Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich beglückt sie uns wieder - Charlotte Gainsbourg, ohne Starallüren, geheimnisvoll!
Der Herbst kann kommen. Die Tage werden wieder kürzer, die Nächte länger. Charlotte Gainsbourg schenkt uns eine Nacht voller Leben und Träume. Wir lehnen uns zurück und erfahren in Englischer Sprache, was sie nicht schlafen läßt. Ein Song ist auf französisch, sie will sich nicht mit ihrem Vater messen lassen müssen, das...
Veröffentlicht am 8. September 2006 von Fotolovestory

versus
2.0 von 5 Sternen bisschen langweilig
man hört zwar die Einflüsse von Air. Die Sängerin kann aber scheinbar wenig anderes als Hauchen. Die CD ist zu langweilig, mehr Freude hat man bei den "Orginalwerken" von Air.
Veröffentlicht am 3. September 2010 von thh


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich beglückt sie uns wieder - Charlotte Gainsbourg, ohne Starallüren, geheimnisvoll!, 8. September 2006
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Der Herbst kann kommen. Die Tage werden wieder kürzer, die Nächte länger. Charlotte Gainsbourg schenkt uns eine Nacht voller Leben und Träume. Wir lehnen uns zurück und erfahren in Englischer Sprache, was sie nicht schlafen läßt. Ein Song ist auf französisch, sie will sich nicht mit ihrem Vater messen lassen müssen, das bedeutet ihr Freiheit. Interessant auch, daß die düster gestaltete Atmosphäre der CD plötzlich voller Leben und Weite ist. Die Nacht wird symbolisch um 5.55 Uhr zum Tag. Der typische Air-Sound paßt perfekt zu ihrer Stimme, das es Ironie des Schicksals ist, daß es so lange gedauert hat bis die Jungs von Air und Charlotte Gainsbourg zusammenfinden. Überraschend an allen Songs, daß Ihre Stimme oft kräftig ist, im Vergleich zu Ihrer Filmstimme. Und überhaupt: das letzte Album von Ihr erschien 1986. Hoffentlich müssen wir nicht bis 2026 auf ihr nächstes Album warten. Spannend bleibt auch, ob Sie Konzerte geben wird. Haben wir ähnlich feinfühligen und feinsinnigen Sängerinnen-Charme in Deutschland zu bieten? Durchaus, wer Charlotte Gainsbourg mag sollte auf alle Fälle mal in Julia Hummers und Too Many Boys reinhören "Downtown Cocoluccia" heißt das Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der perfekte Soundtrack für den Sonntagmorgen, 1. Dezember 2006
Von 
Thomas Schmitz (Mechernich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Jeder hat es schon einmal erlebt: Man kann nicht einschlafen, wälzt sich im Bett, die Gedanken kreisen. Und irgendwann kommt die Zeit, zu der es sich auch nicht mehr lohnen würde, einzuschlafen. "Too late to end it now. Too early to start again", heißt es im Opener "5:55". Bei Charlotte Gainsbourg, der - muss man es erwähnen? - Tochter des vielleicht wichtigsten, mit Sicherheit aber skandalösesten Pop-Stars, den Frankreich jemals hervorgebracht hat, Serge Gainsbourg, und der britischen Schauspielerin Jane Birkin, muss das wohl öfter vorkommen. Zumindest hat sie über diese schlaflose Zeit, die zwischen der Nacht und dem Tag liegt, ein Album gemacht. Oder halt: Vielmehr hat sie ein Album machen lassen. Und das von niemand geringeren als Nicolas Godin und Jean-Benoît Dunckel, besser bekannt als Husch-Pop-Gruppe Air. Doch damit nicht genug: Für die Texte zeichneten sich neben Air auch noch Neil Hannon (The Divine Comedy) und Jarvis Cocker (Pulp) verantwortlich. Hinterm Mischpult saß niemand geringerer als Produzenten-Gott Nigel Godrich.

Dass es sich hier um ein inoffizielles Air-Album handelt hört man an allen Ecken und Enden. Musikalisch ist man zurückgekehrt auf eine weitere "Moon Safari" - was könnte auch schon besser zu dem Thema passen? Wahrhaft traumhafte Pop-Musik erwartet den Hörer, bestens geeignet für die Zeit nach dem Aufstehen, am besten an einem Sonntagmorgen. Man kann sich noch mal rumdrehen, ein wenig dösen, die Klänge von Klavier, Glockenspiel und Streichern wirken lassen. Und über all dem liegt die zarte Stimme von Charlotte Gainsbourg. Die französische Schauspielerin singt nicht, sie haucht, sie flüstert - man spürt förmlich, wie ihr Atem am Ohr kitzelt, wie sich die feinen Härchen am Ohr aufstellen, wie man schlaftrunken, aber doch aufmerksam lauscht, wenn sich die meist englischen Worte mit dem süßen französischen Akzent an einen schmiegen. Romantische Seelen dürfen sich dann auch gerne vorstellen, wie Madame Gainsbourg morgens ihren Ehemann, den Schauspieler Yvan Attal, hauchend weckt. Und das, wie in einer Traumwelt üblich, ganz ohne Mundgeruch.

Natürlich sind nicht alle Songs wirklich überragend. Aber schlecht ist kein einziger. Die Qualität der beteiligten Künstler ist einfach zu hoch, um wirklichen Schrott zu produzieren. Süß zum Beispiel "Beauty mark", in dem Gainsbourg ihren Schönheitsfleck besingt, den sie in der Nähe ihres Herzens trägt. "Little monsters" handelt von der Schwelle zum Erwachsenwerden. "Jamais" könnte glatt der zu einem Song verarbeitete Gainsbourg-Film "Meine Frau, die Schauspielerin" sein, der von Ehemann Yvan Attal gedreht wurde. Richtig cool kommt daher "Night-time intermission", eine Collage aus Wortfetzen und Sätzen.

Wirklich herausragend ist nur ein Song - der grandiose "The songs that we sing" mit seiner markanten kleinen Glockenspiel-Melodie. Ein zynischer Text, der auch noch das künstlerische Schaffen in Frage stellt: "The songs that I sing, do they mean anything to the people I'm singing them to?" Mit Sicherheit, Charlotte. Sie bedeuten eine ganze Menge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk um Fünf Uhr Fünfundfünfzig, 11. September 2006
Von 
D. Visnijc (Kärnten/Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Was ist das bitte? Ein Album der Tochter zweier Legenden, das neue Air Album, das Comeback der Sängerin Gainsbourg nach knapp 20 Jahren?

Am besten beschreibt man es als das beste Air Album seit "Moon Safari" nach 20 Jahren.

Eine schöne Stimme mit leichten, jedoch keineswegs uninteligenten Texten, auf eine wunderbare Mischung aus Synthieklängen, Streichern, Gitarren und knackigen Beats gelegt. Das ist ist 5:55

Schon der Titeltrack zieht einen sofort in seinen Bann, man kann nicht anders als aufmerksam weiter zu lauschen. Und dann noch einmal das ganze Album, und wieder, und wieder. Und jedes Mal mit wohl mehr Aufmerksamkeit als zuvor.

Das schönste Album 2006!

Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Songs bedeuten etwas..., 18. Dezember 2006
Von 
P. Babel (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Eine Rezension dieses Albums zu schreiben ist keine leichte Aufgabe, eine wenig qualifizierte sehr wohl. Charlotte Gainsbourg ist Tochter von Jane Birkin und Serge Gainsbourg. Charlotte Gainsbourg ist eine Schauspielerin, die singt, zusätzlich, mein Gott, hat sie eine Platte aufgenommen, an der die absolute Elite der Popmusik mitgewirkt hat: Jean-Benôit Dunkel & Nicolas Godin (Air) haben's komponiert, Jarvis Cocker (Ex-Pulp) und Neil Hannon (Divine Comedy) schrieben die Texte, produziert hatte Nigel Godrich (Radiohead, Air, etc.). Was kann man dazu sagen? Eigentlich nichts, da Musik nur Geschmackssache ist, entweder gefällt's oder nicht.

So kann man auch die Vorwürfe meiner Vor-Rezensenten eigentlich außer Acht lassen, oder eben qualifiziert finden.

Die Musik: Wonach suchen wir in der Musik? Nach bunten Kleidern, Boulevardschlagzeilen, aufwendigen Videos, eingängigen Refrains zum Frühstück am Radio? Auch, aber nicht hier!

Hier ist die Arbeit filigran, gefühlvoll, bar jeder Anbiederung, fabelhaft komponiert, genial gespielt und sehr passend gesungen. Nein, Charlotte Gainsbourg ist keine Sängerin, sie ist eine Schauspielerin, die singt. So werden auch die Vorwürfe, sie könne nicht singen, nichtig. SIE PERFORMT, d.h. INTERPRETIERT. Schauspiel eben. Doch genial. Lassen wir die Vorstellung nicht zu, Celine Dion würde diese Platte singen! Oder? ;-)

Die einzelnen Lieder herauszustellen wäre nicht sehr sinnvoll, hier geht es um ein Gesamtwerk. "The Songs That We Sing" ist eine Single mit einem interessanten Video geworden. Die Zeilen des Songs "And the songs that we sing, Do they mean anything, To the people I'm singing them to, People like you?" sagen eigentlich alles.

Entweder hat dieses Album eine Bedeutung, oder hat es keine, jede/r entscheidet selbst. Mir bedeutet es sehr viel.

Noch eins, vielleicht für das Fachpublikum: "Everything I Cannot See" und der grandiose Übergang zwischen der Akustikgitarre und Klavier ganz am Anfang! Die halbe erste Strophe noch zusammen, dann plötzlich weniger! Oh yes! ;-) Das weiter ist nur (!) eine große Ballade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühlvolles Frankreich von seiner besten Seite., 14. April 2007
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Die begabte Tochter des 70er Jahre Glamourpaars Serge Gainsbourg und Jane Birkin, ist erwachsen geworden. Kein "Lemon Incest" mehr hörbar. Okay, damals war sie noch klein... Aber heute, Jahre später - verwandelt Charlotte eine musikalische Reise zu einem Ereignis der besonderen Art. Ihre Stimme ist genau richtig! Sie betont dort und haucht wieder an anderer Stelle so, wie eben ein gelungener Chancon gesungen gehört. Gefühlvoll, gefühlvoll, gefühlvoll! Man spürt es direkt nach den ersten Zeilen... Die Frau weiss was sie macht und das besonders gekonnt. Ihr liegt viel daran, dass dem Hörer klar wird, dass man es hier mit einer gereiften Frau, Mutter und Künstlerin zu tun hat. Vergleiche mit anderen Französinnen zu ziehen, finde ich bei Charlotte Gainsbourg unangebracht. Sie stammt aus einem der vielseitigsten Künstlerhäuser Frankreichs und beweisst mit dem fantastischen Album "5.55", dass man trotz des Erbes Gainsbourg seinen eigenen unverkennlichen Stil durchziehen kann. Mit hervorragenden Musikern und herrlichen Melodien meldet sich Charlotte zurück. Ein Album wurde erschaffen, dass von Beginn bis Ende ein Genuss darstellt. Bravo, Charlotte! Jane ist es... und Dein Vater wäre stolz auf Dich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen stilvoll produziert - hauchzart vorgetragen, 20. September 2007
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Neben schauspielerischem Talent hat Charlotte auf jeden Fall Musikgeschmack bewiesen, indem sie sich auf diese Produktion mit namhaften Künstlern eingelassen hat. Das dünne Stimmchen gehört zum Format, es verleiht dem Sound die nötige Fragilität, aber streckenweise sucht man als Hörer halt, um nicht daran zu zerbrechen. Abnutzungsfaktor nach dem 50.Durchlauf = sehr gering.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Hauch von Stimme, 11. September 2006
Von 
Joerg Dittmann "joedittmann" (Sylt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
"Lemon Incest" - Skandal-CD, noch skandalöseres Video, das war vor 20 Jahren. Jetzt hat Frau Gainsbourg eine neue CD gemacht. Sie singt englisch, haucht dabei aber so, dass die Sprache fast gleichgültig ist, denn die Texte sind ohnehin kaum verständlich. Ein bisschen erinnert diese Musik an die junge Francoise Hardy. Aber hier ist alles noch ein wenig trauriger und träumerischer. Eine solche CD kann - auch auf englisch gesungen - nur aus Frankreich kommen. Die CD ragt heraus aus all dem kitschigen Kommerz, der uns heute überwiegend vorgesetzt wird. Frau Gainsbourg versucht, sich von ihrem Vater zu emanzipieren. Die Kindfrau ist sie nun nicht mehr. Und dass die Musik irgendwie klingt, als sei sie vor zehn oder zwanzig Jahren geschrieben, auch das ist okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen bisschen langweilig, 3. September 2010
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
man hört zwar die Einflüsse von Air. Die Sängerin kann aber scheinbar wenig anderes als Hauchen. Die CD ist zu langweilig, mehr Freude hat man bei den "Orginalwerken" von Air.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 5.55, 12. April 2010
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Eigentlich können wir uns heutzutage ja keine Sentimentalität mehr leisten.
Charlotte Gainsbourg jedoch spricht Gefühlvolles aus ohne jemals ins Schnulzige
abzudriften. Die Produktion von Air spricht natürlich musikalisch für sich. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träumerisch mit Akzent, 19. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: 5.55 (Audio CD)
Als Musikhörer ohne feste Bindung an Richtungen oder Stile kam ich durch Zufall auf diese CD - habe den herrlich spinnerten Film "The Science of Sleep" gesehen und fand Charlotte G. einfach hinreissend in ihrer Rolle. Bei der Recherche nach anderen Filmen mit C.G. fand ich nun diese Musik... Eignet sich die französische Sprache ohnehin schon hervorragend für leise, gefühlvolle Stücke, kommt hier eine Harmonie dazu, die ich nur aus Stimmen kenne, die zusätzlichen Instrumenten (z.B. G.Rafferty)gleich sind. Dabei sind es gerade die gewissen Ungeradigkeiten dieser Stimme, die sich bisweilen einen Hauch weit bricht an der Melodie und dadurch immer wieder auf den Text lenkt. Die Zusammenstellung empfinde ich als hochwertig - keines der Lieder möchte ich aussortieren, schon gar nicht nach mehrmaligem Hören. Tempi und Themen wechseln sich wunderbar ab, und es ergibt sich eine gelungene Mischung aus Kompositionen von zärtlich, gedankenvoll, melancholisch über leicht verstört bis hin zu positiv motiviert. Endlich einmnal wieder eine inhaltlich "runde" CD, die zeigt, daß es sich wohl lohnt, die Kunst ab und an eine Weile ruhen zu lassen. Scheiben mit wenigen Hits gibt es genug. Diese hier ist ihr Geld wert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

5:55
5:55 von Charlotte Gainsbourg
MP3-Album kaufenEUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen