Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mächtiger Konkurrent zu Photoshop, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Pixelmator (CD-ROM)
Eines vorweg - Pixelmator ersetzt nicht die Creative Suite aus dem Hause Adobe. Aber dem alt eingesessenen Photoshop kann er das Leben schwer machen. Das Konkurrenz-Produkt bietet viel, was der große Bruder auch kann und schmückt dies mit einer verspielten und leicht zu erlernenden Oberfläche aus. Ebenen, Filter, Pinsel, all dies beherrscht Pixelmator genauso wie Adobes graphisches Bollwerk.

Zu den Kehrseiten: die neue Version läuft nur noch auf Mac OS X 10.6, die Tutorials liegen zumeist nur auf Englisch vor und es gibt keine Möglichkeit .SVG-Datein zu öffnen. Alles in allem hinterlässt der Pixelmator ein gutes Gesamtbild. Ein Blick auf die Homepage des Herstellers zeigt: Hier wird noch weiter entwickelt. Sollte das Team die negativen Punkte zumindest teilweise beseitigen, liegt ein sehr gutes Produkt vor, das einen Vergleich mit Photoshop nicht scheuen muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine wirkliche Konkurrenz zu PS, 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Pixelmator (CD-ROM)
Kurz über den Rezensenten:
Ich arbeite seit der ersten Stunde mit Adobe PhotoShop (1989 um genau zu sein), versteht das nicht als vorauseilende Prahlerei, sondern bitte als kleine bescheidene Legitimierung, um über dieses Produkt vergleichend zur Adobe PhotoShop Vollversion (nicht Elements) zu rezensieren. Von der Fotoretusche über großformatige Composing-Arbeiten bis hin zur Druckvorstufe habe ich so ziemlich sämtliche Funktionen von PS im täglichen Gebrauch. Und ohne diese günstige "Alternative" abzulächeln, versuche ich diese fair und ohne Vorbehalte zu bewerten (Basis: Test 30 Tage-Demoversion = voll funktionsfähig).

Ganz schell über den Funktionsumfang (ohne auf zu viele Details einzugehen):
Es finden sich so ziemlich die meisten Bearbeitungswerkzeuge, wie man sie von PS her kennt auch in dieser Software wieder. Den Funktionsumfang im Einzelnen zu beschreiben spare ich mir (Interessierte werden eine detailreiche Beschreibung im AppStore von Apple vorfinden). Die Funktionen lassen sich relativ leicht und intuitiv spielerisch erlernen (zumind. für PS-Anwender). Hervorragend ist die Kompatibilität zu vorhanden PS-Ebenendateien. Diese werden problemfrei erkannt und wie gewünscht mit allen Ebenen/Gruppen etc. dargestellt und sind auch als solche weiter behandelbar (auch die Ebenen-Effekte analog zu PS). Das wirkliche Manko und größte K.O.-Kriterium des Pixelmator liegt bei den nicht vorhandenen Arbeitsfarbräumen, hier ignoriert die Software jegliche Spezifikationen vorhandener Daten. Seien es nun CMYK-, CieLAB-, oder Multikanal-Sequenzen etc. Das Paket beschränkt sich bei der Neuerstellung wie bei vorhandenen Dokumenten auf den RGB-Farbraum, deren Messwerte zwar ablesbar sind (jedoch ohne Messempfindlichkeit, was bedeutet: der Pixel der gerade zufällig getroffen wird ist dann der angezeigte Wert oder auch nicht, kann auch bedeuten der angezeigte Wert ist eine Toleranzdefinition aus benachbarten Pixeln). Nun für den Semi-Anwender ist das nur Kalibrierungs-Chinesisch und dieser wird solche Unterschiede nicht vermissen. Entscheidend wäre dies auch nur, wenn man diese Software als wirkliche Alternative für die Druck-Vorstufe betrachtet (Offsetdruck etc.). Was sie eindeutig nicht ist.

Fazit:
Trotzdem ist dieses Werkzeug eine sehr gute Alternative für die Bearbeitung von Fotos, ob nun für die Posterwand daheim oder um lustige Effekte in eben solche zu integrieren. Um Bilder ein wenig aufzuhübschen oder durchaus um aufwendige Composings aus mehreren Elementen zu erstellen. Vom unschönen Pickel im Gesicht zu entfernen bis zu durchaus professionellen Retuschen ist eigentlich alles möglich. Für berufliche Anwendungen sehe ich bei dieser Software sicher eine Zukunft für Fotografen oder WebDesigner, die keine anderen Farbräume benötigen. Durch die – wie ich finde – völlig übertriebene Preispolitik des Softwareanbieters Adobe Systems, schreit der Markt förmlich nach dieser Lösung im Preissegment unter 50 EUR.
Nicht zuletzt, da Adobe den Markt nun fast halb-jährlich mit immer neuen und sehr teuren Updates zuballert. Zu denen die meisten Kleinunternehmer einfach finanziell nicht in der Lage sind. Den Studenten steht zwar noch die Tür etwas weiter offen durch wesentlich günstigere Education-Lösungen, aber auch die werden nach ihrem Studium entweder Ausschau nach kostengünstigeren Alternativen halten oder tiefer in die Tasche greifen müssen, wollen diese Up-to-Date bleiben. Für mich persönlich würde ich hier gerne zuschlagen (beim Kauf natürlich ;), aber nur um eine günstige Lösung für mein Macbook Air zu haben (für Termine beim Kunden oder die Hobby-Knipserei etc.). Daher auch gerne 4 Sterne (unter Ausgrenzung eines direkten Vergleichs zur großen Konkurrenz, denn vergleichen lässt sich hier nur im Groben). Eine Bemerkung noch zur Alternative bzgl. der Semiversion "PhotoShop Elements", hier dürfen wir vergleichen und allein der Preis macht den Pixelmator zum Punktsieger.

Nachtrag:
Leider ist die neueste Version (2.x) ausschließlich über den iTunes AppStore erhältlich, was ich persönlich bedauere, da man dort bekanntlich Kreditkartendaten hinterlegen muss, da vertraue ich lieber dem Amazon-Service (gab nie Stress). Ergo habe ich mir eine ältere Version (1.6x lizenzfrei besorgt). Das Geld hätte mich nun wahrlich nicht gestört, hätte auch gern 150 EUR kosten können. Das ist die Software durchaus wert. Allein die 130 Filtereffekte, von denen selbst der große Bruder von PhotoShop Elements träumen dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...kann locker mithalten!, 20. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Pixelmator (CD-ROM)
Habe Pixelmator nun die letzten Tage konsequent eingesetzt und muss sagen, dass das Programm zumindest mal locker mit
Photoshop Elements, egal ob 8 oder 9, mithalten kann. Alle brauchbaren Filter-/ Retuschieroptionen sind vorhanden und einsetzbar. Auch das bei Photoshop bekannte zuschneiden von Bildelementen funktioniert bei diesem Programm einwandfrei. Und was ganz Supi ist, der Fotoimport von iPhone, iPad Geräten erfolgt direkt! Alles in allem klasse Bildbearbeitungsprogramm. Läuft flüssig, da hängt nix. Programm-Update nach der Installation auf 1.6.2 (Nucleus) wird empfohlen. Glatte 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pixelmator
Pixelmator von Pixelmator Team (Mac, Mac OS X)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen