Kundenrezensionen


146 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungekürzte Kinofassung!!!!
Das Steelbook enthält die ungekürzte Kinofassung(R-Rated). Der JK geprüfte Dir.Cut ist nur als DVD erhältlich und wurde im übrigen vor kurzem indiziert!!! Die etwas kürze Kinofassung ist aber in meinen Augen her die bessere Variante da die Handlungsstränge schneller voran gehen. Wer auf derben Slasher Horror steht kann hier unbedenklich...
Veröffentlicht am 13. November 2008 von Simone Preuß

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Innenleben des Jungen Michael Myers ist äußerst alarmierend
Die Zeit meinte es nicht gut mit der "Halloween"-Serie. Der erste Film aus dem Jahre 1978 von John Carpenter darf noch als Klassiker gelten, der nahezu im Alleingang den Slasherfilm begründete und weitere populäre Serien wie "Freitag der 13." oder "Nightmare on Elm Street" inspirierte. Doch die zahlreichen Fortsetzungen des Films waren qualitativ schon nicht...
Veröffentlicht am 27. März 2008 von Media-Mania


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen den Stühlen..., 7. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Rob Zombie hat kein Interesse an einer x-ten Quasi-Fortsetzung von Halloween, sondern präsentiert eine Neu-Interpretation des Originals. Wer sich an solch einen heiligen Gral des Horror-Genres wagt, der muss natürlich damit leben, dass er was auf die Fresse kriegt. Und Zombie hat in der Tat seine Prügel eingesteckt. Das Resultat ist zwar enttäuschend, aber keineswegs schlecht. Rob Zombie hat Talent, wie er mit "Haus der 1000 Leichen", vor allem aber mit "The Devil's Rejects" bewiesen hat. Der Mann weiß was er will und macht Filme mit Liebe zum Detail.

Mit seinem Halloween-Remake setzt er sich aber zwischen alle Stühle. Zombie widmet sich in den ersten vierzig Minuten ausführlich Michael Myers schwerer Kindheit, die mit dem brutalen Massaker an seiner Familie und seiner anschließenden Zeit in der Klappsmühle endet. Mal abgesehen, dass Zombies Liebe zu wüst fluchenden, asozialen White-Trash-Gestalten auf Dauer etwas ermüdend und nicht mehr besonders originell ist, versucht Zombie hier einen psychologischen Background für die Bluttaten von Michael Myers zu schaffen. In Carpenters Original bleiben die Hintergründe unerforscht, Michael ist eine mythische Gestalt, von der man Ende nicht so ganz sicher kann, ob sie wirklich ein Mensch ist oder nicht doch ein Dämon.

Hier liegt das Problem von Zombies Film: in der ersten Hälfte bekommen wir eine quasi-psychologische Backstory geliefert, in der zweiten Hälfe, die dann mehr oder weniger ein straightes Remakes des Originals ist, versucht er dagegen das mythische Monster zu beschwören. Man fragt sich, was denn nun? Ist Michal ein Opfer der Umstände oder einfach nur sinnfrei abgrundtief böse. Scheint, als konnte sich Zombie nicht entscheiden, was sich auch im alternativen Ende zeigt, dass auf der DVD zu sehen ist. Diese Unentschlossenheit raubt dem Film viel Kraft. Das unheimliche Flair des Originals will einfach nie aufkommen, egal wie sehr der Regisseur sich in Blut und Gewalt sudelt.

Zombies Halloween ist durchaus eigenständiger und mit sehr viel Hingabe gemachter Film, bleibt letztendlich aber das eher schwache Remake eines zeitlosen Klassikers, der trotz eigener Schwächen einfach nicht zu toppen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man sich ansehen.., 18. März 2008
Von 
Schwalbenkönig - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
...muss man aber nicht!

Das Original oder irgendeinen anderen Teil der "Halloween"-Reihe kenne ich nicht und kann mich also einigermaßen objektiv zu diesem Film äußern.

Gekauft habe ich ihn mir hauptsächlich wegen Rob Zombie.Vor längerer Zeit hatte ich mal "Devil's Rejects" gesehen und war von der Machart (bitterböser Humor & grausame Schockszenen) sehr angetan.Ich finde, dass man in "Halloween" die Handschrift von Zombie sieht, allerdings kann man beide Film eher nicht miteinander vergleichen.Liegt sicherlich daran, dass man bei einem Remake doch zu stark an die Vorlage des Originals gebunden ist.

Es beginnt absolut spannend und brutal.In einer circa 15 minütigen, schockierenden Vorgeschichte werden die ersten Morde des kleinen Michael Myers gezeigt.Auch die Beweggründe für sein Handeln (psychische Erkrankung und die zerrüttete Familie) werden ausführlich dargelegt.
Der Einsatz des Psychiaters, der dann jahrelang versucht sich um den Jungen zu kümmern, sowie der erwähnte Prolog, geben dem Film eine eindeutige Note in Richtung Drama.
Doch dann, nach der Flucht Myers, ist es ganz klar Horror.Es startet eine Gemetzel-Orgie, gepaart mit viel nackter Haut.
Ab diesem Punkt wird der Film irgendwie seltsam und einfach nur noch Splatter.
Auch die wunderbar düstere Atmosphäre und der clevere Einsatz der Musik hilft kaum.
Da keine Beziehung zwischen den Opfern und dem Zuschauer zustande kommt und wie am Fließband gemordet wird, bleibt leider jegliche Spannung auf der Strecke.
Das Final war in meinen Augen keines und lässt den Zuschauer mit einen seltsamen Eindruck zurück.
Schauspielerisch konnte ich nichts Überragendes feststellen.Die Darsteller
waren im besten Fall guter Durchschnitt.

Mein Fazit:Da "Halloween" dennoch viele Elemente eines klassichen Horrors teilweise gut darstellt, und wegen der Einleitung, wird es sicher Fans des Genres gefallen.Eine allgemeine Empfehlung kann ich aber nicht aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fast perfekt, 28. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Ich habe lange überlegt, ob ich mir die Neuverfilmung von "Halloween" anschauen sollen, vor allem deshalb, weil ich mit Rob Zombie`s Filmen (z. B. Haus der 1000 Leichen) überhaupt nichts anfangen kann. Vor kurzem habe ich dann doch die SPIO JK-Fassung erworben und bin wirklich positiv überrascht! Natürlich kommt Zombie`s Remake nicht an das Original heran, andererseits hat er nicht einfach plump den Originalfilm nachgefilmt sondern viele neue Ideen in die Neuverfilmung gebracht.

"Halloween" bekommt nur deshalb keine 5 Sterne, da mir die Kraftausdrücke am Anfang ziemlich auf die Nerven gegangen sind. Es geht nicht darum, zimperlich zu sein, aber wenn in einem Satz mit 5 Wörtern 4 Schimpfwörter vorkommen, dann ist das einfach übertrieben. Klar ist die Myers-Familie (zumindest in Zombies Version) keine Bilderbuchfamilie und die Figuren können/müssen auch derb dargestellt werden, aber wie gesagt, das war mir dann doch zu viel. Dafür gibt`s einen Stern weniger.

Ansonsten ist das Remake von "Halloween" super gelungen. Sehr interessante Charaktere bzw. Schauspieler, die sehr überzeugend spielen (William Forsythe, Hanna R. Hall, Sheri Moon Zombie und Daeg Faerch sind zusammen eine perfekte Myers-Familie). Sehr gute Mischung aus Grusel- und Splattereffekten (die ich mir wegen der SPIO JK-Freigabe schlimmer vorgestellt hätte; eine 18er-Freigabe wäre meiner Meinung nach völlig ausreichend gewesen) und gelungene Setdesigns. Vor allem finde ich es klasse, dass in Zombies Fassung Michales schlimme Kindheit und seine Zeit im Smith`s Grove-Sanitarium so detalliert dargestellt sind. Es lohnt sich also nicht nur deshalb, das Remake anzuschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schändung einer Legende, 12. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Mit dem Remake zu Halloween hat Rob Zombie bewiesen das er endgültig auf einer Stufe mit seinen eigenen Charakteren steht. Das Remake ist dermaßen grottig das ich echt nicht verstehen kann wo die hohen Bewertungen herkommen. Scheinbar ist Rob Zombie nicht in der Lage annehmbare Charaktere zu kreieren, weshalb er uns in seinem dritten Film auch zum dritten mal den Bodensatz der Menschheit als Protagonisten serviert. Wie einfallsreich der Mann doch ist.
In den ersten 40 Minuten hat man es mit der Kindheit von Michael zu tun, die unheimlich öde und ohne jede Spannung auskommt. Absolut ideenlos möchte er eine Erklärung abliefern warum Michael zu einem Massenmörder wurde. Dabei ist ziemlich offensichtlich das er das Original nicht mal im Ansatz verstanden hat, sonst hätte er nicht so vehement an einer Entmystifizierung gearbeitet. Das bekannte Halloween Theme wurde beim ersten mal unglaublich schlecht auf eine Szene gelegt so dass ich fast lachen musste. Mit ein bisschen Hirn hätte er es starten sollen wenn sich Michael zum ersten mal die berühmte Maske überstreift. So hören wir es wenn ein 10 jähriger Kackbratzen spazieren geht.......
Auch die Szene wie er zur Maske kommt ist eher die Schändung einer Legende da er sich die Maske von jemandem klaut der beim Bier holen schon Schwächen offenbart. Das ist fast so als ob man der Mona Lisa mit Kugelschreiber einen Bart malt. Das was Michael Myers ausgemacht hat ist völlig verschwunden. Eher grobschlächtig wie Jason geht er ans Werk ohne einen Fetzen von Spannung aufzubauen. Die Opfer sind nur dämliches Beiwerk ohne einen Hauch von Sympathie. Nichts aber auch gar nichts was den Mythos "Halloween" aufgebaut hat kommt hier noch zum tragen. Außer der neu aufbereiteten Originalmusik.
Die in der Kinofassung nicht gezeigte Vergewaltingungsszene ist immerhin im Bonusmaterial zu "bewundern". Zwar nicht im Hauptfilm enthalten gibt sie uns doch Hinweise auf den gesamten Film oder dessen Absicht. Sie offenbart zumindest die "Regiekunst" von Zombie. Diese sollte nämlich auch dem letzten Zuschauer zeigen worum es hier geht: Eine Aneinanderreihung von Einzelszenen die ohne Sinn und Verstand das Publikum schocken soll, ohne die geringste Atmosphäre zu erschaffen. Filmkunst sieht anders aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Halloween im Rob Zombie Stil eben., 26. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Halloween [Blu-ray] (Blu-ray)
Also ich hab den Film auf Blu Ray für 9,99 in einem Elektromarkt gekauft, wo man nicht blöd ist. ;) Da kann man nicht viel falsch machen, aber ich kannte den Film ja eh schon aus'm Kino. Bild und Ton sind gut, Blu Ray eben. Gibt aber eben noch Bessere.

Ich finde den Film einfach nur klasse, schon allein, weil hier drauf eingegangen wird, warum Michael so ist. Allgemein finde ich Rob Zombie's Stil bei Filmen gut bzw. speziell (schon bei dem genialen The Devils Rejects).

Nun ja, dass eigentliche Problem bei solchen Neuverfilmungen sind doch oft nur die eingefleischten (vielleicht auch krankhaften) Fans von Klassikern, die immer alles mit dem Original vergleichen müssen und immer nur das für gut befinden. Drehen wir uns denn nur im Kreis?! Schauen wir nur in den Teller, statt über den Tellerrand?!

Man muss oder besser gesagt sollte doch immer offen für Neues sein und der Film ist einfach kein Vergleich wert zu dem Original, weil er doch teils Dinge anspricht, welche nie bei Halloween angesprochen wurden. Eben, warum Michael Myers so ist und ich finde schon allein klasse, dass er als kleiner Junge dieses KISS T-Shirt trägt, weil KISS sind ja auch hinter einer Maske versteckt (geschminkt).

Mit dem original Halloween kann ich nicht viel anfangen, weil es mir einfach teilweise zu langweilig ist, jedoch verurteile ich den Film nicht oder mach den schlecht.
Naja und an den Fans von solchen Klassikern, fahrt ihr etwa auch noch z.B. Golf 1 und findet den so super gut in der heutigen Zeit, nur weil es der original Golf war oder seid ihr doch schon auf was Moderneres umgestiegen? ;)

MfG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zombie at his best!!, 26. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Ohja!!! Ich als alter Halloween Fan bin sehr skeptisch an diesen Film gegangen und das, obwohl ich Rob Zombie als Regi sehr schätze. Trotzdem hatte ich Angst, daß man Halloween verschandelt, wie es ja heute mit vielen Klassikern passiert.

Aber meine Angst war unbegründet. Und ich muß sagen, daß ich sehr begeistert war. Auch von der Interpretation von Myers als Kind (das fantastisch gespielt und dargestellt wird, Kompli an den kleinen Schauspieler) war ich sehr begeistert und es paßte auch irgendwie in das Bild, das man vom Großen Myers hatte. Und das Myers ein langhaariger, metalhörender Freak ist, na, wer hätte daran gezweifelt?? ;)

Auch die Mischung aus Selbstinterpretation und dann aber doch die genaue Vorlage einzubauen ist super und hat klasse geklappt. Ich bin voll des Lobes und das bin ich nur selten ^^

Schade, daß er den 2. Teil so versemmelt hat oO

Aber dieser Film gehört in jede gute Horrorfilmsammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Remake, 8. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Eigentlich mag ich keine Remakes von den alten Horror-Klassikern und Rob Zombie als Musiker schon gar nicht. Allerdings finde ich die Filme von ihm grandios, die tiefschwarzen Dialoge in Verbindung mit dem übertriebenen Gemtzel harmonieren auf ihre eigentümlich brutale Weise. Halloween glänzt vor allem in der ersten halben Stunde, wo wir mehr über die Michaels Hintergründe erfahren, der junge Darsteller ist irritierend bösartig und irgendwie gelingt es Zombie, dass man Mitleid und eine eigenartige Art von Verständnis für ihn aufbringt!! Geniales Remake in Zombie Manier. Leider ist Teil II hier nur geschnitten erhältlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Danke Amerika! Wenn der Grusel auf sich warten lässt..., 2. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
...hat das etwas mit pünktlich zum nunmehr auch in deutschen Landen Einzug haltenden Halloween-"Fest" und dem sich mir dabei bietenden Vergnügen zu tun, mir den ersten, und so Gott will, auch letzten Horrorfilm meines Lebens anzuschauen.

Die Geschichte beginnt mit der schlimmsten Horrorszene des ganzen Films: Ein zehnjähriger Bub namens Michael Myers wächst in einer derart kaputten amerikanischen Familie auf, dass mir die Haare in dem Wissen zu Berge standen, dass solche Zustände auch wirklich existieren. Irgendwann hat der psysisch-gestörte kleine Racker schließlich die Faxen dicke, zieht sich pünktlich zu Halloween seine Maske über und schickt den Großteil seiner Familie gezielt über den Jordan. Spannung ist ebenso wie echte Schockmomente leider Fehlanzeige - vielmehr ist alles vorhersehbar und denkbar simpel; schockierend ist allein die abartige Brutalität der Mordorgie bei der Hektoliter an Blut durch die Gegend spritzen, die Abschlachterei regelrecht zelebriert wird und sich mir der Gedanke förmlich aufdrängte, dass dieser Regisseur mit dem treffenden Namen Rob Zombie einen mächtigen Kn*** hat. Anzumerken wäre vielleicht noch, dass sich in der ersten Hälfte nicht eine! der anwesenden Damen der gepflegten Kreischerei hergab, sondern vielmehr ihre Augen vor herumspritzendem Blut schützen mussten.

Folgerichtig wird der Nachwuchspsychopath auch weggesperrt und wächst zu einem körperlich gigantischen Schrank heran, dem ebenso folgerichtig 15 Jahre später die Flucht an Halloween gelingt. Da er offensichtlich keine halben Sachen mag, geht's ab zurück, um auch die letzte Blutsverwandte unter die Erde zu bringen. Zum Glück für den Zuschauer geht es nun auch mit dem Film bergauf. Endlich kommt Spannung in die Sache und so einige gelungene Szenen spielen mit den komplexen Ängsten der Zuschauer, ohne das weitere Tonnen von Blut herumspritzen müssen. Zwar versucht der Regisseur auch weiterhin tendenziell erfolglos mit blankem Busen und Après-Sex-Metzelei zu punkten, aber immerhin erschafft die handwerklich stets bestechende Kameraführung gemixt mit einem gelungenen Soundtrack eine verdichtende Atmosphäre samt einem kräftigen Schuss Dramatik - und die Darstellung des düsteren Mordkolosses, der sich durch die Stadt metzelt und durch Türen wie durch Pappe bricht, lockerte endlich auch die Stimmbänder der anwesenden Damen. Nicht übel.

Fazit:

Die erste Hälfte war eine sinnfreie abartige Schlachterei - die von der zweiten aber ein ganzes Stück herausgerissen wurde. Aufgrund der professionellen Inszenierung kann ich noch guten Gewissens knappe drei Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das war 'ne Überraschung!, 5. Juni 2008
Toller Film, sehr gute Box, super viele Extras und ein geiler Director's Cut!
Da könnte man auch mal 30Euro für lassen(für 2 Versionen des Filmes)--> habe nur 25 bezahlt!
Ein Vergleich mit John Carpenters Erstling von 1978 steht zwar außer Frage, aber das ist ein perfekt in unsere Zeit passender Halloween Streifen!
Top, sehr empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Solide und abwechslungsreich, 25. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Rob Zombies Halloween (DVD)
Ich kann so manche schlecht Kritik hier nicht ganz verstehen. Ich bin auch ein großer Fan vom Original Halloween Film, wobei man anmerken muss, das "keiner" der Nachfolgeteile nochmal so gut war wie der erste.
Dieses Remake von Rob Zombie schlägt aber in eine andere Kerbe und zieht das Pferd von hinten auf. Der Film ist quasi zweigeteilt, einmal in die Kindheitsphase des Serienmörders und einmal in den Abschlachtteil, in dem Meyers dann schließlich das macht was er am besten kann, töten.
Natürlich wird hier ein Stück weit ein Mythos entmystifiziert, aber wäre es besser gewesen den alten Film 1:1 nachzudrehen? Bestimmt nicht! Durch Rob Zombies andere Herangehensweise bekommt man einen tollen Alternativfilm zum Original, der sehr unterhaltsam und rasant, gut gedreht wurde. Auch der Brutalitätsfaktor ist auf einem anderen Niveau als beim Original. Es wirkt alles etwas angemessener und treffender für die heutige Zeit, so auch die über Strecken sehr niveaulose Sprache der Akteure.
Ein weiteres Plus des Filmes ist ganz klar Malcolm McDowell, der sehr gut zur Rolle des Samuel Loomis passt.
Am Ende kann ich nicht verstehen, wie ein Halloween-Fan diesen Film schlecht finden kann. Er ist ein sehr guter Film, der sich meiner Meinung nach am Ende nur noch etwas mehr Zeit hätte nehmen können, um noch mehr Tiefe zu erlangen. Am Ende wirkt es nämlich ein bißchen so, als hätte man die Vorspultaste aus Versehen gedrückt. Ansonsten bleiben keine Wünsche offen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Halloween [Blu-ray]
Halloween [Blu-ray] von Rob Zombie (Blu-ray - 2008)
EUR 17,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen