Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen627
3,4 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. März 2016
Ich habe viele Bewertungen gesehen, die sich extrem darüber aufregen, dass es im Film so viele "unrealistische" Szenen gibt. Meiner Meinung nach führt dieser Ansatz in die Irre, denn: es handelt sich um das Genre "Endzeitfilm / Katastropenfilm" und nicht um einen Dokumentarfilm. Zum Vergleich: Wenn ich Star Trek-Fan bin und die Serien gerne gucke, rege ich mich auch nicht permanent darüber auf, dass die Darsteller mit zig-facher Lichtgeschwindigkeit in Luxusraumschiffen durch's All flitzen, beamen, Aliens en masse treffen usw., usw.. Sondern: Ich konzentriere mich auf den Rest der Handlung und auf die zugrundeliegende Message. So gehe ich auch "2012" an - natürlich ist die ganze Ausgangssituation wissenschaftlich wohl kaum haltbar, und auch der Überlebenskampf der Hauptdarsteller ist kaum zu übertreffen an "gerade eben noch" und "in allerletzter Sekunde". Ich glaube: Der Regisseur spielt genau damit. Er kreiert absichtlich Situationen, die eigentlich unlösbar sind und aus denen die Hauptdarsteller nie im Leben herauskommen können. Mit tollen Special Effects ummalt schaffen sie es trotzdem, und zwar immer als einzige und so knapp, dass einem der Atem stockt. Und dann treffen sie mitten im Chaos immer die Personen, die sie einen Schritt weiterbringen in Richtung der rettenden Schiffe. Auch sehr unwahrscheinlich, und auch damit wird gespielt. Aus meiner Sicht geht es daher nicht um eine realistische Handlung - kann es auch gar nicht. Vielmehr liegen für mich die Botschaften des Films tiefer, und das macht ihn für mich faszinierend: Es geht um die Frage, was die Menschheit und das menschliche in uns ausmacht. Bis wohin man gehen kann und muss, um das Überleben einiger Weniger zu retten - und wo die Grenze dafür liegt. In was für Kleinigkeiten wir uns in unserem Alltag verstricken, was wir alles so anhäufen und ansammeln - und dass das alles innerhalb von wenigen Minuten irrelevant und ausgelöscht sein kann. Plötzlich geht es nur noch ums Überleben, Zusammenbleiben und Zusammenhalten und um die Chance eines kompletten Neuanfangs als (wenige) Überlebende einer Spezies, die in einem fremden Land Fuß fassen müssen. Man wünscht sich am Ende sehr eine Fortsetzung des Films, um zu sehen, wie die Menschheit (und einige Tiere) auf einer Basis von 400.000 Menschen in einer leer gefegten Welt überleben wird. Was den Film von anderen seiner Art auch abhebt: In diesem Fall geht es nicht darum, Prozesse aufzuhalten oder irgend etwas zu retten; die Katastrophe ist nicht abzuwenden, und sie ist allumfassend und absolut tödlich. Zu sehen, wie Land um Land verwüstet wird, ist schon sehr verstörend. In diesem Sinne: Weg vom Alltags-Nitty-Gritty und mehr das große Ganze genießen! Life is short... :-)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2011
Die Erdplatten verschieben sich, die Welt, wie wir sie kennen, wird zusammenbrechen - und nur ein Bruchteil der Menschheit wird überleben.
Jackson Curtis gerät im Yellowstone Nationalpark an die US Army, die den Park abschirmt. Ein Verrückter erklärt ihm, dass die Regierung ein riesiges Projekt um den Ausbruch des Vulkans im Yellowstone vertuscht. Jackson schenkt ihm keinen Glauben, aber kurz darauf erscheinen riesige Erdlöcher in Kalifornien und die Erdkruste bricht. Der Kampf ums Überleben seiner Kinder beginnt...

Wir begleiten in diesem Film die kleine Gruppe um Jackson Curtis und seine Familie (bzw. Exfrau und deren Mann), die sich durch`s in sich zusammenbrechende Kalifornien nach Las Vegas und von dort nach China kämpfen, wo angeblich riesige Archen Rettung versprechen.

Gleichzeitig erleben wir das Ganze auch aus der Sicht der amerikanischen Bevölkerung und deren Wissenschaftler, die die Sache ins Rollen brachten.

Ich hab mir doch einiges von dem Film erwartet, dies wurde aber nur in Hinsicht auf die Effekte erfüllt.

Die Effekte sind wirklich der Wahnsinn, muss ich wirklich zugeben, sie haben mich sehr überzeugt.

Dafür ist die Story umso fader und hat einige Logikfehler. Die Handlung ist sehr vorhersehbar und wurde so schon tausendmal gesehen. Wenn ich euch jetzt aufzähle, was ich meine, spoiler ich zu sehr, daher lass ich die Beispiele weg ;)

Die schauspielerischen Leistungen bewegen sich im Mittelfeld, es ist nichts überragendes dabei, auch wenn Woody Harrelson seine Rolle sehr überzeugend spielt - allerdings ist er auch nur kurz dabei.
Teilweise finde ich die Schauspieler sogar recht gelangweilt agierend, aber bei dieser Story nicht wirklich ein Wunder ;)

Ich frage mich, was so schwer daran ist, einen Katastrophenfilm mit guter Story hinzukriegen - immer passt nur eines von beiden. Twister hat`s doch auch geschafft, warum schaffen`s die Neuen nicht?
Ich kann den Film empfehlen, wenn man sich einfach nur tolle Effekte wünscht oder einfach mal abschalten will und nicht denken mag ;)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2012
Bumm, Bumm, Bumm. Oooh.
So lautet die kurze Zusammenfassung des Films.
Lautes CGI-Geschepper, laue Story und Charaktere.
Ein typischer Emmerich, eben.
Wer gerne sein Gehirn ausschaltet, Action und Effekte vom Feinsten haben möchte, ist hier richtig.
Die Blu-ray ist technisch auf hohem Niveau, Extras sind leider zu wenig zu finden.
Trotzdem bleibt ein Film -und Blu-ray-Erlebniss.
Anschauen! Und als Steelbook ist es im Regal besonders schon einzuräumen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Nur zur Info für Steelbooksammler
Diese Neuauflage hat "keinen" geprägten Schriftzug!
Sieht sehr billig aus - kein Vergleich mit der Erstauflage.
Bild und Ton sind Top!
Film und Technik sind ja ausführlich besprochen.
Grüße an die Steelfreaks
Jack
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Popcornkino at it's best. Rein in den Palyer, hinsetzen, Hirn ausschalten und geniessen.
Klar, zum Teil logik -und sinnfrei aber das macht Unterhaltungskino auch aus.
Super Effekte ! Toller Sound !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2016
am ende sehr raus gezögert mit der Tor(schott). Ich meine erst muss das tor zu sein bevor wir ablegen können und die maschienen starten ?? und innen geht ein schott nach dem anderen zu wenn es überfluttet wird bei gott was waren für ingenieure am werke...... ich würde schon sagen kleiner denk fehler der exstra gemacht wurde um denn film noch ein bisschen dramatischer zu gestellten und zu strecken.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2010
Wir kennen doch nun unseren Roland Emmerich gut genug um zu wissen, was uns
erwartet. Auch hier, bei seinem neuestem Film ließ bereits der Trailer erahnen,
worauf es wieder hinnaus läuft: Specialeffects pur und eine Zerstörungsorgie, wie
man sie bis Dato noch nicht im Kino gesehen hat. Wie immer gibt man am heimischen
Kellereingang zum Heimkino sein Hirn ab und hat sich ausreichend mit Popcorn
eingedeckt denn es gilt 158 Minuten einer Handlung zu verfolgen, die dazu dient,
einen wie in einen Ride durch die verschiedenen Katastrophen zu bringen.

Kommen wir also zum Filmerlebnis im eigenen Heimkino. Bevor etwas passiert,
plätschert die Handlung etwas dahin und man kann sich im wahrsten Sinne schon
mal ein Bild von der Umsetzung auf Blu-Ray machen:

Das Master zeigt einen guten Kontrast mit ausreichender plastischer Tiefe, wirkt aber insgesamt etwas
weichgezeichnet. Die Bildschärfe ist aber überwiegend sehr gut.
Stellenweise überstrahlt das Bild leicht in hellen Bildbereichen aber das tiefe Schwarz zeigt in dunklen Bildbereichen eine sehr gute Durchzeichnung. Die Kompression ist makellos und zeigt
selbst in Szenen mit viel Bewegungsdynamik keinerlei Störungen. Die Farbgebung ist leicht
verfremdet aber insgesamt noch natürlich.

Nach einer halben Stunde gehts nun langsam los und es offenbart sich vor allem eines:
Der Sound ist pures Demomaterial für das Heimkino und ein bombastisches Spektakel welches
gerade gute Subwoofer bis in abgrundtiefe Frequenzen das Letzte abverlangen. Die Einschläge
der Trümmer des explodierten Vukans scheinen den Zuschauer aus den Kinosessel zu katapultieren
und der Mehrkanalmix jagd im Schnelltempo von Szene zu Szene. Dazu gesellen sich Split-Surround-
Effekte aus allen 7 Kanälen, die dem Zuschauer jederzeit das Gefühl geben, ein Teil des
Weltunterganges zu sein.
Diese präzise ortbaren Effekte werden begleitet von einem satten Music Score, der sehr dynamisch
daher kommt. Das Actionfeuerwerk bietet erfreulicherweise nicht nur im Bassbereich eine hohe Qualität.
Die Hochtonwiedergabe ist sehr brillant und lässt viele kleine Details sehr präzise erklingen.
Die deutsche Tonspur punktet nicht nur mit der glasklaren Höhenwiedergabe sondern mit dem sehr
präzisen, kontrollierten Bassbereich.

Sound und Bild zusammengenommen bieten ein Heimkinoerlebnis erster Güte und die Disk wird sicher
immer die erste sein, die man sich vornimmt um Bekannte und Freunde im höchsten Maße zu
beeindrucken.

Roland Emmerich hat genau das geliefert, was man gewohnt ist. Einfachste Unterhaltung in Form
von Popcornkino, nicht mehr und nicht weniger.

Wer danach noch nicht genug hat, kann sich nun an die Extras rangeben und sich zum Beispiel
diverse Featuretten und Making offs der Special Effects anhand diverser Beispiele aus dem Film
ansehen, diverse Interviews etc....

BD-Live fähige Player werden zudem mit weiterem Material aus dem WEB gefüttert. Die Extras
im Detail:

Special Features:

* Kommentar mit Drehbuchautor/Regisseur Roland Emmerich und Co-Drehbuchautor Harald Kloser
* Gestaltung des Weltuntergangs
* Roland Emmerich: Meister des modernen Epos
* Wissenschaftlicher Hintergrund der Zerstörung
* Der Weltuntergang: Die Darsteller-Perspektive
* Alternatives Ende
* Entfallene Szenen

Blu-ray Exklusivmaterial:

* movieIQ (logo) und BD-Live liefern Echtzeitinformation rund um Besetzung, Musik, Wissenswertes und vieles mehr, während der Film läuft!
* Bild im Bild: Rolands Vision: Enthält Prävisualisierung, Storyboards und Aufnahmen hinter den Kulissen sowie Interviews mit Filmemachern, Schauspielern und Drehteam
* Interaktiver Maya-Kalender: Nach Eingabe eines Datums erscheint Ihr Horoskop und Persönlichkeitsprofil! Forschen Sie weiter und sehen Sie Geheimnisse des Maya-Kalenders

Fazit: Heimkinobesitzer kommen um den Streifen nicht herum. Zuschauer die eine tiefgründige, logische
Handlung mit sorgfälltig herausmodellierten Charakteren suchen sind hier falsch.
1414 Kommentare|290 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2010
in einen Dokumentar-Film gehen! Ehrlich, man sieht doch schon im Trailer um was es geht!? Trotzdem gehen Menschen ins Kino, welche jetzt einen geschichtlich-anspruchsvollen und möglichst wahrheitsgetreuen Dokumentarfilm über die Mayas sehen wollten!? Ich möchte niemanden angreifen bzw. auf den Schlips treten, aber diese Klischees!? Meine Güte!? Ja - Superman kann fliegen! King Kong ist ein rieeeeeeeeeeßen Gorilla und stellt Euch vor, bei 2012 zefetzt es fast die ganze Welt unter todesmutigen Einsätzen eines ganz normalem Durchschnitt-Bürgers, der plötzlich eine ganz wichtige Rolle die wir durch den Film begleiten erhält und ja - auch er ist wie James Bond und fährt mit einem Van durchs Hochhaus, während es einstürzt und doch kriegt man noch am Rande kurze Einblicke anderer Schicksale mit. Mein Gott! Kino ist UNTERHALTUNG!! und nicht Schule! vor allem wenn man weiß "HOLLYWOOD-BLOCKBUSTER" - ROLAND EMMERICH! Einer der führenden EFFEKTE-KINGS - was wolltet ihr denn sehen?

Mein Fazit: 2012 ist perfektes Popkornkino, welches das Thema oberflächlig aufgreift, sehr gut unterhält und Bilder bietet, die man teilweise nicht mal zu träumen gewagt hätte. Super!
7070 Kommentare|807 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2014
2012 ist ein Film, den man nicht allzu ernst nehmen sollte. Natürlich: Ami Patriotismus, übertriebene Handlungen, usw..
Aber was erwartet man von einem Katastrophen Film von Emmerich? Mal ehrlich, wohl kaum einen hoch anspruchsvollen Film oder?

Ich fühlte mich zmindest sehr gut unterhalten, Effekte stimmten, Cusack gewohnt gut und Bluray mit tollem Bild.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2016
Wollte meinem FAT PSP noch mal was gönnen.
Tadeloses Medium , keine Fehler.
Außer diese bescheuerte Mindes Wörter Anzahl von AMAZON die mir gehörig auf den Sack geht.
Dies ist meine Letzte Rezension die ich schreibe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden