wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen343
4,5 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juni 2005
Es gibt Filme, die mit großem Trara und gewaltigem Medienaufwand gepuscht werden und wenige Monate später fast vergessen sind. Und es gibt einige wenige Filme wie Leon der Profi, die ohne dieses Aufsehen in die Filmtheater kommen und sich dann als Klassiker entpuppen. Nach gut 10 Jahren kann man dies von diesem Film getrost behaupten.
Was immer das Geheimnis eines solchen Filmes ist, wird man vielleicht nie so ganz ergründen. Aber irgendwie passt alles genial zusammen: der wunderbare Jean Reno in seiner Paraderolle, die hinreißende Natalie Portman in ihrem ersten großen Auftritt, ein Gary Oldman, der mal wieder einen absolut überzeugenden Mistkerl gibt. Dann die erstklassige Story, diese schier unmögliche Verknüpfung zweier extrem unterschiedlicher Menschenschicksale. Überhaupt lebt der Film stark von der Wucht der Gegensätze. Der stille und zurückhaltende Profikiller, der seinen Job mit der Sorgfalt und Unbeirrbarkeit eines Beamten ausübt, so dass brutale Gewalt eher wie Gründlichkeit und Effektivität daher kommt. Die zerbrechliche Lolita, die lernen möchte, wie man mit einer Waffe auf Menschen schießt, die sie kaum festhalten kann. Die Beziehung zwischen den beiden, die sich nicht wirklich zwischen Vater-Tochter und Liebhaber-Geliebte entscheiden kann. Der zynische Polizist, der seine Seele an die Korruption verkauft hat. Man ist einfach gefesselt und letztlich erschüttert von der Tiefe der Emotionen.
Die Qualität der DVD ist ohne Tadel und das Bonusmaterial eine nicht notwendige, aber sehenswerte Ergänzung. Entscheidend ist und bleibt aber der Streifen selbst. Großes Kino eben.
0Kommentar12 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Sicherlich einer der ungewöhnlichsten und blutigsten Liebesfilme die es gibt.
Diese knisternde Beziehung zwischen dem "kindlichen" Auftragskiller, der seine Gefühle abgeschaltet hat und der verlorenen 14jährigen Mathilda.
Die Geschichte ist so ungewöhnlich, das sie einfach immer wieder schön ist. Für Natalie Portman das Sprungbrett für ihre Karriere.

Den Film sollte man auf jeden Fall gesehen haben, auch wenn Gary Oldman hier nicht seine "gewohnte" deutsche Synchronstimme hat (die aber die selbe wie auf DVD ist!).
Die Bildqualität ist sehr gut. Zwar kommt der Film nicht ganz ohne Filmrauschen aus, aber im Vergleich zur DVD ein echter Gewinn was Bild und Schärfe angeht.
Die "Ultimate Edition" unterscheidet sich zum Directors Cut eigentlich nur in einen sehr kurzen (unsynchronisierten) "erotischen" Dialog zwischen Leon und Mathilda, der den Film eigentlich in keinster Weise verändert und eigentlich überflüssig ist.
Als Bonusmaterial gibt es z.B. Interviews und Fotos.

Die Umrüstung von DVD auf Bluray hat sich aufgrund des Bildes durchaus gelohnt. Inhaltlich hat sich wenig getan und die Synchronisation ist die Originale.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2006
1994 kam Luc Bessons "Léon - Der Profi" in die Kinos und wurde zum Welterfolg. Obwohl der Film in Deutschland nicht einmal eine Million Kinobesucher anzog, avancierte das Thrillerdrama innerhalb weniger Jahre zum Geheimtipp und schließlich zur Pflichtsichtung eines jeden Filmliebhabers.
Ohne Action und Spannung zu vernachlässigen, beschreitet Besson seltene Wege im Genre. Nicht der brutale Beruf Léons, nicht der gewaltbereite Stansfield, auch nicht die gefährlichen Drogengeschäfte werden in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt, wie es für Actionfilme - denn diesen muss man "Léon" letztlich auch zuordnen - üblich ist. Und genau dieser Umstand macht den Film zu etwas Besonderem, hebt ihn hervor aus der Masse an gut gemachten Actionfilmen und lässt nur wenige andere Filme einem Vergleich standhalten.
Bessons Augenmerk liegt auf der ungleichen Beziehung zwischen Mathilda und Léon. Diese Freundschaft reift langsam zu einer Liebe frei von der Banalität körperlichen Begehrens heran, entwickelt sich zur Charakterstudie zweier Menschen, die inmitten einer Großstadt doch einsam sind und sichere Häfen in ihren unsteten Leben suchen. Eine tragische Geschichte, bittersüß und melancholisch, tiefgehend und fesselnd, reißt den Zuschauer mit und lässt ihn am Ende ebenso einsam zurück, wie es die Charaktere noch zu Anfang des Films waren.
Doch was wären eine gute Geschichte und intensive Charakterausarbeitungen ohne passende Schauspieler? Luc Bessons Film, zu dem er auch das Drehbuch schrieb, wartet mit einer Riege erster Güte auf. Jean Reno mimt den wortkargen Léon, öffnet die komplexe und zugleich doch so einfache, tragische Figur dem Zuschauer, macht ihn fassbar und sympathisch trotz seiner blutigen Arbeit. An seiner Seite liefert Natalie Portman eine ihrer wohl besten Leistungen als Schauspielerin ab. Die zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst dreizehnjährige Portman stellt den zwischen zerbrechlicher Kindheit und abgestumpfter Erwachsenenwelt gefangenen Charakter der Mathilda so beeindruckend dar, dass "Léon - Der Profi" der Beginn einer beachtlichen Karriere werden sollte. Und nicht zuletzt Gary Oldman als drogenabhängiger, klassische Musik liebender Polizist liefert eine brillante Vorstellung ab, die denen seiner Kollegen in nichts nachsteht. Ein solch hochklassiges, grandios harmonierendes Triumvirat in einem Film erlebt man selten.
Auf der besprochenen DVD, einem Zwei-Disc-Set mit dem Director's Cut, erlebt der Zuschauer im Gegensatz zur Kinoversion eine noch intensivere Charakterstudie; diese Version lebt vor allem von zusätzlichen Szenen, die Léon beschreiben und ihm eine noch tiefgründigere Darstellung verleihen. Die gut gemachte, spannende Action wird indes nicht vernachlässigt, sondern rundet den Film zu einer äußerst gelungenen Genremischung ab.

"Léon - Der Profi" mag für das Genre des Actionfilms keine gewöhnliche Kost sein. Und genau dies hebt ihn aus der Masse ab, unterhält den Zuschauer mit einem gelungenen Mix aus Action, Thriller und Drama und lebt nicht nur von seiner spannenden Geschichte, sondern auch von seinen brillanten Darstellern. "Léon" darf in keiner Filmsammlung fehlen, die etwas auf sich hält.

Die besprochene Zwei-Disc-Edition wartet nicht nur mit tollen Extras wie einem Rückblick zehn Jahre nach Veröffentlichung des Films, Trailern, Erklärungen zu Charakterentwicklungen und einigem mehr auf, sondern ist zudem in einer edlen Metallbox verpackt, die zudem ein Booklet mit interessanten Informationen enthält. Das Zugreifen lohnt sich!
0Kommentar23 von 29 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2005
Wie alle anderen hier war mein sehnlichster Wunsch endlich eine Neuauflage des frz. Kultfilms. Umso mehr habe ich mich gefragt wann denn nun endlich eine Filmfirma sich das Projekt erneut zu Herzen nimmt und "neu" auf einen Silberling brennt. Léon - der Profi war mein erster Kontakt zu französischen Filmproduktionen überhaupt (Abgesehen von Louis de Funes Filmen :)). So ein Film, der weltweit sowohl vom Publikum als auch von Kritikern gelobt wurde, verdient es regelrecht eine würdevolle DVD Umsetzung zu bekommen. Das DVD Label "Kinowelt AG" nahm sich dem endlich an. Und allen Léon Fans da draußen sei gesagt, macht euch bereit, es hat sich gelohnt zu warten. Wir bekommen eine Doppel-DVD spendiert im coolen Steel Tin Box Look á la Band of Brothers!Kinowelt präsentiert den 22 Minuten längeren, internationalen Director's Cut erstmalig mit umfangreichem Bonusmaterial und informativen Booklet, sowie endlich der englischen Origianltonspur (*freu*)
Hier einige Infos zur DVD-Box:
Laufzeit: ca. 127 Minuten
Bildformat: 2,35:1 [16:9] (anamorph und neu abgetastet)
Tonformate: Deutsch Dolby Digital 5.1 & Englisch Dolby Digital 5.1 + DTS!
Untertitel: Deutsch
*Bonusmaterial(en):
- Leon - Retrospektive( Crew blickt zurück auf 10 Jahre "Léon")
- "Jean Reno - Road to Leon" - Featurette
- "Natalie Portman - Starting Young" - Featurette
- Making of von Léon - Der Profi
- Isolierter Music Score als Audiotrack
- >Fact Track< (Informative Einblendungen während des Hauptfilms!)
- DVD-Booklet
Ich glaube ich spreche hier im Namen aller Léon Filmfans wenn ich euch von ganzem Herzen ein liebevolles "mérci" schicken darf. Danke Leute von Kinowelt, macht weiter so.
0Kommentar66 von 84 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2000
Der Film "Leon- Der Profi" erzählt die Geschichte eines Profikillers, der seine Existenz auf seinen Beruf reduziert hat. Als er eines Tages dem Mädchen Mathilda hilft, dessen gesamte Familie getötet wurde, wird er plötzlich mit dem Leben konfrontiert. Im Verlauf der Geschichte beginnt Leon, sich mit seiner Existenz und seiner Biographie auseinanderzusetzen, gleichzeitig geht er weiterhin seinem "Beruf" nach. Luc Besson hat es wieder geschafft, eine actionreiche Story in intensiven Bildern zu schildern. Besonders beeindruckend sind die hintersinnigen, pointierten Dialoge zwischen Leon, Mathilda und dem Mafioso Tony. Sie sind mal lustig, mal traurig und häufig rätselhaft. Trotz der extremen Vorgeschichten der Hauptfiguren, findet man sich oft in ihren Worten, Gesten und Reaktionen wieder. Nebem dem exzellenten Drehbuch, sind es besonders die schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller, die diesen Film zu einem Genuß machen. Jean Reno verleiht der Rolle des weltfremden Auftragsmörders, der durch ein Kind das Leben entdeckt, eine sehr menschliche Note. Gleichzeitig verkörpert er die personifizierte Härte, wenn Leon einen "Kunden" besucht. Natalie Portman spielt mit ansteckender Glaubwürdigkeit ein Mädchen, das sich nur von seinen Emotionen leiten läßt und Gary Oldman gibt einen sehr charismatischen Bösewicht ab. Der Film ist einfach komplett und genügt allen Ansprüchen.
0Kommentar15 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2005
Wie soviele andere hatte natürlich auch ich den "Director's cut" nur auf Deutsch im Regal stehen, in Ermangelung einer englischen Version.
Nun gibt es endlich auch das Original, noch dazu in einer liebevoll gestalteten Jubiläumsedition in cooler Blechbox mit einem sehr schön gemachten Booklet.
Und ich muss sagen, der Film gewinnt durch den Originalton nochmal soooviel an Gefühl und Tiefe dazu, dass sich die Extra-Ausgabe wirklich gelohnt hat!! (Natürlich wären englische Untertitel praktisch gewesen, aber viele kennen sicher die deutsche Version so gut, dass es auch ohne gehen dürfte.)
Die wunderschöne Natalie Portman wirkt noch verletzlicher, aber auch entschlossener, der unübertreffliche Jean Reno noch naiver. Und sein französisches Englisch ist einfach zu schön!
Bild und Ton sind der Hammer, deutlich besser als bei der alten Version.
Ebenfalls nett gemacht sind die Extras. Der 10-Jahres-Rückblick macht nochmal die Verbundenheit der Beteiligten mit dem Projekt deutlich, und dass es für alle etwas Besonderes war. Jean Reno und Natalie Portman (die bei den Interviews allerdings eine etwas unvorteilhafte Frisur hat, aber natürlich dennoch wunderschön ist! ;-) werden durch eigene Beiträge gewürdigt.
Tja, was soll man noch groß sagen: Einfach unbedingte Kaufempfehlung einer tollen Edition eines großartigen Filmes, der in keiner Sammlung fehlen sollte!!
0Kommentar15 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2005
Kinowelt scheint den richtigen Weg gefunden zu haben. Kurz nach der mehr als erfolgreichen Neuveröffentlichung von TRUE LIES mit Arnold Schwarzenegger, schiebt der ehemals insolvenzbedrohte Konzern eine längst erwartete DVD hinterher. Und auch bei LEON - DER PROFI leistete Kinowelt großartige Arbeit und verpasste dem schon heute modernen Klassiker ein eindrucksvolles Facelifting. Die Bildqualität stellt alle anderen deutschen Veröffentlichungen deutlich in den Schatten, vor allem da man jetzt zum ersten Mal den Film im Original-Bildformat zu sehen bekommt. Doch auch die Tontechniker ließen sich nicht lumpen und mischten die schon vorhandenen Dolby Digital 5.1-Tonspuren mit tollem Ergebnis neu ab. Nicht nur aus technischer Sicht wurde geklotzt, denn neben der Film-DVD wartet noch eine Bonusdisk mit etlichen Extras darauf, entdeckt zu werden.
Luc Besson und Jean Reno verbindet eine lange und intensive Freundschaft. Dennoch ist es als besondere Geste des Regisseurs anzusehen, Jean Reno einen eigenen Film zu widmen. Dieser Film, LEON - DER PROFI, fand seinen Ursprung in einem weiteren Charakter, den Reno in einer früheren Besson-Regiearbeit spielte. Die Rolle des Cleaners Viktor aus NIKITA (1990) hinterließ einen bleibenden Eindruck beim Regisseur, weshalb er seinem guten Freund nur kurze Zeit später ein außergewöhnliches Geschenk überreichte - das Script zum Film.
Es ist zudem sicher nicht falsch zu behaupten, dass diese Arbeit mit Abstand die beste Leistung der beiden bis heute ist. Kein Repräsentant dieses Genres vermochte bisher das Kinopublikum derart zu berühren und dennoch eine kontroverse Grundstimmung zu verbreiten. Hauptsächlich in den USA war man über die sexuellen Anspielungen im Bezug auf Minderjährige nicht vorbereitet, was dem Film zu Beginn eher negative Publicity einbrachte. Doch schon nach kurzer Zeit merkte man auch dort, wie überall auf der Welt, dass es sich geradezu um ein Meisterwerk handelte, womit Jean Reno über Nacht zum gefeierten Star wurde.
LEON - DER PROFI ist ein einzigartiger Mix aus Action, Drama und Romanze, den zu beschreiben fast unmöglich erscheint. Jean Reno verkörpert die Rolle des scheinbar etwas zurückgebliebenen Auftragskillers mit einer Intensivität, die seines gleichen sucht. Seine gemächliche und ruhige Art verleiht dem Film einen bleibenden Eindruck und prägt die Atmosphäre nachhaltig. Auch ist es eine Freude, der noch sehr jungen Natalie Portman bei ihrer Interpretation der vom Schicksal gebeutelten Rolle der unschuldigen Mathilda zuzusehen. Das Sahnehäubchen des Films ist zudem ein genial aufspielender Gary Oldman, der wohl einen der besten Bösewichter überhaupt mimt.
Dieser Film ist schon heute ein Stück Filmgeschichte und sollte in keiner DVD-Sammlung fehlen. Durch den wirklich kleinen Preis und die hervorragende Qualität kann ich nur empfehlen sofort zuzugreifen.
0Kommentar11 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2005
Endlich ist sie erschienen, die neue Version von Leon - der Profi Director's Cut in der Tin-Box. Der Film ist absolute Spitzenklasse, wie viele meiner Vorgänger schon bemerkt haben.
Kommen wir also zur Bewertung der neuen DVD:
Das Bild liegt nun in einer 2,35:1 anamorphen Version vor und ist wirklich um Längen besser, als das meiner alten CinePlus-Version. Und was auch noch wichtig ist, durch das 2,35er Bildformat kann man am Bildrand links und rechts mehr sehen, als auf der alten DVD-Version. Oberer und unterer Rand sind exakt gleich. Ich schreibe das aus gutem Grund, denn ich hatte auch schon Versionen von Filmen, bei denen das Breitbildformat entstanden ist, indem man die Ränder links und rechts gelassen, das Bild aber oben und unten beschnitten hat!!
Ob der Ton nun besser ist oder nicht, kann ich nicht sagen. 5.1 war er zumindest früher auch schon.
Jedenfalls ist die Tin-Box spitze. Die hebt sich wirklich aus der Masse heraus. Wunderschön gearbeitet, leicht zu öffnen und auch innen irgendwie elegant. Die zwei halb übereinanderliegenden DVDs sind Geschmackssache. Außerdem befindet sich ein sehr informatives 20-seitiges Booklet in der Box.
Hier kommt nun auch der einzige kleine Kritikpunkt:
Gleich auf Seite 3 schreibt Luc Besson "...die nun erstmals zu sehenden, zusätzlichen 25 Minuten ...". Und das ist natürlich absoluter Käse. Solche Fehler könnten durchaus vermieden werden.
Zur Sicherheit habe ich die Filmlängen ganz genau verglichen und festgestellt, daß die neue Version in der Tin 2:07:23 und die alte 2:06:40 lang ist. Dies liegt an etwa 20 Sekunden zu Beginn des Film, in denen das Gaumont-Logo eingeblendet wird. Bleiben aber noch immer gute 20 Sekunden übrig, die der Film tatsächlich länger ist, als der alte Directors Cut?
Wie auch immer:
Klasse DVD-Version mit herausragendem Film, natürlich 5 Sterne.
0Kommentar11 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2002
Bei diesem Film stimmt einfach (fast) alles: Die Story ist gut, hat (allerdings leider nur im Director's Cut) Tiefgang, die Charaktere sind plastisch dargestellt (leider auch nur im DC), die Musik perfekt auf die Handlung und das Ambiente abgestimmt, die Kameraführung hervorragend (Man denke an die Szene an der Tür), die Schauspieler sind Weltklasse, der Schnitt ist ebenfalls sehr gut gelungen (für einen Actionfilm fast ruhig)..
Und dann- Die Bilder die Luc Besson mit diesem Film zeigt, sind einfach überwältigend schön.
Warum der Film fürs Kino geschnitten werden mußte ist eigentlich nicht zu erklären. Noch dazu wo die geschnittenen Szene gerade die Wurzel der Geschichte ausmachen.. Falls jemand weiß warum, ich würde es sehr gerne wissen.
Nur einen kleinen Haken gibt es: Die leider etwas lächerliche deutsche Synchronisation. Peinlich wenn man einen Satz mit Lautmalerei übersetzt, weil einem nichts einfällt (oder der Übersetzer Mist baut?)[vor dem Sturm: "Hörst Du die Insekten".."tststs"]. Ebenso peinlich die Erklärung Mathildas gegenüber ihrer Schulleiterin am Ende, das ist schon fast kein Deutsch mehr. Dieser Fehler hat meiner Meinung nach viel der ansonsten homogenen Atmosphäre dieses Films gestört.
Leider ist auf der DVD offensichtlich keine Englische oder Französische Tonspur enthalten...
Bleibt alles in allem zu sagen, das dieser Film sich höchstens noch mit Filmen wie "Fight Club" oder "American Beauty" messen kann. Ein Kunstwerk eben. Nur eben nicht als Fresko oder Statue, sondern in bewegten Bildern.
0Kommentar14 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2004
Das sind die einzigen Regeln die Leon hat. Bester Film von Luc Besson. Die Story ist wunderschön aber auch sehr hart. Einfach ein muss. Wer Leon der Profi nicht kennt hat echt was verpasst. Die DVD die ich hab ist schwach keine Extras kein Originalton, aber zumindest die lange fassung, die gekürzte rate ich jedem ab.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden