann.
Hätte ich Geld für dieses Spiel ausgegeben, und zwar so viel, wie die Macher anfangs dafür haben wollten (knapp 50€ für das Spiel und dann nochmal variierende Preise für ein Abo), wäre ich abgrundtief enttäuscht gewesen. Doch jetzt kommt der Knackpunkt: Das Spiel ist mittlerweile größtenteils Free2play! Hier und da gibt es diverse Stellen, an die man nur mit durch Barmittel zu erlangende Spielwährung rankommt, aber diese Spielwährung kann man genau so gut durch den Umtausch durch frei abbaubares Dillithium erhalten (dauert länger, aber dennoch kostenlos)
Sobald man sich mit dieser Tatsache abgefunden hat, dass man, wenn man Free2play eine Weile länger braucht, etwas zu erreichen, macht das Spiel durchaus Spaß, auch wenn die Missions- und Episodenstorys nur in Fenstern zu lesen und selten zu hören sind.

Ach und noch etwas möchte ich hinzufügen. Mittlerweile gibt es 3 Charakterslots, alle freigeschaltet von Anfang an (glaub ich^^) und drei Fraktionen: Föderation, Klingone, Romulaner.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juni 2014
gerade für Neueinsteiger...aber auch für Spieler, die schon länger dabei sind. Der mitgelieferte Code gibt einem nicht nur einen Monat Gold, sondern die Accountbank bleibt einem erhalten. Und das zu sehr günstigen Preisen, hier lohnt sich das vergleichen.
Es handelt sich hierbei um die CD für das kostenlose Online-Spiel.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. August 2013
die Grafik ist zwar schon angestaubt, es gibt ein paar Bugs und Exploits und nicht alles ist auf Deutsch, aber meiner Meinung nach ist es eines der besten Star-Trek-Spiele.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. August 2010
Ich habe mich riesig über das Spiel gefreut. Mein PC ist nicht mehr up to date und trotzdem habe ich mir das Spiel gekauft.
Und ich wurde positiv überrascht. Die Grafik kann ich nicht bewerten. Aber mann kann die Anforderungen so weit runterschrauben, das es ohne auch nur einen Ruckler oder längere Ladezeit läuft. Hierführ hat das Spiel nen Stern verdient. Mann kann also nach langer Update Zeit endlich in seinen Star Trek Traum einsteigen.
Und wer Star Trek wirklich mag wird definitiv in dieses Spiel verliebt sein.Ich bin es.
Wer Star Trek nicht mag oder kennt, sollte davon eher die Finger lassen, es ist einfach zu sehr Star Trek und zu wenig Main Stream.
Jetzt das Manko , das dafür sorgt das ich das Spiel am liebsten verbrennen würde und nie wieder auch nur eine Sekunde spielen sollte(bei mir ist es die Liebe zu Star Trek die mich das nicht tun lässt).
1. Klingonen Fraktion muss man sich erst frei spielen.(das ist in etwa so als müsste man bei WoW erst die Horde frei spielen)
2. Diverse Raumschiffe und Spezies sind nur erhältlich wenn man dafür reales Geld bezahlt.
3. Namensänderungen oder Umskillungen nur gegen Geld.
4. Einige Skinns und andere Spielerreien(Haustiere zum Beispiel) auch nur gegen Geld.
5. Man hat nur 2 Charslots ( mehr gegen Geld)
6. Man hat ne begenzte Zahl NPC Slots (mehr gegen Geld)

Und die nehmen nicht wenig Geld, wollt Ihr zum Beispiel ein Ferengie sein kostet das nur ca.80 Cent aber das ist auch das günstigste. Danch betritt man für Borg oder Klingonen bei Starfleet auch schon den mehrere Euro Bereich. Gleiches Gilt für Raumschiffstypen(Defiant zum Beispiel).

Man zahlt also für das Spiel nicht gerade wenig, für das Abo auch den normalen Preis und wenn mann alle aktuellen Bonusspielerreien haben will sicher noch mal Hundert Euro.

Also hier ganz klar der Hinweis, wenn Ihr keine Trekkies seid, tut Euch diesen Artikel auf keinen Fall an. Wartet bis das Spiel free to Play wird.

2.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Juli 2014
Das Spiel ist super und durch diese 30 Tage Gold hat man wirklich tolle vorteile. Also nur Empfehlenswert sollte man sich holen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. November 2012
Große Oberweite und Dicke Wummen – oder andersherum(?)

Star Trek Online warb damit, das Trek Universum für jeden erlebbar zu machen.

Mit Missionen wie aus der Serie propagierte man Land wie Weltallmissionen im Namen der Wissenschaft und des Friedens.

Zugegeben, die ersten atemberaubenden Eindrücke halten dieses Versprechen.
So gibt es gleich zu Anfang eine fantastische Storyline, mit viel Dialog, Diplomatie. Auch gibt es alternative Lösungswege die allerdings alle zu den einen Ziel führen.
In Episoden wird diese Linie streng verfolgt und man knallt sich nach und nach von einer Kampfmission in die Nächste, wobei der Schwierigkeitsgrad stetig auf der Strecke bleibt. Dies kann man kompensieren, indem man jenen jeweils um zwei Stufen erhöhen kann.

Den Grafikern könnte man höchstens noch die selbe Schelte geben, wie jeden anderen Designer von Weltraumsielen; Das Weltall ist Schwarz, nicht bunt – schon garnicht Hell-bunt ...

Doch zurück zum grundlegenden:

Jeder Spieler hat zu beginn die Wahl der Qual: Technik, Taktik oder Wissenschaft.

Ist diese Hürde geschaffen wird zwischen den Geschlechtern des Charakters gewählt.

Eine flotte Biene mit Oberweite die die Dimension ihres Kopfes überschreitet, umhüllt von feinster Strapse oder mit einem leichten Hauch von Lendenschurz gefällig? Oder etwa doch ein markanter Mann in Rüstung und nicht allzuvielen veränderbaren Details in der Optik.

Hat man diese für die meisten pubertierenden Jugendlichen zwischen 12 und 18 doch sehr leichte Wahl getroffen wird man im laufe des Spiels mit seiner Crew ausgestattet. Auch hier ähnliche Wahlmöglichkeiten, was die Optik betrifft. Auffällig ist, dass die Weiblichen Charaktere erheblich mehr Regler zum verändern diverser Körperregionen haben. Auch der Schneider ist hier etwas vielseitiger. Bei den Männlichen Charakteren verweigert selbiger einfach die Arbeit: Der Button für offene oder freizügige Kleidung ist schlicht ausgeschwärzt ...

Im laufe des Spiels erhalten die Spielfiguren und ihre mehrköpfige Crew, von der man jeweils vier der leicht bekleiden Mädchen mit auf den Planeten nehmen darf, mächtig Eindruck schindende Wummen.
Da wird geballert in allen Farben mit allen erdenkbaren Formen.
Kaum einer der schwachen Gegner ohne jede Herausforderung hat eine Chance gegen die geballte Kraft der nackten Haut .. äh .. Gewalt.
Warum die Gegner so schwach eingestellt werden, sei hier mal spekulativ. Es hat vermutlich nichts mit der stetig aufkommenden Ablenkung zu tun, die ein geeigneter Stratege an den Tag legt und das Augenmerk zu selten auf sein eigentliches Ziel lenkt.

Auch die Sternbasen erinnern eher an ein Freudenhaus als an eine Militärische Einrichtung. Da STO seit geraumer zeit umsonst spielbar ist wurden stetig weitere Neuerungen eingebaut, die das eigentliche Spielen nur noch über den Shop brauchbar erträglich macht.

Grundlegend von Star Trek kaum noch eine Spur, mal abgesehen von den Klingonen oder den Borg.
Die Raumschiffe sind sehr liebevoll gearbeitet, einzig die ganzen „non canon“ Schiffe, die dem Spieler auch in der Schiffsform die selbe Individualität schenken soll wie ihre Charaktere wirken störend. Von den Werten her unterscheiden sie sich so sehr wie die tausenden von Gegenstände aus „Diablo II“

Grundlegend bietet dieses Spiel genau das was alle Medien behaupten und die Gamer sich stetig gegen wehren. Wie spielen eben nicht, um nackten Mädchen mit dicken Knarren auf den Hintern zu glotzen. Doch der Mainstream möchte das und STO bietet diesen Service.
Für MMORPG-fans ist STO jedenfalls nur bedingt empfehlbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. September 2013
Star Trek Online ist nach gut mehr als drei Jahren zu einer Abzockmaschinerie unverschämten Ausmaßes ausgewachsen.
Wenn man umgerechnet für 800 Lobi-Kristalle ca. 150 € ausgeben muss (STO-Spieler wissen was & wie ich das meine),
damit man ein "Fettes Geiles Raumschiff" bekommt, oder für umgerechnet 10 € ein Set bekommt, dann ist das einfach nur Dreist.
Man müsste eigentlich die Spieler mit einem Hinweis vor dem Spielen davor warnen.

Abgesehen davon ist dieses Spiel das Beste Star Trek Spiel aller Zeiten, und dass nach 25 Jahren der Star Trek Spieleentwicklung.

Fazit: Geiles Spiel, aber Vorsicht vor den Micro-Transaktionen (ABZOCKE!!!)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. März 2011
Nach der vollmundingen Ankündigung von Atari / Cryptic zum Erscheinen von Star Trek Online bin ich sehr enttäuscht.
Das Spiel an sich ist ganz nett, nur leider nicht für dauerhaften Spielspass gedacht, dafür gibt es zu wenig Inhalt und es muss zu viel mit echtem Geld über den Cryptic Laden hinzugekauft werden. Die 2. Fraktion ist quasi nicht vorhanden.

Der Patchvorgang nach der Installation dauert ewig, da es keine Zwischenstufen beim Update gibt. Die Login / Spieleserver sind recht instabil. Man wird häufig ohne Erklärung ausdem Spiel geworfen und muss Missionen von vorne beginnen.

Hat man den Update Vorgang überwunden, wird man lediglich mit dem Login als Sternenflotten Offzier angemeldet, Klingonen sind nicht spielbar und müssen erst freigspielt werden. Die Missionen auf Föderationsseite sind einigermaßen abwechlunsgreich, doch leider verläuft mehr als ein Storyarc im Nirgendwo und wird nie wieder aufgenommen. Außerdem gibt es mehr als eine Mission die durch Bugs und Programmfehler nur teilweise funktioniert und daher einem schnell den Spaß verdirbt. Rollenspiel oder gar mit anderen Spielern zusammen Ziele erreichen funktioniert so gut wie gar nicht, da das Spiel so stark instanziert wird, das man andere Spieler so gut wie kaum trifft.

Eine deutsche Lokalisierung ist nur teilweise vorhanden. Man merkt sehr start das die Entwickler auf ein englischsprachiges Publikum setzen und sich mit der sinnigen Übersetzung in andere Sprachen wenig bis gar keine Mühe gegeben haben.

Der Maximallevel als Föderaler kann sehr schnell erreicht werden, in maximal einer Woche hat man den höchstmöglichen Level erreicht und das Spiel ist vorbei. Vernünftiger Endgame Content ist nicht vorhanden, man kann nur Forschungs und Daily Missionen repetitiv wiederholen. Das PvP System funktioniert gar nicht. man wartet Stunden auf ein Match und dieses ist nach wneigen Minuten vorbei, da Spieler plötzlich inaktiv sind oder die Arena verlassen.

Das Spiel an sich ist reines 1 Fraktionen Spiel. Die mit beworbene Klingonen-Fraktion ist nicht mehr als ein leeres Gerippe an Missionen. Es gibt keine Storyline, kaum PvE Missionen die über "Töte X Gegner" hinausgeht Der Rest ist das immerwährende wiederholen von ein und denselben Missionen um irgendwann den Maximallevel zu erreichen. Sehr schade, hier hat Cryptic massiv Potential verschenkt Spieler zu finden die nicht an der Föderation und ihren Verbündeten interessiert sind. Leider wurde hier seit Release so gut wie gar nichts getan und es sieht auch nicht so aus.

Ein weiteres großes Manko des Spiels ist der Cryptic-Laden. Anstelle das Spiel mit neuen Inhalten zu versorgen, setzen die Entwickler darauf zusätzliche Schiffe, Kleidungsstücke, Charackterslots usw. über diesen Laden für echtes Geld zu verkaufen. Das geht soweit das Schiffe die die Spielbalance beeinflussen nur im C-Store zu erhalten sind. Dazu kommen noch die monatlichen Gebühren an sich, was ST-O zu einer recht teueren Angelegenheit macht. Der Kundensupport von Herstellerseite ist auch mehr als dürftig. Bug Reports, Anfragen usw werden von Cryptic nicht oder nur indirekt beantwortet. Dafür werden selbst für abgelaufene Abos noch Gebühren abgebucht.

Mein Fazit: Wer Geld übrig hat und ein kurzweiliges Star Trek MMO sucht, das mal wieder nur auf die Föderation eingeht ist bei Star Trek Online genau richtig. Ich nenne es eher Starfleet Online, da von Herstellerseite sehr wenig Support für die andere Seite kommt und der wenige Content sehr verbuggt ist.
Wer etwas ansprichsvolles sucht wird mit diesem Spiel nicht glücklich werden. Die technischen Mängel verderben einem auch den Spielspaß.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Star Trek
Star Trek von BANDAI NAMCO Games Germany GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 4,99

Star Trek Online - Silver Edition
Star Trek Online - Silver Edition von Bandai Namco Entertainment Germany GmbH (Windows Vista / XP)
EUR 35,95

Star Trek - Armada 2
Star Trek - Armada 2 von Activision (Windows 2000 / 95 / 98)
EUR 69,95
 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Gatis Torpedowerfer beim einlogen! Jetzt Gratis Registrieren & Spielen