Kundenrezensionen


141 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (36)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswerter Neo Western
Todeszug nach Yuma ist ein moderner und gut gemachter Western, der auf der Kurzgeschichte „Three-Ten to Yuma“ basiert. Meiner Meinung nach ein Film erster Güte, die Hauptdarsteller Russel Crowe und und Christian Bale liefern eine super Leistung. Die perfekt Passende Musik und die gut inszenierten Schießereien machen den Film zu einem guten...
Vor 7 Monaten von yusss veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Ginge es nur nach dem Bodycount...
...dann wäre dieser Film ein echter Knaller. Nein, ehrlich: Russell Crowe, Christian Bale in EINEM Western - was kann da eigentlich schiefgehen? Das fragte ich mich. Die beiden sind hervorragende Schauspieler, wir alle doch aus wirklichen Film-Highlights kennen. Das MUSS einfach gut sein - dachte ich mir. Und irrte mich gewaltig.
-Vorsicht Spoiler, viele...
Vor 4 Tagen von Gunbuster veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswerter Neo Western, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (DVD)
Todeszug nach Yuma ist ein moderner und gut gemachter Western, der auf der Kurzgeschichte „Three-Ten to Yuma“ basiert. Meiner Meinung nach ein Film erster Güte, die Hauptdarsteller Russel Crowe und und Christian Bale liefern eine super Leistung. Die perfekt Passende Musik und die gut inszenierten Schießereien machen den Film zu einem guten Neo-Western. Sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Western!, 15. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (Steelbook) [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe lange auf einen guten Western gewartet und da kam dann Todeszug nach Yuma auf BluRay heraus. Die Hauptdarsteller (Bale und Crowe) passen hervorragend in die Rollen und spielen diese dementsprechend authentisch. Als ich die BluRay zum ersten Mal in mein Laufwerk legte, war ich von der Güte des Bildes einfach nur Begeistert. Der Detailreichtum/ Schärfe ist einfach nur eine Pracht und sorgt für eine noch dichtere Atmosphäre.
Eben diese wird vordergründig durch die wirklich tolle Geschichte der Protagonisten aufgebaut und die Spannung wird durch die teils recht groben Schießereien und brutalen Methoden von Crowes Gefolgsleuten hochgehalten.

Fazit: Wer auf zünftige Schießereien steht, Crowe oder Bale nicht abgeneigt ist und eine interessante und spannende (aber auch brutalen) Geschicht auf einer technische sehr guten BluRay sehen möchte, kann hier bedenkenlos zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz Logikbrüchen und Drehbuchschwächen - Dank Bales & Crowes mitreißender Portraitierung überwiege, 19. Dezember 2007
Von 
J. Schlachter "Schlachti" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 3.10 To Yuma [UK Import] (DVD)
Farmer Dan Evans wird mit seinen Söhnen Zeuge des Überfalls auf eine Kutsche voller Lohngelder. Nur wenig später ist er bei der Festnahme des verantwortlichen Bandenführers Ben Wade behilflich. Angesichts der gebotenen Entlohnung, die der hochverschuldete und kriegsversehrte Evans gut gebrauchen kann, erklärt er sich bereit, den Gesetzlosen unter schwerer Bewachung nach Contention zu geleiten. Von dort soll Wade mit dem Zug ins Gefängnis nach Yuma überführt werden. Doch Wades Handlanger unter Führung des brutalen Charlie Prince lassen nichts unversucht, um ihren Boss aus den Händen der Eskorte Rechtschaffener zu befreien.

Das Remake des 1957er Klassikers mit dem martialischen deutschen Titel ZÄHL BIS DREI UND BETE (mit Glenn Ford und Van Heflin in den Bale/Crowe Rollen) enthält alle Zutaten eines guten Westerns: harte Männer mit schweren, locker sitzenden Colts, Staub und Raub, den unvermeidlichen, bleihaltigen Showdown und dies alles unterlegt mit dem passenden, an den richtigen Stellen dramatisch anschwellenden Soundtrack, geliefert vom gewohnt verlässlichen Marco Beltrami (I ROBOT, STIRB LANGSAM 4.0). Allerdings lässt die Wahl des Regisseurs James Mangold (COP LAND, WALK THE LINE) bereits erahnen, dass hier nicht nur die erwarteten Genreklischees minutiös abgearbeitet werden, sondern echtes Schauspielerkino geboten wird. Und so konzentriert sich die ausgefeilte Charakterisierung auf die oberflächlich betrachtet in Gut und Böse kategorisierbaren Hauptprotagonisten Dan Evans und Ben Wade, leidenschaftlich und engagiert verkörpert von der Traumpaarung Christian Bale (bis dato mit makelloser Filmbiographie) und Russell Crowe. Letzterer hat eindeutig die dankbarere Rolle, in der er genüsslich und in sichtbarer Spiellaune dem ungezogenen Affen Zucker gibt und die Sympathien des Publikums mehr als einmal auf seine Seite zieht. Dennoch verleiht Bale dem gebrochenen, mittellosen Farmer faszinierend anzuschauende, abgründige Nuancen im verzweifelten Bemühen, vor seinem älteren Sohn nicht länger als Versager dazustehen. Komplettiert wird das herausragende Darstellertrio von Newcomer Ben Foster (HOSTAGE, X-MEN 3), der mit jedem Auftritt des psychotischen Charlie Prince zunehmendes Unbehagen im Zuschauer zu erzeugen vermag.

Fügen sich Besetzung, Ausstattung und versierte Kameraarbeit zum stimmigen Ganzen zusammen, muss als einzige bzw. größte Schwachstelle das Drehbuch kritisiert werden. Selbst als wohlwollendster und oft die abstrusesten Storykapriolen klaglos abnickender Filmkonsument kann man nicht die zahlreichen, sich vor allem im so ambitioniert herausgearbeiteten Showdown häufenden Logikfehler und ärgerlichen Handlungswendungen tolerieren. Beispielhaft genannt seien das ein ums andere Mal zu leicht gemachte Entkommen des offenkundig brandgefährlichen Banditen und vor allem die zu unplausibel gelassene Läuterung Wades sowie die daraus resultierende haarsträubende Aktion während der Jagd auf den titelgebenden 3:10 Uhr Zug nach Yuma.

Allein aus diesen Gründen fällt es nicht leicht, eine Empfehlung für den Kinobesuch des im Grunde absolut sehenswerten Streifens auszusprechen. Wer die Qualität eines Films hauptsächlich nach dem Ende beurteilt, könnte herbe enttäuscht werden. Ebenso sollten sich Actionhungrige nicht auf pausenloses Bleigewitter oder ähnliche Westernkonventionen verlassen. Wer jedoch hochkarätige Darstellerleistungen seiner favorisierten Stars Bale und Crowe genießen möchte und die nicht zu unterschätzenden Abstriche gerne in Kauf nimmt, der sollte bedenkenlos einen Blick auf diesen im besten Sinne guten, altmodischen Wild West Schinken riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Western, 5. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (DVD)
"Todeszug nach Yuma" ist einer der besseren, jüngeren Western. Es wird zwar einiges aus anderen Filmen entliehen, aber trotzdem gelingt es dem Film dank seiner Schauspieler für sich selbst zu stehen. Allem voran der Bösewicht ist einem mehr als nur sympathisch und man fiebert zum Schluss wirklich, wie der Film ausgeht,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3:10 to Yuma., 1. Juni 2008
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma [Blu-ray] (Blu-ray)
Farmer Dan Evans ist wahrlich nicht vom Glück verfolgt.
Im Bürgerkrieg verlor er sein Bein, die Ranch ist mit Schulden belastet und sein ältester Sohn respektiert in nicht richtig.
Als er dann mit seinen 2 Söhnen die Rinder zusammentreiben will beobachtet er auch noch einen Raubüberfall auf eine Lohngeldkutsche der Bahngesellschaft.
Boss der skrupellosen Bande ist Ben Wade, ein charismatischer aber tödlicher Revolverheld.
Da Dan weiss wohin Wade geritten ist und in Ermangelung an weiteren Männern beschliesst er zusammen mit ein paar Gesetzeshütern an der Hatz auf Wade teilzunehmen.
Wie sich bald herausstellt ist die Hatz selber nicht das grösste Problem, denn Wade geht den Männern bald ins Netz....die echten Probleme fangen erst an als sie auf dem Weg nach Contention sind um Wade in den Zug nach Yuma zu setzen wo er ins Gefängnis wandern soll.
Wade's Bande ist hinter ihnen her und die gehen über Leichen um ihren Boss zu befreien.

Dieses Remake des Klassikers "Zähl bis drei und bete" ist um einiges actionreicher geraten als das Original.
In manchen Szenen fühlt man sich fast in einen Actionfilm versetzt was jetzt kein Nachteil ist, aber irgendwie nicht so recht in die Kulisse passt.
Egal....
Wer mal Lust auf einen absoluten Popcorn-Western hat, und das muss ja auch mal sein, ist hier bestens aufgehoben.
Die Dialoge sind okay, die Story recht kurzweilig und unterhaltsam, der Soundtrack passend und die Atmosphäre klasse.
Mit dabei sind u.a.: Christian Bale, Russell Crowe, Alan Tudyk, Ben Foster, Peter Fonda und Gretchen Mol.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Showdown zweier Topstars!, 24. Mai 2008
Von 
Amigo Del Sol "ADS" (Fürstentum Lippe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (DVD)
"Todeszug nach Yuma" ist ein sehr bleihaltiger Western, wie man ihn schon lange nicht mehr gesehen hat. Wie ich finde gab es seit Clint Eastwoods "Erbarmungslos" keinen mehr so intensiven Film.

Über die Handlung haben meine Vorredner ja schon einiges geschrieben. Auf jedenfall liefern sich Christiane Bale und Russell Crowe eine atemberaumbende 2-Mann-Show ab. Wobei man auch einschränken sollte, dass sie verdammt gut spielen. Wie ich meine, sind aber John Wayne oder Clint Eastwood sind noch eine Etage höher anzusiedeln.
Während man den Film sieht hat man das Gefühl die ganze Luft riecht nach Blei. Den geschossen wird viel, verdammt viel. Aber dabei wird der Rote Faden der Geschichte nie außer Acht gelassen, so dass die Geschichte nicht gänzlich in einer bleihaltigen Gewaltorgie versinkt.

Bishin zum großen und spannenden Finale bietet "Todeszug nach Yuma" alles was ein richtig guter Western ausmacht und von denen gab es in den letzten Jahren nicht gerade viele. 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Ginge es nur nach dem Bodycount..., 16. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (DVD)
...dann wäre dieser Film ein echter Knaller. Nein, ehrlich: Russell Crowe, Christian Bale in EINEM Western - was kann da eigentlich schiefgehen? Das fragte ich mich. Die beiden sind hervorragende Schauspieler, wir alle doch aus wirklichen Film-Highlights kennen. Das MUSS einfach gut sein - dachte ich mir. Und irrte mich gewaltig.
-Vorsicht Spoiler, viele davon-
Todeszug nach Yuma ist schlichtweg ein schlechter Film, um es vorweg zu sagen. Nicht wegen den Schauspielern, nicht wegen der Ausstattung, nicht wegen der Atmosphäre (Landschaft und so weiter), sondern ganz einfach aus folgendem Grund: Wieder mal scheitert ein Film an dem, was heutzutage ganz offensichtlich kaum noch eine Rolle zu spielen scheint und daher als nicht mehr notwendiges Übel einfach gleich ganz weggelassen wird: Die Logik.
Ja, ja, es gibt IMMER Logikfehler in Filmen, vor allem in solchen Blockbustern. Schon richtig, die gab es stets. Aber heute sind diese Logikfehler kein hin und wieder auftretendes Ärgernis mehr, sondern beherrschen Film gewissermaßen.

Sagt mir mal einer, wie man sonst diesen Riesenhaufen davon in EINEN Film quetschen mußte?
-Da kriegt einer einen Bauchschuss (Leute, BAUCHSCHUSS! Eingeweide, Magen...! Nicht der angeblich harmlose Armtreffer oder Beintreffer, der ja im Film immer nur eine harmlose Fleischwunde ist) und spaziert Stunden später wieder lustig und auch nur anfangs mit sichtbarem Verband umher. So ein Müll!
-Der Gefolgsmann von Wade, dieser Prince, schnappt sich direkt unter den Augen des Bahnfuzzys eine Jacke von einem Stuhl (mal genau darauf achten: Der sieht das) und überdeckt damit sein Revolverhelden-Outfit, um Sekunden später den Überfall auf den Geldtransport zu melden und die Kerle aus der Stadt zu locken.
-Wade wird von Evans im Saloon gestellt - aber erst, nachdem dieser eine halbe Ewigkeit im ersten Stock und im Rücken des "Helden" gestanden und ihn blöd angeglotzt hat (Ungefähr zehnmal Gelegenheit, zu fliehen oder ihn über den Haufen zu ballern)
-Um die Bande wegzulocken, werden zwei Lebensmüde angestellt (die MÜSSEN Selbstmörder gewesen sein), von denen einer die Kutsche fährt, der andere eingeschlossen (was zum Geier sollte denn DER Unsinn? Damit es echt aussieht? Wie sollte die Bande das auf Entfernung erkennen?) hintendrin. Und dann kriegt dieser Depp hinten es nicht zustande, einen Mann, der überlebensgroß vor ihm auftaucht (Prince) über den Haufen zu schießen. Er verfehlt ihn mit dem ersten Schuß - und probiert es, obwohl er genug Zeit hatte, kein zweites Mal mehr?! Klar, dann geht er drauf. Verdient.
-Wieso ist Wade die ganze Zeit VORNE gefesselt? Daß er auf die Art einen nach dem anderen seiner Bewacher killen kann, ist ja klar
-Und da wir gerade dabei sind: Als er diesen Bauchschuss-Geheilten vom Pferde holt und dessen Schrotflinte schnappt, vergehen meiner Schätzung nach etwa vier bis fünf Sekunden. Und in diesen vier bis fünf Sekunden bringen es die anderen Deppen nicht zustande, auch nur EINE Waffe zu ziehen? Ist das Quark!
-Einige Indianer überfallen die gemütlich am Lagerfeuer sitzenden Weißen. Es gibt Berichte von solchen Überfällen, bei denen die Rothäute sogar mit Messern nahe genug heranschlichen, um die in der Wildnis vollkommen unfähigen Bleichgesichter binnen Sekunden zu massakrieren (kein Scherz). Aber, nö, diese Indianer denken sich: Wir haben genug Munition bis übermorgen und ballern einfach munter und ohne großartig zu zielen, drauflos. Keine Stellungswechsel, weil sonst jeder Idiot weiß, wo sie sich verstecken, nein - einfach nur peng, peng...ups. Und dann sind sie hin, weil der nach wie vor vorne gefesselte Wade sie "überrascht"?! Au, weia!
-Als man dann, nach einem unangenehmen Zwischenstopp, endlich in der Stadt eintrifft, kommt die Bande bald ebenfalls an - und steht groß und breit, sozusagen fehlen nur die Zielscheiben, auf ihren Gäulen sitzend direkt vor dem Hotel, in dem ihr Boss mit etlichen Bewaffneten herumhockt. Darf ich mal erfahren, worauf dieser Marshall und der Held sowie der Rest der Truppe gewartet haben? Auf besseres Wetter? Keiner kommt auch nur auf die Idee, die Bande einfach ein wenig zu dezimieren. Nö, man glotzt dumm aus dem Fenster und kriegt es mit der Angst zu tun, als Prince (noch immer hoch zu Ross und voll in der Schußlinie) munter "freiwillige Helfer" anheuert
-OK, dann kämpft sich der arme Evans, der trotz seines Holzbeins (oder täusche ich mich da?) springt und rennt, als wäre das Beinchen nachgewachsen, durch einen Haufen bewaffneter Bandenmitglieder und Möchtegern-Helfer. Keiner trifft, trotz Kreuzfeuer und hemmungsloser Munitionsverschwendung - und der Tatsache, daß Christian Bale in diesem Film NICHT Django heißt.
-Gut, und dann kommt die Szene, als es Prince endlich gelingt, den Helden über den Haufen zu ballern und seinen Boss zu befreien. Zum Dank müssen er und der Rest der Getreuen sterben. Weil der Boss wegen einiger netter Unterhaltungen mit dem Helden plötzlich sein Gewissen wieder entdeckt hat. Oder sowas Ähnliches.
Ist auch vollkommen egal. Denn die Entwicklung vom Bandenboss zum nachdenklichen, reumütigen Menschen oder was auch immer, kommt in diesem Film nicht im Mindesten rüber. Das liegt gewiss nicht an den Schauspielern, sondern einem Drehbuch, in dem es wichtiger zu sein schien, möglichst viel Geballer und Tote unterzubringen, anstatt tatsächlich auf die Charaktere einzugehen. Ich betone: Es ist schade. Denn ich denke, daß ich nicht der Einzige bin, der sich von diesem Film mehr versprochen hat. Ein "Open Range" zeigt, daß es mit einem guten Drehbuch und zwei guten Schauspielern auch ohne ständiges Peng-Peng geht (und der Showdown am Schluß hat es dort trotzdem in sich).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Todeszug nach Yuma "Limited Edition", 1. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Todeszug nach Yuma "Limited Edition" "Holzbox"
Der Film ist doch echt der Hammer, ein Super Western!!!!!

Für mich als Sammler,....ist diese "limitierte Holzbox Edition" einfach klasse!!!
Ich kann diese Edition wirklich jedem Sammler empfehlen!!!! :-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen good, 1. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (Steelbook) [Blu-ray] (Blu-ray)
nice product, fast delivery, smooth trade, thanks for everything.nice product, fast delivery, smooth trade, thanks for everything.nice product, fast delivery, smooth trade, thanks for everything.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Guter Film, 6. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todeszug nach Yuma (Steelbook) [Blu-ray] (Blu-ray)
Mir persönlich hat dieser Film gut gefallen. War ne nette Unterhaltung für einen gelungenen Fernsehabend. Bild und Ton sehr gut, Steelbook gefällt mir auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa3cda80)

Dieses Produkt

Todeszug nach Yuma (Steelbook) [Blu-ray]
Todeszug nach Yuma (Steelbook) [Blu-ray] von James Mangold (Blu-ray - 2010)
EUR 25,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen