Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen besser als die 2. Staffel
nach dem Staffel-Zwischen-Finale der Staffel 3.1 geht es hier gleich von Beginn an Spannend weiter.
Ich ab diese Staffel an 2 Tagen en bloc durchgekuckt und wegen des "Kliffhangers" am Ende gleich die 4. bestellt.
Vor 3 Monaten von Chris Maneki Neko veröffentlicht

versus
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade
Ich bin recht spät auf Heroes gestoßen. Da ich jahrelanger Comic-Leser war/bin und sowohl DC (Superman, Batman, etc.) als auch Marvel (Spiderman, Hulk, etc.) zu schätzen weiß, war ich sehr sehr sehr skeptisch, als ich von dieser neuen Serie hörte, die abermals das Superhelden-Thema aufgegriffen hat. Außerdem war ich schon immer...
Veröffentlicht am 7. April 2010 von Sebastian Lutz


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 7. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Ich bin recht spät auf Heroes gestoßen. Da ich jahrelanger Comic-Leser war/bin und sowohl DC (Superman, Batman, etc.) als auch Marvel (Spiderman, Hulk, etc.) zu schätzen weiß, war ich sehr sehr sehr skeptisch, als ich von dieser neuen Serie hörte, die abermals das Superhelden-Thema aufgegriffen hat. Außerdem war ich schon immer enttäuscht von den Superhelden-Serienformaten. Lois & Clark? Lustiges, nicht Ernst zu nehmendes 90er Popcorn. Smallville? Nach 5 Folgen konnte ich diesen Seifenopern-Verschnitt nicht mehr ertragen. Birds of Prey? Etwas schlechteres habe ich selten gesehen.

Deswegen habe ich mich innerlich geweigert, mir Heroes zuzulegen, gleichgültig wer mir wie oft erzählte, wie geil die Serie sei. Und dann habe ich sie doch geschenkt bekommen, die erste, grandiose Staffel.

Ich war bei Season 1 hin und weg, musste die komplette Staffel in wenigen Tagen aufsaugen, habe Heroes auf meinem persönlichen Serien-Sieger-Treppchen direkt hinter Lost und SixFeetUnder gestellt, TROTZ mancher Logiklücken. Natürlich wurde dreist von den oben genannten Comics geklaut, aber das so gut und in einem eigenen Kontext, dass ich die Serie nur verehren konnte.

Dann kam Staffel 2, die von vielen als riesiger Schandfleck der Serie gesehen wird und auch viele Zuschauer kostete. Ja, Staffel 2 war nicht so gut wie Staffel 1. Ja, sie war (auch wegen dem Autorenstreik) sehr gestrafft und zeigte wieder etliche Logikfehler, nur offensichtlicher. Ja, der Charme von Staffel war etwas verloren gegangen. Dennoch fand ich auch diese Staffel gelungen. Zwei Erzählstränge, eigener Stil, nette Ideen, gute neue Charaktere (auch schlechte, wie z.B. Mikas Cousine, die in Staffel 3 spurlos verschwunden ist oO).

Doch jetzt zur eigentlichen Rezension der 3. Staffel ^^ :

Meiner Meinung nach, die schwächste der 3 Staffeln. So viel verschenktes Potential. So viel schlecht kopierte Wiederholungen. So viel miese Charakterentwicklungen. Ich bin enttäuscht.

Um was es in der Staffel hauptsächlich geht, ist hier schon etliche Male geschrieben und da ich hier für Staffel 3.2 rezensiere schreibe ich grob: Supermenschen sollen im großen Stil von der Regierung verfolgt werden. Wer auf welcher Seite ist, bleibt oftmals unklar, etc. pp.

Zwei Sterne bekommt diese Staffel von mir hauptsächlich wegen der miesen Charakterentwicklung. Hier bei fallen ganz klar Soresh (Wissenschaftler) und Nathan (fliegender Typ) auf, beide mit dem gleichen Problem: enorme, nicht nachzuvollziehende, ans stupide grenzende Unentschlossenheit und Meinungsänderung. Mehrfach. Ich konnte einfach nicht glauben, wie schlecht diese von mir vorher sehr respektierten und gemochten Charaktere sich entwickelten.

Schade finde ich zudem, dass zwei exzellente 'Hauptschurken' einfach mit minimalem Aufwand/Getöse vernichtet werden. Eingeführt in Staffel 3 wurde Peters & Nathans Vater, ein sehr mächtiger, wenn nicht sogar DER Mächtigste Supermensch und ein grandioser Bösewicht, wie ich finde. Er tritt in gefühlten 4 Folgen auf, wonach er dann mal schnell getötet wird. Aha. Ein kleines Comeback feierte auch der von Hiro am Ende von Staffel 2 weggesperrte 'Samurai' (Name entfallen), der meines Erachtens ebenfalls einen sehr guten Schurken abgibt.. Für eine Folge. Dann? Tot.

Dann die Kräfte: Hiros Freund bekommt diese Blitzfähigkeit, von der Anfangs gesprochen wird, dass diese die Kräfte anderer verstärkt. Was auch funktioniert. Später lernt er, diese Blitze auch zu schießen und als Waffe zu nutzen. NUR: seitdem er die Blitze wild umherschießt nutzt er die Verstärkungsfähigkeit absolut nicht mehr, obwohl sie so oft gebraucht würde, es wird nicht mal darüber gesprochen, dass dies doch eine Option wäre. Verstärker mal schnell durch Attacke ersetzt. Aha.

Nochmal Kräfte: ein mysteriöser Afrikaner, der die Zukunft malt, lässt Hiro und später Parkman eine selbstgemixte Paste essen, worauf beide in die Zukunft sehen können. Parkman behält diese Fähigkeit sogar bis zu Letzt. Aha. Das mit den Superkräften hat also nicht nur mit Genetik und Sonnenwenden, sondern auch mit Pasten, hergestellt aus Coyoten-Kot, zu tun. Nun gut.

Außerdem völlig unnötig/nervig:
Coyote Sands (Militärbasis, auf der vor etlichen Jahren erste Tests mit Supermenschen ausgeführt wurden. Lange und dramatisch eingeführt, aber eigentlich völlig unnötig und langweilig).

Die Wetterfrau (Lang verschollene, für tot gehaltene Schwester von Nathans & Peters Mutter. Wird sicherlich in Staffel 4 noch eine Rolle spielen, nervt aber jetzt schon gewaltig mit Klischee-Behafteter Psychose und irrem Blick in heruntergekommenem Outfit. Gähn)

Stichwort Wetterfrau: Sicherlich wurden immer schon Comics als Vorlage genommen. In Staffel 3 allerdings meines Erachtens ZU dreist:

Wetterfrau? Keine Storm/X-Men Kopie? Nein. Wenn bald noch ein Supermensch kommt, der Krallen ausfährt und Selbstheilungskräfte hat, beende ich das Serienerlebnis sofort.

Eine super-schnell rennende Frau, immer rotes Outfit, blonde Haare, gleich zu Beginn fragend 'Bist du ein Speedster?!' (erinnert zu stark an Flash...zudem ist Speedster ein 'Fachbegriff' aus Comics...bei Heroes gibt es allerdings keinen Grund sofort mehrere Speedster, also Renn-Menschen, zu vermuten)

Aber die Comic-Verlage stören sich anscheinend nicht daran. Besonders Marvel scheint irgendwie an Heroes beteiligt zu sein. Es tauchen zwei verschiedene Comic-Läden auf, beide bis über beide Ohren gefüllt mit ausschließlich Marvel Comics und Aufstellern. In einer Folge wundert sich Hiro, welcher denkt, er wäre 9 Jahre alt, über den roten Hulk und die Demaskierung von Spider-Man.

So. Ich weiß, ich bin pingelig, aber meines Erachtens hat Heroes stark an Glaubwürdigkeit eingebüßt wenn man das Gesamtbild 'Staffel 3' betrachtet. Ideenlosigkeit, schlechte Dialoge, miese Charakterentwicklungen. Ich gebe Heroes noch eine Chance mit Staffel 4.1. Und wenn sich nicht viel ändert, ist Sense.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Seufz, 8. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Ich kann dem Sebastian Lutz nur Recht geben. Er spricht genau die Punkte an, die mich gerade in Staffel 3 zur Weißglut brachten.

Vielleicht habe ich einfach zu hohe Erwartungen was ein schlüssiges Drehbuch angeht. Wenn man Heroes von vorne herein auf Fast Food comic Niveau ansiedelt, ist man besser beraten. Die Charaktere handeln oft dämlich und unlogisch, sind ständig für irgendwelche abstrusen Ideen zu begeistern, die ihnen von noch abstruseren Charakteren in den Kopf gesetzt werden. Immer bereit ihre (eh noch nicht lange) bestehenden Überzeugungen binnen Sekunden über Bord zu werfen, und einen Freund zum Feind werden lassen. Es ist als hätten alle Charakere kollektiv irgendwelche Drogen eingeschmissen und handeln durchgehend im Wahn. Von der Schwarz - Weiß Unterteilung in Gut und Böse ist man ja in den letzten Jahren immer mehr abgekommen, und das ist auch meistens gut so und interessant, bei Heroes sind die Sinneswandel der Figuren allerdings nur als grotesk zu bezeichnen.
-spoiler-
Was z.B einen Nathan Petrelli reitet, im Rahmen eines Regierungsprojekts die eigenen Leute, also die Leute mit Fähigkeiten zu jagen und gefangenzunhemen, bleibt unklar. Nun ja, nicht wirklich unklar, aber die Erklärungsversuche sind bescheuert und unglaubwürdig. Nur ein Beispiel unter Vielen...
Kann man mit Heroes überhaupt noch Spaß haben. Kann man, es ist immer noch eine gute Serie, auch wegen dem hervorragend spielenden Zachary Quinto aka Sylor (dem es nicht erspart bleibt daß er auch für eine kurze Zeit "Der Gute" ist), und vor allem wegen der Hoffnung daß die Drehbuchautoren in Season 4 an die Stärken von Staffel 1 anknüpfen können. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber, um es mal klar zu sagen, ich rechne nicht damit. So ein Leistungsabfall wie bei Heroes ist mir in letzter Zeit nur bei Prison Break Season 4, wo den Autoren auch nur mehr Schwachfug eingefallen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen besser als die 2. Staffel, 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
nach dem Staffel-Zwischen-Finale der Staffel 3.1 geht es hier gleich von Beginn an Spannend weiter.
Ich ab diese Staffel an 2 Tagen en bloc durchgekuckt und wegen des "Kliffhangers" am Ende gleich die 4. bestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Prima, wie erwartet., 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Es bleibt wie immer spannend, grade ausgepackt und in den DVD Player geschoben. Wie immer und im Steelbook generell schön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) - top!, 4. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Für kenner dieses Serie gibt es nur eins zu sagen - muss man gesehen haben!!! Edlere Ausführung mittles Steelbook. Deshalb fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spitze, 1. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Heroes ist eine der besten Serien die ich kenne, ich besitze alle Staffeln und es lohnt sich die Stealbook edition zu holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Heroes geht in die dritte Runde, 23. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Für mich ist Heroes eine der besten Serien der letzten Jahre. Spannend, mit coolen Charakteren und super Effekten sowie einfallsreichen Storys hat sie es bis zum Schluss verstanden, mich gut zu unterhalten.

Auch wenn ab der 2. Staffel bei Heroes das Tempo und manchmal auch die Logik etwas nachließen, hat vor allem die dritte Staffel noch mal richtig aufgeholt und viele spannende Momente zu bieten.

Bild-und Tonqualität auf dieser DVD sind wie bei den Vorgängern bestens und es gibt auch wieder umfangreiche und interessante Extras.

Dass die dritte Staffel im Gegensatz zur zweiten Staffel wieder geteilt wurde, find ich nicht so gut, aber dafür kann ja die Serie nichts und dafür würde ich auch nie schlechter bewerten.Das Steelbook sieht richtig edel aus, nur die DVDs lassen sich nicht ganz so leicht herausnehmen, da sie übereinander angeordnet sind. Daher 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eben, einfach nur gut !!!!, 4. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
HEROES - Season 3.2 (3DVDs, limited Edition). Alleine die Umverpackung der DVD`s ist schon ein Schmuckstück und den Inhalt hätte mir ja nicht gekauft, wenn ich nicht gewußt hätte, dass er so gut ist !

Es ist einfach alles gut, bei amazon war ich noch nie unzufrieden. Kurz und gut. !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung pur, 18. Februar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Nachdem die Staffel hier immer noch 4 Sterne hat, muss ich das einfach beeinflussen.

Staffel 3 ist leider einfach schlecht - schlecht - schlecht.

Die Handlung ist vorhersehbar und langweilig. Die Figuren werden verdreht und gewendet. Vom Guten zum Bösen zum Guten und alles ohne einen erkennbaren Sinn. Sie schaffen es auch nicht, mal einen Charakter sterben zu lassen, sondern holen sie immer wieder zurück. Das nervt.

Die in der Staffel auftauchenden Comicfans sind eine wirklich dumme Idee. Auch wenn ich mich nicht zu denen zähle, so eine Anbiederung an mögliche Zuschauer ist schleimig.

Hier gingen den Autoren einfach die Ideen aus. Lieber hätten sie die Serie beenden sollen. Staffel 4 werde ich mir nach dem Gemurkse ersparen. Es ist völlig klar, dass die Autoren keinen tiefergehenden Plot haben, welcher hinter den zufälligen Superkräften steht. Das erinnert an die X-Files - aber das darf man niemals verraten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heroes hat sich wieder gefangen, 17. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook) (DVD)
Nach der ziemlich chaotischen ersten Hälfte der 3. Staffel beginnt mit "Flüchtlinge/Fugitives" - so der Titel der zweiten Staffelhälfte - ein ganz neues und rundum geschlossenes und durchdachtes Kapitel der Heroes-Geschichte. "Villains" - "Schurken" - litt an aberwitzigen Handlungssträngen, die auf einmal im Nichts endeten; dieses Kapitel kehrt zurück zu einer Erzählweise, die immer einer klaren Linie folgt, in der die Hauptcharaktere endlich wieder sinnvoll agieren.

Haupthandlung ist eine neue Regierungsabteilung unter der Führung von Nathan Petrelli (Adrian Pasdar), die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen mit Fähigkeiten auf unbestimmte Zeit einzusperren bzw. mit Medikamenten ruhigzustellen, bis man, so Nathan, ein Gegenmittel gefunden hat. Sehr schnell bilden sich dabei aber innerhalb der Organisation mehrere Fraktionen heraus: Der "Hunter", Emile Danko (Zeljko Ivanek), der alle Menschen mit Fähigkeiten am liebsten tot sehen würde, Nathan, der sehr schnell merkt, dass er die Entwicklung nicht mehr kontrollieren kann, und Noah Bennet (Jack Coleman), der wie so oft vor allem Claire (Hayden Panettiere) schützen will, dabei aber auch immer wieder Pakte mit dem Teufel schließen muss.

Direkt zu Beginn stürzen die Helden Peter Petrelli (Milo Ventimiglia), Matt Parkman (Greg Grunberg), Hiro Nakamura (Masi Oka), Tracy Strauss (Ali Larter), Mohinder Suresh (Sendhil Ramamurthy) sowie Claire und Noah Bennet mit einem Gefangenentransport über Arkansas ab. Es beginnt für sie eine Zeit der ständigen Flucht vor Nathans Leuten, die versuchen, sie wieder einzufangen, und Dankos Leuten, der versucht, sie zu töten.

Derweil befindet sich Sylar (Zachary Quinto), der Dankos Truppe entkommen konnte, auf der Suche nach seinem Vater, um Antworten zu finden, und schließt am Ende einen gefährlichen Handel mit Danko, wodurch wieder einmal die Welt - hier: der Präsident der Vereinigten Staaten - in Gefahr gerät.

Viel zu spät begreift Nathan, dass er sich vollkommen übernommen hat und auch seine guten Ansätze im Chaos zu versinken drohen, und muss schließlich Verantwortung für seine Fehler übernehmen.

Fazit: Eine so spannende wie runde Geschichte, die sich auch wieder Zeit nimmt für stimmige Charakterzeichnung, die die erste Staffel so stark gemacht hat, und die Lust auf mehr Heroes macht. Eine weitere Staffel ist in den USA gerade abgelaufen; ich hoffe, eine fünfte folgt im Herbst - bei der Qualität, die die Serie im Moment wieder an den Tag legt, wäre das nur zu wünschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Heroes - Season 3.2 (3 DVDs, limited Steelbook)
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen