Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100% Freiheit in einer riesigen Spielwelt !
Nachdem ich jetzt 14 Stunden gespielt habe und bei 6% bin werde ich mal meine Eindrücke schildern:

Ehrlich gesagt war ich am Anfang etwas erschrocken von den Gesichtsanimationen (Lippensynchron ist anders) und auch die Zwischensequenzen sehen eher mau aus. Aber dann wird schnell klar....völlig egal...darum gehts bei dem Spiel nicht. Außerdem...
Veröffentlicht am 27. März 2010 von Dietmar Fork

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Just Cause 2 oder "Das ewige Leid mit der Abwechslung"
Sers,

also, mal von vorherein sei gesagt, ich hatte mit dem Spiel mehr Spass als mit GTA4. Klingt komisch, ist aber so. Warum? Weil ich hier uneingeschränkten Zugriff auf die komplette Umgebung hab, keine Häuser die im Weg stehen, flieg ich einfach drüber. "Da ist aber ein hoher Berg, wie es wohl da oben aussieht?" Tja, geh ich halt hoch und...
Veröffentlicht am 30. Juni 2010 von Matt


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100% Freiheit in einer riesigen Spielwelt !, 27. März 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Nachdem ich jetzt 14 Stunden gespielt habe und bei 6% bin werde ich mal meine Eindrücke schildern:

Ehrlich gesagt war ich am Anfang etwas erschrocken von den Gesichtsanimationen (Lippensynchron ist anders) und auch die Zwischensequenzen sehen eher mau aus. Aber dann wird schnell klar....völlig egal...darum gehts bei dem Spiel nicht. Außerdem sehen die Landschaften, Explosionen und Fahrzeuge doch wieder sehr gut und nach "Next-Gen" aus.

Wenn man sich erst an die Steuerung gewöhnt hat und den Enterhaken im Kombination mit dem Fallschirm beherrscht, kann man sich fast wie bei Spiderman durch die Level bewegen. Nicht das man das nötig hätte, denn es gibt 104 !! verschiedene Fahrzeuge, die man alle (im GTA Stil) einfach klauen kann.

Die Grösse der Spielwelt ist überwältigend! Ich hab mir gestern einen Düsenjet geschnappt und bin (wie es mir vorkam) unendlich weit in den Himmel geflogen. Dann sieht man immer noch nicht die ganze Insel von oben. Als ich dann ausgestiegen bin (ja...realistisch ist das nicht) und im freien Fall nach unten geflogen bin, konnte ich zwischendurch einen Senseo anwerfen, so lang bin ich gefallen.

Was mich aber am Meisten faziniert ist die völlige Freiheit. Wie oder wo man weitermacht ist völlig egal:

- Hier mal eine fremde Basis gesprengt
- da mal einen Gegner an mein Auto gehängt und hinter mir her gezogen
- dann einen Gegener an eine Gasflasche gehängt, auf die Flasche geschossen....und ab fliegt er
- oder mit meinem Lieblingsjet dem Sonnenuntergang entgegen fliegen...einfach schöööön

Und da seht ihr auch, warum ich erst bei 6% bin, obwohl ich 14 Stunden gespielt habe. Mir ist der "Haupt-Handlungsstrang" erstmal völlig egal!
es macht so viel Spaß einfach über die Insel zu fliegen, hiermal abzuspringen und ein bischen Chaos anzurichten, dann wieder (egal an welcher Stelle auf der ganzen Insel) den Schwarzhändler seines Vertrauens anrufen und sich einen Jet oder Waffen bringen zu lassen.

So richtig KLICK hat es bei mir erst nach einigen Stunden gemacht, als ich fast ohne Munition von 6-8 Gegner eingekesselt wurde und dann noch ein Militärhubschrauber auf mich geschossen hat....oh nein...gleich bin ich tot...war mein erster Gedanke. Aber Moment mal...man kann doch...ja klar. Einfach mit dem Enterhaken auf den Hubschrauber schießen, erst den Co-Piloten erledigen, dann den Piloten und schon hat man einen Hubschrauber mit genug Firepower für die Gegner am Boden...man sind die geflogen....ha whos laughing now....hab ich nur gedacht und hab mich heimlich beim Grinsen erwischt.

FAZIT: Nach den letzten sensationellen Spielen wie Heavy Rain, Dantes Inferno oder (natürlich) GOW3 macht es mir super Spaß mal wieder die totale Freiheit zu haben und eine Spielwelt, die es in der Größe noch nicht gegeben hat. Das Auffinden aller versteckten Dörfer oder Militärbasen um dann zu versuchen, diese komplett auf 100% zu bringen (alle Items finden und Militäreigentum zerstören) hat echt Suchtpotential.

Und wer schon mal ein Auto an seinen Hubschrauber gehängt hat, um es dann auf zwei Soldaten fallen zu lassen, weiß wovon ich rede.

Auf Metacritics wird das Spiel z.Z. mit 84% gewertet, die user vergeben 9 von 10 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins der besten Spiele überhaupt!, 4. August 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Als ich dieses Spiel Anfangs in der Fernsehvorschau gesehen hatte, dachte ich, dass das wieder so ein unnötiges Spiel ist mit durchschnittlicher Grafik, was genau so ist wie jedes zweite Spiel.
Aber als ich es mir mal ausgeliehen hatte wurde ich sofort vom Gegenteil überzeugt, was mich sofort dazu verleitete mir das Spiel zu kaufen. (unter anderem auch deshalb, weil ich dieses Spiel unmöglich innerhalb von ein paar Tagen durchspielen könnte. Und das, obwohl ich bisher fast jedes Spiel, was ich je hatte im Schnitt in 2 Tagen durchgespielt habe.)

Bewertungen auf einer Skala von 1-10

Grafik: 9
Die Grafik ist einfach erste Sahne und es wurde viel Wert auf kleinste Details gelegt.
Ich habe es "nur" mit 9 bewertet, weil ich 1 Spiel (bzw. eine Reihe) kenne die eine noch bessere Grafik hat.
Aber "Just Cause 2" ist ganz oben mit dabei.

Spielspaß: 10
Am liebsten würde ich 50 Punkte geben, aber ich hab mich halt für ne Skala von 1-10 entschieden. Man kann in einer riesigen Welt (noch größer als die von GTA San Andreas, oder die von Far Cry 2)FREI HERUMLAUFEN, fahren oder fliegen. Das was dieses Spiel so EINZIGARTIG macht ist der Einsatz eines Enterhakens den man zum fortbewegen und zum Kämpfen benutzen kann (ausfahrbar bis zu einer Länge von etwa 30m). Was ich ganz lustig finde ist, dass man Verschiedene Gegenstände mit dem Enterhaken aneinanderhängen kann, wie z.B. einen Gegner an einer Gasflasche. Wenn man anschließend auf die Flasche schießt, fliegt sie in die Luft bevor sie hochgeht und nimmt den Gegner natürlich mit.
Dazu kommt noch das man jederzeit einen Fallschirm nutzen kann falls man aus einer gewissen Höhe fällt, oder während der fahrt aus dem Auto springt(welches dann beim Aufprall gegen einen Baum oder ähnliches explodiert um noch mehr Action ins Spiel zu bringen.)
Sabotageakte verfeinern den Spielspaß zudem noch.

Abwechslung: 9
Trotz der Größe des Spiels wird einem nie durch Einseitigkeit langweilig. Die Missionen unterscheiden sich fast alle voneinander. Allerdings gibt es auch einige Dinge, die sich häufiger wiederholen.

Abzug gibt es allerdings dafür das man nicht heimlich töten kann. Es gibt keine Schallgedämpften Waffen und wenn man jemanden mit einer Sniper abschießt, wissen alle immer direkt wo du bist, auch wenn sie dich an manchen Stellen nicht erreichen können. Nur snipern auf wild umherlaufende Gegner ist doch ein bisschen schwierig. Man kann allerdings bevor man auffällt die Einsatzfahrzeuge der Gegner mit C4 zupflastern um ihre mobilität einzuschränken (C4 ist quasi auf unbegrenzte entfernung fernzündbar)

Alles in Allem würde ich dem Spiel trotzdem 10 Punkte geben, weil der Spielspaß alles negative wieder raushaut.

FAZIT: EMPFEHLENSWERT
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut großartiges Spiel, 11. April 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Just Cause 2 ist ein sehr gelungenes Openworld-Spiel wenn nicht sogar das bisher beste. Mir persönlich gefällt es z.B. viel besser als GTA4.

Die Insel "Panau" ist wirklich unglaublich groß und lebendig. Auf der Insel gibt es verschiedene Klimazonen wie z.B. Tropenwald, Schneegebirge und Wüste. Man muss sagen dass vorallem die Wassereffekte und der Himmel samt Beleuchtung eine echte Augenweide sind. Ebenso ist die Weitsicht enorm und vermittelt einen Eindruck von Urlaub auf einer Tropeninsel. Erfreulicherweise ist im Vergleich zu GTA die komplette Insel von Anfang an begehbar. Ladezeiten gibt es nicht und auch Ruckler kommen so gut wie gar nicht vor was bei der Größe und den Details echt beeindruckend ist.

Fahrzeuge gibt es in Just Cause 2 wirklich massig. Vom Düsenjet bis hin zum Moped fährt alles irgendwo herum. Man brauch sich nur bedienen und kann quer durch die Insel fahren bzw. fliegen. Auch Boote gibt es...und alles steht zur freien Verfügung.
Das wohl lustigste Gefährt ist aber Scorpios Fallschirm mit dem sehr schnell voran kommen kann. Aus der Luft kann man direkt auf Autos springen oder Hubschrauber entern.

Die Story von JC2 ist eher Nebensache und qualitativ ist sie nicht weltbewegend. Als Nebenmissionen kann man jedoch echt unglaublich viel machen. In den zig Dörfern, Siedlungen und Städten kann man Kisten mit Waffen- und Fahrzeugteilen finden die man zum aufmotzen nutzen kann. Zudem gibt es Rüstungsplatten die die Gesundheit erhöhen.
Dann kann man noch die unmöglichsten Stunts machen, Sprünge vom Flugzeug aus enormer Höhe absolivieren, Kampfmissionen, feindliche Einrichtungen zerschmettern, Totenköpfe suchen usw...es gibt echt massig zu tun.

Durch Zerstörung feindliche Objekte bekommt man Chaospunkte was neue Missionen freischaltet und Geld was man zum Kauf von Waffen und Fahrzeugen her nehmen kann.

Leider ist die deutsche Synchro etwas schlecht aber es passt irgendwie zur trashigen Art des Spiels.

FAZIT: Ich finde JC2 sehr gut vorallem wegen der tollen, flüssigen Grafik und der enormen Spielzeit. Bin nach 11 Stunden etwa bei 6%. Es macht Spaß sich einen Jet zu klauen und quer über die Insel zu fliegen oder aus einem Hubschrauber zu springen und dann 3 Minuten in die Tiefe zu fallen.
Kann es nur jedem Spieler empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Just Cause 2 - Die Freiheit nehm' ich mir!, 12. April 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Just Cause 2 habe ich mir gekauft, weil ich nicht gerne Spiele spiele, die einem zu sehr vorgeben, was man machen muss. Sicher ist sowas ab und an ganz nett, aber man möchte beim Spielen ja abschalten und sich nicht auch dort noch starren Regeln unterwerfen ;)

Und genau dazu ist JC2 gedacht und prädestiniert!

Die Hintergrundgeschichte ist im Grunde nur ein nettes Beiwerk und spielt somit nur eine untergeordnete Rolle. Die ersten beiden Missionen nach dem Spielstart stellen das Tutorial dar und machen den Spieler mit der Steuerung vertraut. Nach Abschluss der zweiten Mission ist man frei zu tun, was man möchte. Die (riesige!) Insel erkunden - per Flugzeug, Auto, Motorrad, Boot, Hubschrauber, zu Fuß? Kein Problem! Den Einwohnern das Leben schwer machen? Aber immer! Aufträge der verschiedenen Fraktionen annehmen? Gerne doch! Oder doch lieber dem Haupterzählstrang folgen? Alles ist möglich! Die einzelnen Eckpunkte und meine Bewertungen:

Setting
-------
Eine tropische Insel namens Panau im Südost-Pazifik ist der Schauplatz von JC2. Man wird als Agent eingeschleust und verdingt sich im Laufe des Spiels als Söldner bei verschiedenen Gruppierungen, um die lokale Regierung zu schwächen und weitere Agenturmissionen (Hauptspiel) freizuschalten. Die meiste Zeit aber wird man ohne Aufträge über die Insel und ihre Landschaften streifen und ausprobieren, was alles möglich ist. Tiefgang in Story oder Charakteren wird man allerdings nicht finden. Die Hauptgeschichte dient nur als Kulisse für das Spiel und bietet weder überraschende Wendungen, noch eine wirkliche Bindung zu den Charakteren. Eastereggs findet man ebenfalls - unter anderem die Insel aus der TV-Serie "Lost", was den Forscherdrang noch unterstützt.

Grafik
------
Vorab: Die Weitsicht ist gigantisch! Es gibt keinerlei Ruckler im Spiel und die Landschaft ist durchweg schön gestaltet. Nette (und wichtige) Details wie platzende Autoreifen und anschließendes Funkensprühen der Felgen des Fahrzeugs oder korrekte physikalische Verhaltensweisen von Gegenständen und Gegnern bestimmen die Spielumgebung. Explosionen machen Krach und Spaß - man fühlt sich wie in einem überdrehten Actionfilm a la James Bond. Die Spielfigur hätte allerdings besser gestaltet und animiert werden können. Sie wirkt etwas steif und ungelenk - gerade beim Laufen oder Ausweichen. Aber dem Spielspaß tut dies keinen Abbruch. Die Cutscenes sind ebenfalls in Spielgrafik gehalten und erinnern an GTA IV. Aber da die Hintergrundgeschichte nur eine untergeordnete Rolle spielt, kann man hierüber auch hinwegsehen.

Sound
-----
Hintergrundmusik ist recht spärlich vorhanden, stört aber auch nicht, wenn sie mal zu hören ist. Die Effekte sind stimmig und kraftvoll, sodass man endlich mal was von seinem Surround-System hat. Wenn man mit einem LKW eine Diktator-Statue einreisst und diese dann ein Treibstofflager beschädigt, welches daraufhin explodiert, lacht das Actionspielerherz!

Handlungsfreiheit
-----------------
Hier spielt JC2 seine Stärken und den eigentlichen Spielspaßgarant aus: Man kann so gut wie alles machen, wozu man Lust hat. Und das mit dem Ziel, unter den Inselbewohnern möglichst viel Chaos anzurichten. Ein Beispiel: Man erhält den Auftrag, eine feindliche Basis zu infiltrieren und die Treibstofftanks dort zu zerstören. Die übliche vorgehensweise in anderen Actionspielen wäre, sich reinzuschleichen, Sprengsätze an den Tanks zu befestigen und dann selbige aus sicherer Entfernung zu zünden. Alternativ kennt man auch die Vorgehensweise, dass man sich Stück für Stück vorarbeitet, Gegner ausschaltet und am Ende eben die Tanks zerstört. Beides ist in JC2 zwar auch möglich - aber mal ehrlich: es ist auf Dauer eintönig. Eine interessantere Alternative ist z.B. folgende: Man kapert einen Hubschrauber, kettet einen LKW an diesen, fliegt über die Basis und wirft den LKW auf die Tanks, die dann zerstört werden und die "bösen Buben" gleich mit erledigen. Ein weiteres Beispiel gebe ich noch in Bezug auf Verfolgungsjagden: Normalerweise versucht man dabei, den feindlichen Fahrzeugen auszuweichen oder die Gegner auszuschalten, indem man auf sie schiesst. Es ist aber ungleich lustiger, wenn man das Verfolgerfahrzeug mittels Multifunktions-Enterhaken an eine Hauswand kettet und das Fahrzeug aufgrund dessen ein lustiges Muster in der Mauer hinterlässt. Alternativ kann man auch zwei Verfolgerfahrzeuge aneinanderketten und einem Fahrzeug die Reifen zerschiessen - auch ein sehr amüsantes Erlebnis. Der Enterhaken spielt bei der Handlungsfreiheit mit die wichtigste Rolle. Mit ihm kann man die beschriebenen Dinge erledigen - und sich aber auch an Wolkenkratzern hochhangeln und anschliessend mit einem Gleitschirm vom Dach springen, auf einem Auto landen und sofort weiterfahren.

Steuerung
---------
Egal ob zu Fuß, mit dem Flugzeug (inkl. Passagiermaschinen!), Hubschrauber, Luftkissenboot, Auto, Motorad oder LKW: die Steuerung ist unkompliziert und schnell erlernt. An den effektiven Einsatz von Enterhaken und Gleitschirm muss man sich erst gewöhnen, das geht allerdings recht schnell vonstatten und sollte nach den beiden Einführungsmissionen gut von der Hand gehen. Autos lenken sich wie bei GTA IV oder jedem anderen Rennspiel, Hubschrauber machen auch keine großeren Probleme und Flugzeuge verursachen nicht nur ordentlich Chaos, wenn sie in eine feindliche Basis gesteuert werden - sie sind auch praktisch, wenn man die gigantische Welt erkunden will. Bei den Flugzeugen ist die Steuerung allerdings etwas schwammig und teilweise ungenau.

Kämpfe
------
Man kann 2 Einhandwaffen tragen (z.B. eine Pistole und eine MP, oder 2 MPs oder eine abgesägte Schrotflinte und einen Revolver, oder...) und zusätzlich eine Zweihandwaffe (Sniper, Sturmgewehr, Maschinengewehr,...) sowie Granaten und fernzündbare C4-Ladungen und im Nahkampf nutzt man seinen Enterhaken, um den Gegner zu verprügeln. Ein nettes Feature bei den Waffen: Geschützstellungen lassen sich teilweise abmontieren und somit mobil einsetzen. Da man wirklich alle Freiheiten hat, gestalten sich die Kämpfe äußerst abwechslungsreich - wenn man denn will. Einziges Manko: Scripts! Das bedeutet, dass man Gegner töten kann, die etwas entfernt stehen bevor (!) man das Script auslöst. Geht man dann weiter und löst somit das Script aus, sind die Gegner wieder da. Vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, aber es sollte ungefähr klar werden, was ich meine. Ein erstes Beispiel dafür kann man direkt bei der ersten Mission nach der Hubschrauberlandung bei der Brücke mit den beiden Gatling-Geschütztürmen beobachten. Ansonsten leistet sich JC2 keine Schwächen. Das Zielsystem ist auch für Anfänger geeignet. Man muss nicht genau zielen, es reicht, wenn man den Gegner "ungefähr" anvisiert um ihn zu treffen. Dennoch bringt genaues Zielen auch Vorteile, denn nur so kann man mit Kopfschüssen oder Arm-/Beintreffern arbeiten. Es macht aber auch Spass, die Gegner von Mauern und Brüstungen zu ziehen. Ein Gegner steht zu weit oben, um ihn gezielt ausschalten zu können? Kein Problem: einfach den Enterhaken auspacken und auf den Gegner zielen - schon stürzt er in die digitalen Jagdgründe und man hat seine Ruhe.

Ambiente
--------
Die Ortschaften sind nett anzusehen, wirken aber recht leblos bzw. wenig abwechslungsreich. Die meisten Gebäude kann man nicht betreten. Wen das bei GTA IV nicht gestört hat, dem macht das hier auch nichts aus. Die Handlungsfreiheit macht vieles wett. Für komische Zwischeneinlagen sorgen die Radio- und TV-Sendungen mit Propagandameldungen des Diktators von Panau. Es macht einfach Spass, wenn die verursachten Anschläge in den Medien heruntergespielt werden. Panau selbst ist in verschiedene Klimazonen unterteilt. Man findet Wüsten genauso wie verschneite Gebirgslandschaften oder tropische Dschungelwelten. Und spätestens wenn man an einem lauschigen Strand steht und den Sonnenuntergang - dank dynamischem Tag-Nacht-Wechsel - beobachtet, weiss man, dass man hier nichts flasches gekauft hat.

Fazit/Limited Edition
---------------------
"Open World at it's best" - So könnte man JC2 beschreiben... und hätte doch nur grob umrissen, wie es sich spielt, wie es sich anfühlt. Es macht einfach Spass, wenn man sich drauf einlässt. Wer einen klar vorgegebenen Handlungsfaden bevorzugt, wird hier nur schwer klarkommen. Wer gerne auf eigene Faust loszieht und Missionen oder die Haupthandlung dann machen möchte, wann ER will, der ist hier richtig, ähnlich wie bei [Prototype]. (Fast) alles kann, nichts muss. Die Limited Edition bietet zudem noch einen Bonuscode, mit dem man spezielle Waffen, Items und Fahrzeuge freischalten kann, die dann beim Schwarzmarkthändler erworben werden können. Außerdem ist dort eine Faltkarte von Panau enthalten, die einige Sehenswürdigkeiten und Orte aufzeigt, wie zb. die Fraktionsbasen oder den Flughafen. Ob das den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings gibt es die LE auch schon in diversen Läden für unter 60€, womit die Entscheidung nicht schwer fällt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Jeden Cent wert!!!, 21. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Dieses Spiel ist einfach eine Revolution in Sachen spielerische Freiheit!

Ich habe die (leider nur) 7 Story-Missionen abgeschlossen und habe dafür ganze 27 Stunden gespielt, weil es einfach so viel nebenbei zu tun gibt. Erkunden, Banden-Missionen, Rennen, noch mehr erkunden, Rekorde knacken etc....
Ich schätze an diesem Spiel auch sehr, dass man auch einfach Lust hat, Missionen zu absolvieren, weil sie Spaß machen und man so ganz einfach Panau entdecken kann, auch wenn das Missionsdesign natürlich nicht über die Klischees hinausgeht (hol den ab, mach das kaputt, klau dieses Auto...)
Das Spiel bietet einfach eine unglaubliche Dynamik. Will man irgendwo hin, kann man sich entweder an einem Dorf oder Stützpunkt in der Nähe kostenlos absetzen lassen, oder einfach auf eigene Faust dort hin gelangen. Mit einem Flugzeug oder Heli geht letzteres auch ziemlich fix. Und selbst mit einem Auto bereitet die Reise noch vergnügen. Anders als beispielsweise bei Far Cry 2, wo man erst eine halbe Stunde unterwegs war, um eine Mission zu beginnen...

Das Spiel ist natürlich nichts für Fans von Realismus. Aber Actionfans bekommen einfach ein riesiges Lächeln auf die Lippen gezaubert, wenn Rico Rodriguez man eben von einem Berg locker aus dem Stand 20 Meter weit springt, hunderte von Metern lässig in Hemd und Hose im freien Fall verbringt, kurz vor dem Aufprall seinen Fallschirm öffnet, um sich dann ganz einfach auf ein Auto zu ziehen und dieses in voller Fahrt zu stehlen.

Die Grafik ist einfach bombe. In Just Cause 2 bleibt man öfter mal stehen und sieht sich die Landschaft an, die viel umfang- und abwechslungsreicher ausfällt als noch in Teil 1. Hier gibt es Urwald, Schneebirge, Wüste und malerische Inselwelten.

Avalanche hat hier den richtigen Mix aus riesiger Spielwelt und dynamischer Fortbewegung gefunden. Daher kann man endlich mal wirklich von "spielerischer Freiheit" reden.

Just Cause 2 ist meiner Meinung nach das bisher beste Open-World-Game auf der PS3. Es hat mich mindestens genauso fasziniert wie damals Mercenaries auf der PS2.
Ein Pflichtkauf für Leute, die auf gnadenlos rasante Action in wunderschöner Umgebung stehen und auch gern mal auf Entdeckungstour gehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Just Cause 2 oder "Das ewige Leid mit der Abwechslung", 30. Juni 2010
Von 
Matt "Lucky Guy" (Ruhrgebiet) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Sers,

also, mal von vorherein sei gesagt, ich hatte mit dem Spiel mehr Spass als mit GTA4. Klingt komisch, ist aber so. Warum? Weil ich hier uneingeschränkten Zugriff auf die komplette Umgebung hab, keine Häuser die im Weg stehen, flieg ich einfach drüber. "Da ist aber ein hoher Berg, wie es wohl da oben aussieht?" Tja, geh ich halt hoch und schau! Und wenn man das dann macht, wow, welch eine Weitsicht, wirklich grandios!

Und wenn man erstmal angefangen hat für Chaos zu sorgen, dauert es auch nicht lange bis man die vielen verschiedenen Möglichkeiten endeckt sich seiner Gegner zu entledigen. Gasflasche + Gegner = Ein Heidenspass. Für einen selber, wohlgemerkt, nicht für den Gegner.
Wie es wohl aussieht einen tonnenschweren Lastwagen aus der Luft auf ahnungslose Gegner fallen zu lassen, hmmm, ausprobieren. Eine Straßensperre mit schwerbewaffneten Gegner auf die ihr zurast? Mit X in die Lüfte erheben und zusehen wie dein Auto in die Sperre rast und sich in einem flammenden Feuerball verwandelt.
Und das sind nur wenige Beispiele, die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos.
Waffen kann man insgesamt 5 Stück mit sich rumtragen, 2 Handfeuerwaffen (Revolver, abgesägte Schrotflinte,Pistole), eine Big Gun (MG, Raketen- oder Granatwerfer, Scharfschützengewehr, Schrotflinte) und noch Granaten und Sprengstoff mit Zünder. Könnten natürlich mehr sein, aber man kommt hin.

Technisch ist Just Cause 2 wirklich ne Pracht, die Grafik ist wirklich erste Sahne. Die Wetterwechsel ebenfalls, besonders die Gewitter sind wirklich gelungen. Muss man erlebt haben.
Die verschiedenen Klimazonen gehören ebenfalls zu den positiven Aspekten des Spiels. Seien es die verschneiten Gipfel der Berge, das üppige Grün des Dschungels oder die gleißende Hitze der Wüste.

Allerdings gibt es auch Punktabzug. Wie manche Rezensenten schon angemerkt haben ist das Missionsdesign bisweilen etwas abwechslungsarm, allerdings nur was die Festungsübernahmen angeht, und von denen gibt es ja glücklicherweise nur 9 Stück. Was die Hauptmissionen und die ganzen Nebenmissionen angeht, hier gilt Abwechslung pur! Auch was die Länge der Nebenmissionen angeht, man kann eine Mission innerhalb von einer halben Minute fertig machen (wenn man es richtig angeht), oder es kann dafür schon mal eine halbe Stunde drauf gehen.
Was ebenfalls nach einer Weile langweilig wird ist das Chaos stiften, weil die Locations irgendwann immer nach den selben Muster "abgegrast" werden.

Alles in allem bekommt das Spiel 4 Sterne von mir. Warum ich nur 3 gebe? Wegen der Limited Edition! Die kriegt nur 2 Sterne von mir! Herunterladbare Inhalte sind schön und gut (Ironie, ich bin kein Fan von DLCs)! Es ist aber überaus nervig wenn ich selbst die beim Händler im Spiel immer wieder neu kaufen muss! "Spezialwaffe" leergeschossen? Tja, neu kaufen. Munitionsnachschub gibts nicht. Was die Entwickler sich dabei gedacht haben bleibt mir ein Rätsel. Also eine Limited sieht anders aus. Da reißt auch der stabile Pappschuber nichts mehr raus.
Zumal die Exclusiven "Spezialwaffen" nicht wirklich spezial sind, ich zumindest hab mir andere Waffen zu eigen gemacht mit denen ich immer Chaos gestiftet habe.

Das Spiel ist in jedem Fall den Kauf wert, wenn auch sollte man sich eher die normale Edition holen. Ach ja, bevor ich es vergesse: Wendecover ist vorhanden! Und Platinjäger sollten ungefähr 60 Spielstunden einplanen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spielspaß für VIELE Stunden, 22. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Achtung!!! Spiele sind immer Geschmackssache!!! Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Deshalb vergebe ich niemals 1 Punkt für ein Spiel, was mir nicht gefällt!

Das Spiel fesselt mich auf Grund der Vielfalt der Spielgestaltung. Grafik und Sound sind toll, die Handhabung des Controllers ist gewöhnungsbedürftig, aber kein Manko. Schwierigkeitsgrade sind gut angepaßt. Es gibt im Spiel viele und schöne "wow" Effekte und das "Chaos" stiften bringt richtig viel Laune. Aber auch einfach nur das Erkunden der Landschaften mit Flugzeug, Boot, Auto, Motorrad oder zu Fuß bringt eine Menge Spaß.
Wer hier an dem Spiel was auszusetzen hat, der macht dies auf hohem Niveau, was aber einem "normalen" Spieler, der Wert auf den Spielspaß legt, nicht weiter interessieren sollte.

Fazit: Spielspaß für wirklich VIELE Stunden mit kniffeligen Missionen. Ich habe mir das Spiel gebraucht bestellt und bin über dieses Preisleistungsverhältnis total zufrieden --> 5 Sterne, da es hier keine Abzüge von Negativen Einflüssen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessant aber wenig Abwechslung, 5. Juni 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Ich habe das Spiel insgesamt ca. 25 Std. gespielt und mich dabei im Wesentlichen auf den Story-Modus konzentriert da mir die angebotenen Nebenmissionen einfach zu linear und wenig abwechslungsreich erschienen sind.
Das Spielprinzip ist einfach erklärt. Sorgen Sie für Chaos-Punkte um weiteren Einfluss auf der Insel und damit mehr Story- und Nebenmissionen zu erhalten. Die meisten Chaos-Pkt. werden durch Söldnerarbeiten für "ortsansässige" Rebellen-Gruppierungen erreicht. Leider sind diese Rebellen-Missionen stets gleich aufgebaut. Meistens muß eine Festung der Regierung eingenommen, eine Person entführt/befreit oder Konvoi zerstört werden. Dadurch entsteht relativ schnell ein recht lineares und ödes Spielprinzip was meinen Spielspass deutlich reduziert hat.
Die Grafik ist erstklassig und die verschiedensten Landschaftsformen wie Wüste, Schneelandschaft, Gebirgskette, Sandstrände, tiefes blaues Meer, Korallenbänke und Palmen erzeugen ein bisschen Urlaubsfeeling. Auch Tag und Nacht mit Morgenrot und Dämmerung sind toll in Szene gesetzt und laden zum Verweilen ein. Ebenfalls erwartet den Spieler zwischenzeitlich Regen und Sturm. Der Fuhrpark enthält die üblichen Verdächtigen d.h. verschiedene Helikopter (u.a. Kampfhelis), Kampf- und Flugjets, Motorräder, Quads, Sport-und Geländewagen z.Tl. mit Waffenanbauten, gepanzerte Wagen, etc.. Man kann sich natürlich auch zu Fuß frei bewegen oder auf Fahrzeugen mitfahren. Mir persönlich hat gefallen, dass man sich wie "Spiderman" mit seinem Enterhaken + Fallschirm aus der Luft im Boden verankern kann um dadurch Schwung zu holen und sich somit in der Luft fortzubewegen. In Gefechten war dies zum Teil hilfreich um aus der Schusszone zu entfliehen. Auch das Waffenarsenal erstreckt sich von Uzi's, automatischen Waffen, über Handfeuerwaffen bis hin zu Scharfschützengewehren und Panzerfäusten. Auch mit im Gepäck sind u.a. Handgranaten und C4-Sprengladungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer GTA mag, wird Just Cause 2 lieben!, 12. April 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Ich habe ursprünglich Just Cause 2 als Lückenfüller gekauft, bis Red Dead Redemption auf dem Markt ist.
Jetzt wo ich das Spiel spiele, wurde mir nach wenigen Minuten klar, das wird mehr als nur ein Lückenfüller.
Die Story ist gut, aber nicht genial, relativ eintönig...totzdem unterhaltsam!
Was dieses Spiel den Reiz gibt, ist die Bewegungsfreiheit. Man kann Enterhaken, Fallschirm benutzen, wann man will und wo man will.. Außerdem gibt es unzählige Fahrzeuge, mit denen man durch die Wüste, Dschungel, Schnee, Strand oder auf Straßen fahren kann...
Auch genial finde ich die Weise, wie man Chaos verursachen muss... Mehr Open-World geht kaum...
In der Story bin ich relativ weit voran, diese sind leider zum Teil zu eintönig und leicht. (spiele aber auch im leichten Modus). Wer nicht der Missionsfreund ist kann stundenlang einfach durch die Welt laufen/fahren/fliegen und Chaos verursachen und Gebrauch von Enterhaken und Fallschirm genießen!

GRAFIK:
Die Grafik ist richtig gut, vergleichbar mit Uncharted 2. In den Videosequenzen sind die Stimmen nicht mit den Mundbewegungen synchron. Manchmal lande ich bis zur Hüfte im Boden, kann mich mit dem Haken befreien...
9/10

GAMEPLAY:
Egal ob Missionen oder einfach Chaos verursachen das Spiel bieten eine Menge auf einer riesigen Karte.
Tipp: Kisten sammeln um beim Schwarzmarkt Waffen upgraden und kaufen. Bei weiteren Strecken nimmt dich der Schwarzmakrthändler auch gern gratis mit ans andere Ende der Insel...
10/10

STEUERUNG:
Die Steuerung ist eingängig, und für jeden schnell zu verstehen. Die Steuerung für Haken und Fallschirm ist super umgesetzt!
9,5/10

PRÄSENTATION/DETAILS:
Die Insel Panau ist sehr genau und detailliert dargestellt, von Korallenriffen im Meer bis zu einem Stripclub auf einem Zeppelin auf 1000m Höhe. Händling der Fahrzeuge erinnert sehr an GTA und die Easter Eggs wie z.B. die Bubble Gun, Gestrandeter Wal oder die Lost-Insel ist ein super Add-On!!!
Negativ bewerte ich, das alle Trophys gleich aussehen (Pokal), hier hätte man sich auch noch etwas einfallen lassen können! Deswegen der Punktabzug!
9/10

SOUND:
Von quietschenden Reifen, bis hin zu bombastischen Explosionen ist eigentlich alles gegeben... Auch die Musik ist sehr stimmig und passt.. Weiterhin überzeugen die Waffengeräusche und verschiedene Geräusche.
9,5/10

FAZIT:
Ein neuer Action Meilenstein ala GTA, den man unbedingt kaufen sollte!!!
Wie im Betreff geschrieben die GTA mögen, werden JC2 lieben!
Was dieses Spiel von GTA unterscheidet ist vorallen Dingen Enterhaken und Fallschirm!
Wer auf Action steht und nichts gegen viele Explosionen hat, ist mit diesem Spiel richtig beraten
47/50

DANKE an Karen Jungblut für die Vorlage meiner Rezession! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen TOP TITEL, 10. Juni 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Just Cause 2 - Limited Edition (Videospiel)
Ich zock jetzt schon 83 std, ist echt der hit ,ich war gta fan, aber gta ist nichts mehr für mich, seit ich das spiel hab, ok die story ist kurz, aber der söldner modus ist perfekt, kampfhubschrauber fliegen normale flugzeeuge,kampfjets, und sogar eine boing top ,schiffe autos jeeps motoräder,roller, falschirm auf und abgehts, riesige welt ich würde das spiel jedem empfehlen, kaufen kaufen ,kleine hilfe wenn ihr gesucht werdet tauch ins wasser aber tief , dann geht der alarm mal aus ,wasserwelt gut gelungen , berge top ,umgebung irre, ich würge dem spiel sogar 10 sterne geben ,der hit ist auch der enterhaken,wenn man alles durchhaben will glaub ich braucht man ca 200-300 std .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Just Cause 2 - Limited Edition
Just Cause 2 - Limited Edition von Koch Media GmbH (PlayStation 3)
Gebraucht & neu ab: EUR 9,79
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen