Kundenrezensionen


174 Rezensionen
5 Sterne:
 (90)
4 Sterne:
 (40)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen willis mal anders...
da sieht man mal wieder wie ein director's cut einen film verändern kann.

tränen der sonne in der alten fassung hat mir überhaupt nicht gefallen.

der film lief irgentwie nicht rund.

jetzt in der director's extended cut fassung ist das anders.

plötzlich macht es richtig spass diesen film zu sehen...
Veröffentlicht am 7. Februar 2007 von Frank Linden

versus
61 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen vorsicht (unvollständige) Kinoversion !!
Diese Rezension bezieht sich auf "Tränen der Sonne (Steelbook".

Achtung:
Steelbook hin oder her: Es handelt sich hier um nichts anderes als den Kinocut (121 min) dieses wirklich sehenswerten "Anti"-Kriegsfilms.

Der hier dringend notwendige und seit Jahren (seit 2005) auf DVD erhältliche Directors Extended Cut ist 137 Minuten lang...
Veröffentlicht am 14. November 2010 von Film & Heimkino-Fan, Kai


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen willis mal anders..., 7. Februar 2007
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne [Director's Cut] (DVD)
da sieht man mal wieder wie ein director's cut einen film verändern kann.

tränen der sonne in der alten fassung hat mir überhaupt nicht gefallen.

der film lief irgentwie nicht rund.

jetzt in der director's extended cut fassung ist das anders.

plötzlich macht es richtig spass diesen film zu sehen.

um längen spannender, mitreissender und schockierender präsentiert sich der plot nun dem zuschauer. und bruce willis als hartgesottenen u.s. soldat, sieht man ja auch nicht alle tage.

also finger weg von der alten fassung.

ähnlich ging es mir überigens bei daredevil oder königreich der himmel die auch erst im director's cut richtig gut wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gott hat Afrika schon verlassen ......, 15. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne [Director's Cut] (DVD)
....sagt Bruce Willis in dem Film in einem Gespräch mit einem Pfarrer. Und - sieht man sich die Realität dort an, die jegliche unserer Alpträume weit übersteigt, ist man geneigt, ihm zuzustimmen.
Als Anführer einer Eliteeinheit handelt er gegen seine Befehle - und tut, was das Richtige ist. Ein Klassefilm, insbesondere in der Langfassung, die erheblich mehr Substanz hat, als die ursprüngliche Version.

Und alle, die mal wieder meckern, daß es "mal wieder die Amis sind", die die makellosen Helden spielen, sollten daran denken, daß der US-Offizier hier gegen seine Befehle handelt (die zum Tod aller Flüchtlinge geführt hätten). Man kann somit nicht behaupten, daß die US-Armee hier als tugendhafte, lebensrettende Truppe dargestellt wird. Dazu wurde die Einheit nur, da sie sich ihren Anweisungen von eben dieser Armee widersetzte.

Was mir noch auffiel (falls es noch keiner gemerkt hat): Antoine Fuqua hat mit Tränen der Sonne und King Arthur zwei sehr ähnliche Filme in zwei verschiedenen Epochen gedreht. Die Ähnlichkeiten der beiden Filme sind unübersehbar: In beiden Fällen soll eine ziemlich abgehärtete Eliteeinheit einige wenige, bestimmte Personen aus feindlichem Land befreien, in beiden Fällen entschließt sich der Anführer der Truppe, noch eine Menge mehr Menschen zu retten, was dann (aufgrund langsamen Vorwärtskommens) unweigerlich zur Schlacht mit einer (auch in beiden Fällen) riesigen feindlichen Übermacht führt. Ehe es dazu kommt, fragt der Offizier noch seine Truppe nach ihrer Meinung dazu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Über 20 Minuten mehr Film!, 9. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne [Director's Cut] (DVD)
Es lohnt sich, Tränen der Sonne eine weitere Chance zu geben, falls man von der Kinofassung eher enttäuscht war. Der Directors Cut ist wesentlich tiefgründiger, spannender und besser. Ist Regisseur Fuqua hauptsächlich für platte Action (Training Day ist die rühmliche Ausnahme) und Handlangerarbeit (King Arthur) bekannt, liefert er mit der Langfassung von Tränen der Sonne einen spannenden und wichtigen Film über Kriegsgreul und Menschlichkeit. Das Willis meist nur grimmig kuckt, ist zu verschmerzen. Viel zu lachen hat er ja nicht. Auch erhalten hier die übrigen Männer und Flüchtlinge mehr Tiefe und Charakter.

Ein nun erstklassiger Film, den man wirklich sehen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen vorsicht (unvollständige) Kinoversion !!, 14. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne (Limited Steelbook Edition) [Blu-ray] (Blu-ray)
Diese Rezension bezieht sich auf "Tränen der Sonne (Steelbook".

Achtung:
Steelbook hin oder her: Es handelt sich hier um nichts anderes als den Kinocut (121 min) dieses wirklich sehenswerten "Anti"-Kriegsfilms.

Der hier dringend notwendige und seit Jahren (seit 2005) auf DVD erhältliche Directors Extended Cut ist 137 Minuten lang.

Vorliegend fehlen schlichtweg über 16 !! Minuten dieses Films.

Bereits das zweite mal wird mit diesem Kinocut-Blu ray Release versucht Kasse zu machen.

Nicht mit mir !! Und mit Euch ?

Gruß Kai
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


62 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Extended Cut!, 6. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne (Limited Steelbook Edition) [Blu-ray] (Blu-ray)
Kurz und knapp, auch die Steelbookversion ist die uralte Cut-Version der DVD. Die Special Extended Cut DVD geht ~140 Minuten, diese hier nicht mal 120. Damit wird der Film auf Bluray ein Ladenhüter. Das Marketing da bedarf eines Resets -.-.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


72 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beeindruckend !, 13. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne (DVD)
ich verstehe zum teil diese rezessionen nicht!
ich hab mir diesen film deshalb auch mit den niedrigsten erwartungen aus der videothek geholt und muss sagen dass ich restlos beeindruckt war von diesem filmischen meisterwerk.
weder monica belucci hatte hier (wie hier geklagt wurde)genervt durch andauernde vorderungen nach pause(das geschah nur ein einziges mal und das ist ja nun wirklich nicht zu viel) noch mit ihren "2 schlagenden argumenten" rumgeprotzt sondern in diesem film eine völlig überzeugende schauspielerische glanzleistung gezeigt die voll und ganz nach zu vollziehen war. top !
und was bruce willis angeht so spielt er den abgestumpften soldaten der weder auf menschenleben noch auf gerechtigkeit achtet und einzig und allein einen auftrag zu erfüllen hat einfach grandios ! auch sehr schön zu sehen wie dieser von ihm hervoragend verkörperte abgestumpfte charakter im film eine sinneswandlung vom elitekämpfer zum menschen durchmacht.....spitze !
bruce willis läuft hier zu glanzleistungen auf die man ihm gar nicht zugetraut hätte....gar nicht zu veregleichen mit stirb langsam weil das was er hier zeigt um längen besser ist. sehr untypisch auch für einen willis film die extrem ruhige erzählweise die einen regelrecht ins geschehen eintauchen lässt. hier wird eine atmosphärische spannung erzeugt mit den "primitivsten" mitteln (geräusche, beleuchtung,wetter) und das extremst effektiv....also der dschungel war seit akocalypse now nicht mehr so bedrohlich wie in diesem film. alles hier in diesem film ist sehr stimmig und deshalb auch sehr schockierend. die befreiung des dorfes im dschungel durch willis und seiner truppe treibt einem regelrecht das grauen ins gehirn das dort stattgefunden hat.
ein sehr dichter film der in keiner weise den krieg/die armee als abenteuer zeigt sonder ein es ist absoluter antikriegsfilm der zum teil schonungslos zeigt (und das ohne diesen pathos wie er hier aber seltsamerweise schon kritisiert wurde) was krieg bedeudet und was er aus den betroffenen macht.
auch das ende fand ich in keinerweise unpassend da hier nun der sich immer mehr zuspitzende konflikt zum ausbruch kommt (erst nach über 1.1/2 stunden !!!) und sich in passenderweise, und nicht in einer übertriebenen form im kampfesgeschehen voll und ganz entlädt. auch hier wurde nicht wie in anderen filmen ein grandioses feuerwerk abgefakelt sonder die effekte sinnvoll und dezent eingesetzt so dass auch schlussendlich diese kampfesszene nichts von ihrer realität verliert....klasse gemacht!
zur soundkulisse:
wer eine heimkinoanlage besitzt wird sehr schön auf seine kosten kommen. vor allem die geräuschkulisse des dschungels ist sehr atmosphärisch auf die lautsprecher verlegt worden und unterstütz damit sehr effektiv diese morbide/düstere regenwaldstimmung des films.
also dieser film kann ohne probleme in die reihe der sehr guten antikriegsfilme eingereiht werden wozu noch filme wie band of brothers oder der schmale grat gehören dürften.
absolut sehenswert und im positiven sinne sehr untypisch für bruce willis
ich werde mir noch heute diese dvd kaufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber..., 20. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne [Director's Cut] (DVD)
Zunächst einmal meine erste Reaktion: Oh Gott, mit Bruce Willis kann das nur ein Hau-drauf-Spektakel werden mit dem üblichen Heldenmythos.
Zweite Reaktion (bis ca, 2/3 des Films): Das ist - endlich einmal - ein ernsthafter Film mit Willis; keine Schwarz-Weiß-Malerei, eine differenzierte Charakterzeichnung, viele offene Fragen (wer steht auf wessen Seite), die lange nicht beantwortet werden, z.T. drastische Szenen, die aber nicht spekulativ wirken, sondern die grausame Realität vieler Länder widerspiegeln.
Schlussendlich doch eine herbe Enttäuschung: das letzte Filmdrittel nimmt einen Großteil der vorangegangenen Story und Haltung zurück und verkommt zu dem üblichen Kampfwahnsinn, bei dem natürlich einige der US-Elitesoldaten ihr Leben lassen müssen, Bruce Willis aber - wie immer - dreckverschmiert, blutüberströmt und mit schmerzverzerrtem Gesicht als Held überlebt und das Hohe Lied auf die US-Army angestimmt wird.
Schade. Hätte ein wirklich guter Film werden können. So aber gewinnt wieder einmal die Ideologie über die Möglichkeit einer ernsthaften Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Befehlsverweigerung aus humanitären Gründen, 13. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne (DVD)
Zu den beiden Fassungen (Kinoversion + Directors Cut):
Die kürzere Fassung gibt es nicht aus FSK-Gründen und darin sind auch keine brutalen Szenen entfernt worden. Bei den beiden verschiedenen Fassungen handelt es sich um zwei verschieden dramaturgisch und drehbuchtechnisch konzipierte Versionen.
Sowohl die kürzere Kinofassung, als auch der längere Directors Cut sind in sich gut und schlüssig. Die kürzere Kinoversion ist in keiner Weise schlechter oder unschlüssiger und die längere Fassung ist nicht besser. Beide tragen in sich positive Eigenschaften, bzw. geschmacksbedingte Qualitäten.
Die längere Fassung ist ausführlicher, breiter, erklärender. Die kürzere Fassung ist dafür straffer, schnörkelloser, kompromissloser.
Ich bin für beide Versionen dankbar, möchte jedoch darlegen, dass eine längere Fassung den Film als Medium nicht unbedingt verbessert. In der langen Fassung nämlich gibt es unter Anderem mehr Dialoge, welche auf eine Intensivierung der menschlichen Gefühle und Hintergründe hinzielen - wodurch jedoch der zügige Ablauf der spannenden und actionbetonten Konfliktsituation abgebremst wird. Zum Teil erlangt die Langfassung einen Schuss überzogener Pathetik, welche sich in längeren Betroffenheitsdialogen zwischen allen Beteiligten untereinander breit macht. Damit werden zwar die menschlichen Gefühle und Wesenszüge stärker zur Geltung gebracht - aber der Film als solcher verwandelt sich von einem Actionfilm in ein Drama. Trotzdem sind auch die Actionszenen im Directors Cut länger, als in der Kinofassung, womit die Ausgewogenheit zwischen Dialog und Action gewährleistet wurde.

Filmlänge der hier rezensierten Kinofassung: 116 Minuten
Filmlänge der längeren Fassung: 137 Minuten

Deutscher Titel: Tränen der Sonne. Originaltitel: Tears of the Sun
Produktionsland: USA. Premiere: 2003
Mit: Bruce Willis, Monika Bellucci, Cole Hauser, Eamonn Walker, Johnny Messner, Nick Chinlund, Charles Ingram, Paul Francis, Chad Smith, Tom Skerritt, Peter Mensah u. A.
Regie: Antoine Fuqua. Drehbuch: Alex Lasker und Patrick Cirillo. Musik: Hans Zimmer.
Bild: gut / Farbe / Breitbildformat. Sprache: englisch. Synchronisation: nur deutsch. Untertitel: deutsch und türkisch
Genre: Actionfilm
Specials in der Kino-DVD:
a.) Audiokommentar des Regisseurs mit deutschen UT (ganze Filmlänge)
b.) 16 Minuten Audiokommentar der beiden Drehbuchautoren mit deutschen UT
c.) Trailer

Specials in Directors Cut: Trailer

Der Film ist sehr gut und bemerkenswert, weil er ein paar sehr gute schwierig zu beschreibende Phänomene aufweist, welche in einer leicht verständlichen, emotionalen und zusammenhängenden Geschichte visualisiert werden.
Zunächst fällt schmerzlich auf, wie blutig und brutal es im Kontinent Afrika zugeht, wie skrupellos ethnische Säuberungen betrieben werden. Dabei wird ersichtlich wie schwer es ist, mittels politischer Maßnahmen oder moralischer Appelle Abhilfe zu schaffen.
In weiterer Folge wird eine kleine Spezialeinheit der amerikanischen Armee in einen Konflikt hineingezogen, weil der Kommandeur einen Befehl verweigert und eigenverantwortlich handelt. Der Moment, als der kaltschnäuzige Bruce Willis seinen Befehl verweigert und sich eigenwillig zu einer lebensgefährlichen Rettungsmission von einheimischen Zivilisten entschließt, ist einer der berührendsten in dem Film. Weil der Soldat damit seine ganze Berufskarriere aufs Spiel setzt und sich damit dem Militärgericht aussetzt.
Darin spiegelt sich aber die Ambivalenz kriegerischer Situationen wider, in welcher es oft ankommt auf die Gewissensentscheidung seitens des unmittelbaren Verantwortlichen, unabhängig von den festgelegten militärischen Vorgaben.
Es ist schön zu sehen, dass der Einzelne nicht nur eine willenlose Nummer zu sein hat, sondern mittels des denkerischen Profils die aus der komplexen Situation geforderte, beste Entscheidung zu treffen hat.
Es ist berührend, den grimmigen Kommandeur Bruce Willis samt seinen ergebenen Soldaten mitzubegleiten in seiner einsamen Entscheidung, die er in verantworteter Bürde auf seinen Schultern trägt. Im Laufe der Handlung spitzen sich die gefährlichen Umstände zu und zwingen die Einheit zu drastischen Maßnahmen bis an die Grenzen der Zumutbarkeit. Keine Zeit, Kein Raum, keine falsche Rücksichten...mit der Last der wehrlosen, langsamen, schwachen Zivilisten beladen, kämpfen sich die Soldaten durch die Wildnis, in jedem Moment der Gefahr ausgesetzt, von den Rebellen umstellt und beschossen zu werden.
Der Film offenbart das schwarze Herz Afrikas, wo der gewaltsame Tod permanent gegenwärtig zu sein scheint. Die Soldaten werden konfrontiert mit unmenschlichen Gewaltorgien und handeln gemäß ihren eingeschränkten Möglichkeiten, versuchen zu retten, was in ihrer Macht steht. Sie tun ihr Bestes, gehen bis zum Äußersten, riskieren ihr Leben, verlieren es, opfern sich auf. Aber sie retten unschuldige Menschen vor Grausamkeit und Tod. Und manche von ihnen überleben, tragend im Herzen das selbstlose Vermächtnis ihrer toten Kameraden.
Bruce Willis steht die Glatze außerordentlich gut. Monika Bellucci ist schön und spielt glaubwürdig. Die Navy Seals sympathische Burschen. Gute Auswahl.
Die Kameraarbeit ist erlesen und wird begleitet von einer unaufdringlich hintergründigen Klangdramatik von Hans Zimmer mit einer Brise afrikanischer Vocals.
Ein solide gemachter, beeindruckender und erschütternder Actionfilm mit hohem Realitätsanspruch.
Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich hörte und las soviel Schlechtes, nichts davon wiedergefunden, 24. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tränen der Sonne. Bevor ich an diesen Titel heran trat, traten sehr viele negative Ktitiken über diesen Film an mich heran. Zu Amerikanisch, Klicheehaft bis hin zu Kriegsverherrlichend etc...

Insofern betrachtete ich den Film beim ersten Mal recht zurückhalten, und wurde dem entsprechend sehr überrascht. Zwar ist die Kernhandlung nicht unbedingt Realitätsgetreu, fast zu verglichen wie die Rettungsaktion in "Der Soldat James Ryan", aber der Konflikt, in dem die Charaktere dadurch verwickelt werden, ist dafür umso mitreißender. Burce Willis, dem man gerne unterstellt, dass er sobald geballert wird in seine "Stirb Langsam"-Mine verfällt, stellt seinen Charakter angemessen und gut dar, sprich völlig überzeugend. Der moralische Ton des Films, der über das Wegsehen der Welt vor den kriegerischen Konflikten in Afrika handelt, ist keinesfalls aufdringlich, sondern, wie er sein sollte: aufrüttelnd.
Dies geschieht durch immer wiederkommende starke und tragische Szenen über die brutalen Folgen solcher Kriege. Die Handlung ist im Kern vielleicht unrealistisch(eine solche Rettungsaktion würde real wahrscheinlich nie durchgeführt werden), aber ihr Verlauf ist überzeugend. Die Marines sind eben nicht die Über-Soldaten, die mal eben im Dschungel aufräumen, sondern neben ihrer harten Tätigkeit mitfühlende und mitdenkene Wesen, das hat mir am Film am meisten gefallen, und erhebt "Tränen der Sonne" völlig zurecht über den 08/15 Film ala "ruft die Marines, hier muss aufgeräumt werden".

Der Film ist durchaus mit den heutigen Meisterwerk "Blood Diamond" zu vergleichen, man sollte aber den unterschiedlichen Blickwinkel beachten, da in "Tränen der Sonne" eher aus der Sicht eines Soldaten, und in "Blood Diamond" eher aus der Sicht eines Zivilisten erzählt wird.
Einen Punkt abzug gibt es aber wegen der Todesfälle zum Schluss. Zwar ist es ein Showdown, aber Zeitpunkt und die Art und Weise lassen diese zu sehr gewollt aussehen, ala "naja, ein oder zwei müssen draufgehen, sonst ist es nicht tragisch genug". Hier hätte man vielleicht cleverer inszenieren können. Nicht desto trotz, das macht den Braten auch nicht fett, ein allemal und immer wieder sehenswerter Film.

Noch dazu möchte ich sagen, das man für den Preis von 10 Euro hier zuschlagen sollte! Aus irgendeinen mir unbekannten Grund, rümpft man die Nase in Filmliebhaberkreisen über Steelbooks. Aber meiner Meinung nach sind Steelbooks die einheitlich edelste Variante, einen Film zu verpacken, und im Vergleich zu den Preisen anderer Steelbook-Edetionen, liegt einwandfrei ein Schnäppchen vor! Guter Film, um den Abend zu gestalten und eine edle Verpackung, um das Regal zu schmücken, was will man mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technisch top, 5. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Tränen der Sonne [Blu-ray] (Blu-ray)
Ob man nun den Film mag oder verdammt ist so eine Sache, denn ob man die traurigen und explosiven nigerianischen Umstände mit Spannung und dramatischen Pathos erzählen sollte ist eine Frage, so alt wie das Kino, denn letztendlich wird Entertainment geboten. Was jedoch die Blu Ray betrifft, so hat sich Sony mächtig ins Zeug gegelegt, das Bild ist flimmerfrei (was man von der DVD nicht sagen kann), größtenteils sehr scharf, in der Farbgebung beeindruckend und bietet zudem einen sehr guten Kontrast. Auf Leinwand wirkt das lebendig und sehr dynamisch. Auch Artefakte wie sie zuweilen die Blu Ray Into the Blue manchmal zeigt, sucht man vergebens. Die Extras sind untertitelt und von der DVD her übernommen worden. Technisch kann man den Film uneingeschränkt empfehlen. Bleibt also für jeden Einzelnen nur noch die anfangs erwähnte Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tränen der Sonne (Limited Steelbook Edition)  [Blu-ray]
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen