Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echt das letzte ...
... buch das man braucht. Snyders ausführungen und gedanken sind extrem hilfreich, wenn man einen Stoff eintüten will. Ich kenne keinen der filme, für er die scripts verfasst hat, und ich habe auch nicht das gefühl, die sehen zu müssen. Dieses sogenannte high-concept-zeugs wird in deutschland eh nicht realisiert. Aber das snyder beat sheet (mit 15...
Veröffentlicht am 2. September 2011 von foxxxmachine

versus
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas konfus, aber lesenswert
"SAVE THE CAT!" ist ein recht populärer Leitfaden für das Hollywood-oriniertierte Screenwriting. Balke Snyder gibt aus seiner Sicht die wesentlichen Eckpunkte ines potentiellen Blockbusters wieder, ebenso wie er auf berühmte Fehler, unabänderliche Gesetze einer Story und wichtige Elemente jedes Filmes eingeht. Ferner analysiert Snyder die seiner...
Veröffentlicht am 15. Juni 2008 von Parsec


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas konfus, aber lesenswert, 15. Juni 2008
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"SAVE THE CAT!" ist ein recht populärer Leitfaden für das Hollywood-oriniertierte Screenwriting. Balke Snyder gibt aus seiner Sicht die wesentlichen Eckpunkte ines potentiellen Blockbusters wieder, ebenso wie er auf berühmte Fehler, unabänderliche Gesetze einer Story und wichtige Elemente jedes Filmes eingeht. Ferner analysiert Snyder die seiner Meinung nach bestehenden Genres.

Bei der Lektüre von "SAVE THE CAT!" fällt sofort der launige Stil auf - das Buch ist (wie auch sein Titel andeutet) nicht direkt wissenschaftlich geschrieben, sondern zielt auch immer darauf ab, den Leser zu unterhalten.
Dieses Ansinnen ist sicherlich völlig in Ordnung, vorliegend ist das Buch allerdings mitunter reichlich konfus geraten, was sich auch im Layout zeigt. Durch den etwas sehr auf "ulkig" getrimmten Stil ist es für den Leser auch nicht immer leicht, Snyder zu folgen... manche Probleme "beantwortet" er mit einem Insider-Witz und einer augenzwinkenden Bemerkung.

Als Kritik muss außerdem angebracht werden, dass das Buch trotz seines Untertitels sicherlich nicht das umfassenste Werk in Sachen Screenwirting ist - ganz im Gegenteil. In meinen Augen handelt es sich eher um einen launig geschriebene Einstieg für Neugierige... die Thematik ist schlichtweg zu komplex und "SAVE THE CAT!" häufig reichlich oberflächlich.

Insgesamt muss ich feststellen, das "SAVE THE CAT!" fraglos unterhaltsam geschrieben und zahlreiche interessante Passagen enthält, allerdings auch, dass auf dem populären Markt einfach bessere Bücher ("THE WRITER'S JOURNEY" von Vogler schlägt "SAVE THE CAT!" meiner Ansicht nach um Einiges) erhältlich sind. Dies soll keinesfalls bedeuten, dass "SAVE THE CAT!" irgendwie schlecht wäre... als ganz großen Wurf kann ich das Buch allerdings nicht bezeichnen.

Insofern ein lesenwertes und unterhaltsames Buch - nicht mehr und nicht weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum sollte man sich von diesem Mann Tipps geben lassen?, 27. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Save the Cat: The Last Book on Screenwriting You'll Ever Need (Kindle Edition)
Warum schreibt ein Mann wie Snyder ein Buch übers Drehbuch schreiben und warum erwarten sich Leser davon etwas zu lernen? Analog zu seiner Karriere: Ein Feuerwehrmann der in 20 Jahren zu etwa 2 Einsätzen fährt, und dann versehentlich Benzin ins Haus wirft.

Seine Karriere:
1. Snyder hat in seiner "jahrzehnte langen Karriere" genau 2 Werke überhaupt auf den Markt gebracht (!!)
2. Seine Beteilung daran kann wohl als relativ geringfügig eingestuft werden - insgesamt 3 Co-Writer + Scriptdocs für insgesamt 2 Filme (!)
3. Diese beiden Filme haben ihren Platz in der Filmgeschichte als mitunter schlechteste Werke des Jahres, weit unterdurchschnittlichem Bewertungen (durchgängig), extrem schlechte Kritiken und unfassbar stumpf dummen Drehbüchern. Handlung, Storyline, Arc, Charactere...

Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum man sich einen Ratgeber fürs Drehbuch schreiben, von einem der unerfolgreichsten, unbeschäftigsten und untalentiersten Leuten im Business zulegen sollte und hofft damit etwas zu erreichen. Seine Leistung bestand darin 2 Specs wie auch immer zu verkaufen, trotz ihrer sehr schlechten Qualität - und die beiden Ergebnisse waren katastrophal, gerade wegen seinem Beitrag, und gelten als Musterbeispiele wie man es absolut nicht machen sollte.

Sollte man seine Zukunft wirklich an einem "Lehrer" orientieren, der selbst in allen Klassen durchgefallen ist (figurativ), versehntlich an 2 katastrophalen Werken beteiligt war, und das danach von allein bereut wurde?

Das Buch hat nicht denn Sinn und die Fähigkeit Leute zu besseren Writern zu machen, sondern der einzige Zweck besteht eben darin: Das Buch verkaufen. Alles muss simpel, unkompliziert wirken, am Besten Strichlisten zum abhaken.

Ich kann den Hype um das Buch vor allem im englischsprachigen Raum absolut nicht verstehen, und das geht wohl vielen ähnlich die wissen wer er war und mit seinem "Werk" vertraut sind:
--> Will man als Medizinstudent ein Lehrbuch von einem Arzt, der jeden (!) seiner Patienten versehentlich umgebracht hat, sich aber damit rühmt im Voraus bezahlt worden zu sein?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echt das letzte ..., 2. September 2011
... buch das man braucht. Snyders ausführungen und gedanken sind extrem hilfreich, wenn man einen Stoff eintüten will. Ich kenne keinen der filme, für er die scripts verfasst hat, und ich habe auch nicht das gefühl, die sehen zu müssen. Dieses sogenannte high-concept-zeugs wird in deutschland eh nicht realisiert. Aber das snyder beat sheet (mit 15 beats, die das rückgrat jeden scripts bilden) ist ein unbezahlbares werkzeug, um nicht zu sagen: tool. Auch seine gedanken zu "genre" sind ganz eigen und total augenöffnend. Hier ist durchblick drin. Dass man englisch können muss, liegt ja wohl nahe, denn kein deutscher verlag hat sich meines wissens bislang berufen gefühlt, hier einzugreifen. Denn sie wissen nicht, was sie tun ... Vielleicht ist das fehlen von büchern wie diesem der grund dafür, dass deutsche filme sind wie sie sind. Eins noch: auch wenn es das letzte buch ist, das man "braucht", habe ich natürlich trotzdem weitere gekauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mir hat es gefallen., 16. Juli 2014
Von 
Blake Snyder mag zwar nicht DER Heuler beim Drehbuchschreiben gewesen sein - viele werfen ihm mangelnden Erfolg vor - nur: muss er das? Ich fand viele gute Tipps im Buch, manches war bekannt - aber wo ist das nicht so?
Ich empfehle das Buch all jenen, die am Sprachstil feilen wollen: Knappheit ist ja das Gebot der Stunde. Texte, die rasch überblickt werden, knapp und klar die Dinge anschaulich machen und den Leser trotzdem fesseln, sind ja heutzutage überall gefragt, vom persönlichen Bereich bis zum Vortrag im Job - und da bin ich noch gar nicht im 140-Anschläge-Universum von Twitter.

Wer's kauft, soll es unvoreingenommen lesen und sich mitnehmen lassen auf die Reise. Gratis gibt's ein paar englische Insider-Phrasen aus dem Entertainment Biz!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen dont start writing, 3. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Save the Cat: The Last Book on Screenwriting You'll Ever Need (Kindle Edition)
not yet, anyway. Get the structure right, the beats and understand about archetypes - great insider expertise from Blake Snyder. The next best thing to actual coaching (very expensive) is this cheap gem. Don't write anything yet, read the book first
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen A bit too hyped but still a book to read, 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
There are many helpful hints but it is the standard Hollywood approach to script-writing which produces predictable films. Do not treat the book as your Bible but a place to start your individual journey.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Good Job!, 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unbedingt zu empfehlen! Auch und gerade für Leute die nicht im Profigeschäft sind. Es lies sich leicht auf Englisch und man kann wunderbar damit arbeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nice, good comes from experience, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Save the Cat: The Last Book on Screenwriting You'll Ever Need (Kindle Edition)
The author is an old deckhand at his craft and it shows. The book focusses on the dos and don`ts in a very practical manner. Five stars.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp, nicht weitersagen, 1. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Save the Cat: The Last Book on Screenwriting You'll Ever Need (Kindle Edition)
Man merkt direkt: ein Buch übers Drehbuschreiben, von jemanden, der Drehbücher geschrieben hat. Hier geht‘s nicht um eine neue Drehbuchtheorie, sondern um einen Leitfaden, wie man das weiße Papier füllen kann, wenn man nicht weiterweiß. Für mich sehr hilfreich und schon oft angewandt - dabei ist es egal, ob man für High-Concept bzw. Hollywood schreibt oder nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen