Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Februar 2010
Es steht fett Director's Cut drauf aber nirgendwo nur die geringste Erwähnung dass der Film massiv geschnitten ist! Hier werden die Kunden durch falsche Angaben zum Kauf verleitet. Es ist mir unverständlich wie die Lables mit solchen betrügerischen Aktionen durchkommen und ihre Scheiben in den großen Kaufhäusern und Onlineshops anbieten können. Ich bin stinksauer!!!
Der Film an sich ist für den geneigten Horrorfan, der sich mit einer alternativen Halloween-Saga anfreunden kann zu empfehlen.
99 Kommentare|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Februar 2010
...was hier geboten wird.

Ich habe den Film in der immer noch geschnittenen, momentan hierzulande längsten erhältlichen JK/SPIO-Videothekenversion gesehen. Die 18-er-Version ist nochmals geschnitten.
Das tut aber eigentlich gar nichts zur Sache, denn das Ganze ist weder besonders brutal noch sonst irgendwie für Gorehounds aufregend.

Rob Zombie wollte wohl seine eigene Halloween-Version machen, daher bleibt vom guten Original hier wenig übrig: Dr. Loomis ist zum unsympathischen Profiteur mutiert, die klassische Halloween-Musik fehlt und die weiblichen Teenie-Akteure sind allesamt zu nervenden, ständig herumbrüllenden und fluchenden Nerv-Tussis degeneriert.

Außerdem hat der Regisseur immer wieder die total nervende, geisterartig auftauchende Mutter von Michael eingebaut, um seiner Frau Sheri Moon Zombie eine Rolle zu spendieren.
Da wundert es auch nicht, wenn Michael Myers als zotteliger Penner auftritt.

Das hätte man ja alles noch verschmerzen können, wenn dabei ein spannender, gruseliger, harter oder sonstwie mitreißender Film herausgekommen wäre.

Leider ist das absolute Gegenteil der Fall, der Film ist stinklangweilig, ich war mehrfach kurz davor, abzuschalten.
Dabei fand ich den ersten Teil aus Rob Zombies Regiewerkstatt ganz passabel.

Langer Rede, kurzer Sinn: Der Film ist eine einzige Katastrophe, die Bildqualität ist schlecht, der Ton ebenso.
Der Film ist in den USA zu Recht gefloppt und es sieht zum Glück so aus, als blieben uns weitere Folgen erspart - zumindest von Rob Zombie.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2011
Entgegen meinen vorherigen Rezensenten hat mir dieser kleine Film wirklich gefallen, macht er doch aus diesem übermächtigen Boogeyman, der durch nichts und niemanden getötet werden kann, wieder das, was er wirklich ist: einen Menschen.....zwar wirklich abartig böse....aber nur ein Mensch.

Seht euch den Film bis zum Ende an und lasst mich hier zu einem dritten Teil weiter spinnen: Michael Myers ist tot....doch der Terror und das Böse in ihm sind auf seine Schwester Laurie Strode übergegangen, die sich nun die Maske schnappt und munter weiter meuchelt.

Ich weiß, nur eine möglich Interpretation aus der Schlußszene von Zombie's Halloween II. Aber psychologisch gesehen eine interessante und durchaus denkbare.

Auch die Wandlung des Psychologen Dr. Loomis macht durchaus Sinn, hat doch auch dieser einiges zu verarbeiten. er kommt zwar bei Zombie absolut übel rüber, doch ich kaufe das dieser Figur absolut ab.

Auch, was Michael Myers selbst angeht, wandelt Zombie nicht auf abgetretenen "Halloween"-Pfaden, denn Michael trägt nicht immer eine Maske und spricht sogar. Das mag ihn auf der einen Seite verletzlicher erscheinen lassen (eben nur ein Mensch)....aber gerade deshalb macht das die Figur auch um so glaubwürdiger und die Geschichte manchmal auch beängstigender.

Klar...Zombie's Frau als weißer Racheengel mit weißem Ross nervt, gibt aber auch Aufschluss über das Seelenleben der Familie Myers/Strode. Und ob die Traumsequenz zu Beginn des Films Zombie's glücklichste Idee war, wage ich zu bezweifeln, lässt aber wiederum viele gute "Halloween" Momente aufleben und ist ein ziemlich gutes Tribut an den bisherigen Michael Myers.

Blutige Szenen sind ausreichend gute vorhanden, also haben auch die Gorehounds unter uns ihre Freude.

Bild und Ton sind gut. Extras sind zahlreich vorhanden (bewerte ich hier aber nicht, da ich mir nur die Single-DVD gekauft habe).

Alles in allem hat mich der Film gut unterhalten und bescherte mir einen wohlig schaurigen Abend. Zombie's Halloween II hebt sich von vielen Horrorproduktionen der heutigen Zeit ab (ich fand ihn besser als Saw 2 - aufwärts, auch wenn alle Saw-Fans mich dafür hassen werden), für mich deshalb eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2010
Ich bin ein sehr großer michael myers fan der film gefällt mir eigentlich endlich wird gezeigt was in michaels hirn vorgeht
ich hab die SPIO JK Directors`s Cut fassung 113 min dauert der film trotzdem ist der film geschnitten nervig ist das!!!!!
ich hoffe es kommt eine unrated fassung raus
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2010
Zum Film möchte ich eigentlich so viel nicht schreiben, weil jeder hat einen anderen Geschmack.
Ist halt so Leute.
Aber ich finde, dass der Film viel zu dunkel wirkt. Ich glaube, dass die deutsche Fassung für uns zusätzlich abgedunkelt wurde. Man erkennt nicht einen Mord. Als Zuschauer kann man nur raten, wie Michael gerade mordet. Natürlich ist der Film für uns Deutschen auch noch geschnitten.
Ich hab den Film auf Plasma und LCD geschaut und er wirkt einfach nur dunkel. Wer hier glaubt ein paar tolle Gore-Effecte zu sehen...Fehlanzeige. Die zwei Sterne beziehen sich auf die Fassung des Films und nicht auf den Inhalt.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2010
..muss sagen dass ich mich sehr gefreut habe, diesen Film endlich sehen zu dürfen, da ich schon seit ewigen Jahren ein Fanatiker der Halloween Reihe bin. Für mich ist der Original Halloween von John Carpenter noch immer das Non Plus Ultra, und auch allgemein gesehen einer der besten Filme aller Zeiten was Spannung und Intensität angeht.
Ich war jedoch sehr positiv überrascht, was das Remake des ersten Teils angeht, Klasse Arbeit von Zombie (den ich übrigens für seine anderen Werke sehr schätze und seinen eigenen, dreckigen Stil liebe).
Und genau das, was ich an Halloween und auch an Zombies Stil liebe, was er im ersten teil noch wirklich gut zu verbinden wusste, geht im zweiten völlig verloren. Was springt mir da auf dem Bildschirm entgegen? Eine merkwürdige Geistergeschichte!!! Ehrlich, ich habe nichts dagegen Cheri Moon Zombie, die überaus attraktive Frau Gemahlin von Herrn Zombie zu betrachten, aber dieses heftige Hokuspokus Ding war absolut nicht mein Ding.
Ich mag auch gern mal Geisterfilme schauen, aber diese Dinge haben nichts in Verbindung mit Michael Myers und Halloween zu suchen. Michael war und ist Kult geworden, beängstigend gewesen, weil er hinter der Maske steckte, in jeder Lage schaurig, mit langsamem Schritt seine Opfer verfolgte und stumpf extreme Gewalt ausübte.
Dieses abgrundtiefe, stumpfe Böse hat ihn ausgemacht. Hier wirkt er nun zeitweise wie die Marionette eines fliegenden Betttuches. Ich weiß nicht was Zombie sich dabei gedacht hat, aber ich hoffe er findet bald wieder zu alter Stärke zurück und schafft weitere Meisterwerke wie Haus der 1000 Leichen und The Devils Rejects...und natürlich, das erste Remake war klasse. Teil zwei kann sich jeder mal anschauen, doch man verpasst auch nichts wenn man ihn übersieht.

Zum Thema "Directors Cut" weiß ich bald nichts mehr zu sagen. Es kommt in letzter Zeit immer häufiger vor, dass die Leute quasi "verar...." werden, und ich kann mir nicht erklären, wie die Studios damit durchkommen.
Es wird einem nur noch faules Fleisch vor die Füße geworfen, daher kaufe ich fast nur noch im Ausland. Schade. Armes Deutschland.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2010
Halloween II habe ich im Rahmen einer Fantasy Film Fest Spezialnacht gesehen und bin deshalb in den Genuss gekommen, die Uncut-Version des Films im Kino zu sehen.

Besonders hohe Erwartungen hatte ich keine, da die meisten Kritiken, die ich aus US and A las, eher etwas bis sehr negativ waren.

Darum war ich überrascht, wie spannend und gut gemacht der Film ist. Die Story knüpft fast nahtlos an das Ende des ersten Teils an und es geht storytechnisch und goremaessig recht schnell als Eingemachte, wobei ich ueber die Story nicht allzu viel verraten will. Daß Laurie die Schwester von Michael ist, wissen die Leute eh alle schon, deshalb darf das ruhig hier erzaehlt werden...aber der Weg bis sie das herausfindet ist steinig und für sie auch schmerzhaft, da sie von Alptraeumen geplagt wird...und später auch von Visionen - uebrigens ganz aehnliche Visionen wie auch Michael sie hat - und ich bin mir sicher an diesem Punkt werden die Geister der Horrorfans sich scheiden...mir hat es sehr gut gefallen und es war ein Weg, Sherry Moon Zombie wieder in den Film reinzubringen...ich hatte ein bisschen das Gefuehl, Rob Zombie hat sich die Story so ausgedacht, damit sie wieder mitwirken kann.

Dr. Loomis ist wieder mit an Bord und wird selbstverständlich von Malcolm McDowell hervorragend gespielt. Dr. Loomis ist ganz eindeutig ein unsympathischer Charakter im zweiten Teil (im ersten empfand ich das nicht so). Er ist zu einem leicht reizbaren Egomanen geworden, der sein Buch mit der Story um Michael Myers vermarkten will. Zu dem Thema gibt es einige wirklich lustige Szenen, wo Dr. Loomis in einer Talk-Show veraeppelt wird.

Laurie ist uebrigens ein sehr moderner Teenager: sie traegt T-Shirts von BLACK FLAG und hat im Zimmer Poster von BLACK SABBATH haengen. So wie die meisten anderen Personen in dem Film sagt sie andauernd das F-Wort (das allein duerfte in den Staaten schon fuer ein R-Rating reichen...)

Die Morde sind krass inszeniert und teilweise extrem gewalttaetig, wobei die Kamera auch schon mal einen sehr deutlichen Blick riskiert. Zudem hab ich mich zwei bis dreimal wirklich erschrocken, was mir bei Filmen in den letzten zehn Jahren eigentlich nicht mehr passiert.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Inszenierung einzelner Momente: wie Michael Myers langsam aber sicher in der Nacht durch die Natur unter dem Mond Richtung Hadonfield zurück läuft, wie Laurie in strömendem Regen in einer Weitwinkelaufnahme alleine nachts vor dem Krankenhaus steht, wie Laurie nachts unter Bäumen und hellem Mondlicht auf der Flucht vor Michael ist...so etwas hat der erste Teil nicht geboten. Neben den ganz wenigen lustigen Momenten (meist durch Dr. Loomis kreiert...) lockern die Bilder den sehr düsteren Plot ein wenig auf.

Alles in allem:

Super Fortsetzung! Schade, das Rob Zombie keinen weiteren Teil mehr drehen wird. Ursprünglich wollte er nicht mal einen zweiten Teil drehen, aber dann entschied er sich, dies doch zu tun, damit er seine eigene Vision auf die Leinwand bringen...und es hat sich gelohnt...

ALLERDINGS NUR IN DER UNGEKUERZTEN FASSUNG! ES IST EINE FRECHHEIT EINEN SOGENANNTEN DIRECTOR`S CUT AUF DEN MARKT ZU BRINGEN, WENN DER ENTHALTENE FILM GEKUERZT IST! DAS IST ETIKETTENSCHWINDEL UND GANZ BESTIMMT NICHT IM SINNE DES REGISSEURS!

Deshalb: fuer diese Veroeffentlichung nur einen Punkt!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Ich habe mir den Film gestern angesehen und war entsetzt. Waren die ersten 20 Minuten noch erträglich, so war der Rest an Schwachsinn nicht mehr zu unterbieten. Der Film ist unnötig in die Länge gezogen, die " Hauptdarsteller " haben mit Wahnvorstellungen zu kämpfen und immer wiederkehrenden Personen, die neben Ihnen stehen - absolut nicht zu ertragen. Die Erwartungen nach dem wirklich genialen ersten Teil waren sehr hoch und konnten zu keiner Zeit erfüllt werden. Dieser Teil ist eines Halloween-Films nicht würdig...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2010
Rob Zombies Halloween II (Director's Cut) (2-Disc Special Edition)

Ich fand vor einiger Zeit die Neuverfilmung von "Halloween" in dem Regal.
Fantastisch neue Umsetzung des alten Horrorklassikers.
Mike Meyers Lebensgeschichte gut dargestellt und der Film hat wunderschöne Schreckmomente.

Dann endlich kam Halloween II.
Und was für eine traurige Enttäuschung.
Ich habe mich durch die Konzeptlosigkeit des Films durchgequält und fand ihn langweilig und sehr schlecht umgesetzt.

Sehr, sehr schade
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2010
Nachdem ich den ersten Teil von Rob Zombie eigentlich sehr gut fand, ist die Enttäuschung umso größer.
Der Film hat keine Spannung, hat nichts mehr mit der Grundstorie zu tun, übertreibt dafür aber an Gewalt.

Gerade Gewaltszenen, wo ein auf dem Boden liegender Kopf zertrampelt wird, haben leider schon in der Realität Nachahmner gefunden.
Von daher sollte es diesen Film einfach nicht geben, dann könnte man sich an dem ersten Teil mehr erfreuen.

Eigentlich Minus 5 Sterne, aber das geht ja nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
8,49 €