Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Neuwerk der dürren Welpen!
Hey NutZeR,

Es gibt ja schon seit geraumer Zeit im Lager der Skinny Puppy Fans eine Art Spaltung in das "Früher war SP noch besser"-Lager und das "Egal, mir gefallen die neuen Sachen"-Lager.
Das sich daran auch nach dem neuesten Werk "Handover" nichts ändern wird, war im Grunde von vornherein klar. Ich möchte daher gar nicht zu sehr auf das...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2011 von Mainstream_is_actually_weird_music

versus
1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichst Neues
Schade, auch nach mehrmaligen durchhören des Albums kann ich mich nicht begeistern.

Im Vergleich zu früheren Werken wie zB. Cleanse Fold and Manipulate geht SP immer mehr in Richtung Mainstream.
Die experimentelle Phase wo sich Soundgebilde aufgebaut, zerstört und neu erfunden hat ist wohl vorbei.

Meine Meinung: Für...
Veröffentlicht am 4. November 2011 von R. Schaeffer


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Neuwerk der dürren Welpen!, 29. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Hey NutZeR,

Es gibt ja schon seit geraumer Zeit im Lager der Skinny Puppy Fans eine Art Spaltung in das "Früher war SP noch besser"-Lager und das "Egal, mir gefallen die neuen Sachen"-Lager.
Das sich daran auch nach dem neuesten Werk "Handover" nichts ändern wird, war im Grunde von vornherein klar. Ich möchte daher gar nicht zu sehr auf das Album als Gesamtes eingehen sondern mir mal wieder die Mühe machen die einzelnen Tracks zu analysieren. Meiner Meinung nach bietet dieses Album nämlich Futter für beide Lager, aber dazu gleich mehr.
Grundsätzlich muss gesagt werden das "Handover" (wie so ziemliche jede SP-Pladde) eine Weile braucht um im Gehirn anzukommen. Die Songs sind im Vergleich zu früheren Alben doch etwas zugänglicher aber immernoch derart verschroben und vertrackt, das man sich kaum nach dem ersten Durchhören mit ihnen anfreunden wird. Wer sich dennoch die Mühe macht und das Album wie einen Tee gewissermaßen "ziehen" lässt wird doch viel Freude dran haben.

1. Ovirt - Die Ouvertüre des Albums schmeißt den Hörer gleich mal ins kalte Wasser. Wie aus dem Nichts poltert es los. Recht hell abgemischte Drums, schwebende Synthsounds die ein wenig auf die doch mittlerweile recht moderne Dubstep-Triolen-Rhythmik anspielen, dann die unverkennbare Stimme und zack! - sofort wirds ein typischer Skinny Puppy. Der Sound erinnert ein wenig an die "Greater Wrong of the Right"- und "Mythmaker"-Zeit, was den Song natürlich zu einem Liebling der Fans dieser Schaffensepoche machen wird. Nicht sehr überraschend, aber dennoch solide.

2. Cullorblind - Hier mal wieder ein deutlicher Verweis auf "Mythmaker", knarzige Synths, 80er-Feeling, E-gitarren und ein toller Spannungsbogen.Dann wird der Song zu einem richtigen ROCKSONG! Toll. Dieses Stück wird auch den Industrial-rockern gefallen, und ist einer der eingängigsten und schönsten auf "Handover". Piano und viel Hallalalalalal runden die Sache gekonnt ab.
Hier lohnt es sich auch als Marilyn Manson oder Ministry-fan reinzuhören.

3. Wavy - Für mich ein HIGHLIGHT des Albums. Schicke Akkustikgitarren und n Stotternde dominante Drums, dazu einige Keyboardflächen, so muss das sein! Der Song klingt fast ein bisschen wie "Jaher 2.0", und das ist ein großes Kompliment, den "Jaher" ist einer meiner Lieblingstracks von Skinny Puppy gewesen. Das hier ist Musik zum Träumen. Oder Nachts mit Kopfhörern und einer Taschenlampe durch den Wald laufen. Je nach dem.

4. AshAs - Die Achtziger sind wohl immer noch nicht vorbei! Dieser Song mag dem einen oder anderen durch den Sprechgesang und seine Rhythmik wie ein Hiphop-hybrid erscheinen, ich finde aber durch die übrigen Sounds wie Oh-Chants und Synth-geige bekommt dieser Song einen schönen Wave-anstrich. Mancher "The Streets"-fan mit größerem musikalischem Horizont könnte hier gefallen dran finden, auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt. AshAs ist jedenfalls eine schöne kaputte Ballade mit einigen sehr interessanten Sounds wie einem Theremin (!?) und landet bei mir im Ranking ganz weit oben.

5. Gambatte - Nach der schönen Ballade "AshAs" kommt "Gambatte" vor wie ein Schlag ins Gebein. Schöne C64-artige Old-school Synths, pumpende Rhythmik und eine gewisse Hektik, die dem bisher eher ruhigen Album eine neue Facette verleiht die ich durchaus begrüße. Ein wenig klingt es als hätten hier Welle:Erdball ihre Finger mit im Spiel gehabt oder als hätten SP einen Gameboy mit kaputtem Soundmodul verwendet.

6. Icktums - Auch hier können SP mich wieder überzeugen, auch wenn 4-to-the-Floor-Techno-basedrums jetzt nicht unbedingt mein Fall sind. Fakt ist aber das genau durch diese "Icktums" mal wieder ein richtig tanzbarer Kandidat geworden ist, der sich auch vor älteren Songs in diesem Stil nicht verstecken muss. Und doch: Obwohl es wie ein Widerspruch erscheint könnten sich auch Freunde der eher noisigen Seite a la "Last Rights" mit diesem Track anfreunden, denn die vielschichtigen Nerv-sounds poltert zwar rhythmisch aber dafür ziemlich brutal. Ich jedenfalls finde ICKTUMS IST DER ABSOLUTE KNALLER und passt auch rein textlich sehr sehr gut in diese Zeit.
Interessant auch das Shouting am Ende, das wirklich klingt wie frisch aus einem Metal-song gesampled.

7. Point - Ja wie jetzt? SP goes Minimal ? NEIN! Bei weitem nicht. Point ist mit Abstand der vertrackteste Song auf Handover und spätestens jetzt sollten Fans der alten Skinny Puppy Scheiben gut aufpassen. Und wer die Kollabos von SP mit Otto von Schirach ("Ugli") gut fand, oder eventuell dessen Album "Magic Triangle" sein eigen nennt, sollte hier auch mal die Lauscher aufstellen. Super-stressig, verkopft, vertrackt, trotzdem rhythmisch und bis zum Bersten überladen mit Sounds aller Art, macht dieser Song wirklich was her und ist der warscheinlich interessanteste aber gleichzeitig auch sperrigste Track auf Handover.

8. Brownstone - Die Überraschung schlechthin. Warscheinlich DER BESTE SONG auf Handover WENNS UM BEKLOPPTHEIT GEHT. Witzigerweise erinnert die veränderte Stimme schwerstens an Songs wie "The Old Woman" von THE RESIDENTS, welche meine Lieblingsband sind. Dieser Song ist natürlich äußerst anstrengend, aber gerade das, und die starke Betonung auf die im Text erzählte Geschichte, macht Brownstone zu einem ABSOLUTEN LECKERLI für ALLE FANS. Disharmonisch, aggressiv und äußerst hässlich aber durchaus ein Hammertrack der intensiver nicht sein könnte.

9. Vyrisus - Vyrisus zieht uns erstmal ganz tief mit rein. Tiefer droniger Klangteppich, spannende Zitter-beats und eine langsam immer mehr in den Vordergrund gemischte E-gitarre (oder zumindest ein Sound der so klingt wie eine). Wer "Pro-test" und das "BTK"-Album von Suicide Commando mag, wer auch gerne mal Industriellen Metal oder Rock hört oder etwas mit Frontline Assembly anfangen kann, wird "Vyrisus" absolut LIEBEN. Genau wie ich. Schade das es so schnell wieder vorbei ist.

10. Village - Ein superrockiges Stück das mit Sicherheit einige alte Fans begeistern kann, mir persönlich ist "Village" ein wenig zu plump und zu technoid, wobei ich natürlich nicht abstreiten kann das "Village" einfach ordentlich rockt wenns in den Chorus geht. Marilyn Manson-fans und ähnliche Kollegen sollten hier mal genau hinhören, ich denke hier gibt es für euch EINIGES zu entdecken, das besagten MM locker in den Schatten stellen kann.
Der Song dauert ein wenig bis er wirklich spannend wird und dennoch ist er nicht wirklich schlecht.

11. Noisex - Breakcore-elemente inklusive Amen-break leiten dieses schicke Kleinod kanadischer Nerv-mucke ein und DAS GEFÄLLT! Wer Drum and Base hört oder Breakcore a la Venetian Snares oder Otto von Schirach, sollte hier auf jeden Fall mal die Ohren spitzen. Ein schön sphärisches Lied zum Träumen das den Hörer ziemlich fordert und Menschen die Musik nur für "Nebenher-gedudel" missbrauchen ziemlich abnerven wird. Gut so. Der Song verliert interessanterweise über die gesamte Spielzeit von 7:14 Minuten nie an Reiz und ist für mich einer der SPANNENDSTEN MOMENTE AUF HANDOVER. Natürlich ist dieser Song auch einer der stressigsten Songs.

FAZIT: Handover ist ein SOLIDES NEUWERK UNSERER LIEBLINGS DÜRREN WELPEN und sollte in keiner Skinny Puppy-Sammlung fehlen. Die Band mag vielleicht nicht mehr ganz so anti-musikalisch zu Werke gehen wie noch zu "Too Dark Park" -Zeiten, es findet sich aber genug Material das ganz locker mit den alten Gassenhauern mithalten kann. Skinny Puppy ist und bleibt ein Garant für absolut hochwertige und intelligente elektronische Musik und daran scheint sich auch so schnell nix zu ändern! Handover ist warscheinlich eins der besten Alben das 2011 rauskam und das ist grundgenug für eine......

......UNEINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!!!, 9. November 2011
Von 
S. Müller "nezzwerk" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Die Erwartung waren riesig nach der längst überfälligen VÖ des neuen Longplayer der Kultband aus Vancouver,
die sich aufgrund massiver Probleme des Label/Vertriebs nunmehr eine gefühlte Ewigkeit hinaus zögerte.

Allerdings ist die Erwartungshaltung bei dieser Ausnahmeband sowieso jedesmal immens hoch.
Daran würde so manche Band/Künstler zerbrechen...Skinny Puppy scheint dies wenig zu jucken.
Sie sind stets unbeirrt ihren Weg gegangen, der zuweilen sehr steinig war.

Vorneweg, das Warten hat sich mehr als gelohnt. Die Scheibe glänzt von der ersten bis zur letzten Minute.
Ich kann die Vergleiche mit den alten Alben einfach nicht verstehen und eigentlich auch nicht mehr hören.

Skinny Puppy ist eine Electroband auf höchstem Niveau und dies bedeutet nichts anderes wie eine
permanente Weiterentwicklung.

Was hätten wir davon, wenn sie ihre Klassiker ala TOO DARK PARK, LAST RIGHT, usw. ständig wiederholen?!
Das wäre m.E. langweilig. Es gibt genügend Bands, die sich lieber auf sicherem Terrain bewegen anstatt
an ihrer eigenen Entwicklung zu arbeiten.

Das tun sie glücklicherweise nicht und recht machen kann man es sowieso nicht jedem.

Beim aktuellen Werk haben die Soundkünstler um Kevin Key und Nivek Ogre den Schwerpunkt auf altes,
analoges Equipment gelegt.
Das dies unter "Elektroniker" für Freudensprünge sorgt, muss eigentlich nicht extra betont werden.
Aber genauso wissen die Experten, dass die Arbeit mit eben diesen Gerätschaften eine Wissenschaft
für sich ist. Dazu gehört eben mehr wie ein bißchen Sampling - was heutzutage jedes Kind hinbekommt.
Eine erstmal erstellte Soundcollage oder Sequenz auch ein zweites mal abzurufen, stellt eine echte
Herausforderung dar.
Nicht umsonst hat Kevin Key in einem Interview schmunzelnd erwähnt, dass er teilweise hinterher
genauer überlegen musste, wie er nun diesen oder jenen Song hinbekommen hatte.
Das ist eben das spannende an der Arbeit mit analogen Synthesizern, die einen gleichermaßen auch in den
Wahnsinn treiben können.

Zurück zum Album. Musikalisch hat diese Scheibe eigentlich zwei Gesichter. Die erste Phase kommt
eher ruhig daher, wobei ruhig im Reich der Puppys wiederum eine andere Bedeutung hat als anderswo.

OVIRT, CULLORBLIND, WAVY und AshAs bestechen durch ihre permanent bedrohliche Stimmung mit vielen
Spannungsmomenten und sind geradezu mystisch angehaucht.
Der Gesang des charismatischen Frontmann und Texter Ogre fügt sich nahtlos ein und rundet den
Gesamteindruck ab.
Starke, perfekt arrangierte und produzierte Songs...die logische Fortsetzung vom Vorgänger "Mythmaker".

Mit GAMBATTE wird dann langsam aber bestimmend die Wende, oder die zweite Phase eingeläutet.
Schnellere Rhythmen, stampfende Beats, Sampling, Tempowechsel und die für SP berühmt berüchtigte
und brachiale Unbereschenbarkeit bestimmen nun das Klangbild und drängen sich immer mehr in den Vordergrund.
Dies gilt auch für die Vocals, die sich nun immer eindringlicher über das Gehör ins Hirn bohren mit dem
für Ogre typischen experimentellen Touch.

ICKTUMS und POINT bestätigen diesen Eindruck wobei BROWNSTONE schon wieder sehr eigenartig und schräg
im positiven Sinne) daher kommt.
VIRISUS ist mein heimlicher Favorit. Ein durch und durch grossartiger SP Song. Was da an Urgewalt aus den
Boxen dröhnt, lässt Electro Puristen jubeln.
VILLAGE kommentiert die Band als puren Skinny Puppy Song, bzw. das Resultat wenn ihr Produzent
Mark Walk keinen nennenswerten Einfluss auf die Produktion nimmt. Die mächtigen Urgründe der Band
treten hier besonders zum Vorschein.
Auch NOISEX erinnert an die brachiale Vergangenheit. Hier zeigt SP wieder ihre extrem
experimentalistische Seite. Breakbeats, verzerrte Vocals, krachige Samples, Endzeitstimmung.
Ein Song, der Klangvirtuosen eher verschrecken wird, Skinny Puppy Anhänger allerdings gleichermaßen
in Verzückung versetzt und somit ein Finale, das im krassen Gegensatz zum ruhigen Beginn des Albums steht!

Letztere 3 Songs werden besonders die SP Nostalgiker sehr schätzen.

Insgesamt ist HANDOVER für mich die Scheibe des Jahres!!!
Wie für SP fast schon typisch, entfaltet sich das Potential des neusten Schaffenswerk der Kanadier
erst nach mehrmaligen hören - ist besonders auf guten Kopfhörern zu empfehlen!

Waren TGWOTR und MYTHMAKER doch etwas eingängiger, entpuppt sich HANDOVER doch eine Spur kantiger
und kontroverser.
Für diejenige die gerne Vergleiche ziehen: es ist in meinen Augen eine Symbiose all dessen
was Skinny Puppy musikalisch verkörpert.
Auch textlich zeigt sich Ogre einmal mehr von seiner besten Seite. Themen wie die aktuelle
Wirtschaftslage, der Kapitalismus und seine Protagonisten, bzw. der Wahnsinn
der Banken, werden genauso bearbeitet und angeprangert wie persönliche Schicksalsschläge.

Glaubt man den Aussagen der beiden verbliebenen Bandmitgliedern, haben sie noch lange nicht das
Ende der Fahnenstange erreicht. Wenn das mal keine vielversprechenden Aussichten sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kenne alle Platten von SP und diese ist was für Einsteiger., 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Skinny Puppy Platten sind nervig, kaputt und oft... total kaputt. Und dennoch geben sie einem gerade soviel Melodie und Harmonie, dass man bei der Stange bleibt. Es gibt keine schlechte Platte von denen; aber wenn man sich auf SP einlassen will, kann man mit dieser gut beginnen. Aber auch hier gilt: Hören, hören und immer wieder hören. Nach und nach eröffnet sich die ganze Komplexität und Genialität dieser Gruppe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verbundenheit!, 14. November 2011
Von 
Stephan Braun (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Es gibt eigentlich keine Band die mich seit so langer Zeit (jetzt über 25 Jahre-Erstkontakt 1986) immer noch so dermaßen fasziniert.Manche mögen mich Fan-Boy nennen,denn ich finde das SP noch nie ein schlechtes Album produziert hat.Ich höre die Scheibe jetzt seit Release jeden Tag und die geht mir immer besser ab,mitlerweile gefällt es mir sogar besser als das letzte,schon sehr gute, Album "Mythmaker" ...
Ich kann es einfach nicht verstehen "Handover mit nur 2 Sternen abzuwatschen.Leute,JEDES Skinny Puppy-Album muß man erstmal für sich entdecken,auf sich einwirken lassen dann erkennt man auch die Genialität dahinter(...oh weh,schon wieder Fan-Boy-Gelaber)
Klasse Album einer (zu Recht) legendären Band!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiterhin eine Institution für Freunde kompromissloser, kreativer und dunkler elektronischer Musik!, 1. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Man wäre fast gewillt zu sagen das Nivek Ogre und cEvin Key Alterschwach werden! Zu mindestens wenn man HANDOVER erstmalig zu Ende gehört hat! Und ja: Die beiden Soundtüftler sind richtig alte Nerds geworden, aber welche, die immer noch genügend Eier in der Hose haben und ihre komplexe, nicht immer zugänglichen Soundlandschaften immer noch verstehen zu inszenieren!
Bei SP gilt immer noch die Devise: Entweder lasst ihr euch auf die Neuerungen ein oder ihr wendet euch ab! Das trifft auch den Kern von HANDOVER!

Aber zuerst ein kurzer Blick zurück: In den 80 er Jahren gegründet entwickelten sich SP neben Bands wie etwa Front 242 und Frontline Assembly (deren Mastermind Bill Leeb immerhin auch schon Mitglied bei SP gewesen ist) zu den Aushängeschilder der EBM/Electro Szene. Doch während 242 schnell in die Techno Richtung abdrifteten, FLA ihren düsteren EBM mit Crossover Anleihen versetzten, gingen SP immer ihren eigenen Weg! Manchmal so kompromisslos das gewisse Alben von vielen als "unhörbar" eingestuft wurden! Unhörbar waren die Alben der kanadischen Elektro Pioniere jedoch nie, nur sie waren im Verlauf nicht für die Massen konzipiert worden!
Nachdem SP mit ihrem 96 er Album THE PROCESS (was ich als eines der besten der Band bewerte!) ziemlich auf die Fresse gefallen sind (ja, bei Rick Rubins AMERICAN RECORDINGS Label zu unterschreiben war dann für die Band keine gute Idee gewesen) und dann auch noch SP Mitglied Dwayne Goettel an einer Überdosis gestorben ist, war es jahrelang totenstill um SP! So still das niemand mehr an eine Rückkehr glaubte. Erst 2004 meldeten sich SP mit THE GREATER WRONG OF THE RIGHT wieder zurück - und seitdem sind so einige "Hängengebliebene" mit der Band nicht mehr zufrieden und verurteilen die nachfolgenden Alben zu Unrecht!
Okay, wenn man nicht in der Lage ist sich auf Neues einzulassen dann stößt man bei SP schnell auf Widerstand und kann mit dem dargebotenen nicht viel anfangen! Wer jedoch in Zeiten von täglichen Schnellschüssen und Hypes in der Dark Electro Szene auf der Suche nach Kreativität, Originalität und Charisma ist, der wird SP weiterhin lieben und verehren!

Und das gleiche gilt auch für HANDOVER welches wieder ganz anders ist als der (für SP Verhältnisse) zaghafte Anschlussversuch mit THE GREATER WRONG OF THE RIGHT oder dem nachfolgenden, deutlich Cluborientierten letzten Album MYTHMAKER (auch wenn Songs vom besagten Album in Clubs auch mal wieder weniger gespielt wurden!) - HANDOVER ist eine gelungene und interessante als auch konsequente Fortführung der letzten beiden Alben!
Gut, Samples wie früher in den 80 er und 90 er Jahren findet man auch hier nicht in gewohnter Form und auch Gassenhauer wie etwa "Assimilate" oder "Worlock" gibt es auch hier nicht! Aber diese gab es auf den vorherigen Alben auch nicht!

Warum dann das Gestöhne von einigen "selbsternannten" und toleranten Fans? Tja, weil SP das fordern von ihren Anhängern! Und ich kenne viele, die lieben die neuen SP Sachen genauso wie die Alten (liegt vielleicht daran, das diese Menschen der alten Zeit nicht nachtrauern und nach vorne schauen? Wer weiß...)

SP sind immer noch in Top Form: Mal abgesehen vom arg gekünstelten Opener OVIRT entwickeln sich mit Songs wie etwa "Wavy, Gambatte" oder das fast schon poppige (wohlgemerkt: Für SP Verhältnisse!) "Cullorblind" große Nummern die dieses Album repräsentieren! Und wenn SP mit einem perfekt inszenierten, böse anmutenden und modernen Noise Inferno wie auf "Brownstone" altes mit neuem Verbinden, dann merkt man die Genialität dieser lebenden Legende!

SKINNY PUPPY sind immer noch (die einzige?) eine feste Institution für Freunde kompromissloser und höchst kreativer elektronischer Musik! Wer das nicht mag oder sich überfordert fühlt - ja, für den gibt es immer noch genügend ausgelutschte Bands ohne Seele in dem Bereich!

Ich finde es wieder mal großartig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skinny Puppy -Handover- Ende Okt. 2011, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Ende Oktober 2011, endlich ist es da, daß 13. Album (Back Forth mitgerechnet) und ca. 4 1/2 Jahre nach "Mythmaker".
11 Trax von 50 Minuten Spielzeit, und ich muß sagen, diese Band hat in diesen 29 Jahren wirklich großes geleistet! Eine wahre (positive) Weiterentwicklung im Puppy Universum hört man hier deutlich wieder raus. Im Stil also der Alben von 2004, 2007 und der OhGr Werke. Also wieder im Post-Industrial-Electronica Bereich.
Wie macht sich "Handover"? Es sind wieder ein paar wenige experimentelle Stücke darunter (lange aber nicht mehr so schwer verdaulich, wie auf der "Last Rights" von 1992). Auch haben wenige etwas ruhigere, wirklich schöne Stücke ihren Weg auf dieses neue Album gefunden. "Ovirt" ist klasse!!! "Cullorblind" ebenfalls spitze- mit passender E-Gitarrenbegleitung, "Wavy" erinnert etwas entfernt an "Jaher", "Ashas" ist ebenfalls ein Genuss, "Point" und vor allem "Brownstone" sind recht experimentel und abgefahren ausgefallen, aber keinesfalls schlecht. Village mit E-Gittarenbegleitung hat mich jetzt nicht sooooo sehr umgehauen. Beim letzten, instrumentalen Lied "Noisex" höre ich leichte Drum and Base Elemente raus und klingt recht wirr.
5 Sterne gibt es von mir, da mir die meisten Songs sehr gut gefallen haben! Auch Ende 2011 zeigt die geniale Ausnahmeband wieder ihr ganzes Können! Kann man nur hoffen, dass von OHGR und Puppy in den nächsten Jahren noch ein paar Scheiben folgen!!!

-Ovirit
-Cullorblind
-Wavy
-Ashas
-Gambatte
-Icktums
-Point
-Brownstone
-Vyrisus
-Village
-Noisex

5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ON ICKTUMS..., 26. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Auch das hervorragende letzte Album von "SKINNY PUPPY"-"HANDOVER"(könnte eventuell eine Anspielung auf "MK-ULTRA/PROJECT MONARCH" und damit verbunden auf die Hand-Trigger Bedeutung) soll hier nicht unerwähnt bleiben und entwickelt sich je öfter ich es höre zu einen weiteren Meilenstein der Musikgeschichte. Auch finde ich die Hauptrezension von Amazon zu diesem Album echt gelungen und dem ist eigentlich auch nicht mehr viel hinzuzufügen.

Ich hatte bei "SKINNY PUPPY" und ganz besonders bei "NIVEK OGRE" und "CEVIN KEY", eh die ganze Zeit schon die Eingebung, vor allen dingen wegen dem Song "NEUWERLD"(NEW WORLD ORDER/NWO) vom Album "THE GREATER WRONG OF THE RIGHT", dass Sie mit "DAVID ICKE" seiner Thematik vertaut sind. Was mir der Song "ICKTUMS" auch voll und ganz bestätigt, sieht ganz so aus das Sie David Geschäftemacherei und ein falsches Spiel vorwerfen, womit sie gar nicht falsch liegen . Ganz klar spüre ich das "SKINNY PUPPY" Insider sind, die ganz genau wissen was hinter den Kulissen los ist. Die Frage ist nur was sich wirklich hinter Ihnen verbirgt(eventuell MK-ULTRA/PROJECT MONARCH), oder das Sie eben ab einen gewissen Punkt nicht weiter gehen dürfen und zum schweigen gezwungen werden. Worauf wiederum der Song "Shhh", der Opener auf "OHGR`S" Album, "DEVILS IN MY DETAILS" anspielt. Schaut euch nebenbei zb. mal das Innencover von "CEVIN KEY" seiner CD "THE DRAGON EXPERIENCE" an...

Meine Lieblingssongs auf "HANDOVER" sind "OVIRT", "CULLORBLIND", das verspielte "GAMBATTE", "POINT" und das crazy abgefahrene "VILLAGE" das für mich den Höhepunkt auf "HANDOVER" kennzeichnet und zu dem Augenblick wo ich es das erste Mal richtig bewusst gehört habe, mehr als passend zu meiner derzeitigen Stimmung war!!

"NIVEK OGRE" und "SKINNY PUPPY" geben mir einen weiteren Kick die Illusion der Masse und die ganzen kollektiven Lügen ein ganzes Stück weiter hinter mir zu lassen, wofür ich Ihnen wirklich sehr dankbar bin!!!

ALL THE FREAK
PIECE OF PIPE
(ALWAYS THE RICH)
NOTICED BABY`S DEAD
NEVER SAID, NEVER SAID
(NO MORE, NO MORE)

MARKET SHINED
AS HE SPEAKS
USURY SHIFT
ADJUSTED FROM THE RAPE OF MEN

PLASTIC CARD BAIT AND SWITCH
INNER DEMON SELLING SOULS
CRYPTIC LIE, LEFT ALIVE
BUILDINGS FALL, WATCH THEM FALL
(DOWN, DOWN)

ALL THE TRICKS
IN THE BOOKS
(ALWAYS THE RICH)
DEEP INSIDE
(IT SEEMS FAIR)
A VOICE IS SCREAMING)
(TAKE THEM DOWN)

MARKET SLIDES
DEEP INSIDE
AS HE SPEAKS
SOMETHING DIED
(Auszüge aus dem Song "ICKTUMS")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don'tt mistake lack of talent for genius, 14. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
... So stand es einst auf dem Cover des größten Type O Negative Albums "Bloody Kisses" und wenn auch immer ich vor einigen Jahren an Skinny Puppy dachte kam mir dieses Zitat in den Sinn.
Ich habe SP seinerzeit zweimal live gesehen und jedes Mal war es ein audiovisuelles Ausnahme-Erlebnis.
Von CD wollten mir die Elektro/Industrial Veteranen aus Kanada jedoch nie so richtig gefallen bis auf den Ausnahmetrack assimilate natürlich sowie 2-3 weitere Nummern.
Ja ich hatte gar jahrelang den festen Glauben gehabt, das die selbsternannten SP Jünger alle unter dem Globoli Effekt leiden - den kleinen Zuckerpillchen kann ja auch kein Heileffekt nachgewiesen werden aber wer dran glaubt, der aktiviert eigene Heilkräfte und schreibts am Ende den Pillchen zu...
So glaubte ich auch jahrelang, es sei einfach COOL solche kranke Musik wie Skinny Puppy zu hören - gefallen täte das niemandem dachte ich, aber man hebe sich einfach ab von der breiten Masse wenn man auf diese Mucke stünde.
Es hat wahrhaftig einige viele Jahre gedauert bis ich irgendwann verstanden hatte.
Skinny Puppy ist definitiv keine leichte Kost.
Definitiv keine Musik die man jederzeit hören kann aber wenn man den richtigen Moment erwischt weiß man warum die Jungs diesen Ausnahmestatus innehaben.
Und wie es bei den meisten großen Künstlern ist (im Bereich Metal sind z.B. Amorphis ein Paradebeispiel) , offenbart sich die wahre Größe erst beim x-ten hören - niemals direkt.
Ich bin nicht in der Lage fachmännisch zu beschreiben was es ist, was ein SP so außergewöhnlich macht. Es sind einfach die wahnwitzigen, GENIALEN Songstrukturen, sounds, und teilweise abgefahrenen vocals die sich ihren Weg ins kranke Gehirn bohren!

Besondere Anspieltips sind schwer zu benennen - ich konnte bisher keinen song ausklammern der nicht das Prädikat besonderer Anspieltip verdient hätte...
Es gibt wohl ein paar Tracks wie z.B. das spacige Noisex die ausgeklammert nicht wirklich die Butter vom Brot ziehen aber einfach ins Gesamtkonzept des Albums passen und sich gut zwischen die eingängigeren (wenn man davon sprechen kann) songs einfügt.
Trotzdem würde ich vielleicht Cullorblind, Gambatte, Icktums sowie das kranke aber geile brownstone (bei dem mich die vocals immer wieder an die stimme des samples von :W:'s Embryodead ("Hier sind doch irgendwo Kinder versteckt...") erinnert, als die kleinen highlights herauspicken.
Sehr geil kommtrigens auch der opener Ovirt - DER chill-song schlechthin ;) fehlt nur noch was zum ..ahem..;) unter dem klaren Sternenhimmel!
Ich finde übrigens in der Tat das dies hier das (zumindest geht es mir so) eingängigste SP Album überhaupt ist!
Ich lege jedem, dem der beat-lastige Elektro-Einheitsbrei der letzten Jahre zu eintönig geworden ist, diese Scheibe ans Herz.

Skinny Puppy VEREINEN Talent & Genius wie vielleicht kein zweiter Elektro-Act.
Und das beweist dieses neue Meisterwerk mehr als fulminant.

Ein großes Jahr für Nivek Ogre der bereits mit Ohgr "Undeveloped" ein ganz und gar nicht "undeveloptes" ;) Meisterwerk vorgelegt hat und somit wohl eines seiner kreativsten Jahre seit langem hatte !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörenswertes Album mit wenig Durchhängern, 31. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Ich will nicht zu viel Worte machen. Skinny Puppy sind nicht mehr wie früher. Bekannter Maßen sind sie auch nicht mehr besetzt wie früher. Dennoch haben sie jetzt wieder ein gut durchhörbares Album raus gebracht mit nur wenigen (verzeihbaren) Schwächen. Es ist verspielter und wenig aggressiv als früher, aber hat durchaus Druck. Ein oder zwei Titel sind mir zu gradlinig geraten (z.B. Gambatte), da hätte ich mir mehr gewünscht. Andere sind dagegen atmosphärisch dicht geraten wie z.B Mr. Brownstone oder Ashas.

Beim letzten Album "Mythmaker" konnte ich auf gut die Hälfte der Titel verzichten. Das ist hier zum Glück nicht so: Bei Handover geht's musikalisch wieder aufwärts. Manchmal allerdings auch rückwärts, denn 2 Titel (Ovrit -> Bites, Village -> The Process) klingen wie moderne Varianten vergangener Jahre. Ich mag sie dennoch oder deshalb...
Skinny Puppy bleiben somit eine Ausnahme-Band und haben noch immer keinen würdigen Nachfolger gefunden! Ich würde ja auch gerne 5 Sterne geben, aber das würde dann dem Über-Album "Last Rights" nicht gerecht. Wer könnte es je übertreffen? Selbst Skinny Puppy nicht mehr. Aber wie "Handover" zeigt darf man dennoch weiter neugierig bleiben, wie die Entwicklung bei SP voran schreitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Dem, was da kommt!, 1. November 2011
Von 
Frank Findeisen (Borstendorf, Sachsen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Handover (Audio CD)
Auch wenn ich Musikproduktion nur als Hobby betreibe, halte ich den Sound des Albums für absolut "unkopierbar"! Lieder die sich beim ersten Durchgang äüßerst beschissen anhörten, entfalteten eine emotionale Schlagkraft, wie man es eben nur von den beiden Kanadiern gewohnt ist! Das ist Musik, wie wir uns fühlen sollten! Im Jahre 2012 ist kein anderes Electro-Album, näher an der Wahrheit, als Dieses! Hammerharte Scheiße! Wer sich immer den Sound der älteren Alben zurückwünscht, der ist naiv! Filmsamples? Das macht mittlerweile Jeder Dorf DJ mit eigenem Youtube-Channel! Was soll der Müll, sei froh das überhaupt ein "Speechies" mit drauf war! So und nicht Anders, hat Industrial im Jahre 2012 zu klingen! Der Rest is' nur Pop!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Handover
Handover von Skinny Puppy (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen