Kundenrezensionen

31
4,8 von 5 Sternen
The Last Lecture (English Edition)
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:6,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

82 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2008
Ich bin kein Fan des Begriffs "Lebensweisheiten", aber viele Lehren aus den Erzählungen des an Bauchspeicheldrüsenkrebs sterbenden Professors Randy Pausch könnte man wohl als solche bezeichnen. Das Buch besteht aus mehreren Überkapiteln sowie zahlreichen Kleinepisoden - man muss das Buch also nicht am Stück lesen. In einem Interview hat Pausch gesagt er hat das Buch eigentlich nur für seine drei Kinder geschrieben, die er zurücklassen muss. Immer mal wieder geht es in seiner geschriebenen Ausgabe der "Last Lecture" dewegen sehr im Detail um seine Familie und um seine persönlichen Beziehungserfahrungen. Wer eine Ansammlung von Lebenstipps erwartet ist nicht unbedingt richtig. Pausch reflektiert über sein eigenes Leben und entwickelt daraus Weisheiten und Prinzipien. Mein Lieblingsausspruch von ihm, der sich auch wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht, ist: "Brick walls are there for a reason: they let us prove how badly we want things". Sinngemäß: Mauern (vor denen wir in unserem Leben von Zeit zu Zeit stehen) gibt es aus gutem Grund: Sie lassen uns beweisen wie sehr wir etwas (auf der anderen Seite) wollen. Auch geht er, immer im Rückblick auf seine eigene Vergangenheit, darauf ein, dass man nur Erfahrungen sammelt und lernt, wenn man das was man wollte, nicht bekommen hat. Wer seine "Last Lecture" (im Internet vielfach anschaubar) gesehen hat, ist sich der unglaublich positiven und energetischen Art des Professors Bewusst. Insgesamt ein wirklich tolles Buch das mich persönlich auf jeden Fall bereichert hat. Es ist keine Belehrung, sondern vielmehr eine toll-traurige Autobiographie eines intellektuellen, der während des Buches auch immer wieder auf seine eigenen Charakterschwächen eingeht. An manchen Stellen hat man zwar das Gefühl, Pausch will sich bewusst in ein rechtes Licht rücken - aber sind wir mal ehrlich, wer würde das nicht. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, es ist wirklich nicht schwer geschrieben und einfach zu verstehen. Die Übersetzung ins Deutsche soll (laut Amazon Rezension) eine Katastrophe sein, also lieber gleich das Original lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2008
Last Lecture - Die Lehren meines Lebens
Ein Buch das mich in den letzten Tagen sehr berührt hat, ist Last Lecture von Randy Pausch. Es ist das Buch zu seiner Last Lecture die er 2007 gehalten hat, in dem Wissen, dass es durch seine Erkrankung an Bauchspeicheldrüsenkrebs wirklich seine letzte sein würde. Wer das Video nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen.

Randy Pausch war ein großartiger Lehrer und seine last lecture ist eine Hymne an das Leben. Im Buch finden sich noch darüberhinausgehende Texte. Und der letzte Teil ist ein schriftliches Vermächtnis an seine Kinder. Es sind sehr berührende Wahrheiten, in denen man sich selbst wiederfindet. Von mir eine absolute Leseempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. November 2008
Liest sich im englischen Original auch mit Schulenglisch - Kenntnissen gut!
Sehr interessant, teilweise auch sehr persönlich. Stimmt nachdenklich macht aber auch Mut und fordert auf jeden Fall Respekt vor dem Autor dafür, wie er mit den letzten Monaten seines Lebens umgehen konnte.
Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Januar 2009
Im Internet kursiert ja seit einiger Zeit das Viedo der "last lecture" von Randy Pausch. Seine letze Vorlesung an seiner UNI und vor seinen Studenten. Die letzte Vorlesung eines Todkranken der weiß, dass ihm nur noch wenige Monate bleiben. Warum sich also akribisch an eine "last lecture" heranmachen, diese in vielen vielen so wertvollen Stunden die er mit seiner Familie verbringen könnte vorbereiten? Weil er diese lecture nicht (nur) für seine Studenten hielt sondern für sich selbst, als Rückschau, und in erster Linie für seine Kinder. Ein Vermächtnis in dem er ihnen zeigen will wie wichtig es ist zu träumen und sich daran zu machen, seine Träume auch zu verwirklichen.
Das Buch sind teilweise Auszüge aus seiner last lecture, großteils ergänzende Gedanken. Erinnerungen an ein zufriedenes, gut gelebtes Leben und der Wunsch seinen Kindern mitzuteilen, wie sehr er sie liebt.
Als Leser hat man oft das Gefühl in eine Intimsphäre einzudringen, in der man eigentlich nichts verloren hat und dennoch kann man wahrhaft dankbar sein für diese wertvollen Einblicke in eine Lebensgeschichte, die nicht besonders oder außergewöhnlich ist, aber als erfüllend und glücklich erlebt wurde. Und das ist es ja wohl, was wirklich zählt, nicht wahr?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
"The Last Lecture" by Jeffrey Pausch and Jeffrey Zaslow is book about the life of an extraordinary man.
A man who instead of grieving when he learned that he will die from the terminal disease after several months, through this book and the last lecture at his university summarizes his memories and life experiences in order to leave them as a legacy to his young children and his beloved wife, but also to the whole world .

"The Last Lecture" book together with the video you can find on YouTube and his website are containing his whole presentation together with his many wise observations about family, children, work, friends and life in general.

Randy Pausch was a computer science professor at Carnegie Mellon University who also worked as a virtual reality world consultant for Disney company. His university has a tradition to invite its professors to give a last lecture when they're leaving University as a symbolic chance to address to their students for the last time. Randy also took that chance but instead only speaking about his profession he spoke about lot of small events and memories that happened during his life that made him such a beloved person, that made him happy man although he know that will die (too) soon.

Starting from the things he said on the lecture start when he is calling his cancer elephant in the room, up to the end when he said that this complete lecture wasn't for the audience but for his wife and kids, his talking is full of hope and humor although he is literally living his last days.

And although his lecture and this book are about his life, the events that happened to him are happening to all of us in our lives. Therefore, his advices of a man who says goodbye to this world, even though he had much more to give and will be missed very much as a father, husband, friend and expert are full of emotions, smart but most important applicable and useful to each of us.

He speaks things clearly because he has no more time, and although dying his words is full of optimism, hope and humor. Maybe you will disagree with some of his advices, like the one about the brick walls in our lives with whom I don't agree completely but he must be given credit because the whole of his life he was saying and doing things he believed, though due to that he wasn't always the most popular (teacher, husband, son...).

In Randy's book every person can find at least something that can help to be a better, inside there is a bit of wisdom for every one of us.
Randy Pausch died when he was 47 but his lecture and his lessons are so alive and will be for a long time.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Gold Star Award Winner!

There's nothing more bittersweet than reading a story where you know the ending before you start the first page. Everyone knows that on July 25, 2008, Randy Pausch lost his battle with cancer. But fortunately for those of us who never knew the man, he's left behind his legacy in THE LAST LECTURE. The well-known lecture can be viewed on YouTube, but with the help of a Wall Street Journal writer, Jeffrey Zaslow, he's taken his famous "last lecture" and written a book on how to live.

If you've watched the actual last lecture (I took the time after reading the book to sit and watch the entire talk), then the book is a perfect companion. If you've not seen the video, you will still be touched by the book. Though the book doesn't quote the lecture verbatim, Mr. Pausch has taken his lecture and expounded with more details and memories.

Having gone to university in Pittsburgh, I am very familiar with Carnegie Mellon University. When I first heard about the book and famous talk upon the death of Mr. Pausch, it was the mention of CMU that first caught my attention. I proceeded to get my hands on the book and read it in one quiet evening.

Mr. Pausch doesn't preach about his cancer, nor philosophize on death. Instead, he tells of his childhood dreams and how others can achieve their dreams. He speaks often of hitting a brick wall. He tells all that if you want something badly enough, then you will find a way around that brick wall. He shares with the reader his rejections by Brown University, Carnegie Mellon University, and even the Disney Imagineers. But he fought for what he wanted, and found a way to achieve his dreams.

He fondly thanks his parents for his wonderful childhood. He thanks his tough college mentor Andy van Dam. He tells about one of his students, whose dream was to work on the next Star Wars films. This coming in the early 1990s when no one anticipated there would be an additional three.

I believe all who pick up this book will be touched in some small way. It might not make you a better person for reading it, but I believe it will make you think. He offers simple suggestions for getting more out of life. It may be the simple truth of how to offer a sincere apology. It may be that you should put others first. Whatever it is, read the book with an open mind and be thankful that you are still alive and have the chance to live each day.

Reviewed by: Jaglvr
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 20. Juni 2009
This book is a proof that it doesn't take a super-complicated-philosophical book to be inspired, motivated or to look into the meaning of life.
Though simple, this book is "simply" amazing, sincere, thoughtful, touching, and full of wisdom.
Though sad, it is full of optimism. Whether you are a dying patient or a perfectly healthy person, you will feel connected to the author and everyone mentioned in this book.
will it be considered a piece of literature? Not by today's critics. Is it a piece that can affect you one way or the other? Definitely yes, though i know lots of ppl who already think that the whole idea of the book is "i am amazing, and everyone around me is amazing too". But.... think about it that way, what do u expect from someone who is addressing his children and trying to encourage others to live their dreams?
It doesn't have to be a "tragedy" to admire someone's life experience, but unfortunately, this is the case with most of the ppl. who are moved only by traumatic events.
Again, it is simple in a way it will reach everyone yet you have to see beyond "Randy's" story itself. Ask your self, if you are giving the last lecture, what would you say?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. September 2013
Ich habe das Buch schon vor einigern Jahren gelsesen als die Geschichte von dem Film um die Welt ging und ich mir lieber das ganze Buch durchlesen wollte. Ich fand es damals schon sehr gut. Nun hatte ich es einer Verwandten geliehen. Als sie es mir zurückgab meinte Sie daß sie den Autor recht eingebildet fand. Daraufhin habe ich es nochmal gelesen und bleibe aber bei meiner Einschäzung dass dem nicht so ist. Ganz im Gegenteil. Natürlich berichtet er überwiegend positiv von sich. Aber auch kritisch und immer auch mit Humor. Obwohl er todkrank ist und viele anderen nun in Selbstmitleid zerfliessen würden.
Man kann das Buch gut lesen und ich finde es eine tolle Lebenshilfe um sich daran zu erinnern, dass:
- es einem nicht wirklich schlecht geht
- man für alles vorbereitet sein muss im Leben
- man immer das Beste aus dem möglichen machen sollte
- seine Träume zu leben mit das wichtigste ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Metastasierendes Pankreascarcinom mit 46J. Schlimm zu lesen, jedoch unsentimental und pragmatisch geschrieben. Die Sorge des Autors gilt allein der verbleibenden Frau mit den drei sehr kleinen Kindern. Diese Kinder werden keine Erinnerung an ihn haben, da sie noch zu jung sind, ein Bild des Vaters im Bewußtsein festzuhalten. Nichts werden die Kinder über ihren Vater wissen, kein Bild im Kopf, kein Eindruck, nichts als eine ferne Fabel wird er sein. Daher die "Last Lekture" vor seinen Studenten, da diese Vorlesungen immer aufgezeichnet und damit für die Zukunft festgehalten werden. Die Kinder werden sehen, hören und lesen, wer der Vater war.
Nicht leicht für den Leser, wenn er sich vorstellt, was in dem Mann vorgegangen sein muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Dezember 2012
"Last Lecture" ist ein großartiges Buch. Randy Pausch ist ein Mensch wie du und ich. Mit Träumen, Zielen, Freunden, Familie und einer Lebenseinstellung, von der wir das große Glück haben, dass er sie mit uns teilt. Er belehrt nicht, er erzählt und dennoch hat man das Gefühl, nach dem Buch, ein bisschen mehr vom Leben zu sehen.

Ich habe das englische Original und nicht die deutsche Übersetzung gelesen, was durchaus eine gute Entscheidung war. Die Übersetzung verliert einfach im Vergleich, weil es nicht mehr seine Worte sind und sich einige Anekdoten einfach nicht übersetzen lassen. Seine Schreibweise ist auch nicht schwer und gut verständlich.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Last Lecture (English Edition)
EUR 7,49


 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Limited time deals for 2015, Gifts and free shipping.
  -  
für Studienpersonal 2-Tagestraining, bundesweit
  -  
All Books In One Place Great Prices & Free Shipping!