Kundenrezensionen


94 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein SW Titel der einen fesseln kann
Ich habe das Spiel jetzt schon fünf mal durchgespielt und es macht immer noch Spaß.

Die Grafik ist insgesamt sehr schön und auch stimmungsvoll. Bei meinem zwei Jahre
alten PC läuft es (mit Patch) einwandfrei.

Die Story finde ich ausgezeichnet, da sie stimmig ist und endlich eine Lücke im
SW Universe...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2009 von Bernhard Leyendecker

versus
82 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Nein, meine Suppe ess ich nicht ..."
"Es wird keine PC-Version von Star Wars: The Force Unleashed (TFU) geben", hatte Lucas Arts vor, während und nach dem ersten Release wieder und wieder beteuert. "Nein, nicht für den PC!" Das Spiel sei so konzipiert worden, dass es sein volles Potential ausschließlich auf einer Konsole entfalten könne. Deshalb gäbe es "keine Fassung für den...
Veröffentlicht am 12. Februar 2010 von Erlkoenig


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

82 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Nein, meine Suppe ess ich nicht ...", 12. Februar 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
"Es wird keine PC-Version von Star Wars: The Force Unleashed (TFU) geben", hatte Lucas Arts vor, während und nach dem ersten Release wieder und wieder beteuert. "Nein, nicht für den PC!" Das Spiel sei so konzipiert worden, dass es sein volles Potential ausschließlich auf einer Konsole entfalten könne. Deshalb gäbe es "keine Fassung für den PC", so leid es auch täte. Am Ende siegte natürlich die Dunkle Seite der Macht - also nackte Geldgier. Und siehe da, es geht doch!

Nicht, dass man sich Mühe gegeben oder auch nur versucht hätte, die Portierung irgendwie zu verschleiern. Nein, nein! Schon das Menü ist nur mit den Pfeiltasten beziehungsweise welchen, die ich nur wirklich selten benutze, durchblätterbar. Und dann die netten Kombinationen, die in der WASD-Stellung nur mit einem Fingerspagat olympischer Qualität zu bewältigen sind. Als hätte man das Bittflehen Star Wars begeisterter PC-Nutzer nur widerwillig, ja zickig erhören wollen und ihnen den Wunsch am Ende mit einem "Hier, friss oder stirb!" gewährt.

Lässt man das einmal beiseite, glänzt TFU doch immerhin als das, was es eigentlich sein soll: Ein geradliniges "Hüpf & Hau drauf!" im Stile Prince of Persias und God of Wars vor dem Hintergrund Star Wars'. Et voilà! Die Grafik des Spiels ist wirklich chic geraten, wenngleich in den Optionen nicht weiter anpassbar. Noch so ein Konsolen-Indiz.

Es folgt ein actionreiches Spielerlebnis, wie man es von einem Vertreter dieses Genres erwarten darf. Es macht durchaus Spaß, mit der Macht herumzuspielen, Feinde schweben zu lassen und sie auf andere zu schleudern oder in der Luft mit einem Machtblitz zu grillen. Die Story ist spannend erzählt und die rollenspielerischen Möglichkeiten, den Protagonisten zu "pimpen" sowie das Outfit und die Farbe des Lichtschwertkristalls auszuwählen, verleihen dem Ganzen ein bisschen mehr Spieltiefe, als man es von einm Hack & Slay üblicherweise erwartet. In einem ist TFU gar fabelhaft und das ist die Stimmung. Mehr Star Wars in Bild und Ton dürfte nur schwerlich machbar sein. Quick Time Events choreografischer Vollendung vergegenwärtigen, dass hier Machtbegabte die Klingen schwingen. Es zieht nur eben alles aufgrund der Hektik schnell an einem vorüber.

Gibt's eine Kaufempfehlung? Zum Neupreis ausschließlich für jene, die sowohl Fans der Thematik als auch der Gattung sind - und zwar bedingungslose Anhänger. Allen anderen würde ich empfehlen, zu warten, bis es etwas günstiger ist oder die Software Pyramide um einen weiteren Stein ausbaut. Das oberflächliche Vergnügen ist nämlich zudem ein ziemlich kurzes, selbst mit den Bonusleveln der Sith Edition kam ich nur auf knapp vierzehn Stunden Spielzeit ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein SW Titel der einen fesseln kann, 2. Dezember 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Ich habe das Spiel jetzt schon fünf mal durchgespielt und es macht immer noch Spaß.

Die Grafik ist insgesamt sehr schön und auch stimmungsvoll. Bei meinem zwei Jahre
alten PC läuft es (mit Patch) einwandfrei.

Die Story finde ich ausgezeichnet, da sie stimmig ist und endlich eine Lücke im
SW Universe ausfüllt. Für Starkillers Charaktertiefe wären zwei Level mehr aber
besser gewesen. Die Videos sind gut, da sie filmisch auch anderes als
Starkillers eigenes Bewusstsein zeigen.

Das Gameplay ist vor allem unproblematisch. Schwierigkeiten mit der Steuerung kann
ich nicht nachvollziehen. Die Kombos sind zahlreich und schnell zu erlernen.
Und mit Gegenständen nach Gegnern zu werfen ist ein Heidenspaß.

Dieses Spiel macht einfach Spaß. Mit jedem Rangaufstieg bekommt man Punkte, die man auf Fahigkeiten, Talente, und Kombos verteilen kann. Bei wiederholtem Durchspielen verfallen diese übrigens nicht, sodass man sich dann richtig austoben kann. Die Boss- und Miniboss- (Rancors,ATATs) -Finisher bringen Abwechslung in ein etwaiges monotones Gekloppe, das aber durch ein bischen Kreativität sowieso nicht so schnell aufkommt. Die Level sind gut inszeniert und auch ausreichend anspruchsvoll, allerdings linear; wählen kann man nur im großen Finale. Die Boni (Roben,Kristalle) alle zu finden kann manchmal recht anstrengend sein. Extra Level der UlSiEd sind ganz nett, aber zu kurzweilig. Die Musik ist wie immer großartig und neue Melodien wären John Williams würdig.

Für jedermann ein Genuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wie man aus viel nichts macht..., 29. November 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Man nehme ein tolles Konzept und eine gute Story, programmiere alles in ausschweifende 18 Level und packe noch ein ein schönes aninimiertes Schiffsinterieur-Menü alá KotoR dazu. Und dann reißt man es in zwei Teile und macht aus der einen Hälfte ein Spiel für die PSP/Wii und aus der anderen Hälfte eins für die PS3/XBox360 und weil das nicht so gut ankommt, macht man aus dem zweiten noch eine PC-Version und vergisst dafür eine brauchbare Steuerung zu programmieren.

Kurz und knapp: Dieses Spiel zu verkaufen und nicht groß und fett darauf zu schreiben, das man dafür ein Gamepad braucht, grenzt schon an eine Frechheit.
Mit Maus und Tastatur ist das Spiel leider nur mit einer sehr sehr hohen Frust-Tolleranz ertragbar.
Hier sieht man leider sehr deutlich, das sich die Entwickler absolut keine Gedanken darum gemacht haben, wie man die Steuerung mit zwei 360° Analogsticks in eine ordentliche WSAD+Maus Steuerung umsetzt.

Liebe Entwickler: Man kann eine Maus nicht unendlich lang in eine Richtung bewegen !

Das die Tastenbelegung änderbar ist, ist auch ein völlig überflüssiges Feature, da die notwendigen Combos für das Beenden der Boss-Kämpfe nur in der Standardbelegung angezeigt werden. Ergo wenn man die Tastaturbelegung ändert, was zur Vermeidung von Handkrämpfen leider unumgänglich ist, darf dan bei den angezeigten Tasten die man recht schnell drücken sollte immer erst mal überlegen von wo nach wo nun was umgelegt wurde, naja und ziemlich oft endet das damit das man bei all dem Überlegen wieder im Ladebildschirm landet, weil man leider schon wieder tot ist.

Wo wir schon bei den Bosskämpfen sind. Hier wird dann die Maus zur allgemeien Freude dann ganz abgeschaltet, die Kamera fixiert und zwar nicht in der gewohnten 3rd-Person-Ansicht sondern einer schräg von oben Ansicht des Kampfplatzes und der Spieler auf eine GameBoy-Steuerung Oben-Unten-Rechts-Links beschränkt. Anvisieren, ausweichen oder gezieltes Bewegen ist nahezu unmöglich und das wärend die Gegner mit aller Grazie und Genauigkeit auf einen einprügeln und mit Machtkräften beschießen.
Hatten wir den Ladebildschirm schon erwähnt ? Da landet man dann zwangsläufig des Öfteren.

Um dem Spieler mehr Gefühl von Freiheit zu geben, hat man dann noch ein paar Clipping-Begrenzungen entfernt, damit es ein paar mehr Stellen gibt, wo man von Brücken springen oder fallen kann. Tja leider ist das oft nur in eine Richtung getan worden, so das man nun zu vielen Orten kommt, zum Beispiel auf Brückengeländer oder Felsvorsprünge, aber nicht wieder zurück. Ein sehr fruststeigerndes Feature, besonders in besagten Bosskämpfen mit der beschränkten Steuerung. Einziger Ausweg ist dann nur noch ein Sprung in die Tiefe den einen Menüpunkt "Spiel Laden" gibt es im Spielmenü auch nicht. Braucht man ja auch nicht, denn die Speicherfunktion, die das Spiel zwar anbietet, funktioniert nämlich auch nicht. Die einzigen Speicherstände die es gibt sind die automatischen Speicherpunkte, zwischendurch Speichern bringt rein garnichts.

Also erfreuen wir uns an der schönen Grafik. Zumindest im Spiel. Warum bitte sehen die Zwischensequenzen so verwaschen aus ? Die Figuren sind allesamt großartig gerendert und die Zwischensequenzen ganz offensichtlich mit der Ingame-Engine erstellt worden. Warum bitte in einer so miesen Auflösung ? Warum überhaupt als Film-Files ? Warum nutzt man diese gute Ingame-Grafik nicht auch für die Zwischensequenzen ?

Es hätte alles so schön werden können, man hatte die PSP/Wii Version und die PS3/Xbox Version wieder zusammen fügen können und ein großartiges Spiel mit vielen Features daraus machen können, welches mit dieser Storygrundlage und ein paar erweiterten Handlungssträngen locker ein Spiel alá KotoR in 3rd-Person hätte werden können:

- Das Menü als animiertes Schiffinterieur, mit Leuten die man ansprechen kann und ein paar Hintergrundinfos die man abrufen kann, einfach nur für den Flair
- Verschiedene Lichtschwerter und Kristalle sammeln
- Zwischen den Missionen ein paar Gespräche führen, wenn auch nur zur persönlichen Erheiterung
- Alle Missionsdesigns verwenden, verschiedene Orte auf den Planeten bereisen um am Ende zum Ziel zu kommen
- Damit locker 20 - 30 oder gar mehr Stunden Spielspaß für einmal Durchspielen

Schön wärs gewesen.
Schade Lucas-Arts, dabei wissen wir doch alle, dass ihr das viel besser könnt.

1 Stern für die Story
1 Stern für die Grafik
keinen Stern für die Spielzeit
keinen Stern für die Spielbarkeit
und damit auch keine Stern für den Spielspaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vom Sith zum Jedi..., 22. Februar 2010
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Mit "Star Wars: The Force Unleashed II" wurde Ende 2009 eines der am Meisten erwarteten Games diesen Jahres angekündigt, um die Zeit bis dahin etwas zu verkürzen, wurde vor Kurzem der erste Teil noch mal neu aufpoliert und als die "Ultimate Sith Edition" re-releast. Da steht natürlich die Frage im Raum: lohnt sich das überhaupt für diejenigen, die sich bereits 2008 das Spiel geholt haben, oder ist es nur Neueinsteigern zu empfehlen?

Die dunkle Seite der Macht

Wer unbefangen in das Spiel geht und noch nicht weiß, was einen erwartet, dem wird schon ab der ersten kleinen Übungsmission klar: ihr arbeitet für das Böse. Als Darth Vader persönlich macht ihr Jagd auf einen der letzten lebenden Jedi, nach dessen Tod nimmt der dunkle Lord dessen Sohn Galen Marek, den späteren Hauptcharakter des Games, in seine Obhut und bildet in zu seinem Attentäter aus. Eure Aufgabe ist nun, die Befehle Vaders zu befolgen und den Rest der Jedi auszulöschen. Genau diese Thematik soll die Lücke zwischen den Filmen "Episode III" und "Episode IV" schließen, denn sicher viele haben sich beim Ansehen schon einmal gefragt, wie der doch eigentlich so mächtige Jedi-Orden einfach von der Bildfläche verschwinden konnte.

Starkiller

Eigentlich sollte Luke Skywalker einst Luke Starkiller heißen, bekanntermaßen wurde dies geändert. Ganz weggeworfen hat man den Namen jedoch nicht und so ist Galens Spitzname Starkiller. Mit ihm reist ihr von Planet zu Planet, lernt dabei die Steuerung von Grund auf kennen und bekommt im Laufe der Spielzeit immer neue Machtattacken dazu. Das Prinzip ist dabei immer das selbe, Starte von Punkt A, kämpfe dich durch die Landschaft und Horden von Gegnern und eliminiere letztendlich den Jedi, der sich hier versteckt. Obwohl das recht einfallslos klingt, macht es jedoch einen Heidenspaß. Zu verdanken ist dies in erster Linie den ganzen Fähigkeiten von Galen. Egal ob bei Attacken mit dem Laserschwert oder mit der Macht, er setzt so ziemlich genau das um, was man sich früher vielleicht einmal erträumt hat, als man selbst gern ein Jedi gewesen wäre. Die Steuerung hat dabei leider zwei Seiten. Zum einen ist positiv, dass es nicht all zu kompliziert ist, Galen zu bewegen und ihn angreifen zu lassen, schon bald hat man alle Tastenkombinationen voll ausgecheckt. Auf der anderen Seite jedoch, reagiert das Spiel oftmals viel zu spät auf eure Eingaben. Insbesondere sind davon das Blocken und der Machtgriff betroffen. Gerade bei Kämpfen ist das äußerst lästig, denn wenn man keine Chance hat die gegnerische Attacke rechtzeitig abzuwehren und eine Treffer einstecken muss, kommt des Öfteren ein Frustmoment auf. Beim Machtgriff hingegen muss man genau auf den Kontrahenten oder den Gegenstand zielen, um ihn packen zu können und selbst dann klappt es nicht immer. Zum Glück scheinen eure Feinde nicht all zu intelligent zu sein und so kann man sich trotz dieser Fehler auch gegen Massen erfolgreich zur Wehr setzen.

Gut oder Böse?

Als der Imperator entdeckt, dass Vader mit Starkiller einen heimlichen Schüler hat, befielt er Galens Tod, was Vader auch prompt ausführt, ihn jedoch an einem versteckten Ort wieder "aufpeppeln" lässt. An dieser Stelle hat man fast das Gefühl, Galen stünde am Scheidepunkt und würde sich, erbost über Vaders Verhalten und bestätigt durch die Hilfe für Prinzessin Leia und die Rebellen, der dunklen Seite der Macht abwenden, tatsächlich kommt er von seinem Meister jedoch nicht los, was besonders seine hübsche Pilotin Juno Eclipse erbost, und dient ihm unbewusst nur dazu, die Aufständigen aufzuspüren. Erneut muss Galen enttäuscht feststellen, dass er nur ein Werkzeug ist und verhilft so den durch ihn gefangen genommenen zur Flucht, was ein großes Finale für euch parat hält, denn nun müsst ihr euch entweder Vader, oder dem Imperator selbst stellen. Beide Kämpfe haben einen anderen Ausgang und damit auch einen anderen Verlauf von Galens Geschichte, für den es sich lohnt, das Game mindestens zweimal durchzuspielen.

Neu vs. alt

Zurück zur Frage zu Beginn. Was bringt einem die "Ultimate Sith Edition" eigentlich? Auf technischer Seite nicht viel Neues. Ein paar Bugs wurden entfernt, ansonsten ist alles noch beim Stand von 2008, der allerdings für heutige Verhältnisse noch sehr ordentlich ist. Gerade in Sachen Grafik kann das Spiel mit detailierten und farbenfrohen Planeten und Gebäuden, die einem das Star Wars Feeling aus den alten Filmen zurückbringt, überzeugen, besonders die zahlreichen Quicktime-Events und die Videosequenzen, die fast schon in die Kategorie Animationsfilm gehören, sind ein echter Hingucker. Wirklich neu hingegen sind drei Zusatzlevel, die allerdings nichts mehr mit der Story zu tun haben, euch dafür an bekannte Schauplätze aus den Filmen "entführen" und auf diverse Charaktere der alten Trilogie treffen lassen. Etwas schade ist, dass die "Ultimate Sith Edition" nur für PS3, Xbox 360 und PC erhältlich ist, Besitzer anderer Konsolen müssen wohl oder übel zur Sandartausgabe (erhältlich für: PSP, PS2, PS3, Xbox 360, Wii & Nintendo DS) greifen.

Fazit

"Star Wars: The Force Unleashed" ist ein wirklich gelungenes Action-Adventure, das nicht nur Fans von George Lucas' Universum gefallen sollte, sondern sicher auch dem ein oder anderen, der sich mit der Materie bisher eher weniger beschäftigt hatte. Perfekt ist das Game jedoch bei Weitem nicht. Neben den angesprochenen Mängeln hätte man die Missionen durch z.B. Fliegen eines Schiffs etwas abwechslungsreicher gestalten können, auch die geradlinigen Levels und doch recht simplen Quests wären noch ausbaufähig gewesen, doch insgesamt hinterlässt es einen positiven Eindruck. Wer die 2008er Version von "The Force Unleashed" bereits besitzt, braucht die "Ultimate Sith Edition" nicht unbedingt, dafür kann man denen, die sich dafür interessieren, die Neuauflage wärmstens empfehlen.

Möge die Macht mit dir sein'
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mal ehrlich, das is doch Dreck!, 18. Juli 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Hab mir letztens Star Wars - the force unleashed gekauft fürn pc, dacht mir , mein pc der packt das schon, alles klar, hat ja metro2033 crysis, crysis 2 , farcry 2 oder whatever noch alles auch flüssig gepackt. Also denk ich mir, da ich mir ja auch unter anderem eine gscheite graka vor paar monaten gekauft hab , holste dir mal das spiel, ne ... kannst du vergessen. weder grafikeinstellmöglichkeiten noch irgendwas anders damit die performance besser wird, es ruckelt wie blöd und mein pc is wie gesagt nicht der schlechteste, hab performance einbrüche noch und nöcher, erst läufts flüssig , nach ner viertel stunde ruckelts dann wie blöd, vor allem nachm neu laden . zum glück sinds nur paar euro für dieses spiel mittlerweile, die warns ned wirklich wert. kann wie gesagt noch ned viel zu dem spiel sagen denn durchruckeln is ned so meins, ausserdem is die maus/tastatur steuerung dieses spiels einfach nur eklig, nix geht gscheit, willst nen gegner mit machtgriff greifen, haste stattdessen irgend ne blöde kiste in der hand ... ich mein, grafiktechnisch siehts scho recht gut aus, mal ausgenommen der schlauch levels , aber das drumherum is schon stimmig, wenns hald gscheit gehn würde ... unspielbar bei ner ati radeon hd 6950 und nem amd phenom 9750 quad core processor mit jeweils 2.4 ghz auf jedem kern und 4gb arbeitsspeicher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Starwars Game, 4. November 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Sooo ich schreib eigentlich nur selten meine Meinung zu den Produkten die ich Kaufe.Aber dieses Starwars Spiel ist garnicht so schlecht wie es bei anderen beschrieben wird.Nach dem meißten miesmacher meinungen zum Game habe ich bis zum letzten Moment gezweifelt. Aber meine Installation verlief ohne Probleme/ keine Abstürze oder ähnliches.

Auf meinem großen PC mit Quadcore und einer NVIDIA GT220. Läuft es super.Speichern geht nur an den jeweiligen speicherpunkten. Aber ich habe nicht wie ein paar meiner vorredner warnungen bekommen wegen dem Speicherplätzen.Und keine Absürze Alles läuft stabil.

Jetzt zum Gameplay. Man kann The Force Unleashed mit Tastatur spielen. Es ist zwar leicht gewöhnungsbedürftig. Aber man gewöhnt sich schnell daran.Aber mit XBox 360 Gamepad kann man es wer möchte auch zocken. Aber es geht auch ohne. Auf meinem kleinen Laptop Läuft das spiel auch zwar sehr langsam auf niedrigster Auflösung. Aber mich stört es nicht.Ich habe trotzdem alle Gegner geschafft.Aber man braucht eine ordentliche Portion Geduld. Die lieferung über Amazon war wie immer sehr gut und Schnell .hatte es bereits einen Tag später zuhause.

Auf jedenfall eine Kaufempfehlung.Und man braucht keinen Highend PC um es zu zocken. 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Spiel mit einigen Schwachen, 13. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Ich kann mich größtenteils in Sachen Steuerung, Kamera und Speichern den anderen Rezessionen anschließen. Hier wäre mehr Benutzerfreundlichkeit für PC-User drin gewesen. Allerdings empfinde ich es nicht unbedingt als Nachteil, wenn freies Speichern nicht möglich ist, solange die Speicherpunkte sinnvoll integriert sind. Insgesamt habe ich die negativen Punkte als nicht sooo negativ empfunden, wie es bei einigen anderen den Anschein macht. Einzig und allein die Kameraeinstellung bei den Bosskämpfen ist ein echtes Manko. Das macht erstens weniger Spaß und zweitens distanziert man sich durch den Perspektivenwechsel ein wenig vom Geschehen. Sehr schade eigentlich.
Aber der Rest ist einfach grandios.
Noch nie hat mich ein Spiel so sehr gefesselt. Die Grafik ist super und die benötigten Systemressourcen relativ moderat. Sound, Balance, Atmosphäre, Umfang und Charaktersystem sind genau so klasse wie das Star Wars Universum an sich. Ich hatte sehr viel Spaß beim Spielen und für mich hat es auch einen hohen Wiederspielwert einfach weil es so viel Spaß gemacht hat. Die Nebenmissionen und das alternative Ende sind ebenfalls ein kleiner Anreiz dafür.
Jedem Star Wars Fan kann ich dieses Spiel nur ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee, mittelmäßiges Endprodukt mit vielen Bugs., 16. April 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Meine Meinung zu Comic und Roman kann man auf meiner Homepage nachlesen und das Spiel verbessert sie nicht. Die deutsche Synchro ist im Vergleich zum Original grässlich, das Spiel ist völlig verbuggt und die Ladezeiten sind ein Witz. Warum habe ich es gekauft? - Das habe ich bereits in den Comic- und Roman-Rezensionen erläutert. Macht das Spiel zumindest Spaß? - Zwischen den Ladezeiten schon.

The Force Unleashed ist ein Spiel, von dem ich ohne Hintergrundwissen gemeint hätte, dass man es zu früh auf den Markt geworfen hat und es noch einige Jahre Entwicklungszeit bräuchte. Doch dem ist nicht so. Ursprünglich sollte es 2007 zum 30-jährigen Jubiläum der Saga erscheinen, wurde dann aber auf Anfang und schließlich Ende 2008 verschoben. Und immer wieder wurde felsenfest behauptet, es werde keine PC-Portierung geben. Ende 2009 kam das Spiel für Windows; eine Mac-Version ist momentan in Entwicklung. Ebenso erschien Ende 2009 die "Ultimate Sith Edition" sowohl für Konsolen als auch kurz darauf für PC. Im Folgenden werde ich mich zunächst dem Basispisle "The Force Unleashed" widmen:
Das Positive am Spiel ist wirklich nur Starkiller. Mögen ihn einige als "Milchbubie" abtun, kann ich mich am Charakter nicht satt sehen. Er passt einfach zu seiner Umgebung und spielt sich wirklich hervorragend. Ich habe die Kampagne zunächst auf dem Anfängerlevel durchgespielt. Die Sturmtruppen, rodianischen Gangster, Felucianer oder gar Jawas, mit denen man es zu tun bekommt, sind keine wirklichen Gegner und werden nur durch ihre Masse gefährlich. Jedoch sind die Endgegner auch auf dem Anfängerlevel nicht zu verachten. Jeder hat seine eigenen Besonderheiten und mit dem klassischen Haudrauf kommt man nicht immer zum Ziel. Einige Stellen sind dennoch zum Verzweifeln. Gerade die Szene, für die das Spiel so viel frühen Ruhm erntete - einen Sternzerstörer aus der Atmosphäre zu holen - ist eine der kniffligsten. Man muss mit der Macht den Zerstörer herunterreißen und immer wieder gegen TIE-Jäger-Geschwader ankommen, die man mit der Macht bekämpft. Man kann ihnen Müll entgegenwerfen oder sie mit anderen TIEs kollidieren oder einfach abstürzen lassen. Der Fantasie sind bei der Zerstörungswut keine Grenzen gesetzt und alles wird wunderbar inszeniert.
Jedoch lässt die Machtsteuerung den Spieler immer wieder verzweifeln. Ich hebe ein Stück Schrott an und will es nach links werfen (führe also entsprechende Befehle aus), dennoch wirft Starkiller den Müll nach rechts oder nach oben oder lässt ihn einfach fallen. In kniffligen Situationen hat dies auch schon dazu geführt, dass ich das Level erneut spielen musste. Aufgrund der vielen Speicherpunkte macht das allerdings nicht viel aus. Ein weiteres großes Manko ist die Kameraführung, die gerade bei Endgegnerkämpfen auch nocht fest installiert ist und das Spielfeld oftmals in viel zu großen Winkeln anzeigt, so dass die Figuren kaum noch erkennbar sind. Dennoch kann das Spiel an vielen Stellen unterhalten und gerade die Freiheiten, wie (böse und abartig) man seine Feinde aufspießen kann, lässt einen über Stunden Spaß habe. Werfen, quetschen, erdolchen, brutzeln ... um nur einige Verben zu nennen.
Zusätzlich zum Spiel gibt es die Möglichkeit, die freigeschalteten Zwischensquenzen separat anzusehen, sobald man sie freigeschaltet hat. Bei der deutschen Tonspur empfehle ich das allerdings nicht. Sehr interessant ist auch das Lexikon, in dem man alles über die Charaktere, Fahrzeuge und Planeten nachschlagen kann, die im Spiel vorkommen. Das Lexikon ist sehr ausführlich und auch inhaltlich korrekt. Ich habe jedenfalls keine dem Kanon widersprechenden Aussagen entdeckt. Sehr spaßig sind auch die Tools, mit denen man die Farbe seines Lichtschwerts ändern kann und die Kostümgalerie. Man kann alle freigeschalteten Kostüme auswählen und so beispielsweise in dem Outfit auf dem Todesstern kämpfen, das Starkiller auf Bespin trug und dergleichen. Zusätzlich werden weitere Kostüme wie ein Republic Commando, Count Dooku, Luke Skywalker, Mace Windu, Kit Fisto, Ben Kenobi oder sogar C-3PO angeboten.

So viel zum Basisprogramm. Die "Ultimate Sith Edition" unterscheidet sich hinsichtlich der Ausstattung eigentlich kaum vom originalen Spiel. Man hat lediglich die Möglichkeit, drei neue Level durchzuspielen. Eine Mission im Jedi-Tempel, die zum Originalspiel gehört und zwei Missionen, die das "Sith" im Titel rechtfertigen. Denn dort wird das unkanonische böse Ende weitergesponnen. Lord Starkiller hat den Platz Darth Vaders eingenommen und jagt die Jedi. In zwei Missionen spielt man die Ereignisse auf Tatooine aus Episode IV und auf Hoth aus Episode V nach, jedoch mit einem völlig anderen Ausgang. Die hier versponnenen Ideen entschädigen die enttäuschende Umsetzung der potenzreichen Grundstory aus The Force Unleashed. Die möglichen Implikationen, die sich aus den Ereignissen dieser zwei Missionen ergeben, hätten die Star-Wars-Galaxie für immer verändern können.

Sonst gibt es zum Spiel nicht mehr viel zu sagen, außer dass bereits eine Fortsetzung bekannt gegeben wurde. Doch was "The Force Unleashed II" bringt, steht noch in den Sternen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pokern ob es funktioniert, 10. Dezember 2010
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Ich habe inzwischen schon mehrmals TFU auf der Wii bei einem Freund gezoggt. Das Spiel ist an sicher der Hammer! Endlich mal mit nahezu unbegrenzter und beeindruckender Macht hantieren.
Auch die Story ist ganz gut.
Jedoch für den PC...
Inzwischen habe ich mich durch (gefühlt) jedes Forum gelesen was es dazu gibt.
Ob das Spiel funktioniert oder nicht ist ein pures Pokern. Die Installation dauert an sich bereits eine gute Stunde, doch wenn man im vorhinein das Spiel auf den neusten Stand bringen möchte braucht man noch den 1.1 und 1.2 Patch. Diese Patches laden zwar sehr schnell, brauchen aber eine Installationszeit von rund 1,5h. Ergo benötige ich für eine Neuinstallation 4 Stunden. Doch nun kommt das eigentliche spielen... die Forderungen und Leistungen des PCs haben nichts mit den folgenden Problemen zu tun, jeder fehler tritt bei allen möglichen Rechnern auf egal ob hochmodern oder uralt.
So spielt man das Spiel generell nur auf 30 Frame (den dahin ist es limitiert) Grafik oder andere änderungsmöglichkeiten gibt es nicht. Das einzige was sich umstellen lässt ist die Auflösung, und nach Patch 1.2 eine Option zur "hohen" Grafik. Somit müssen rund 30% der Käufer dieses Spiels mit einem Spiel leben, das in Zeitlupe abläuft. Auch Tastaturbefehle werden dadurch erst verzögert umgesetzt. Dadurch verliert das Spiel rapide an freude und es strengt richtiggehend an es zu spielen, vorallem für den Genießer der gerne Effekte und ein angenehmes laufendes Spiel hat.
Gehört man zu den Glücklichen denen das nicht passiert hat man immernoch die Chance das ab einem bestimmten Spielabschnitt das Spiel sich automatisch immer wieder an der selben Stelle aufhängt. Dieser fehler behebt sich auch nicht durch jegliche Neuinstallationen, nein dafür benötigt man einen Crakfix. Auch dieser klappt nicht immer.
Schlussendlich ist die Steuerung mit Tastatur nur empfohlen für erfahrene Spieler, die sich auch an merkwürdigen Tastenkombinationen nicht schwertun. Jeder andere sollte sich ein Gamepad besorgen.

Fazit -> Für Konsole, Wii oder ähnlichem ist es eines der besten Spiele. Jeder der es für den PC kauft muss sich das gut durch den Kopf gehen lassen da das Spiel zu einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit nicht flüssig oder ab einem bestimmten Punkt gar nicht mehr spielbar ist. Wer sich weiter informieren möchte kann sich in den Foren umhören, er wird die Probleme aufjedenfall finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Spiel mit Steuerungsproblemen, 1. September 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition (Computerspiel)
Das Spiel an sich macht richtig viel Spaß und ist auch herausfordernd. Man kann seinen Charakter skillen wie man will, ihm viele verschiedene outfits verpassen (von bekannten Jedis, Kopfgeldjägern usw.), kämpft gegen Massen an schwachen und einige starke Gegner (die dann mit spektakurlären finishern gekillt werden. Die Grafik ist echt nicht schlecht, aber es gibt eben nur die Möglichkeit die Auflösung etwas anzupassen. Heutzutage werden zwar fast alle Rechner damit klar kommen, aber man merkt, dass es ursprünglich ein Konsolen Spiel ist. Die Steuerung im Menü funktioniert z.B. auch nur mit der Tastatur. Aber das stört ja nicht weiter.
Ich hänge nur gerade an einem lvl in dem man nen Sternenzerstörer mit der Macht auf den Planeten ziehen muss und zwischendrin kleine Wellen von TIE-fightern zerstören muss. Ich hab' in ein paar Foren gelesen, ob's tips gibt und der eindrücklichste Kommentar war, dass es mit der Maus sehr schwer ist (den SZ schnell genug zu bewegen, bis die TIEs kommen, da er sich wieder zurück dreht und man ihn nur in einer bestimmten Position runter ziehen kann). Aber vielleicht habt ihr ja mehr Glück.

Möge der vierte Mai mit euch sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa685eeac)

Dieses Produkt

Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition
Star Wars: The Force Unleashed - Sith Edition von LucasArts (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen