Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. April 2010
Hallo zusammen,

nachdem unser altes Siemens Gerät nach 8 Jahren scheinbar anfängt den Geist aufzugeben musste nun ein neues Telefon her. Nach einigen Recherchen und dem Auswerten von Testergebnissen kamen wir zu diesem Gerät.

Im Saturn hat uns ein Verkäufer von sich aus ebenfalls auf unabhängige Tests hingewiesen und seine persönliche Meinung war, das Siemens zwar fragliche Handys baut, bei der Preisklasse im normalen Telefonbereich aber führend ist. Alternativ gab es noch Geräte von Panasonic und Philips. Allerdings sei das Siemens das beste Paket.

Design/Form:
Was für uns ein Kaufgrund war, war das tolle Design und vor allem die Haptik des Gerätes. Es ist schon einen kleinen Tick schwerer als die Plastikgeräte, allerdings fühlt man die Qualität förmlich. Es ist sehr massiv und stabil. Das Gerät ist sehr klein und liegt trotzdem gut in der Hand (laut Verkäufer das momentan kleinste Gerät in dieser Preis/Leistungsklasse - dazu kann ich nichts sagen).

Display:
Extrem hell, ich habe nicht die höchste Stufe eingestellt trotzdem kann man auch draußen bei Sonnenlicht alles super erkennen. Die Helligkeit ist sofort voll da (vermutlich LEDs im Hintergrund).
Leider ist die Auflösung gut, aber für die beworbene Fotobetrachtung für meine Ansprüche nicht ausreichend - egal, das möchte ich auch nicht mit dem Gerät tun.
Es gibt keinerlei Schlieren oder "Verwischungen" beim scrollen. Das Display sieht insgesamt schick aus.
Die Farben kommen gut rüber - das Standard-Farbprofil gefällt mir sehr gut (siehe Produktfotos). Die Produktfotos bei amazon.de zeigen das Display so wie es ist - die Fotos sind sicher nicht optimiert worden was die Displaydarstellung angeht.

Ton/Sprachqualität:
Da gibt es wirklich nichts dran auszusetzen - klar und deutlich.
Auch beim Freisprechen hat man eine sehr gute Sprachqualität. Ich schalte öfter den Lautsprecher ein, lege das Telefon auf den Tisch und spreche dann weiter. Der Teilnehmer am anderen Ende sagt, er erkennt keinen Unterschied, es schient keine Rückkoplung zu geben. Man kann den Lautsprecher sehr laut stellen, ich habe ihn eher auf 50% stehen.

Bedienung:
Alles top, sehr schön ist dass man seine Kontakte aus dem PC importieren kann.
Die Tasten sprechen sofort an, von großen Menüverzögerungen ist nicht zu spüren. Telefonbuch ist sofort da - hatte irgendwo mal gelesen, das dieses erst nach 1-2 Sekunden erscheinen soll. Ist Quatsch - ich habe jetzt 49 Einträge drin und es ist sofort da - wie alle anderen Menüs auch.

Stromverbrauch/Strahlung:
Sehr niedrig, es gibt einen ECO-Plus modus, im Handbuch sind die Betriebswerte aufgelistet, maximal sind 1,6 Watt im Verbrauch. Das Gerät erkennt die Entfernung zur Station automatisch und passt die Sendeleistung an. In der Station bei Nichtbetrieb geht der Wert auf 0.
Achtung: Das gilt aber nur wenn man die neue Basisstation auch nutzt und das Gerät nicht an einer alten/anderen Station betreibt. Wir wollten eigentlich nur ein neues Mobilteil haben (da die alte Basisstation noch funktionierte). Da dieses Modell als Mobilteil aber genauso teuer ist wie das Komplettsett und man mit dem Komplettsett an Strom und Strahlung sparen kann, haben wir alles ausgetauscht.

Die Reichweite habe ich nur in unserem Haus (Reihenhaus, massive Betonwände) getestet. Die Station ist im EG, im ersten und zweiten Stock habe ich trotz Eco-Plus-Modus noch Empfang (also durch 2 massive Betondecken mit Stahlverstrebungen hindurch), mein altes Gigaset 4000 hat das nicht geschafft....

Sonstiges:
Schön finde ich den "Bildschirmschoner" mit der analogen Uhr - die sieht sehr edel aus. Allerdings habe ich das Telefon so eingestellt, dass das Display sich in der Station als auch sonst nach kurzer Zeit komplett deaktiviert. Sonst leuchtet das Gerät nachts - und da habe ich es lieber dunkel.
Der AB ist mit einer guten Ansage voreingestellt.
Im Menü kann man alle erdenklichen Optionen einstellen. Auch Babyfon etc. ist möglich - aber das erläutert das sehr dicke und komplett deutsche Handbuch alles sehr gut und ausführlich (gibts auch beim Hersteller zum download). Das Handbuch ist das Dickste, was ich momentan habe. Ich habe es für die Einrichtung des Gerätes aber nicht gebraucht.
Super finde ich auch die Tastenbeleuchtung, die flexibel eingestellt werden kann. Die Tasten aus Metall haben die Zahlen / Symbole als "Löcher" eingestanzt, dahinter sitzen die LEDs. So edel hatte ich es nicht erwartet - sieht modern/edel, schlicht und irgendwie "futuristisch" aus.

Man kann auch Fotos der Personen hinterlegen oder andere Daten auf dem Telefon ablegen (via Bluetooth vom PC aus). Der Verkäufer fand es super, dass man sich das Bild des jeweiligen Anrufers anzeigen lassen kann. Gut, ok, ich brauchs aber nicht wirklich.

Es gibt eine ganze Menge Klingeltöne, nicht nur nerviges Gedüdel sondern auch richtig schöne, ansteigende "Relax"-Musik im MP3-Format. Man kann auch seine eingene Musik (MP3s) auf das Gerät kopieren, die Musik hört sich dank des guten Lautsprechers auch noch recht gut an, aber ist natürlich mit einer Hi-Fi- Anlage nicht wirklich vergleichbar. Man kan die Klingelei sehr laut stellen - ich habe sie auf 75% und man hört sie auch im 1. Stock noch gut. Kommt bei MP3s auch darauf an, wie laut diese selbst sind.

Das Gerät kann mit der Software von Siemens auf neue Firmwarestände gebracht werden. Angedacht sind neue Funktionen. Allerdings habe ich nichts zu bemängeln, das Produkt schient nicht beim Kunden zu "reifen" (wie diverse F****-Box Modelle).

Ich finde Rezessionen immer dann "verdächtig", wenn sie so extrem positiv sind wie diese hier - aber ich habe wirklich keinen Kritikpunkt an dem Gerät.

Das Gerät ist den Preis Wert - wenn man auf die Optik und Haptik großen Wert legt. Eine Schwachstelle habe ich noch nicht gefunden, das Gerät habe ich jetzt seit 2 Wochen in Betrieb. Eigentlich wollten wir unter 100 Euro für ein neues Telefon ausgeben, aber wir haben es bis jetzt noch nicht bereut. Hoffentlich hält es so lange wie unser letztes Siemens Gigaset.

Update: Jetzt haben wir das Gerät schon über einen Monat - es gibt nichts Neues (negatives) zu Berichten. Der Akku hält sehr lange - die Daten im Handbuch scheinen zu stimmen. Mit der Zeit wird sich der Akku vermutlich etwas abnutzen aber das ist ja bekannt. Der Akku ist übrigens ein Eigenformat, also keine Standardbatterie AAA oder ähnliches. Allerdings kann dadurch das Gerät erst so flach werden.
1111 Kommentare| 379 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2010
Ein sehr schönes Telefon ! Wollte einfach mal ein kleines handliches Telefon besitzen und meinen "Klotz" Siemens Gigaset 4000 Comfort ersetzen welches ja nun auch schon in die Jahre gekommen ist aber immer noch funktioniert.

Das SL400H ist klein und handlich. Die Tastatur lässt sich sehr gut bedienen und das Display hat eine schöne Auflösung und ist hell genug. Die Tastaturhelligkeit lässt sich in 5 Stufen regeln - die Displayhelligkeit ist nicht regelbar. Pixelfehler hat mein geliefertes Telefon nicht.

Der Klang des Lautsprechers ist gut, der des 4000er Comfort war voluminöser, welches aber wohl mit der flachen Bauweise des SL400 zusammenhängt. Das Freisprechen über Lautsprecher funktioniert einwandfrei, mein Gegenpart kann mich super verstehen und ich ihn auch. Ein "krächzen" oder Ähnliches konnte ich nicht feststellen wie einige Rezensenten geschrieben haben.

Habe die Software GigasetQuickSync auf meinen Computer installiert und auch gleich mal neue Klingeltöne von mp3-Files auf das Telefon per Bluetooth übertragen - funktioniert problemlos. Man kann mit der Software sogar den Ton/das Lied beschneiden um den entsprechenden Abschnitt zu bekommen.

Die vorhandenen Telefonnummern habe ich vom Handy auch per Bluetooth auf das Mobilteil übertragen. Funktionierte ebenfalls ohne Komplikationen. Einziger Nachteil: Das SL400 sortiert die Namen nach Nachnamen und nicht Vornamen. Damit kann ich aber leben. Wer es anders haben möchte kann dann ja händisch die Vornamen mit den Nachnamen tauschen und schon hat man seine gewünschte Anzeige. Vielleicht kommt ja aber noch ein Firmwareupdate für das SL400.

Outlook nutze ich nicht deswegen kann ich die Synchronisation damit nicht ausprobieren.

Als ein sehr schönes Feature empfinde ich die Anzeige der entgangenen Anrufe. Das SL400 zeigt dies per Blinksignal an. Das 4000er Comfort machte dies auch und ich habe dieses Feature sehr geschätzt.

Ich betreibe das SL400H an meiner FritzBox 7270 und die Anmeldung klappte wunderbar. Man kann auch den Eco-Modus damit benutzen aber dann ist die Empfangsqualität nicht mehr so gut. Ich habe das abgeschaltet. Was soll das auch...die Handys "strahlen" auch lustig vor sich hin.

Seit gestern hat meine FritzBox nun ein Firmwareupdate erhalten, welches AVM neu zur Verfügung gestellt hat, und siehe da: beide Mobilteile (SL400 + 4000er Comfort) übernehmen nun Datum und Uhrzeit von der Box. Vorher war dies nicht möglich. Man musste nach Abschaltung des Mobilteiles alles neu eingeben. Das ist nun Vergangenheit !

Über die Leistungsfähigkeit des Akkus kann ich noch nichts sagen - der muss erst noch "trainiert" werden.

Den Gürtelclip habe ich am Telefon angebracht (ist natürlich Geschmacksache). Habe die "Plastiknasen-Abstandshalter" mit einer Zange entfernt und nun liegt das Telefon nicht mehr auf dem schönen aber unpraktischen Klavierlackrücken sondern auf dem Gürtelclip. Es kann nichts verschrammen. Außerdem wird der Lautsprecher jetzt auch nicht mehr verdeckt wenn das Mobilteil mal auf der Sofaarmlehne liegt. Der Klang/Ton kommt trotzdem noch gut rüber.

Meine volle Empfehlung für dieses tolle SL400 !

Nachtrag 16.10.2010: Die Akkuleistung ist sehr gut - hält bei mir ca. 1 Woche bei tägl. ca. 1 Std. telefonieren (Einstellungen: Display off bei Nichtnutzung + Tastaturbeleuchtung auf 2 + selbstverständlich Bluetooth off - Nachts stelle ich das Mobilteil nicht aus)
1414 Kommentare| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Warum eigentlich die 633 Rezension schreiben wenn es derer schon 632 gibt? Das hat zwei Gründe erstens weil mich das Gigaset SL400A GO auf voller Linie überzeugt und zweitens und das ist der eigentliche Grund, die restlichen Rezensionen sich allesamt auf das Gigaset SL400A (Basis mit AB), das Gigaset SL400H (Zusatzgerät) und das Gigaset SL400 (Basis ohne AB) beziehen, jedoch wird in keiner Rezension auf das Gigaset SL400A GO bezug genommen.
Beim SL400A GO handelt es sich um die weiterentwickelte/fortentwickelte Version des SL400A, welche neben der "normalen" Telefonie eben auch die digitale Telefonie über das Internet (VoIP) beherrscht welche sich in Zukunft immer mehr durchsetzen und die analoge Telefonie letztendlich ablösen wird. Da wir nicht vorhatten uns in den kommenden Jahren erneut ein Telefon zu kaufen, haben wir uns also gleich für die GO-Version des SL400A entschieden, dass diese zum Zeitpunkt des Kaufes auch noch 35,- € günnstiger war, hat uns die Entscheidung dann zusätzlich erleichtert.
Das Gigaset SL400A GO wird sowohl mit einem analogen Telefonkabel als auch mit einem LAN-Kabel zum Anschluss an den Router geliefert, ich habe beide Kabel verwendet, da wir noch über einen analogen Anschluss verfügen, das SL400A GO neben der Internettelefonie jedoch noch über weitere Annehmlichkeiten/Zusatzfunktionen im Vergleich zum SL400A verfügt. So wird das SL400A GO nachdem es ans Internet angeschlossen ist automatisch mit der richtigen Uhrzeit und dem korrekten Datum versorgt, weiterhin kann man sich auf dem Sperrbildschirm auch die Wetterdaten, Börsendaten oder sonstige News anzeigen lassen. Da der Bildschirm mit 1,8 Zoll Diagonale jedoch verhältnissmässig klein ist, ist das zumindest für meine Begriffe nur eine mehr oder minder nützliche Spielerei.
Was jedoch absolut keine Spielerei und eine wirklich nützliche Funktion im Alltag ist, ist der Zugriff / die Verbindung mit dem Klicktel-Telefonbuch, welche mit dem SL400A GO genauso problemlos und schnell wie mit einem Laptop, Smartphone, oder Rechner funktioniert und auch die identischen Suchparameter bietet.
Nutzt man die Internettelefonie so stehen drei digitale Anrufbeantworter mit jeweils 55 Minnuten Aufnahmedauer für drei unterschiedliche Telefonnummern zur Verfügung. Nutzt man hingegen den anlaogen Anschluss, so steht "nur" ein Anrufbeantworter mit 55 Minuten (beim SL400A sind es übrigens nur 45 Minuten zur Verfügung.
Ein weiteres Gimick des SL400A GO im VoIP-Modus ist es, dass man mit anderen ebenfalls über VoIP operierenden Gigaset GO Geräten gratis telefonieren kann, oder aber und das ist die für mich eigentlich reizvolle und nützliche Funktion per App mit Smartphone oder Tablet aus der Ferne auf das SL400A GO zugreifen und so den Anrufbeanntworter abhören und steuern kann, oder sich eben auch verpasste Anrufe etc anzeigen lassen kann.
Soweit also zu den Unterschieden zwischen SL400A GO und SL400A. Nun also zu den weiteren Punkten welche es zum SL400A GO von Gigaset zu sagen gibt.
Was die Telefonie und die Sprachqualität angeht, so ist das SL400A GO noch um ein bis zwei Klassen besser als unser bisheriges Gigaset C430, das hier bereits ebenfalls Maßstäbe setzen konnte und modernere Geräte von Philips und Panasonic in den Schattenn stellte.
Aber wie gesagt das SL400 legt hier noch deutlich nach und überzeugt mit einer absolutr glasklaren Sprachübertragung, man wähnt seinen Gesprächsparter direkt neben sich.
Auch die Reichweite der Basisstation zu den Handgeräten ist phänomenal, so hat unser drittes Handgerät welches im Altbau zwei Etagen über der Basis steht noch vollen Ausschlag beim Empfang.
Das Menü des SL400A ist absolut intuitiv aufgebaut und gibt auch Gigasetneulingen wie meinem Schwiegervater keine Rätsel auf, welcher sich das Gerät auf unser Anraten ebenso gekauft und sich sofort zurechtgefunden hat.
Das Teleonbuch ist mit bis zu 500 Einträgen mit jeweils bis zu drei Telefonnummmern und einer e-mail-Adresse pro Handgerät mehr als ausreichend für den normalen aber auch gewerblichen Gebrauch.
Wobei sich natürlich einzelne Nummern aber auch die gesamte Liste zwischen den einzelnen Handgeräten übertragen werden können.
Per Bluetooth können auch Telefonnummern/Visitenkarten vom Smartphone oder Rechner auf das SL400 kopiert werden, hat man das SL400A GO mit dem Internet verbunden ist natürlich auch ein Übertrag auf diesem Wege möglich.
Wie gesagt der Anrufbeantworter bietet 55 Minuten Aufnahmezeit, wobei sich die einzelnen Aufnahmen zeitlich begrenzen lassen soweit das gewünscht wird, ebenso ist es natürlich auch möglich nur eine Hinweisansage aufzusprechen.
Bevor ich das Gigaset SL400A GO bestellt habe, habe ich mir diverse Telefone unterschiedflicher Hersteller im Fachhandel angesehen und habe diese teilweise sogar ausprobiert. Aber keines ist so klein und kompakt wie das SL400 aber noch viel viel wichtiger keines der Geräte ist haptisch so perfekt verarbeitet und liegt so gut und satt in der Hand wie das SL400. Da knarzt und klappert nichts oder macht einen losen Eindruck. Selbst das direkte Nachfolgemodell das 450SL ist weit weniger wertig als das 400SL nicht nur was das Gefühl sondern auch die tatsächliche Materialauswahl angeht.

FAZIT:
Ich gebe eigentlich nur in den seltensten Fällen und äusserst widerwillig fünf Sternebewertungen ab, da das Produkt hierfür weit über dem Durchschnitt sein muss, aber genau das ist das Gigaset 400SL (A GO) weshalb die fünf Sterne unumgänglich sind. Übrigens standen auch noch das SL910 bzw. das SL930 zur Disposition, welche beide ein Festnetztelefon in Smartphonegewand sein wollen und unter Android laufen, jedoch weit weniger Funktionen als ein Smartphone bieten, deutlich langsamer als jegliche Einstiegsssmartphones arbeiten und zu allem Überfluss wie ein Klotz in der Hand liegen. Warum ich das hier erwähne? Ganz einfach deshalb weil das SL400A GO wie eben auch das SL910 und SL930 an die technikaffine Kunden wendet, das SL400A GO jedoch die definitiv bessere Wahl ist, da es kaum weniger Funktionen als die anderen bietet, jedoch nicht nur spürbar hochwertiger und besser verarbeitet ist, sondern auch noch effektiver arbeitet.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2010
Also dieses Telefon ist absolut spitze! Die Tasten sind leicht abgerundet, der Druckpunkt der Tasten ist deutlich besser, als beim früheren SL785, es ist perfekt und übertrifft mein Nokia Handy. Auch die Ladeschale hat eine Überarbeitung erfahren: Jetzt kommen wieder 2 standfeste Ladekontakte zum Einsatz, nicht wie beim SL785, wo eine filigrane und oft klemmende Steckleiste als Ladekontakt verbaut wurde. Die Sprachqualität ist auch sehr gut, nichts rauscht, die Gesprächspartner sind deutlich zu hören und man wird auch sehr gut wiedergegeben am anderen Ende der Leitung. Im Vergleich zu einem Swissvoice Avena ist die Sprachqualität mindestens gleich gut, was aber besser ist, ist der Eco+ Modus: Beim Swissvoice Avena hatte ich früher ab und zu Tonaussetzer und Störungen im Eco Modus, nicht aber beim SL400 , egal wo ich mich befand und was dazwischen war, es kam zu keinerlei Störungen der Übertragung. Das Display ist hell und scharf in der Darstellung, die Menunavigation wird prompt umgesetzt, es gibt keine Verzögerungen. Das Display lässt sich in der Ladeschale bei Nichtbenutzung deaktivieren, wer das Telefon neben dem Bett hat, weiß das zu schätzen. Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut, kein Plastikbomber, sondern ein qualitativ und vom Design her konkurrenzlos gutes Produkt, es gibt keinen Gegenspieler auf dem Markt. Zugreifen und glücklich sein.
11 Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2013
Nachdem ich wie fast immer erst die schlechten Rezensionen gelesen habe, bestellte ich als Gigaset-Fan trotzdem dieses wunderschöne Gerät bei Amazon.
Lieferung erfolgte schnell und gut.
Ich war total begeistert über das Handling und ich habe das Gerät nur ungern aus der Hand gelegt..
Allerdings wurde das Gefühl in den nächsten Tagen etwas getrübt. Meine Gesprächspartner bescheinigten mir mehrfach eine schlechtere Freisprechfunktion als mit meinem früheren Gigasetmodell. Aber ausschlaggebend für meine Rücksendung war dann der häufige Totalausfall im Standby. Das Gerät liegt beispielsweise mit voll geladenen Akku auf dem Schreibtisch. Trotzdem war ich tel. nicht erreichbar, da sich das Handgerät unbemerkt komplett abschaltete, der Anrufer zwar ein Freizeichen bekam aber meine Basisstation keinen Ton von sich gab. Im ungünstigsten Fall war ich also stundenlang nicht erreichbar, ohne es zu merken.
Nach den Rezensionen ist der Fehler offensichtlich schon länger bekannt und ein Softwareupdate brachte auch keine Abhilfe.
88 Kommentare| 88 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2010
Also dieses Telefon ist absolut spitze! Die Tasten sind leicht abgerundet, der Druckpunkt der Tasten ist deutlich besser, als beim früheren SL785, es ist perfekt und übertrifft mein Nokia Handy. Auch die Ladeschale hat eine Überarbeitung erfahren: Jetzt kommen wieder 2 standfeste Ladekontakte zum Einsatz, nicht wie beim SL785, wo eine filigrane und oft klemmende Steckleiste als Ladekontakt verbaut wurde. Die Sprachqualität ist auch sehr gut, nichts rauscht, die Gesprächspartner sind deutlich zu hören und man wird auch sehr gut wiedergegeben am anderen Ende der Leitung. Im Vergleich zu einem Swissvoice Avena ist die Sprachqualität mindestens gleich gut, was aber besser ist, ist der Eco+ Modus: Beim Swissvoice Avena hatte ich früher ab und zu Tonaussetzer und Störungen im Eco Modus, nicht aber beim SL400 , egal wo ich mich befand und was dazwischen war, es kam zu keinerlei Störungen der Übertragung. Das Display ist hell und scharf in der Darstellung, die Menunavigation wird prompt umgesetzt, es gibt keine Verzögerungen. Das Display lässt sich in der Ladeschale bei Nichtbenutzung deaktivieren, wer das Telefon neben dem Bett hat, weiß das zu schätzen. Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut, kein Plastikbomber, sondern ein qualitativ und vom Design her konkurrenzlos gutes Produkt, es gibt keinen Gegenspieler auf dem Markt. Zugreifen und glücklich sein.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Mai 2015
****Vorgeschichte****

Seit Jahren benutze ich Gigaset Telefone. Mein aktuell letztes Gigaset war ein SL550. Mit diesem Telefon war ich über 10 Jahre äußerst zufrieden und es hat mich niemals im Stich gelassen, sah bis zuletzt aus wie neu.
Da ich nun meinen Telekom Anschluss auf IP (Magenta ZuHause M VDSL50) umgestellt habe, wollte ich auch meine Telefone auswechseln und was lag näher, als ein neues Gigaset Telefon.
Habe mich umfangreich informiert und mich danach in der Summe aller Eigenschaften für das Gigaset SL400H entschieden.

****Eindruck****

Der erste Eindruck war: Ist das aber klein.
Das SL400H imponiert trotz der geringen Ausmaße mit einer angenehmen Schwere, einem Metallgehäuse aus poliertem Edelstahl und fühlt sich sehr wertig an.
Die Haptik ist beeindruckend, die Tastatur ist vollflächig und schmiegt sich bis an den Rand des Gehäuses an. Der Druckpunkt ist einwandfrei. Die Beleuchtung der Tastatur ist gleichmäßig weiß, das Display ausreichend groß und die Anzeigequalität liegt mit 128 x 160 Pixel bei 7 Zeilen im noch ausreichenden Bereich.
Das SL400H hat im inneren einen fachen Akku, also keine AAA Akku Zellen. Dafür wäre das Gehäuse auch zu flach.
Der Akku kann gewechselt werden, indem man die hintere Abdeckung entfernt, die lediglich gesteckt wird.

****Anschluss***

Das Gigaset SL400H - also das Handgerät ohne Anrufbeantworter mit einer Ladeschale - habe ich zum Anschluss an eine FritzBox 7390 und 7490 gekauft, die sich an einem Telekom VoIP Anschluss befindet.
Das Gigaset SL400H kann somit direkt an die integrierte DECT Station der FritzBox 7390 und 7490 angemeldet werden.
Die Anmeldung an die FritzBox war in wenigen Sekunden erledigt und verlief völlig reibungslos.

****Nutzung****

Die Gesprächsqualität ist hervorragend. Der Anrufer wird ausgezeichnet verstanden und man wird selbst auch einwandfrei verstanden. Keinerlei Störungen.
Die Geräteeistellungen sind weitestgehend intuitiv und schnell vorgenommen.
Die Klingeltöne sind etwas spärlich und ich habe eigentlich nur 2 Töne gefunden, die mir zusagen, doch das ist Geschmackssache. Zudem kann man eigene Töne herunterladen und installieren.
Dazu benötigt man ein USB Mini Datenkabel, dass nur wenige Euro kostet.
Zudem sollte man zu Beginn prüfen, ob sich auf dem SL400 die aktuelle Firmware befindet. Dazu nutzt man das Gigaset Programm QuickSync, dass man von der Gigaset HP herunterladen kann.
Wenn man SL400H in die Ladestation steckt, die zudem sehr gut aussehend ist, kann man einstellen, ob die analoge oder digitale Uhr im Display weiterhin angezeigt wird. Das kann man aber auch deaktivieren.
Beim einstecken in die Ladeschale ertönt ein eleganter dezenter Hinweiston, der nur ein weiteres kleines Feature ist, dass dieses Premiumtelefon hervorhebt.
Das SL400H besitzt am unteren Rand einen Mini USB Anschluss, jedoch keinen Headset Anschluss. Dazu muss man das integrierte Bluetooth nutzen.
Die überaus umfangreiche Ausstattung möchte ich nicht weiter auflisten, nur soviel: Bluetooth, Mini USB Anschluss, Kalender, Terminplaner, Babyphone, Freisprecheinrichtung, Adressbuch mit 500 Einträge und so vieles mehr.....
Das SL400 kann leider nicht stehen, d.h. man kann es nicht aufrecht hinstellen, wenn man z.B. die Freisprecheinrichtung nutzen möchte. Dazu muss man es hinlegen.

****Kritik****

Eigentlich fast nichts. Eigentlich...
Perfekt verarbeitet, umfangreich ausgestattet, Top Design. Das SL400H ist ein sehr hochwertiges und kompaktes, man könnte auch sagen, kleines Telefon für den Gebrauch zu Hause.
Und da ist die einzige Kritik, die man anbringen könnte: Es ist fast schon zu klein.
Ein längeres Gespräch gerät schnell etwas anstrengend, da das Gehäuse durch den polierten Metallrahmen in der Hand rutschig werden kann. Man muss ständig nachfassen, damit es einem nicht aus der Hand rutscht, oder mit einem Finger am unteren Rand stützen.
Ich habe eher kleine und filigrane Chirurgenhände, stelle mir vor wie es bei größeren Händen ist.
Abhilfe kann sicherlich ein BT-Headset schaffen, oder die integrierte Freisprecheinrichtung.

****Fazit****

Wie gesagt, ein hochwertiges Telefon mit einer Top Ausstattung. Wer mit den sehr kleinen Abmessungen keine Probleme bekommt, dem ist das SL400H zu empfehlen.
Ich habe mich dagegen entschieden, aber nur wegen den mir etwas zu geringen Abmessungen, die ein bequemes halten des Telefons bei längeren Gesprächen wenig komfortabel macht.
Ich werde das SL400H daher zurückgeben. Es bekommt von mir jedoch verdientermaßen die vollen 5 Sterne.

Ich habe mich zwischenzeitlich für ein anderes Gigaset entschieden, dass ich in Kürze rezensieren werde.

Ich hoffe, ich konnte einigen Interessenten ein Stück weit bei der Entscheidung für ein neues Telefon im Hausbereich behilflich sein.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2010
Nach einem Siemens Micro 3000 war dies das nächste Gigaset-Telefon in meinem Haushalt.

Gleich nach dem Auspacken fällt das recht edle Finish der Metalloberfläche auf. Leider leidet darunter die Bedienung etwas, da die Tasten selbst keinen spürbaren Druckpunkt bieten. Aber dafür gibt es ja den Tastenklick.

Das SL400 H wird als das kleinste Gigaset-Telefon beschrieben. Dies kann jedoch nur auf die Dicke des Gerätes zutreffen, da es in der Höhe (gerade ggü. dem Micro 3000) deutlich zugelegt hat. Aber das ist eben der Preis für ein größeres Display.

Apropos Display: Von Mobiltelefonen ist man zwischenzeitlich eine deutlich bessere Auflösung gewohnt. Zwar ist das Farb-Display des SL400 recht hell, einstellen lässt sich dies aber ebenso wenig wie der Kontrast. Schick ist die Möglichkeit, sich einen Bildschirmschoner bei Nichtnutzung des Gerätes anzeigen zu lassen, was neben eigenen Bildern insbesondere eine Analoguhr sein kann. Außerdem kann man zwischen unterschiedlichen Farbprofilen wählen, die allesamt jedoch sehr ähnlich sind und nur einzelne Textbereiche unterschiedlich einfärben.

Zu den absoluten Highlights des Gerätes gehört aber die Mögichkeit den ECO+ Modus zu nutzen. Dabei ist das Gerät nicht ständig mit der Basis verbunden (und funkt mit dieser), sondern erst in dem Moment, in dem ein Anruf erfolgt, wird das Mobilteil von der Basisstation gesucht. Das funktionierte bislang immer sehr zuverlässig und ohne spürbare Verzögerung. Der Vorteil dieser Option ist eben, dass im Ruhemodus (ohne Telefonat) absolut keine Strahlenbelastung besteht! Dass sich dabei die Stand-By Zeit des Mobilteils etwas verringert, schades m. E. nicht; diese ist immer noch absolut ausreichend.

Nochmal zur Optik: Die Rückseite besteht aus einem Kunststoff mit Klavierlackoptik. Sobald man das Telefon also in die Hand nimmt, sind auch schon die Fingerabdrücke sichtbar.

Positiv ist noch zu vermelden, dass die Ladeschale getrennt von der Basis ist. So kann die Basis (mit integriertem AB, der komplett über das Mobilteil bedient wird) irgendwo hinter dem Schrank verschwinden und nur die hübsche, aber recht große Ladeschale ziert die Umgebung. Die dort ebenfalls angebrachte Klavierlackoptik ist "ohne Nebenwirkungen".

Von den technischen Spielereien enttäuscht das Gerät dann aber doch. Zwar besitzt es Bluetooth und so kann auch ein kabelloser Austausch mit dem PC statt finden, dieser muss aber immer über ein Gigaset-Programm laufen (welches nicht auf CD mitgeliefert wird, sondern erst von der Hersteller-Webseite herunter geladen werden muss). Über dieses Programm (Gigaset Quick Sync) lassen sich dann auch eigene Bilder und Musikstücke auf dem Handset speichern. Neben den Windows-eigenen Kontakten kann hier aber nur ein Austausch mit einem installierten Outlook vorgenommen werden. Ist man kein Microsoft-Anhänger und verwendet z. B. Thunderbird, ist erst einmal kein Aufspielen der Adressdaten möglich.

Hat man den Kontakten dann ein Bildchen und eine entsprechende mp3-Datei zugeordnet, so wird dieses Bild dann auch bei einem Anruf dieser Person angezeigt. Das war es aber auch schon! Wählt man selbst diese Rufnummer, wird das Bild nicht angezeigt, sondern eben nur die Rufnummer. Auch beim Blätternn durch das Telefonbuch ist nur Text allein sichtbar.

Überhaupt sollte man das Zuordnen von Melodien und Bildern nicht übertreiben, denn der Speicherplatz des Mobilteils ist hierfür doch sehr begrenzt und so gelangt man recht bald an den Punkt, an dem keine weiteren Uploads mehr möglich sind.

Dass das Telefon auch SMS im Festnetz beherrscht, ist eine nette Sache. Oft nutzen wird man dies dennoch nicht, da die Eingabe wie zu Urzeiten der Telefonie ohne T9-Unterstützung erfolgt. Dass auch hier der karge Speicherplatz eine Rolle spielt, tut ein übriges dazu. MMS werden ohnehin nicht unterstützt.

Die Sprachqualität geht nach meinem Geschmack noch in Ordnung, der Lautsprecher ist aber wirklich nicht unbedingt der Hit. Allein die Klingeltöne hören sich nicht besonders schön an. Laut genug sind sie nach meinem Empfinden aber schon.

Fazit: Ein optisch ansprechendes Telefon mit schönen Features. Kleinigkeiten, wie ein nicht durchblätterbares Menü oder fehlendes T9 vermiesen jedoch den Spass am Gerät ein wenig. Ungeschlagen bleibt aber der ECO+ Modus!
11 Kommentar| 129 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
ja es sieht schön und hochwertig aus - leider hält die Technik nicht das, was die Optik verspricht.
Das knattern in der Leitung während der Telefonate hielt ich anfangs für eine Störung meines Providers. Dem war nicht so.
wie schon in vielen Rezessionen hier beschrieben, ist es ein Mangel der Technik des Telefones.
Wenn es nur das wäre.... noch schlimmer ist die Tatsache, das der akku nach bereits ein paar Monten schwächelt. Man muss das Handgerät mehrfach in die Station stellen, damit es erkannt wird und aufgeladen wird. auch damit kann man noch leben, wenn nicht irgendwann nach ca. einem Jahr der akku implodiert wäre. die Rückabdeckung des Telefones sprang ab und der sonst flache akku war nach aussen gewölbt und auf mindestens die doppelte dicke herangewachsen.
Erstaunlicherweise bot man mir bei der Siemens Reklamations Hotline sofort ein entsprechendes Ersatzpaket ( akku + abdeckung) für Euro 20,--. an. Nachdem ich meinen Unmut über die offensichtliche Täuschung und bewusste schlechte Verarbeitung mehrfach schriftlich kund getan hatte, schickte man mir unentgeldlich einen Ersatzakku zu, jedoch ohne einen Nachweis über das Zusendedatum, sodass weitere ansprüche nicht geltend gemacht werden können. Obwohl sich die Garantie ja wohl erneuert hat bei einem neuen akku. Ergebnis: alles begann von vorne: der akku ist nun kein Jahr alt und die selben Probleme wie oben beschrieben sind wieder vorhanden.

also Finger weg von diesem Gerät....sonst kauft ihr jedes Jahr einen neuen akku und ärgert euch nur.

Von einem Gerät dieser Preisklasse erwarte ich definitiv mehr.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Nachdem nach 15 Jahren unser altes Gigaset "den Abflug" gemacht hat und einen Sturz aus 2 m Höhe nicht überlebt hat, haben wir uns für dieses Modell entschieden. Wir mussten uns etwas umstellen, da das Handteil wirklich sehr klein ist (so, wie vor 10 Jahren die Siemens Handys waren) - aber durch die getrennten Stationen haben wir einen großen Vorteil. Der "Sender" (schwarzer viereckiger Kasten" steht nach wie vor im Flur, da wo die Anschlußdose sitzt. Den Empfänger, also das Telefon selbst, haben wir nun ins Wohnzimmer stellen können, was für uns viel praktischer ist.
Die Auswahl an Klingeltönen ist angenehm. Die Bedienung hat sich in den letzten 15 Jahren nicht wirklich verändert. Die Funktionen sind noch sehr ähnlich.
Mir persönlich sind die Tasten etwas klein und ich mag die flachen Tasten nicht. Aber das ist sicherlich auch eine Gewöhnungsfrage.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 94 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)