Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen37
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juli 2010
Ich bin wirklich begeistert von "Smoke and Mirrors"! Bei keinem Lifehouse-Album zuvor gefielen mir so viele Songs auf einmal. Nahezu jeder Song auf dieser CD, abgesehen vielleicht von "Never Damage" gefällt mir, sodass es meiner Meinung nach das beste Lifehouse-Album überhaupt ist! Es lohnt sich auch die Deluxe Edition zu kaufen, allein schon wegen der Songs "All that I'm asking for" und "Crash and Burn". Ich kann diese CD absolut weiterempfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2012
Insgesamt eine schöne CD mit Musik, die man schön nebenher laufen lassen kann.
Anspruchsvolles ist jedoch leider nicht dabei, da kenne ich anderes...
Einfache Pop-Musik, die zum chillen einlädt, aber dafür überzeugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2010
Was habe ich mich mit dem musikalischen Werdegang dieser Band schwer getan. Seit fast 10 Jahren begleitet mich nun das Songmaterial von Jason Wade und Co. und auch ich gehöre zu den Anhängern des legendären Erstlingswerks.
Nach öfteren Wechsel der Bandmitglieder oder zu dem Plattenlabel Geffen liegt nun "Smoke and Mirrors" vor und ich kann echt behaupten sehr angetan von dieser Platte zu sein.
Den Opener macht "All in", dass im Aufbau sehr an "First Time" oder "Who we are" erinnern mag. Überraschend ist aber das Piano dass nach dem ersten Chorus einsetzt, und in der Bridge vor dem finalen Chorus zum Höhepunkt kommt.
Nummer 2, "Wrecking Ball" ist stylistisch wieder einmal musikalisches Neuland und erhält aufgrund dieser komponistischen Experimentierfreudigkeit seinen ganz eigenen Charme.
Ab Song Nummer 3 betreten wir nun den "Radio-Hits-Bereich", Lieder die ganz klar für die amerikanischen Radiostationen geschrieben worden sein mögen. Zugegeben, "Had enough" klingt wirklich sehr nach Daughtry, doch Wade gelingt es einfach durch seine markante Stimme, die Lifehousemarke auf den Song zu brennen. Schöne Up-Tempo-Nummer.
"Halfway gone" kann den Mainstreamcharakter kaum noch verleugnen. "Now I'm halfway gone and I'm on my way and I'm feeling, feeling, feeling this way" Sehr einfallsreich ist das nicht (wenn man way auf way reimt), aber dann doch irgendwie mitreißend und der eingängige Sound verleitet zum mitsingen.
"It is what it is"... vielleicht der Song auf dem Album. Hätte man auf eine andere Instrumentierung gesetzt, wär der Song wirklich "No Name Face"-tauglich gewesen. Doch die Band und der Produzent haben auf den Timberland-Sound gesetzt und so bekommt der Song eine ganz eigene Note. Wade schafft es wieder all seine musikalische Authenzität zu transportieren, dass seine Musik schon immer ausmachte. Daumen hoch.
"From where you are", eine etwas älterer Song, der dem Lifehousehörer über diverse Sites schon bekannt war. Im Vordergrund stehen Wades Stimme, Gitarre und die Melodie, die mich persönlich etwas an "Simon and Garfunkel" erinnert. Beim ersten Hören können solche Songs schnell untergehen, doch hat Wade meiner Meinung nach schon viele Songs geschrieben die ihre Perlen erst mit mehrmaligen Hören entfalten.
"Smoke and Mirrors", der Titelsong. Wieder etwas schneller, etwas härter und rauer. Markantes Drum-Spiel, markanter Chorus. Sehr cool.
"Falling in".Bei einem Song wie diesem merkt der aufmerksame Hörer sofort, dass Wade sich Unterstützung beim Songwriting geholt hat. Arbeitet er sonst vorwiegend mit Produzent Jude Cole zusammen, hört man hier andere Helfer hinaus, genauso wie bei Halfway Gone, Had enough, etc. Was nicht negativ oder positiv ist. Der Song ist simpel gestrickt, niemand geht irgendwelche Risiken ein, es sind keine Schnörkler oder sonst was vorhanden. Ein Radiosong, nicht mehr und nicht weniger.
Bei "Wrecking Ball" greift erstmals der Bassist zum Mikro und dies ist einfach etwas verwirrend, verbindet man Lifehouse einfach mit der Stimme von Jason Wade. Mit ihm wär der Song dann wohl noch mal interessanter geworden, so allerdings ist er wohl der schwächste auf der Platte.
"Here tomorrow gone today", ist dann wieder experementierfreudig, mehr leider auch nicht und spielt nicht in der Liga von "The Joke" oder "Nerve Damage" mit.
"by your side" ist dann wieder eine Ballade im Sinne von " you and me", eingängig, stark, schön.
Mit dem letzten Song "in your skin" schafft die Band einen Sprung zurück in die Vergangenheit, ich finde die Nummer echt stark, auch wenn der Chorus nicht ganz so markant ist wie andere. Doch hat der Verse etwas was mich stark an die alten Blyss-Zeiten erinnert, an Songs wie "Quasimodo" oder sogar an dass legendäre "the edge".

Ich mag diese Platte, mehr als "stanley climbfall", "Lifehouse" oder "Who we are". Sie vermag zu überzeugen und ich kann nur hoffen dass die Radiosongs hierzulande etwas mehr Erfolg haben, "Halfway gone" wird ja zumindest von einigen Sendern gespielt. Ich halte sehr viel von Jason Wade und seine Kombo, haben sie mit ihrem Erstling doch einen wirklichen Meilenstein hingelegt. Toppen können sie diesen leider immer noch nicht, doch wenn Wade "it is what it is" singt, kommt er doch sehr nah dran.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2010
Ich bin seit 2000 Fan von Lifehouse und kann nur sagen, dass sie von Anfang an großartigen, fantastischen und vor allem handgemachten Pop und Rock machen, der entweder zum abrocken einlädt oder Balsam für die Seele ist. Der 5. und aktuelle Longplayer beweist eindrucksvoll, dass sie sich zwar weiterentwickelt haben, aber trotzdem ihren Wurzeln und ihrem Stil treu geblieben sind. Jeder der 17 Songs ist einfach genial gut und somit ist die CD bestens zum rauf und runterhören geeignet. Ich habe Lifehouse vor 8 Jahren zum ersten Mal live erleben dürfen und war hin und weg von ihrer Livepräsenz. Im Februar diesen Jahres kam ich nach langem Warten endlich wieder in den Genuss ihrer Liveperformance. Lifehouse spielten natürlich auch viele neue Songs des 5. Albums und es war eine Wonne, ihnen dabei zuzuhören, da die Songs live noch stärker sind. Da sie im Oktober 2010 glücklichweise nocheinmal nach Deutschland kommen, habe ich mir bereits Karten gesichert. Ich kann jedem, ob Fan oder nicht, diese Platte nur an Herz legen und wenn jemand Lifehouse noch nicht live gesehen hat, dann nutzt jetzt die Chance. Denn nur wer sie auch live gesehen hat, versteht, welche Herzblutmusiker Lifehouse sind.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2011
Lifehouse, eine Band die mich seit 10 Jahren nun begeleitet, eine Band die Songs für jede Lebenslage hat und mich stolz macht ein Fan zu sein.
No Name Face war immer mein Lieblingsalbum von Lifehouse, aber das hat sich mit Smoke & Mirrors geändert, man hört wie sehr sie sich in den letzten Jahren verändert haben, was auch daran liegt das mit den Beiden "Neuen" (seit 2005 dabei) Ben Carey (Gitarre) und Bryce Soderberg (Bass) sie rockiger und erwachsener geworden sind.

Smoke & Mirrors ist um einiges rockiger als ihre früheren Alben, aber dabei haben sie auch nicht die Balladen vergessen, somit ist für jeden was dabei.
Dieses mal darf auch Bryce Soderberg seine tolle Stimme bei "Wrecking Ball" unter Beweis stellen, ein Highlight des Albums meiner Meinung nach.
Ich würde mir wünschen das Lifehouse irgendwann ein Live Album und eine DVD raus bringen würden, ich hab sie schon 8x live erleben dürfen und war immer begeistert (besonders jetzt im Feb 2011 in Dublin & Glasgow) - Rock vom Feinsten!

Smoke & Mirrors ist, meiner Meinung nach, ein Album das in keiner Sammlung eines Rock Fans fehlen darf!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Smoke and Mirrors ist und bleibt das beste Album von LH! Super Songs, von allem ein bisschen und dennoch komplett! Ein muss für alle LH Fans und überhaupt für alle :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
Schöne, leichte und unkomplizierte hörbare Musik. Insgesamt kann man nur hoffen, dass die Band sich noch etwas weiter entickelt bis diese wirklich gute Musik spielt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2011
Ich habe fast alle Lifehouse Alben und liebe ihre Musik! Für Fans ein muss, für alle anderen die auf Rock stehen, hört rein und entscheidet dann!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Super Sound! Für alle Lifehouse- Fans ein Muss! Mehr gibt es da eigentlich nicht zui sagen, es war eine lohnenswerter Einkauf- gerne wieder!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2010
Lifehouse machen Musik, die es noch heute viel zu selten noch gibt. Tolle Stimme, schöne Melodien und alles handgemacht. Gefällt mir absolut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
12,49 €
7,99 €