Kundenrezensionen


61 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frischer Hard Rock aus Down Under
Seit dem Auftauchen der Band scheiden sich an ihr die Geister. Die einen loben den kompromisslosen Hard Rock in bewährter Form, jene halten sie für eine mittelprächtige ACDC-Coverband, andere schlicht für einen Witz.
Wahr ist, dass sich die Band stark an ihre Vorbilder hält - na und? Welche Band hatte die nicht? Und die wenigsten haben das so...
Veröffentlicht am 28. Februar 2010 von jokers best

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Song hört sich an wie der andere
Der Sound der Scheibe ist an sich nicht schlecht - aber anstatt 18 Songs hätte es auch ein Einziger getan, der dann im Loop ablauft.

Ich kann mich nicht entsinnen, je ein derart eintöniges Album gehört zu haben, was mir so schnell langweilig wird. Jeder Song ist austauschbar gegen irgendeinen anderen auf der Scheibe.

Der Sound an sich...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2010 von chemerra


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Bon Scott - Brian Johnson - Joel O'Keeffe, 6. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: No Guts.No Glory. (Audio CD)
Ich bin kein Rock-Experte und fasse mich daher kurz. Ich bin zufällig auf Airbourne aufmerksam geworden und habe sofort zugegriffen, da die Band sich 1:1 wie AC/DC anhört. Nicht mehr und nicht weniger.

Da Fans von AC/DC Ende der 70er durch den Tod von Bon Scott bereits einmal einen Wechsel des Leadsängers hinnehmen mussten, fällt jetzt auch der "Wechsel" zu Airbourne's Joel O'Keeffe nicht sonderlich schwer. Während des Hörens muss man sich regelmäßig kneifen, ob man nicht aus versehen eine AC/DC-CD eingelegt hat und das ist exakt, was ich in diesem Fall auch will...Das Ganze wirkt wie AC/DC, nur mit abermals neuem Sänger. Die Songs sind solides oberes Mittelmaß und erreichen natürlich nicht die Klassiker von AC/DC aus den 70ern. Aber mit allem, was nach Back in Black kam, kann Airbourne auch mithalten. Wer mehr von "AC/DC" hören möchte, ist bei Airbourne hoffentlich noch lange sehr gut aufgehoben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das gibt Hoffnung!!!!, 11. September 2011
Ich war und bin von dem Album restlos überzeugt und begeistert!!! Hab mit Freunden ein Clubkonzert der Band gesehen, es war unglaublich gut. Nach dem ersten Kracheralbum durfte man gespannt sein, da im Vorfeld auch oft von einem etwas anderen Sound gesprochen wurde. Kann ich jetzt nicht ganz bestätigen, aber so viel steht fest, die Produktion ist druckvoll und frisch. Lyrisch wollen wir natürlich nicht zu viel analysieren, aber darum geht es bei ACDC und vielen anderen Rockbands ja auch gar nicht. Das Album geht ab, liefert einen perfekten Soundtrack für ein Biergelage und haut den ACDC Flop "Black Ice" ganz locker vom Hocker. Die limited Edtion wartet zudem noch mit 5 Bonustracks auf, die es ohne Weiteres mit dem Rest aufnehmen können. "White line Fever", "Steel Town", "Bottom of the well" und "Chewin it fat" sind meine Favoriten. Ein Rocktriumph!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Killerscheibe Airbourne zweiter Hammer !, 8. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dachte ich beim " Running Wild " Debut noch, tolle Scheibe aber können die Boys das auf dem nächsten Werk halten ? Mein Fazit sie können locker und sie setzen noch einen drauf.

Ob nun der coole Opener "born to kill" oder die weiteren Hits "blonde bad and Beatuful", "chwein' the Fat" usw. alles wirkt hier richtig agressiv und auf dem Punkt fett produziert. Wenn ich mir dagegen das letzte langweilige ( sorry Leute ) AC/DC Werk Black Ice anhöre, sage ich klar Airbourne gehört die Zukunft.

AC/DC sind live natürlich unerreicht, aber richtig gerockt wird nur noch hier bei Airbourne.

Klarer Fall alles andere als 5 Sterne ist nicht drin ! Dazu müsst ihr euch aber bitteschön die Limitierte Auflage mit den 5 Bonustracks holen. da sich diese Version absolut lohnt. Tolles Digipack und Artwork zudem. Einfach klasse, let's rock.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen rock`n roll vom allerfeinsten !, 19. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: No Guts.No Glory. (Audio CD)
das einzigst negative gleich vorweg und das ist der der tiel " born to kill " also ich bin nicht geboren um zu töten das das mal klar ist, schätzungswiese war man wohl der meinung irgendwelchen " army members and uniformd personel " was gutes tun zu müssen das hätten die sich schenken können aber ansonsten ist hier rock `n roll vom allerbesten zu hören egal ob es wie ein ac/dc aufguss klingt oder nicht so etwas muss man erst mal hinkriegen ,gut gitarre spielen zu können dürfte da wohl selbstverständlich sein , diese cd ist einfach wie gemacht für ne party mit " freunden " im sommer irgenwo an nem badesee oder so !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 6 Sterne, 28. Mai 2013
Wer hier 3 Sterne gibt sollte seine CD-Player überprüfen.
Wer noch weniger vergibt sollte einen Termin beim Ohrenarzt machen.
Wenn die Herren Young voller Lob sind , und die Herren haben Ahnung , kann es nicht so schlecht sein. Rotz'n'Roll vom Feinsten !
Ich bin AC/DC Fan der ersten Stunde , aber was die Jungs von Airbourne hier auf Ihrer 2.CD abliefern ist wieder mal aller Ehren wert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen wie ac/dc nur..., 12. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
diese australische band in denen zwei brüder den old-school-way rocken hat so einige gemeinsamkeiten mit ac/dc:
australisch, zwei brüder, hardrock, die stimme ... nur wird nich so endlos auf der gitarre rumgeorgelt wie bei den youngs.
richtig gute platte, nur der preis is n bisschen happig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Spaß!, 26. März 2010
Wer hier hochmusikalisch, verkünstelte Rockmusik erwartet ist logischerweise falsch aber ich denke, jeder der die Scheibe in den Player legt weiss, worauf er sich einlässt! Das "Innere" der Hülle ist nicht unbedingt ein Kunstwerk - jedoch sind eben Zeichnungen von Whiskey- und Bierflaschen, reizende Damen, Trucks etc. genau das Bild, was man beim hören dieser Musik vor Augen haben sollte. Es sind einige arschtretende Nummern dabei, die den Staub aus den Boxen (oder Ohren?) pfeffern und das Hardrock-Herz höher schlagen lassen. Keine digitalisierten Gitarren oder Drums... keine Rockballaden oder Weltverbesserungstexte. Es geht schlicht und ergreifend um Sex, Drugs & Rock'n Roll und das von Anfang bis Ende. Und da wären wir auch beim kleinen Problemchen.

Von den sage und schreibe 18 (Titeln) ähneln sich manche Nummer so sehr, dass in rund einer Stunde Spielzeit des Albums ein wenig Langweile aufkommen kann. Einen absoluten Airbourne-Fan schreckt das nicht ab aber ich persönlich hatte ab den Bonus-Tracks nicht mehr ganz so viel Interesse zum aufmerksamen hin höre. Man sollte also 2 mal überlegen, ob sich die Special Edition überhaupt lohnt.

Aber nun ja, lange Rede kurzer Sinn - egal wo man die Platte hört - sie zeigt, das handgemachte, klassische Hardrock-Musik verdammt viel Spaß macht... wahrscheinlich noch viel mehr, wie die vielen anderen aufwendigeren, überproduzierten Rockproduktionen. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Runnin Wild besser!, 24. November 2010
Hab die Scheibe neulich bei nem Freund von vorne bis hinten durchgehört und muss leider sagen, dass sie nich mal in die Nähe von Runnin' Wild kommt.

Die CD ist zwar nich grottenschlecht aber auch nich wirklich gut. Hatte das Gefühl sie plätschert so vor sich hin und irgendwie klingen die Tracks auch alle ziemlich ähnlich in meinen Ohren. Mir bleibt da keiner so richtig im Kopf wie das noch bei Black Jack, Runnin Wild oder auch bei Ready to Rock (nicht von Runnin' Wild) der Fall war.

Von der Soundqualität an sich bin ich allerdings genauso begeistert wie beim Debut. Die Instrumente wie die Stimmen kommen sehr klar aus den Lautsprechern auch auf nem weniger berauschenden Soundsystem.

Alles in Allem leider etwas zu egal um wirklich gut zu werden und ich hoffe sehr, dass sich das beim nächsten Album wieder ändert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In etwa auf dem guten Niveau des Vorgängers., 8. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Airbourne sind meiner Meinung nach keinen Deut schlechter geworden. Klar, bei einem Album mit 18 Nummern kann nicht jede ein Feuerwerk abbrennen, aber unterm Strich bleiben doch die meisten Stücke positiv im Gehörgang stecken. Die Menschen die schreiben, daß "No guts. No glory" langweilig wäre, haben wohl noch nicht die letzte AC/DC gehört... ;-)
Airbourne liefern ein richtig geiles Hardrock Album ab, ohne ihre großen Vorbilder zu verleugnen, getreu dem Motto "besser gut geklaut, als schlecht selber gemacht". (bei dem ein oder anderen Track kann man Riffs von AC/DCs "Guns for hire", "Hard as a rock" erkennen). Wer mit dem Runnin' Wild Silberling was anfangen konnte, muß auch bei diesem Album zugreifen.

Anspieltipps:

No way but the hard way, Raise the flag, Bottom of the well, Overdrive, Back on the bottle
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Rockt, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Geiles Album, geile Band. Immer wieder ein genuss. Auch live ein absolutes highlight, mittlerweile einer meiner Lieblingsbands.
Ich freu mich schon aufs nächste Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

No Guts.No Glory.
No Guts.No Glory. von Airbourne (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen