Kundenrezensionen


52 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gold Edition...
Ich werde in dieser Review mehr auf die Bonus Inhalte der Gold-Edition eingehen. Natürlich wird aber auch das Spiel an sich bewertet werden.

Grafik:
Die Grafik ist verdammt gut. Noch nie sah ein Resident Evil so realistisch, echt und detailliert aus. Sequenzen sind genauso wie das Spiel selber, man merkt also kaum einen unterschied. In Sachen Grafik...
Veröffentlicht am 22. April 2010 von Connor Jemison

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber lange nicht optimal
Gutes Actionspiel im Stile von Uncharted, grafisch gut bis sehr gut umgesetzt. Zu zweit kämpft man sich durch eine Horde von Zombies und darf - meist recht simple - Rätsel lösen, der Fokus liegt aber klar auf simples Abknallen. Die KI der Gegner ist teilweise zu einfach geskriptet, wenn vom Computer gesteuert läuft der Kollege oft genug in die eigene...
Veröffentlicht am 27. Juni 2011 von l8tnite


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gold Edition..., 22. April 2010
Von 
Connor Jemison (Bergkamen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Ich werde in dieser Review mehr auf die Bonus Inhalte der Gold-Edition eingehen. Natürlich wird aber auch das Spiel an sich bewertet werden.

Grafik:
Die Grafik ist verdammt gut. Noch nie sah ein Resident Evil so realistisch, echt und detailliert aus. Sequenzen sind genauso wie das Spiel selber, man merkt also kaum einen unterschied. In Sachen Grafik ist das Spiel ein echter Augenöffner. Die Figuren wirken realistisch, das Wetter sieht gut aus und auch sonstige Wasser oder Blut Effekte sehen prima aus. Die Feuer und Explosionseffekte sind auch total realistisch. Hier kann man dem Spiel keinen Vorwurf machen, es passt alles zusammen.

Sound:
Der Sound ist bombastisch. Waffen hören sich echt an, die Fahrzeuge ebenso. Explosionen sind genial und mit der richtigen 5.1 Surround Anlage fühlt man sich vom Wohnzimmer, direkt ins Spiel hinein versetzt. Auch die englische Synchronisation ist prima gelungen. Sprecher sind super gewählt und passen perfekt zu den jeweilige Charakteren.

Spiel-Spaß:
Wenn man das Hauptspiel abgeschlossen hat, das Ca. 10 Std. Spielspaß bietet, gibt es ja noch den Mercenaries Modus, den Vs. Modus und das Spiel nochmals durch zuspielen ist auch eine Option. Schwierigkeitsgrad höher stellen und las gehts. Man kann z.B sein Waffenarsenal vervollständigen, Waffen upgraden um auch auf den hohen Schwierigkeitsstufen zu bestehen. Der Singleplaymodus an sich ist spannend aber wenn man sich Mühe gibt, nicht gerade der längste. Es sind kaum Rätsel vorhanden, dafür aber sehr viel Action. Was ich jedem raten würde, spielt Online oder mit einem Freund Ko-op. Die KI des Mitspielers ist nicht immer die aller schlauste und wenn sie stirbt, sterbt ihr auch. Absoluter Pluspunkt für den Ko-op Modus. Endlich gibts in Deutschland auch den Versus Modus. Tretet zu 2 gegen 2 andere Spieler an und beweist euer können. Tötet viele Gegner aber vernachlässigt auch die 2 gegnerischen Mitspieler nicht. Es macht viel Spaß und weiß auch für Abwechslung neben dem Hauptspiel zu sorgen. Der Mercenaries Modus dürfte den meisten bekannt sein. Mit der Gold Edition bekommt ihr z.B neue Figuren frei geschaltet wie u.a Barry Burton (Resident evil 1) oder Rebecca Chambers(Resident evil 1 und Zero) Beide waren damals teil der S.T.A.R.S Teams die, die Umgebung des Herrenhauses sichern sollten. Im Singleplayer Modus könnt ihr für Sheva und Chris auch 2 neue Looks ergattern. Einmal den Business look für Sheva und den heavy Metal look für Chris.
Jetzt kommen wir endlich zu den beiden Bonuskapiteln. Im ersten Kapitel, "In Alpträumen verloren" spielt ihr Chris seine Erinnerung an die Geschehnisse des Spencer Anwesens nach. Das Gebäude ist sehr groß und erinnert stark an das Herrenhaus des ersten Spiels. Hier wurde weniger auf Action sondern mehr auf Grusel und Dunkelheit gesetzt. Chris und Jill durchsuchen das Gebäude auf der suche nach Spencer, doch das was sie erwartet könnte ihnen zum Verhängnis werden. Ein sehr spannendes aber auch sehr interessantes Kapitel das sich deutlich vom rest des Spiels abhebt. Viele Dokumente, mehr Rätsel und halt der Typische RE1 look. Es macht riesigen Spaß sich mit erneuerter Grafik durch ein Herrenhaus zu schießen. Das zweite Kapitel "Eine Verzweifelte Flucht" müsst ihr euch mit Jill und Josh einen Weg von der Insel schießen. Es wimmelt nur von Gegner die auf euch warten. Dieses Kapitel ist eindeutig wieder sehr Actionlastig. Man muss aufpassen das man keiner Kettensäge zum Verhängnis wird. Beide Kapitel spielen sich ca. 45 - 60 Minuten. Langweilig wird euch sicher nicht. Und sie sind auch eine super Ergänzung zum Hautspiel.

Steuerung:
Die Steuerung ist genauso wie bei der normalen Version. Nach spätestens 2 Kapiteln hat man die Steuerung drauf. Mit dem zielen und dem schießen hat man es jetzt leichter als zuvor. Nur solltet ihr nicht zulange an einer Stelle bleiben, die Gegner lauern überall.

Fazit:
Mit der Gold Edition hat man den Fans einiges mehr geboten. Die beiden neuen Kapitel sorgen für mehr Spielzeit und auch der Versus Modus ist endlich mit dabei. Langweilig kann einem eigentlich nicht mehr werden. Auch der Mercenaries Modus bietet neue Charaktere und Waffen. Die Grafik ist super und auch an der Steuerung gibt es garnix zu bemängeln. Wer die normale Version hat, kann sich die Zusatzkapitel und die Extras auch downloaden, alle anderen sollten sich die Gold Edition kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber lange nicht optimal, 27. Juni 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Gutes Actionspiel im Stile von Uncharted, grafisch gut bis sehr gut umgesetzt. Zu zweit kämpft man sich durch eine Horde von Zombies und darf - meist recht simple - Rätsel lösen, der Fokus liegt aber klar auf simples Abknallen. Die KI der Gegner ist teilweise zu einfach geskriptet, wenn vom Computer gesteuert läuft der Kollege oft genug in die eigene Schusslinie.

Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig, dann aber recht simpel. Wie immer gibt es viel zu wenig Munition für viel zu viele Gegner, dafür ist die Evolution der Waffen recht nett (sofern man genug Geld sammelt). Unverständlich, dass die Waffen manchmal schlicht und einfach keine Wirkung erzielen, obwohl sie sollten.

Die Story ist am Anfang noch motivierend, driftet aber schnell in absurde Belanglosigkeit um. So ist der Setting von Level 5-3 schon fast lachhaft.

Am meisten Spaß macht natürlich das Spielen übers PSN zu zweit. Leider ist das recht umständlich über den XMB gelöst - fast alle aktuellen Spiele können das deutlich komfortabler. Ein nerviger Bug ist die Tatsache, dass man im Koop-Modus manchmal schlicht keine Punkte erhält und so der Level für eine Person als nicht abgeschlossen gilt - und auch keine Trophäe erhält.

Summa summarum, ein Spiel mit Ecken und Kannten, zum aktuell recht günstigen Preis aber durchaus zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Resident Evil 5 Gold Edition!, 12. März 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Endlich ist die Resident Evil 5 Gold Edition da!
Und das Warten hat sich gelohnt.

Erstmal zum Inhalt: In der Gold Edition sind zusammen mit dem Hauptspiel zwei zusatzepisoden dabei (Lost in Nightmares,Desperate Escape) dann noch der Merceneries Modus mit mehr Spielbaren Chrakteren z.B. Barry Burton und Reebeca Chambers sowie neue Outfits für Chris und Sheva!
Und dann natürlich noch der Versus Modus der es endlich auch nach Deutschland geschafft hat.

Die beiden zusatzepisoden sind verdammt gut und jede Episode dauert so an die 90 min wenn man sich zeit lässt.
In Lost in Nightmares kommt richtiges Herrenhaus Feeling auf und das beste sind die Schock momente die kommen nämlich nicht immer an den gleichen stellen ;)
Außerdem setzt Lost in Nightmares mehr auf Grusel Atmosphäre und Rätseln wobei die Rätsel nicht sonderlich schwer sind.
Desperate Escape setzt wieder mal auf Action pur.
Man wird echt von allen seiten Angegriffen.

Das Hauptspiel ist natürlich das Beste und die Locations sind sehr Abwechslungsreich.
So ist man erstaml in einer Stadt mitten in einer Wüste später dann in einer Dunklen Mine dann noch in Sümpfen,Unterirdischen Pyramiden in einem Labor einem Schiff
und in einem Vulkankrater!Das Spiel ist also sehr Abwechslungsreich und sehr gut Inzieniert.Besonders die zwischensequenzen die aus einem Metal Gear Solid stammen könnten sind hervorragend!

Das Spiel fesselt einem von Anfang an und man will immer wissen wie es weitergeht.
Ich kann es nur Empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Resident Evil?, 9. Juni 2013
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Ich habe für Spiele ein Bewertungssystem, bei dem es maximal 100 Punkte zu erreichen gibt. Unter „Allgemein“ erfolgt die Punktevergabe und die Punkte, die erreicht werden können. Dabei unterteile ich in „Technik“, „Gameplay“, „Story“ und „Atmosphäre“. Ich kann Ihnen außerdem versichern, dass keine relevanten Spoiler vorkommen werden. Sie können sich durch die Gliederung auch direkt den Teil durchlesen, der Sie interessiert.

Es handelt sich übrigens nur um meine Meinung. Ich stehe jedem Genre neutral gegenüber und beschäftige mich meist nur mit dem Singleplayer eines Spiels.

____________________
____________________

Gameplay:

Steuerung:
Die Steuerung ist eigentlich ein wenig veraltet, wobei ich das dem Game nicht anhänge, da das nun mal der Resident Evil Stil ist. Was ich damit meine, ist zum einen die 3rd-Person-Sicht und zum anderen das Zielsystem. Jede Waffe verfügt über einen Laser, sodass man erkennen kann, worauf man gerade zielt. Während des Zielens gibt es keinen Schritt vor oder zurück. Wie gesagt, ich finde das zwar nicht gut so, aber zwecks der alten Resident-Evil-Manier nehm‘ ich das in den Kauf.

KI:
Die KI wurde im Vergleich zu den Vorgängern ordentlich überarbeitet, wobei ich auch hier nicht alles gut heißen kann. Laufende Zombies gehen mehr in Richtung Action als Survival Games. Was mich aber am meisten stört, ist dass es anstatt Infizierte und deformierte Monster mir verschiedenen Angriffstaktiken auch Zombies mit vollautomatischen Waffen gibt. Das hat in einem RE nichts verloren. Das erschwert nicht mal richtig den Run. Es nervt einfach nur. Am wichtigsten ist allerdings die KI von eurem Partner Sheva. Von der war ich eigentlich ganz begeistert. Wenn man mal mit Ashley aus Teil 4 vergleicht, war ich sehr zufrieden. Sie hebt selbstständig Gegenstände auf, zielt ordentlich und bleibt nicht an irgendwelchen Objekten hängen.

Waffen:
Waffen wurden wieder ordentlich viele mit reingepackt. Für meinen Geschmack etwas zu viele vollautomatische Waffen. Das stört zwar weniger das Gameplay, dafür aber die Atmosphäre. Das Upgradesystem wurde beibehalten und gefällt mir nach wie vor.

Singleplayer:
Die Kampagne ist in mehrere Kapitel und Unterkapitel gegliedert. Der Run ist linear und wenn man mal etwas übersehen hat, kommt man nicht mehr weit zurück. Nach dem ersten Durchlauf auf einem der zur Verfügung stehenden Schwierigkeitsgrade „leicht“, „mittel“, „schwer“ darf man seine Ausrüstung (Waffen, Westen, etc.) behalten und kann sie in den nächsten Run mitnehmen. Mit einer Schrottflinte und unendlich Munition ist dann selbst der Schwierigkeitsgrad „Profi“, den man nach einmaligen Durchspielen freischaltet, kein großes Problem mehr. Da fehlt dann zwar die Herausforderung, aber macht fun. Freut mich, dass einem die Entwickler die Wahl lassen.

Mercenaries:
Dieser Highscore-Modus ist natürlich wieder dabei. Wer ihn nicht kennt, dabei läuft man auf einer begrenzten Map mit einem Charakter herum, sammelt Munition, Zeit und Waffen ein. Ist die Zeit um, wird dir ein Rang in Form von Sternen verliehen. Dieser richtet sich nach den Punkten, die man durch Kills bekommt. Ist auch eine schöne Draufgabe und macht vor allem im Multiplayer echt Spaß.

DLCs:
Die DLCs spielen sich Gameplay-technisch gleich wie der Storymodus. Lediglich die Charaktere variieren ein wenig.

Allgemein:
Alles in Allem bin ich mit dem Gameplay eigentlich zufrieden. Ein paar Neuerungen der Steuerung schaden dem Resi-Flair überhaupt nicht. Die KI beeinträchtigt lediglich die Atmosphäre, aber Gameplay-technisch absolut in Ordnung.
Für’s Gameplay gibt’s von mir 17/25 Punkte.
____________________
____________________

Story:

Storytelling:
Das Storytelling erfolgt durch hübsche Cutscense mit seltenen Quick-Time-Events. Dabei muss man zum richtigen Zeitpunkt die richtige Taste drücken, um nicht draufzugehen. Dass hinter den QTE viel mehr Potenzial steckt, hat „Heavy Rain“ schon bewiesen. Also entweder richtig oder gar nicht.^^

Handlung:
Mit unseren Protagnisten Chris und Sheva schlagen wir uns durch Afrika und versuchen erneut irgendwelche Viren zu bekämpfen. Wer hätte es geglaubt, das gelingt uns aber nicht auf Anhieb und so schlagen wir uns wiedermal von einem Schicksalsschlag zum nächsten und begegnen dabei Unmengen Infizierte, Abscheulichkeiten oder normalen Menschen.

Charaktere:
Was hier nicht ganz gelungen ist, aber trotzdem noch besser als beim Durchschnitt, ist die Beziehung zu den Charakteren. Von Anfang an bezwingt man seine Gegner mit seinem Partner, den man natürlich nicht ganz außer Acht lässt. Man muss mit ihm das Inventar teilen, sich gegenseitig auf die Beine helfen und zusammen Hindernisse überwinden. Das hört sich so an, als würde man heulen, wenn sie stirbt, aber dem war nicht so. Ich hab‘ sie das ganze Spiel über nicht für mehr gehalten als eine strunz blöde Partnerin. Das gehört besser umgesetzt.

Allgemein:
Die Story ist jetzt nichts Besonderes, aber besser als nichts. Dramatische Wendungen oder ein Überfluss an Emotionen kann man hier nicht erwarten.
Für die Story gibt’s von mir 14/25 Punkte.
____________________
____________________

Atmosphäre:

Singleplayer:
Jetzt kommt mein größter Kritikpunkt. Die aufkommende Atmosphäre geht meines Erachtens völlig in die falsche Richtung. In Resident Evil sollte man eigentlich ein „Wo-zum-Teufel-bin-ich-und-was-sind-das-für-Viecher?-Feeling“ haben. Stattdessen hat man aber ein „Boa-ist-das-eklig-ich-baller‘s-einfach-weg-Feeling“. Man fühlt sich eher wie ein Elitesoldat mit Rückendeckung, der hier alles weg mäht, was ihm in die Quere kommt. Hilflosigkeit, Ekel, Einsamkeit, Angst oder sogar Horror kann man hier leider voll vergessen.

Waffen:
Wie bereits erwähnt, wirken sich vollautomatische Sturmgewehre, halbautomatische Schrottflinten oder Raketenwerfer recht positiv aufs Gemüt aus. Solche Teile im Gepäck, geben einem das Gefühl von Sicherheit. Praktisch ein Joker, den man jederzeit benutzen kann, um aus den schwierigsten Situationen wieder rauszukommen. Dieses Gefühl hat in Resident Evil nichts verloren. Das mag in einem Action-Adventure geil sein, aber nicht in einem Survival-Game.

Umgebung:
Die Umgebung ist meistens sonnig, eklig und lebendig. Sonne hat in Resident Evil eigentlich nichts verloren. Man sollte durch düstere Gänge schleichen und hoffen, dass um der nächsten Ecke nichts lauert. Das passt einfach nicht ins Genre. Alles Eklige kann man aber einfach so beseitigen. Kleines Beispiel: Relativ zu Beginn, begegnet man einem Henker, mit riesiger Axt. Technisch gesehen, gibt’s nichts zu meckern. Der sieht absolut Klasse aus und seine Animationen behagen der Atmosphäre, die eigentlich ins Spiel gehört. Die Umgebung stellt sich dabei aus einem kleinen Dorf und einem sonnigen Tag zusammen. Nun hat man die Wahl, ob man ein paar Minuten im Kreis läuft und wartet bis der Helikopter alles kurz und klein schießt oder man schiebt ihm einen Raketenwerfer rein und bekommt dafür einen Schatz. Merkt ihr, was ich meine. Da wäre viel möglich gewesen. Mit dem Henker alleine in einem dunklen Folterkeller wäre vielleicht etwas passender gewesen.

DLCs:
Die DLCs gleichen sich in dieser Hinsicht aus. Im einen DLC befindet man sich wieder im Herrenhaus und darf den puren Horror miterleben. So hätte ich mir ein Resident Evil auf aktuellen Konsolen vorgestellt. Absolute Spitzenklasse. Der zweite DLC ist dafür extrem auf Action getrimmt. Da merkt man gar nichts mehr von RE. Reine Zeitverschwendung.

Allgemein:
Der fünfte Teil der Resident Evil Reihe, die durch schaurige Atmosphäre und Panik bekannt geworden ist, schafft es zwar Atmosphäre rüberzubringen, aber nicht die, die man haben möchte. Resident Evil Feeling kommt nur in einem DLC vor und sonst gar nicht.
Für die Atmosphäre gibt’s von mir 6/25 Punkte.
____________________
____________________

Technik:

Grafik:
Die Grafik finde ich für damalige Verhältnisse außerordentlich gut und kann sich sogar heute noch sehen lassen. (Stand: Juni 2013)

Sound:
Das Spiel läuft in Dolby Digital Komprimierung mit 5 getrennten Kanälen. Was mich dabei stört, ist dass die Waffensounds alle aus dem Center erklingen, obwohl sich dafür die normalen Frontboxen besser eignen. Die Samples an sich, sind aber ordentlich und satt. Die Sprachaufnahmen bleiben original englisch und somit bleibt mir der Synchronisationsvergleich erspart.

Umfang:
Neben der ausführlichen Kampagne werden einem hier diverse Modi und zwei DLCs geboten. Der Umfang ist weit über dem Durchschnitt und wenn man ziemlich alles vom Spiel sehen möchte, sitzt man etwas länger als zwei, drei Wochenenden.

Allgemein:
Mit der Technik bin ich weitestgehend zufrieden. Sie hebt sich auf jeden Fall vom Durchschnitt ab. Sound sowie Grafik sind ausreichend und der Umfang herausragend.
Für die Technik gibt’s von mir 20/25 Punkte.
____________________
____________________

Fazit und Gesamtbewertung:

Resident Evil 5 schwächelt in Sachen Atmosphäre und bietet veraltetes Gameplay. Punkten kann es nur mit Technik vor allem in Sachen Umfang. Was man hier geboten bekommt, ist zwar ein gutes Spiel, aber nicht das, was es werden hätte sollen.

Für Resident Evil 5 gibt’s von mir 57/100 Punkte.

Das Spiel bekommt somit eine 3-Sterne-Wertung und ist im Gesamten nur Durchschnitt. Brauchbare Alternativen für die PS3 wären „Resistance 3“ als Alienshooter, „Fear 1/2“ als Horrorgame oder „Silent Hill HD-Collection“ als Survival-Horrorgame mit tiefgehender Story. Ich hoffe, ich konnte mit meiner Rezension helfen. Über einen DH würde ich mich sehr freuen.;)

Mit freundlichen Grüßen

Daniel :DD
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Spiel mit langem Spielspaß und Abwechslung, 29. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Ich bin ein großer Resident Evil Fan, nicht seit der ersten Stunde, aber schon eine ganze Weile. Dieses Spiel war mein erstes für die PS3. Zunächst einmal finde ich es toll, dass hier so viele Zusatzinhalte geboten werden. Neben dem normalen Spiel, welches man in mehreren Schwierigkeitsgraden spielen kann, gibt es noch Zusatzinhalte, den Söldner-Modus und den Versus Mode. Abwechslung wird also genügend geboten, was auch an der Spieldauer offensichtlich wird.

Das Spiel an sich spielt in einer sonnigen Gegend, was viele bemängeln. Jedoch ist es ja so, wenn man realistisch ist, dass man eben nicht immer nur nachts unterwegs sein kann. Wenn es tatsächlich so einen Virus gäbe, würde dieser auch am Tage sichtbar sein und man müsste eben auch tagsüber kämpfen, was in diesem Spiel nun einmal so dargestellt wird. Ich persönlich finde es gut, denn man hat stets eine gute Übersicht und die Grafik finde ich gut. Die Steuerung ist ebenfalls gut gelungen, man hat relativ schnell heraus, wie etwas funktioniert und es geht alles schnell von der Hand.

Was ich bei Resident Evil schon immer gut fand, war die Tatsache, dass man sich Waffen kaufen und verbessern konnte. Auch das wird hier wieder geboten und das gefällt mir gut. Unterwegs im Spiel findet man allerhand Schätze, die es einem erleichtern, seine Waffen zu verbessern. Zudem gibt es viele unterschiedliche Waffen und dies macht es wiederum interessant. Auch kann man seine Figuren verändern, wenn man einiges im Spiel erreicht hat. So kann man ihnen andere Outfits verpassen.

Die Geschichte an sich macht Sinn und ist gut aufgebaut. Auch die unterschiedlichen Orte, an denen man spielt, ist sehr abwechslungsreich und gut gemacht. Man hat unterschiedliche Gegnertypen und so wird es eigentlich nie langweilig. Natürlich ist hier eher alles schnell und man ballert sehr viel, da ich aber ohnehin nicht so gerne Spiele mit anschleichen und langsam gehen spiele, ist das sozusagen genau das richtige für mich. Schön sind auch die Herausforderungen bei den Zusatzinhalten, man hat schon einiges zutun, wenn man überall ein "S" oder sogar "SS" erreichen will. Es wird einem gerade in den höheren Schwierigkeitsgraden nicht leicht gemacht, aber so etwas spornt natürlich weiter zum spielen an.

Ich habe das Spiel jetzt sicherlich schon fast 1 Jahr und spiele immer noch damit. Regelmäßig spiele ich den Söldnermodus, weil man eben so schnell mal ein Spielchen zwischendurch spielen kann. Aber auch das normale Spiel macht mir immer noch Spaß und wird gerne wieder eingelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die einzige Version für wahre RE Fans, 22. März 2010
Von 
M. Szary (bei Bonn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Die Gold-Edition sollte jeder RE Fan im Regal stehen haben, denn sie beinhaltet:

* Zwei völlig neue spielbare Kapitel (jeweils 90 Minuten Spielzeit!)
* Zusatzepisode 1 "In Alpträumen verloren" verspricht Old-School Herrenhaus-Horror
* Zusatzepisode 2 "Eine verzweifelte Flucht" setzt auf Panikatmosphäre mit Horden von Gegnern
* Jeweils zwei neue Outfits für Chris und Sheva
* Neuer "Mercenaries Reunion" Modus mit insgesamt 8 spielbaren Charekteren
* Inklusive Versus-Mode (Nur über die Gold-Edition in DE zu bekommen)
* 100% uncut!!!

Für alle die bereits RE5 besitzen, ihr könnt direkt nach der Installation beim ersten Start des Spiels wählen, ob ihr Eure alten RE5 Speicherdaten in die "Gold-Edition" kopieren wollt. Der alte RE5 Speicherstand bleibt dabei erhalten! Auch die Trophäen müssen (bis auf die neuen Kapitel und Versus-Mode) nicht nochmal neu gemacht werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur als Spin-off von Resident Evil annnehmbar, 14. Dezember 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Durchschnittlicher Shooter (dann besser Dead Space). Was mich 3 Sterne geben läßt, ist einzig und alleine das in der Goldedition Zusatzspiel "In Alpträumen verloren", welches zeigt, wie das ganze Spiel hätte aussehen können. Resident Evil in Afrika mit Sonnenschein, da kam eher Urlaubsstimmung, als auch nur ansatzweise Spannung auf. Auch die tolle Grafik und das hoffnungsvolle erste Kapitel reissen hier nichts mehr raus.

Schade für die Spieler und für Capcom, die sich durch die Mainstream Peng, Peng, Egoshootergemeinde wohl höhere Umsätze erhoffte, damit jedoch die alte treue Fangemeinde verprellte.

An alle "alten" Resi-Fans: Mit der PS3 Konvertierung von Resident Evil Revelations seit Ihr wesentlich besser bedient (siehe meine Rezension vom 14.12.2013)

Freue mich über jedes Feedback und jeden Besuch meiner Profilseite!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Resident Evil 5: Gold?, 29. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Vorerst ich gehe jetzt nicht auf Resident Evil 5 direkt ein, sondern auf die Zusatzlevel und das Zubehör.

Resident Evil 5 hat mir vom Gameplay und der Story sehr gut gefallen.

Doch kann der Bonus da mithalten?
Die beiden Bonuslevel gehen jeweils ca 45 Minuten. Das eine hat zuviel wovon das andere zu wenig hat.
"In Alpträumen verloren": Hier gibt es mir eindeutig zu wenig Gegner(genaugenommen nur 2 verschiedene) und zuviel Story bei zuwenig Action. Überall im Herrenhaus liegen Zombies rum, aber machen die was? Fehlanzeige! Ich war arg enttäuscht von diesem Level....

"Eine verzweifelte Flucht" Und hier genau das Gegenteil: 45 Minuten nur Action und "rumgeballer" null Spannung,null Horror aber dafür ca 300 Gegner.

Ich finde man hätte beide Levelkombinieren sollen(Story + Action), dann wäre sicher etwas tolles bei rausgekommen!

Die Extrafiguren sind dafür Klasse, genauso wie der Versus und Söldner Modus mir sehr gefällt.

Bereuen wird es kein Resident Fan die Gold Edition zu kaufen. Ist wahrscheinlich Geschmackssache mit den Bonus- Leveln...

Zensur: 2+
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Titel mit sehr guten Bonusinhalten, 15. Februar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Als Resident Evil Fan der ersten Stunde war ich auf den fünften Teil sehr gespannt und habe mir das Spiel schon beim VÖ geholt.
Leider hat das Spiel seinen Horror Charakter verloren, am Spielspass aber nichts eingebüsst.

Anfänger werden mit dem Spiel ca. 15 Stunden Spielspass haben, erfahrene Spieler sind in ca. 10 - 12 Stunden durch das Abendteuer gelaufen.
Die Story ist zwar nicht ganz das was man von Resi gewohnt ist, knüpft aber Stellenweise an die alten Unternehmen und Vorkommnisse an. So geht wenigstens das Gefühl nicht verloren, Resident Evil zu spielen. Wer jedoch Horror erwartet, wird enttäuscht sein. Hier hat Resi seine Wurzeln eindeutig hinter sich gelassen und geht völlig neue Wege.

Die Bonusinhalte sind beide Spitze. Entweder ihr streift durch das alte Herrenhaus wo endlich wieder Horror in das Spiel kommt, oder aber ihr versucht zu zweit aus einer Anlange zu flüchten. Beide Bonusspiele sind klasse gemacht und sorgen noch mal für Langzeitmotivation.

Ganz besonders positiv muss erwähnt werden, dass das gesamte Spiel im Koop durchgespielt werden kann.

Ein Negativpunkt ist leider der Mehrspielerpart. Diesen kann man getrost vergessen. Weder bietet dieser Langzeitspaß noch eine wirkliche Herausforderung die man meistern müsste. Sterne ziehe ich dafür aber nicht ab, da jeder selbst entscheiden kann, ob er es spielt oder nicht.

Wenn jemand also über den Kauf von Resi 5 grübelt, kann ich eine absolute Kaufempfehlung geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn schon Resi 5,dann richtig,mit GOLD, 5. August 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 5 - Gold Edition (Videospiel)
Ich hatte erst die normale Version und die war ja schon sehr geil. Natürlich fehlt die Horrorstimmung vergangener Tage,allerdings fällt das nicht allzu schwer ins Gewicht,da pure Action und nie aufkommende Langeweile das kompensieren. Ich gehe gleich noch genauer daurauf ein. Ein Meilenstein ist der Koop Modus,einfach traumhaft,ich hab das Spiel schon mindestens 10mal durchgespielt,aber nur 2-3 mal alleine,meist zu zweit,denn zu zweit ist das Spiel ein absolutes MUSS. Gut die Story bleibt ja immer die gleiche,aber irgendwie passiert doch immer wieder was unvorhersehbares und ein Action Shooter kann man immer mal wieder zocken.

Die beiden Extra Kapitel in der Gold Edition sind absolut genial und möchte ich auch nicht mehr missen. Beide gehen 75-90 min,was noch einmal 2 1/2 - 3 Stunden mehr Spielspaß aufweist.

1."In Albträumen verloren" - Da kommt ein wenig das alte Resident Evil Gefühl auf,alles dunkel,komische Geräusche und echt furchteinflößende Wesen die da umher irren. Jedoch würde man sich trotz allem auch insgesamt wieder mehr Gruselmomente wünschen. Dieses Kapitel geschah 3 Jahre vor dem eigentlichen Spiel.
2."eine verzweifelte Flucht" - Action pur. Das geile,man spielt nicht die beiden Hauptcharaktere Chris und Sheva,sondern Chris' langjährige Partnerin Jill und Sheva's Ausbilder Josh. Josh hat absolut geniale Nahkampfangriffe,er ist wie ein Wrestler,was zum Beispiel der Suplex beweist. Auf jeden Fall kommen da alle schwierigen Gegner von RE 5 vor,in EINEM Kapitel,das hektischer kaum ablaufen könnte.
Auch der neue Söldnermodus mit neuen spielbaren Figuren ist sehr gelungen und abwechslungsreich,auch hier zählt Hektik und teilweise Panik zum Programm.

Die einzigen kleinen Minusaspekte bleiben eben das nicht mehr richtig vorhandende Gruselfeeling und das man nur im stehen schießen kann. Jedoch gewöhnt man sich schnell daran,obwohl das langsam mal angebracht wäre,denn die Zombies sind ja auch schneller geworden mit der Zeit.

Resident Evil 5 ist ein absolut genialer Single und noch mehr Multiplayer Shooter,hoffe das die das beibehalten,das man auch künftig bei den neueren Teilen (insofern noch welche kommen sollten) zu zweit die Story spielen kann !!!
Durch die beiden extra Kapitel ist noch mehr Spielspaß geboten und ein absolutes muss,nicht nur für Resi sondern auch für Shooter und vor allem Multiplayer Gamer.

Viel Spaß beim spielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Resident Evil 5 - Gold Edition
Resident Evil 5 - Gold Edition von Capcom (PlayStation 3)
EUR 22,07
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen