Kundenrezensionen
It


455 Rezensionen
5 Sterne:
 (386)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (16)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es lebt...
'It' ist Stephen Kings Meisterwerk. Die Geschichte um die Stadt Derry und das namenlose Grauen unter den Tunneln der Kanalisation wird wohl immer ein Klassiker bleiben. Selten hat ein Roman so viel Atmosphäre, gibt es diese Liebe für Details. Immer wieder erfährt man kleine Nebensächlichkeiten, die verschiedene Figuren miteinander verbinden und die den...
Veröffentlicht am 27. September 2005 von Eliese

versus
2.0 von 5 Sternen This book was a let down.
After viewing the movie 6+ times, I just HAD to find and read the book. The movie is an outstanding piece of cinemography that I use in several of my high school classes (Creative Writing, Film and Drama, and American Literature & Writing). Because I find the movie's ending very anti-climactic, I stop the tape just as the "Losers" enter the tiny door to...
Am 20. April 1999 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es lebt..., 27. September 2005
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
'It' ist Stephen Kings Meisterwerk. Die Geschichte um die Stadt Derry und das namenlose Grauen unter den Tunneln der Kanalisation wird wohl immer ein Klassiker bleiben. Selten hat ein Roman so viel Atmosphäre, gibt es diese Liebe für Details. Immer wieder erfährt man kleine Nebensächlichkeiten, die verschiedene Figuren miteinander verbinden und die den Eindruck erwecken, über einen realen Ort mit realen Begebenheiten zu lesen.
Bemerkenswert für einen Roman über gut und böse ist auch die fehlende Pauschalisierung. Denn zwar gibt es dieses Böse in Derry. Doch es ist nicht nur das Monster, das schlechtes tut. Es sind vor allem die Menschen, die sich Schaden zufügen und ohne die Es gar nicht handeln könnte.
Wenn man die Chance hat, dann sollte man diesen Roman im Orginal lesen. Kings Englisch ist in der Regel verständlich, einge Dinge lassen sich so besser verstehen. Vor allem der irische Cop macht so viel mehr Spaß.
Im Grunde ist die Sprache jedoch egal. Man muss Es erlebt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IT-Spezialisten gesucht (Computerkenntnisse nicht erforderlich), 3. Juli 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: It (Taschenbuch)
"Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."

Erich Kästner)

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich "It" zum ersten Mal gelesen habe. Das Buch war damals gerade in deutscher Übersetzung erschienen. Eine Freundin hatte den Schmöker auf eine Empfehlung ihres Freundes hin gekauft, die ersten Seiten bereits gelesen und war hellauf begeistert.

Während besagte Freundin sich ausgehfertig machte (eine Prozedur, die in der Regel einige Zeit in Anspruch nahm), vertiefte ich mich in "Es" und war ziemlich schnell Feuer und Flamme für die Geschichte. Das Ende vom Lied: Ich lieh mir "Es" aus und sicherte zu, das Buch schnellstmöglich zu retournieren, auf dass auch die Freundin die Lektüre baldigst fortsetzen könne. Damals habe ich Bücher, für die ich heute Wochen benötige, noch innerhalb weniger Tagen, manchmal sogar weniger Stunden bis zu Ende gelesen.

Heute fehlt mir dazu meist die Zeit, und oft genug fehlt es nicht nur an der, sondern auch an der erforderlichen Konzentration. Zum Glück weiß ich aber, dass mir schon ein paar Tage ungestörten Urlaubs ausreichen, um das alte Tempo wiederzugewinnen. Insbesondere dann, wenn es sich bei der Lektüre um ein Buch von Stephen King handelt; vorzugsweise eines aus einer der Schaffensphasen, die ich für seine kreativsten halte.

"It" ist ein solches Buch: Man fängt an zu lesen, und bevor man sich's versieht, ist man am Ende des Buches angekommen - im Englischen gibt's für solche Bücher den schönen, bildhaften Begriff "pageturner".

Im Laufe der Jahre habe ich "It", wie überhaupt viele Bücher von King, mehrfach gelesen. Gelesen, geliebt und mit Freunden angeregt diskutiert. Tatsächlich stammt die Taschenbuchausgabe von "It", die in meinem Regal Gilb ansetzt, noch aus Tagen meiner Schulzeit, in denen ich mir mit bestimmten Freunden von mir regelrechte Leseduelle lieferte. Voraussetzung für die war, dass alle Beteiligten sich mehr oder weniger zeitgleich das gleiche Buch zulegten. Das eigene Exemplar wurde dann in der Regel zum ständigen Begleiter, und wann immer man sich in der großen Pause über den Weg lief, warf man einander Seitenzahlen an den Kopf. Mit dem Wort "Spoiler" verband man damals zwar noch sehr ausschließlich mit Autos, aber was heute oft damit gemeint ist, war uns schon damals klar: Wer in welchem Kapitel ggf. den Löffel abgab und unter welchen Umständen das geschah - das wollte man gar nicht wissen. Zumindest wollte man das selbst nachlesen und nicht von jemandem verraten bekommen, der schon 30 Seiten weiter war als man selbst ...

Freundschaft spielt auch in "It" eine große Rolle. "It" erzählt die Geschichte einer Reihe von Kindern, die zunächst mal gemeinsam haben, dass sie alle Außenseiter sind. Aber gerade das verbindet die sieben Teenager, von denen King erzählt, umso stärker; und aus dieser starken Verbindung schöpfen sie die Kraft für den Kampf gegen "Es".

"Es" - das ist das Böse schlechthin, und abgesehen hat es das Böse in Kings Roman auf Kinder, denen es perfiderweise in Gestalt eines Clowns erscheint. Der scheint in der Kanalisation von Derry zu hausen, der fiktiven Kleinstadt im Bundesstaat Maine, die sich King auch für diesen Roman wieder als Ort der gruseligen Handlung gewählt hat. Gleich zu Beginn des Buches gelingen King ein paar starke Bilder - wenn aus Abflussschächten plötzlich bunte Luftballons aufsteigen, ahnen King-Kenner bereits, dass hier Gefahr im Verzug sein dürfte.

Was "It" so spannend und lesenswert macht, ist aber nicht so sehr das Übernatürliche und Grässliche - so Furcht einflößend die Figur des bösen Clowns Pennywise auch sein mag (und sie ist King wirklich gut geraten). King erweist sich vielmehr als Autor, der sich meisterlich darauf versteht, die Lebens- und Gefühlswelt von Heranwachsenden in Worte zu fassen. Das ist es, was Kings beste Romane so empfehlungswert macht (und das, nebenbei bemerkt, woran es einem Buch wie "The Girl who Loved Tom Gordon" fehlt), und das ist es, was einen als Leser mitfiebern lässt. Mit anderen Worten: Kings Figuren bieten ein immenses Identifikationspotenzial. "It" ist, wie "Carrie", "Firestarter", "Christine" und auch die Kurzgeschichte "The Body" (von Rob Reiner verfilmt als "Stand by me"), in erster Linie eine "Coming of Age"-Geschichte mit übernatürlichen Elementen - kein Wunder, dass es vor allem Heranwachsende sind, die sich schnell für Kings Geschichten begeistern lassen.

Das lässt vermuten, dass Stephen King die Zeit seines Heranwachsens sehr intensiv erlebt haben muss. Könnten seine Schilderungen sonst so pointiert ausfallen, würde Stephen King sich in seinem literarischen Werk sonst so oft in die Zeit des Erwachsenwerdens zurückbegeben? Es steckt viel vom Menschen Stephen King und seinen persönlichen Erfahrungen in den Romanen von King. Schon die vergleichsweise spärlichen Auskünfte, die King zur eigenen vita gibt, reichen aus, um etwa einen Roman wie "Shining" als Schlüsselroman zu lesen: Ein arbeitsloser, alkoholkranker Lehrer versucht einen Roman zu schreiben und wird über einer Schreibblockade irre - das lässt tief blicken. Kings Roman mag ein Gruselschocker sein. Das ist er aber auch dadurch, dass er ein Roman über Delirium und eine dysfunktionale Familie ist. Zwischen den Zeilen geht es in "Shining" um Selbstanklage, Zweifel an den eigenen Fähigkeiten und Selbsthass.

Auch "It" ist eine Geschichte um übernatürliche Schrecken, und zwar eine, die verdammt gut erzählt ist. King schlägt seine Leser vom ersten Satz ab in seinen Bann und lässt sie nicht mehr los. Da mögen Literaturkritiker noch so sehr die Nase rümpfen: King versteht sein Handwerk, und das haben Millionen Leser auf der ganzen Welt erkannt - das Publikum hat ja oft ein viel untrüglicheres Gespür für gut erzählte Geschichten, als es dem Kritiker lieb ist.

"It" ist aber nicht nur eine Geschichte über übernatürliche Schrecken, sondern auch über ganz alltägliche Schrecken. Schrecken, wie sie zumindest für Heranwachsende recht alltäglich sind - zum Beispiel die Hänseleien, denen Stan sich wegen seines Sprachfehlers ausgesetzt sieht. Das hindert Stan allerdings nicht daran, zum Helden zu werden. Gar keine Frage: King hat ein Herz für "underdogs", und er erschafft Figuren, die auch seinen Lesern ganz schnell ans Herz wachsen.

Der Zeitraum, den King in seinem 1104 Seiten starken Roman abdeckt, ist lang, und so werden aus seinen Kindern Leute - ziemlich erfolgreiche sogar (da kommt der Moralist King zum Vorschein, in dessen Werk die Rüpel und Rowdys oft schlechte Karten haben, während die von ihnen Drangsalierten meist früher oder später Genugtuung erfahren). Deshalb erzählt "It" gleich noch eine Geschichte - nämlich die von Freunden aus Kindertagen, deren Wege sich zwar trennen, die das Schicksal dann aber doch wieder zusammenführt und denen es gelingt, dort anzuknüpfen, wo sich ihre Wege in der Vergangenheit getrennt haben. King ist offensichtlich nicht nur ein Mensch mit Sinn fürs Moralische, sondern auch für Nostalgie. Übrigens auch ein Mensch mit Sinn für Teenager-Romanzen - und auch die finden, wenigstens manchmal, bei King ein gutes Ende (auch wenn das zuweilen auf sich warten lässt).

R e s ü m e e

"It" ist eine "Coming of Age"-Story mit übernatürlichen Elementen, mit der Stephen King erneut seine Gabe dafür unter Beweis stellt, glaubwürdige Alltagssituationen zu schildern und lebendig wirkende Figuren mit hohem Identifikationspotenzial zu erschaffen. "It" ist Grauen erregend, spannend, rührend - und ein Stück Unterhaltungsliteratur, das perfekt unterhält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IT is the pinnacle of all horror., 6. Juli 2000
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
It is impossible to tell in words how incredible of a story this was. It begins with a bang and ends with a BANG! Gripping, spine-tingling, bone-chilling - this tale will make your blood run cold next time you see clowns. It will instill into you a phobia for clowns . . . and, of course, balloons.
Undoubtedly King's greatest, IT is a portrait of the evils that inhabit Derry, Maine. Of the merciless, ruthless Pennywise the Dancing Clown and his determination to have seven children pay for coming across his tracks.
This may be a tome, but it never lets down. It never stumbles or falters. On the contrary, it gets better and better as the story goes on. You'll find yourself finishing this book faster than you could read Of Mice and Men.
And it has enough gore and goo for one to drown in. Ah, but that's just classic, vintage King. He has succeeded in leaving us Constant Readers mesmerized. I'm just amazed at the fact that people haven't yet gone into a frenzy to get this book - how queer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Completely Mesmerized me., 27. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
I'm 14, and thats the first Stephen King book I have ever read. It is the most beautifally put together book I have ever read. The books by Thomas Harris and Dean Koontz I've read are very good indeed, but not as good as this. The size of the book may be quite intimidating, but once you reach page one hundred, the pages fly by so quick. I wish it could have been longer! Stephen King, if you read this, Thankyou for putting out such an excellent book, I enjoyed it immensly, and am looking foward to reading more of you books! For anyone else reading this, I HIGHLY reccomend this book to people of all ages. you WON'T regret you read this book.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Children taste so much better when they're afraid...., 25. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
What is IT? IT is your worst nightmare. IT is all your fears, and horrors come to life. I read this book in about 6 hours, I never put it down. Derry, the town were IT took place, was the town of 7 children, the only people who could kill IT. IT's most common face(it could be anyone as long as you had an imagination) was Pennywise/Bob Gray. Stephen King definetely made this a very long book, but it says everything it should, no more, no less. IT has it's catchy lines such as:
- We all float down here! - You'll DIE if you try! -Aww....what's wrong you wanna it don't ya? DONT YA WANNA IT! - Oh yes georgie...they float, theyyyy float, and when you're down here with me..YOU'LL FLOAT TOO! These are all quotes from Pennywise the Clown(the best evil villain Yet!). And they can be VERY FUNNY in the movie. The actor's voice was perfect for this role.
IT can make you frightened for those who have imaginations. This book has some gruesome parts and some sexual parts(Patrick Hockstetter and Henry Bowers chapter...eeww). I think the creators of the film IT, definetely portrayed the book very well. However, they left out some good parts and the ending was one of the cheesiest things I ever saw(Don't Worry this doesn't ruin the WHOLE book and I am not giving away anything here), they did not portray Stephen King's ending at ALL. I recommend this book for people with IMAGINATIONS, or else it won't be half as good. I have to say this is Stephen King's finest.
Danny Ferraro, Age 13
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 stars aren't enough, it's more like a million, so real..., 23. Mai 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
I'm only 14 and I've had the book for less then a year and I've read it at least 20+ times already. now I'm reading it again. The losers' are just so real. SK does an excellent job with vivid descriptions of each caracter. I finished the book in three days, I could litterally not put it down. I wish that it was longer, the ending is sooo good, only 1093 pages, I wish there was a sequel. The movie was good too, the actors and actresses were terrific, but I wish they hadn't changed it from the book so much. I own the movie and I watch it at least once a month, my friends think I'm crazy, but I LOVE THIS BOOK!!!!!! I have two copies of the book and I'm trying to get a hard cover copy. This was the first of his books that I have read, and I've read six more and counting. A superb writer, he masters his craft. Everything is so life-like, I wish there was a real bill denbrough. Pennywise is truly horrifying and I couldn't stop crying after bill started to plead that he was going to get him for killing his brother. I've went many sleepless nights and I wish I knew kids like that. Humor filled, laughing one minute, terrified the next and then crying too. There aren't enough words to express how much I love this book.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen One of his best horror works, 16. Mai 2000
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
Stephen King has always been hit-or-miss for me. But in this work, he has shown more complexity and depth than in any of his other strictly-horror pieces - and I've had the mixed blessing of reading them all. In It, we find him grabbing ahold of many fears we experienced or knew of in our childhoods - fear and imaginary. The carrier of these fears, the IT of It, is a creative one both for its own sake and King's. Using subtlety this time around, King illustrates scenes we could believe as happening, if we were the sort of believe in ghosts and other nasti beasties. One of his standard shortfalls is to have characters produce reactions that I find hard to believe human beings would exhibit under certain circumstances (even non-imaginary circumstances) - fortunately, this doesn't happen too often in this particular writing. Slight spoiler: it falls apart at the end somewhat, as he just keeps wanting to escalate the scale of the events in the book, but then can't stop himself. This has also occasionally been a problem with King's writings. However, you have a group of likable characters, a smaller group of disalikable ones and a bad...something...who produces nausea in all the right ways.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf englisch noch einen Tick besser!, 23. August 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
Der große Vorteil, wenn man ein Stephen King Buch auf englisch liest, ist, dass man die „wirkliche" Sprache von King erfährt. Es dürfte bekannt sein, dass er außerordentlich oft flucht in seinen Büchern, kurz: er benutzt sehr oft „Fäkalsprache". Das kommt gleich noch viel krasser rüber in englisch. Natürlich habe ich „Es" schon hundertmal auf deutsch gelesen, aber auch wenn dem nicht so wäre, hätte ich keine Probleme gehabt, der Handlung in englisch zu folgen. Denn auch, wenn die Hauptfiguren hier sehr viel „Slang" reden, ist das Buch sehr verständlich geschrieben. Und ich muss ganz klar sagen - wenn es irgendwie möglich ist, sollte man ein Buch schon im Original lesen, um es wirklich „huldigen" zu können. Denn oft (wie bei Filmen) geht viel bei der Übersetzung verloren. Ich dachte zwar immer, dass es bei Büchern bestimmt nicht so extrem ist, doch wenn man jetzt z.B. „Es" einmal auf deutsch und einmal auf englisch liest, ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Ich glaube, zu der Handlung an sich muss ich nicht mehr viel sagen, denn selbst King-Nicht-Kennern dürfte dieser Titel ein Begriff sein. Ich kann wirklich nur empfehlen, diesen King Klassiker im Original zu lesen, es ist die Mühe absolut wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Without doubt the best novel ever written by Stephen King, 14. Juni 2000
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
I was 12 years old when I was reading this book and, having a vivid imagination, it scared the hell out of me. I slept for weeks with lights on in my room and I always had a slightly bad feeling while going to the toilet (read the book to know why)...
I guess why this book captivated me so much is that the heroes are children, young and not among the most popular, smartest or strongest. Young boys and a girl you could yourself identify with. They arent the most popular, strongest or smartest kids... All are haunted because of their bad family situation, rough pupils, health problems... And its those loners, finding together and finally confronting a century-old evil force living in the Derry canalisation... An evil force, IT, that the adults of Derry dont want to realize it exists...
The books is cleverly made, offering insight in the life of the main charcters both as youngsters and adults, confronted again 20 years later by the evil they thought they had destroyed in a memorable fight a long time ago...
This is the best Stephen King ever achieved.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen His most complicated and enticing book yet., 19. April 1997
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It (Signet Books) (Taschenbuch)
King was at his best when he wrote IT. Definiyely his best horror novel and also my favorite of his works. Even through all the complicated manuevering of going from 1957 to 1985 and back, he doesn't lose sight of his primary objective: storytelling. IT is sort of a encyclopedia of horror. IT has contains at least a trace of almost every kind of horror and terror that has been explored in the past. IT has one of the most interesting and structural foundations from what I have read in many years. Unless King comes out with something beyond genius in the incoming years, IT, especially after King's own death, I'm sure will be looked upon as his best work of horror fiction. This is supposed to be King's last story of "reality of children's beliefs in monsters," and if this is way of creating a entire summary of his books CARRIE, CHRISTINE, CUJO, PET CEMETERY, FIRESTARTER, THE STAND, THE SHINNING, and probably most of all, THE TALISMAN, King has definitely staged a climax to probably King's best era of his development
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

It
It von Stephen King
EUR 5,38
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen