holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen966
3,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Januar 2011
Ich werde mich in meiner Rezension sowohl mit dem Film, mit der Blu-Ray als auch mit der Thematik befassen.

Fangen wir beim Film an:

Es ist ein Tarantino-typischer Film in einer Tarantino-UNtypischen Zeitepoche. Eine Gruppe von "unrühmlichen Mistkerlen" hinter feindlichen Linien, hat sich unter dem Kommando von Lt. Aldo Rayne (Brad Pitt) zusammengeschlossen um die Faschisten auszurotten. Dabei sind sowohl Amerikaner, als auch Deutsche und Juden sind auch mit von der Partie, angeführt, von einem halben Apachen (Indianer,Ur-Einwohner). Somit ein Multi-Kulti Exekutionskommando auf der Jagd nach der Wehrmacht.

Ich hätte genau von diesen Szenen, wo es um die "Basterds" und deren Jagd geht, gerne viel mehr gesehen.Die waren der amüsante Teil des Films. Eine weitere Handlung zeigt die französische Kinobesitzerin, die ihre Tore zu ihr Filmpalast, für das ganze Deutsche, obere Regime öffnen muss, da ein deutscher Filmabend veranstaltet wird.
Organisiert wird dieser Abend vom "Judenjäger",Christoph Waltz), der ganz nebenbei auch auf die "Basterds" angesetzt wurde. Und alles wird im Kino sein Ende finden.

Christoph Waltz hat genug berechtigtes Lob bekommen, allein schon bei Amazon. Dazu muss ich nichts mehr sagen.

Ich persönlich finde Diane Krüger in diesem Film extrem grauenhaft und ich weiß, dass ich mit diese Meinung nicht alleine dastehe. Andere deutsche Darsteller, wie Daniel Brühl und auch Til Schweiger sind ganz annehmbar.

Wo Tarantino drauf steht, da ist auch Tarantino drin. Eine Sache, die er nicht ablegen kann ist, dass er seine Meinungen und Ansichten durch die Figuren wiedergibt, die er kreiert. Das heißt, er berücksichtigt in seiner Charakterentwicklung bestimmte Charaktereigenschaftem und besondere Merkmale, aber sobald es um die Dialoge geht, da hört man nicht die Figuren des Films sprechen, man hört im Grunde TARANTINO sprechen.

Aber Schwamm drüber. Der Film ist sehr dialog-lastig, dennoch sind die Dialoge nicht uninteressant. Teilweise sind sie sehr clever und amüsant zugleich. Dasselbe gilt übrigens auch für die Story, an sich. Viele lassen sich hier negativ über die Gewaltdarstellung aus. Erstmal: Wer sich einen Tarantino-Film ansieht und etwas gewaltfreies erwartet, der ist selbst schuld. Zum anderen hat er schon schlimmeres gebracht. z.B bei "Kill Bill".

Aber das sich die Leute bei "IB" über die Gewaltdarstellung beklagen, hat wohl eher etwas damit zu tun, gegen WEN sich die Gewalt richtet. Ich frage mich, ob diesselben Leute auch bei "Kill Bill" rumgeheult haben, weil dort haufenweise "böse" Japaner abgemetzelt wurden, aber dazu komme ich später
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Blu-Ray:

Da gibt es nicht allzu viel zu sagen: Das Bild ist makellos und gestochen scharf.
Am Ton gibt es auch nicht zu bemängeln.

Das Zusatzmaterial ist sehr umfangreich und unterhaltsam.

Also technisch ist diese Blu-Ray mit einer der besten, die je in meinem Player waren.

Mehr kann ich zur Blu-Ray nicht sagen, sorry. Mir brennt auch was ganz anderes auf der Seele:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ACHTUNG: Folgender Text beinhaltet SPOILER und ausserdem könnten sich einige auf den Schlips getreten fühlen:

Ich habe mir viele negative Rezensionen zu diesem Film durchgelesen, besonders die 1-Stern Bewertungen. Und ich habe für die meißten Leute kein Verständnis und kann deren Meinung nicht tolerieren, weil sie in ihrem verletzten "Nationalstolz" einfach maßlos übertreiben.

Der Großteil der Leute, die den Finger heben und sich die deutsche Wunde lecken, haben überhaupt nicht kapiert,(oder WOLLEN nicht kapieren), dass der 2.Weltkrieg diesem Film lediglich als Kulisse gedient hat. Auch wird hier gerne mal übersehen, dass die Amerikaner als sadistische Brutalos dargestellt werden und die Deutschen als intelligente Lebemänner, die sogar mehrere Sprachen sprechen.

Der Film soll uns nicht zum 100. Mal daran erinnern, was für eine dunkle Vergangenheit wir haben und er ist auch nicht als Vorwurf gedacht und auch nicht als Hass-Propaganda, gegen uns böse Deutsche. Das hat damit überhaupt nichts zu tun!

Es ist einfach eine fiktive Handlung, die in eine reale Zeitepoche eingebaut wurde. Quentin Tarantino ist nicht der erste, der das getan hat.

Dazu sei gesagt, dass es bei vielen eh die geliebte Doppel-Moral ist, die hier die Oberhand gewinnt.

Jedes Land hat, historisch gesehen, Blut an den Händen. Und über jedes Land wurde die blutige Historie mal ein ernster Film gemacht. Habt ihr euch da beschwert?

Wie hat Mel Gibson denn die Engländer in "Braveheart" dargestellt? Alles kaltherzige, arrogante Mörder und Vergewaltiger. Dabei war die Geschichte gar nicht so unähnlich. Schottland war von den Engländern besetzt, so wie Frankreich von den Deutschen mal besetzt war. Und man hat sich dagegen gewehrt.

In "Braveheart" wurden somit haufenweise "böse" Engländer abgeschlachtet, und der Film war noch brutaler, als "IB". Habt ihr euch da auch so beschwert, wie bei QT's Werk? Geht es auch wirklich um die Gewalt, per sé, oder um die Gewalt, gegen die deutschen? Und so, wie QT die deutschen darstellt, könnt ihr doch noch froh sein. Steven Spielberg hat sie doch wirklich hauptsächlich als seelenlose Monster dargestellt und dessen Filme sollen den historischen Tatsachen entsprechen, was von "Inglorious Basterds" niemals, irgendjemand ansatzweise behauptet hat.

ACHTUNG SPOILER:

Das bringt mich zu den Leuten die aufschreien, weil der Film falsche historische Tatsachen vermittelt:

Es ist keine Dokumentation und kein Anti-Kriegsfilm. Es ist einfach eine GESCHICHTE!

Das Hitler und Konsorten am Ende in einem Kino in Frankreich getötet werden, dass ist in Wahrheit gar nicht so gewesen? Nee, echt jetzt????

Leute, hört auf, so bescheuert naiv zu tun. Es ist ein Tarantino Film. Und das das Böse am Ende in einem Kino vernichtet wird, ist als Liebeserklärung an das Kino und an jeden Film-Fan gedacht. Weil Tarantino selbst ein besessener Film-Fanatiker ist.

Wie gesagt, ich denke nicht,dass es verboten ist, eine fiktive Story in eine reale Zeit einzubauen, Deswegen ,vergesst die Geschichte, interpretiert nicht irgendeinen MÜLL in diesen Film hinein und stempelt ihn nicht als etwas ab, was er überhaupt nicht ist.

Der Film soll lediglich unterhalten und ist nicht ernst zu nehmen.

Allein anhand hunderter Rezensionen, hier bei Amazon, sieht mann, dass die Meinungen zu diesem Film sehr stark auseinander gehen. Und ich erwarte auch nicht, dass mit mir jetzt jeder einer Meinung ist. Allerdings ist nicht jeder, der unter meiner Rezension nun auf "nein" klickt ernst zu nehmen, da es wirklich Leute gibt die:

- Es nun mal nicht verstehen WOLLEN.
- Die zu sehr auf ihre eigene Meinung versteift und zu rechthaberisch sind.
- Die sowieso auf jede kleine, lächerliche Gelegenheit warten, um ihren pseudo-moralischen Finger zu heben und ihre dumme "Anti-Amerika"- Hetze loszulassen.

Und mit solchen Leuten zu diskutieren ist zwecklos. Ansonsten nehme ich natürlich jede Meinung dazu ernst.

Niemand hat bei der Produktion des Films daran gedacht, auf diese Weise "uns bösen deutschen" einen reinzudrücken. Die Leute unter Euch, die in der Vergangenheit hängen, ihr wollt den Machern mit aller Gewalt eine gewisse Einstellung uns gegenüber aufzwingen. Ich würde nur gerne mal verstehen, was Euch das gibt. Warum wolt ihr in diesem Film unbedingt etwas sehen, was gar nicht gerechtfertigt ist? Der Film ist nicht krank, die Leute, die diesen Film mögen sind auch nicht krank, sondern die Unterstellungen von diesen verbohrten Leuten sind es.

PEACE!
5757 Kommentare|675 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Ich habe mir diesen Film angesehen, weil ich bisher mit Tarantino-Filmen immer gut gefahren bin. In diesem Fall leider nicht, er ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Es geht ein bißchen um die Basterds, ein bißchen um den Judenjäger Landa und ein bißchen um Shoshanna Dreyfuss. Aber eben alles nur ein bißchen. Das wäre grundsätzlich nicht schlimm, wenn Tarantino-üblich der Schwerpunkt auf der Gewalt liegen würde. Dieser Film ist jedoch sehr Dialoglastig und das Gemetzel tritt in den Hintergrund. Und dafür ist - meiner Meinung nach - zu wenig Inhalt vorhanden, eben alles nur ein bißchen erzählt. Christopf Waltz als Landa ist absolut sehenswert, allerdings kann ein einzelner Schauspieler so viele Merkwürdigkeiten und inhaltliche Defizite nicht ausgleichen, egal wie gut er ist. Das ein an sich so mäßiger Film auch noch mit dem Thema 3. Reich spielt, macht die Sache noch schlimmer. Unabhängig davon ob man sich über die klischeeartigen Darstellungen ärgert oder nicht (man sollte nie vergessen, dass es ein Tarantino-Film ist!), sollte man sich diesem Thema mit mehr Sorgfalt nähern. Hier ist es ausschließlich als Hintergrund gewählt worden. Wenn der Film gelungen gewesen wäre, wäre das nicht weiter schlimm, aber da der Film an sich schon schwierig ist, summiert es sich mit der unglücklichen Wahl des Themas zu einem für mich leider ziemlich schlechten Film.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
Finde den Film wirklich gut. Ist hall so ein"Amerika rettet die Welt vor den Nazis" Film. Dennoch ist er teilweise sehr lustig und mit Christoph Walz, Brad Pitt und co. mit Top Schauspielern ausgestattet. Kann ich nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2016
Wer ein geschichtlich korrektes Filmwerk erwartet, sollte sich lieber etwas anderes anschauen. Es ist Unterhaltung mit einer alternativen Geschichtsschreibung und dementsprechend muss es auch nur vermeintlich Realitätsnah sein. Unterm Strich ist es ein unterhaltsames Gedankenspiel auf dem Hintergrund der Gräueltaten des zweiten Weltkriegs. Mehr nicht. Weniger aber auch nicht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2016
.....bezeichneten Kritiker Tarantino s Film als dieser raus kam 2009. Es dürfte aber auch jeden klar sein das Tarantino keine Aufarbeitung der Deutschen Kriegsverbrechen und deren Vergangenheit im Sinne hatte.
Jeder der das erwartete war klar enttäuscht. Das Kino Tarantino s sieht anders aus.
Und gerade deshalb sehen viele diesen Film mit gemischten Gefühlen.
Die Ironie dieses Filmes ist schlicht und einfach nicht für jedermann sichtbar. Die Genialität eines Quentin Tarantino spielt eben auf einer anderen Ebene. Selbst seine blutigen Sequenzen Zeugen von der Absurdität der Geschehnisse welche im Nazi Deutschland verbrochen wurden.
Unnötig zu erwähnen das der Film von vielen als Genie Streich gesehn wird. Nicht zuletzt deswegen,weil ein bis dato nur national bekannter Schauspieler damit ein Weltstar wurde und in der Rolle als Hans Landa sämtliche andere Darsteller an die Wand spielte.
And the Oscar gos to. ..Christoph Waltz.
Brad Pitt als slang nuschelnder Nazi Jäger ist zwar klasse, aber Waltz dominiert einfach.
Ein weiteres Kriterium ist die eingesetzte Musik und die Kamera welche die Gewaltdarstellung in einer Art Symbiose einer Rifenstahl zeigt.
Die Steelbook blu ray ist ebenso grandios wie der Film. Englisch Sound in Master-HD 5.1 . Deutsche Fassung ist bei jeden Tarantino Film eigentlich überflüssig. Aber bei diesen Film besonders. Aleine die hervorragenden Dialoge und wie diese in Deutsch/Englisch/Französisch ausgetauscht werden macht diesen Film zu einen Ereigniss.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Februar 2014
Die Handlung des Filmes wird inzwischen wohl jedem geläufig sein, deshalb möchte ich nur noch erwähnen, dass die Ton- und Bildqualität auf dieser Blu-ray wirklich erstklassig sind. Das Bild ist scharf, die Farben sind kräftig. Mir sind keine Bildmängel aufgefallen. Der Ton ist nach meinem Empfinden kraftvoll und stark.

Auch die Extras auf der Blu-ray lassen nichts vermissen. Ich kann den Kauf empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2010
...um dann aus meiner Sicht nach quälenden fünf Stunden festzustellen, dass das vielfach als neue Meisterwerk gelobte Machwerk von Quentin Tarantino das genaue Gegenteil dessen ist: Ein überwiegend krude zusammengenagelter Streifen ohne inszenatorische Raffinesse, der vielversprechend beginnt und nach etwa einer halben Stunde mehr und mehr in Bedeutungslosigkeit versinkt, weil ihm trotz interessanter Elemente und Ideen alle Merkmale fehlen, welche die Arbeiten von Tarantino in der Vergangenheit bis zum Erreichen des Zenits mit 'Jackie Brown' ausgezeichnet hatten.

Zum Film im Groben: Im besetzten Frankreich fuhrwerkt eine Gruppe jüdischer Soldaten durch die Lande, um möglichst viele Nazis zu töten und zu skalpieren. Während dessen sinnt eine dem Massaker an ihrer Familie entronnene Jüdin auf Rache, die sie in ihrem Kino während der Premiere eines Propagandafilms durchzuführen gedenkt. Diese Kinopremiere ist auch Hauptaugenmerk des alliierten Oberkommandos, da die wichtigsten Nazi-Größen einschließlich des Führers selbst erwartet werden.

Zur groben Umsetzung des Films: Tarantino schafft es nach einer grandiosen Einleitung nicht, einen organischen Fluss der Elemente herzustellen, was ganz sicher in der Hauptsache am unausgegorenen, ruppigen Schnitt liegt. Auch haben die Dialoge - Tarantinos Markenzeichen - nicht mehr die genial-absurde Qualität früherer Produktionen. Dazu noch mittelmäßig bis schlecht ausgewählte und / oder agierende Darsteller. Tarantinos Kumpel Eli Roth zum Beispiel, der seine Rolle genauso schlecht und sadistisch spielt wie er seinen Film 'Hostel' inszeniert hat - und als Krönung die schauspielerische Null-Lösung Til Schweiger, der glücklicherweise nur wenig Text hat.

Auf der anderen Seite dann zwei klasse aufspielende Akteure, die im Grunde den ganzen Film tragen: Melanie Laurent (die Jüdin) und ganz besonders Christoph Waltz (der Judenjäger). Die Darstellung dieser beiden Charaktere hat eine hohe Intensität, Sensibilität und Tiefe. Paradoxerweise steht das im krassen Gegensatz zum Film, der jedwede Tiefe und Sensibilität vermissen lässt, weil beides gar nicht beabsichtigt ist. Dafür sind wie schon in 'Death Proof' Gewalt und Sadismus stärker in den Vordergrund gerückt, was ich für außerordentlich bedenklich halte !
33 Kommentare|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2010
Da ich der Meinung bin, dass eine Bewertung des Films nicht in die Rezension eines Amazon Produktes gehört (dafür gibt es wesentlich bessere Quellen) möchte ich nur kurz auf folgende Merkmale der Blu Ray eingehen:

- Das Bild der Blu Ray ist exzellent und hat absolute Referenzqualität (und zwar nicht im Vergleich zu DVDs, sondern zu den besten Blu Rays)
- Extras sind sehr unterhaltsam, insbesonders der außerordentlich witzge Ausschnitt zu "Stolz der Nation"
- Im Gegensatz zur Amerikanischen Blu Ray, wo eine Szene entfernt wurde, ist der Film hier ungeschnitten

- Und hier hat Universal sehr gut aufgepasst: dadurch dass der Film im Original viersprachig ist (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch) gibt es eine besondere Problematik bei den Untertiteln und Sprachen. Zum Einen hat Universal den Originalton mit allen 4 Sprachen und der (mir im Sinn nicht ganz schlüssigen) Deutschen Synchro, wo nur die Englischen Schauspieler synchronisiert sind, draufgepackt. Zum Anderen bieten die Untertitel eine Vielzahl von verschiedenen Optionen an, die je nach Sprachbegabung des deutschen Zuschauers Sinn machen. So gibt es eine Untertitelspur, wo alles ausser Deutsch untertitelt ist, die Untertitelspur der Internationalen Fassung, wo alles ausser Englisch untertitelt ist, und jetzt kommt es: eine Untertitelspur, wo nur die französischen und italienischen Dialoge untertitelt sind! Für mich persönlich als jemandem, der Deutsch und Englisch sprechen kann (und was wahrscheinlich dem Profil vieler Deutscher O-Ton Gucker etspricht) ist dies genau die Option, auf der ich gehofft habe!

- Und noch als Zuckerle: im Gegensatz zur Amerikanischen Blu Ray sind die Untertitel NICHT im Filmmaster eingebrannt, sondern werden vom Player generiert. Und zwar so, wie sie auch im Kino ausgeschaut haben.

Fazit: die Deutsche Blu Ray ist tatsächlich bisher die beste Veröffentlichung. Universal hat sehr gute Arbeit geleistet!

ERGÄNZUNG: die im Review erwähnten Untertiteloptionen sind nur über die Fernbedienung erreichbar! Die Option "Alles ausser Deutsch untertitelt" ist in Spur Nr. 4 vorhanden, Option "Nur Französisch und Italienisch untertitelt" ist in Spur Nr. 6. Danke an Chris für den Hinweis.
2020 Kommentare|223 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2011
Christoph Waltz ist das einzige Gute an diesem Film. Er spielt seine Rolle sehr gut und sorgt für ein paar lustige Szenen. Darüber hinaus bietet der Film aber nichts Packendes, außer viele brutale Szenen, die für mich deswegen so widerlich sind, weil der Zweite Weltkrieg eben nicht fiktiv ist und Millionen Tote gefordert hat. Der Versuch, schlimme Kriegsverbrechen unterhaltend und satirisch darzustellen, ist nach hinten losgegangen. In dem Film zeigt sich keiner der Darsteller als Sympathieträger oder "Gut" und "Böse", wie man es erwartet. Der Film langweilt und ist enttäuschend. Man hätte wirklich mehr daraus machen können. Ich bin mir sicher, dass man Krieg und Kriegsverbrechen auch unterhaltend darstellen kann, OHNE gewisse Opfergruppen und das Gedenken an Tote zu verhöhnen.

Schauspielerisch bis auf Christoph Waltz sehr enttäuschend. Der Zuschauer weiss nicht, wer Hauptdarsteller ist.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. April 2010
1.) Preise vergleichen! Bild- und Tonqualität der DVD sind zwar einwandfrei, die Blu Ray kostet aber manchmal gleich viel oder sogar weniger als die DVD.

2.) Schon allein wegen der unglaublichen Performance von Christoph Waltz sollte man den Film gesehen haben. Der von ihm gespielte höflich-tödliche Über-Bösewicht wird zu Recht in die Filmgeschichte eingehen. Aber auch die anderen Schauspieler liefern zum Teil aussergewöhnliche Leistungen ab.

3.) Diesen Film unbedingt mit Originalton und Untertiteln anschauen! Die Schauspieler wechseln zwischen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch ständig hin- und her. Wer I.B. eingedeutscht ansieht, dem entgeht zwangsläufig ein großer Teil des Filmgenusses. Nicht wenige Szenen beziehen ihren Witz genau aus dieser Sprachenvielfalt.

4.) Über Pro- und Contra von Story und einzelnen Charakteren lässt sich nahezu endlos diskutieren. Q.T. hat sich über jedes einzelne Detail Gedanken gemacht. Ob man das Ergebnis gut findet, oder nicht, das bleibt einem selbst überlassen. Ansehen sollte man sich diesen Film, der keine Hollywood-Einheitsbrei-Produktion ist, auf jeden Fall. Historische Genauigkeit, guten Geschmack und Samthandschuhe hat Q.T. vor Drehbeginn jedenfalls über Bord geworfen.
0Kommentar|66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €